"Wem die Kunst das Leben ist, dessen Leben ist eine große Kunst." (Johann Sebastian Bach)




 [ 23 Beiträge ]  Gehe zu Seite Vorherige  1, 2
 Signieren von mehrteiligen Bildern 
Autor Nachricht

PC

Beitrag  Re: Signieren von mehrteiligen Bildern
Hallo Ingrid, im Grunde sind meinungstechnisch ja schon fast alle möglichen Perspektiven vertreten, jetzt liegt es an jedem einzelnen sich daraus eine persönliche Meinung zu bilden.

Falls jemand das noch ergänzen möchte, weitere Argumente pro und kontra hat, oder eigene Erfahrungen mitteilen möchte, ist dies natürlich jederzeit weiterhin möglich :winken:

Nach oben 30.09.2010, 08:59 Nach unten

Öl, Pastell, Acryl, Bleistift,

Beitrag  Re: Signieren von mehrteiligen Bildern
Hallo Ihr Signierer!

Ein Tryptichon dreimal zu signieren finde ich intuitiv merkwürdig,
da es ein Gesamtwerk ist.
Lieber Adrian, auch die Rückwand einer Leinwand gehört zum Werk.
Ich beschreibe sie immer. Dort steht das Thema des Bildes, eventuelle
Quellen, die Malmedien und meine Signatur, manchmal auch eine
persönliche Widmung.
Meine Rückwände sind von hinten meistens ziemlich verschmiert....

Meistens finde ich eine Signatur auf dem Bild ziemlich störend.
Das muss jeder für sich persönlich entscheiden.

Liebe Grüße
Gigi

Nach oben 30.09.2010, 09:35 Nach unten

PC

Beitrag  Re: Signieren von mehrteiligen Bildern
Hallo Gigi,

ja, intuitiv finde ich das zwar auch merkwürdig, was mir noch fehlt sind wirkliche Argumente dafür, eben nicht alle drei Bilder zu signieren.

Kurz zur Rückseite eines Bildes, weil's mehrfach angesprochen wurde: Die Rückseite gehört zum materiellen Bild, ist jedoch nicht das Bild als solches, was es meiner Meinung nach zu signieren gilt. Ob das nun wirklich wichtig ist weiß ich auch nicht. Man kann auf die Rückseite alles mögliche hintexten, von Lebenslauf bis Webadresse und Twitter-Feed, die Signatur gehört dort aus meinem sachlichen Blickwickel heraus als allerletztes hin.

Wie mehrfach angesprochen kann ich das Argument, "die Signatur stört", überhaupt nicht nachvollziehen. Es gibt so viele Beispiele in der Kunst, wo man die Signatur erst erkennt, wenn man gezielt danach sucht. Es steht nirgends geschrieben, dass man eine Signatur in auffälligen bis grellen Farben quer über das gesamte Bild malen muss :D - warum das manche dennoch so machen verstehe ich nicht. Übrigens war das ja bei den alten Meistern undenkbar, eine Auftragsarbeit des Adels oder der Kirche zu signieren. Und was haben viele daher gemacht? Sie haben sich oftmals selbst als Selbstportrait in die Bildmotive eingearbeitet und sich so verewigt - auch eine Form der geschickten "Signatur", ohne dass es stört.

Zum eigentlichen Thema: Wie ich oben geschrieben habe liegt meines Erachtens der Knackpunkt in der Frage, ob ein Triptychon tatsächlich ein einziges Werk ist, oder eher ein erdachtes Gesamtwerk, das aus drei einzelnen Werken besteht. Dazu mal einige Gedankenspiele:

Stell Dir vor Du malst ein Triptychon, und dann kommt ein Kunde und will das kaufen. Er sagt: "Liebe Frau Künstlerin, ich zahle Ihnen den veranschlagten Preis, allerdings brauche ich nur den Mittelteil, die anderen beiden können sie behalten". Was machst Du? Lehnst Du ab, da das zwingend "ein Gesamtwerk ist", oder denkst Du Dir, "verkauft ist verkauft, die anderen Teile kann ich als Referenz behalten oder auch separat noch verkaufen, immer noch besser als würde er sie wegschmeißen"? :wink:

Interessant ist auch die Frage, wie das eigentlich rechtlich betrachtet aussieht (ich habe versucht zu recherchieren, aber noch nichts gefunden - wenn jemand was weiß oder jemanden kennt, wäre eine Antwort auf folgendes hilfreich): Ein Dieb klaut in einer Ausstellung den rechten losen Teil eines Triptychons. Hat er dann ein Drittel-Bild gestohlen oder ein ganzes Bild? Auch versicherungstechnisch wäre das interessant!

Um auf den Punkt zurückgekommen: Allgemein - und das deckt sich mit manchen Eurer Meinungen - ist ein Triptychon salopp definiert als ein "drei-geteiltes Bild" (siehe z.B. Wikipedia). Ich sage hingegen, ein Triptychon ist ein Gesamtwerk, das sich aus drei räumlich-kombinierten Einzel-Werken zusammensetzt. Das mag zunächst wie Haarspalterei klingen, ist aber ein großer Unterschied.

Nach oben 01.10.2010, 20:09 Nach unten
 [ 23 Beiträge ]  Gehe zu Seite Vorherige  1, 2

 Ähnliche Themen 
 Thema   Autor   Antworten   Zugriffe   Erstellt 
Bilder signieren - wie macht ihr das?

in Kunsttalk

Eva

8

2086

06.06.2007, 13:28

Blöde Frage zur Beurteilung von Bildern

in Technik-Tipps

Anasuna

20

1015

08.07.2015, 18:47

Erzählen in Bildern - Meine Aquarellkunst (Ekkehardt Hofmann)

in Bücher-Tipps

Kritzelmeister

4

645

29.08.2012, 11:16

Urheberrecht -> Zitate in Bildern verwenden

in Gewerbe & Recht

Jeannie

19

2972

21.04.2012, 11:00

extra Nachfrage bei Lizenzfreien Bildern?

in Gewerbe & Recht

mel

6

1115

13.02.2012, 20:58

Was machen wir mit unseren Bildern?

in Kunsttalk

Farbfreundin

92

2185

22.07.2011, 18:42

Abmalen von Bildern

in Diskussionen

ErnstG

127

4143

27.09.2010, 10:07

Das Rätsel Frau - Geheimnisse in den Bildern Botticellis

in Links, Online- und TV-Tipps

Adrian

1

130

17.05.2010, 21:38

Vertrag für Ausleihe oder Vermietung von Bildern

in Gewerbe & Recht

armando

5

591

12.04.2010, 20:19






© Kritzelmeister.de • Alle Inhalte, Bilder und Werke sind Eigentum der entsprechenden Rechteinhaber und dürfen ohne ausdrückliche Genehmigung nicht verbreitet bzw. kopiert werden!