"Kreativität heißt: Erfinden, experimentieren, Risiken eingehen, Regeln brechen, Fehler machen und Spaß haben." (Mary Lou Cook)




 [ 46 Beiträge ]  Gehe zu Seite 1, 2, 3  Nächste
 Das Thema ist für jeden etwas..bitte um rege Beteiligung und Diskussion! 
Autor Nachricht

Bleistift, Öl, Kohle, Computer

Beitrag  Das Thema ist für jeden etwas..bitte um rege Beteiligung und Diskussion!
Also..ich bin ma so dreist und schreibe hier mal die Nachricht rein die ich schon an mehrere Freunde geschickt habe..ich habe irgendwann mal begonnen Zeichenregeln aufzuschreiben für mich im tagebuch..um mir es besser einzuprägen..um mich daran zu erinnern um einfach in einen größeren Prozess rein zukommen..ich möchte mir nicht anmaßen, dass das das Non-Plus-Ultra ist..oder das es die absolute Perfektion oder das Maß aller Dinge ist..Daher bitte Ich darum, dass ihr euch daran beteiligt und die Diskussion weiter treibt. Die Zeichenregeln betreffen größtenteils das Zeichnen aber es beinhaltet aber auch Herangehensweisen ans Malen und auch die Philosophie dahinter..ich lese es mir immer mal wieder durch um mich zu motivieren und der text war ursprünglich an mich gerichtet und hat mich immer wieder angetrieben..wenn ich das mit mir kann, dann vielleicht auch mit anderen.....los gehts:

" so ich hab ma hier nach regeln nachgekramt



die ich ma mit der zeit erarbeitet und erlernt und erprobt und herausgefunden habe..ich hoffe sie sind dir von nutzen oder du kannst vielleicht sogar noch was hinzufügen:

1. Linie->Fläche...aus linie wird fläche..nicht mit strichen sondern mit linien arbeiten..durch sie erreicht man flächen..."man muss sich der mannigfaltigkeit der formen bewusst werden"-wie da vinci ma sagte
2. erst die gesamtform andeuten-> die bestform weiter zeichnen...wenn dies gelingt den rest
3. SEHEN nicht denken
4. Verhältnisse sehen..zueinander
5. konzentration! oder anders gesagt..fernseher aus oder andere dinge die ablenken
6. fläche ist schatten oder licht (bei bleistift..bei farbe erübrigt sich das sowieso)
7.(farbe und linie als selbe sache sehen)
-konturen gibt es nur im kopf!!
8.schraffur (ent)gegen der/die Form
9.schnell und sicher arbeiten..eine linie(dies beinhaltet auch unter anderem um schnell und sicher zu sein dass man studien macht bis man meint es begriffen zu haben..beispielsweise eine haltung oder oberflächenbeschaffenheit..dies kann schon mehrere tage in anspruch nehmen..wie bewegt sich etwas..wie lebt es..usw)
10.hell/dunkel genau übertragen..dies kann auch beinhalten dass man immer wieder vergleiche macht..oder serien bis man mit einer der versionen vollkommen zufrieden ist
11. nicht additiv arbeiten!!!-->punkt eins..beinhaltet auch punkt 9 und um die linie sicher zu verinnerlichen bietet sich es außerdem an medien zu nutzen die nicht wieder wegzuradieren sind..oder gar 30sekünder zu machen..man zwingt sich damit auf dauer weniger zeit zu beanspruchen un weniger linien oder striche zu machen
12. nicht an kleinigkeiten aufhalten oder an werken aufhalten die deiner meinung nach sowieso nicht gelungen sind..gleich die zeit nutzen ein neues anzufangen..das spart zeit und du gewöhnst dich daran immer wieder neu zu beginnen..manchmal ist es eben besser alte dinge zu verwerfen und völlig neu zu beginnen..weil viel bessere ergebnisse erreicht werden können..grundsätzlich sollte man sich nie zu schade sein neu zu beginnen..weil man immer wieder über probleme stolpert die man irgendwann ausgemerzt hat
13.sfumato bei schnelleren schattenstudien geeignet
14.wer will der kann..es gibt kein ich kann das nicht..dies beinhaltet nie aber auch wirklich nie aufzuhören, aufzugeben, zu stoppen oder klein bei zu geben bei faulheit, soziale umstände, müdigkeit etc.
15.üben üben üben um das gefühl in der hand zu behalten...wer aufhört kommt schneller aus der übung als er denkt..komisches handgefühl..mangelndes vorstellungsvermögen, fotografisches gedächtnis lässt nach, man kann sich grundsätzlich weniger merken, phantasie geht erstma ne runde flöten und konzentration wird geringer...es liegt also auch nahe den körper neben dem geist zu trainieren..un wenns nur morgendliche sportliche übungen für den rücken sind..man sitzt sowieso zu viel und körper und geist bilden eine einheit
16. wisse was du zeichnen willst (stellung, umfang usw.) --ausnahmen bilden formen die man in der abstrakten form sieht wenn man mal keine idee hat oder um forschungen der formen zu betreiben die immer wieder aber durch reale studien untermauert oder nachgeprüft werden sollten



ok ich glaube das wars...wenn ich mehr weiß sag ichs dir...ich bitte um feedback..ich will wissen ob dir das was geholfen hat!!!"

weitere Dinge die ich erst seit neuestem erfahren habe durch Harold Speed...dies betrifft aber mehr die Malerei..
Fortführung also

17. es gibt drei wichtige Dinge in der Malei..1. Form 2. Ton (hell/dunkel) 3. Farbe...das wichtigste ist es die Form zu begreifen..danach kommt hell/dunkel was sehr viel Ausdruck verleihen kann und dann Farbe..alle drei Punkte sind untereinander verflochten und bilden im idealen Fall eine Einheit
18. ganz wichtig..inspiration kommt bei der arbeit..bloß nicht auf inspiration warten..wann kommt sie denn? wo ist bloß die idee..sondern einfach unbefangen irgendwas anderes beginnen..irgendwas in seiner umgebung abzeichnen..farbe mischen..materialien ausprobieren..beobachtungen und haltungen üben...man lernt nie aus..man studiert nie aus..its a lifetime devotion to be an artist-puddnhead..
nicht stoppen nicht anhalten und warten..es ist wie eine exponentielle rechnung..beim prozess kommen noch mehr ideen..hat man noch mehr ideen macht man noch mehr..macht man noch mehr kommen NOCH mehr ideen usw..
19. entschuldige dich nie! rechtfertige dich nie für das was aus dir herauskommt..die kunst ist frei..wenn man sich für seine arbeit und seine kunst rechtfertigen muss ist es keine kunst mehr(neo rauch)..ist es morbide, ist es pervers, ist es anstößig, ist es wild? egal..es kommt aus dir heraus und dafür kannst du nichts..es ist wie eine laufende nase...man kann nichts dafür..und man kann es laufen lassen und die leute lachen dich vielleicht dafür aus? egal es ist kunst und die war schon immer unkonventionell..will man etwas neues schaffen soll man sich vollkommen der kunst hingeben..wenn man erstmal auf dem trip ist..dann kann einen nichts mehr aufhalten..es ist wie verliebt sein in die kunst..man kann nicht einschlafen..man redet wirres zeug doch es kann einfach so schön sein wenn man sich ihr hingibt..
20. sei offen für ALLES! zeichne in gedanken wenn du durch die straßen gehst..zeichne im schlaf..steuere deine träume! es ist nicht möglich? meditation kann alles. grenzen gibt es nur im kopf..es ist ein wunderbarer tag wenn er nur aus kunst besteht..steht man auf und zeichnet und merkt man nicht wie schnell es schon wieder nachts um 2 geworden ist dann ist es einfach die größte erfüllung und jeder kann es..WILLE ist alles................

Nach oben 13.02.2010, 17:00 Nach unten

Beitrag  Re: Das Thema ist für jeden etwas..bitte um rege Beteiligung und Diskussion!
Vielen Dank Puck finde ich Genial habe gerade keinen Drucker er muss erst Konfig werden.
Als erstes verstehe ich nicht aus Linie wird Fläche muss mich mal damit ausseinandersetzen.
Auf jeden Fall ist es wichtig mir in aller Ruhe deine Worte anzuschauen .Bis jetzt kann ich nur sagen wenn du dir das ausgearbeitet hast bist du vedammt gut.Du hast was ich gelesen habe nichts vergessen!Den letzten Satz hast du aus meinem Herzen gesprochen,ich weiss nie wie lange ich male und meistens ist es sehr spät oder ich fange sehr früh an.
Es hat mich gedrängt dir zu schreiben und ich werde mir dazu noch mehr Gedanken machen.
co :knuddelbunt: co

Nach oben 13.02.2010, 17:46 Nach unten

Beitrag  Re: Das Thema ist für jeden etwas..bitte um rege Beteiligung und Diskussion!
Hallo Puck!

Danke für Deine Gedanken, sie gefallen mir sehr gut. Bei diesem Punkt allerdings verfolge ich eine andere Meinung, zumindest für mich ist das anders:

Beitrag: Das Thema ist für jeden etwas..bitte um rege Beteiligung und Diskussion! - 13.02.2010, 17:00 Puck hat geschrieben:

12. nicht an kleinigkeiten aufhalten oder an werken aufhalten die deiner meinung nach sowieso nicht gelungen sind..gleich die zeit nutzen ein neues anzufangen..das spart zeit und du gewöhnst dich daran immer wieder neu zu beginnen..manchmal ist es eben besser alte dinge zu verwerfen und völlig neu zu beginnen..weil viel bessere ergebnisse erreicht werden können..grundsätzlich sollte man sich nie zu schade sein neu zu beginnen..weil man immer wieder über probleme stolpert die man irgendwann ausgemerzt hat

ok ich glaube das wars...wenn ich mehr weiß sag ichs dir...ich bitte um feedback..ich will wissen ob dir das was geholfen hat!!!"


Ich habe noch nie ein Bild weggeworfen. Noch nie. Sondern solange dran herumgefeilt, bis es ok war. Es gibt kein "schlechtes" Bild, sondern nur unfertige. Aber ich zeichne nicht, sondern male hauptsächlich mit Öl, da ist das vielleicht auch anders.

Liebe Grüße
Astrila

Nach oben 13.02.2010, 18:26 Nach unten

Bleistift, Öl, Kohle, Computer

Beitrag  Re: Das Thema ist für jeden etwas..bitte um rege Beteiligung und Diskussion!
Beitrag: Re: Das Thema ist für jeden etwas..bitte um rege Beteiligung und Diskussion! - 13.02.2010, 18:26 Astrila hat geschrieben:
Hallo Puck!

Danke für Deine Gedanken, sie gefallen mir sehr gut. Bei diesem Punkt allerdings verfolge ich eine andere Meinung, zumindest für mich ist das anders:

Beitrag: Das Thema ist für jeden etwas..bitte um rege Beteiligung und Diskussion! - 13.02.2010, 17:00 Puck hat geschrieben:

12. nicht an kleinigkeiten aufhalten oder an werken aufhalten die deiner meinung nach sowieso nicht gelungen sind..gleich die zeit nutzen ein neues anzufangen..das spart zeit und du gewöhnst dich daran immer wieder neu zu beginnen..manchmal ist es eben besser alte dinge zu verwerfen und völlig neu zu beginnen..weil viel bessere ergebnisse erreicht werden können..grundsätzlich sollte man sich nie zu schade sein neu zu beginnen..weil man immer wieder über probleme stolpert die man irgendwann ausgemerzt hat

ok ich glaube das wars...wenn ich mehr weiß sag ichs dir...ich bitte um feedback..ich will wissen ob dir das was geholfen hat!!!"


Ich habe noch nie ein Bild weggeworfen. Noch nie. Sondern solange dran herumgefeilt, bis es ok war. Es gibt kein "schlechtes" Bild, sondern nur unfertige. Aber ich zeichne nicht, sondern male hauptsächlich mit Öl, da ist das vielleicht auch anders.

Liebe Grüße
Astrila


bei diesem punkt meine ich eher entwürfe oder studien..wenn man meint die studie ist nicht gelungen gleich eine neue machen..so denke ich lernt man das am besten..wenn ich beispielsweise finde, dass eine haltung oder ähnliches nicht gelungen ist versuch ich die gleiche nochmal..ich mach das solange bis es geklappt hat um es später dann in ein fertiges werk umzusetzen..ist also eher gedacht für skizzen, entwürfe und studien

Nach oben 13.02.2010, 18:50 Nach unten

Bleistift, Öl, Kohle, Computer

Beitrag  Re: Das Thema ist für jeden etwas..bitte um rege Beteiligung und Diskussion!
Beitrag: Re: Das Thema ist für jeden etwas..bitte um rege Beteiligung und Diskussion! - 13.02.2010, 17:46 coco coconing hat geschrieben:
Vielen Dank Puck finde ich Genial habe gerade keinen Drucker er muss erst Konfig werden.
Als erstes verstehe ich nicht aus Linie wird Fläche muss mich mal damit ausseinandersetzen.
Auf jeden Fall ist es wichtig mir in aller Ruhe deine Worte anzuschauen .Bis jetzt kann ich nur sagen wenn du dir das ausgearbeitet hast bist du vedammt gut.Du hast was ich gelesen habe nichts vergessen!Den letzten Satz hast du aus meinem Herzen gesprochen,ich weiss nie wie lange ich male und meistens ist es sehr spät oder ich fange sehr früh an.
Es hat mich gedrängt dir zu schreiben und ich werde mir dazu noch mehr Gedanken machen.
co :knuddelbunt: co



danke..ich versuch ma für diesen punkt ein bildbeispiel anzufertigen..oder vielleicht liegt irgendwo noch was rum..ich bleib dran und versuch das noch umzusetzen..und zu allen punkten muss ich noch sagen..sie sind in gewisser weise noch untereinander verflochten also denke ich immer dassich ich den einzelnen punkt nicht als einzelnen sehen darf sondern als teil eines ganzen

Nach oben 13.02.2010, 18:55 Nach unten

Beitrag  Re: Das Thema ist für jeden etwas..bitte um rege Beteiligung und Diskussion!
Zitat:
...und zu allen punkten muss ich noch sagen..sie sind in gewisser weise noch untereinander verflochten also denke ich immer dassich ich den einzelnen punkt nicht als einzelnen sehen darf sondern als teil eines ganzen.



Ich Denke das dein Unterbewusstsein schon solche verknüpfungen alleine gemacht hat,weil die Bewusstwerdung als solches dir schon den Weg weisst.Du hast dir damit schon einen Weg gebahnt.
Super :respekt2: co :knuddelbunt: co

Nach oben 13.02.2010, 19:38 Nach unten

Aquarell

Beitrag  Re: Das Thema ist für jeden etwas..bitte um rege Beteiligung und Diskussion!
Beitrag: Das Thema ist für jeden etwas..bitte um rege Beteiligung und Diskussion! - 13.02.2010, 17:00 Puck hat geschrieben:
5. konzentration! oder anders gesagt..fernseher aus oder andere dinge die ablenken


Find ich jetzt nicht. Fernseher läuft bei mir sowieso nicht im Hintergrund, es sei denn es guckt jmd anders und ich sitz dabei. Aber Musik hab ich eigentlich immer an. Und sobald ich in meiner Arbeit versunken bin ist es ein angenehmes Hintergrundgeräusch. Wenn, z.B. die CD dann fertig ist und anschließend Stille, bekomm ich das allerdings auch nicht mit.
Es kommt aber auch auf die Musik an, bei mancher bin ich schneller in meiner Arbeit als bei anderer.

Nach oben 14.02.2010, 12:25 Nach unten

Beitrag  Re: Das Thema ist für jeden etwas..bitte um rege Beteiligung und Diskussion!
:respekt1: Da hast du für dich wirklich tolle Regeln aufgestellt. Das ist eine wundervolle Idee.

Ich stehe ja noch ganz am Anfang der Zeichnerei, aber ich kann mir vorstellen, dass diese Richtlinien mir auch helfen könnten. Muß ich mir aber mal ganz in Ruhe ansehen.
Aber vieles trifft tatsächlich auch auf die Malerei zu. Ich war mal in einer Vorführung des Künstlers Jochen G.Schimmelpenninck, der auch sehr humorvoll seine Vorführung gestaltete, und auch er sagte, dass es wenig Sinn hätte, zu malen, wenn man zwischen Waschmaschine, Mittag kochen und Kinder abholen auch noch malen wolle. Das habe ich mir gemerkt und male nur, wenn ich wirklich Zeit, Ruhe und Muß dazu habe, sonst kann ich es gleich lassen. Viele machen ja mal so eine schnelle Skizze zwischendurch, was natürlich eine gute Übung ist, aber mir nicht wirklich was bringt. Für mich habe ich herausgefunden, entweder richtig oder gar nicht :rofl: . Ich werde mir auf jeden Fall auch weitere Gedanken zu machen.

Nach oben 14.02.2010, 18:43 Nach unten

Bleistift, Öl, Kohle, Computer

Beitrag  Re: Das Thema ist für jeden etwas..bitte um rege Beteiligung und Diskussion!
Beitrag: Re: Das Thema ist für jeden etwas..bitte um rege Beteiligung und Diskussion! - 14.02.2010, 12:25 Sabbel hat geschrieben:
Beitrag: Das Thema ist für jeden etwas..bitte um rege Beteiligung und Diskussion! - 13.02.2010, 17:00 Puck hat geschrieben:
5. konzentration! oder anders gesagt..fernseher aus oder andere dinge die ablenken


Find ich jetzt nicht. Fernseher läuft bei mir sowieso nicht im Hintergrund, es sei denn es guckt jmd anders und ich sitz dabei. Aber Musik hab ich eigentlich immer an. Und sobald ich in meiner Arbeit versunken bin ist es ein angenehmes Hintergrundgeräusch. Wenn, z.B. die CD dann fertig ist und anschließend Stille, bekomm ich das allerdings auch nicht mit.
Es kommt aber auch auf die Musik an, bei mancher bin ich schneller in meiner Arbeit als bei anderer.



jo also dazu mussich sagen, dass der fernseher mich sehr ablenken würde deswegen ist der bei mir immer aus..aber musik habe ich selber fast immer im ohr..also ich meinte sozusagen dinge die ablenken..musik im ohr kann das was man tut sogar noch steigern oder vertiefen..es ist wie ein boot was einen immer weiter trägt..daher sagt ich ja dinge die ablenken..musik lenkt mich nicht ab, aber das is bei jedem unterschiedlich..fernseher würde ich allerdings grundsätzlich ausmachen weil es auch die visuellen reize strapaziert die man fürs zeichnen oder malen nutzen könnte


@marianne: hey danke..wenn du neue dinge herausgefunden hast einfach mit hier reinbringen..

Nach oben 15.02.2010, 14:46 Nach unten

Bleistift, Öl, Kohle, Computer

Beitrag  Re: Das Thema ist für jeden etwas..bitte um rege Beteiligung und Diskussion!
hab ich ganz vergessen aber
punkt 21.: behalte stehts wenn du etwas abzeichnest ein ziffernblatt vor augen um winkel zu vergleichen..ein tisch in der perspektive..kanten vergleichen..ok diese kante fluchtet im winkel von 8 uhr...der andere im winkel von 11 uhr usw...also immer nochma genau hinsehn und winkel darin sehen die uhrzeiten ähneln..das geht schnell und man merkt es sich leicht...richtig gut und macht spaß

Nach oben 18.02.2010, 16:39 Nach unten

Beitrag  Re: Das Thema ist für jeden etwas..bitte um rege Beteiligung und Diskussion!
Also mit Perspektiven steh ich total auf Kriegsfuß! Wo findet man denn solche Anhaltspunkte, wie die mit der Uhr? Hab davon noch nie was gehört (was aber kein Wunder ist, Perspektive hat mich noch nie wirklich interessiert, weil ich denke, das kann ich sowieso nie :rofl: )

Nach oben 18.02.2010, 17:07 Nach unten

Beitrag  Re: Das Thema ist für jeden etwas..bitte um rege Beteiligung und Diskussion!
Hallo Puck,
ist ja sehr interessant was du alles geschrieben hast, aber leider viel zu viel. Klingt ja als hättest du sehr viel Erfahrung.
Du mußt aber bedenken das die meisten hier aus Lust und Freude in ihrer Freizeit und die ist manchmal knapp bemessen malen. Ich glaube nicht das sich die meisten an Regeln halten. Kunst ist was am Ende daraus geworden ist und wie der Betrachter es mit seinen Augen sieht. Wir sind fast alle Hobbymaler und keine Profis. Der eine ist begabter und der andere weniger aber alle beschäftigen sich mit Kunst und das ist toll.
Was mich aber brennend interessieren würde, wann und wo kann man deine Werke betrachten? :mhh:
L.G. heisi :winken:

Nach oben 18.02.2010, 18:14 Nach unten

Acryl

Beitrag  Re: Das Thema ist für jeden etwas..bitte um rege Beteiligung und Diskussion!
Hi Puck!

Also erstmal Danke! Ich finde es ganz toll, daß Du Dir die Mühe machst, Deinen ganzen reichen Erfahrungsschatz hier niederzuschreiben und uns auf diese Weise weiter zu helfen. Wenn man Deine Worte liest, geht einem schon das eine oder andere Licht auf.
Ich denke, daß sich hier jeder was herausnehmen kann, was ihm weiterhilft. Egal auf welcher Stufe er gerade steht.
Mich persönlich haben vor allem die Punkte 12., 14., 15., 18. und 19. sehr angesprochen.
Das sind Ratschläge und Hinweise, die ich auf jeden Fall erst nehme, die mich anspornen und die für mich bisher nicht so deutlich sichtbar waren, wenn überhaupt ...
Also, ich versuche mich von Deiner Energie und Deinem Schwung anstecken zu lassen.

Möchte Dir nun ein paar Entwürfe zeigen und hoffe auf eventuelle Hinweise, wie ich es besser machen könnte, um zB mein Gefühl und mein Vorstellungsvermögen zu trainieren und zu verbessern. Vor allem mit der Schraffur habe ich es auch nicht so ... Schatten dürften ganz allgemein zu schwach sein oder fehlen. Mal sehen, was Du sagst ..

Natürlich freue ich mich auch über die Kritik aller anderen Kritzler, eh klar ..


Liebe Grüße Euch allen - Jonathan

Nach oben 20.02.2010, 17:11 Nach unten

Beitrag  Re: Das Thema ist für jeden etwas..bitte um rege Beteiligung und Diskussion!
hallo Puck,
ich geb da Heisi völlig recht, ich bin Hobbymaler,
Regeln befolge ich gar nicht.
Male, weil es mir Spaß macht, etwas neues auszuprobieren!
Ich finde es wunderbar zu sehen, was da entsteht. Egal ob der Fernseher läuft, mein Sohn im Hintergrund
durchs Zimmer flitzt. Ruhe brauch ich da nicht unbedingt.
Ich male, weil ich da in eine ganz andere Welt tauche, ich male für mich, aus Leidenschaft.
Regeln brauch ich da keine!
Ich glaube auch, Kunst besteht nicht aus Regeln, Regeln zwinkt man sich nur selber auf und das kann
ein Bild in meinen Augen schnell zerstören.
Vielleicht sehen das richtige Maler ganz anders!
Ich bin nun mal ein richtiger Hobbyfantasieträumermaler und das ist gut so!!!!!
kunst ist, sich Leidenschaft nicht durch Regeln zu zerstören :winken:

Nach oben 22.02.2010, 08:12 Nach unten

Beitrag  Re: Das Thema ist für jeden etwas..bitte um rege Beteiligung und Diskussion!
Beitrag: Das Thema ist für jeden etwas..bitte um rege Beteiligung und Diskussion! - 13.02.2010, 17:00 Puck hat geschrieben:
14.wer will der kann..es gibt kein ich kann das nicht..dies beinhaltet nie aber auch wirklich nie aufzuhören, aufzugeben, zu stoppen oder klein bei zu geben bei faulheit, soziale umstände, müdigkeit etc.
...


Daran hängt´s ...
Recht hast du zwar, wenn man ALLES richtig machen will, aber nicht jeder will sooooo sehr und man KANN auch, wenn man nicht wegen Faulheit, sozialer Umstände und Müdigkeit alles geben kann. Da muß man dann die Abstriche bei deinen anderen Punkten machen, was natürlich nicht optimal ist, aber möglich.

Als ich jung war, hatte ich ähnliche Ansprüche an mich, wurde denen wegen Faulheit, sozialer Umstände und Müdigkeit írgendwann nicht mehr gerecht und hab die gesamte Malerei in die Ecke gepfeffert. Mir war klar, daß ichz dem Anspruch "Künstler" zu sein, nicht erfüllen kann und hab damit die "Kunst" ganz gelassen.

Jahre später hab ich mit einer Hausgebrauchs-Zweckmalerei (vor allem zum Gelderwerb) wieder angefangen und erst in dem Zuge fing ich an, wieder einzelne Punkte zu berücksichtigen, manchmal, wenn "es eben paßt". Nie zu viel, damit ich nicht entweder an meinem Unvermögen oder am Zerbrechen meiner sozialen Umstände scheiter.

Ich hab dieselben Ziele wie du, ich will dasselbe, kann dem aber nur langsam entgegengehen, indem ich deine Punkte nicht zu ultimativ verstehe.

Liebe Grüße,
Tanja

Nach oben 22.02.2010, 08:32 Nach unten

Acryl

Beitrag  Re: Das Thema ist für jeden etwas..bitte um rege Beteiligung und Diskussion!
Hallo, Mel und Tanja!

Weiß nicht, wie Ihr das verstanden habt, aber Regeln sind ja keine Vorschriften, die einengen, beschränken oder gar zerstören könnten. :roll: :?:
Regeln sind Hilfsmittel, die man beachten kann, oder auch nicht, je nachdem..

Ob man nun Hobbymaler ist oder nicht, ist vollkommen egal, denn ein Mensch sieht aus, wie eine Mensch und man muß bestimmte Regeln und Richtlinien beachten, wenn man einen solchen zeichnen will, daran führt nun mal kein Weg vorbei.
Schließlich sollten die Hände eines Menschen nicht bis zu den Knien reichen, sonst wird es ja ein Affe. :lach:

Außerdem meinte Puck nicht, daß man sich selbst stressen soll, sondern er wollte zum Ausdruck bringen, daß man beim Malen oder Zeichnen seine ganze Aufmerksamkeit auf dieses Tun richten soll, damit dann später das Ergebnis stimmt.
Ist aber sowieso immer die eigene Entscheidung, wie man es macht. Man kann natürlich auch halbherzig arbeiten, aber was wird dann rauskommen?

Weiters sagt er sinngemäß nichts anderes, als das Übung den Meister macht und das stimmt auch.
Wer viel und ernsthaft übt, wird sicherlich Fortschritte machen und ohne Übung geht nunmal gar nichts. Ich denke, der Spaß an der Sache steigt mit dem Fortschritt, den man macht.
Das ist das selbe beim Bogenschießen, Tennis, Schifahren oder beispielsweise in der Meditation.
Wenn der große Buddha nicht regelmäßig meditiert hätte, wäre er nie bis zur Erleuchtung gekommen. :grins:

Wenn der Tennislehrer vorzeigt, wie es geht, tut man gut daran, ihm zu folgen, oder nicht?
... und wer viel übt, wird sich verbessern in diesem Sport!
Aber natürlich muß man nicht üben, muß man sich nicht an Regeln halten, das kann jeder halten, wie er will.

Aber ganz egal was man übt, wenn man fleißig ist, erreicht man Höhen von denen andere nicht mal träumen.

Naja, so sehe ich es eben, Ihr nicht?

Schöne Grüße - Jonathan

Nach oben 22.02.2010, 18:16 Nach unten

Beitrag  Re: Das Thema ist für jeden etwas..bitte um rege Beteiligung und Diskussion!
Im Großen und Ganzen hast du dir wirklich gute Gedanken gemacht,aber einige Punkte erscheinen mir so nicht ganz richtig.
"Konturen gibt es nur im Kopf"? Ich habe mir jetzt natürlich deine Skizzen angeschaut,bestehen die den nicht aus Konturen?Eine Umrißlinie ist in meinen Augen eine Kontur.
"Wer will der kann" Da gehst du vielleicht zusehr von dir aus.Nicht jeder der Freude an Stiften oder Pinsel und Farben hat ist dafür auch mit dem entsprechenden Talent geboren und ein fotografisches Gedächnis hat auch nicht jeder.Welches man übrigens hat oder auch nicht,jedenfalls lässt es sich nicht mit Training erreichen.
Üben ist natürlich wichtig,aber jedesmal wenn man versucht etwas zu zeichnen oder malen übt man doch?
Hier gibt es eine Menge Hobbymaler die auch wenn sie noch so viel üben niemals die hier vertretenen "Künstler" einholen können und das auch garnicht anstreben.
Sie wären dann ja letztendlich so frustriert das sie jeden Spaß an der Malerei verlieren würden.

Nach oben 22.02.2010, 19:34 Nach unten

Beitrag  Re: Das Thema ist für jeden etwas..bitte um rege Beteiligung und Diskussion!
ich gebe auch noch mal meinen Senf dazu und schließe mich meiner Vorgängerin an.
wir sind Hobbymaler, aber in einer gewissen Weise auch Künstler.
l.g. heisi :mhh:

Nach oben 22.02.2010, 20:29 Nach unten

Acryl

Beitrag  Re: Das Thema ist für jeden etwas..bitte um rege Beteiligung und Diskussion!
Ist ja okay, liebe heisi, jeder wie er will! :D

Aber Ihr werdet nie Erleuchtung finden .. ( duckundweg :ironie: :mauer:



Liebe Grüße - Jonathan

Nach oben 22.02.2010, 20:35 Nach unten

Beitrag  Re: Das Thema ist für jeden etwas..bitte um rege Beteiligung und Diskussion!
Beitrag: Re: Das Thema ist für jeden etwas..bitte um rege Beteiligung und Diskussion! - 22.02.2010, 18:16 Jonathan hat geschrieben:
Hallo, Mel und Tanja!

Weiß nicht, wie Ihr das verstanden habt, aber Regeln sind ja keine Vorschriften, die einengen, beschränken oder gar zerstören könnten. :roll: :?:
Regeln sind Hilfsmittel, die man beachten kann, oder auch nicht, je nachdem..

Ob man nun Hobbymaler ist oder nicht, ist vollkommen egal, denn ein Mensch sieht aus, wie eine Mensch und man muß bestimmte Regeln und Richtlinien beachten, wenn man einen solchen zeichnen will, daran führt nun mal kein Weg vorbei.
Schließlich sollten die Hände eines Menschen nicht bis zu den Knien reichen, sonst wird es ja ein Affe. :lach:

Außerdem meinte Puck nicht, daß man sich selbst stressen soll, sondern er wollte zum Ausdruck bringen, daß man beim Malen oder Zeichnen seine ganze Aufmerksamkeit auf dieses Tun richten soll, damit dann später das Ergebnis stimmt.
Ist aber sowieso immer die eigene Entscheidung, wie man es macht. Man kann natürlich auch halbherzig arbeiten, aber was wird dann rauskommen?

Weiters sagt er sinngemäß nichts anderes, als das Übung den Meister macht und das stimmt auch.
Wer viel und ernsthaft übt, wird sicherlich Fortschritte machen und ohne Übung geht nunmal gar nichts. Ich denke, der Spaß an der Sache steigt mit dem Fortschritt, den man macht.
Das ist das selbe beim Bogenschießen, Tennis, Schifahren oder beispielsweise in der Meditation.
Wenn der große Buddha nicht regelmäßig meditiert hätte, wäre er nie bis zur Erleuchtung gekommen. :grins:

Wenn der Tennislehrer vorzeigt, wie es geht, tut man gut daran, ihm zu folgen, oder nicht?
... und wer viel übt, wird sich verbessern in diesem Sport!
Aber natürlich muß man nicht üben, muß man sich nicht an Regeln halten, das kann jeder halten, wie er will.

Aber ganz egal was man übt, wenn man fleißig ist, erreicht man Höhen von denen andere nicht mal träumen.

Naja, so sehe ich es eben, Ihr nicht?

Schöne Grüße - Jonathan


Hallo Jonathan,

Ich sage ja gar nicht daß er nicht recht hat. Hat er! Ich habe ja nur eine seiner Regeln "rausgepickt" und es ist in manchen Fällen besser halbherzig "etwas" Kunst zu machen, als immer das Große anzustreben.
Gerade Künstler neigen doch dazu an ihrem Perfektionismus zu zerbrechen.

LG, Tanja

LG, Tanja

Nach oben 22.02.2010, 20:42 Nach unten
 [ 46 Beiträge ]  Gehe zu Seite 1, 2, 3  Nächste




© Kritzelmeister.de • Alle Inhalte, Bilder und Werke sind Eigentum der entsprechenden Rechteinhaber und dürfen ohne ausdrückliche Genehmigung nicht verbreitet bzw. kopiert werden!