"Kunst ist eine ansteckende Tätigkeit - je ansteckender, desto besser." (Leo N. Tolstoi)




 [ 16 Beiträge ] 
 Pietätslos? 
Autor Nachricht

Acryl, Tusche, Aquarell

Beitrag  Pietätslos?
Frage an alle, die Lust haben mitzudiskutieren. Darf man sich mit der Trauer um Verstorbene von anderen künstlerisch auseinandersetzten oder haltet Ihr das für pietätslos?

Nach oben 08.04.2015, 12:13 Nach unten

Öl, Acryl

Beitrag  Re: Pietätslos?
Ja, das darf man,
wobei die Art der Auseinandersetzung natürlich von echter Anteilnahme bis zum grenzenlos sentimentalen Kitsch geht...

Was man nicht darf, ist das die Trauernden ohne ihr Einverständnis in irgend einer Form identifizierbar sind.

Nach oben 08.04.2015, 12:39 Nach unten

Stifte/Tusche/Aquarell

Beitrag  Re: Pietätslos?
Besser hätte ich es auch nicht ausdrücken können.
LG Tanja :winken:

Nach oben 08.04.2015, 12:47 Nach unten

Acryl, Tusche, Aquarell

Beitrag  Re: Pietätslos?
Hallo jobr, und Tanja, danke für Eure Antwort. hat mich schon mal weiter gebracht.....Grüße Susanne

Nach oben 08.04.2015, 14:44 Nach unten

verschiedene

Beitrag  Re: Pietätslos?
Die künstlerische Auseinandersetzung mit dem Thema Trauer ist natürlich legitim und wie meine Vorschreiber schon sagten, kommt es vor allem auf das wie an. Ich würde auch die Darstellung von konkreten Personen vermeiden, d.h. weder den Verstorbenen noch die Hinterbliebenen in irgendeiner Weise darstellen. Was möchtest du denn künstlerisch zum Ausdruck bringen? Deine Anteilnahme...die Trauersituation....den Verlust an sich..etwas Tröstliches?

Nach oben 08.04.2015, 16:29 Nach unten

Aquarell, Acryl, Seide, Brandm

Beitrag  Re: Pietätslos?
Klar hat der Tod auch seinen Platz in der Geschichte und Kunst des Lebens, heute werden zum Beispiel wunderschöne Totenmasken noch gemacht die es früher oft gab. Auch ein wunderschön gemaltes Bild mit einem Totenbett darauf finde ich durchaus Kunstwürdig, so lang man den Toten nicht denunziert oder schlechter darstellt als im eigentlichen Leben.
Auch wurden früher Maler und Fotografen ans Totenbett gebeten um den Verblichenen fest zu halten in der letzten Zeit des Todes.

Ich findes es nur schwierig wenn man Brutale oder Überblutige Szenen umsetzt, da man nie weis wo ein Bild auftaucht und nicht in falsche Hände gerät oder es Kinder sehen und erschrecken.

Der Tod gehört ganz normal zum Leben nur haben wir es vergessen. Früher bahrte man Tote auch auf in der Wohnung, aß mit ihnen zusammen u.u. die Österreicher gehen mit dem Thema sehr locker um haben auch ein Museum dazu.

Was ich auch nicht toll finde, sind selbst gebastelte Kondulenzkarten, Kunden baten mich drum ich habe aber abgelehnt. Da die Motive nicht pietätvoll waren die sie wollten.

Liebe Grüße

Nach oben 08.04.2015, 16:59 Nach unten

Acryl, Tusche, Aquarell

Beitrag  Re: Pietätslos?
Hallo rebatah, ja, es ging mir darum eine ganz bestimmte Trauersituation darzustellen, aber mir war nicht klar, wie das auf Angehörige wirkt und ob es nicht doch pietätslos ist. Andererseits habe ich sehr viel Mitgefühl und wollte die Situation für mich festhalten. Mir ist dann aufgefallen, dass ich mich an kein Bild von Künstlern erinnern kann, die eine Trauersituation festgehalten haben, außer vielleicht die Yellow Press. Dann kam eben die Frage auf......

Nach oben 08.04.2015, 20:14 Nach unten

Acryl

Beitrag  Re: Pietätslos?
Allgemein würde ich sagen: Du darfst alles malen, aber nicht alles veröffentlichen.
Nicht jeder findet es toll, seinen gerade verstorbenen Angehörigen oder sich als Trauernder ausgestellt zu sehen.
Es sei denn du abstrahierst speziell die Gesichter so stark, dass sich niemand direkt damit identifizieren lässt. Das wäre wahrscheinlich kein Problem.

Wenn es dir wichtig ist dich da bildlich auszudrücken, dann mach das doch einfach für dich und ganz privat. Daran ist nichts pietätlos.

Nach oben 09.04.2015, 09:34 Nach unten

Pastellkreide, Öl, Stifte

Beitrag  Re: Pietätslos?
Hallo Susanne,

ich habe vor einiger Zeit ein Aquarell zum Thema Sterben/Abschied gemacht, weil ich finde, es ist ein wichtiges Thema. Zunächst skizzenhaft, und in einem zweiten Threat ausgearbeitet. Es gab eine Menge durchaus kontroverse Meinungen dazu. Wenn du magst, kannst du mal reinschauen, ich finde, da sind sehr viele Gedanken, Emotionen und auch der "Zeitgeist" geäußert worden. Sterben, Abschied

Du wirst zwar keine allgemeingültige Antwort auf deine Frage finden, je nach persönlicher Einstellung und Erlebtem gibt es ganz unterschiedliche Ansichten, aber vielleicht hilft es dir, sicherer zu werden, was für dich richtig ist und passt.

Viele liebe Grüße

Eva

Nach oben 09.04.2015, 09:54 Nach unten

Acryl + Öl

Beitrag  Re: Pietätslos?
Hallo Susanne,

mit diesem Motiv wäre ich vorsichtig; wenn so ein Bild an der Wand hängt, könnte es auch unbeabsichtigt einen Besucher treffen, von dem du keine Ahnung hattest, dass er um jemandem trauert.

Malen ist natürlich alles gestattet... nach dem Problem des Copyrights kommt dann schon schnell, ob das Motiv nicht jemand trifft.

Nach oben 10.04.2015, 11:39 Nach unten

verschiedene

Beitrag  Re: Pietätslos?
Du schriebst : "Mir ist dann aufgefallen, dass ich mich an kein Bild von Künstlern erinnern kann, die eine Trauersituation festgehalten haben, außer vielleicht die Yellow Press. Dann kam eben die Frage auf......"

Dann geh doch mal auf google- Bildersuche und gib die Stichworte "Trauer Gemälde" ein. Vielleicht ist eine Anregung für dich dabei. :winken:

Nach oben 12.04.2015, 13:48 Nach unten

Acryl, Tusche, Aquarell

Beitrag  Re: Pietätslos?
Hallo hibbeldihabbeldi, Eva, Susanne und Brigitte,
im Moment beschäftige ich mich wieder mit den etwas fröhlicheren Dingen des Lebens. Danke für Eure Beiträge. lg Susanne
Grüße Susanne

Nach oben 12.04.2015, 14:41 Nach unten

Beitrag  Re: Pietätslos?
natürlich warum nicht wenn du Lust dazu hast.Aber mich persönlich bedrückt viel zu sehr sowas.Ich denke es gibt viele Leute denen ähnlich geht.

Nach oben 26.04.2015, 14:26 Nach unten

Beitrag  Re: Pietätslos?
Der Begriff "Pietät" bezeichnete weniger das "Ob", sondern eher mehr das "Wie". Es darf halt nicht respektlos sein. Auch darf man nicht zu viel implizieren und in Vorurteile und Kitsch abdriften. Anteilnahme kann schnell in "Sensationslust" abdriften, wie die Medien in letzter Zeit immer wieder eindrucksvoll gezeigt haben. Trauer ist etwas Persönliches. Versuche also nicht so zu tun als ob du in etwas involviert wärst, was du nur durch die Medien wahrgenommen hast. Anstatt "Phantomschmerzen" zu malen, finde ich es besser den direkteren Weg zu wählen und mehr auf die eigene Situation einzugehen.

Nach oben 26.04.2015, 14:39 Nach unten

Beitrag  Re: Pietätslos?
Ich halte es sogar für wichtig, dass der Tod und die Trauer mehr in unser Bewusstsein rücken. Die westlichen Kulturen neigen dazu, beides auszublenden oder gar zu leugnen. Wenn dann ein Angehöriger stirbt, der Tod nicht mehr geleugnet werden kann, ist das Drama häufig perfekt: Der Hinterbliebene ist alleine, andere wollen vom Tod und der Trauer schon schnell nichts mehr wissen, ein Nervenzusammenbruch oder Vereinsamung sind nicht selten die Folge. Deswegen halte ich es für wichtig, den Tod und die dazugehörigen Gefühle wie Trauer, Wut und Angst mehr ins Bewusstsein zu rücken und ins Leben zu integrieren, dabei können auch solche Bilder helfen. :laut:

LG
Anasuna

Nach oben 26.04.2015, 14:40 Nach unten

Acryl, Tusche, Aquarell

Beitrag  Re: Pietätslos?
Hallo Björn,
Beitrag: Re: Pietätslos? - 26.04.2015, 14:39 Beowulf hat geschrieben:
Trauer ist etwas Persönliches. Versuche also nicht so zu tun als ob du in etwas involviert wärst, was du nur durch die Medien wahrgenommen hast. Anstatt "Phantomschmerzen" zu malen, finde ich es besser den direkteren Weg zu wählen und mehr auf die eigene Situation einzugehen.


Danke für Deinen Beitrag. Du hast die Sache auf den Punkt getroffen. LG Susanne

Nach oben 26.04.2015, 17:30 Nach unten
 [ 16 Beiträge ] 




© Kritzelmeister.de • Alle Inhalte, Bilder und Werke sind Eigentum der entsprechenden Rechteinhaber und dürfen ohne ausdrückliche Genehmigung nicht verbreitet bzw. kopiert werden!