"Um ein guter Maler zu sein, braucht es vier Dinge: Weiches Herz, feines Auge, leichte Hand und immer frischgewaschene Pinsel." (Anselm Feuerbach)




 [ 28 Beiträge ]  Gehe zu Seite 1, 2  Nächste
 von Kunst leben? 
Autor Nachricht

Beitrag  von Kunst leben?
Hallo an alle Kreative.Nun einige sagen dass von Kunstverkauf kann man nicht leben ,die anderen sagen ja,kann man...Mich interessiert eure Meinung und Erfahrung....

Ich male erst ein Jahr.Malen liebe ich ,aber von Anfang an habe ich das total überschätzt.Ich dachte dass malen kann doch jeder,bis ich Fernstudium angefangen habe.Erst dort habe ich gemerkt,dass wenn will man gutes Ergebnis haben muss man echt hart arbeiten.Nun bin ich sehr froh dass ich so viel dazu gelernt habe.Und will ich noch mehr dazu lernen und vielleicht irgendwann auch meine Bilder verkaufen,aber löhnt sich das...Kann man von Kunst leben?Was meint ihr dazu...

Nach oben 24.01.2009, 17:50 Nach unten

Beitrag  Re: von Kunst leben?
Zu dem Thema gab es doch schon mal eine Diskussion... :mhh:

Es ist sicherlich schön, wenn jemand von seiner Kunst leben kann. Mir persönlich wäre das Wagnis vermutlich zu riskant (erst recht in der heutigen Zeit, in der die wirklich Vermögenden an solchen Dingen wie Kunst zu erst anfangen zu sparen).
Und ich denke, es kommt auch darauf an, wieviele Kompromisse zu machen du bereit bist.
Entweder du malst nach dem Geschmack der Käufer - dann könnte es klappen. Oder du schraubst deine Erwartungen / Bedürfnisse zurück.
Vielleicht findest du ja einen Mäzen, der dir das Leben ermöglicht - nur darauf verlassen würde ich mich nicht.

Nach oben 24.01.2009, 18:19 Nach unten

Beitrag  Re: von Kunst leben?
Ich habe dir mal die Themen rausgesucht in dem es (irgendwann) auch um "von Kunst leben" ging :
Ist Malen Luxus?

Wie seid ihr beim Malen gelandet ? Lehrgänge / Studium / Umwege ?

Nach oben 24.01.2009, 18:25 Nach unten

Beitrag  Re: von Kunst leben?
Danke Klecks für Links.Auf jedem Fall ist sehr interessant verschiedene Meinungen zu lesen.Ich verstehe schon dass ein Bild zählt zu luxusGüter,aber dann löhnt sich überhaupt?Bleibt man nicht an Kosten sitzen?

Nach oben 24.01.2009, 19:07 Nach unten

Beitrag  Re: von Kunst leben?
Auf den Kosten sitzenbleiben.. tja... wie man es nimmt...
Ich denke, es ist für mich ein Hobby - und wenn ich bei einem Hobby an die Kosten denke, dann setze ich mich am besten in eine Zimmerecke und mache nichts - das kostet am wenigsten :hmm:

ich freu' mich wenn ich ein Bild verkaufen kann und bin -noch- nicht gewinnorientiert.

Aber ich denke, das muss jeder für sich entscheiden, wie er die Malerei handhabt.

Nach oben 24.01.2009, 19:51 Nach unten

Beitrag  Re: von Kunst leben?
Klecks hat geschrieben:
Auf den Kosten sitzenbleiben.. tja... wie man es nimmt...
Ich denke, es ist für mich ein Hobby - und wenn ich bei einem Hobby an die Kosten denke, dann setze ich mich am besten in eine Zimmerecke und mache nichts - das kostet am wenigsten :hmm:

ich freu' mich wenn ich ein Bild verkaufen kann und bin -noch- nicht gewinnorientiert.

Aber ich denke, das muss jeder für sich entscheiden, wie er die Malerei handhabt.


da schliesse ich mich voll an

was das verkaufen betrifft
ist wirklich schwer, dazu gibbet mittlerweile zu viele Hobbymaler
da muss man wirklich schon jut sein sich auch etwas von der Masse abheben.
Na ja und mit malen isset auch ned alleine getan
es kümmt keiner in dein Heim und wird so auf dich aufmerksam
da musste richtig aktiv werden und für dich die sagen wir mal Werbetrommel drehn
je mehr auf dich aufmerksam werden, desto eher vielleicht mal die Chance
das de was verkaufen kannst.
Aber wie gesagt da biste ned allein, viele träumen davon
nur ganz wenige schaffen es davon überhaupt leben zu können.

Für mich ist es wie gesagt ein Hobby
wenn ich mal was verkaufe freue ich mich darüber
denn dann kann ich mir wieder bissel Material kaufen
und jut isset.

Ich mach mir da keine Illusionen
(zumal ich auch ned der Mensch bin der gern in der Öffentlichkeit geht)
möchte dir diese aber ned nehmen
wer nicht wagt bekommt keine Antwort
darauf ob er mit seine Malerei vielleicht Erfolg hat.

Nach oben 25.01.2009, 07:32 Nach unten

Beitrag  Re: von Kunst leben?
Also an der Stelle muss ich auch noch was los werden.Seit 3 Jahren c.a Töpfere ich an der Scheibe und es ist sehr schwer eine schöne gleichmässige Form an der Scheibe zu Erarbeiten genauso die Bildhauerei die ich grad vernachlässige weil ich keinen geeigneten Raum habe,ich finde in der Töpferei bin ich schon etwas weiter aber genauso wie bei der Malerei verdient man nur dann etwas wenn man Auftragsarbeiten annehmen kann,oder besser gesagt auch das heisst für mich ich muss sehr sicher sein und Erfahrung haben da braucht man aber Zeit und geduld und Geld zum Investieren bevor es ans verdienen Denkt.coco :winken:

Nach oben 25.01.2009, 10:34 Nach unten

Beitrag  Re: von Kunst leben?
Stimmt Coco, auch ich gebe dir und den anderen Vorschreibern recht...um von der Kunst leben zu können bedarf es eiserner Disziplin und auch Verzicht. Das jedenfalls sehe ich bei meinen verschiedenen Künstlerfreunden. Die gehen genauso eisern ihre 8-10 Stunden täglich ins Atelier, wie jeder Andere zu seiner Arbeit....nur dass bei einem Angestellten der montaliche Salär ziemlich gesichert ist. Ein Künstler, bei dem ich letztens ein Seminar besucht habe, sagte , er muss täglich mindestens ein oder 2 Bilder malen, macht ca. im Jahr rund 600 Bilder und wenn davon 100 gute sind, die er für gut befindet und zur Ausstellung und Verkauf anbietet, ist das schon Glück und was er davon dann verkauft, steht auf einem ganz anderen Blatt. Dazu kommt jede Menge Zeit, die er für das Selbstmarketing braucht, Galeristen besuchen, andere Künstler, Ausstellungen organisieren und abhalten, dazu workshops im eigenen Atelier und und und... also wer glaubt, easy von Kunst leben zu können, ist ein Träumer. Oder man muss eben wirklich dem mainstream folgen und Kompromisse schließen...und/oder Auftragsarbeiten ausführen usw. Ich jedenfalls habe sehr große Hochachtung vor den Leuten, die sich ganz ihrer Kunst verschrieben haben und auch heute noch Entbehrungen auf sich nehmen, um ihre Kunst zu leben. LG :winken:

Nach oben 25.01.2009, 12:57 Nach unten

Beitrag  Re: von Kunst leben?
Schließe mich den anderen Kommentaren an: als hauptberuflicher Künstler hat man kein leichtes Leben. Man muss sehr diszipliniert sein und am Ball bleiben, sich um wirklich alles selbst kümmern. Man muss härter und mehr arbeiten als ein anderer Selbstständiger. Die Miete und Krankenkasse muss schließlich bezahlt werden und das was man so zum Leben braucht - Luft und Liebe reicht da nicht aus. Das war weder früher so noch heute. :mrgreen:

Allerdings weiß ich auch, dass sich viele Künstler eben auch als Kunstlehrer über Wasser halten. Entweder haben sie selbst eine Kunstschule und bieten z.B. Malreisen an oder normale Kunstkurse, oder sie arbeiten für die vhs oder eine andere Kunstschule als Dozent oder als Lehrer an Gymnasien (wobei man hier jedoch mindestens noch ein Zweitfach unterrichten muss).

Es ist also nicht alles so einfach, wie es sich oft anhört. Wenn man sich als Künstler vorstellt, hat man immer den Ruf eines exzentrischen Menschen, der in den Tag hineinlebt und anderen auf der Tasche liegt. Schade eigentlich, denn Maler/Künstler ist genauso ein Job wie jeder andere auch - letztendlich.

Und zu guter Letzt ist der Beruf Künstler wirklich eine Berufung. Mehr vielleicht als Bürofachangestellte oder Anwalt...

Viele Grüße,
Midge

Nach oben 25.01.2009, 19:58 Nach unten

Beitrag  Re: von Kunst leben?
stepone hat eigentlich auch das schon gesagt was ich auch gesagt hätte .Ich mache es seit über 22Jahren hauptberuflich .Zur DDR .Zeiten war es hervorragend . Vor dem EURO auch .Nur jetzt wird es auch für mich problematisch .Du kannst malen und malen ,es wird nichts verkauft .Jedenfalls nicht die Menge um davon vernünftig leben zu können .Ich muß mindestens 1000 EURO im Monat haben bzw Bilder verkaufen um überhaupt die Unkosten decken zu können .Dann habe ich aber noch keinen Cent für mich .Und die muß man erstmal verkaufen .Malen ist nicht das Problem .selbst bei 3 Galeristen ist es schwierig ..Ich habe Bilder im wert von 18 000 EURO im Umlauf .Auf Kommission .Müßte ich eigentlich nur abwarten .aber gerade die will keiner ,so das man ständig neue Einfälle braucht .Habe letzte Monat mehr gravierte Vasen verkauft als Bilder .. Leider ist das so . :winken: :winken: :winken:

Nach oben 25.01.2009, 21:22 Nach unten

Beitrag  Re: von Kunst leben?
Ich denke zu dem Thema ist von den Vorgängern eigentlich alles gesagt.
Ich male auch seit einem Jahr. Angefangen habe ich, weil
1. meine Kinder groß sind und ihre eigenen Wege einschlagen, auch wenn sie noch zu Hause wohnen,
2. wir mit unserem Hausbau endlich fertig sind und
3. als Ausgleich zu meiner stressigen beruflichen Tätigkeit.
Ich male aus Spaß und mit Spaß und über die Kosten für mein Hobby denke ich nicht nach. Es ist eben mein Hobby. Wenn ich ein Bild innerhalb der Familie verschenken kann und es dort gut ankommt, freue ich mich darüber.

Nach oben 26.01.2009, 11:54 Nach unten

Beitrag  Re: von Kunst leben?
Danke euch für eure Erfahrungen und Meinungsaustausch

Nach oben 28.01.2009, 10:47 Nach unten

Beitrag  Re: von Kunst leben?
Was wäre diese Diskussion ohne meinen Senf.... :grins:
Also ich habe mich angepasst, an die zögerlichen Verkäufe, die Unsicherheit ob man überhaupt etwas verkauft.
Was ich nun mache, braucht einfach viel Zeit, die ich habe, weniger an Geld, oder nur wenig Geld.
Meine Freundin sagt immer, sie malt für sich, ja, das habe ich auch getan, hunderte bemalte Blätter liegen seit vielen Jahren herum, deshalb male ich nur mehr wenig.
Da auch bei mir der Verkauf drastisch zurückging, versuche ich eben andere Dinge zu machen, das kann nicht jeder, wenn er arbeiten geht oder noch Familie mit kleinen Kindern hat.
Was ich mir nicht mehr mache, sind Sorgen weil der Verkauf zurückging.
Die Qualität der Bilder spielt oft nur eine untergeordnete Rolle, die Leute überlegen sich gut, bevor sie etwas kaufen. Aber leben hätte ich nie können nur vom Verkauf meiner Kunst!

Nach oben 12.02.2009, 12:43 Nach unten

Beitrag  Re: von Kunst leben?
Hallo!

Also ich mach die Malerei nebenberuflich, man muss es halt irgendwie schaffen den eigenen Kunststil mit dem was die Masse will zu verbinden. Bei mir läufts eigentlich ganz gut, nur ganz davon abhängig zu sein was ich verkaufe möchte ich nicht. Ich kanns mir mittlerweile leisten nur mehr halbtags zu arbeiten und den rest mit der malerei zu verbringen. Ist oft nicht einfach auf knopfdruck zu malen, oft fehlt die inspiration. Irgendwann möcht ich es trotzdem schaffen mich nur mehr der malerei zu widmen aber da werden noch viele jahre ins land ziehn!

LG

Nach oben 12.02.2009, 13:07 Nach unten

Beitrag  Re: von Kunst leben?
Ich bin seit ca 1989 selbständig und musste bis noch vor kurzem mit meinem Einkommen als Künstlerin auskommen. Ich habe nach meiner Scheidung die Wahl gehabt, entweder wieder ins Büro zu gehen und meine kleinen Kinder in einen Ganztagskindergarten zu geben oder aber mich mit meinem Hobby, dem Puppenmachen, selbständig zu machen. Aus Liebe zu den Kindern habe ich mich für zweites entschlossen. Ich konnte viele Jahre ganz gut davon leben. Der Boom ließ aber nach und so kam ich nur leidlich über die Runden. 2002 beschloss ich das Geschäft aufzulösen und Malerin zu werden. In der Übergangszeit lebte ich vom Abverkauf meines Warenlagers, besuchte täglich jede Menge Malkurse und lernte wie verrückt. 2007 war es dann so weit, ich konnte mir wieder ein Atelier einrichten und dort malen und Kurse geben.
Wenn ich es vom finanziellen Blickwinkel aus betrachte und mich jemand um Rat fragt würde ich sagen: Hände weg, so was machen nur Verrückte.
Wenn ich auf mein Herz höre, muss ich sagen, ich liebe mein Atelier, meine Malerei, ich fühle mich erfüllt und glücklich und ich möchte mit niemandem tauschen; ich bin ganz in meinem Element und ganz ich selbst.
Heuer bin ich endlich in Pension und bekomme sehr wenig, doch ich werde nicht verhungern. Und wenn ich was verkaufen kann, umso besser; die Unkosten fürs Atelier kommen durch die Kurse rein. Somit habe ich die Möglichkeit, ein Atelier zur Verfügung zu haben, wo ich mich frei entfalten kann.
Eine Bekannte von mir geht ins Büro und würde immer so gerne malen; sie hat ein riesen Haus, aber sieht es nur wenn sie spät Abends von der Arbeit nach Hause kommt. Ihr Leben verbringt sie im Büro, hat Stress mit dem Chef, den Kunden und den Mitarbeitern; sie kauft sich teure Klamotten, und alles was so "in" ist.
Aber, ehrlich gesagt: ich möchte nicht mit ihr tauschen.
Die Malerei ist mein Leben; ich lebe nicht von, sondern für die Malerei.
Liebe Grüße Margit

Nach oben 31.01.2010, 14:54 Nach unten

Beitrag  Re: von Kunst leben?
Es ist interessant, was Ihr schreibt, jeder von seinen Erfahrungen...danke dafür, dass Ihr das erzählt!

Bei mir ist es so, dass ich vor ca. 2 Jahren begonnen habe mit dem Malen. Ich habe einen Halbtagsjob, der mir auch ein wenig mehr Zeit lässt, weil meine Kinder auch schön größer sind und nicht mehr so eine Rund-um-die-Uhr-Betreuung mehr brauchen (bessergesagt: wollen :mrgreen: ).

Ich male aber hauptsächlich abends, weil ich niemals fernsehen wollte. Das sind täglich doch ein paar Stunden, die viele vor dem TV verbringen, da kann man schon ganz schön viel malen in der Zeit.

Voriges Jahr hatte ich meine erste Ausstellung, zu dritt, weil alleine traute ich mich nicht *feigbin* - zusammen mit einer Keramikerin, einer Modeschneiderin machten wir ein Projekt. Es wurden 11 Tische mit Tischwäsche, farblich und stilmäßig passender Keramik und jeweils passendem Bild dazu. Dazu hingen an den Wänden auch noch zusätzliche Bilder von mir.

Ich war erstaunt, ich konnte bei der Ausstellung sehr viele Bilder verkaufen, da war ich echt baff. Als ich dann später eine Einnahmen-Ausgabenrechnung machte, auch. Denn heraus kam genau: Null. Wenn ich das Material und die Kurskosten, die Kosten für die Vernissage etc. abrechne, habe ich nichts daran verdient.

Macht nix, weil ich hatte ja den Spaß, das wars auf alle Fälle wert. Aber leben davon? Das könnte ich nie und nimmer.

Liebe Grüße
Astrila

Nach oben 31.01.2010, 15:24 Nach unten

Beitrag  Re: von Kunst leben?
Liebe Astrila,
du sprichst mir aus der Seele, ich mache gerade die Buchführung für meine Malerei letzten Jahres, und wenn ich die Zahlen sehe wird mir schlecht! Was da alles zusammenkommt an Nebenkosten, Versicherung, Büromaterial, Telefon, Fahrtspesen, Miete, Internetkosten..... brrrrrrr!
Auch bei mir schaut da kein Gewinn raus.
Trotzdem - es klingt verrückt - aber ich mache weiter!
Und: irgendeine Leidenschaft muss der Mensch ja haben....
Liebe Grüße
Margit

Nach oben 31.01.2010, 15:38 Nach unten

Tempera grassa

Beitrag  Re: von Kunst leben?
hallo,

ich kann Margit nur rechtgeben ... von der malerei leben ist schwer, ausser es geht sich aus mit malen und unterrichten, aber für die malerei leben ist super. natürlich brauchen wir alle ein einkommen, das ist klar. hat man jedoch einen ganztagsjob, wird man kaum die energie abends bilder zu malen, die sich auch verkaufen lassen.

dann ist natürlich der riesen-große markt von hobbykünstlern, die teilweise zum preisverfall beitragen, weil sie eben unbedingt was verkaufen wollen.

wenn sich also heute eine(r) entscheidet, berufsmaler(in) zu werden und nicht irgendeine finanzielle grundsicherung hat, wirds schwer. und man darf nicht vergessen: unter existentiellem druck gut und inspiriert zu malen schließt sich eigentlich aus. das traurige ist ja auch, dass talent und können heutzutage keine maßstäbe mehr sind, sondern der markt. somit wird ja auch aus kunst (von den "stars") einfach eine geldanlage.

darum lebe ich auch lieber für die malerei als umgekehrt und freue mich, dass ich hin und wieder was verkaufe und aufträge bekomme, ohne finanziell darauf angewiesen zu sein.

lg

Andy

ps: disziplin und inspiration schließen sich bei mir auch irgendwie aus, wenn ich ehrlich bin ... bin ich mal inspiriert, kommt die disziplin sowieso. umgekehrt nicht.

Nach oben 31.01.2010, 15:40 Nach unten

Beitrag  Re: von Kunst leben?
Andi, welch weisen Worte. Das mit der Disziplin ist bei mir auch so, wenn ich genug Zeit hätte und mich mal hinsetze, dann fällt mir oft nichts ein und ich habe so gar keine Lust. Dann kommt wieder eine Phase wo ich am Liebsten noch Nachts durchmalen möchte und male bis mir der Pinsel aus der Hand fällt.
Auch ich kann auf Kommando nichts ordentliches fabrizieren. In diesen Zeiten mache ich dann handwerkliche Nebenarbeiten wie Leinwände grundieren und aufspannen oder das Atelier putzen.

Nach oben 31.01.2010, 15:47 Nach unten

Beitrag  Re: von Kunst leben?
Liebe MaGie!

Ja genau - ich stellte mir das vorher ganz anders vor... :oops: Aber wenn man dann nachrechnet, dann sieht man erst, was die Malerei eigentlich "kostet"....

Beitrag: Re: von Kunst leben? - 31.01.2010, 15:40 andygulpi hat geschrieben:


ps: disziplin und inspiration schließen sich bei mir auch irgendwie aus, wenn ich ehrlich bin ... bin ich mal inspiriert, kommt die disziplin sowieso. umgekehrt nicht.


Ja, das sehe ich auch so. Ich möchte malen können, wonach mein Herz schreit. Bei Auftragsportraits z.B. bin ich jedesmal total unter Erfolgsdruck, hab Angst, dass es nicht gut wird, bin extrem pingelig, selbstkritisch und mag mich selbst gar nicht. Wenn ich hingegen einfach drauflosmale, wonach mir ist, dann fühl ich mich wie im 7. Himmel. :D

Liebe Grüße
Astrila

Nach oben 31.01.2010, 15:52 Nach unten
 [ 28 Beiträge ]  Gehe zu Seite 1, 2  Nächste

 Ähnliche Themen 
 Thema   Autor   Antworten   Zugriffe   Erstellt 
Moderne Kunst? Was ist die Kunst von heute?

in Diskussionen

Sahne

10

1152

27.09.2011, 20:12

Über die Kunst, Kunst zu verkaufen

in Bücher-Tipps

Eva

1

1059

21.07.2009, 16:39

Das Leben in einem Tag

in Links, Online- und TV-Tipps

arte60

6

74

25.11.2011, 02:06

Das sagt mir was: Sprachführer Deutsch - Kunst / Kunst - Deutsch

in Bücher-Tipps

Adrian

3

413

13.11.2008, 08:50

Beitrag zur Neurophysiologie beim Betrachten von Kunst

in Kunsttalk

HorstB

7

703

19.09.2016, 07:59

Kunst und Poesie, Bilderausstellung mit Gedichten

in Kunsttalk

Alois-Reiss

20

1340

10.01.2015, 16:05

Meine Empfehlung:eXperimenta ein online Magazin für Literatur und Kunst

in Links, Online- und TV-Tipps

LillaVa

9

472

01.07.2014, 20:33

... was bedeutet Euch... Kunst ...

in Kunsttalk

Alois-Reiss

43

2507

11.05.2014, 15:35

Kunst in der eigenen Wohnung - was sind Eure Erfahrungen?

in Kunsttalk

Paul1341

14

1379

17.04.2014, 22:29

Zwei etwas andere Bücher über Kunst

in Bücher-Tipps

Tanja

8

860

13.03.2014, 19:53






© Kritzelmeister.de • Alle Inhalte, Bilder und Werke sind Eigentum der entsprechenden Rechteinhaber und dürfen ohne ausdrückliche Genehmigung nicht verbreitet bzw. kopiert werden!