"Genau dort, wo die Bilder aufhören, fängt die Philosophie an." (Hermann Hesse)




 [ 22 Beiträge ]  Gehe zu Seite 1, 2  Nächste
 Galerie ja oder nein? 
Autor Nachricht

Beitrag  Galerie ja oder nein?
Hallo alle zusammen,

ich überlege schon seit einiger Zeit, ob ich mich bei ortsansässigen (ggfs. auch in ganz Deutschland) Galerien bewerben soll? Wie geht man so was an? Habe ich als Autodidakt und realistische Landschaftsmalerin überhaupt eine Chance? :mhh:

Wie seht Ihr das? :flagge:

:winken:

Nach oben 17.06.2009, 20:35 Nach unten

Beitrag  Re: Galerie ja oder nein?
hallo brigitte,

ich habe soeben deine homepage besucht und muss sagen, auf alle fälle hast du eine chance in galerien aus zu stellen.....einfach sie anschreiben, homepage angeben zum anschauen, fertig.....mehr als absagen können sie nicht...
ich habe vor einigen wochen eine sprachschule angerufen, die künstler, galerien zum bilder ausstellen gesucht haben und siehe da, gestern kam die nachricht, ab juli darf ich dort neben einige galeristen meine bilder auch zeigen..... :-)
ich hatte nicht mehr damit gerechnet.....also, versuche es :winken:

engelchen

Nach oben 18.06.2009, 10:36 Nach unten

Aquarell und Öl und .......

Beitrag  Re: Galerie ja oder nein?
Also Brigitte,
bei der Qualität deiner Bilder würde ich das in jedem Falle mal versuchen!
Das kann nur interessant werden! Für beide Seiten!
Vergrößere dir einige deiner Bilder, schön auf Fotopapier, - eine kleine Mappe anlegen, ggf. Originale mitnehmen wenn das platzmäßig geht und hinfahren! Wenn Sie denn in deiner Nähe sind.
Weiter weg, - wie unser engelchen schon sagt, - anschreiben!

Bin gespannt, - laß mal hören wenn´s soweit ist!

lg udo :winken:

Nach oben 18.06.2009, 10:51 Nach unten

Beitrag  Re: Galerie ja oder nein?
So wie Udo das vorschlägt, hat man am ehsten eine Chance: Schöne Mappe machen, Originale einpacken und dann Galerien abklappern. Und nicht entmutigen lassen, sollte es etwas dauern oder man Dir sagt Du seist zu alt, einfach weitersuchen :) .

LG und viel Glück Momo :winken:

Nach oben 18.06.2009, 11:45 Nach unten

Beitrag  Re: Galerie ja oder nein?
Weiss denn jemand hier, wie das in der Regel mit den Preisen laeuft??? Schlaegt die Galerie einen Preis vor und kassiert dann davon einen gewissen Teil...wieviel VErdient die Gallerie Prozentual an einem Bild?
Oder geht man da hin und nennt den Preis den man haben will und die Galerie schlaegt dann noch ihren Anteil drauf??
Mich interessiert das Thema auch ...hab auch schonmal ueberlegt bei einigen Galerien anzuklopfen .....und mal ganz ehrlich , denkt Ihr meine Bilder sind dafuer gut genug, oder mach ich mich da laecherlich ?? :hmm:

Nach oben 18.06.2009, 11:49 Nach unten

Beitrag  Re: Galerie ja oder nein?
Bei uns nehmen die Galerieen im Schnitt 40% vom Verkaufspreis, bei gerahmten Bildern inklusive Rahmen, den der Künstler stellen muss. Preis schlägt meist die Galerie vor, die wissen was sie etwa für welchen Preis verkaufen können bei ihrer Kundschaft.

Nicht wir müssen Dich für gut genug halten Irish, sondern Du selber, damit Du nicht zu stark an dir zweifelst bei Absagen, die es möglicherweise geben wird, bis Du was findest :knuddelbunt: . Versuch es einfach :) . Lieber sich lächerlich machen, als es auf dem Sterbebett bereuen es nie versucht zu haben :grins: .

LG Momo :winken:

Nach oben 18.06.2009, 12:01 Nach unten

Beitrag  Re: Galerie ja oder nein?
"Lieber sich lächerlich machen, als es auf dem Sterbebett bereuen es nie versucht zu haben." (Zitat: Rendel)

Klug wie weise! So ist es. Rendel, du bringst das dermaßen gut auf den Punkt, da braucht es kaum andere Worte.

Eine Anmerkung trotzdem: Galerien haben Schwerpunkte in ihrem Angebot, da gilt es mal genauer hinzusehen, ob der persönliche Stil oder Arbeitsweise zur entsprechenden Galerie passt. Im Internet findet Ihr Adressen/Verlinkung zu zahlreichen Galerien. Probieren würde ich es auch im näheren Umfeld, der nächsten Stadt oder z. B. Bundesland, Deutschland... wer mutig und flexibel genug ist, auch europaweit -, nur mal ein Vorschlag. Galerien wollen eventuell wissen, ob der Künstler/die Künstlerin bereits Ausstellungen durchgeführt hat, fragt nach Presse ect.; vielleicht braucht es aber auch gar nichts von all dem.

Überzeugt muß aber jeder Künstler von seinen eigenen Werken sein.

Viel Erfolg!

Nach oben 18.06.2009, 12:37 Nach unten

Aquarell und Öl und .......

Beitrag  Re: Galerie ja oder nein?
Beitrag: Re: Galerie ja oder nein? - 18.06.2009, 11:49 Irish hat geschrieben:
Weiss denn jemand hier, wie das in der Regel mit den Preisen laeuft??? Schlaegt die Galerie einen Preis vor und kassiert dann davon einen gewissen Teil...wieviel VErdient die Gallerie Prozentual an einem Bild?
Oder geht man da hin und nennt den Preis den man haben will und die Galerie schlaegt dann noch ihren Anteil drauf??
Mich interessiert das Thema auch ...hab auch schonmal ueberlegt bei einigen Galerien anzuklopfen .....und mal ganz ehrlich , denkt Ihr meine Bilder sind dafuer gut genug, oder mach ich mich da laecherlich ?? :hmm:


Natürlich machst du dich nicht lächerlich!!!!
Versuchs einfach mal, - sonst wirst du wirklich irgenswann dastehen und sagen, - ach hätt´ich´s doch versucht!!! Oder was wäre wenn...!
Denke, über die Preise wirst du dann mit der Galerie verhandeln, - bei mir war´s so. Jedes einzelne Bild. Nicht zu teuer, - natürlich ärgerlich aber sonst geht nix weg!
Und vom Preis gibt´s 30% für die Gallerie.

lg udo

Nach oben 18.06.2009, 12:48 Nach unten

Beitrag  Re: Galerie ja oder nein?
Denke ich auch-Versuch ist wert.Du hast doch nichts zu verlieren.Die Galerien können so wie so nur ja oder nein sagen....

Nach oben 18.06.2009, 15:09 Nach unten

Beitrag  Re: Galerie ja oder nein?
Hallo Ihr Lieben,

ich hatte letzte Woche drei "Bewerbungen" rausgeschickt. Eine in Aachen und zwei ausserhalb.
Heute habe ich alle drei wieder zurück geschickt bekommen. Ich hatte so kleine Präsentationsheftchen beigelegt und einen frankierten Rücksendeumschlag. Eine hatte auf Ihrer Visitenkarte klein geritzelt, ich würde nicht in Konzept passen, die ander hatte wengistens eine Postkarte beschrieben, dass sie bis auf Jahre ausgebucht wäre und die Galerie aus Aachen hatte wenigestens den Anstandt anzurufen, aber nur weil ich im Anschreiben erwähnt hatte, dass ich bei einem Besuch in besagter Galerie keinen Aachener Künstler vorfand, was er nun am Telefon bestreitet. Aber auch so würde ich nicht ins Konzept passen. Alle drei Galerien waren auf realistische Landschaftsmalerei ausgerichtet, da Fragt man sich natürlich, wo man da nicht ins Konzept passt :mhh: . Ich glaube auch nicht, dass es an meiner Präsentation gescheiert ist, aber dass könnte ihr vielleicht sagen. Ich habe diese professionel über Internet machen lassen und zwar bei pixelspeed.de. Ich kann diese nur empfehlen - ein super Preisleistungsverhältnis. Ich hänge Euch mal Fotos von den Präsentationsheftchen bei. Die sind 140 x 140 cm groß.

Nun, ja - es war ein Versuch wert und wenn ich beim Surfen im Internet noch "passende Galerien" sehe, werde ich es wieder versuchen.
:winken:

Nach oben 18.06.2009, 16:57 Nach unten

Beitrag  Re: Galerie ja oder nein?
Hallo und danke erstmal fuer's Mut machen..... :oops: :winken:

@ Brigitte.....hmmm ich kenn mich ja selber nicht aus, aber so rein Gefuehlsmaessig denke ich mal folgendes....

Deine Heftchen sind sehr schoen, aber mit 14 x 14 cm koennten die fast ein bissel klein sein wuerde ich mal denken, Du hast ja pro Seite auch noch 2-3 Bilder abgebildet und jede Menge Hintergrund gelassen, da kann man warschaeinlich von den eigendlichen Bildern nicht so viel erkennen und es geht etwas an Wirkung verloren :mhh:

Hier bei uns in der Gegend ist eine Akademische Kuenstlerin, deren Praesentationsmappe durfte ich einmal ansehen . Sie hatte eine ordentliche Mappe voll von Bildern die sie gemalt hatte....alle professionell fotografiert und zwischen Din A 5 und Din A 3 vergroessert ....je nach Technik und jenachdem was auf dem Bild war entsprechende Groesse angepasst so das man alle Details gut erkennen konnte. Alle Fotos waren laminiert, so das man sie in die Hand nehmen konnte und das jeweilige Bild gut betrachten konnte ....also alle lose in einem Ordner drin .
Mir gefiel diese Art sehr gut und ich fand das sehr ansprechend.
Sie sagte auch das sie mit dieser Mappe rumreist und diese Bilder eben als Praesentation bei Auftraggebern und Gallerien vorlegt...also persoehnlich dort erscheint.. und das sie damit gute Erfahrungen gemacht haette.
Alle Bilder in dieser Mappe waren einmal Auftragsarbeiten oder eigene Arbeiten und bereits verkauft. Es waren mindestens 40 Bilder in dieser Mappe .

So was in der Art wuerde ich wohl auch machen wenn ich mal losziehe und eventuell noch ein paar Originale einpacken, fertig gerahmt und mit Visitenkarte versehen und dann direkt bei einer Gallerie vorsprechen :hmm:

Ich hoffe mal das das der richtige Weg ist ....

LG, Petra :winken:

Nach oben 18.06.2009, 22:50 Nach unten

Beitrag  Re: Galerie ja oder nein?
Hallo Irish,
vielen Dank für die Info.

Ich habe natürlich im Schreiben auf meine Homepage hingewiesen und dass ich gerne mit Originale bei Interesse vorbei kommen würde. Diese Präsentationen sollten neugierig machen. Aber ich werde mir Deine Kritik ernst nehmen und die Präsentationen neutraler gestalten. Vielen Dank. :blumeblau:

Ein befreundeter Künstler von mir, hat mir erzählt, dass Galeristen es nicht mögen, wenn man persönlich vorbei kommt, da dies den "Kundenverkehr" stören würde. Man würde den Künstler dann um "schriftliche" Vorstellung beten. Er hat mir so einige Stories erzählt, was ihm so beim Galerien abklappern passiert ist. Am besten war die eine Galerie, die ihm sagte, dass sie nur mit den Künstleragenten in Kontakt treten würden und nie persönlich mit dem Künstler (war eine Galerie in Hamburg). Eine andere Galerie wies ihn erst ab (mit den Worten, sie würden nur Künstler von der Düsseldorfer Kunsthochschule (Immendorf) nehmen). Erst als er aufzählte wo er schon ausgestellt hatte, wollten Sie seine Mappe sehen, da wollte er aber nicht mehr. Er fand, wenn eine Galerie nur auf den Status Kunsthochschulabschluss achtet und nicht auf die Werke, ist das nicht "seine" Galerie.

Ich werde, wenn ich dieses Jahr in Urlaub nach Dänemark fahre, meine Präsentationen mit nehmen und bei den vor Ort Galerien mal vorstellig werden. Mal sehen, wie das läuft. Vielleicht ist der Weg über die Galerie auch für mich nicht der richtige. Ich gebe zu, dass ich mich selber nicht richtig präsentieren kann und erst recht nicht persönlich. Darum gehe ich lieber den Weg per Internet oder Post.

Ich drücke Dir die Daumen, dass es bei Dir besser läuft.

:winken:

Nach oben 19.06.2009, 06:42 Nach unten

Beitrag  Re: Galerie ja oder nein?
Liebe Irish, liebe Brigitte

wenn ich eure Zeilen lese, kommt dabei viel Energie (Wille) zum Vorschein, die es zu nutzen gilt. Ich erzähle euch eine kleine Erfolgsgeschichte einer Künstlerin, die nie eine Akademie und auch keine Malkurse jemals besucht hat.
Ihr Erfolgsrezept war/ist: Sie wollte/will glücklich sein. Jeden Tag schreibt sie sich einen Begriff auf die Handfläche und stimmt sich so in den Tag ein. Sie wusste zu Beginn ihrer künstlerischen Laufbahn nur das, daß sie malen will und glücklich sein.
Genau diese Kraft trat und tritt in ihren Bild auf. Ob sie gleich bei der ersten Galerie angenommen wurde, weiß ich nicht. Doch sie stellt in ihrer Heimatstadt aus und ist im Kunstbetrieb präsent.
Was ich damit zum Ausdruck bringen will ist folgendes: Glaubt an euch und eure Fähigkeiten. Sucht und findet dazu eure persönliche Sprache, den unverwechselbaren Ausdruck und Stil für eure Kunst, den Bildern und Werken generell. Diese Kraft springt dann hoffentlich auch auf den Betrachter über... Und nur so können Galerien gewonnen werden.
Was helfen gutgemachte Mappen und Präsentationen, wenn darin kein Feuer zu spüren, kein Schmerz, keine Freude zu erkennen ist? Vermeidet Unterwürfigkeit. Bedenkt mal, wie arm Van Gogh gelebt und gestorben ist, trotz seiner grossartigen Kunst. Van Gogh hat sich aber niemals beirren lassen.

Seid ihr in Kunstvereinen organisiert? Ein empfehlenswerter Start wäre das auf jeden Fall, denn in die Jahresausstellungen kommen sicher auch Galeristen. Galeristen sind darauf angewiesen "Talente" zu finden, zu entdecken. Sie verdienen damit ihr Geld. Auch Einzelausstellungen der Künstler sind in den Kunstvereinen möglich. Nachfragen, aktiv werden.
Ich hab noch in einem Ordner ein Formblatt für einen Vertrag liegen, wie er zwischen dem Künstler und der Galerie ausgestaltet sein kann. Wenn ich ihn finde, stelle ich ihn hier rein.

Nach oben 19.06.2009, 07:56 Nach unten

Beitrag  Re: Galerie ja oder nein?
Galerievertrag:

http://www.existenzgruender.de/imperia/ ... rsicht.pdf

***

Allgemeines wie Spezielles für eine Existenzgründung für angehende Künstler/innen:

http://www.existenzgruender.de/imperia/ ... /gz_51.pdf

Nach oben 19.06.2009, 08:32 Nach unten

Beitrag  Re: Galerie ja oder nein?
Hallo Wolkenkalligraphie,

vielen, lieben Dank für Deine Tipps und Links. Das mit dem Kunstverein ist nicht so meine Sache, da gibt es mir zu viel Geklüngel/Gemauschelei. Ich mache wohl mit anderen Kollegen Ausstellungen, die viel Spass gemacht haben. Es war mir nur so als wäre es jetzt an der Zeit den Schritt in eine Galerie zu gehen. Klar, man muß sich behaupten und ich gebe auch nicht auf, aber es ist in der heutigen Zeit, wo man erkannt hat, dass man mit Künstlern Geld verdienen kann (wieviel Galerien verlangen inzwischen viel Geld, damit man ausstellen kann etc.) und jeder irgendwie malt recht schwer sich aus der Masse heraus zu tun. Ich will auch die Lust am Malen nicht verlieren und das kann bei der ganzen Präsentatierei schon passiern :D .

Wie gesagt, ich gebe nicht auf und werde es weiterhin versuche und sollte ich Erfolg haben, werde ich es hier davon berichten.

:winken:

Nach oben 19.06.2009, 17:12 Nach unten

Mischtechniken

Beitrag  Re: Galerie ja oder nein?
Hallo zusammen.
Vielleicht sollte man daran danken, dass der Galerist die Bilder nicht zum Vergnügen hinhängt -
er weiß selbst am besten, was in seiner Galerie gekauft wird.
Landschaftsbilder sind immer ortsgebunden. Wie Dietmar sagt - Berge kann er an der See
nicht verkaufen - und umgekehrt.
Wenn jemand ein Landschaftsbild kauft, dann von einem Ort, den er kennt und liebt - es zählt der Wiedererkennungseffekt.
Mir gefällt z.B. das Bild von der Treene (Landscape_painter). Solch ein Bild würde sich demnach in Schleswig-Holstein
verkaufen lassen. :mhh: Oder an einen SH-Fan.
Die Bilder aus Südfrankreich - wunderschöne Namen - aber das ist etwas für Frankreichkenner und
-Liebhaber.
Ich könnte mir vorstellen, dass in Aachen Bilder der Stadt gut gingen... :mhh:

LG camkar

Nach oben 20.06.2009, 08:47 Nach unten

Beitrag  Re: Galerie ja oder nein?
Hallo camkar,

das wäre zumindest ein Ansatz bzw. Idee. Selbstverständlich müssen sich Galerien ihre Künstler auswählen und es ist nichts Verwerfliches daran, wenn man nicht angenommen wird. Die Vielfalt ist riesengroß, eine Nische lässt sich doch sicher finden...
Mich hat dein Kommentar an Künstlerkollonien erinnert, die sich (teils) den Motiven der nahen oder näheren Umgebung widmeten - wie z. B. Paula Modersohn-Becker - und noch heute diese Orte (auch Galerien) von den Bildern profitieren.
Worpswede und ihre Künstler, ein Beispiel für eine ortsgebundene Malerei und Vermarktung.

Auf der anderen Seite wiederum: es gibt zahlreiche Künstler, die in asiatischer Tuschemalerei ihren Schwerpunkt ausgelegt haben und Europäer lieben diese schöne Kunst. Es gibt auch ortsungebundene Kunst. Bei Landschaften lohnt es sich zu unterscheiden. Landschaft ist nicht gleich Landschaft. Seelenlandschaften wie konkrete, örtlich charakteristische Landschaften, dann abstrakte Landschaften...

Nach oben 20.06.2009, 09:09 Nach unten

Beitrag  Re: Galerie ja oder nein?
Beitrag: Re: Galerie ja oder nein? - 20.06.2009, 08:47 camkar hat geschrieben:
Hallo zusammen.
Vielleicht sollte man daran danken, dass der Galerist die Bilder nicht zum Vergnügen hinhängt -
er weiß selbst am besten, was in seiner Galerie gekauft wird.
Landschaftsbilder sind immer ortsgebunden. Wie Dietmar sagt - Berge kann er an der See
nicht verkaufen - und umgekehrt.
Wenn jemand ein Landschaftsbild kauft, dann von einem Ort, den er kennt und liebt - es zählt der Wiedererkennungseffekt.
Mir gefällt z.B. das Bild von der Treene (Landscape_painter). Solch ein Bild würde sich demnach in Schleswig-Holstein
verkaufen lassen. :mhh: Oder an einen SH-Fan.
Die Bilder aus Südfrankreich - wunderschöne Namen - aber das ist etwas für Frankreichkenner und
-Liebhaber.
Ich könnte mir vorstellen, dass in Aachen Bilder der Stadt gut gingen... :mhh:

LG camkar


Hallo Camkar,

ich hatte die Unterlagen so an die Galerien verschickt, wie es von der Thematik hätte passen können (per Internet vorab Infos über die Galerien eingeholt), aber wie Du auch schon sagst, ein guter Galerist weiß was er verkaufen kann. Wenn ich jetzt nach Dänemark fahre, werde ich die Präsentationsmappe mit den Nordfrieslandmotive mit nehmen, allerdings auch die von den südländischen Sachen, denn auch die Dänen fahren in den Süden :D . Ich habe einen Künstlerkollegen der nur Motive vom Dünen, Strand und Meer malt und diese in Bayern super gut verkauft, weil die meisten in den Norden Urlaub machen.
:winken:

Nach oben 21.06.2009, 17:53 Nach unten

Beitrag  Re: Galerie ja oder nein?
Manchmal denke ich, dass viele Galeristen einfach "die Nase zu hoch tragen" - deswegen die oft vorgeschobenen Gründe mit Ausbildung - Abschluss oder andere namhafte Ausstellungen.

Mit persönlich ist das wurst - ich hatte jetzt 3 Ausstellungen bzw. eine läuft davon noch : im einem Cafe, in einem Altersheim und jetzt in einer Praxis.
Zwar ist die Chance geringer, dass man da was verkauft (trotzdem habe ich gleich in der ersten Ausstellung 5 Bilder verkauft - ohne Galerist) - aber dafür war mein Risiko gleich null - außer die Spritkosten zum die Bilder an die Orte zu bringen.
Manche Galerien verlangen auch Vorkasse, dass man gnädigerweise die Bilder ausstellt... so dicke habe ich es dann auch nicht.

Vielleicht ist manchmal ein kleiner Einstieg besser als einer über eine Galerie - aber das muss jeder für sich entscheiden, wo seine Ziele sind.
Viele Galerien reagieren auch erst ab einer bestimmten Anzahl von Ausstellungen an "namhaften" Orten
.. ein örtlicher Künstlerbund ist manchmal auch nicht das schlechteste..

Viel Glück weiterhin bei der Suche :winken:

Nach oben 22.06.2009, 17:11 Nach unten

Beitrag  Re: Galerie ja oder nein?
Ein renommierter Ausbildungsweg/Abschluss und erfolgreiche Ausstellungen sind für viele Galeristen wichtige Verkaufsargumente, besonders dann, wenn es gilt die betuchtere Klientel zu bedienen. Kein Galerist wird einem Künstler die Tür weisen, wenn er denkt, dass sich dessen Kunst gewinnbringend an den Mann / die Frau bringen lässt, im Zweifelsfall wird er sogar behilflich sein, die Künstlervita verkaufsträchtig zu gestalten. Das Problem ist nur, dass tolle und großartige Kunst, die sich gut verkaufen lässt, sehr rar ist. Die typischen Motive (Pferde, Katzen, Hunde, Toskanalandschaften etc.) der weitaus meisten Hobbykünstler zählen da nun mal nicht dazu.

Nach oben 22.06.2009, 19:28 Nach unten
 [ 22 Beiträge ]  Gehe zu Seite 1, 2  Nächste

 Ähnliche Themen 
 Thema   Autor   Antworten   Zugriffe   Erstellt 
National Gallery UK zeigt Werke zum zoomen

in Links, Online- und TV-Tipps

Eva

5

158

14.08.2009, 22:07

Die Freidenker Galerie sucht neue Künstler

in Kunsttalk

Freidenker

0

929

23.07.2014, 06:52

Die Freidenker Galerie sucht Linktausch mit Kunstseiten.

in Kunsttalk

Freidenker

0

299

26.01.2013, 12:39

Bilder Verkauf Online-Galerie ?

in Gewerbe & Recht

jobr

6

941

17.01.2013, 09:04

Austellungen in meiner Galerie - Angebot für Künstler

in Gewerbe & Recht

Bernd Dappers

3

514

18.09.2008, 11:25

Ausstellung in einer Berliner Galerie

in Gewerbe & Recht

Britta62

1

433

16.06.2008, 13:09






© Kritzelmeister.de • Alle Inhalte, Bilder und Werke sind Eigentum der entsprechenden Rechteinhaber und dürfen ohne ausdrückliche Genehmigung nicht verbreitet bzw. kopiert werden!