"Kunst ist das, was übrigbleibt, nachdem alles an ihr bis ins letzte analysiert worden ist." (Martin Kessel)




 [ 16 Beiträge ] 
 Wer hat "Taumfänger" gelesen? 
Autor Nachricht

Beitrag  Wer hat "Taumfänger" gelesen?
:winken: Hallo miteinander!

Hat jemand von euch das Buch "Traumfänger" von Marlo Morgan gelesen?
Ich habe es seit gestern durch und mich interessiert mal eure Meinung dazu, vor allem ob
ihr meint, das es ein reiner "Roman" ist oder ob sie es tatsächlich selbst erlebt hat, wie sie
ja am Anfang schreibt.

Bin sehr gespannt auf eure Antworten !

Nach oben 01.01.2013, 16:19 Nach unten

Beitrag  Re: Wer hat "Taumfänger" gelesen?
hi bettina,
ich habe das buch vor ganz vielen jahren gelesen. und es ist tatsächlich so, dass ich mir die gleichen fragen wie du anschließend gestellt habe... kann es so etwas wirklich geben, ist da was dran?! bin aber nicht weitergekommen, ist jetzt auch zu lange her.
wenn man dann in australien auf das trifft, was von den aborigines übriggeblieben ist, kann man sich das fast gar nicht vorstellen. :hmm:

Nach oben 01.01.2013, 16:35 Nach unten

Beitrag  Re: Wer hat "Taumfänger" gelesen?
Hallo Bettina,
das sagt Frau Wiki über Marlo Morgan's Traumfänger:


Bekannt wurde sie in erster Linie durch ihr Buch „Traumfänger“ (1991), das sie in früheren Aussagen als auf wahren Begebenheiten beruhend bezeichnete. Sie musste allerdings kurze Zeit später widerrufen und zugeben, dass sie den Inhalt des Buches frei erfunden hat. Darin erzählt sie die angebliche Begegnung mit einem Aborigine-Stamm in Australien, mit dem sie an einem „Walkabout“ teilnehme und auf diese Weise tiefgreifende spirituelle Erfahrungen mache.


..
Bild

Nach oben 01.01.2013, 18:53 Nach unten

Acryl

Beitrag  Re: Wer hat "Taumfänger" gelesen?
Ich hab dieses Buch vor langer Zeit gelesen.
Ich denke vieles ist frei erfunden und einiges wird auch ,durch Recherchen, der Wahrheit entsprechen.
Ich für meinen Teil konnte aus diesem Buch einiges für mich und mein Leben entnehmen .
:winken:
Alles Gute für 2013

Nach oben 01.01.2013, 19:44 Nach unten

Beitrag  Re: Wer hat "Taumfänger" gelesen?
Ja, es geht mir auch so, das ich einiges für mich mitnehme und dieses und jenes neu überdenke.

Schade, das man nicht rausbekommt, ob sie es tatsächlich erlebt hat...... :mhh:

Nach oben 02.01.2013, 10:44 Nach unten

Beitrag  Re: Wer hat "Taumfänger" gelesen?
Hallo Bettina,
Schau mal oben...Gisela hat doch geschrieben, das laut Wiki der Inhalt des Buches frei erfunden wurde :winken:

Ich kenne das Buch nicht, nie davon gehoert :winken:

Nach oben 02.01.2013, 10:55 Nach unten

Beitrag  Re: Wer hat "Taumfänger" gelesen?
Ja, ich habe gelesen was Gisel geschrieben hat Petra, und hatte vorher auch gegoogelt. Hätte aber gern EURE Meinung gewusst :winken:

Nach oben 02.01.2013, 10:59 Nach unten

Acrylmalerei

Beitrag  Re: Wer hat "Taumfänger" gelesen?
Hallo Bettina

ALs ich es gelesen habe, kam mir die Story anfänglich durchaus plausibel vor.
Gegen Ende hat die Autorin dann aber deutlich übertrieben. Dieses Stammes-Archiv in einem «Berg der Erinnerung» – also nee!
Sehr verdächtig war dann auch der Umstand, dass ein Jahr später ein zweites Buch (mit ähnlichem Inhalt) auf den Markt geworfen wurde!

Die esoterische und animistische Weltsicht, die den Aborigines in dem Buch untergeschoben wird, ist mir sehr vertraut – nämlich von meiner jahrelangen schamanischen Ausbildung her!
Das Medizinrad-Wissen, also diese Art, das Leben zu sehen und zu deuten stammt von den Lakota-Traditionen in Nordamerika! Von anderen Indianischen Völkern (auch in Mittel- und Südamerika) her kenne ich ähnliches.

Ob es aber bei den australischen Aborigines tatsächlich so übereinstimmende Sichtweisen gibt, weiss ich nicht – und ich bezweifle diese 1:1-Übertragung sehr!

Zur Unterhaltung und um eine dir vielleicht noch fremde Weltsicht kennen zu lernen, kannst du den Roman getrost zu Ende lesen ...

Liebe Grüsse
armando

Nach oben 05.01.2013, 09:39 Nach unten

Beitrag  Re: Wer hat "Taumfänger" gelesen?
Armando hat geschrieben:
von meiner jahrelangen schamanischen Ausbildung her!


Echt jetzt :shock: :shock: cool, das finde ich mal sehr interessant...magst Du mal was drueber erzaehlen? Mich interessiert sowas sehr :winken:

Ansonsten .....vielleicht weiss ja Astrid ( eccola ) mehr ueber die Lebensweise und Kultur der Aborigines ...da sie ja in Australien lebt, ist sie ja auch wesentlich naeher dran und bekommt sicherlich viel mehr Hintergruende und Geschichte mit als unsereins hier in Europa.
Ist nur so eine Idee :roll: vielleicht einfach mal per PN nachfragen ob sie hier was dazu schreiben mag ?? :winken:

Nach oben 05.01.2013, 11:43 Nach unten

Acrylmalerei

Beitrag  Re: Wer hat "Taumfänger" gelesen?
Liebe Irish

Also einfach drauflosblubbern geht schlecht – weder wüsste ich kaum wo anfangen, noch würde das gut in dieses Forum passen.
Wenn konkrete Fragen anstehen, kann ich versuchen zu antworten.
Allenfalls via PN ...

Ansonsten war es schon in meiner früheren Aktivität hier so, dass das Medizinrad-Denken gelegentlich in meine Beiträge eingeflossen ist. Manchmal ganz offen sichtlich, manchmal mehr im Hintergrund … weil der schamanischen Weg meine Denkweise geprägt hat.

armando

Nach oben 05.01.2013, 12:40 Nach unten

z.zt.Aquarell u.div.Zeichenmat

Beitrag  Re: Wer hat "Taumfänger" gelesen?
also,ich las diese buch auch vor einigen jahren.
einige zeit später saß ich im zug und kam da mit jemanden ins gespräch,der lange in australien gelebt hatte,der erzählte mir zu dem buch,das alles frei erfunden war und die schriftstellerin sehr von der australischen presse,bzw den eingeborenen angegriffen wurde und veröffentlichen mußte,das die aussagen in ihrem buch erfunden sind.
dies buch hat wohl für mächtig wirbel gesorgt!!

Nach oben 05.01.2013, 14:13 Nach unten

Beitrag  Re: Wer hat "Taumfänger" gelesen?
Ich habe dieses Buch schon seit Jahren in meinem Bücherregal stehen, aber gelesen hab ich es noch nicht, wieso, weiss ich auch nicht. Vielleicht weil mir der erste Teil fehlte oder so. Ich werde es mal lesen!

Nach oben 05.01.2013, 14:20 Nach unten

Beitrag  Re: Wer hat "Taumfänger" gelesen?
armando hat geschrieben:
Also einfach drauflosblubbern geht schlecht – weder wüsste ich kaum wo anfangen, noch würde das gut in dieses Forum passen.
Wenn konkrete Fragen anstehen, kann ich versuchen zu antworten.


Ja das stimmt, das war ein bloeder Ansatz :rofl:

Es hat mich eben nur total ueberrascht, haette ich von Dir jetzt irgendwie nicht so erwartet ...aber frag nicht warum ich weiss es auch nicht, ich kenne Dich ja nur hier vom lesen :lol: und von Deinen frueheren Sachen hab ich jetzt auch nicht ALLES mitbekommen oder kan mich auch nicht an alles erinnern :kapituliere:
Hab halt vorher auch noch nie einen waschechten Schamanen getroffen.
Mich haett's einfach mal interessiert wie man zu einer solchen Ausbildung kommt, da gibt's doch sicher auch nicht viele die sowas in Deutschland machen...oder hast Du das In Amerika gemacht bei einem native American ?? Interessieren tut mich diese Kultur auch sehr, war auch schon dort, hab mich auch damit beschaeftigt, allerdings auf ganz anderem Gebiet , anderes Thema und bei weitem nicht so intensiv wie Du :winken:

Nach oben 05.01.2013, 14:21 Nach unten

Beitrag  Re: Wer hat "Taumfänger" gelesen?
Mittlerweile denke ich selbst auch, das sie verschiedeerlei zusammengetragen hat um dann dieses Buch daraus zu schreiben.
Ich kam nur arg ins überlegen, weil sie ja im Vorwort schreibt, das alles 'wahr' sei.

Nach oben 06.01.2013, 17:43 Nach unten

Acrylmalerei

Beitrag  Re: Wer hat "Taumfänger" gelesen? – @Irish
Beitrag: Re: Wer hat "Taumfänger" gelesen? - 05.01.2013, 14:21 Irish hat geschrieben:
Hab halt vorher auch noch nie einen waschechten Schamanen getroffen.
Mich haett's einfach mal interessiert wie man zu einer solchen Ausbildung kommt, da gibt's doch sicher auch nicht viele die sowas in Deutschland machen ...


Halt – Stop – liebe Irish! Die Tatsache, dass ich viele Teachings und Übungen, regelmässige Schwitzhütten und viele herausfordernde Rituale absolviert habe, macht mich noch nicht zum «waschechten Schamanen» ... bestenfalls zu einem fortgeschrittenen Schüler.
Selbst die nächtelangen oder auch mehrtägigen Vision-Quests in der Einsamkeit des Bergwalds oder in der Wüste sind nichts neben den Prüfungen, die ein Lehrling im traditionellen Umfeld durchstehen muss.

Was bei uns boomt, ist «Neo-Schamanismus» – und das kann man gänzlich hier in Europa absolvieren – weitab von indigenen Schamanen. Meine diversen Lehrer hingegen haben ihr Wissen direkt von Indianern verschiedener Volksgruppen und Traditionen.
Für mich ist nach und nach klar geworden, dass ich mit schamanischen Heilmethoden eindrückliche Wirkungen erzielen kann und habe mich darum ganz darauf konzentriert.

Nach oben 06.01.2013, 18:40 Nach unten

Aquarell, Öl, Pastellkreiden

Beitrag  Re: Wer hat "Taumfänger" gelesen?
ich habe das buch schon vor jahren gelesen, und gerne gelesen. geglaubt hab ich es nicht. was ich aber bestätigen kann ist, daß man ziemliche hornhaut an den füssen kriegen kann vom barfußlaufen... bin selbst gerne barfuß unterwegs... :oops: :kapituliere:

der neoschamanismus, ja, der treibt blüten. eine bekannte hat ein paar seminare gemacht und ist jetzt schamanin. ohweh.
ich denke sowieso, entweder man IST schamane, oder man ist es nicht. im nicht-fall hilft nichts, auch jahrelanges lernen nicht... da gehört eine berufung dazu und die wenigsten haben die wirklich... und ich meine jetzt niemanden bestimmten.

Nach oben 06.01.2013, 19:08 Nach unten
 [ 16 Beiträge ] 




© Kritzelmeister.de • Alle Inhalte, Bilder und Werke sind Eigentum der entsprechenden Rechteinhaber und dürfen ohne ausdrückliche Genehmigung nicht verbreitet bzw. kopiert werden!