"Die Kunst hat das Handwerk nötiger als das Handwerk die Kunst." (Franz Kafka)




 [ 72 Beiträge ]  Gehe zu Seite Vorherige  1, 2, 3, 4  Nächste
 Criminelle Hintergründe? 
Autor Nachricht

Acryl

Beitrag  Re: Criminelle Hintergründe?
Boahhh, ich bin echt geplättet!
Danke fürs zeigen!
Man muß auch erst mal sehen, was zu welchem Ort passt und vieles ist so phantasievoll, witzig, einfach gut.
Hätte ich nicht gedacht, aber das ist toll!
Also da können sich Mangazeichner trotzdem ne Scheibe von abschneiden..
So, daß war jetzt aus dem Bauch raus geschrieben, ohne viel nachzudenken und lass es jetzt so stehen... :grins:
Grüße
Eva :winken:

Nach oben 12.10.2013, 20:24 Nach unten

Beitrag  Re: Criminelle Hintergründe?
Beitrag: Re: Criminelle Hintergründe? - 12.10.2013, 18:41 julity hat geschrieben:
Danke für den kleinen Einblick, das ist wirklich eine Welt für sich.
Stellt sich also die Frage: Möchte ich künstlerisch tätig sein oder mein Terretorium markieren oder einfach zeigen, daß ich in der Gegend bin.
Was möchtest du?
Würde mich interessieren, aber nur, wenn du dazu etwas sagen möchtest.

Ich selber spraye nicht, noch nicht. Ich würde gerne aber ich zeichne erst seit 2 Jahren Graffiti und die sehen nichtsonderlich gut aus :D
Ich gehöre noch zu den Toys(unterste Sicht in der Graffiti Hierarchie)
Ich möchteerst noch gute Graffiti aufs Papier bringen bevor ich mich an die Wände traue.
Und auch dann würde ich erst an legalen oder versteckten Wänden üben bis ich den dreh raus habe. Dann würde ich rausgehen und bomben. Aber auch hier nur an passenden Orten. Hier in Bern gibt es viele Gebäude die aus Sandstein sind, diese würde ich dannnicht vollsprayen. Die Geäude sind dafür zu schön :D
Beitrag: Re: Criminelle Hintergründe? - 12.10.2013, 18:41 julity hat geschrieben:
Man könnte auch sagen Graffitie ist spontan, etwas kurz auf den Punkt bringen, daß heißt man muß oft schnell und spontan neue Ideen haben.
Das ist auch eine Leistung

Graffiti ist ganz und gar nicht spontan. Jedefalls nicht was die Ideen betrifft. Die Writer sind zuhause und zeichnen das Piece erstmal aufs Papier. Das gilt auch bei den einfachen Graffiti.(Auch die Chrome-Schwarzen die so hässlich sind :D) Bei aufwändigeren Graffiti nimmt man immer das vorgezeichnete mit(Aufm Handy oder Notizzettel)
Das einzig spontane an Graffiti ist, dass wenn man immer mit ner Dose im Gepäck rumläuft mal spontan etwas Sprayt was man schon im Kopf hat.

Übrigens: Das Taggen an sich ist auch eine Kunst. Bis man einen guten Tag hat kritzelt man schon den einen oder anderen Block voll. Es gibt sehr Writer die verdammt gute und schöne Tags haben.


Mein Handstyle sieht dagegen aus wie Müll.(Hab 4 wochen nur meinen Handstyle geübt dass es mehr oer weniger gut aussieht^^)

Edit: zu den Links die Adrian gepostet hat: Soweit ich weiss ist Banksy ein Streetart Künstel und kein Writer. Streetart ist was ganz anderes und sowas von Krass :D
Gibt übrigens einen sehr interressanten Film der Robo vs. Banksy heisst, kann mansich auf Youtube anschauen
Im Film geht es um ein Battle, das sich Robo(Grösste Graffiti Legende von England) mit Banksy(Grösste Streetart Legende der Welt) geliefert hat.

Nach oben 12.10.2013, 21:30 Nach unten

PC

Beitrag  Re: Criminelle Hintergründe?
Um mal wieder zum Kern des Themas zurückzukommen: "Graffiti - Kunst und Legalität"

Was dem einen die illegale Sachbeschädigung, ist dem anderen eine Plattform zur Kampfansage gegen das bestehende Gesellschafts-System. Wie grenzwertig das Ganze wird, wenn dabei Kunst ins Spiel kommt, die sogar mehrheitsfähig ist, den Leuten trotz der Illegalität gefällt, und in einigen Fällen sogar weltberühmt wird, wird einem regelmäßig durch die Stars der Szene vor Augen geführt. Das mündet dann ist solchen nicht-trivialen Abwägungen zwischen Kunst und Eigentumsrecht.

Allen voran der Graffiti-Star Banksy: Vor einiger Zeit machte ein Rentner Schlagzeilen, der ein Banksy-Original von seiner Hauswand entfernte. Was er nicht wusste: Der Marktwert des Werks wurde auf über 100.000 EUR geschätzt, also weit höher als der vermeintliche Schaden... Einige Versteigerungen von Original-Hauswandstücken mit Banksy-Motiven brachten schon über 225.000 EUR (selbstverständlich zzgl. Auslöse-Kosten und Transport...)

Beitrag: Re: Criminelle Hintergründe? - 12.10.2013, 21:30 xXTheSonicXx hat geschrieben:
Edit: zu den Links die Adrian gepostet hat: Soweit ich weiss ist Banksy ein Streetart Künstel und kein Writer. Streetart ist was ganz anderes und sowas von Krass

"Street Art" ist ein Überbegriff, unter dem neben Straßenmalerei auch Graffiti und dazu auch Writer (zumindest diejenigen mit Kunstanspruch :wink:) untergeordnet werden. Auf Deutsch übersetzt einfach "Straßenkunst". Banksy gilt als Graffiti-Künstler, auch wenn er kein Writer ist. Das kann man sicherlich ganz differenziert nach Stilen und Techniken aufdröseln, auch wenn die Übergänge manchmal recht fließend sind.

Hier eine Dokumentation aus der Sicht der Behörden:


Und hier ein Filmtipp aus der anderen Perspektive:
"Exit Through the Gift Shop"


:arrow: http://www.amazon.de/Banksy-Through-Wen ... 003WS66PA/

Nach oben 12.10.2013, 22:13 Nach unten

PC

Beitrag  Re: Criminelle Hintergründe?
Beitrag: Re: Criminelle Hintergründe? - 12.10.2013, 22:13 Adrian hat geschrieben:

Beitrag: Re: Criminelle Hintergründe? - 12.10.2013, 21:30 xXTheSonicXx hat geschrieben:
Edit: zu den Links die Adrian gepostet hat: Soweit ich weiss ist Banksy ein Streetart Künstel und kein Writer. Streetart ist was ganz anderes und sowas von Krass

"Street Art" ist ein Überbegriff, unter dem neben Straßenmalerei auch Graffiti und dazu auch Writer (zumindest diejenigen mit Kunstanspruch :wink:) untergeordnet werden. Auf Deutsch übersetzt einfach "Straßenkunst". Banksy gilt als Graffiti-Künstler, auch wenn er kein Writer ist. Das kann man sicherlich ganz differenziert nach Stilen und Techniken aufdröseln, auch wenn die Übergänge manchmal recht fließend sind.


Hier muss ich mich noch mal kurz selbst korrigieren, da gibt es selbst bei Wikipedia und im Netz widersprüchliche Definitionen und Bezeichnungen. Einmal heißt es wie von Dir auch definiert, dass "Graffiti" schriftbezogen sind, und "Streetart" eher bildbezogen. Andere Quellen fassen unter "Streetart" jedoch alles zusammen (ich auch), eben auch das Graffito. Sucht Euch was aus :D

:winken:

Nach oben 12.10.2013, 22:45 Nach unten

Beitrag  Re: Criminelle Hintergründe?
Beitrag: Re: Criminelle Hintergründe? - 12.10.2013, 22:45 Adrian hat geschrieben:
Beitrag: Re: Criminelle Hintergründe? - 12.10.2013, 22:13 Adrian hat geschrieben:

Beitrag: Re: Criminelle Hintergründe? - 12.10.2013, 21:30 xXTheSonicXx hat geschrieben:
Edit: zu den Links die Adrian gepostet hat: Soweit ich weiss ist Banksy ein Streetart Künstel und kein Writer. Streetart ist was ganz anderes und sowas von Krass

"Street Art" ist ein Überbegriff, unter dem neben Straßenmalerei auch Graffiti und dazu auch Writer (zumindest diejenigen mit Kunstanspruch :wink:) untergeordnet werden. Auf Deutsch übersetzt einfach "Straßenkunst". Banksy gilt als Graffiti-Künstler, auch wenn er kein Writer ist. Das kann man sicherlich ganz differenziert nach Stilen und Techniken aufdröseln, auch wenn die Übergänge manchmal recht fließend sind.


Hier muss ich mich noch mal kurz selbst korrigieren, da gibt es selbst bei Wikipedia und im Netz widersprüchliche Definitionen und Bezeichnungen. Einmal heißt es wie von Dir auch definiert, dass "Graffiti" schriftbezogen sind, und "Streetart" eher bildbezogen. Andere Quellen fassen unter "Streetart" jedoch alles zusammen (ich auch), eben auch das Graffito. Sucht Euch was aus :D

:winken:


Ich behaupe jetzt mal das Streetart also Kunst die man auf der Strasse sieht auch Graffiti umfasst, aber auch eine Richtung die sich auch Streetart nennt(Baknsy usw.)Also sozusagenist Streetart ein Überbegriff für Strassenkünste und zu dem gehört eine Kunst die sich Streetart nennt auch dazu(Ähnlich wie Electro & House, beide gehören zu Electro(überbegriff für elektronische musik))

Bisschen schwer das verständlich auszudrücken^^

Edit: exit through the gift shop hab ich gesehen,toller film :D

Nach oben 12.10.2013, 23:06 Nach unten

PC

Beitrag  Re: Criminelle Hintergründe?
Beitrag: Re: Criminelle Hintergründe? - 12.10.2013, 23:06 xXTheSonicXx hat geschrieben:
Ich behaupe jetzt mal das Streetart also Kunst die man auf der Strasse sieht auch Graffiti umfasst, aber auch eine Richtung die sich auch Streetart nennt(Baknsy usw.)Also sozusagenist Streetart ein Überbegriff für Strassenkünste und zu dem gehört eine Kunst die sich Streetart nennt auch dazu

Das ist noch verrückter, da "Streetart" als Stil-Beschreibung einmal eine Abgrenzung zum Graffito darstellt, und ein andermal wie das Writing als Spezialform des Graffito definiert wird. :? Aber das Beispiel mit den Musikrichtungen ist gut, da reden auch manche Leute von House-Music und meinen dabei eigentlich Hardtrance, oder von D'n'B und meinen eigentlich Breakcore etc.

In den Medien und auch bei Wikipedia wird Banksy oft als "Graffiti-Künstler" bezeichnet, dessen "Streetart" weltberühmt ist... (oder umgekehrt als Street-Artists mit Graffiti-Werken) :D. Man spricht auch von "Schablonengraffiti". Von mir aus können wir in diesem Thema so wischiwaschi bleiben, zumal der betroffene Durchschnittsbürger nur wenig differenziert, ob er einen Schriftzug an seinem Garagentor vorfindet oder das Bild einer stilisierten Ratte etc.

Nach oben 13.10.2013, 10:26 Nach unten

Beitrag  Re: Criminelle Hintergründe?
Nun ja, andere Künstler verschönern auch mal gerne Straßenfassaden... und zwar auf Wunsch des Besitzers. Jugendstil ist da ein Beispiel für. Ob da jetzt ein Pinsel oder eine Sprühdose benutzt wird, sollte doch eigentlich egal sein. Und wenn das Bemalen fremden Eigentums als Protest gilt, dann finde ich das Übermalen oder Abbeizen von Graffitis ebenso als legitim, sozusagen als Gegenprotest. Aber das haben die Graffiti-Künstler bestimmt auch nicht so gerne, schließlich hat das Sprayen ja auch Arbeit gemacht. Cool ist's ja nur, wenn man das Eigentum anderer kaputt macht.
Irgendeine halbseidene Gesellschaftskritik ist schnell geäußert, aber selber wirklich etwas an der Gesellschaft zu ändern, das ist viel schwerer. Auch kann man nicht jedes aufmüpfige Verhalten von Pubertierenden (oder geistig Junggebliebenen ;)) als aufrichtige, fundierte Gesellschaftskritik deuten. Das wäre dann doch etwas zu viel des Guten, findet ihr nicht auch?

Nach oben 13.10.2013, 12:12 Nach unten

Beitrag  Re: Criminelle Hintergründe?
Mal was interessantes:

An der Sonderschule auf der mein Pflegebruder ist lernen die jetzt anscheinend Graffitti. Sieht da irgendjemand eine gewisse Problematik?

Nach oben 13.10.2013, 13:05 Nach unten

Beitrag  Re: Criminelle Hintergründe?
Beitrag: Re: Criminelle Hintergründe? - 13.10.2013, 13:05 nihilas hat geschrieben:
Mal was interessantes:

An der Sonderschule auf der mein Pflegebruder ist lernen die jetzt anscheinend Graffitti. Sieht da irgendjemand eine gewisse Problematik?

Solange es der Kreativität zu liebe ist sehe ich kein Problem. Wenn die ihnen sagen sie sollen die Stadt vollsprayen ist es schlecht^^

Nach oben 13.10.2013, 14:12 Nach unten

Beitrag  Re: Criminelle Hintergründe?
Hallo :winken:

Also sorry, diese ganze Diskussion hat irgendwie einen faden Beigeschmack für mich.
Auch wenn ich vielleicht von Adrian nun Ärger bekomme, aber ganz so sachlich, auf den Kunstaspekt beschränkt, kann ich das nicht sehen und muss das auch loswerden nun.

Graffiti-Kunst auf legalen Flächen sollte durchaus beachtet werden !
Und dazu gibt es ja schon viele super Ausführungen hier, gerade auch von Beowulf :daumen3:

Aber das Thema war ja "Criminelle Hintergründe" ....

Illegal beschädigte Flächen, egal wie kunstvoll sie beschädigt worden sind, sind Verstöße gegen das Gesetz.
Es ist nach §303 StGb Sachbeschädigung, sowie § 304 Gemeinschädliche Sachbeschädigung (also auch der Schmiere-Steher ist mit ihm Boot)!

Hier wird diskutiert, was an Graffiti Kunst ist, wann es Kunst ist und wann nicht.
Vielleicht ist mein Rechtsempfinden für diese Art von "Kunst" nicht belastbar, doch ich kann den kriminelle Aspekt dabei nicht übersehen.
Wer mutwillig anderer Leute Geld "verbrennt" um in der superwichtigen Sprayer-Szene sogenannten "Respekt" zu erhalten, bei dem ist doch wirklich etwas ziemlich schief gelaufen.
Respekt kann man sich auch mit legalem Verhalten verdienen und erarbeiten.

Liebe Sonic......
Beitrag: Re: Criminelle Hintergründe? - 12.10.2013, 21:30 xXTheSonicXx hat geschrieben:

Dann würde ich rausgehen und bomben.

Hut ab !
Mal ganz ehrlich. Magst Du Dir keine anderen Ziele setzen als eine kriminelle Karriere ?
Es gibt sogar Möglichkeiten die legal sind, Geld bringen und dann mit der Zeit vielleicht auch Respekt.
Die kriminelle Richtung bringt vielleicht einen Kick, dann aber hohe Strafen an denen Du vielleicht ein Leben lang zu knabbern hast.
Wie das bei Euch in der Schweiz ist weiss ich nicht (könnte mir vorstellen noch strenger als hier), aber ein versautes polizeiliches Führungszeugnis
und einen Haufen Schulden (bei uns in Deutschland läuft so ein Titel 30 Jahre) bringt schon enorm viel "Respekt".
Viel wichtiger als vielleicht eine Arbeitsstelle bei dem ein astreines pol.Führungszeugnis Vorraussetzung ist.

xXTheSonicXx hat geschrieben:
Aber auch hier nur an passenden Orten. Hier in Bern gibt es viele Gebäude die aus Sandstein sind,
diese würde ich dannnicht vollsprayen. Die Geäude sind dafür zu schön :D

Welche die passenden Orte sind entscheidest sicher dann Du und nicht der Besitzer dieser Orte ?

Bei uns in Berlin, also ein klitzekleiner Teil von Deutschland, kosten diese Graffiti-Angriffe auf Busse, Bahnen und Bahnhöfe den Berliner Verkehrsbetrieben jährlich 4 Millionen Euro (in Worten : VIER MILLIONEN !), die dann logisch von allen zahlenden Fahrgästen getragen werden müssen.
Macht ja nix... Hauptsache die Sprayer haben ihren Spaß und bekommen Respekt.
Schließlich üben sie ja dafür und haben ja auch Kosten und machen schließlich Kunst.
Und die Leute die ganz wenig Geld haben, auf Bus und Bahn angewiesen sind, zahlen wieder 50 Cent mehr für den Fahrschein.
Macht ja nix. Sollen sich nicht so anstellen, was ?

Nach Schätzungen des Städte- und Gemeindebundes liegen Schäden an öffentlichen Gebäuden jährlich zwischen 200 und 400 Millionen Euro !.
Wer zahlt das ? Richtig, wir alle, wir Steuerzahler.
Macht ja nichts, ist ja für die Kunst und für Respekt.

Und wenn mal kein Geld für Dosen da ist, kann man ja schließlich die Graffitis auch noch einkratzen. Auf Lack, in Scheiben usw.

Und entschuldigt.... DAS ist dann Kunst ?

Bei uns im kleinen Ort zwackt der Ortsbeirat und die Stadt nun je nach Jahreshaushalt Geld ab für ein legales Graffiti von echten Künstlern um die Telefonkästen und Stromhäuschen zu schützen.
Nicht etwa weil das so schön ist (ok, sie sehen jetzt hübsch aus), sondern damit endlich diese Sachbeschädigung aufhört und der Stadtarbeiter nicht ständig versuchen muss den Mist runterzubekommen. Wieder so ein Gesetz der "Szene", denn fremde Graffitis werden nicht übersprüht.
Dieses Geld würde von der Kita, den Senioren, oder dem Heimatverein eigentlich auch benötigt werden, aber was tut man nicht alles für die "Kunst"

Von den ganzen privaten Haubesitzern, die diese Beschädigungen alleine tragen, bzw auf die Mieter umlegen müssen, bei denen auch keine Versicherung zahlt, rede ich nun gar nicht, Da sind wir bei den nächsten Milliarden Euros.


Alles für die Kunst und den Respekt ! .. da muss man doch Verständnis haben.

Nach oben 13.10.2013, 15:48 Nach unten

Beitrag  Re: Criminelle Hintergründe?
Warnung: Der Folgende Text enthält möglicherweise spuren von Sarkasmus, Zynismus und Ironie :ironie:


Ich spüre einen feinen Hauch von Sarkasmus in deinem Text Jeannie :D

Es ist Monat Morgen, ich hab kein Bock auf nix und darf meine Meinung zu einem heiklen Thema abgeben. FML das geht schief^^

Beitrag: Re: Criminelle Hintergründe? - 13.10.2013, 15:48 Jeannie hat geschrieben:
Beitrag: Re: Criminelle Hintergründe? - 12.10.2013, 21:30 xXTheSonicXx hat geschrieben:

Dann würde ich rausgehen und bomben.

Hut ab !
Mal ganz ehrlich. Magst Du Dir keine anderen Ziele setzen als eine kriminelle Karriere ?

Nein ich hab sowieso keine Zukunft^^
Beitrag: Re: Criminelle Hintergründe? - 13.10.2013, 15:48 Jeannie hat geschrieben:
Es gibt sogar Möglichkeiten die legal sind, Geld bringen und dann mit der Zeit vielleicht auch Respekt.


Hier in einem Vorort von Bern nicht. Im ganzen Kanton Bern gibt es keine einzige legale Wand mehr. In dem Vorort gab es vor 2 Jahren noch eine 150m lange Mauer auf der man sprayen konnte. Zu der Wand kamen sogar Sprayer aus anderen Ländern. Badass Can2 himself war sogar da, aber nein, die Wand wurde abgerissen und wieso? Weil man 3 Meter neben dran neue Häuser bauen wollte die jetzt leer stehen weil man sie nur für mehrere hunderttausend Franken kaufen kann.
Und die Gemeinde fragt sich dann wieso die Baustellen vollgeschmiert wurden^^
Wird dann ein Platz für die Sprayer beantragt wird es als Geldverschwendung angesehen und die Gemeinde hätte anscheinen nicht genug Geld dafür. Aber ein neuer Fussballplatz muss sein. Die Jugendlichen müssen sich ja austoben können.
Interessant finde ich auch noch, dass die Graffiti die an Orten angebracht wurden wo fast keiner sie sieht entfernt werden, aber die an den viel befahrenen Strassen nicht.
Beitrag: Re: Criminelle Hintergründe? - 13.10.2013, 15:48 Jeannie hat geschrieben:
Die kriminelle Richtung bringt vielleicht einen Kick, dann aber hohe Strafen an denen Du vielleicht ein Leben lang zu knabbern hast.

musst dich halt nicht erwischen lassen ;)

Beitrag: Re: Criminelle Hintergründe? - 13.10.2013, 15:48 Jeannie hat geschrieben:
xXTheSonicXx hat geschrieben:
Aber auch hier nur an passenden Orten. Hier in Bern gibt es viele Gebäude die aus Sandstein sind,
diese würde ich dannnicht vollsprayen. Die Geäude sind dafür zu schön :D

Welche die passenden Orte sind entscheidest sicher dann Du und nicht der Besitzer dieser Orte ?

natürlich :mrgreen:
Beitrag: Re: Criminelle Hintergründe? - 13.10.2013, 15:48 Jeannie hat geschrieben:
Bei uns in Berlin, also ein klitzekleiner Teil von Deutschland, kosten diese Graffiti-Angriffe auf Busse, Bahnen und Bahnhöfe den Berliner Verkehrsbetrieben jährlich 4 Millionen Euro (in Worten : VIER MILLIONEN !), die dann logisch von allen zahlenden Fahrgästen getragen werden müssen.
Macht ja nix... Hauptsache die Sprayer haben ihren Spaß und bekommen Respekt.
Schließlich üben sie ja dafür und haben ja auch Kosten und machen schließlich Kunst.
Und die Leute die ganz wenig Geld haben, auf Bus und Bahn angewiesen sind, zahlen wieder 50 Cent mehr für den Fahrschein.
Macht ja nix. Sollen sich nicht so anstellen, was ?


Nun ja die Bahn hat alleine in Berlin im einem Jahr über 50 Millionen(!) Gewinn gemacht. Um das zu verdeutlichen. Die haben immer noch 50 Millionen Euro Gewinn gemacht obwohl sie sooo viel für Schäden zahlen mussten.

Beitrag: Re: Criminelle Hintergründe? - 13.10.2013, 15:48 Jeannie hat geschrieben:
Nach Schätzungen des Städte- und Gemeindebundes liegen Schäden an öffentlichen Gebäuden jährlich zwischen 200 und 400 Millionen Euro !.
Wer zahlt das ? Richtig, wir alle, wir Steuerzahler.
Macht ja nichts, ist ja für die Kunst und für Respekt.

Jo die Schäden kommen natürlich nur von den Sprayern. Von den besoffenen Fussball Ultras und Hockes Fans redet niemand.
Beitrag: Re: Criminelle Hintergründe? - 13.10.2013, 15:48 Jeannie hat geschrieben:
Und wenn mal kein Geld für Dosen da ist, kann man ja schließlich die Graffitis auch noch einkratzen. Auf Lack, in Scheiben usw.

Es gab vor paar Jahren noch den Trend, dass man mit Säure einen Tag auf die Fläche malt damit sich der reifrisst ^^

Beitrag: Re: Criminelle Hintergründe? - 13.10.2013, 15:48 Jeannie hat geschrieben:
Von den ganzen privaten Haubesitzern, die diese Beschädigungen alleine tragen, bzw auf die Mieter umlegen müssen, bei denen auch keine Versicherung zahlt, rede ich nun gar nicht, Da sind wir bei den nächsten Milliarden Euros.

Ich arbeite bei einer Versicherung(ich glaube ich werde es bereuen das erwähnt zu haben) und die Zahlen wenn dein Haus angeschmiert wurde.


Beitrag: Re: Criminelle Hintergründe? - 13.10.2013, 15:48 Jeannie hat geschrieben:
Liebe Sonic......

...Da fehlt ein r :D

Nach oben 14.10.2013, 09:12 Nach unten

Acryl

Beitrag  Re: Criminelle Hintergründe?
:rofl: ich stelle mir gerade vor, wie du mit Schlips und Anzug ein paar Spraydosen aus dem Laptopköfferchen angelst- eine in Aktengrau, eine in Paragraphenschwarz...
Zugegeben, ich war geneigt dich in die Ecke eines Sprayers zu stellen, so wie man ihn sich gemeinhin vorstellt: arbeitslos und voll Wut auf Vater Staat und die Gesellschaft.
Tja, siehste, schon stehste in einem neuen Eckchen...hätteste das mit der Versicherung mal nicht erwähnt.... :grins:
Da sehe ich mal wieder, wie schnell man Vorurteilen unterliegen kann, wenn man nicht hinterfragt.
Aber es bringt nichts ein Unrecht/eine Ungerechtigkeit durch ein anderes/andere zu bekämpfen- beides ist nicht o.k!
Grüße
Eva :winken:

Nach oben 14.10.2013, 09:48 Nach unten

PC

Beitrag  Re: Criminelle Hintergründe?
@Jeannie und Sonic: Mit Schuldzuweisungen und Rechfertigungen bzw. Ausreden kommen wir hier nicht weiter.

Fakt ist: Es gibt illegale Sprayer trotz Polizei-Erfolgen. Der entstehende Schaden ist groß (trotz Sprayer-Ethik), und vielen Sprayern ist das schlicht egal trotz und gerade wegen Moralvorträgen und Konsequenzen.

Mal ein Beispiel: Schwarzarbeit richtet einen viel größeren Schaden an, allein in Deutschland jährlich rund 70 Milliarden Euro (das sind 70.000 Millionen Euro, also ungefähr das 350fache von Schäden durch Sprayer. Und das ist ein Massenphänomen durch alle Gesellschaftsschichten.

Bei Versicherungsbetrug liegt jährlich der Schaden in Deutschland um die vier Milliarden Euro (plus Dunkelziffer), also 4.000 Millionen Euro, was das 20fache von Sprayerschäden betrifft. Ungefähr dieselbe Größenordnung wie der jährliche Schaden durch Ladendiebstähle in Deutschland!

Die Schäden von Sprayern sind in etwa gleich auf mit den geschätzten Schäden durch Korruption (!!! in Deutschland !!!).

Also da muss man schon mal die Kirche im Dorf lassen, auch wenn das eine das andere nicht rechtfertigt. Die eigentliche Frage ist doch:
Warum passiert das?

Manche erlangen dadurch gesellschaftliche Aufmerksamkeit mit Anerkennung in ihrem Umfeld, die sie woanders (in Schule, Jobsuche und in ihren sozialen Randgebieten) nicht bekommen. Da sollte man mit gezielter Jugendpolitik ansetzen.
Manche brauchen schlicht den illegalen Nervenkitzel.
Manche verfolgen ein höheres Ziel einer umfassenden System-Kritik.
Manche vermitteln soziopolitischen Kunst-Anspruch und gehen den Weg der Kunst um der Kunstwillen ohne gesetzte Grenzen.

:winken:

Nach oben 14.10.2013, 09:51 Nach unten

Beitrag  Re: Criminelle Hintergründe?
Beitrag: Re: Criminelle Hintergründe? - 14.10.2013, 09:48 julity hat geschrieben:
Tja, siehste, schon stehste in einem neuen Eckchen...hätteste das mit der Versicherung mal nicht erwähnt.... :grins:

Jepp, Versicherungen haben in manchen Fällen auch durchaus was kriminelles an sich. Das passt irgendwie. :D

Beitrag: Re: Criminelle Hintergründe? - 14.10.2013, 09:12 xXTheSonicXx hat geschrieben:
aber nein, die Wand wurde abgerissen und wieso? Weil man 3 Meter neben dran neue Häuser bauen wollte die jetzt leer stehen weil man sie nur für mehrere hunderttausend Franken kaufen kann.

Das ist natürlich doof. Genau das meinte ich damit, dass die Politik die jungen Menschen in unserem Land ziemlich vernachlässigt. Da ist meist nur Platz für die Dorftrottel (sorry, ist hier aber in meinen Kaff noch so) vom Schützenverein und Fußballclub. Und wie du schon durchblicken ließest: Nicht jeder Jugendliche spielt gerne Fußball.
Formulieren wir es mal so: Wenn überall legale Graffitiwände stehen würden, würdest du dann nur noch diese benutzen? Und was ist, wenn diese irgendwann vollgesprayt sind? Wieder neue Graffitis drüber? Mauerwerk als Malgrund ist arg limitiert, es hat also schon Gründe, warum viele Künstler auch Leinwand oder ähnliches benutzen.

Nach oben 14.10.2013, 10:09 Nach unten

Beitrag  Re: Criminelle Hintergründe?
Beitrag: Re: Criminelle Hintergründe? - 14.10.2013, 09:48 julity hat geschrieben:
:rofl: ich stelle mir gerade vor, wie du mit Schlips und Anzug ein paar Spraydosen aus dem Laptopköfferchen angelst- eine in Aktengrau, eine in Paragraphenschwarz...


:rofl: Die Vorstellung ist einfach zu Geil xD
Bin aber kein Anzugträger(obwohl ich Anzüge mag) ich mach meine Ausbildung bei den Informatikern. Die tragen keinen Anzug^^
Wehe du stellst mich jetzt in die Informatiker Ecke mit den dicken, asozialen Wow suchtis ^^

Nach oben 14.10.2013, 10:12 Nach unten

Beitrag  Re: Criminelle Hintergründe?
Demnächst im Kritzelshop: 50 Meter Mauergrund :rofl:

Nach oben 14.10.2013, 18:36 Nach unten

Beitrag  Re: Criminelle Hintergründe?
Hallo :winken:

OK, also die Schublade die Julity gebaut hat, passt doch schon....
Schade, aber erstmal nicht zu ändern, solange junge Leute lieber "No Future" schreien um eine Rechtfertigung für alles mögliche zu haben.
Mein Mitleid hält sich in Grenzen.

Sonic, Du sagst Du bist 17 und studierst Informatik (also setze ich ein Abi voraus) und arbeitest noch für eine Versicherung. Also scheinst Du nicht dumm und auch fleissig zu sein, aber warum Du den unsinnigen Spruch keine Zukunft zu haben hier anbringst, erschließt sich mir nicht.
Muss auch nicht. Hauptsache Du weißt das.
Mach was Dir wichtig ist, ob kriminell oder nicht...so what.
Vielleicht bekommst Du ja vorher doch noch die Kurve und die Revoluzzer-Phase ist vorbei,
bevor Du "gut genug" bist um durch illegale Aktionen anderen und Dir Schaden zuzufügen.
Good luck ! :ja: (und das ist nicht im Ansatz sarkastisch gemeint :mrgreen: )

Hm...also Adrian, man kann aber schwer eine Straftat mit anderen vergleichen.
Möchte man dies unbedingt tun, so sind menschlich doch Straftaten verwerflicher, die andere Menschen direkt schädigen.
Eine Steuerhinterziehung ist nicht besser als eine Sachbeschädigung und sollte auch nicht schonender verfolgt und gerichtet werden.
Trotzdem schädigt die Sachbeschädigung u.U. einzelne Betroffene mehr, als die Steuerhinterziehung.
Möchte dich mal sehen, wenn Dein Haus und Dein Porsche für den Du vielleicht 20 Jahre gespart hast von irgendwelchen "no-Future-ich-hab-Langeweile"-Kids mit Kunst beschmiert werden, weil schließlich sie bestimmen wo die dran rumschmieren.

Nein, das kann nicht unterstützt werden.
Kunst sollte auch legal bleiben und etwas Schönes sein, ohne Verstöße gegen Recht und Ordnung.

Nach oben 14.10.2013, 19:15 Nach unten

Beitrag  Re: Criminelle Hintergründe?
Beowulf hat geschrieben:
Das ist natürlich doof. Genau das meinte ich damit, dass die Politik die jungen Menschen in unserem Land ziemlich vernachlässigt. Da ist meist nur Platz für die Dorftrottel (sorry, ist hier aber in meinen Kaff noch so) vom Schützenverein und Fußballclub. Und wie du schon durchblicken ließest: Nicht jeder Jugendliche spielt gerne Fußball.

Was könnte /sollte die Politik denn für Sprayer machen ? :hmm:
Überall Mauern bauen auf Staatskosten ?
Selbst unsere damalige innerdeutsche Mauer hätte nicht für alle "Künstler" auf ewig Platz gehabt.
Es gibt eben Hobbys die man alleine finanzieren und verwirklichen muss.
Sport (ich bin der totale Sport-Nerd) hingegen ist halt gesundheitlich sinnvoll und begeistert die breite Masse .

Beowulf hat geschrieben:
...es hat also schon Gründe, warum viele Künstler auch Leinwand oder ähnliches benutzen.

:rofl: :doppeldaumen:
Hat auch den Vorteil das es nicht gleich am nächsten Tag weggeschrubbt wird. :logisch:
Aber es ist auch schwerer mit Leinwänden u.ä. Anerkennung zu finden.
Da muss man richtig gut sein, der Fachwelt standhalten und hat auch noch Kosten und Arbeit zu investieren um überhaupt evtl. gesehen zu werden.
:mrgreen:

Nach oben 14.10.2013, 19:44 Nach unten

Beitrag  Re: Criminelle Hintergründe?
Beitrag: Re: Criminelle Hintergründe? - 14.10.2013, 18:36 nihilas hat geschrieben:
Demnächst im Kritzelshop: 50 Meter Mauergrund :rofl:

Ich würds kaufen :D

Beitrag: Re: Criminelle Hintergründe? - 14.10.2013, 19:44 Jeannie hat geschrieben:
Was könnte /sollte die Politik denn für Sprayer machen ? :hmm:
Überall Mauern bauen auf Staatskosten ?

Überall Fussballplätze und leere Häuser auf Staatskosten?

Beitrag: Re: Criminelle Hintergründe? - 14.10.2013, 19:44 Jeannie hat geschrieben:
Hat auch den Vorteil das es nicht gleich am nächsten Tag weggeschrubbt wird. :logisch:

Graffiti ist nur für den Moment da. Ist ne eigenschaft die auch nur Graffiti hat.


Beitrag: Re: Criminelle Hintergründe? - 14.10.2013, 19:15 Jeannie hat geschrieben:
solange junge Leute lieber "No Future" schreien um eine Rechtfertigung für alles mögliche zu haben.
Mein Mitleid hält sich in Grenzen.

No Future ist veraltet und sagen nur noch die Casper fanboys. Der neue Trend hiesst Yolo :dops:

Beitrag: Re: Criminelle Hintergründe? - 14.10.2013, 19:15 Jeannie hat geschrieben:
Sonic, Du sagst Du bist 17 und studierst Informatik (also setze ich ein Abi voraus) und arbeitest noch für eine Versicherung.

Ich lebe in der Schweiz, wir haben kein "Abi" oder ich wüsste jtzt nicht mit was man das vergleichen könnte.

Beitrag: Re: Criminelle Hintergründe? - 14.10.2013, 19:15 Jeannie hat geschrieben:
Also scheinst Du nicht dumm und auch fleissig zu sein, aber warum Du den unsinnigen Spruch keine Zukunft zu haben hier anbringst, erschließt sich mir nicht.

Nö dumm bin ich nicht. Meine Lehrer sagten jedenfalls immer ich sei sehr intelligent(ich hasse sie dafür._.)
Fleissig bin ich nicht :D ich bin wahrscheinlich der faulste Mensch auf dem Planeten :dops:

Nach oben 14.10.2013, 20:39 Nach unten

Beitrag  Re: Criminelle Hintergründe?
Beitrag: Re: Criminelle Hintergründe? - 14.10.2013, 18:36 nihilas hat geschrieben:
Demnächst im Kritzelshop: 50 Meter Mauergrund :rofl:


:rofl:

Suuuuper! :D

Nach oben 14.10.2013, 20:45 Nach unten
 [ 72 Beiträge ]  Gehe zu Seite Vorherige  1, 2, 3, 4  Nächste

 Ähnliche Themen 
 Thema   Autor   Antworten   Zugriffe   Erstellt 
Hilfe für Hintergründe Tierportrait..

in Technik-Tipps

Ruth

6

276

07.09.2012, 10:07






© Kritzelmeister.de • Alle Inhalte, Bilder und Werke sind Eigentum der entsprechenden Rechteinhaber und dürfen ohne ausdrückliche Genehmigung nicht verbreitet bzw. kopiert werden!