"Handwerk spielt in der Malerei gar nicht so eine große Rolle." (Daniel Richter)




 [ 115 Beiträge ]  Gehe zu Seite 1, 2, 3, 4, 5, 6  Nächste
 Krise ... Blockade ... wie kommst du da weiter? 
Autor Nachricht

Acrylmalerei

Beitrag  Krise ... Blockade ... wie kommst du da weiter?
Hallo Forum

Viele von Euch haben schon Krisen und Blockaden erlebt – genau wie viele «grosse» Künstler auch.
Einige von Euch stecken vielleicht gerade jetzt darin ...

Wenn du das schon erlebt hast, dann würde mich (und vielleicht auch andere?) doch interessieren:

WIE bist du aus der Krise herausgekommen?
WAS hat dir dabei geholfen?
WER hat dir dabei geholfen?
ODER hast du einfach mehr oder weniger geduldig gewartet, bis sich der Knoten auflöst?


Ich würde mich über einen solchen Erfahrungsaustausch freuen.
Vielleicht hilft es uns gegenseitig auch, wenn du berichtest, was dich in eine Krise oder Blockade gestürzt hat – falls das überhaupt jemals klar geworden ist.

armando

Nach oben 28.06.2010, 22:29 Nach unten

Pastell, Aquarell, Öl

Beitrag  Re: Krise ... Blockade ... wie kommst du da weiter?
Ha, 'reingestürzt hat mich mein blöder Bandscheibenvorfall - kann leider weder schmerzfrei sitzen noch stehen. Und nun warte ich seit acht Wochen, dass ich das ändert. Im Liegen kommt nur Müll raus, selbst bei Skizzen. Aber heute habe ich kapituliert: Ich bleibe jetzt zwei Wochen zu Hause und nehme alle meine Malbücher, besonders die zu Farben mit ins Bett. Die haben immer geholfen, wen ich mal keine Lust zum Malen hatte. Ansonsten bin ich mit meinen Fotobüchern so im Verzug, dass ich die Zeit gut überbrücken kann. Dabei findet sich meist ein Motiv, dass ich UNBEDINGT malen muss. Aber ich kann kaum mitreden, weil ich wirklich Hobby- und Entspannungsmaler bin und nicht darunter leide, wenn es mal nicht geht. :winken:

Nach oben 28.06.2010, 23:18 Nach unten

Mixed

Beitrag  Re: Krise ... Blockade ... wie kommst du da weiter?
Blockaden?
Es ist wie im richtigen Leben.
Mal geht's gut, mal geht's nicht so gut.

Zeiten, wo nichts passiert, sind so wichtig, wie die (super)produktiven. Ich machen eigentlich immer Kunst, ob ich nun aktiv male, oder nicht. Oft entsteht so eine Blockade, weil zu viel gleichzeitig raus will. (Selbstkenntis!) Manchmal ist so eine Blockade eine LEERE, die muss man sich dann fuellen lassen. Bestimmte Orte und Menschen (nicht ungedingt lebende) helfen dabei.

Anders ist es, wenn ich fuer ein Ergebnis arbeiten muss, dann lege ich mich immer auf den Boden, in semi supine. Alexander Technik. IMMER (!) komme ich mit dem naechsten Schritt wieder an die "Oberflaeche".
Yoga - oft hilft mir die Vorbereitung auf eine Klasse... Rueckenschmerzen vermeiden durch Yoga, oder Verspannungen oder Nervositaet
Sich gut entspannen koennen ist natuerlich wichtig und fruehzeitig merken, wo und wie sich Spannungen aufbauen.
Spazieren gehen.
Die beruehmte Tasse Tee trinken.
Schauen - einfach nur schauen - ist auch gut.
Hilfe- rufen ist auch gut und bescheiden sein. (Man kriegt Antworten aus allen moeglichen "Ecken")
Jemandem zuschauen und die Gedanken wandern lassen. Oder den Wolken zuschauen.

Ich weiss, dass es Blockade geben kann... DARUM sorge ich dafuer, dass ich auf die ERHALTUNG des kreativen Flusses achte!

:ja: Kreativer Fluss :ja:
Ich schaue genau darauf, dass der bestehen bleibt und immer wieder Nahrung kriegt.

Nach oben 29.06.2010, 02:00 Nach unten

Beitrag  Re: Krise ... Blockade ... wie kommst du da weiter?
An erster Stelle: durch andere Menschen, durch ihr Beispiel, Nähe ...
Diese Ermutigung tut mir immer gut; in der Vergangenheit und Gegenwart, jetzt.
Ein Gebet, das Gespräch und seit sieben Jahren Exerzitien. Beziehungen sind ganz wichtig.

Inspiration fließt mir über die Musik und über andere Menschen zu.

Nach oben 29.06.2010, 08:54 Nach unten

Mal dies, mal das...

Beitrag  Re: Krise ... Blockade ... wie kommst du da weiter?
Also ich befinde mich momentan in so einer Blockadephase. Während des Tages im Büro "überfallen" mich die tollsten Bildideen - nach Hause gekommen sind aber erst mal soviele andere Dinge zu erledigen (mit meinem Sohn auf die nächsten Schulaufgaben pauken [scheiß G8!!!!], Chauffeurdienste für die anderen Kinder, für meine Frau...Garten gießen...), so dass ich dann ab 20 Uhr einfach wie tot bin. Ich kann mich einfach nicht aufraffen, meine Malutensilien hervorzukramen und loszulegen. Schaffe ich das trotzdem mal, kommt meistens nur richtiger Schrott dabei raus (ich zeige Euch die Beweise besser nicht :evil: ).
Vor vielleicht 20 Jahren war das noch anders. Da hatte ich auch schon Stress, konnte das aber locker durchs Zeichnen und Malen ausgleichen.
Ich wüßte wahnsinnig gerne, warum das jetzt nicht mehr klappt (ok, es ist wohl das Alter, man steckt nicht mehr so leicht was weg)! Es ist einfach zum K....!!!

Natürlich ist mir auch klar, dass meine eigenen Ansprüche im Laufe der Zeit immens gewachsen sind. Es soll immer ein gutes Kunstwerk entstehen und das schafft natürlich auch eine gewisse Hemmung in der Art von "eigentlich bin ich so müde, dass da eh´ nichts Gescheites dabei rauskommen wird, also lass´ es am besten gleich bleiben...".
Wie gesagt: momentan ist es einfach zum K... mit mir...

Nach oben 29.06.2010, 08:56 Nach unten

Aquarell, Tusche

Beitrag  Re: Krise ... Blockade ... wie kommst du da weiter?
In Krisenzeiten ist es schön zu wissen, das Gott immer einen guten Plan mit dir hat, auch wenn man es oft aktuell nicht versteht. Ich setze mich gern ans Keyboard und spiele dann Lieder aus dem Gemeindeliederbuch. Oder rufe eine gute Freundin an. Und leider ist die Schokolade auch in einer Krisenzeit ein guter Freund.
Was auch wunderbar ist, einfach den Pinsel greifen und abschalten.
Ganz lieben Gruß
Brandi

Nach oben 29.06.2010, 09:02 Nach unten

Beitrag  Re: Krise ... Blockade ... wie kommst du da weiter?
bei mir ist das so wenn ich den Kopf ned frei hab kann ich auch ned kreativ sein
hatte deshalb über ein Jahr gar nichts mehr gemacht
durch Ehe und andere familäre Probleme bin ich in Drepressionen abgedrifftet
hab mich total verkrochen selbst das Inet hab ich gemeidet
im gegensatz zu Lucie haben mich meine noch dazukommenden Probleme mit der Wirbelsäule
aus diesen Dilemmer wieder herrausgeholt. Ich musste ja was tun nach der OP ab in die Reha
und die hat mir wirklich jut getan, erstmal hatte ich wieder Leute mit denen ich reden konnte
soviel gelacht wie dort hatte ich schon lang ned mehr, der Sport, Schluss mit Depri schieben
nach der Kur hab ich mich direkt zum Sport angemeldet muss nun ja raus, mir tut nicht nur der Sport jut auch das quasseln
das unter Menschen sein, wieder zu leben
zum Künstlerstammtisch geh ich auch wieder hin, geh auch regelmäßig wenn was angeboten wird zu Vernissagen und Ausstellungen. Dadurch das mein Kopf wieder freier geworden ist sprudeln nun auch wieder die kreativen Ideen
lach sind aber immo so viele, darf mich also ned unter Stress setzen
mach dann Skizzen paar Vermerke dazu
wenn ich dann Lust hab mal ich ein Bild
es muss ja ned jeden Tag sein, nur kein Druck aufkommen lassen, es soll ja Spass machen
Druck und Stress blockieren nur wieder das Gehirn

Nur ein freier Geist kann schaffen :D

Nach oben 29.06.2010, 10:57 Nach unten

Beitrag  Re: Krise ... Blockade ... wie kommst du da weiter?
als Hobbymalerin gerate ich zwar nicht gleich in eine Krise, wenn ich nicht zum Malen komme, wenn es nicht so wird, wie ich gerne möchte
aber ärgern tut's mich schon

zur Zeit lese ich gerade viel über Aquarelle und Acrylmalerei
dabei entstehen ein Haufen Bilder im Kopf, für deren Umsetzung mir einfach die Zeit fehlt
und abends die Kraft nach einem langen Tag - Jürgen, da kann ich dich gut verstehen

und weil ich viel zu wenig male, komme ich auch technisch nicht weiter
da ist ein Bild im Kopf und ich bekomme es nicht aufs Papier oder die Leinwand
jedes Mal nehme ich mir dann vor: du baust feste Zeiten ein zum Malen
aber auf Kommando geht das auch nicht bei mir

und dann freue ich mich auf Ferienzeiten, wenn meine Schüler nicht mehr kommen und mir dadurch eine freiere Tagesgestaltung ermöglichen
auf jeden Fall habe ich im Laufe der Jahre gelernt: es kommen immer wieder produktive Zeiten
wie gesagt: ich muss nicht davon leben, es geht nicht um die Existenz, wenn ich nicht male
irgendwie allerdings schon, weil mir das Malen trotz allem wichtig ist

Nach oben 29.06.2010, 11:42 Nach unten

Aquarell, Tusche, Kohle.

Beitrag  Re: Krise ... Blockade ... wie kommst du da weiter?
Ich male eigentlich nur für mich. Da sollte ich in keine Krise geraten.
Da ich erst seit verhältnismäßig kurzer Zeit male, fehlt es mir an Technik.
Das stürzt mich manchmal in Verzweiflung.
Aber wenn ich was ausprobieren will, dann hilft mir nur Ausprobieren und Misserfolge abhaken.

Das Schlimmste ist für mich, wenn Jemand ein Bild gemalt haben will.
Mir fällt nichts ein, und einen Termin kann ich schon gar nicht einhalten.
Gerade jetzt geht es mir wieder so.

Ich soll ein großes Bild malen. Ich sitze vor der weißen, feien Wand, - und zeichne so vor mich hin:
Skizzen und kleine Aquarelle, alles Mögliche. Eigentlich male ich ja schnell. und
Zeit hätte ich genug, aber… :nur keine Aufträge, bitte.
Nie wieder lasse ich mich darauf ein.

Ja, und so gerate ich durch mich selbst in eine Krise.
Aber, da komme ich auch leicht wieder raus.
Anfangen, Malen, - FERTIG.
Hoffentlich.

Nach oben 29.06.2010, 11:58 Nach unten

Beitrag  Re: Krise ... Blockade ... wie kommst du da weiter?
Das ist ein schönes Thema! :dopsblau:

Mir geht es oft so,mal zweifle ich an mir selber, und finde alle Bilder die ich bisher gemalt

habe hässlich :mhh:

da kann es passieren ,das ich einfach welche übermale,dann geht es mir wieder besser.
Dann kommt wieder eine Zeit des nichtstun, :hmm: weil ich der Meinung bin, das wird sowieso nichts!
Aufeinmal sind die trüben Gedanken weg ,und es macht mir wieder Freude zu malen!
Also heißt es abwarten ,dann geht es wieder weiter mit dem malen!
Und es macht wieder Spaß! :dops:

Nach oben 29.06.2010, 13:51 Nach unten

Beitrag  Re: Krise ... Blockade ... wie kommst du da weiter?
Wie ich sehe, befinden wir uns da alle in guter Gesellschaft! :rofl:

bei mir ist es auch eher ein Zeitproblem, im Moment sind halt andere Sachen wichtiger (Garten z.B.). Da habe ich soviel zu tun, dass ich einfach nicht zum Malen komme. als Hobbymaler ist das aber eigentlich auch egal. Es fehlt mir nicht und Gedanken mache ich mir darum auch nicht. Wenn ich male, dann will ich auch mehrere Stunden hintereinander malen ohne Zeitdruck, und das ist im Moment einfach nicht drin, also lass ich es lieber ganz, bevor ich versuche, auf Biegen und Brechen ein schnelles Bild hinzuwerfen. Da kommt dann Frust auf, und das will ich nicht.
Wenn die Arbeiten draußen wieder in "normalen" Bahnen verlaufen, hab ich auch wieder mehr Zeit und Ruhe und dann kann ich auch wieder malen, die Lust kommt dann sicher auch von alleine.
Ende August fahre ich ja zum Malurlaub nach Hiddensee, da werden wir nach BR 3 Bilder malen (meine erste Begegnung mit BR :grins: ). Und danach reißt der Faden hoffentlich nicht ab!

Nach oben 29.06.2010, 14:43 Nach unten

Beitrag  Re: Krise ... Blockade ... wie kommst du da weiter?
Hallo liebe Kritzler,was mich sehr oft in eine Krise stürtzt ist Ungerechtigkeit in jeder Form.
Es gibt sehr viel Fallstricke,und so langsam Glaube ich das mein Platz ganz woanders ist.
Ich habe zwar Mut aber der verlässt mich auch hin und wieder.Ich stelle mir mein Leben ganz anders vor.Halbe Tage arbeiten der Rest Kunst.
Und wie aus der Krise raus,na so wie immer erstmal alles klären,danach sind wieder die Pläne
da.Oder wie der Phönix aus der Asche.co :winken: co

Nach oben 29.06.2010, 16:59 Nach unten

Aquarell

Beitrag  Re: Krise ... Blockade ... wie kommst du da weiter?
Der gesundheitliche Status ist bei mir mitunter die Blockade bzw. Bremse, obwohl mich die Sucht nie los lässt und ich hoffe, das bleibt auch so. Da ich vielseitig kreativ bin, suche ich mir in der Zeit etwas aus, was ich umsetzen kann, denn sonst werde ich unleidlich. :rofl: :rofl: :rofl: :winken: Mein Ideenbrunnen lässt mich jedoch nicht im Stich und dafür bin ich unendlich dankbar. :winken:

Nach oben 29.06.2010, 17:04 Nach unten

Beitrag  Re: Krise ... Blockade ... wie kommst du da weiter?
In die Krise reingekommen bin ich dadurch, daß ich nie mit meinen Bildern zufrieden bin und versuche, technisch immer besser zu werden. Ich blockiere mich dadurch schon vor dem Anfangen selbst - steh mir selbst im Weg.
Dazu kamen noch andere Probleme und oft bin ich eigentlich nur noch zu erschöpft für alles.

Durch ein Projekt, zusammen gemalt mit anderen hab ich wieder Freude am malen gefunden.
Hin und wieder ein Auftrag find ich gut, dann dann raff ich mich auf und mach was.

Seit ich angefangen habe etwas Sport zu treiben und mich nicht mehr nur zu verkriechen,
klappt´s auch mit der Kreativität wieder besser.

Nach oben 29.06.2010, 17:06 Nach unten

Beitrag  Re: Krise ... Blockade ... wie kommst du da weiter?
Hm...Krisen.

Kenn ich, ja leider. Kommen vorzugsweise dann, wenn ich an einem Bild hänge und nicht weiterkomme. Da verlässt mich dann der Mut. :?

Und erst, wenn ich das Bild fertig habe, gehts wieder dahin mit dem Malen. Wie wenn da ein Stoppschild stünde.

Oder wenn die Winterdepression unbarmherzig zuschlägt (kommt GsD nicht jedes Jahr, nur manchmal), da geht gar nix.

Aber dann denk ich mir, alles hat SEINE Zeit. Und wenn der Geist grade Ruhe braucht, dann hab ich zwei Möglichkeiten:

a) Ich ärgere mich
b) Ich genieße es.

b) ist eindeutig die bessere.

Vielleicht kann man die Malblockade unbenennen in Kraftsammelzeit oder Besinnungszeit oder Ich-gönn-mir-die-Pause-Zeit.

Dann verliert die Blockade vielleicht auch ihren Schrecken.

Liebe Grüße
Astrila

Nach oben 29.06.2010, 20:39 Nach unten

Pastell, Aquarell, Öl

Beitrag  Re: Krise ... Blockade ... wie kommst du da weiter?
Beitrag: Re: Krise ... Blockade ... wie kommst du da weiter? - 29.06.2010, 02:00 eccola1 hat geschrieben:
Oft entsteht so eine Blockade, weil zu viel gleichzeitig raus will.


Das kenne ich: Dann habe ich 5 oder 6 Vorzeichnungen und keine Lust mehr. Da hilft nur, alle wegschmeißen und was ganz anderes malen :grins: .

Beitrag: Re: Krise ... Blockade ... wie kommst du da weiter? - 29.06.2010, 08:56 Jürgen hat geschrieben:
so dass ich dann ab 20 Uhr einfach wie tot bin. Ich kann mich einfach nicht aufraffen, meine Malutensilien hervorzukramen und loszulegen.


Ich denke, dass liegt am Stress und den verkraftet man mit zunehmendem Alter nicht mehr so gut. Mir geht es auch so, da reicht nach dem Abendessen die Energie gerade noch zum Lesen und Naschen :roll: . Darum freue ich mich auf freie Wochenenden..., die auch selten sind :hmm: .

Nach oben 29.06.2010, 20:56 Nach unten

Graphit, Kohle, ...

Beitrag  Re: Krise ... Blockade ... wie kommst du da weiter?
Leider bin ich ja nun kein begnadeter Maler, sondern ein Möchte-gern-Zeichner. Doch wenn mich eine Blockade erwischt, dann falle ich in eine Krise !
Ich zeichne nun seit noch nicht mal zwei Jahren, aber das mit absoluter Leidenschaft. Kommt gleich nach meinen Tieren.
Geht nichts mehr - bin ich verzweifelt. Probiere. Wird nix. Also was Anderes machen. Häkeln, Stricken, Ablenken halt.
So eine Blockade kann leider sehr lange bei mir währen. Die Letzte fast acht Wochen ....
Und dann geht es wieder. Einmalig. Eine Skizze wenigstens. Dann wieder nix. Tagelang. Wieder "wird" eine Skizze was. Und wieder tagelang nix. Keine Ambition, keine Anregung nützt.
Und dann - ich probiere eine Skizze -> ok. Heute und morgen auch.
Plötzlich geht es wieder. Ich traue mich wieder an "Bilder" heran. Soll heißen, ich "fertige" wieder "Bilder", die ich bei mir aufhänge und stolz zeige.
Auslöser zur "Krise" ? - vielleicht, dass ich wieder mit bewusstem Lernen begann ? Wobei doch eigentlich jede Zeichnung ein Lernprozess ist - oder nicht ? Keine Ahnung.
Kam über mich - und verließ mich wieder - wie aus "heiterem Himmel".

:mhh:

Nach oben 29.06.2010, 21:56 Nach unten

Acrylmalerei

Beitrag  Re: Krise ... Blockade ... wie kommst du da weiter?
Freunde!
Ich bin sehr beeindruckt, nicht nur über die Anzahl dieser Antworten, sondern auch über ihre Vielfalt und über Eure Offenheit.
Beim Lesen sind mir verschiedene Gedanken aufgetaucht, die ich hier ohne Anrede notieren werde – so kann sich jede(r) daraus nehmen, was ihn anspricht und vielleicht einen Schritt weiterbringt.

1. Keine Zeit
Keine Ruhe, keine Zeit, keinen Mumm oder keine Lust zum Malen zu haben – das ist für mich noch nicht die Krise oder Blockade, an die ich gedacht habe.
So richtig an die Nieren gehen Zeiten, wo man einfach nicht mehr weiss, was oder wie man malen soll, wo man mit überhaupt keinem Versuch mehr zufrieden sein kann. Vor allem, wenn diese Phasen kein Ende nehmen wollen. Ohne jetzt einen Wettbewerb der Schrecklichkeiten anreissen zu wollen ... bei mir hat eine solche Blockade volle 13 Jahre gedauert.

Solches kommt übrigens auch bei Künstlern aus anderen Sparten vor. Sehr eindrücklich ist für mich die Klage eines weltbekannten Solomusikers: «Ich mag mich nicht mehr hören!»

2. Erholungspausen
Fortwährend produzieren zu können, ist ein eher ungewöhnlicher Zustand. Sehr üblich ist, dass sich nach Beendigung eines Werkes eine Ruhepause aufdrängt. In einem Buch, das ich kürzlich las, nannte der Autor dies die «Nachgeburtsdepression». Diese sein nicht nur üblich, sondern geradezu notwendig, damit sich ein neuer Keim entwickeln kann.
Die Regenerationspause zwischen zwei aktiven Phasen würde ich also auch nicht Krise nennen.
«Zeiten, wo nichts passiert, sind so wichtig, wie die (super)produktiven.»

3. Aufträge
«Das Schlimmste ist für mich, wenn Jemand ein Bild gemalt haben will.
Mir fällt nichts ein, und einen Termin kann ich schon gar nicht einhalten.»

Ja, das Produzieren im Auftrag ist eine Sondersituation.
Ich kenne beides: dass mich das zu unerwartet tollen Leistungen beflügelt ebenso wie dass ich mich so sehr verkrampfe, dass ich sogar Hand und Finger nicht mehr frei bewegen kann.

4. Bewegung, Sport
Es ist eine verbreitete Erfahrung: sich selber bewegen bringt auch festgefahrene Gedanken wieder in Schwung.
Manche Schriftsteller schreiben bevorzugt in der Kneipe, im Zug, im Hotel ...
Wer (wie ich) dazu neigt, ein Stubenhocker zu sein, dem ist zu raten: schwing deinen A**** hoch und gehe an die Luft, geh unter die Leute, überwinde dich zu Sport, Tanz, Yoga oder IRGEND einer Form von Bewegung!
Ein Beispiel ist auch, dass ich meine intensivsten und produktivsten Phasen im Urlaub und auf Wüstentrekkings hatte, trotz beschränktem Werkzeug und Material!

5. Ansprüche, Erwartungen, Selbstkritik, Druck
• «nur kein Druck aufkommen lassen, es soll ja Spass machen. Druck und Stress blockieren nur wieder das Gehirn»
• «Natürlich ist mir auch klar, dass meine eigenen Ansprüche im Laufe der Zeit immens gewachsen sind. Es soll immer ein gutes Kunstwerk entstehen.»

Ernsthaft und zielgerichtet schaffen, ohne sich mit Erwartungen zu quälen – das ist wohl eine Kunst für sich.
Dazu fällt mir zweierlei Medizin ein:
a)Zen. Soweit ich das kenne (Meditation, Schwertkampf, Kalligrafie) übt man in allen Zen-Künsten den «leeren Geist». Das sollte sich auf die Malerei übertragen lassen.
b) Kindlich werden! Picasso sagte es ungefähr so: «Als Kind konnte ich zeichnen wie ein Erwachsener. Als Erwachsener musste ich ein Leben lang lernen, wie ein Kind zu sein.»
Kinder können unschuldig spielen, malen, modellieren – ohne daran zu denken, ob sie damit Erfolg haben, Applaus ernten, verkaufen können.
In einem Medizinrad nennt sich das: «das Kindsfeuer, die Kraft von Vertrauen und Unschuld».

6. Inspiration
• «Inspiration fließt mir über die Musik und über andere Menschen zu.»
• «Manchmal ist so eine Blockade eine LEERE, die muss man sich dann fuellen lassen.»

Ich beobachte, dass es sehr individuell ist, was jemanden inspiriert. Lektüre, Biografien, Bildbände, Natur, Gespräche, Spiel, Kaffee, Musizieren, Tiere, Ausstellungen, Singen, Meditation, Gebet, Kinder, Rauchen, eine Sammlung, Fussgängerzone und Strassencafé, Reisen ...
Wichtig ist wohl, sich selber so gut kennen zu lernen, dass man auch dann zu seinen Quellen gehen kann, wenn es kriselt.
In einem Seminar für Redakteure wurde der Unterschied vom Amateur zum Profitexter so definiert: «He is able to put himself in the mood of writing.» – Der Profi ist imstande, sich in Schreiblaune zu versetzen.

armando

Nach oben 29.06.2010, 23:17 Nach unten

Beitrag  Re: Krise ... Blockade ... wie kommst du da weiter?
Lieber Armando

Wieder mal ein sehr interessantes Gesprächsthema :-)

Ja, die Zeit, die spielt bei mir auch eine Rolle im Moment. Ich hab leider nicht so viel Zeit um zu malen wie ich möchte.
Im Moment ist es gerade so, dass ich unglaublich viel Ideen habe, aber nicht dazu komme, sie alle zu verwirklichen. Das nervt manchmal wirklich, weil ich so das Gefühl habe, nirgens hinzukommen.
Wenn ich dann einen Abend Zeit habe, kann es sein, dass ich aber nicht die nötige Ruhe habe um malen zu können oder mich irgendwie blockiert fühle... auch das nervt manchmal.

Ich hatte auch schon Phasen, da hatte ich keine Ideen und auch keine Lust zu malen und hab wochenlang keinen Pinsel oder Stift angerührt...

Nach nun schon jahrelangen solchen Erfahrungen und Auf und Ab's geh ich allerdings im Grossen und Ganzen gelassener damit um.

Es ist einfach eine Frage der Zeit bis sich das wieder legt. Das schlimmste ist, etwas zu erzwingen. Hab ich probiert, kommt schlecht raus.

Unterdessen mach ich es so, wenn ich gad nicht malen kann, aus Zeitgründen oder weil ich mich blockiert fühle und ich aber doch was machen will, dann mach ich was anderes, was mit malen zu tun hat:

- Ich denke über Motive und Ideen nach
- Ich lese Bücher oder
- lass mich inspirieren vom Internet (stöbere z.b. unglaublich gern auf Fotolia, da kommen dann die Ideen von ganz allein, kann ich nur empfehlen ;-)
- Neuerdings mach ich auch mit meinen ganzen Materialien Experimente. Da ist auch nicht so schlimm, wenn was schief geht und oft kommen hübsche Sachen dabei raus und die kleinen Papierfetzen wandern in meine neu ernannte Schublade für Collagenmaterial und kann gegebenenfalls sogar mal in einem "richtigen" Bild verwendet werden.

Das ist meine Methode. So kann ich unverkrampft was machen und eben trotzdem was machen ohne grosse Erwartungen daran zu knüpfen und erst noch mit Lerneffekt und Erfahrung sammeln :-)

LG
Nadia

Nach oben 30.06.2010, 09:47 Nach unten

Mal dies, mal das...

Beitrag  Re: Krise ... Blockade ... wie kommst du da weiter?
Beitrag: Re: Krise ... Blockade ... wie kommst du da weiter? - 30.06.2010, 09:47 Nadeschda hat geschrieben:
Lieber Armando

Wieder mal ein sehr interessantes Gesprächsthema :-)

Ja, die Zeit, die spielt bei mir auch eine Rolle im Moment. Ich hab leider nicht so viel Zeit um zu malen wie ich möchte.
Im Moment ist es gerade so, dass ich unglaublich viel Ideen habe, aber nicht dazu komme, sie alle zu verwirklichen. Das nervt manchmal wirklich, weil ich so das Gefühl habe, nirgens hinzukommen.
Wenn ich dann einen Abend Zeit habe, kann es sein, dass ich aber nicht die nötige Ruhe habe um malen zu können oder mich irgendwie blockiert fühle... auch das nervt manchmal.

.......

LG
Nadia


Wie wahr, wie wahr!!! Das könnte ich geschrieben haben (sind wir verwandt? :rofl: )!!!

Nach oben 01.07.2010, 13:16 Nach unten
 [ 115 Beiträge ]  Gehe zu Seite 1, 2, 3, 4, 5, 6  Nächste

 Ähnliche Themen 
 Thema   Autor   Antworten   Zugriffe   Erstellt 
Nächste Krise Öl oder Aquarell?

in Technik-Tipps

Nicole

8

757

26.05.2016, 15:02






© Kritzelmeister.de • Alle Inhalte, Bilder und Werke sind Eigentum der entsprechenden Rechteinhaber und dürfen ohne ausdrückliche Genehmigung nicht verbreitet bzw. kopiert werden!