"Das Zeichen der großen Kunst ist Mühelosigkeit." (Alberto Moravia)




 [ 11 Beiträge ] 
 Volkshochschulkurse 
Autor Nachricht

Beitrag  Volkshochschulkurse
Ich weiß nicht, wie es Euch geht, aber gemeinsam mit anderen zu malen hat mir immer mehr Spaß gemacht als allein. Es sei denn, man ist gerade in ganz eigene Fantasien vertieft und möchte sie ungestört darstellen.
Abgesehen von einer schönen Internetplattform wie dieser, gibt es ja noch die Möglichkeit an zahllosen Veranstaltungen teilzunehmen. Zumindest einige unter Euch, die in Großstädten wohnen, werden viele Angebote finden, die sich auf Malerei in Gruppen beziehen. Solche Kurse heißen dann vielleicht "Malen lernen, oder Aquarellieren in der Sommerakademie, oder Guachen erstellen in der Toskana" usw.
Ich habe viele Fragen in diesem Portal gesehen, die sich mit Anleitungen aus Malbüchern und Kursen befassen.

Grundsätzlich würde ich immer Kurse empfehlen, wenn sie nicht zu teuer sind. Das Malen mit zwei Nebenmännern(frauen) ist eigentlich besser als allein, weil es mehr Spaß macht und weil man regelmäßig viel lernt, egal ob die anderen besser als man selbst, schlechter oder gleich gut sind.
Volkshochschulllehrer sind nicht selten Künstler, die sich ein Zubrot verdienen. Nicht alle sind gut, aber viele können gut erklären und beraten.
Ich würde die Kurse, die so angeboten werden in drei Gruppen einteilen. In der ersten geht es nur um Spaß an der Freud, in der zweiten um künstlerische Betrachtungsweisen ( auch Erlernen von Techniken) und die dritte Gruppe nennt sich Mappenvorbereitungskurs.
Letztere Kurse sind meistens anspruchsvoll und es geht als Ziel darum, den Teilnehmern behilflich zu sein, eine Mappe selbst zu erstellen mit der sich der/die Betreffende an einer Kunsthochschule bewerben kann.
Auch Teilnehmer, die kein Studium anstreben, erhalten wertvolle Tipps für ihr künstlerisches Schaffen. Diese Kurse sind oft bedeutend teurer, zumal wenn Aktmodelle von den Teilnehmerbeiträgen bezahlt werden müssen, aber sie lohnen sich eigentlich immer!

zugast

Nach oben 10.08.2010, 14:27 Nach unten

Beitrag  Re: Volkshochschulkurse
Könntest du recht haben,aber ich brauche jemand wo mich herausfordert,immer neues beibringt,motiviert....Ich muss noch sehr viel lernen.
Und so was habe ich in der nähe nicht.
Bei uns gibt es auch Vollkshochschule-auch malkurse,aber dort wird eher Abstrakt oder so ähnlich beigebracht .Klar kann man machen-aber ich glaube dass ist nicht meine Richtung .Aber ich müsste vielleicht mich wieder informieren-wer weiß-vielleicht gibt es auch neue Kurse.....

Nach oben 10.08.2010, 14:37 Nach unten

Beitrag  Re: Volkshochschulkurse
Die Herausforderung ist, ein Motiv ansprechend umzusetzen. Man lernt eigentlich von sich und vom Nachbarn, der alles ganz anders macht als man selbst. Ein guter Kursleiter bespricht hinterher noch kompetent.
Beim Zeichnen nach Aktmodell ist jeder sofort an seiner Außengrenze, egal wie gut er/sie ist. Sogar schon beim Stillleben.

Aber Moment, ich sehe in Deiner Beschreibung gerade -Kunstgenie-. Wenn's stimmt, könntest Du bei sowas dann leicht unterfordert sein. :grins:

Nach oben 10.08.2010, 14:52 Nach unten

Beitrag  Re: Volkshochschulkurse
Hallo Rosie

die Volkshochschulen, private Malschulen und Kursangebote, auch Kunstakademien und die Dozenten dieser Anbieter, liegen nach
Schulnoten zwischen 1 - 6

An Volkshochschulen ist es mittlerweile so, daß aufgrund der Sparmaßnahmen in diesem Bereich auch bei den Kreativkursen gespart werden muss.
Wenn Du in einer VHS einen Kurs belegen möchtest, erkundige Dich vorher genau wer der/die Dozent/in ist. Was diese können und unterrichten. Es gibt eine Bereichsleitung für Kreativkurse, dort bekommst Du diese Auskunft.

In VHS-Kursen mußt Du damit rechnen, daß der Kurs von sehr viel Teilnehmern belegt ist. D.h. je mehr Teilnehmer, umso weniger bekommst Du individuelle Betreuung von dem Kunstdozenten.

Es gibt auch die Möglichkeit privater Malschulen, regemäßigen Maltreffs und Malakademien bei denen Du einzelne Kurse belegen kannst. Zumeist sind hier die Malgruppen in kleinerer Teilnehmerzahl.
Auch hier gilt die Qualität von 1 - 6 ist möglich.

Ein guter Kunstdozent in diesen Bereichen sollte selbst sehr gute Kenntnisse in Material, Technik und Umsetzung haben und vor allem die pädagogische Fähigkeiten, sein Wissen auch locker und spannend weitergeben zu können.
Außerdem sollte er auf Deine persönlichen Kenntnisse eingehen können und vor allem Dir nicht seinen eigenen Malstil aufdrängen. D.h. er soll auch bereit sein, mit Dir über Dein Bild zu diskutieren : warum Du das so machst und nicht anders und Dich dann auf Deinem Weg unterstützen.
Ausserdem darf er keine Angst haben, die Schüler könnten besser werden als er und dann aus diesem Grund Tipps und Tricks die Dich weiterbringen könnten , vorenthalten. "Er soll sich eben selbst nicht als Nabel der Welt sehen"

In Quierschied liegst Du so toll zwischen Neunkirchen und Saarbrücken. Erkundige Dich einfach mal.

Ich kann Dich nur ermutigen Dir etwas für dich passendes zu suchen, denn auch das Gruppenerlebnis mach Spaß und kann eine starke Motivation sein.

LG Sonja

Nach oben 10.08.2010, 17:17 Nach unten

Beitrag  Re: Volkshochschulkurse
Beitrag: Re: Volkshochschulkurse - 10.08.2010, 14:52 zugast hat geschrieben:


Aber Moment, ich sehe in Deiner Beschreibung gerade -Kunstgenie-. Wenn's stimmt, könntest Du bei sowas dann leicht unterfordert sein. :grins:



:lol: Stimmt-was rede ich hier noch von lernen...... :grins: :lol:

Ist nur Spaß natürlich! :D :D :D :D :winken:

Nach oben 11.08.2010, 19:28 Nach unten

Beitrag  Re: Volkshochschulkurse
Danke Sonja-Ich bin gerade mit Fernstudium für malen fertig geworden.Also zu mindestens Theoretisch kenne ich mich etwas aus mit so was wie Proportionen oder Komposition und ähnliches.Ich bräuchte so was wie Fortbildung.....Oder so was wie intensiv lernen- :mrgreen: :roll: :D

Nach oben 11.08.2010, 19:32 Nach unten

Beitrag  Re: Volkshochschulkurse
Hallo Rosie, nimm doch diesen einen Kommentar nicht so ernst.

Ich habe noch etwas gefunden:
Cezanne sagte kurz vor seinem Tod, "...........dass jeder ein Leben lang ein Anfänger bleiben würde und er sich persönlich erst am Anfang seiner Entwicklung sah."
Mir persönlich gefällt diese Aussage sehr gut, ich kann sie auch auf mich beziehen.

Schau Dich weiter um nach passenden Angeboten für Dich.

Tschüß Sonja

Nach oben 11.08.2010, 19:45 Nach unten

Beitrag  Re: Volkshochschulkurse
Hallo Rosie,
Dein Kommentar kam als ich meinen gerade geschrieben habe.
Schau mal nach welche Kunstakademie für Dich erreichbar ist und rufe dort an oder so und lass Dir das Kursangebot für das nächste Semester schicken. Du musst für solche Kurse keine Prüfungen vorher machen oder Mappen abliefern.
Hab einfach mal Mut.

LG Sonja

Nach oben 11.08.2010, 19:50 Nach unten

Beitrag  Re: Volkshochschulkurse
Ich habe das nicht persönlich genommen.Ich weiß doch dass ihr seid gütige Menschen.... :grins:
Also kein Angst -ich verstehe schon wie das gemeint ist
Ich finde nur sehr interessant und noch mehr hilfreich mit anderen auszutauschen.

Nach oben 11.08.2010, 19:51 Nach unten

Beitrag  Re: Volkshochschulkurse
Ja,danke-vielleicht du hast recht...

Nach oben 11.08.2010, 19:52 Nach unten

Pastell, Aquarell, Öl

Beitrag  Re: Volkshochschulkurse
:ironie: Meine Erfahrungen mit Kursen:
1. VHS in Berlin. Pastellkurs bei einem akademischen Künstler (herrliche Ölbilder), der ob der schlechten Entlohnung so eine Schei...laune hatte; da kann ich nicht drauf. Mit Vorliebe malte er in den Bildern der Kursteilnehmer rum (da kann ich ÜBERHAUPT nicht drauf, obwohl andere ganz stolz waren). Dummerweise stellte sich raus, dass er bei mir in der Nähe wohnt, also durfte ich (schlechte Autofahrerein und nachtblind) ihn auch noch auf dem Rückweg durch Halb-Berlin mitnehmen, wobei er auf künstlerische Konversation Wert legte. Der Gipfel: Ich sollte zu ihm nach Hause kommen, um seine Versicherungen zu überprüfen. Hat er nicht begriffen, dass ich geschäftlich und privat streng trenne und er sich schon an unser Büro hätte wenden müssen. Nach sechs von zehn Stunden Kurs wegen Unerträglichkeit abgebrochen, obwohl ich durchaus was von ihm gelernt habe.
2. VHS in Berlin. Pastellkurs bei einem akademischen Künstler, der in der ersten Veranstaltung nur verkaufte (alles zum Sonderpreis): Papier, Kreiden und Zubehör und anschließend keine Idee hatte, was mir malen könnten; er war davon ausgegangen, wir hätten Vorlagen mit. Zu Hause anhand von Gerstäcker sehr schnell ermittelt, dass er etwa das Doppelte der Gerstäcker-Preise nahm. Zur zweiten Stunde nicht mehr gegangen, da erschwerend hinzukam, das er so eine Art Wolfsmensch war und seinen Haarwuchs sehr kultivierte (an den Ohren zu Wolfsohren hochgekämmt)...brrr.
3. Kurs in einer kleinen Galerie bei uns um die Ecke: Ich hatte sechs Stunden gebucht, Malmedium war freigestellt. Komme mit meinen Pastellkreiden an: Nein, Pastell kann ich nicht. Na ja, war wohl mehr ein Treffpunkt für einsame Menschen. Jeder malte was vor sich hin, die Leiterin auch: Hübsche Aquarelle. So bin ich zur Aquarellmalerei gekommen. Habe immerhin die sechs Stunden durchgehalten.
4. Kurs Zeichnen 1 bei der Akademie Faber Castell: Dafür, dass wir in erster Linie Übungen durchführten, die man bei Überwindung der eigenen Faulheit auch zu Hause machen kann, ist es einfach zu teuer, da zu den Kurskostn ja noch Übernachtung und Verpflegung hinzukommen. War schon gut, habe es mir allerdings auch hier mit dem Dozenten verdorben, weil ich den Hintregrund, den er mir ungefragt in mein Bild malte, wieder ausradiert habe. Von da an lies er mich angenehm in Ruhe :rofl: .

Nun mag ich nicht mehr, bei vier Kursen muss es an mir liegen - ich bin nicht mehr "schulbar" :grins: :winken: .

Nach oben 11.08.2010, 20:43 Nach unten
 [ 11 Beiträge ] 




© Kritzelmeister.de • Alle Inhalte, Bilder und Werke sind Eigentum der entsprechenden Rechteinhaber und dürfen ohne ausdrückliche Genehmigung nicht verbreitet bzw. kopiert werden!