"Lass dich nicht davon abbringen, was du unbedingt tun willst. Wenn Liebe und Inspiration vorhanden sind, kann es nicht schief gehen." (Ella Fitzgerald)




 [ 58 Beiträge ]  Gehe zu Seite Vorherige  1, 2, 3  Nächste
 Toll, sieht aus wie ein Foto 
Autor Nachricht

Pastell, Aquarell, Öl

Beitrag  Re: Toll, sieht aus wie ein Foto
Beitrag: Re: Toll, sieht aus wie ein Foto - 24.10.2010, 17:17 Alanis hat geschrieben:
Ist es gewagt, zu behautpen, realistische Malerei hält für die, die sie bevorzugen und machen, ihre Welt im Gleichgewicht, als eine Art Ordnungsprinzip? Das wäre ein persönlicher Gewinn, den ich durchaus achten kann.
Liebe Grüsse
Alanis


Das hast Du jetzt aber schön geschrieben Bild . Ich denke, da ist was dran: Alles immer nur Hektik und Stress und dann sitze ich und male eine Rose oder aktuell einen Kürbis :grins: und alles fällt ab... Außerdem (ich glaube, das habe ich anderer Stelle schon mal geschrieben) ist es für mich wie früher, wenn mein Vater mich mit in die Dunkelkammer zum Fotos entwickeln genommen hat - dieser Zauber, wenn das Motiv sich "herausschält". Mir und meiner "Hausfrauenmalerei" reicht das :rofl: . Den Rest überlasse ich den Künstlern :winken: .

Nach oben 24.10.2010, 17:44 Nach unten

Beitrag  Re: Toll, sieht aus wie ein Foto
Beitrag: Re: Toll, sieht aus wie ein Foto - 24.10.2010, 17:17 Alanis hat geschrieben:

Deine Erklärungen waren für mich SEHR aufschluss- und hilfreich!
Ich hatte in eine ähnliche Richtung gedacht, doch nur ganz vage, nie so ausformuliert und tiefgründig.

Ist es gewagt, zu behautpen, realistische Malerei hält für die, die sie bevorzugen und machen ihre Welt im Gleichgewicht, als eine Art Ordnungsprinzip? Das wäre ein persönlicher Gewinn, den ich durchaus achten kann.

Liebe Grüsse
Alanis


Liebe Alanis!

Wenn jemand gerne realistische Malerei macht bzw. sie jemanden gefällt, muss das nicht zwangsläufig heissen, dass er ein Ordnungsprinzip braucht.

Ich fürchte Schubladen - sie verleiten manchmal dazu, den Menschen dahinter zu übersehen.

Ein fotorealistischer Maler kann genausogut Bilder malen, die aufgrund der Komposition oder Wirkung tiefgründige oder aufrüttelnde Botschaften vermitteln.

Gottfried Helnwein fällt mir da als gutes Beispiel ein.

Liebe Grüße
Astrila

Nach oben 24.10.2010, 17:54 Nach unten

Beitrag  Re: Toll, sieht aus wie ein Foto
Aber nein, Astrilla,
das war sicher nicht als Schublade gedacht, sondern als Hypothese. Ich will verstehen, was sich da abspielt, nicht Sachen einsortieren weil das so einfach ist.

Für manche scheint es zuzutreffen (s. Posting Lucy).
Zitat:
dieser Zauber, wenn das Motiv sich "herausschält"

Das kann ich sehr gut mitschwingen!

Helnwein ist hochinteressant. Aber er macht nicht das, was ich meine. Bei Helnwein ist der Fotorealismus, so wie auch bei deinen Bildern, lediglich die gewählte Technik.
Was mich irritiert ist nicht die Technik einer eigenständigen Arbeit, sondern Realismus als Selbstzweck. Wenn nichts anderes von einem Bild verlangt wird, als realistisch zu sein.

Um das zu verstehen finde die Hypothese mit der Ordnung nicht mal so schlecht. So macht es Sinn für mich. Sicher gibt es noch mehr Sinn. Danach suche ich ja gerade.

Liebe Grüsse
Alanis

Nachtrag: ich glaube nicht, dass irgend jemand KEIN Ordnungsprinzip braucht oder benutzt. Ein jeder wählt halt das, dass ihm entspricht. Optische Wiederkennenung kann ein starker Anker sein. Was ist falsch daran?

Nach oben 24.10.2010, 18:12 Nach unten

Beitrag  Re: Toll, sieht aus wie ein Foto
Liebe Alanis!

Beitrag: Re: Toll, sieht aus wie ein Foto - 24.10.2010, 18:12 Alanis hat geschrieben:
Nein nein, Astrilla,
das war sicher nicht als Schublade gedacht, sondern als Hypothese. Ich will verstehen, was sich da abspielt, nicht Sachen einsortieren weil das so einfach ist.


Achso, dann war meine Befürchtung grundlos, entschuldige bitte.

Zitat:
Helnwein ist hochinteressant. Aber er macht nicht das, was ich meine. Bei Helnwein ist der Fotorealismus, so wie auch bei deinen Bildern, lediglich die gewählte Technik.
Was mich irritiert ist nicht die Technik einer eigenständigen Arbeit, sondern Realismus als Selbstzweck. Wenn nichts anderes von einem Bild verlangt wird, als realistisch zu sein.


Vielleicht könntest Du das genauer beschreiben, was Du damit meinst. Vielleicht anhand von Beispielen von Malern, wie z.B. der Link von Rainier? Meintest Du so etwas?

Zitat:
Um das zu verstehen finde die Hypothese mit der Ordnung nicht mal so schlecht. So macht es Sinn für mich. Sicher gibt es noch mehr Sinn. Danach suche ich ja gerade.


Hm, vielleicht ist es auch einfach die Herausforderung, es exakt so nachmalen zu können, wie es auf dem Foto erscheint. Perfektionsstreben auf eine gewisse Art und Weise. Ich könnte mir vorstellen, dass das ein Erfolgserlebnis sein kann.

Nachdenkliche Grüße
Astrila

Nach oben 24.10.2010, 18:26 Nach unten

Acryl + Öl

Beitrag  Re: Toll, sieht aus wie ein Foto
Beitrag: Re: Toll, sieht aus wie ein Foto - 24.10.2010, 17:01 Alanis hat geschrieben:
Liebe Susanne

Makros mag ich auch total gerne. (Muss mir endlich mal ein gutes Objektiv dafür zulegen)
Die Faszination von Perfektion in der Verkleinerung ist ein Thema für sich. Das sind Dinge, die an sich schon realistisch sind, aber eine andere Realität als die des alltäglichen Blicks zeigen.

Interessant finde ich das hier:
Zitat:
Da ich schon das 14. Jahr mit realistischer Malerei übe, beginne ich langsam die Freiheit zu nehmen, ein Bild zu minimieren.


Daraus ergibt sich für mich die nächste Frage an die Diskussionsrunde:
Muss man erst realistisch malen lernen, um dann frei zu malen (malen zu dürfen)?
Ist jemand schon mal den umgekehrten Weg gegangen?
Speziell an Susanne: meinst du mit minimieren eine Form der Abstraktion?

oh ... das waren jetzt aber drei Fragen, nicht nur eine. Ich hoffe, ihr habt so viel Spass wie ich an diesem Austausch

Liebe Grüsse
Alanis


Hallo Alanis,

meinst du beim Portrait malen - dass vor lauter Genauigkeit die Seele verloren geht?

Frage 1: bei mir ist es so, erst wenn man probiert realistisch zu malen, kann man aufs Minimieren über gehen.
Frage 2: ich kenne niemand, der umgekehrt vorgegangen ist.
Frage 3: das Minimieren kann bis zur Abstraktion führen.

Unterschied einer Foto und einem fotorealistischem Bild ist auch noch, dass nach wenigen Jahren eine Foto am Tageslicht verblasst. Öl- und Acrylfarben haben eine grosse Farbstabilität.

Nach oben 24.10.2010, 18:27 Nach unten

Beitrag  Re: Toll, sieht aus wie ein Foto
Hallo Alanis,ich Denke was man erkennt fordert den eigenen Interpretations Gedanken nicht,man kann sagen ja ist toll sieht aus wie ein Foto oder nein stimmt nicht.Manche Menschen wollen sich nicht mit der Kunst oder dem Künstler auseinander setzen.Es macht Mühe,in unser schnellebigen Zeit will man gar nicht Denken(Auseinandersetzen mit dem Bild).
Ein gutes Abstraktes Bild ist nicht unbedingt einfach zu verstehen ,und hat mit gefallen oder nicht gefallen meiner Meinung nichts zu tun.Kontext heisst das Zauberwort.
So auch Technik.co :winken: co

Nach oben 24.10.2010, 18:31 Nach unten

Beitrag  Re: Toll, sieht aus wie ein Foto
Liebe Astrilla

Das Erfolgserlebnis etwas Perfektes selbst herzustellen.
JA! Das kommt in meine Sammlung.
Danke dafür!

Eine Entschuldigung muss gar nicht sein! Es gab ja nichts, was dazu auffordert. Nur eine besorgte Nachfrage. Ich fand deinen Einwand gut.

Liebe Grüsse
Alanis

(Beispiele muss ich erst noch suchen ...)

Nach oben 24.10.2010, 18:34 Nach unten

Beitrag  Re: Toll, sieht aus wie ein Foto
eine spannende Diskussion

ich bin da ein bisschen zwiespältig
einerseits finde ich fotorealistische Bilder fantastisch gemacht - aber da liegt die Betonung auf "gemacht", also ist es da wohl das Handwerk, das mich fasziniert; der genaue Blick, die Hand, die das Gesehene umsetzt, umsetzen kann
andererseits bin ich hin und weg bei Bildern, wo ich grobe Pinselstriche und harte Farbkontraste sehe und trotzdem z.B. einen bestimmten Menschen erkenne - da geht der Blick des Malers/der Malerin anscheinend "hinter" die Oberfläche, schafft es die Hand, das Wesentliche auszuwählen und darzustellen

ich glaube auch nicht, dass man von "realitätsnaher" Malerei kommen muss, um vereinfachen, minimieren zu können
klar, Handwerk ist eine wichtige Grundlage (hatten wir an anderer Stelle auch schon mal, glaube ich), ich müsste mir eigentlich mehr davon aneignen
aber der Blick, das Erkennen von Formen, Proportionen, Tonwerten, etc., den halte ich für das Wichtigste

Nach oben 24.10.2010, 18:48 Nach unten

Pastell, Aquarell, Öl

Beitrag  Re: Toll, sieht aus wie ein Foto
Beitrag: Re: Toll, sieht aus wie ein Foto - 24.10.2010, 18:34 Alanis hat geschrieben:
Erfolgserlebnis etwas Perfektes selbst herzustellen.


Ja, auch hier finde ich mich wieder - perfekt wäre übertrieben, aber immerhin wiedererkennbar :mrgreen: . Und ich freue mich natürlich über Fortschritte. Nun mache ich ja zur Zeit auch bei den abstrakten Übungen mit. Das ist wieder ganz etwas anderes: 1. kann ich dabei richtig schön "wegfliegen" und 2. (das ist fast der größere Gewinn) fange ich an, die abstrakte Kunst besser zu verstehen. Soll heißen, ich verstehe besser, warum mir ein abstraktes Bild gefällt und ein anderes nicht und das nicht jede wilde Kleckserei Kunst ist :rofl: .

Nach oben 24.10.2010, 18:49 Nach unten

kritzelkram

Beitrag  Re: Toll, sieht aus wie ein Foto
Ordnungsprinzip ist glaubich ein wichtiges stichwort.

Wir sind hier ja vorrangig dilettanten (positiv gemeint)/hobbykünstler ohne fundierte ausbildung und da schwingt doch bei jedem bild der makel des nichtkönnens mit. Heisst erstmal für den maler, dass er sowas wie einen nullpunkt braucht, an dem er sich ausrichten, orientieren und selbstwertgefühl aufbauen lernen kann, und das ist nun mal der vergleich der eigenen produktion mit der realität bzw ihrer ersten ableitung, der fotografie.

als momentan für mich besonders faszinierend würde ich sehn, dass es heute ja durchaus mehrere realismus-ebenen gibt, die miteinander im wettstreit liegen, in unserer schöne-bunte-bilderwelt, die fotografische z. b. mit ihren diversen fotoshop-plugins oder auch die vollsynthetische wie z. b. terragen. alle nehmen für sich in anspruch, realität 1:1 abzubilden. Gegen all diese hochglanzwelten wirkt dann ein kleines "sieht-ja-aus-wie-fotografiert" alltagsbildchen geradezu surreal

schönes we :winken:

hattich noch vergessen: kriterium von handarbeit ist, dasse fehlerbehaftet (individuell) ist, maschinenarbeit ist genormt und fehlerfrei, perfekt, sozusagen. Wenn es mir nun gelingt, ein foto 1:1 nachzumalen, habe ich ein doppeltes optimum: die perfektion des maschinengemachten und die individualität des einzelstücks

Nach oben 24.10.2010, 18:55 Nach unten

Aquarell und Öl und .......

Beitrag  Re: Toll, sieht aus wie ein Foto
Glaube man muß wirklich das handwerkliche vom rein technischen trennen.
Ich persönlich tue mich schwer mit der SoftwareMalerei. Ob es jetzt irgendwelche technische Darstellungen sind, sagen wir in der Gebrauchsgüterwelt oder Bilder wie sie hier auch in der Computerecke gezeigt werden. Das ist nicht mein Ding. Ebenso sollte man bei der Bewertung des gemalten Realismus, - sage jetzt bewußt nicht Fotorealismus, die Fotografie mal ausser Acht lassen.
Ich wäre froh der Realität bei gewissen Bildern einmal näher zu kommen. Erreichen wird man es wohl nie! Gott sei Dank!
Der Weg ist das Ziel.
Was eine Abbildung an sich angeht macht es die Technik einem heute sehr leicht. Gibt ja Software für alles.
Aber das auch in der Malerei zu erreichen, - dazu gehört schon ein fundiertes Handwerkszeug. Und das ist dann die Kunst!
Finde man sollte die realistische Malerei mal von diesem Fotozeugs lösen.

Besser wäre die Überschrift:"Toll, - sieht aus wie im wirklichen Leben!"


lg udo :winken:


.........der diesen Thread hier hochinteressant findet! :logisch:

Nach oben 24.10.2010, 19:05 Nach unten

Beitrag  Re: Toll, sieht aus wie ein Foto
Oh Ihr WUNDERBAREN Tippteufel!
Da ich das Ding ja losgetreten habe, habe ich mir vorgenommen, nicht nur Antworten zu konsumieren, sondern auch zu selbst zu antworten.
Aber leicht macht ihr mir das nicht :grins:
... und ich find es SPITZE – auch wie viel Erkenntnis sich hier allmählich herauskristallisiert .
Danke erstmal.

Alanis, die jetzt Beiträge "abarbeiten" wird
:winken:

Nach oben 24.10.2010, 19:16 Nach unten

Beitrag  Re: Toll, sieht aus wie ein Foto
Hallo,obwohl ich ja nicht soviel Ahnung habe,möchte ich gerne etwas dazu sagen.Kommt es nicht auf das Motiv an? Bei einem Porträt möchte ich natürlich so fotorealistisch malen,wie mir möglich ist. anders bei einem Landschaftsbild,da kann ich mir die Freiheit nehmen,Details zu verändern oder wegzulassen.

Nach oben 24.10.2010, 19:24 Nach unten

Acrylmalerei

Beitrag  Re: Toll, sieht aus wie ein Foto
Selbsterfahrung

1.
Als ich noch Schüler und Lehrling war, habe ich vor allem Landschaften gemalt, gelegentlich Intérieurs und Stilleben, dann und wann auch Portraits.
(Abstrakte Versuche blieben in meinen Mappen verborgen.)
Meine Grossmutter hat das sehr geschätzt und – mit Seitenblick auf abstrakte Bilder – gelobt mit «Da sieht man noch, was es ist.»
Erkennbarkeit und Deutbarkeit als einziges Kriterium.

Als ich nach und nach zu immer stärker abstrahierter Malerei überging, und dies auch zeigen wollte, brauchte es etwas Mut, gegenüber der Grossmutter dazu zu stehen, dass ich nicht mehr so male, wie es ihr gefällt!

2.
Mit ca. 24 Jahren bin ich zu einer Gruppe von Hobbykünstlern gestossen, die regelmässige Treffen abhielten und gemeinsame Malreisen unternahmen, sogar gemeinsame Ausstellungen organisierten.
Ich war unter diesen Leuten aus dem Gebiet Winterthur nicht nur der jüngste und der einzige aus Basel, sondern auch der einzige, der nicht konsequent gegenständlich gemalt hat, der mit seiner abstrakten Malerei in der Gruppe immer mehr isoliert dastand.
Das hat von mir Kraft und Mut gefordert.

(Hinterher ist das schwierig einzufühlen, selbst für mich. Es gilt zu bedenken,
– dass das vor 35 bis 45 Jahren war, und dass damals ein anderer Zeitgeist herrschte
– dass meine Persönlichkeit damals noch nicht sehr gefestigt war
– dass ich damals noch nicht annähernd die kommunikativen Fähigkeiten hatte, die mir heute zur Verfügung stehen.)


Fazit: Mit «realistischen» Bildern ist man weitherum «lieb Kind». Mit abstrakten deutlich weniger.

Vielleicht erleben das manche Kritzelmeister ja ähnlich – zumindest ansatzweise?
armando

Nach oben 24.10.2010, 19:33 Nach unten

Beitrag  Re: Toll, sieht aus wie ein Foto
Lieber Armando!

Beitrag: Re: Toll, sieht aus wie ein Foto - 24.10.2010, 19:33 armando hat geschrieben:

Fazit: Mit «realistischen» Bildern ist man weitherum «lieb Kind». Mit abstrakten deutlich weniger.

Vielleicht erleben das manche Kritzelmeister ja ähnlich – zumindest ansatzweise?
armando


Hm...kann ich zumindest für mich nicht bestätigen. Mir selbst gefallen realistische Bilder einfach wesentlich besser. Es gibt manche abstrakte Bilder, die mich ansprechen, aber das ist eher selten. Wenn, dann sind sie besonders harmonisch und ästhetisch oder bewegen sich schon ein Stück in die Richtung des phantastischen Realismus.

Liebe Grüße
Astrila

Nach oben 24.10.2010, 19:47 Nach unten

Acrylmalerei

Beitrag  Re: Toll, sieht aus wie ein Foto
Beitrag: Re: Toll, sieht aus wie ein Foto - 24.10.2010, 19:47 Astrila hat geschrieben:
Mir selbst gefallen realistische Bilder einfach wesentlich besser. Es gibt manche abstrakte Bilder, die mich ansprechen, aber das ist eher selten.


Sorry Astrila, das ist nicht das, wovon ich schrieb.
armando

Nach oben 24.10.2010, 20:29 Nach unten

Beitrag  Re: Toll, sieht aus wie ein Foto
Beitrag: Re: Toll, sieht aus wie ein Foto - 24.10.2010, 20:29 armando hat geschrieben:
Beitrag: Re: Toll, sieht aus wie ein Foto - 24.10.2010, 19:47 Astrila hat geschrieben:
Mir selbst gefallen realistische Bilder einfach wesentlich besser. Es gibt manche abstrakte Bilder, die mich ansprechen, aber das ist eher selten.


Sorry Astrila, das ist nicht das, wovon ich schrieb.
armando


Lieber Armando!

Ich habe das dahingehend gemeint, dass ein Maler ja nicht das malt, was anderen gefällt, sondern was ihm selbst gefällt.

Du schriebst:

Zitat:
Als ich nach und nach zu immer stärker abstrahierter Malerei überging, und dies auch zeigen wollte, brauchte es etwas Mut, gegenüber der Grossmutter dazu zu stehen, dass ich nicht mehr so male, wie es ihr gefällt!

Das hat von mir Kraft und Mut gefordert.

Fazit: Mit «realistischen» Bildern ist man weitherum «lieb Kind». Mit abstrakten deutlich weniger.

Vielleicht erleben das manche Kritzelmeister ja ähnlich – zumindest ansatzweise?


Ich ging davon aus, dass Du meintest, viele Maler hätten nicht den "Mut" abstrakt zu malen, weil sie sich nicht unbeliebt machen wollen.

Daraufhin wollte ich anmerken, dass es ja auch viel simpler sein kann: Man möchte einfach nicht abstrakt malen, weils einem nicht entspricht. Unabhängig davon, ob es anderen gefällt oder nicht.

Liebe Grüße
Astrila

Nach oben 24.10.2010, 20:57 Nach unten

Acrylmalerei

Beitrag  Re: Toll, sieht aus wie ein Foto
Beitrag: Re: Toll, sieht aus wie ein Foto - 24.10.2010, 20:57 Astrila hat geschrieben:
... dass es ja auch viel simpler sein kann: Man möchte einfach nicht abstrakt malen, weils einem nicht entspricht. Unabhängig davon, ob es anderen gefällt oder nicht.


Ja klar.

Nach oben 24.10.2010, 21:08 Nach unten

Pastell, Aquarell, Öl

Beitrag  Re: Toll, sieht aus wie ein Foto
Zum Glück braucht es in meinem Alter keinen Mut mehr :rofl: , aber was armando sagt, stimmt schon: Es gibt Verwandte, die mich fragen, warum ich nicht meine Blumenbilder ins Wohnzimmer hänge, wo ich doch viel schönere male , als die, die dort hängen (die von wirklichen Künstlern stammen und eher abstrakt sind). Da weiß ich dann auch nicht, soll ich lachen oder heulen :lach: :crybig: .

Nach oben 24.10.2010, 21:25 Nach unten

Aquarell, Öl, Pastellkreiden

Beitrag  Re: Toll, sieht aus wie ein Foto
Hallo,

also zu dieser Sache von wegen abstrakt oder lieb kind oder realistisch oder fotorealistisch - ich male, weils mir freude macht. Nicht aus dem Anspruch heraus, daß es vielen Leuten gefallen muß. Hauptsache ist, ich erfülle den Anspruch, den ich an mich selbst dabei habe.
Insofern erfordert es für mich keinen Mut, das zu malen, was ich male - und wenns nur bunte Linien sind und mir war eben danach und das ist für mich dann in Ordnung.

Ich würde auf der einen Seite gerne fotorealistisch malen können (von der Technik her), damit ich Bilder, deren Themen eben nicht realistischer Natur sind, so malen könnte, wie ich sie vor meinem inneren Auge sehe. Manchal klappts auch. und oft merke ich, daß ich noch viel lernen kann.

Am wichtigsten ist und bleibt aber für mich, daß ich aus Freude male. So einfach.

:winken:

Nach oben 24.10.2010, 21:43 Nach unten
 [ 58 Beiträge ]  Gehe zu Seite Vorherige  1, 2, 3  Nächste

 Ähnliche Themen 
 Thema   Autor   Antworten   Zugriffe   Erstellt 
Drahtkünstler, find ich toll!

in Links, Online- und TV-Tipps

Artlady

6

596

20.11.2013, 06:32

Bilder/Photo´s verkleinern

in Links, Online- und TV-Tipps

Sanne

0

111

14.04.2009, 15:21

Wie bekommt man die Erlaubnis Fotos zu zeichnen? (Promis)

in Gewerbe & Recht

Blume

11

704

24.07.2014, 19:11

Getty Museum stellt Fotos zur freien Verfügung online

in Links, Online- und TV-Tipps

medea

7

569

04.09.2013, 10:58

Gibt es freie Fotos von Zimmern für Bilderpräsentation (Homepage)?

in Gewerbe & Recht

Jeannie

21

540

08.08.2013, 13:30

Schöne Fotos

in Links, Online- und TV-Tipps

Nicole

0

133

23.06.2013, 21:34

Fotos Vernissage Losheim a.See Künstler d.Region 21.9.

in Kunsttalk

Ingeborg

10

257

24.09.2012, 21:17

Faszination Blüte - 365 Fotos von Anna Halm Schudel

in Bücher-Tipps

camkar

6

959

08.06.2011, 12:37

Kunst an Schulen , hat jemand Fotos fuer mich ?

in Kunsttalk

Irish

17

280

26.03.2011, 16:48

Art Karlsruhe 2011. Fotos von Vernisage

in Kunsttalk

irina25661

1

155

10.03.2011, 13:42






© Kritzelmeister.de • Alle Inhalte, Bilder und Werke sind Eigentum der entsprechenden Rechteinhaber und dürfen ohne ausdrückliche Genehmigung nicht verbreitet bzw. kopiert werden!