"Kunst ist, wenn man's nicht kann, denn wenn man's kann, ist's keine Kunst." (Johann Nestroy)




 [ 40 Beiträge ]  Gehe zu Seite Vorherige  1, 2
 DER HUNDERTJÄHRIGE, DER AUS DEM FENSTER STIEG UND VERSCHWAND 
Autor Nachricht

Beitrag  Re: DER HUNDERTJÄHRIGE, DER AUS DEM FENSTER STIEG UND VERSCHWAND
Hola Ellen,

das Project Gutenberg finanziert sich hauptsächlich aus Spenden und es gibt viele freiwillige Mitarbeiter die die Bücher digitalisieren. Dahinter steckt der Gedanke eine umfangreiche digitale Bücherei von klassischen Werken aufzubauen, die frei sind von Autorenrechten und die jedem die Möglichkeit bietet auf klassische Literatur zurückzugreifen. Natürlich gibt es in jeder größeren Stadt eine Leihbibliothek, aber wohl kaum mit einer so umfangreichen Sammlung und für mich ist es extrem praktisch mir ein Buch schnell runterzuladen wenn ich mal was nachschauen will, statt mich auf den Weg zur nächsten Bibliothek aufzumachen, während ich schon auf dem Weg dorthin den Titel vergessen würde. :mrgreen:

Bei Büchern aus dem Gutenberg Projekt brauchst du auch keine Konvertierungssoftware da fast alle Bücher in mehreren Formaten angeboten werden. Nützlich ist das Programm Calibre z.B. bei der Umwandlung von verschiedenen Formaten auf das jeweilige E-Book Format sowie zur Verwaltung deiner E-Book Sammlung, dann gibt es noch eine sinnvolle Vorschau und die Möglichkeit direkt vom Programm aus nach Büchern aus verschiedenen Online- Portalen zu suchen. Das Programm wird auf deinem PC oder MAC (gibt’s natürlich auch für die Mackieshttp://www.chip.de/downloads/Calibre-fu ... 89464.html) installiert und über USB kann es dann mit deinem E-Book kommunizieren, wobei der Akku des E-Books noch gleichzeitig aufgeladen wird.

Rundum einfach eine praktische Sache und das geheimnisvolle Knistern der Buchseiten, sowie das Ertasten eines dreidimensionalen Seitenblocks und die olfaktorische Wahrnehmung des bedruckten Papieres hebe ich mir dann für meine Kunst- und Sachbücher auf, was gleichzeitig dazu führt das diese Bücher wieder spannender werden. :grins:

LG :flaggede:
Andreas

Nach oben 03.10.2012, 09:58 Nach unten

Acryl

Beitrag  Re: DER HUNDERTJÄHRIGE, DER AUS DEM FENSTER STIEG UND VERSCHWAND
Diese s Papiergefühl und. manchmal auch Geruch hebe ich mir auch für wichtig Romane und Sachbücher auf. Aber auch aus Platzgründen schaffte ich mir ein Tabletcomputer mit innewohnenden E-Book Reader an. Dort versammeln sich nun u.a. sowas wie Krimis, die nicht die Bücherregale füllen müssen und auch schon diverse kostenlose Klassiker. Das geht alles schnell und man hat eine Riesenauswahl und dies von zu Hause aus.
Romane etc. kaufe ich aber nicht nur bei Amazon und Konsorten, sondern auch zur Unterstützung beim kleinen Buchhändler nebenan. Dies ist wichtig.
Und dann noch bloß nebenbei: Mein Reader ist "Katzenkompatibel", d. h. Ich kann jetzt alles, nämlich Kaffetrinken, Katze auf dem Schoß und leichten Reader statt dicken Wälzer in einer Hand. Na,ja. :grins:

Danke Andreas für den Tip mit Gutenberg. Bist du jetzt wieder hier und nicht mehr da? Wenn ja, dann nochmal herzlich willkommen in D. :winken:

Nach oben 03.10.2012, 13:41 Nach unten

Beitrag  Re: DER HUNDERTJÄHRIGE, DER AUS DEM FENSTER STIEG UND VERSCHWAND
Beitrag: Re: DER HUNDERTJÄHRIGE, DER AUS DEM FENSTER STIEG UND VERSCHWAND - 03.10.2012, 08:56 camkar hat geschrieben:
Beitrag: Re: DER HUNDERTJÄHRIGE, DER AUS DEM FENSTER STIEG UND VERSCHWAND - 03.10.2012, 08:40 Rocky hat geschrieben:

@ alle: Schreibt doch ruhig rein, was Euch an dem (oder meinen eingestellten) Büchern nicht gefällt, das ist bestimmt auch hilfreich für andere, eine Leseauswahl zu treffen.
:winken: Ellen

Ja, Danke liebe Ellen,
mir ist das alles zu übertrieben... zu Beginn fand ichs noch originell...
selbst die kuriose Entsorgung eines zufällig zu Tode gekommenen...
(sie haben ihn in den Kühlraum gesperrt und im Rausch vergessen)...
und andere seltsame "Verbrechen"... doch seine Lebensgeschichte
in Rückblenden... bei wem er alles seine Sprengkünste ausübte..
Truman, Franco, Lenin, Chiang Kai-shek - um nur einige zu erwähnen -
und das über 400 Seiten... bis S. 135 habe ich gelesen... dann hats
mir gelangt... mir war langweilig und auch das Schmunzeln war weg...
da kann ich gleich Münchhausens Abenteuer lesen...

kurz, wie ich schon sagte, nicht mein Geschmack...


also ich muss sagen, ich habe als ich gelobt habe, auch nur den netteren teil gemeint. das buch ist nett und witzig, aber der politische rückblick, war mir wie dir auch zu viel des ganzen. habs buch auch oft weggelegt gehabt. denke, meine lange zugreise rettete, das ich es durchlas.

Nach oben 03.10.2012, 13:56 Nach unten

Öl

Beitrag  Re: DER HUNDERTJÄHRIGE, DER AUS DEM FENSTER STIEG UND VERSCHWAND
Danke für den Meinungsaustausch und für die unterschiedlichen Sichtweisen :D

Ich hatte versucht, den roten Faden in dem Buch zu finden, weil ich anfangs fälschlicherweise davon ausging, es handele sich um eine Geschichte, wie ein "Älterer" aus dem Altersheim ausbüchst und vielleicht beim Kukident-Kauf wieder eingesammelt wird :rofl: Nun ja, nicht ganz soooo langweilig, ist ja schließlich als Spiegel-Bestseller gemarkert. Aber, empfohlen wurde es mir ja auch hier :D

Der rote Faden war für mich seine Vita als Sprengstoffexperte. Dieses Wissen hat ihn für viele Länder begehrt gemacht. Als er dann sein Wissen in der Nuklearbranche "aufrüstet" und auch dort zum Experten wird, nachdem ihm in seiner Jugend medizinisch ein sehr, sehr, sehr einfaches Wesen attestiert wurde, hielt ich vieles für eine Art unterhaltsame Persiflage.

Und das Ende ist doch Zucker :verliebte: :verliebte: :verliebte:
Hach, auch wenn's langsam nicht mehr zu steigern ist, es ist einfach Zucker... aber, gib's mal zu, UNMÖGLICH WÄRE ES NICHT ... :rofl: :rofl: :rofl:

Nach oben 03.10.2012, 15:38 Nach unten

Öl

Beitrag  Re: DER HUNDERTJÄHRIGE, DER AUS DEM FENSTER STIEG UND VERSCHWAND
Andreas, ganz herzlichen Dank für die richtig guten Infos!
Für die Mackies, bei dem Begriff musste ich schmunzeln, habe ich sooo jaaaaa noch nie gehört :D
Dieses Konverter-Programm beinhaltet ja noch eine Menge mehr an Anwendungen, von denen man echt profitieren kann.

DANKEEEEE

:winken: :winken: :winken: Ellen

Nach oben 03.10.2012, 15:47 Nach unten

Mischtechniken

Beitrag  Re: DER HUNDERTJÄHRIGE, DER AUS DEM FENSTER STIEG UND VERSCHWAND
Liebe Ellen,
ich lese gern Bücher, die mich selbst betreffen oder zumindest berühren...
in diesem Roman fand ich mich nirgends wieder...
nach anfänglichem Interesse löste das Buch mit der Zeit nur noch Unwillen aus...

vielleicht liegts ja daran, dass ich keinen Zucker mag... :rofl:

Nach oben 03.10.2012, 15:58 Nach unten

Öl

Beitrag  Re: DER HUNDERTJÄHRIGE, DER AUS DEM FENSTER STIEG UND VERSCHWAND
Dass Du Dich in diesem Buch nirgendwo selber finden würdest, hättest Du vielleicht auch aus der Inhaltsangabe auf der Rückseite ersehen können? oder aus der Innenklappe? ... eine Art Road-Movie ... ein Mann, der in den letzten 100 Jahren immer in die großen historischen Ereignisse verwickelt war ... :girlieschleich: :girlieschleich: :girlieschleich: ein Schelmenroman ... klaut einen Koffer, der 50 Millionen Kronen aus Drogengeschäften enthält (gut, das wußte er zum Zeitpunkt des Klauens nicht :rofl: )...läßt zusammen mit Julius die Leiche des Kofferbesitzers verschwinden ... herzerwärmend wie Forrest Gump...

Aber so hat halt jeder andere Bewertungskriterien, ein Buch als gut oder lesenswert oder schön oder als "da-finde-ich-mich-wieder" zu empfinden. Ist doch auch gut so, sonst müssten wir alle das gleiche lesen :rofl: :shock:

:winken: :winken: :winken: Ellen

Nach oben 03.10.2012, 16:28 Nach unten

Mischtechniken

Beitrag  Re: DER HUNDERTJÄHRIGE, DER AUS DEM FENSTER STIEG UND VERSCHWAND
Beitrag: Re: DER HUNDERTJÄHRIGE, DER AUS DEM FENSTER STIEG UND VERSCHWAND - 03.10.2012, 16:28 Rocky hat geschrieben:
Ist doch auch gut so, sonst müssten wir alle das gleiche lesen :rofl: :shock:

so ist es... :rofl:
Klappentext hin oder her... allein das Elefanten-Cover ist sehenswert und macht
neugierig... ich guck es mir immer wieder gern an... das Buch ist ja nur geliehen...
also kein materieller Verlust - nur Gewinn an Erfahrung...

Nach oben 03.10.2012, 18:16 Nach unten

Öl

Beitrag  Re: DER HUNDERTJÄHRIGE, DER AUS DEM FENSTER STIEG UND VERSCHWAND
Hallo Andreas,

gestern abend habe ich mir kostenlos :D :D :D ein KINDLE-App aufs i-Phone und i-Pad runtergeladen, ohne dieses Kindle-Teil selbst kaufen zu müssen. Funktioniert voll gut :D

Gibt es bei Gutenberg/org eine Art Gesamtkatalog auch für Deutsche Klassikliteratur? Ich habe mir Goethes Faust heruntergeladen, aber den habe ich nur gefunden, weil ich ihn selber manuell ins Suchfeld eingegeben habe. Deshalb meine Frage nach einem Deutschen Gesamtliteratur-Register...

Siehste, erst warste so nett und freundlich, und nun kommen die Nachfolgefragen ....

:D :winken: :D Liebe Grüße,

Ellen

Nach oben 04.10.2012, 08:48 Nach unten

Beitrag  Re: DER HUNDERTJÄHRIGE, DER AUS DEM FENSTER STIEG UND VERSCHWAND
Hola Ellen,

ein E-Book App ersetzt keinen E-Book Reader! Das hängt mit dem Bildschirm zusammen, da die Bildschirme von IPads oder IPhone hintergrundbeleuchtet sind, erschweren sie das Lesen und sind ermüdend für die Augen. Die Anzeigentechnik der E-Book Reader beruht auf dem so genannten elektronischen Papier, das bedeutet z.B. das man diese Reader z.B. im Dunkeln ohne externe Lichtquelle nicht benutzen kann. Die Anzeige verhält sich tatsächlich wie Papier und ist somit von allen Blickwinkeln aus gut zu lesen und das Schriftbild ist gestochen scharf, was dazu führt das die Augen geschont werden und nicht so schnell ermüden.

Hier noch einen Link zum deutschen Gutenberg Projekt, dort kannst du nach Autoren suchen oder gesuchte Titel direkt eingeben.
http://www.projekt.gutenberg.de/
Viel Spaß beim Schmökern, du Mackie! :mrgreen:

Nach oben 04.10.2012, 09:14 Nach unten

Beitrag  Re: DER HUNDERTJÄHRIGE, DER AUS DEM FENSTER STIEG UND VERSCHWAND
Meine Kritik gegenüber dem Kindl meinte ich eigentlich eher so: wenn ein schönes, dickes Buch neben meinem Bett liegt, so ist das Cover mal bunt, blau, grün oder - schwarz bei Gruselshockern :grins:
Der Kindl liegt da und ist immer grau - da fehlt was, wie ich meine. Selbst die Schrift ist immer gleich ( ob groß oder klein eingetellt) - aber ist natürlich rein mein persönliches Empfinden.

Die von Andreas angesprochene Ink-Technologie ohne Hintergrundbeleuchtung aber ist wirklich sehr ausgereift.
Vor meinem Kindl habe ich die "Bücher für PC" geladen... lange habe ich das Lesen hier nicht durchgehalten - aber Onkel Toms Hütte habe ich wieder mal in Windeseile in einem Rutsch auf dem Kindl lesen können.

Ja - und ein ganz großes Danke für den Tipp mit Gutenberg bzw. Konvertierung. Ich habe absolut keine Ahnung von calibre u.ä.: werde ich gleich mal versuchen und bestimmt irgendwann um Hilfe betteln :rofl:

..........und heute kommt ein lieber Postbote mit vielen Papierseiten: mal sehen, ob der 100jährige mir auch gefällt :dops: :dops:

LG
Monika :winken:

Nach oben 04.10.2012, 12:00 Nach unten

Öl

Beitrag  Re: DER HUNDERTJÄHRIGE, DER AUS DEM FENSTER STIEG UND VERSCHWAND
Danke Andreas :D :D :D :D :D

Mit der Lesbarkeit hast Du sicher recht. Jedoch für jetzt, im Urlaub, ist es wohl ok. Wenn ich allerdings wieder in D bin ... :D wird aufgerüstet :D

Ich habe mir "testweise" zwei e-Books heruntergeladen. Eines über Amazon gekauft/geladen und eines bei Gutenberg heruntergeladen. Wenn ich jetzt auf die CLOUD-Funktion klicke, sehe ich das eBook von Amazon, aber Faust vom Gutenberg-Portal sehe ich nicht. Das gleiche, wenn ich auf Gerät und DOKUMENTE gehe.

Nun vermute ich, dass die Cloud-Funktion lediglich für Amazon-eBooks ist oder für eBooks, die von kommerziell-gestützten Portalen kommen. Und dass Portale, die eBooks für umsonst anbieten, nicht in diese Cloud reinkommen?

Oder, wieder mal die Babyfrage ausgesprochen :girlieschleich: ... Gibt es eine Möglichkeit, eBooks von z.B.
Gutenberg in die Cloud zu bekommen (damit die Synchronisation zwischen mehreren Geräten klappt)????? oder gibt es da nur den einen Weg, die Bücher in allen Geräten separat downzuloaden?

:kapituliere: Help ... Ich hoffe, dass Dein Geduldsfaden noch eine gute Stärke hat ... :D

Liebe Grüße,

Ellen :sterne: :upps:

Nach oben 04.10.2012, 15:41 Nach unten

Öl

Beitrag  Re: DER HUNDERTJÄHRIGE, DER AUS DEM FENSTER STIEG UND VERSCHWAND
Hallo Monika,

doch doch, die Schrift kann man verstellen. Ich habe mir vorhin ein schöneres Schriftbild ausgewählt. Frag' mich nicht mehr wo ... ich glaube es war bei BUCHSTABEN oder so was in der Richtung. Auch die Hintergründe sind bei dem App frei wählbar.
Wenn Du das mit dem Schriftwechsel nicht findest, sag' Bescheid, dann suche ich mich noch mal durch und beschreibe den Weg.

Viel Spass beim Hundertjährigen :D

:winken: Ellen

Nach oben 04.10.2012, 15:49 Nach unten

Beitrag  Re: DER HUNDERTJÄHRIGE, DER AUS DEM FENSTER STIEG UND VERSCHWAND
Beitrag: Re: DER HUNDERTJÄHRIGE, DER AUS DEM FENSTER STIEG UND VERSCHWAND - 04.10.2012, 15:41 Rocky hat geschrieben:

:kapituliere: Help ... Ich hoffe, dass Dein Geduldsfaden noch eine gute Stärke hat ... :D


:oops: :oops: und ich erst :-).. hab mir die Installer-Version runtergeladen, Kindl in USB und er wollte abgleichen ( hat er zumindest gesagt... )keine Maus mehr, dreimal reset.. und Ehegatte böse, weil er sich noch eine Pizza bestellen wollte :rofl: ( ..er ist eh zu dick :P ) :rofl:

Was mich irritiert: er kann wohl konvertierte Dateien via email aufs Kindl schicken, will aber noch einen Absender???? Gutenberg, Thalia... weiß ich doch nicht im Vorraus... :? :? :?

Dickes Buch ist übrigens angekommen :D ..der Klappentext gefällt mir :grins: und es ist ohne USB und ohne Maus... COOOL :rofl: :rofl: hihi: nur aufschlagen und lesen.. und Glühbirne natürlich - aber dat pack ich noch :winken:

LG
Monika :winken:

Nach oben 04.10.2012, 16:43 Nach unten

Beitrag  Re: DER HUNDERTJÄHRIGE, DER AUS DEM FENSTER STIEG UND VERSCHWAND
Hääää??? Ellen, isch versteh nur Bahnhof! :hmm: Cloud ist doch erst mal nix anderes als ein Onlinespeicher auf dem alle angeschlossenen Geräte ihren Zugriff haben. Also entweder hast du die Buchdokumente auf den internen Speicher deines Gerätes geladen oder auf dem Onlinespeicher. In beiden Fällen müsstest du aber mit deinem IPad auf die Dokumente zugreifen können, unter der Voraussetzung das sie das richtige Format aufweisen und zwar das was das E-Reader App lesen kann. Also guck mal nach welches Format der Faust vom ollen Goethe hat, vielleicht liegt darin das Problem, im Cloud sitzt nämlich kein kleiner Goethe der kontrolliert ob du sein Buch gekauft oder geklaut hast. :mrgreen:

Hääää??? Monika, isch verstehe nur Imbissbude! Wenn du Calibre benutzt kannst du jederzeit angeben für welches E-Book er arbeiten soll und er fragt dich bei der Erstinstallation welches E-Book du besitzt. Gibst du Kindle DX ein, bedeutet das automatisch dass du ein Kindle besitzt mit dem Internetzugang von Amazone. Somit hast du die Möglichkeit direkt vom Kindle aus Bücher herunterzuladen oder aber auch von deiner eigenen E-Mail Adresse. D.h. du kannst von jedem beliebigen PC mit Hilfe deiner E-Mail Adresse Buchdokumente an dein Kindle versenden und natürlich auf dem Kindle empfangen. Dazu muss Calibre deine E-Mail Adresse wissen und in deinem Amazon Konto muss diese E-Mail Adresse auch registriert sein. Absender bist du dabei natürlich du selbst wie auch der Empfänger und du kannst dich auch oller Goethe oder frischer Schiller nennen. :grins:

Warum allerdings bei der Installation von Calibre dein PC so merkwürdige Dinge macht, liegt sicherlich nicht am Programm sondern an deinem PC. Da müsstest du dann schon in die Abgründe deines PC hinabsteigen um herauszufinden warum er spinnt. Ferndiagnosen kann ich leider nicht stellen, aber sende mir das Gerät einfach mal unverbindlich zu… :dops: Harrr, harrr… :lol:

:flaggede:

Nach oben 04.10.2012, 18:03 Nach unten

Öl

Beitrag  Re: DER HUNDERTJÄHRIGE, DER AUS DEM FENSTER STIEG UND VERSCHWAND
Oooooh, Andreas, kann man Dich als First-Aid-Kindle-App downloaden :rofl: :rofl: :rofl:
Oder 'ne zeitlang als Kindle-Konflikt-Manager herunterladen Bild 

Sorry, hab' mich verquasselt :roll: ... in DOKUMENTE ist es natürlich zu sehen :D
Fausti befindet sich auf dem iPad also nur im internen Speicher. AHA.
Ich werde gucken, wie ich den widerspenstigen Fausti zähmen werde, um ihn in die Cloud zu pushen... :ungeduldig:

Ich würde Dir ja gerne einen österreichischen Kaiserschmarrn mit Zwetschenröster und noch Espresso mit Schlag (= Sahne :D ) faxen, aber, auf meiner Lieblingsalm haben sie gerade zugemacht...

Vielen Dank Andreas für die schnelle Hilfe :jippie: :wackel:

:winken: :winken: :winken: Liebe Grüße,

Ellen

Nach oben 04.10.2012, 19:23 Nach unten

Beitrag  Re: DER HUNDERTJÄHRIGE, DER AUS DEM FENSTER STIEG UND VERSCHWAND
Nee - Pommes wollte ich nicht , Andreas :D - habe aber meinen PC heute mit Schwertransport Havemeister an Dich losgeschickt. Kommt wohl Montag an!! :grins:

Das mit der kindl-mail-Adresse ist klar, aber er will trotzdem eine Absendermailadresse ( wat imma dat sein soll :-) ) - ich veruch es gleich noch mal, vllt. überspringen o.ä.
LG vom ollen Goethe :winken:


:wink: .. und ich habe die halbe Nacht den Hundertjährigen zur Hälfte verschlungen :rofl: :rofl:
Bin gerade bei Sonja im LKW und die zweite Leiche ist zerquetscht..:rofl: :rofl:

So kann man das Leben auch betrachten:herrlich unaufgeregt!! kicher. Mir tut der Kauf nicht leid - im Gegenteil!! Doppelkicher :rofl:
Danke für den genialen Tipp, Ellen

LG
Monika :winken:

Nach oben 05.10.2012, 09:16 Nach unten

Öl

Beitrag  Re: DER HUNDERTJÄHRIGE, DER AUS DEM FENSTER STIEG UND VERSCHWAND
Monika, du wirst es nicht glauben, auch diese zweite Leiche wird situativ angepaßt richtig "logisch" entsorgt werden, so dass später niemand auf die Idee kommt, ein Elefant Sonja hätte ihn zerquetscht :rofl: :rofl: :rofl:

Na, den Tipp hatte erhalten in "Welches Buch nehmt Ihr mit auf die Insel".

Ich habe lediglich die "Einführung" gemacht :grins:

:winken: :winken: :winken: Ellen

Nach oben 05.10.2012, 09:23 Nach unten

Beitrag  Re: DER HUNDERTJÄHRIGE, DER AUS DEM FENSTER STIEG UND VERSCHWAND
Hola Ellen,

also ich hab mal versucht mich in ein IPad hinein zu quetschen, ging aber nicht! Tut mir echt leid, ne echt jetzt! :hmm: Also gibt’s kein Andreas App. Auch habe ich das ganze Wochenende neben dem Faxgerät gesessen und da ist überhaupt nix rausgekommen, also kein Kaiserschmarrn oder sowat in der Art. Find ich echt gemein, ne echt jetzt… :passauf:

Hola Monika,

der Schwertransporter war heute da! :freu: Aber da du vergessen hast den Transportleuten Bescheid zu sagen, dat die dat Dingen auch hochtragen sollen, steht dat Dingen jetzt im Vorgarten. Sieht eigentlich ganz hübsch aus:
Dateianhang:
Vorgarten.JPG


LG :flaggede:
Andreas

Nach oben 06.10.2012, 11:05 Nach unten

Öl

Beitrag  Re: DER HUNDERTJÄHRIGE, DER AUS DEM FENSTER STIEG UND VERSCHWAND
:logisch: :logisch: Upppppps, Du wohnst jetzt in einem norddeutschen Klinkersteinhaus ... :girlieumfall:
kein Wunder, dass die Spaniolos mir den Kaiserschmarrn dauernd zurückfaxen :rofl:
Da ich jetzt aber auch wieder in D bin, kann ich Dir leider keinen Ö-Kaiserschmarrn mehr faxen :sorry:

:rofl: Du hast versucht, Dich in ein iPad reinzuquetschen :shock: Aber Andreas ... :roll: tststs Du bist doch Open Source Freeware Software :rofl: da würde ich mich bei Gutenberg.org an Deiner Stelle ordentlich einscannen und registrieren lassen, VON DORT AUS DOWNLOADEN WIRD DICH DANN :rofl:

Ich seh' schon, diese Light-Spaniolos ... kaum ham se keine ordentliche Siesta mehr, geht alles schief....

Lustige Grüße,

Ellen

Nach oben 06.10.2012, 12:03 Nach unten
 [ 40 Beiträge ]  Gehe zu Seite Vorherige  1, 2




© Kritzelmeister.de • Alle Inhalte, Bilder und Werke sind Eigentum der entsprechenden Rechteinhaber und dürfen ohne ausdrückliche Genehmigung nicht verbreitet bzw. kopiert werden!