"Kunst ist die reinste Form der Liebe." (George Bernard Shaw)




 [ 48 Beiträge ]  Gehe zu Seite 1, 2, 3  Nächste
 Bob Ross vs Herdin 
Autor Nachricht

Beitrag  Bob Ross vs Herdin
Hallo allerseits

Ich male noch nicht so lange mit Ölfarben und habe mir alles selber erarbeitet durch die Bücher von Herdin.
Nun gibt es ja auch noch die Bob Ross Technik, die ich überhaupt nicht kenne und eigentlich bisher so in etwa für das Gleiche gehalten habe..... Ist ja beides Nass in Nass Technik, so wie ich das verstanden habe....
Nun frag ich mich aber, ob das denn stimmt :mhh:
Besser noch ich frage euch:

Was ist der Unterschied zwischen der Herdin und der Bob Ross Technik?
Inwiefern unterscheiden sich die beiden Techniken?
Welches sind die Vor- und/oder Nachteile einer der beiden Techniken?

Liebe Grüsse und danke im voraus!
Nadia

Nach oben 18.05.2010, 13:59 Nach unten

PC

Beitrag  Re: Bob Ross vs Herdin
:D Danke für dieses Thema! Ich freue mich schon auf eine sachliche Diskussion. :daumen3:

Eine latente Ansicht dazu habe ich, möchte allerdings den Kennern und Könnern nicht vorweggreifen. :winken:

Nach oben 18.05.2010, 14:07 Nach unten

Acryl + Öl

Beitrag  Re: Bob Ross vs Herdin
Hallo Nadia,

Bob Ross lebte in Amerika - meistens in Alaska. Seine Motive sind daher viel Wald und wilde Natur. Auch seine Farben sind oft so 'amerikanisch mit rosa'.

Herdin lebt in Europa, er malt eher, so wie wir die Dinge hier sehen.

Bob Ross malt mehr in grossen Zügen, Herdin setzt mehr die Farben nebeneinander und verwischt sie.

Sicher kennen andere noch mehr Unterschiede - auf jeden Fall sind beide mit Ölfarben und nass in nass am Werken.

Nach oben 18.05.2010, 14:09 Nach unten

Beitrag  Re: Bob Ross vs Herdin
Mir ist auch aufgefallen, dass die beiden einen ganz anderen Stil haben.
Bob Ross Bilder erkennt man einfach. Ist halt typisch Bob Ross.
Ich find die Bilder farblich manchmal etwas kitschig.
Herdins Bilder sehen ganz anders aus. Er arbeitet ja viel mit Licht und Schatten und setzt seine imaginären Lichtquellen ein, die ihre Wirkung nicht verfehlen.

Besonders interessiert mich jedoch die Technik, also die Unterschiede in der technischen Ausführung.
Man findet ja nicht viel Information darüber im Internet. Da muss man schon die Bücher kaufen oder Kurse machen (vielleicht mach ich auch mal einen Bob Ross Kurs). Das was man also findet klingt irgendwie ähnlich und ich frage mich, ob das so ist oder nicht.

LG
Nadia

Nach oben 18.05.2010, 15:19 Nach unten

Beitrag  Re: Bob Ross vs Herdin
Das Motiv hat mit der Technik eigentlich nichts zu tun, das ist eher Geschmackssache.
Auch die Darstellung von Licht und Schatten ist eher eine Frage des Künstlers, weniger der Technik.

Wie Susanne schon sagte, der Hauptunterschied ist:
Bob Ross malte mit sehr großen Pinseln und legte mehrere Farbschichten übereinander.
also zuerst den Hintergrund und dann einen Berg darüber, und über den Berg noch einen Baum,(zuerst dunkel dann hell) also Schicht auf Schicht.
Je mehr Schichten, umso schwieriger.
Das sieht leichter aus als es ist. Gerade bei Anfängern entsteht dabei oft grauer Matsch.
Mit einer Gessovormalung geht es etwas einfacher, man kann sich dabei einige Schichten sparen.

Herdin dagegen malt zuerst das Motiv und dann den Hintergrund "drumherum".
das ist sicherer, aber nachträglich gemalte Hintergründe sehen oft "angeflickt" aus.
Herdin benutzt auch viel kleinere Pinsel, die mehr Details zulassen.

Es kommt auch auch auf das Motiv an, welche Methode die bessere ist.
Es spricht aber nichts dagegen, die Vorteile beider Techniken miteinander zu verbinden, es ist ja beides nass in nass.

Eigene Erfahrungen zu sammeln und dabei Spass haben ist für mich das Wichtigste.

Liebe Grüße Ernesto

Nach oben 18.05.2010, 16:06 Nach unten

Öl, Acryl

Beitrag  Re: Bob Ross vs Herdin
Bob Ross hat in Florida gelebt.
Er war bei der Air Force in Alaska und hat da seinen Militärdienst absolviert.
Danach hat er mit der Malerei angefangen. Bob Ross hat die Naß-in-Naß
Technik weiter ausgearbeitet und hat es für ungeduldige Maler entwickelt.
Die Farben werden zum Teil auf der Leinwand gemischt.
Mit ein paar Übungen ist es nicht schwer, diese Technik zu beherschen. Ich
würde auch raten, so einen Kurs einfach mal mitzumachen. Ich male sehr viel in
dieser Technik und bin begeistert. Mit Herdin habe ich nicht so viel Erfahrung.
Aber im Großen und Ganzen ist da nicht so viel Unterschied.
Ganz liebe Grüße, Edelbeam

Nach oben 18.05.2010, 16:49 Nach unten

Öl

Beitrag  Re: Bob Ross vs Herdin
Ich liiiebe die Bob Ross-Technik. Das schöne dabei ist, man braucht keine genauen Vorstellungen haben was man malen möchte, wenn man ein Bild beginnt. Vielleicht die Tages- und Jahreszeit, gutes oder schlechtes Wetter, mehr braucht man nicht zu wissen. Das ist total frei....mir gefällt das.
Darum male ich persönlich nur wenige Bidler mit Gesso vor. Ernesto kennt beide Techniken genau, ich kann ihm bei der Bob Ross-Technik nur zustimmen, die Herdin-Technik kenne ich nur so ein bißchen, habe selbst noch nie danach gemalt.
Bei der Bob Ross-Technik malt man auch nass in nass, beginnt mit dem Himmel und malt in Schichten nach vorne. Man beginnt das Flüssigweiß aufzutragen. Dann mit dem Himmel, usw. Wenn die untersten Schichten nicht mit zuviel Farbe gemalt sind, dann ist es kein Problem mehrere Schichten übereinander zu malen. Durch die Unterschichten kann man tolle Farbakzente setzen, das ist immer wieder schön zu sehen. Wenn sich die Farben beim malen - gewollt- vermischen und man hat so einen wow-Effekt im Bauch beim Malen.
Für Anfänger sind die Bob Ross-Farben am besten geeignet, weil sie genau abgestimmt sind. Die Highlightfarben sind dünner, haften also auf den dickeren Untergründen. Und die weiße Farbe ist besonders fest, damit kann man schön die Farbe brechen lassen, z.B. beim Berge malen.
Die goldene Regeln bei der Bob Ross-Technik ist, dass man dünne Schichten auf dicke malt. Somit kann man in einem Rutsch ein Bild fertig stellen, ohne dass man warten muß, bis eine Schicht getrocknet ist. Für geübte Maler ist diese Technik aber sicher auch mit anderen Farben zu schaffen.
Bob Ross hat Millionen Menschen zum Malen animiert. Bis heute. Er war der Meinung, dass die Malerei nicht nur für ein paar Auserwählte ist, sondern dass jedermann seine Träume auf die Leinwand zaubern kann. Also...Ausreden gibts keine, wer den Wunsch hat zu malen, der kann das auch!!
Vorgeschrieben wird einem gar nichts in dieser Technik. Man muss keine amerikanischen Landschaften malen. Bob hat immer dazu aufgerufen, seine Technik in eigene Werke umzusetzten, seinen eigenen Stil zu finden.
Ich persönlich mag Bobs Einstellung zum Leben, zu Mensch und Tier. Er war genau so, wie man ihn aus den TV-Serien kennt. Ein gütiger, freundlicher, Mensch-,Tier und Naturnarr, der seinen Traum verwirklicht hat....ein "Heer" aus Malern. Jeder sollte die Möglichkeit haben zu malen. Ich denke, er hat es geschafft....
Bild 

Nach oben 18.05.2010, 17:18 Nach unten

Acryl + Öl

Beitrag  Re: Bob Ross vs Herdin
... ich sehe bei Herdin noch einen Vorteil

man muss ein Bild nicht auf einmal fertig malen. Einfach Malmittel an die Stellen geben, wo man gerade malen will.

Gerade für Malerinnen, die nur wenig Zeit aneinander haben, ist dies hilfreich.

Bei BR gibt es spezielle Farben - bei Herdin kann man normale Ölfarben verwenden; ich nehme Lukas Studio und Lukas 1862; auch braucht man bei Herdin nicht eine spezielle Marke von Pinseln.

Nach oben 18.05.2010, 17:59 Nach unten

Öl

Beitrag  Re: Bob Ross vs Herdin
Man kann die BR-Technik auch mit anderen Farben und Pinseln malen.
Nur Anfänger, die noch nie einen Pinsel in der Hand hatten, und diese Technik anfangen möchten,
die erzielen mit dem richtigen Werkzeug die besten Ergebnisse.

Nach oben 18.05.2010, 20:11 Nach unten

Beitrag  Re: Bob Ross vs Herdin
Vielen Dank für eure Antworten!
Kann mir nun ein wenig besser vorstellen wo die Unterschiede liegen...

Was ist denn das besondere an den Bob Ross Farben? Was bedeutet: sie sind speziell abgestimmt

Hab ich das richtig verstanden, dass es bei der Bob Ross Technik anders rum mit der Fett/Mager Regel ist als bei der Klassischen Ölmalerei?

Katja schrieb: "Die goldene Regeln bei der Bob Ross-Technik ist, dass man dünne Schichten auf dicke malt. Somit kann man in einem Rutsch ein Bild fertig stellen, ohne dass man warten muß, bis eine Schicht getrocknet ist.

Was ist der Vorteil von Gesso?

Ich denke, ich meld mich einfach mal an einen Bob Ross Kurs an :-)

Liebe Grüsse
Nadia

Nach oben 19.05.2010, 09:45 Nach unten

Öl, Acryl

Beitrag  Re: Bob Ross vs Herdin
Hallo Nadia!
Gesso ist eine Grundierungsfarbe auf Acrylbasis. Exakt für die Naß-in- Naß-Technik von Bob Ross gefertigt.
Man kann auch Acrylfarbe als Grundierung nehmen.Sie läßt sich leichter verstreichen,
wenn man die Farbe mit Wasser verdünnt, so das man ohne Streifen verteilen kann. Gesso oder normales Acryl müssen immer trocken sein, bevor man mit Öl weiter malt.
Dadurch heben sich die Farben besser hervor (Leuchtkraft)
Ich hoffe, das es verständlich ist. In der Theorie bin ich nicht so gut.
Ganz liebe Grüße, Edelbeam :winken:

Nach oben 19.05.2010, 11:22 Nach unten

Öl

Beitrag  Re: Bob Ross vs Herdin
Hallo Nadia,

ja, die Landschaftstechnik von Bob Ross ist genau anders rum als die normale.
Nur bei der Blumentechnik ist es wie die klassische auch von mager auf fett.
Kurs hab ich noch nie gemacht. Kann man alles aus Büchern, DVDs oder einfach
vom Zugucken von Bob Ross lernen.
Aber Spaß macht so ein Kurs bestimmt allemal. Denn das steht bei der Bob Ross-Technik
im Vordergrund. Ich hoffe, Du berichtest uns, wenn Du einen Kurs gemacht hast.

Viele Grüsse,
Katja BRF :winken:

Nach oben 19.05.2010, 14:48 Nach unten

Aquarell

Beitrag  Re: Bob Ross vs Herdin
Ich habe in beiden Techniken bisher nur ein wenig rumprobiert.
Wie zuvor schon geschrieben wurde, arbeitete BR eben mit speziell für seine Technik ausgewählten bzw. von ihm entwickelten Pinseln. Die man meiner Meinung nach aber nicht so teuer von der Marke BR kaufen muss. Es gibt auch günstigere, jedoch nicht schlechtere Alternativen zum Ausprobieren (Baumarkt, Künstlerfachhandel etc.)

Meiner Meinung nach sind BR und Herdin nicht miteinander vergleichbar. Beide haben ihren eigenen besonderen Reiz. BR pinselt großzügig und trotzdem mit faszinierendem Effekt. Herdin ist in der Malweise "sanfter" oder "zarter". Alles (Farben) verläuft sehr fein ineinander, mehr harmonisch und auch lasierend. Nur meine persönliche Meinung.

Beide Techniken haben ihren Reiz. Und beide eignen sich meiner Meinung nach zum Ausprobieren und Lernen. Die eigene "individuelle" Weiterentwicklung über beide Techniken hinaus kommt dann sowieso irgendwann automatisch, wenn man die Malerei intensiv betreibt. Das stelle ich zumindest manchmal beim Betrachten der Arbeiten speziell von BR-Fans fest.

Nach oben 19.05.2010, 22:10 Nach unten

Öl, Acryl

Beitrag  Re: Bob Ross vs Herdin
Hallo Gine!
Du hast es sehr richtig in Worten aus gedrückt.
Jedes auf seine Art hat seine Reize.
Ich habe Pinsel aus dem Baumarkt und es geht hervorragend.
Man muß das einfach ausprobieren!
Mit ein bisschen Übung kann man ein klasse Bild hinzaubern.
Mit Herdin's Technik habe ich mich noch nicht befasst.
Aber vom lesen und hören sagen malt er nach den Altmeistern
und wenn ich seine Malerei verfolge, auch in Naß-in-Naß-Technik
Liebe Grüße, Edelbeam :winken:

Nach oben 19.05.2010, 22:30 Nach unten

Beitrag  Re: Bob Ross vs Herdin
Hallo Ihr lieben Kritzler

Bob Ross benutzt sein Flüssigweiss als "Unterlage" und Herdin ölt seine Leinwand mit Malmittel ein....
Ich hab auf einer Internetseite über Bob Ross Technik gelesen, es gäbe noch keinen äquivalenten Ersatz für dieses Flüssigweiss und ich frag mich, was denn so besonderes ist an diesem Flüssigweiss. Könnte man diese beiden "Unterlagen" z.b. auch tauschen?

Wenn ich Videos von Bob Ross auf Youtube ansehe fällt mir auf, dass er sehr grosse Pinsel benutzt und sehr schnell und in einem Rutsch malt.
Herdin benutzt sehr kleine Pinsel und setzt überall gezielt kleine Striche, die er dann glattstreicht und sanfte Übergänge erhält...
Die Farben lassen sich bei Bob Ross offenbar auch gut ins Leere ausblenden, was ich mit der Herdin-Methode probiert hab, aber mir nicht gelungen ist. :mhh:
Also was ich das bloss so speziell an diesem Flüssigweiss....

Ich finde leider nirgens konkrete Informationen dazu :hmm:
Auch nicht über die Bob Ross Farben. Ich hab nur gesehen, dass sie mehrheitlich deckend sind...
meine wassermischbaren sind fast alle transparent und halbtransparend (nehm auch keine Kadmiumfarben, die ja immer deckend sind). Ich frag mich, was in den Bob Ross Farben drin ist. Ob sie einfach jeweils mit Titanweiss gemischt und einfach deswegen deckend sind oder ob es grundsätzlich andere Formulierungen sind, die dies bewirken....

Ja, ihr fragt euch jetzt vielleicht, warum ich das so genau wissen will und warum das wichtig ist... tja, das ist halt die Forscherin in mir ;-) Mich interssiert von berufswegen schon, was wo drin ist ;-)
Aber auch deswegen, weil ich dann selber besser abschätzen kann wie ich mit meinen Materialen auch solche Resultate erzielen kann ohne jetzt noch eine komplette Bob Ross Ausrüstung kaufen zu müssen, was ja auch wieder recht teuer wird…. Da hilft es, wenn man mehr Hintergrundwissen hat um auf die richtigen Gedanken und Ideen zu kommen, weil man weiss worauf es denn nun ankommt….

Tja und schlussendlich bleibt mir wohl nichts anderes als ausprobieren und experimentieren…. Was ja auch nicht schlecht ist ;-)
Grundsätzlich fänd ich es nämlich schon toll, beide Techniken ein wenig zu kennen um von beiden profitieren zu können, beides vereinen und anwenden zu können, wie es gerade am besten passt.
Und schlussendlich natürlich idealerweise meinen eigenen Malstil und meine eigene Art zu finden 

LG
Nadia

Nach oben 20.05.2010, 06:46 Nach unten

Beitrag  Re: Bob Ross vs Herdin
Hallo Nadja,

Mit Flüssigweiß als Grundlage lassen sich wunderbare Verläufe herstellen.
Die Farben werden sozusagen auf der Leinwand vermischt.
Vermischt man allerdings zu sehr, wird das Ganze blass und milchig,
bei einem hellen Himmel ist das o.k. bei dunken Bereichen ist es besser, mit schwarzem Gesso zu grundieren
und darüber anstatt Flüssigweiß, lieber Flüssigtransparent zu geben.

Die genaue Rezeptur von Flüssigweiß ist natürlich streng geheim, :lol:
angeblich besteht es aus:

4 Teile Leinöl
2 Teile Terpentinersatz
1 Teil Wachs
6 Teile Titanweiß


Liebe Grüße Ernesto

Nach oben 20.05.2010, 08:42 Nach unten

Beitrag  Re: Bob Ross vs Herdin
Beitrag: Bob Ross vs Herdin - 18.05.2010, 13:59 Nadeschda hat geschrieben:
Hallo allerseits

Ich male noch nicht so lange mit Ölfarben und habe mir alles selber erarbeitet durch die Bücher von Herdin.
Nun gibt es ja auch noch die Bob Ross Technik, die ich überhaupt nicht kenne und eigentlich bisher so in etwa für das Gleiche gehalten habe..... Ist ja beides Nass in Nass Technik, so wie ich das verstanden habe....
Nun frag ich mich aber, ob das denn stimmt :mhh:
Besser noch ich frage euch:

Was ist der Unterschied zwischen der Herdin und der Bob Ross Technik?
Inwiefern unterscheiden sich die beiden Techniken?
Welches sind die Vor- und/oder Nachteile einer der beiden Techniken?

Liebe Grüsse und danke im voraus!
Nadia


Ich kenne Herdin nicht,aber ich kenne Ross.Hab ca 20 Staffeln (mit jeweils dann nochmal 10 oder mehr Sendungen) von dem auf DVD,und ich muss sagen es ist immer das gleiche bischen anders varriirt.Es sind immer Berge,Bäume,Felsen,Holzhütten in unterschiedlichen Anordnungen.Teilweise auch Seestücke,aber die auch immer nach dem gleichen Muster.Die Bob Ross Technik erlaubt halt die oben gennanten Dinge ziemlich einfach zu malen,ist wie ein Baukasten aus dem mann dann die Bilder komponiert.Wenn Herdin auch so ist dann ist es ziemlich gleich.

Aber es gibt ja noch diese Frau,Kowalsky heisst sie glaube ich,die malt mit der Bob Ross Technik schöne Blumen.
Allerdings gibts für die Blumen ein ganz anderes Farbsortiment als für die normalen Bilder,die sogennante Soft-Farbe.


PS:
Ich bin ja froh endlich den Watercolour Secrets Kurs gemacht zu haben,bzw bin ja noch dabei.Bin grade erst auf DVD3 "Himmel".Aber das finde ich bei Bob Davies so toll,er macht das nicht so: Erst Grundtechnicken erklären und dann irgendwelche Bilder Step by Step malen,so sind leider die meisten Aquarellbücher aufgebaut.Bob Davies macht das ganz anderes.Erstmal erklärt er Grunddinge,danach gehts ums Thema Zeichnen,Perspektive,Composition und dann gehts mit dem Malen los.Er malt aber dann nicht irgendwelche Bilder sondern es ist in Themen geordnet.Auf der DVD Himmel sind dann zb verschiedene Arten Himmel und Wolken,in jeder "Lesson" gehts um eine andere Himmel oder Wolkenart.Auf der nächsten DVD gehts dann um Berge,auf der nächsten um Bäume,dann um Menschen,Tiere usw.Er malt also nicht irgendwelche Bilder vor die mann nachmalen soll,er zeigt einem ganz genau wie malt mann diese Art Himmel,eine bestimmte Baumart,ein bestimmtes Tier usw.Dadurch lernt mann soviel mehr als durch das blosse Nachmalen irgendeines schönen Bildes,was im Endeffekt dann kaum Lerneffekt bringt.
Ich kann nur Raten,wer Aquarell lernen möchte,Bob Davies Kurs ist genauso "sicher" wie Betty Edwards Zeichenbuch,jeder wird schnell Erfolge haben.Bob kann auch Super Perspektive erklären.Ich hab 2 Bücher über Perspektive,aber durch sein 10 min Video hab ich es weitaus schneller und besser verstanden. "Once the Penny drops" sagt Bob oft,und er hat recht "Der Groschen fällt" bei seinen erklärungen recht schnell ;)
Ich wünschte jede Art von Kunstlernbuch wäre so aufgebaut.
Dinge die beim Aquarell so elementar wichtig sind wie Pigmentkonzentration/Wassergehalt der Farbe und Feuchtigkeit des Papiers,werden ausführlich behandelt und gezeigt warum es so wichtig ist.Wenn mann zb mit einer Farbe auf Papier malt,und dann mit einer anderen Farbe die mehr Wasser enthält als die vorherige drüber malt,wird mann die sogennanten "Blumenkohl" Fehler erzeugen da das Wasser das Pigment vom Papier verdrängt.So Dinge zeigt er ganz genau mit beispielen,und dann zeigt er wie manns richtig macht.

Falls es hier Leute gibt die sich mal vor langer Zeit Aquarellfarben und ein Aquarell-Lernbuch gekauft haben,es dann aber aufgeben haben weil einfach nichts so klappen wollte wie in dem Buch,und gefrustet das "Handtuch geworfen" haben,dann kann ich euch nur Empfehlen kauft euch entweder die sehr teure 8 DVD Box Watercolour Secrets,oder macht es so wie ich,bezahlt ca 50€ für die "Online Version",da könnt ihr euch den Inhalt der DVDS,Reference Photos,Zeichenvorlagen usw runterladen und dürft auch noch ein exclusives Forum nutzen das nur Käufern von Watercolour Secrets offen steht.
Die ganzen "Testimonials" wo Kunden von Watercolour Secrets ihre Bilder zeigen und sagen wie toll sie es fanden,sind übrigens alle echt.Jeder Kunde kann bzw wird sogar dazu aufgefordert eines seiner Bilder zu zeigen und seine Meinung ob positiv oder negativ zu schreiben.Das können dann alle interesierten auf der Kaufseite ankucken.

Nach oben 22.05.2010, 12:24 Nach unten

Öl, Acryl

Beitrag  Re: Bob Ross vs Herdin
Angefangen hab ich mit Bob Ross Technik.
Aber ich lege mich da nicht so fest. Wenn es sein muß, lasse ich es auch trocknen und male dann weiter.
Wie es am besten passt. Ich male sehr gerne mit Acryl und Öl. Ich brauche meine Bilder nicht rahmen wenn sie gut fixiert sind. Die NiN-Technik ist was für ungeduldige, wo zu ich mich auch zähle. Das Flüssigweiß benutze ich, um auf der Leinwand Farben zu mischen. Das gibt einen tollen Efekt.
Aquarell hat natürlich auch seine Reize, und so malt jeder was er am besten kann.
Vielleicht male ich auch mal in Aquarell, aber alles zu seiner Zeit.
Ich liebe die Vielfalt in der Malerei und probiere viel Neues aus. Jetzt versuche ich mich in der Blumenmalerei. Ich nehme die Tipps an die am Besten gehen und baue meinen eignen Malstil auf.Da sind Kowalski und Jenkins wieder meine Vorbilder. Auch von daher suche ich für mich die Ratschläge raus die ich am besten anwenden kann. Mit Raster hab ich es auch versucht und mit etwas Übung klappt auch ein Steppenbild mit Zebras auf Leinwand mit Acryl Größe: 50 x 50 cm
Dateianhang:
Zebras in der Savanne.JPG
!
Ich wünsche allen ein sonniges Pfingstfest, eure Edelbeam :winken:

Nach oben 22.05.2010, 13:24 Nach unten

Acryl, Öl Nass in Nass, Pastel

Beitrag  Re: Bob Ross vs Herdin
Hallo Nadia,

Ich habe mit der BR-Technik zu malen angefangen, für mich war sie am leichtesten
zu erlernen. Es gibt Lernvideos in der BR- Technik und auch schon 2 Bücher die man
bei Amazon bekommt in deutscher Sprache.
Ich finde es ist sehr wichtig einmal einen Anfang zu machen, mit einer Technik zu beginnen
und das andere kommt dann von alleine.

Nadia, du wirst sehen, wenn du einen Anfang machst, ist alles nicht so kompliziert wie es
sich jetzt anhört mit Liquid with, Liquid clear, Malmittel, große Pinsel, kleine Pinsel...............

Beitrag: Re: Bob Ross vs Herdin - 20.05.2010, 06:46 Nadeschda hat geschrieben:
Tja und schlussendlich bleibt mir wohl nichts anderes als ausprobieren und experimentieren…. Was ja auch nicht schlecht ist
Grundsätzlich fänd ich es nämlich schon toll, beide Techniken ein wenig zu kennen um von beiden profitieren zu können, beides vereinen und anwenden zu können, wie es gerade am besten passt.
Und schlussendlich natürlich idealerweise meinen eigenen Malstil und meine eigene Art zu finden 


Du bist auf dem richtigen Weg, ich wünsche dir viel Spass beim ausprobieren und experimentieren.

Nach oben 22.05.2010, 15:34 Nach unten

Beitrag  Re: Bob Ross vs Herdin
Beitrag: Re: Bob Ross vs Herdin - 22.05.2010, 13:24 edelbeam hat geschrieben:
Angefangen hab ich mit Bob Ross Technik.
Aber ich lege mich da nicht so fest. Wenn es sein muß, lasse ich es auch trocknen und male dann weiter.
Wie es am besten passt. Ich male sehr gerne mit Acryl und Öl. Ich brauche meine Bilder nicht rahmen wenn sie gut fixiert sind. Die NiN-Technik ist was für ungeduldige, wo zu ich mich auch zähle. Das Flüssigweiß benutze ich, um auf der Leinwand Farben zu mischen. Das gibt einen tollen Efekt.
Aquarell hat natürlich auch seine Reize, und so malt jeder was er am besten kann.
Vielleicht male ich auch mal in Aquarell, aber alles zu seiner Zeit.
Ich liebe die Vielfalt in der Malerei und probiere viel Neues aus. Jetzt versuche ich mich in der Blumenmalerei. Ich nehme die Tipps an die am Besten gehen und baue meinen eignen Malstil auf.Da sind Kowalski und Jenkins wieder meine Vorbilder. Auch von daher suche ich für mich die Ratschläge raus die ich am besten anwenden kann. Mit Raster hab ich es auch versucht und mit etwas Übung klappt auch ein Steppenbild mit Zebras auf Leinwand mit Acryl Größe: 50 x 50 cm
Dateianhang:
Zebras in der Savanne.JPG
!
Ich wünsche allen ein sonniges Pfingstfest, eure Edelbeam :winken:


Wenn du momentan Blumenmalerie magst,ich hab ein EBook von Annete Kowalski (Painting Flowers with A.K),das schick ich dir gerne wenn du möchtest,ich brauche nur ne Email die ein paar mb große Mails annimmt ;)
Blumenmalerei ist was tolles,nur ich mag es nicht wenn dabei immer Vasen-Stilleben rauskommen.Mit Blumenblüten kann mann leicht schöne kompositionen machen.Ich persönlich male sehr gerne "Maigold" Rosen.

Nach oben 26.05.2010, 17:41 Nach unten
 [ 48 Beiträge ]  Gehe zu Seite 1, 2, 3  Nächste

 Ähnliche Themen 
 Thema   Autor   Antworten   Zugriffe   Erstellt 
Die Magie der Ölmalerei (mit DVD) von Herdin Radtke

in Bücher-Tipps

Eva

2

1627

30.06.2009, 16:47

Bob Ross Dokumentation :~))

in Kunsttalk

Katja BRF

14

339

10.03.2013, 16:42

Gutenberg.tv = Bob Ross für Geduldige

in Links, Online- und TV-Tipps

pigmenttankstelle

5

435

19.03.2011, 08:02

HERDIN

in Kunsttalk

Marianne

6

323

13.02.2010, 13:59

Bob Ross Artikel in der FAZ vom 30.09.2009

in Links, Online- und TV-Tipps

Adrian

4

245

30.09.2009, 16:40

Bob Ross - Freude am Malen - Neue Landschaften in Öl, inkl. DVD

in Bücher-Tipps

Kritzelmeister

2

941

06.09.2012, 15:11

Bob Ross - Mehr Freude am Malen - Landschaften und Blumen in Öl

in Bücher-Tipps

Kritzelmeister

2

1562

26.05.2012, 13:43

Bob Ross - Freude am Malen - Landschaften in Öl (Annette Kowalski)

in Bücher-Tipps

Kritzelmeister

2

939

09.05.2012, 14:17

Herdin, Eckardt uvam. bei Boesner Ffm und Mutterstadt bis Ende 2011

in Kunsttalk

pigmenttankstelle

1

195

18.08.2011, 13:47

Bob Ross, Kitsch oder Kunst

in Kunsttalk

quule

57

1821

12.08.2011, 20:27






© Kritzelmeister.de • Alle Inhalte, Bilder und Werke sind Eigentum der entsprechenden Rechteinhaber und dürfen ohne ausdrückliche Genehmigung nicht verbreitet bzw. kopiert werden!