"Ein Bild wird erst durch den Betrachter fertig." (Otto Ludwig)




 [ 3 Beiträge ] 
 "Detailverliebtheit" vs. "Eigene Handschrift" 
Autor Nachricht

Öl, Mischtechnik

Beitrag  "Detailverliebtheit" vs. "Eigene Handschrift"
david hat geschrieben:
Ich bin detailverliebt, habe meine Handschrift jedoch auch noch nicht gefunden.


nun denn, wenn du es schon selber erwähnst... :mrgreen:

ich mein, ich kenn das problem ganz gut, bin auch ziemlich detailverliebt, auch wenn du mich um längen schlägst und ich wie schon anderswo erwähnt nicht mal an einem ölbild mit schichtenmalerei so viele stunden verbringe wie du mit einer einzigen zeichnung.

also beim ansehen verschiedener zeichnungen großer meister fällt mir halt immer auf, dass je weniger detailverliebt jemand ist, desto mehr der eigenen handschrift raum gibt.
zeichner, die exakte kopien anfertigen, unterscheiden sich wenig von anderen zeichnern,die auch das selbe tun. nun hast du also einerseits eine echt beeindruckende leistung, das will ich nun keineswegs herabwürdigen (dein schimpansengesicht finde ich auch sensationell), aber dennoch fehlt dann oft das gewisse etwas.

allerdings denke ich auch, dass das übungssache ist. angefangen haben alle mal exakt, vor allem jene, die früher mal eine akademie besucht haben, schau dir nur picassos aus der frühzeit an. ein spruch von ihm, sinngemäß: ich habe 20 jahre gebraucht, um zu malen wie die alten meister, und den rest meines lebens, um zu malen wie ein kind... :mrgreen:

in dem fall hast du nun zwei möglichkeiten: du findest deine detailverliebtheit in ordnung, weil es einfach dein naturell ist, und es gefällt dir gut, dann bleibst du eben dabei und baust das zur perfektion aus.
oder du bewunderst eher zeichner, die mit wenig viel ausdruck schaffen, wie z.b. die von dir erwähnte kollowitz, dann musst du dir das detailverliebte regelrecht abtrainieren.
DIE richtige art zu zeichnen gibts sicher nicht und es kommt ganz drauf an, welches ergebnis du am ende haben willst.

aus diesem grund hab ich z.b. in dem portraitkurs eine übung angeregt, ein portrait mit zeitlimit anzufertigen, maximal 45 minuten. das wäre für jemand wie dich vermutlich revolutionär.
also ich kanns auch noch längst nicht so, wie ich gern würde. :mrgreen:

und dann gibts noch einen weiteren grund: ein bild/eine zeichnung sollte nicht dann gut aussehen, wenn du mit der nase dran klebst, was ja real eher wenige tun, meistens nur andere künstler, die die technik der konkurrenz studieren wollen, sondern aus ein paar metern abstand. und je weiter weg du bist, desto mehr verschwinden die details, und du siehst nur noch wenige "marken", an denen z.b. unser gehirn die ähnlichkeit festmacht.
ich hab das alles beim portraitkurs ausführlich erläutert, es gibt z.b. eine regel für den richtigen abstand vom motiv, nicht weil sich das irgendein verrückter aus den fingern gesogen hat, sondern weil wir aus diesem abstand das motiv am besten und am wenigsten verzerrt wahrnehmen können.

detailverliebte machen nun in der regel den "fehler", ständig mit der nase sowohl an der vorlage als auch an dem bild zu kleben.
das ist etwas, was mir im unterricht gründlichst abtrainiert wurde. ich wurde alle paar minuten von meinem bild weggejagt, das war eine richtig sportliche veranstaltung... :rofl: nachdem die bilder groß waren, war auch der abstand groß...
und dann ändert sich auch die malweise, oder wie man zeichnet.

schau dir mal einen menschen aus drei oder vier meter abstand an, wieviele details siehst du da noch? siehst du z.b. einzelne wimpernhaare? siehst du jeden pickel? nein...
eine "regel" lautet daher, so zeichnen wie man es aus ein paar metern abstand sieht.

schau dir diesen rembrandt an (selbstportrait), dann siehst du was ich meine, je weiter weg du vom bildschirm gehst, desto mehr verschwinden die groben schraffuren, aber das gesicht, licht und schatten ist alles super eingefangen.

Bild

lg
vera :winken:

Nach oben 05.07.2011, 16:13 Nach unten

PC

Beitrag  Re: "Detailverliebtheit" vs. "Eigene Handschrift"
Obiger Beitrag wurde aus Emma Watson Portrait in Arbeit zur allgemeinen Diskussion abgetrennt.

[bitte vermeidet solchen Offtopic bzw. allgemeine Grundsatzdiskussionen in konkreten Bildbesprechungen]

Nach oben 05.07.2011, 18:56 Nach unten

Beitrag  Re: "Detailverliebtheit" vs. "Eigene Handschrift"
Ich glaube -eigene Hanschrift habe ich auch noch nicht.
Aber ich denke So was kann nur kommen wenn man eigene Weg geht man.Ohne die Anderen nachzuahmen oder zu sehr von anderen Einfluß einzunehmen.

Nach oben 07.07.2011, 08:51 Nach unten
 [ 3 Beiträge ] 

 Ähnliche Themen 
 Thema   Autor   Antworten   Zugriffe   Erstellt 
Wer hat eine eigene Homepage?

in Links, Online- und TV-Tipps

JohannesF

36

2353

14.01.2016, 02:42

der eigene Stil

in Diskussionen

Schnabelkerfe

2

260

14.10.2010, 02:10

Eigene Homepage - wer kennt einen guten Anbieter?

in Gewerbe & Recht

Gigi

44

1460

30.03.2010, 15:33

Eigene Bücher mit Books on Demand - Easybook (BoD)

in Gewerbe & Recht

Adrian

1

356

02.11.2009, 13:12

alles mögliche: Eigene Bilder Malvorlagen

in Links, Online- und TV-Tipps

acryl chief

3

823

07.05.2009, 13:36

Eigene Postkarten vermarkten?

in Gewerbe & Recht

Schnuffi

15

9483

03.06.2008, 15:22






© Kritzelmeister.de • Alle Inhalte, Bilder und Werke sind Eigentum der entsprechenden Rechteinhaber und dürfen ohne ausdrückliche Genehmigung nicht verbreitet bzw. kopiert werden!