"Die Freiheit der Phantasie ist keine Flucht in das Unwirkliche, sie ist Kühnheit und Erfindung." (Eugène Ionesco)




 [ 115 Beiträge ]  Gehe zu Seite Vorherige  1, 2, 3, 4, 5, 6  Nächste
 Krise ... Blockade ... wie kommst du da weiter? 
Autor Nachricht

Beitrag  Re: Krise ... Blockade ... wie kommst du da weiter?
Hallo Indiana,

ich kann Gine nur zustimmen, vielleicht erklärt das auch ein bisschen meine Kündigung bei der HAF.
Du musst für dich selbst entscheiden, ob du auf Dauer unter Druck kreativ sein kannst. Wenn du über die Füsse schreibst, dann bist du erst ganz am Anfang, da fällt es auch besonders schwer. Also gönne dir was Schönes und gib dir Zeit.

LG Kerstin

Nach oben 07.09.2010, 09:11 Nach unten

Beitrag  Re: Krise ... Blockade ... wie kommst du da weiter?
hallo gine,
ich danke dir herzlich für deine liebe Antwort. Es sollte Spass machen. Ja. Ich hab mich so auf dieses Ferstudium gefreut. Ich hatte mich irre auf die ersten Unterrichtsbücher gefreut. Konnte es kaum aushalten endlich anfangen zu können. Ich hab mich da richtig reingekniet. Und was kam war zeichnen. Und zeichnen tu ich nicht allzusonderlich gern. Aber ich dachte auch, das gehört nun mal zum malen dazu. Und ich sollte auch das versuchen zu lernen. dacht ich jedenfalls. Inzwischen bin ich mir gar nicht mehr so sicher ob ich das den nun wirklich will. Ich hab eigentlich immer viel lieber darauf losgepinselt, und es entstand durch mein inneres. aber irgendwie wollte ich auch lernen "richtig" zu malen. Nur was ist den schon richtig? die traurigen, depressiven bilder der früheren Meistern? Für mich nicht. blumenbilder? bloss nicht, landschaftsbilder? ne auch nicht. Und sonst? Keine Ahnung. Derzeit.

Ich hab mich wohl zu sehr unter Druck gesetzt. Wollte unbednigt das beste geben. Mir selber beweisen dass ich auch anders malen kann. Und nun? Keine Ahnung.
Maltreffen, das ist ein Stichwort! einer der HIntergründe für dieses Studium war, dass ich ein Atelier möchte, wo Kinder und Erwachsene malen können. Wo sie sich austoben dürfen. Ich dachte mir dabei, dass ich aber auch etwas mehr wissen haben muss, über techniken. Ich dachte ich sollte dazu breitfächerig sein. von allem etwas. damit ich genügend hintergrund habe, menschen in ihrem Malen begleiten zu können. Das ist der Hauptgrund für dieses Studium.

vielleicht setzt ich mich einfach zu sehr selber unter Druck. ich weiss das das ein teil von mir ist.

Du hast recht, es ist an der zeit wieder für mich was zu tun. Auf mich besinnen, und in meinem inneren zur ruhe zu kommen.

ich glaube ich bin auf dem richtigen WEg. Danke. Du hast mir sehr geholfen.

lg franziska

Nach oben 07.09.2010, 10:24 Nach unten

Beitrag  Re: Krise ... Blockade ... wie kommst du da weiter?
Hallo solarita,
Deine Worte, sind Worte die aus mir sprechen könnten. Ich möchte jetzt nicht über meine Lebensgeschichte sprechen, aber den Zeitraum von 10 Jahren kenne ich nur zu genüge. Ich hatte auch so eine Kriese, dir mir das Leben aufgebürdet hat. Und ich bin gerade erst dabei, diese zu überwinden, deshalb auch sage ich, ich will nicht wieder in ein solches Loch fallen. also muss ich da vorher was dagegen tun. Und das hab ich hier getan. Ich glaube ich hab auch einen Weg gefunden für den Moment.
Den versuch ich jetzt zu gehen. Ich hab viele gute Tiips bekommen, und allein schon die Anteilnahme von Euch allen macht mir Mut und gibt mir Kraft, den versuchen zu gehen.

liebe dank auch dir

franziska

Nach oben 07.09.2010, 10:30 Nach unten

Beitrag  Re: Krise ... Blockade ... wie kommst du da weiter?
Hallo Kersten.
Ich glaube ich kann mich da hineinversetzten, warum du gekündigt hast. ich lass meine Füsse, erstmal los. und tue was anderes. die laufen mir ja nicht davon. ich darf neben diesem Studium, mich und mein inneres nicht vergessen. Ich muss mir den Freiraum gönnen, das zu malen was ich malen will. Unabhängig von diesem Studium. Nur so würde das gehen. Krieg ich das nicht auf die Reihe, so müsste ich wohl auch wieder Abstand nehmen von dem Studium..

danke auch dir. Ich bin sehr froh um euer feedback, es bringt mich weiter.

lg franziska

Nach oben 07.09.2010, 10:34 Nach unten

Öl, Pastell, Acryl, Bleistift,

Beitrag  Re: Krise ... Blockade ... wie kommst du da weiter?
Ihr Lieben alle!
Vielleicht hilft Euch eine Übung, die Blockade oder Krise anzunehmen.

Als mein Sohn vor fast 8 Jahren, durch einen Unfall, ums Leben kam, war ich in
der schlimmsten Krise meines Lebens, die mich völlig lähmte.
Damals habe ich etwas gelernt, dass mich auch heute noch, inzwischen ziemlich
schnell, aus Blockaden erlöst.
Ich spürte wenn ich es nicht schaffte, die Trauer zuzulassen, würde ich zugrunde
gehen.
Ich fing an, mich zu beobachten: Was passierte in mir, wenn die Trauer
kam oder wie bei einigen von Euch:
Was passiert in mir, wenn ich über meine derzeitige Blockade oder Krise nachdenke?

Bei mir war es so, dass ich die Gefühle nur bis zum oberen Brustraum zuließ.
Dann geriet ich in Panik, weil ich glaubte, die Trauer nicht aushalten zu können.
Ich "drückte" die Gefühle weg, begann an etwas anderes zu denken, meistens daran,
dass ich es nicht schaffte, die Trauer zuzulassen.
Früher habe ich viel Yoga gemacht und mir fiel ein, dass mir die Atemübungen
immer sehr gut getan haben.
Ich überlegte mir, mit was ich den Druck in meiner Brust, die Trauer überhaupt,
vergleichen konnte.
Mir fiel sofort das härteste Material ein, ein großer Diamant.
Sobald mich nun starke Gefühle "überfielen", atmete ich in die Stelle in meiner Brust,
in der der "Trauerdiamant" saß.
Dann stellte ich mir vor, dass mein Atem den Diamanten in winzig kleine Stücke brach.
Diese winzigen Diamantensplitter pustete ich, beim Ausatmen, ins riesige Universum,
wo sich verteilten.
Im Grunde habe ich nichts anderes getan, als die Trauer zuzulassen.
Und das ist das Geheimnis:
Sobald ich meine Gefühle zulasse, sie annehme und dann wieder loslasse, bei mir ins Universum...
geht es mir besser und ich bekomme meine Kraft zurück.

Hier nochmal in Kurzform für alle, die es ausprobieren möchten:

Überlegen:
- wo sitzt mein Gefühl?

- wie "sieht" meine Blockade oder das Krisengefühl aus, wie könnte ich es beschreiben?
(So schwer wie ein Rucksack voller Steine, so tief wie ein scharzer See, so hoch wie
ein Berg oder ganz anders?)

- wie könnte ich es auflösen? (Hier ist Eure Kreatvität gefragt! Die Lösung muss nichts mit der Wirklichkeit zu tun haben, sondern sich für Euch richtig anfühlen)

- z.B.: Die Krise fühlt sich an wie eine Mauer, die vor mir steht und die ich nicht überwinden kann. Sie sitzt in meinem Bauch.
Dann atme ich in meinen Bauch und puste mit meinem Atem die Mauer um.
Ich sehe vor mir, wie die Steine purzeln.
Nun könnte ich z. B. in Gedanken die Steine nehmen und ins Universum schleudern oder sie alle auf einem Galaxien entfernten Stern stapeln oder ich zerpuste sie in ihre Bestandteile und lasse sie so ins Weltall fliegen.


Diese Übung habe ich später oft im Coaching eingesetzt. Jeder Klient hatte eine andere Vorstellung von seiner Krise und eine andere Idee der Auflösung.
Funktioniert hat es immer.

Viel Erfolg beim Ausprobieren!
Gigi

Nach oben 07.09.2010, 11:37 Nach unten

Beitrag  Re: Krise ... Blockade ... wie kommst du da weiter?
danke, Gigi, für deine ausführliche Darstellung
ich denke, das kann man sich gut merken für "schlechte Zeiten"
eigentlich ist es ein ganz klares, "einfaches" Konzept
und es steckt genug Variabilität drin, dass jeder es auf seine Situation anpassen kann

Nach oben 07.09.2010, 11:46 Nach unten

Beitrag  Re: Krise ... Blockade ... wie kommst du da weiter?
danke, gigi,
das kann ich mir für mich gut vorstellen. Ich hab mal ein Selbsterfahrungsjahr in Biodynamik nach Gerda Boyesen mitgemacht. Da hätte diese Übung auch vorkommen können. Bei der nächsten Blockade wird das ausprobiert.
Gruß
Solarita

Nach oben 07.09.2010, 12:02 Nach unten

Öl, Pastell, Acryl, Bleistift,

Beitrag  Re: Krise ... Blockade ... wie kommst du da weiter?
Danke Traveller und Solarita!
Solange muss man gar nicht warten...es funktioniert auch bei den kleinen,
unangenehmen Gefühlen, die einen oft überfallen, wenn man mal wieder "ja",
satt "nein" gesagt hat oder sich ganz diffus unwohl fühlt.
Das Schöne ist, man ist im Hier und Jetzt, löst auch kleine Blockaden
zeitnah auf und lässt es erst gar nicht zu großen Beeinträchtigungen
kommen!
Ich fühle mich dadurch mehr in mir zuhause und spüre schneller, wenn
jemand über meine Grenzen tritt.

Es gibt unzählige dieser Werkzeuge, vielleicht gibt es hier noch einige,
die Ihr wisst, die Euch geholfen haben?
Gigi

Nach oben 07.09.2010, 12:52 Nach unten

Beitrag  Re: Krise ... Blockade ... wie kommst du da weiter?
danke gigi, das probier ich heute abend in aller ruhe aus. und sehe wie das auf mich wirkt. ich hab ja früher viel mit sugestionen und meditationen gearbeitet, und das hatte funktioniert. ich sollte da versuchen wieder meinen weg finden. es tat immer gut.

lg franziska

Nach oben 07.09.2010, 12:54 Nach unten

Öl, Pastell, Acryl, Bleistift,

Beitrag  Re: Krise ... Blockade ... wie kommst du da weiter?
Liebe Franziska,
meistens hängen Krisen und Blockaden mit Trauer zusammen.
Neue Lebenssituationen bergen auch eine Trauer in sich, selbst
wenn die neue Lebenssituation besser als die vorherige ist.

Diese Trauer ist wichtig, um etwas Neues unbelastet annehmen zu
können.
Was musstest du loslassen in letzter Zeit? Was gibt es nicht mehr in
deinem Leben?

Vor 30 Jahren habe ich auch mal ein Mal-und Zeichenfernstudium in
der Schweiz begonnen. Es gab monatlich ein Heft, das durch gearbeitet
werden musste. Die ersten Aufgaben bin ich voller Begeisterung angegangen,
es machte Spass und ich konnte es kaum erwarten, dass die Aufgabe mit
Bewertung, zurückgeschickt wurde.
Dann wurde es immer schwerer, die Bewertungen fielen immer kritischer aus
und bei mir ließ die Lust rapide nach. Jeden Tag hatte ich eine neue Ausrede,
um nicht weiter machen zu müssen. Die Hefte kamen immer weiter und
liegen heute noch im Regal. Ab und zu lese ich sie mir durch, löse auch noch
mal was, finde aber nicht den Biss, sie regelmäßig durch zu arbeiten.
Dazu habe ich damals zuviel Negatives mit den Heften verbunden.

Seitdem habe ich viele getroffen, die so ein Fernstudium absolviert haben.
Gerade bei den kreativen Techniken ist es schwer, ohne persönliche Begleitung,
durchzuhalten.
Die persönliche Ansprache von Mensch zu Mensch, das DIREKTE Feedback,
kann ein Fernstudium nicht ersetzen.

Mir hilft (inzwischen) bei Aufgabendruck folgendes: Ich nehme mir vor, mich 5 Minuten
an die Aufgabe zu setzen. (Im Moment muss ich mir Konzepte und Strukturen
für mehrere Kreativ Kurse überlegen, da geht es mir nicht anders, als vielen anderen auch:
die Lust dazu fehlt!)
Ich lege mir alles hin und denke, ok, 5 Minuten!
5 Minuten geht immer...wenn mein innerer Schweinehund ganz besonders streikt,
belohne ich mich nach 5 Minuten mit einer Tasse Kaffee oder einem Stück Schokolade.
Dann gebe ich mir wieder 5 Minuten und meistens ist dann die Lust wieder da und es geht
mir zügig von der Hand.

Dieses "einfach tun", ohne lange zu überlegen, kann ich nur empfehlen!
Liebe Grüße
Gigi

Nach oben 07.09.2010, 13:21 Nach unten

Acrylmalerei

Beitrag  Re: Krise ... Blockade ... wie kommst du da weiter?
Hallo Gigi

Zitat:
...meistens hängen Krisen und Blockaden mit Trauer zusammen.
Neue Lebenssituationen bergen auch eine Trauer in sich, selbst
wenn die neue Lebenssituation besser als die vorherige ist.

Gut zu wissen. Wir werden hoffentlich bald einmal umziehen, dann bin ich auch in einer neuen Lebenssituation und erinnere mich hoffentlich noch daran.

Zitat:
Vor 30 Jahren habe ich auch mal ein Mal-und Zeichenfernstudium in der Schweiz begonnen. Es gab monatlich ein Heft...

Wohl die hellgrünen Hefte von der Räffelstrasse ...? Ooooch!

Zitat:
Die persönliche Ansprache von Mensch zu Mensch, das DIREKTE Feedback, kann ein Fernstudium nicht ersetzen.

Meine Rede seit eh und je. Schön, darin einmal Sukkurs zu bekommen.

Zitat:
Mir hilft (inzwischen) bei Aufgabendruck folgendes: Ich nehme mir vor, mich 5 Minuten an die Aufgabe zu setzen. ...

Toller Tipp, danke!

Wird zum Beispiel auch bestätigt durch dieses Zitat von Brenda Ueland:
«Sie sehen also, die Phantasie erfordert die entsprechende Laune – langes, ineffizientes, glückliches Untätigsein, Herumtrödeln und Herumwerkeln.»

armando

Nach oben 07.09.2010, 13:49 Nach unten

Beitrag  Re: Krise ... Blockade ... wie kommst du da weiter?
mit all den tipps von euch, hab ich heute wärend des nachmittags ein bild gespachtelt und gepinselt. übeungsbild AidP 1. werde es morgen einstellen. ich hab mal fünf minuten, mal 10 minuten usw. daran gearbeitet. So hab ich noch nie an einem bild gearbeitet. aber es war eine möglichkeit wieder anzufangen. und den pinsel wieder in die hand zu nehmen. besser geht es mir zwar nicht wirklich, aber irgendwie ist da ein gefühl der überwindung und das ist doch auch positiv.

an der stelle möchte ich allen nochmals herzlich danken. ich hab mir das eine oder andere ausgedruckt.

lg franziska :knuddelbunt:

Nach oben 07.09.2010, 19:54 Nach unten

Acryl, Öl

Beitrag  Re: Krise ... Blockade ... wie kommst du da weiter?
Ich stecke noch immer tief in der Malblockade, nicht mal Gigis wirklich tolle Übung hat mir geholfen. Täglich versuch ich es, richte das Material her und kann mich dann doch nicht überwinden. Nur ein paar Zeichenübungen schaffe ich. Schön langsam macht sich Frust breit und auch die Frage, ob die Malerei das Richtige für mich ist. Bild

Nach oben 24.09.2010, 17:51 Nach unten

Beitrag  Re: Krise ... Blockade ... wie kommst du da weiter?
na Mozartkugel da steckste ned alleine drin immo bin ich am überlegen ob ich den ganzen Kram ned verkaufen soll, absolut hinwerfen soll
Ideen hab ich genug nur dann fehlt dat Geld für dies und das, dann habsch paar Bilderchens man möchte gern an Ausstellungen teilnehmen (die teilweise auch Kosten Standgebühren oder was auch immer) dann das Prob wie bekommste die Klamöttchens hier und dorthin (Männe hat nie Zeit *gg aber dat Auto) nur inne Bude hängen ist uff Dauer auch keine Lösung, quwillt über, malen macht zwar Spass aber was willste mit soviel Leinwände?

Nach oben 24.09.2010, 18:16 Nach unten

Aquarell, Tusche

Beitrag  Re: Krise ... Blockade ... wie kommst du da weiter?
Hallo ihr zwei,
ich wünschte mir fielen jetzt die richtig Worte ein euch etwas zu schreiben, es wird wieder, nur manchesmal nicht so schnell wie wir es wollen. Wäre wirklich schade, wenn ihr zwei euren Kram hin schmeißt.
Also, ich wünsch euch alles Liebe und freu mich auf neue Bilder von euch. Denn die kommen bestimmt bald.
Ganz lieben Gruß
Brandi

Nach oben 24.09.2010, 18:23 Nach unten

Acryl, Öl

Beitrag  Re: Krise ... Blockade ... wie kommst du da weiter?
Liebe Brandi!
Vielen Dank für deinen Trost! Vielleicht hast du recht, nein, hoffentlich hast du recht!

Liebe Marianne!
Du darfst auf gar keinen Fall aufhören, dass wäre unendlich schade! Deine Bilder sind total schön!

Nach oben 24.09.2010, 18:34 Nach unten

Beitrag  Re: Krise ... Blockade ... wie kommst du da weiter?
Hallo Hannelore,
eigendlich ist hier schon so viel gesagt, dass du zum Ausprobieren genug hättest.
Manchmal ist eine Krise der Kreativtät ein Teil einer "globaleren" persönlichen Krise.
Das Buch von Julia Cameron, Der Weg des Künstlers, wurde hier glaube ich auch schon einmal erwähnt. Falls du es noch nicht gelesen hast empfehle ich es dir, weil es uns als ganzen Menschen anspricht und du damit auch herausfinden kannst, ob die Malerei das richtige für dich ist. Man muss allerdings schon richtig damit arbeiten, sprich Zeit investieren. Mir hat das sehr gut getan, auch gerade weil es nicht nur auf die künstlerische Kreativität, sondern auf die Kreativität im Leben allgemein bezogen ist.
Ich wünsche dir von ganzem Herzen, dass du das Ganze nicht zu schwer nimmst und bald neue Perspektiven für dich finden kannst. Vielleicht magst du ja auch mal mit neuen Materialien experimentieren.

Nach oben 24.09.2010, 18:35 Nach unten

Aquarell und Öl und .......

Beitrag  Re: Krise ... Blockade ... wie kommst du da weiter?
Liebe Hannelore,
kauf dir Bücher!!! Viele Bücher!!!

Von deinen Lieblingsmalern, Künstlern, Kreativen.
Hab selber eine ganze Palette, - über die Jahre zusammengesammelt.
Bildbände, Biografien, How-To-Bücher undundund.
Teils neu, teils gebraucht bei ebay oder amazon. In USA, England, überall gekauft, - da kommt auf die Dauer echt interessantes
Zeugs zusammen.
Immer wieder nehme ich mal eins zur Hand und lese oder blättere nur. Schau mir die Bilder an.
Das reicht schon um mich wieder aufzuladen!
Das Problem ist dann meist nur die Zeit. Im Moment ist nicht allzuviel davon übrig! :cry:


lg udo :winken:

Nach oben 24.09.2010, 18:39 Nach unten

Acrylmalerei

Beitrag  Re: Krise ... Blockade ... wie kommst du da weiter?
Liebe Hannelore und Marianne

Ach, so schade, dass wir nicht näher beisammen wohnen. Ich würde mich mit Euch zusammensetzen und könnte vielleicht etwas Lockerung in die verkrampfte Situation bringen.
Aber eben ... so per schriftlichem Austausch ist das sehr schwierig.

Das Buch von Julia Cameron wollte ich auch grad erwähnen. Ich bin daran, es durchzuarbeiten – aber erst gaaanz am Anfang.

Und jetzt aus dem Stegreif ein ganz anderer Gedanke, quasi Selbst-Überlistung:
Verbietet Euch doch einmal eine Woche lang jegliches Malen! Und in der zweiten Woche gilt dann die Regel: höchstens 10 Minuten Malen, oder pro Sitzung höchstens 2 Farben anmischen und verarbeiten.
Ich stelle mir vor, dass es nicht lange geht, bis die Lust überhand nimmt, die Regel zu brechen und die Beschränkungen hinter sich zu lassen.

Nur so eine spontane Schnapsidee. Das würde natürlich kaum klappen, wenn man unter «Malen» das planmässige Anfertigen von hochkomplexen Bildern versteht. Ich denke halt an spontanes Drauflospinseln und Experimentieren ohne grosses Konzept.

armando

Nach oben 24.09.2010, 18:50 Nach unten

Beitrag  Re: Krise ... Blockade ... wie kommst du da weiter?
Julia Cameron - anscheinend haben einige von uns ihr Buch (bzw. Bücher)

ich hatte ja "Der Weg des Künstlers im Beruf" hier im Forum gewonnen
und dann habe ich mir nach dem Durchlesen die Grundlage "Der Weg des Künstlers" auch noch gekauft
im Urlaub erstmal flott durchgelesen und danach von vorne angefangen, damit zu arbeiten
auch wenn einem manches vielleicht "esoterisch" vorkommt, da steckt so viel Wahres und Nützliches drin

vor allem auch: wir neigen zu Vermeidungsstrategien, wenn wir uns nicht wirklich erlauben wollen, kreativ zu sein (etwa plakativ formuliert)
ich habe mich in einigem wiedererkannt, z.B. räume und krame ich herum, muss erst noch dies und das erledigen, dann ist natürlich die Zeit zu knapp, es lohnt nicht mehr, die Farben anzufassen
genau das gewöhne ich mir gerade ganz, ganz langsam ab

Hannelore und Marianne: gebt bloß nicht auf! wenn es euch einmal gepackt hat, wird es euch auch wieder packen

Nach oben 24.09.2010, 18:58 Nach unten
 [ 115 Beiträge ]  Gehe zu Seite Vorherige  1, 2, 3, 4, 5, 6  Nächste

 Ähnliche Themen 
 Thema   Autor   Antworten   Zugriffe   Erstellt 
Nächste Krise Öl oder Aquarell?

in Technik-Tipps

Nicole

8

755

26.05.2016, 15:02






© Kritzelmeister.de • Alle Inhalte, Bilder und Werke sind Eigentum der entsprechenden Rechteinhaber und dürfen ohne ausdrückliche Genehmigung nicht verbreitet bzw. kopiert werden!