"Ich kann, weil ich will, was ich muss." (Immanuel Kant)




 [ 14 Beiträge ] 
 Fragen zu Aquarellmalerei 
Autor Nachricht

Acryl, Aquarell, Pastel, Öl

Beitrag  Fragen zu Aquarellmalerei
Hallo

Worin unterscheidet sich: ein gutes oder schlechtes Aquarell?
An der Technik? an dem Motiv?
Ist ein Aquarell erst dann ein Aquarell, wenn man Landschaften, Häuster etc. abmalt?
Wer entscheidet es?
Warum ist die Allgemeinheit oder die landläufige Meinung, was Aquarellmalerei betrifft zu eingefahren, so starr, fast langweilig?
Warum darf es in der Aquarellmalerei keine Experimente geben, auch mit anderen Materialien als man normalerweise in der Aquarellmalerei einsetzt?

lg Kundalini

Nach oben 25.08.2009, 15:45 Nach unten

Beitrag  Re: Fragen zu Aquarellmalerei
Deine Fragen sind sehr vielfältig . Experimente darf es geben ...Denke auch das sie gewünscht sind . Mache selber welche mit porzelan und Glasfarben zusammen mit Aquarell .Auch Andere hier experimentieren mit Aquarellfarben mächtig ( Marie zB ). Eingefahren in gewisser Weise ist es schon . Aber entscheidend ist doch ,was Du daraus machst und wie es angenommen wird . Nicht nur hier ,sondern natürlich allgemein . Gibt zwar bei vielen die typische Aquarellvorstellung . Aber da mußt Du Dich doch nicht dran halten . Mache es so ,wie Du denkst .. Ist doch ok .. :winken: :winken:

Aquarell ist alles ..was mit den Farben alleine oder mit anderen gemalt wird ...Egal wie und auf welche Art . Man kann mit Öl auch aquarellartig malen . Muß es nur entsprechend verdünnen ..

Nach oben 25.08.2009, 16:19 Nach unten

Acryl, Aquarell, Pastel, Öl

Beitrag  Re: Fragen zu Aquarellmalerei
Hallo Dietmar,
Danke für deine Antwort.

Klar, werde ich mich nicht abbringen lassen, weiterhin meinen Stil zu verfolgen und zu malen was mir Spaß macht.

Trotzdem hätte ich gern gewusst, was das ist eine "typische Aquarellvorstellung"?
Vielleicht kannst du mir ein paar Beispiele geben, Danke.
lg Kundalini

Nach oben 25.08.2009, 17:29 Nach unten

Beitrag  Re: Fragen zu Aquarellmalerei
Könnte ich Dir Beispiele geben . Nur darf man nicht fremde Bilder hier veröffentlichen . Und selber habe ich keine typischen .die zeigenswert wären . Aber bei Goggle gibt es ja hinreichend Beispiele . Und ob das Wort typisch überhaupt maßgebend ist ,,weiß ich selber nicht :winken: :winken:

http://www.google.de/imgres?imgurl=http ... 5&ct=image

Nach oben 25.08.2009, 17:32 Nach unten

PC

Beitrag  Re: Fragen zu Aquarellmalerei
Ich versuche mal aus meiner Perspektive ein paar Antworten zu geben und stelle sie gleichzeitig zur Diskussion:

Beitrag: Fragen zu Aquarellmalerei - 25.08.2009, 15:45 Kundalini hat geschrieben:
Worin unterscheidet sich: ein gutes oder schlechtes Aquarell?

Das entscheidet - wie bei allem - die Mehrheit der als Autoritäten anerkannten Personen, nach Kriterien, die ebenfalls von der Mehrheit der als Autoritäten anerkannten Personen definiert sind, im Kontext der bisherigen Kunst-Historie, des Könnens, und des jeweiligen Zeitgeistes.

Beitrag: Fragen zu Aquarellmalerei - 25.08.2009, 15:45 Kundalini hat geschrieben:
An der Technik? an dem Motiv?


Sowohl als auch, und insbesondere und generell am Kontext. Mit dem Kontext steht und fällt ein Werk!

Beitrag: Fragen zu Aquarellmalerei - 25.08.2009, 15:45 Kundalini hat geschrieben:
Ist ein Aquarell erst dann ein Aquarell, wenn man Landschaften, Häuster etc. abmalt?


Nö, ein Aquarell ist ein Aquarell ist ein Aquarell - und nichts anderes.

Beitrag: Fragen zu Aquarellmalerei - 25.08.2009, 15:45 Kundalini hat geschrieben:
Wer entscheidet es?


siehe oben. Im gesellschaftlichen Kontext entscheidet das die Mehrheit der als Autorität anerkannten Personen bzw. Institutionen, im individuellen Kontext entscheidet das jeder selbst.

Beitrag: Fragen zu Aquarellmalerei - 25.08.2009, 15:45 Kundalini hat geschrieben:
Warum ist die Allgemeinheit oder die landläufige Meinung, was Aquarellmalerei betrifft zu eingefahren, so starr, fast langweilig?


Ist sie das? Also falls sie das tatsächlich ist, dann liegt das sicherlich an Faktoren, die allesamt mit dem Aquarell als solches überhaupt nichts zu tun haben, sondern eher mit dem Wertigkeitsgefühl einer speziellen Gesellschaft. Ich bin aber der Meinung, dass dem nicht so ist.

Beitrag: Fragen zu Aquarellmalerei - 25.08.2009, 15:45 Kundalini hat geschrieben:
Warum darf es in der Aquarellmalerei keine Experimente geben, auch mit anderen Materialien als man normalerweise in der Aquarellmalerei einsetzt?


Wieso, wer behauptet denn, dass man das nicht darf? Und wenn das einer behauptet, wieso interessiert es Dich persönlich? Wenn Du es tun willst, dann tue es doch einfach.

Nach oben 25.08.2009, 17:45 Nach unten

Mischtechniken

Beitrag  Re: Fragen zu Aquarellmalerei
Ich finde überhaupt nicht, dass es über das Aqauarell festgefahrene Meinungen gibt...
habe diese Meinung auch noch nirgendwo gelesen...
wenn dem wirklich so wäre, könnte Dir hier ja jedermann genau erklären, was ein Aquarell ist...
und alle würden das Gleiche behaupten... :mhh:


:winken: camkar

Nach oben 25.08.2009, 18:24 Nach unten

Beitrag  Re: Fragen zu Aquarellmalerei
@Adrian: Bravo, genau so ist es!

hey!

der scheinbare mainstream entsteht evtl. durch die unzähligen Aquarellbücher für Anfänger und Laien.
Da setzt man eben auf bewährtes das auch gelingen kann und das ist auch richtig so.
Die duftige lichte malweise eignet sich eben besonders für die aquarelltypischen motive.

Aber mein persönlicher Vergleich dazu: Aquarell ist der Jazz der Malerei: Die Jazzmusiker (Aquarellisten) haben "Tradition", ihre altbewährten "Standards", die will das Puplikum auch hören zur rechten Zeit. Aber, wehe wenn sie losgelassen, dann bleibt kein Auge (Papier) trocken, dann tropft das Ohr (Farbe).. da ist keine Zeit mehr für lange Überlegungen dann wird in Sekundenbruchteilen reagiert und gespielt (gemalt) was das Gefühl hergibt. Gefühle pur für Ohren (Augen)
Das ist Meine persönliche Fascination für Aquarell (und Jazz).

Also: Augen auf und evtl. Frust schnell wegpinseln.... es gibt doch so viele moderne, tolle, experimentierfreudige Aquarallisti, schau z.B. mal hier, (wahllos auf die schnelle herausgefischt aus den Tiefen des www):

http://www.angela-becker-fuhr.de/

http://www.angela-becker-fuhr.de/images/galerie2/009.jpg

Pinselgruß becareful

Nach oben 25.08.2009, 18:54 Nach unten

Aquarell

Beitrag  Re: Fragen zu Aquarellmalerei
Ob gute oder schlechte Aquarelle, liegt doch immer wieder im Auge des einzelnen Betrachters.
Mittlerweile gibt es auch viele Medien, die nicht nur aus Aquarellfarben bestehen (Spachtelmasse etc.)

Momentan bin ich eher wieder am Aquarell malen, nachdem ich, wenn, eine Acrylphase hatte.

Aquarelle haben meist etwas "Leichtes", lassen auch manchmal nur "vermuten". Je nach dem, wie es gestaltet ist.

Nach oben 25.08.2009, 19:06 Nach unten

Acryl, Aquarell, Pastel, Öl

Beitrag  Re: Fragen zu Aquarellmalerei
Das zu vergleichen mit dem Jazz, finde ich irre. Ich male hauptsächlich auch bei Jazzmusik, wobei es ist, nicht der Jazz im klassischen Sinne. Auch da haben sich viele Stilrichtungen aufgetan, die nicht uninteressant sind.

Also fasse ich mal zusammen:
Ein Aquarell besteht in erster Linie aus seiner Technik, der Aquarellfarbe und dem Motiv
(Wobei kann das auch nicht stimmen, denn ich setze auch manchmal Pastellkreide auf ein getrocknetes Aquarellbild. Die Effekte, die daraus entstehen, finde ich einfach nur faszinierend)

Motiv ist dem Maler selbst überlassen, egal ob das Motiv über das Auge oder dem Gefühl geht, (also über dem Verstand oder dem Bauch) wobei ich nicht damit sagen will, wenn jemand mit dem Verstand malt (also sich nur auf das Motiv u. die Technik konzentriert, bleiben die Gefühle außen vor)

Ob ein Aquarellbild richtig oder falsch ist, bestimmen dann anerkannte Autoritäten und wer sind diese Leute?

Warum bezeichnet man eigentlich die Aquarellmalerei als eine schwere Technik?

Ob ich nun in Öl, Acryl, Kreide oder Aquarell male, ich muss mich mit jedem Material auseinandersetzen, denn jede Farbe reagiert wieder anders und hat auch andere Möglichkeiten.

Nach oben 25.08.2009, 22:09 Nach unten

Beitrag  Re: Fragen zu Aquarellmalerei
grudnsätzlich, es gibt kein richtiges oder falsches bild, niemand ausser dem maler kann entscheiden ob das bild richtig ist. es gibt natürlich bilder die an technikfehler reich sind, es gibt bilder wo man sich wünscht, sie wären nie gemalt worden und das liegt an der schwere der technik. was beim aquarell an farbe auf papier vorhanden ist, kann kaum noch verändert werden, es erfordert eine genau vorstellung ein konzept des bildes, ein klare vorarbeit im kopf. beim acryl male ich drüber, beim aquarell hilft meistens nur noch ein neues blatt, das ist die schwierigkeit und manchmal auch der fluss der farben. jedes motiv ist dem maler überlassen, wer soll mir vorschreiben, was ich male und wie ich es umsetze. wenn man freiheit definieren müsste, ich würde schreiben, malen sit freiheit pur.

Nach oben 25.08.2009, 23:19 Nach unten

Beitrag  Re: Fragen zu Aquarellmalerei
Beitrag: Re: Fragen zu Aquarellmalerei - 25.08.2009, 22:09 Kundalini hat geschrieben:
Das zu vergleichen mit dem Jazz, finde ich irre. ...


Das habe ich ernst gemeint und vervollständige:

Aquarell - Jazz
Öl - Klassik und moderne
Pastell - Kammermusik
Tempera - Barock und Kirchenmusik
Buntstifte, Bleistift, Kohle - Etüden für Musikschule, Musikhochschule
Acryl - Pop und Rock
PC - aktuellste Musik, house, Rap etc. was weiss ich den..

Zu deiner Frage:
Das schwerste am Aquarell ist für mich einen Patzer oder Fehler nicht korrigieren zu können - wie beim musizieren.
Schon wieder parallele zum Jazz: der Jazzmusiker (Aquarellist) umspielt oder wiederholt seinen gemachten "Fehler" geschickt und schon ist es keiner mehr sondern Kunst. :dops:

Pinselgruß Becareful

Nach oben 25.08.2009, 23:36 Nach unten

PC

Beitrag  Re: Fragen zu Aquarellmalerei
Beitrag: Re: Fragen zu Aquarellmalerei - 25.08.2009, 22:09 Kundalini hat geschrieben:
Ob ein Aquarellbild richtig oder falsch ist, bestimmen dann anerkannte Autoritäten und wer sind diese Leute?.


Aus gesellschaftlicher Sicht, ja! Klassische Autoritäten sind z.B. Kunstgelehrte, Professoren, Journalisten, Redakteure, Museen, Galerien, Sammler, Mäzene, etc. Und deren Meinung wiegt aus gesellschaftlicher Sicht natürlichermaßen schwerer als die von Nachbars achtjähriger kleiner Tochter oder als die Meinung von einem guten Bekannten, der mit Kunst bisher nicht allzuviel Nachweisliches am Hut hatte.

Das sagt noch lange nichts darüber aus, ob diese Autoritäten dann auch "Recht" mit ihrer Meinung haben. Diese Meinung kann sich wandeln, tut sie oftmals auch, sonst wären viele Künstler zu Lebzeiten nicht erst verschmäht und nach ihrem Tod dann trotzdem berühmt geworden.

Nochmals: Bei allem (bei weitem nicht nur bei Aquarellen) gibt es in dieser Welt kein "richtig" und kein "falsch". Es gibt lediglich Meinungen darüber, was "richtig" ist und was nicht. Und je nach dem, wer wann und wie diese Meinungen vertritt, sind sie in einer Gesellschaft mehr oder minder als "richtig" anerkannt. Punkt.

Nach oben 25.08.2009, 23:54 Nach unten

Pastell, Aquarell, Öl

Beitrag  Re: Fragen zu Aquarellmalerei
Ich finde Aquarellmalerei sehr vielfältig und liebe Bilder mit vielen Details und Lasuren, auch wenn das gerade nicht "modern" ist :upps: . Und ansonsten halte ich mich an den Spruch, den ich hier im Forum mal gelesen habe: Ein Aquarell ist ein Bild, dass mit Aquarellfarben gemalt wurde. Basta! :rofl: .

@ Becareful: Der Vergleich ist ja Spitze: Da liege ich mit der Pastellmalerei ja goldrichtig, müsste dringend die Ölmalerei dazunehmen und mich bei Aquarell nicht mehr ärgern - Jazzradio geht mir ja auch manchmal auf die Nerven :grins: :winken: .

Nach oben 26.08.2009, 04:22 Nach unten

Aquarell

Beitrag  Re: Fragen zu Aquarellmalerei
Zitat:
mich an den Spruch, den ich hier im Forum mal gelesen habe: Ein Aquarell ist ein Bild, dass mit Aquarellfarben gemalt wurde. Basta! :rofl: .

Da der Thread hier noch nicht geschlossen ist, kann ich mich noch dazu äußern:

Obigen Satz finde ich einfach KLASSE :klasse: .

Wichtig ist doch die Freude am "Malen" und ich meine für mich persönlich: "Malen" ist stets aufs Neue ein Experimentieren, ganz gleich, welches Malmedium man verwendet. :grins:

Es gilt nur bei Ausstellungen, dass man bei den Bildern die richtige Maltechnik nennt, aber da reicht schon z. B. "Aquarelle und Mischtechnik" und schon ist alles erlaubt, was gefällt. :D

Liebe Grüße

Nach oben 22.10.2009, 17:34 Nach unten
 [ 14 Beiträge ] 

 Ähnliche Themen 
 Thema   Autor   Antworten   Zugriffe   Erstellt 
Frage zur Aquarellmalerei

in Technik-Tipps

Saraswati

7

834

22.10.2013, 07:03

Hassliebe.. Aquarellmalerei

in Diskussionen

maja

21

528

04.10.2009, 17:16

Einführung in die Aquarellmalerei

in Technik-Tipps

Kritzelmeister

3

1893

17.05.2007, 12:01

Acryl -grundsätzliche Fragen

in Technik-Tipps

hermann1951

12

1053

05.02.2016, 18:05

Fragen zu Vertrag

in Gewerbe & Recht

Irini

3

494

22.10.2015, 17:00

Zeichentechniken Da Vinci's und ein paar Fragen :)

in Technik-Tipps

kyle

10

573

03.03.2015, 15:43

Rechtliche Fragen - Nebentätigkeit

in Gewerbe & Recht

Franci

5

737

11.12.2013, 14:01

Das erste Mal mit Öl gemalt und ein paar Fragen tuen sich auf

in Technik-Tipps

D_van_Hain_X

9

1030

14.03.2013, 18:40

Aquarellmalerei: Das Wagnis der Fantasie (Wilhelm Fikisz)

in Bücher-Tipps

Kritzelmeister

19

1445

14.01.2013, 20:48

Terry Harrison: Aquarellmalerei - Erste Landschaften

in Bücher-Tipps

Kritzelmeister

8

969

05.08.2011, 16:56






© Kritzelmeister.de • Alle Inhalte, Bilder und Werke sind Eigentum der entsprechenden Rechteinhaber und dürfen ohne ausdrückliche Genehmigung nicht verbreitet bzw. kopiert werden!