"Die meisten Dummheiten in der Welt muss sich wahrscheinlich ein Gemälde in einem Museum anhören." (Edmond de Goncourt)




 [ 18 Beiträge ] 
 wünsche erfüllen 
Autor Nachricht

Beitrag  wünsche erfüllen
hallo ihr lieben,

adrian hat mich eben auf eine idee gebracht, was mich allerdings schon etwas länger beschäftigt.....nur wusste ich nicht, wie ich als einzelpersohn das ausrichten soll, aber jetzt hab ich ja euch... :grins: worüber ich doch sehr froh bin :oops: :knuddelbunt:

ich schau mir als die sendungen an, wo geld gesammelt wird für arme länder, ärzte für arme, aktion mensch und und......hab ich auch schon gespendet, zwar mit einem lachendem und einem weinendem auge.....lachend, weil ich etwas gutes getan habe, weinend, weil ich nicht weiß, wo und ob mein geld ankommt......so, jetzt zum problem.....

solchen großen organisationen hilft ein jeder, aber was ist mit den kindern in den eigenen städten, mit den obdachlosen, mit den älteren menschen, die niemanden mehr haben, oder die niemand mehr haben möchte??.....davon gibt es soooo viele und das in unsere nähe und näher als wir denken.....
gerade jetzt an weihnachten finde ich die situation dieser menschen als unerträglich, weil sie vergessen werden.....denken WIR an sie, helft mit zu überlegen, wie wir solchen menschen helfen können.....
jeder kann sich mal in der eigenen stadt um hören, umsehen, wo es not gibt, aufschreiben und dann wird gemeinsam überlegt, wie geholfen wird.....es kann schon ein kleines spielzeug, ein warmes essen, ein spaziergang sein
wenn ein projekt gemacht wird, kann die presse auch sein teil dazu tun und berichten, was die kritzelmeister alles in bewegung setzten

ich weiß auch, dass jetzt um die jahreszeit viele nicht die zeit dafür haben, eigene familien gehen vor, ist auch selbstverstänlich, aber denken wir nicht das ganze jahr so und vergessen dabei viele??

eure meinung würde mich interessieren
dankeschön
engelchen

Nach oben 25.11.2009, 10:52 Nach unten

Aquarell

Beitrag  Re: wünsche erfüllen
Hallo engelchen!

Deine Zeilen sind sehr menschlich und berührend. Ich selbst war sehr lange Obfrau (ehrenamtlich - selbstverständlich) für eine Organisation bedürftiger Kinder und da bringe ich mich selbstverständlich nach wie vor ein - so gut es mir möglich ist.
Da weiß ich auch, wo sowohl meine wenigen Euro (viel kann man ohnehin nicht mehr spenden) und wo meine Zeit hinkommt und ich werde dort so lange helfen, so lange ich kann bzw. es mir selbst möglich ist.

Ich finde Eure Idee total nett und freue mich, dass es noch Menschen gibt, die so denken. Hier zu Lande werden es immer weniger. :cry:

Liebe Grüße

Nach oben 25.11.2009, 11:05 Nach unten

PC

Beitrag  Re: wünsche erfüllen
Hallo Engelchen, ich finde Deine Gedanken klasse. In der Tat ist es so, dass viele gerade in der Weihnachtszeit vor lauter Erledigungen oftmals direkte Hilfen für andere vernachlässigen, als "schnelle Hilfe" wird dann allenfalls zum Geldbeuten gegriffen und eine der vielen regionalen bis weltweiten Organisationen finanziell unterstützt. Das ist auch wichtig und besser als nichts, aber die Frage, was konkret mit dem Geld passiert, bleibt dabei meist unbeantwortet.

In diesem Kontext finde ich es auch etwas schade, dass solche Gedanken meist nur geballt zu Weihnachten auftreten. Viel effizienter ist es, wenn dies ganzjährig zum Thema gemacht wird und auch außerhalb der "besinnlichen Zeit" durch spezielle Projekte Unterstützer findet. Ich bin der Meinung, dass speziell hier bei uns mit Ansätzen wie

- ART for HEART - internationales BENEFIZ-KUNST-PROJEKT
- Weltkindertag 2010: Kinderarmut, Kindesmisshandlung und Missbrauch

dafür schon in die richtigen Impulse vorhanden sind, um auch zu anderen Anlässen insbesondere in der Eigenschaft als Künstler seiner gesellschaftlichen Verantwortung gerecht zu werden.

Dies kann man sicherlich noch ausbauen, auch in der direkten Unterstützung vor Ort im persönlichen Umfeld! :winken:

Nach oben 25.11.2009, 11:41 Nach unten

Beitrag  Re: wünsche erfüllen
jetzt bin ich mir nicht einmal sicher, ob ich richtig verstanden wurde.....

genau das wollte ich nicht, dass der "schnelle griff" in den geldbeutel gemacht wird und auch nicht, dass es als großes projekt gesehen wird, da wie du auch erwähnst adrian, sowas schon gemacht wird.....
ich dachte eventuell daran, dass jede woche in eine andere stadt jemand bedürftiges ausgesucht wird und wir demjenigen einen kleinen wunsch erfüllen.....eine hilfe, die sofort und jetzt gemacht wird......praktisch unter dem motto..."kritzelmeister erfüllen kleine wünsche"....

beispiel:....in eine stadt gibt es eine familie, die ganz arm ist, aber es nicht an die große glocke hängt...deren kinder ein zwei geschenke holen, eventuell einen weihnachtsbaum..... oder einen obdachlosen einkleiden (können auch gebrauchte sachen sei).....aus dem alterheim jemanden, der allein ist, zum kaffee einladen....an so sachen dachte ich......ist es wirklich nicht machbar???

Nach oben 25.11.2009, 12:18 Nach unten

Beitrag  Re: wünsche erfüllen
.. wonach suchst Du aus? Welche frierenden Kinder läßt Du stehen, welche Alten bleiben am Fenster einsam im Altenheim zurück? Wo ist der Zusammenhang zu den Kritzlern?

Ich kann zwar einem bibbernen Obdachlosen einen warmen Tee bringen, aber soll dieser im Namen der Kritzelmeister gereicht werden?

Verstehe mich bitte nicht falsch. Ich sehe auch diese Menschen, gerade in Berlin und denke wie Du. Wenn ich jemandem helfen kann, dann tu ich das.
Beitrag: Re: wünsche erfüllen - 25.11.2009, 12:18 engelchen hat geschrieben:
...ist es wirklich nicht machbar???


Natürlich, jederzeit!!! Aber es muß sich v.a. politisch was ändern.. das Menschen nicht in diesem Zustand in unserem Land leben müssen. Keine Almosen, sondern wirkliche Hilfe.

Die von Adrian angeführten Projekte sind dagegen ganzjährig und könnten für viele eine sinnvolle Hilfe werden. Da finde ich auch den Kritzler-Zusammenhang.

LG
Monika :winken:

Nach oben 25.11.2009, 21:12 Nach unten

Beitrag  Re: wünsche erfüllen
na prima, aber gut......ihr wartet bis sich politisch etwas ändert??.... wieviele jahre noch??..... wir planen jahrelange projekte, die eventuell etwas bewirken könnten, hängt da nicht auch politik hintendrann??..... aber die hilfe, die jetzt und heute benötigt wird, wird nicht ernst genommen.....genau so sehe ich das auch, es sollen keine almosen sein, sondern echte hilfe, hilfe die jetzt benötigt wird und nicht in einigen jahren......

ich, auf jeden fall weiß, was ich zu tun habe um ein kinderherz wieder lachen zu sehen, oder einem älteren menschen das gefühl zu geben, nicht allein zu sein, nämlich meine hilfe.......und zwar jetzt und heute...

@adrian, ich glaube, du kannst dieses thema wieder löschen.....hat leider nichts gebracht, aber ein versuch war es wert..... :winken:

Nach oben 26.11.2009, 00:07 Nach unten

PC

Beitrag  Re: wünsche erfüllen
Adrian löscht hier gar nix, zumal er gerade mit dem Adventskalender beschäftigt ist :lol:

Liebes Engelchen,

bitte wirf nicht gleich die Flinte ins Korn. Du hast hier einen berechtigten Denkanstoß gegeben. Nichtsdestotrotz muss man doch auch abweichende Meinungen, Sichtweisen oder Herangehensweisen tolerieren können, und so unterschiedlich sind sie doch bisher gar nicht.

Dass Du weißt, was Du zu tun hast, finde ich klasse! Und wenn Du es hiermit auch anderen näher bringen kannst und uns an Deinen Erfahrungen teilhaben lässt, dann wird es sicherlich auch etwas bewegen - und das ist doch gut so.

:knuddelbunt:

Nach oben 26.11.2009, 01:12 Nach unten

Beitrag  Re: wünsche erfüllen
Ich finde deine Idee sehr gut engelchen was hält dich davon ab es selber zu machen!co :winken: co

Nach oben 26.11.2009, 05:37 Nach unten

Beitrag  Re: wünsche erfüllen
Beide Handlungsmöglichkeiten ergänzen sich zu einem sinnvollen - und notwendigen - Ganzen!

1. Konkrete, direkte Hilfe dort, wo ich sie erkenne und wahrnehmen kann. Dazu kann ich mir Hilfe bzw. Unterstützer suchen.

2. Konkrete, indirekte Hilfe, wenn ich eine Organisation unterstütze, die Güter oder/und Geld weiter gibt.

Beides, das Handeln vor Ort - in meiner Stadt, Siedlung, Dorf, Arbeitsstelle, Gemeinde...., ist sinnvoll und gut. Beides kann ich tun, sodenn ich dazu bereit bin.

Engelchen, nicht sofort beleidigt sein, wenn einzelne Kritzelmeistermitglieder eine andere Meinung zu deiner einnehmen. Auch eine "Kritik" kann unterstützend wirken! Sie hält uns gelegentlich dazu an, nochmals eingehender nachzudenken und die Dinge von einer veränderten Perspektive zu betrachten.

Es gibt immer und überall viel zu tun. Beginnen sollten wir bei uns selbst. Beim Einkauf (klebt da eventuell Blut?), politisch und konsequenterweise im alltäglichen, zwischenmenschlichen Miteinander.
Das Weihnachtsfest ist ein christliches Fest, kein Konsumfest. Selbstverständlich soll und kann ich mich an "Dingen" erfreuen und Feste gehören zur menschlichen Freude. Ohne Fest(e), ist der Alltag oft schal. Weihnachten ist jedoch ein Fest, dass das ganze Jahr hindurch wirken kann....

Nach oben 26.11.2009, 08:40 Nach unten

Beitrag  Re: wünsche erfüllen
ich finde es einfach bemerkenswert, wie ihr sehen könnt, ob jemand beleidigt ist oder nicht......aber ich muss enttäuschen, ich bin es nicht, den es hat hier nichts mit beleidigt sein zu tun und dazu bin ich auch nicht der mensch.....

nur wenn ich sehe, es hat irgendwo keinen sinn darüber zu reden, dann höre ich auf, weil unnötige diskusionen nicht sein müssen

also, nichts für ungut und wir haben uns alle wieder lieb :winken: :knuddelbunt: :grins:

Nach oben 26.11.2009, 09:03 Nach unten

Pastellkreide, Öl, Stifte

Beitrag  Re: wünsche erfüllen
Hallo Engelchen und alle anderen,

ich weiß nicht, ob das jetzt hier passt, aber ich schreib jetzt einfach mal, was ich vor einigen Monaten gemacht habe:

Ich wohne in einem wunderschönen Vorort von Mannheim, in dem man von Armut nix spürt - priviligiert könnte man sagen.

Immer wenn ich in der Innenstadt bin, begegnet mir die Armut aber doch. Und auch in Mannheim gibt es viele Obdachlose, die in der Fussgängerzone sitzen, einen Becher vor sich, und auf Almosen warten - sehr traurig das Ganze.

Einer davon sitzt seit Jahren immer an der gleichen Stelle, sehr ruhig, sehr höflich, und trotz abgetragener Kleidung voller Würde. Jedenfalls empfinde ich ihn so. Immer, wenn ich ihn sehe, gebe ich ihm etwas - also ich gebe nicht jedem sondern habe mich auf ihn konzentriert. Im Sommer habe ich ihn angesprochen und gefragt, ob ich ihn fotografieren dürfe, ich wolle ihn malen. Das war wirklich mein Wunsch, da mich sein Gesicht, in dem man irgendwie sein Leben "eingegraben sieht" künstlerisch fasziniert. Erst hatte er Angst, dass ich vom Ordnungsamt wäre oder so, aber ich habe es ihm erklärt, und da ist er richtig aufgeblüht. Er hat mir regelrecht Modell gesessen, und ich habe ihm einen größeren Geldbetrag gegeben, quasi als Honorar dafür - und irgendwie hatte ich den Eindruck, dass er das nicht bloß als Almosen sondern als "verdient" betrachtete, und stolz darauf war.

Die Skizzen zum Bild habe ich schon gemacht, und es ist das nächste Bild, das ich beginnen werde, wenn die "Auszeit" fertig ist. Ich möchte ihm dann einen Druck des Bildes schenken.

Also, ich will das jetzt nicht verallgemeinern, aber das war meine Art, das künstlerische mit der Hilfe zu kombinieren - einfach zu machen und möglichst so, dass derjenige nicht beschämt wird.

Engelchen, vielleicht trifft etwas in dieser Art deine Idee?

Liebe Grüße, Eva

Nach oben 26.11.2009, 09:28 Nach unten

Beitrag  Re: wünsche erfüllen
hi eva,

du hast es auf den punkt gebracht.....das nenn ich sofortige hilfe, die ich auch nicht als almosen sehe...du hast dir einen unter vielen ausgesucht und ihm ein wenig freude gemacht, freude und hoffnung nicht alleine und das letzte zu sein...... und das fast vor deiner haustür

respekt kann ich da nur sagen :winken:

Nach oben 26.11.2009, 10:08 Nach unten

Beitrag  Re: wünsche erfüllen
Ausserdem hat der Beschenkte, dem/der Schenkenden die Chance gegeben, vom Haben zum Sein zu gelangen.

Der Beschenkte schenkt dem Schenkenden mindestens so viel, wie dieser (ihm/ihr) gab. Vielleicht sogar viel mehr.

Nach oben 26.11.2009, 14:03 Nach unten

Aquarell

Beitrag  Re: wünsche erfüllen
Zitat:
Also, ich will das jetzt nicht verallgemeinern, aber das war meine Art, das künstlerische mit der Hilfe zu kombinieren - einfach zu machen und möglichst so, dass derjenige nicht beschämt wird.

Ich halte es schon seid Jahren so, dass ich z. B. in den Schulferien Malnachmittage für Kinder in einem Heim für bedürftige/behinderte Kinder, selbstverständlich kostenlos gestalte - stelle auch das Material zur Verfügung. Die Kinder erleben dadurch etwas Abwechslung - können sich mit den Farben austoben - und sie haben dabei enormen Spaß und ich natürlich auch. Ich trage dabei jeweils eine farblose Schürze, auf welcher mir dann jedes Kind seine "Signatur" verewigt und sie machen das mit großen Stolz. :D

Natürlich entstehen dabei zwischenmenschliche Beziehungen, welche auf Gegenseitigkeit einfach lebensbereichernd ist und ich nicht missen möchte. :winken:

Ebenso habe ich früher immer kleine Kindertheaterstücke geschrieben, welche ich mit ihnen eingeprobt (eigentlich haben sie sich nur in den verschiedensten Alltagssituationen selbst dargestellt) und heimintern aufgeführt habe.
Ihr glaubt gar nicht, wie gerade diese Kinder dabei aus sich heraus kommen. Da mein Mann inzwischen leider etwas Pflege bedarf und ich selbst nicht mehr so gesund bin, um diesem gerecht zu werden, bleibt es leider nur noch bei den Malnachmittagen, aber ich hoffe, dass ich diese noch lange halten kann.

Eine Sammlung für eine brennende Situation von wegen eines besonderes Heilbehelfsmittel oder ähnliches für eines dieser Kinder (die KK zahlt hier nicht immer alles) ist für mich auch eine Selbstverständlichkeit und das weiß man in meiner Heimat auch und tritt auch gerne an mich heran.
Ich helfe gerne, wo es Hilfe bedarf - vor allem - wo öffentliche Mittel versagen - und das ist nicht immer einfach - aber wenn dann so ein Hilfsmittel - das letzte war ein besonderer Rollstuhl angeschafft werden konnte (es haben auch andere viel in Bewegung gesetzt, war also eine Blitzaktion von wenigen Tagen, aber eine total positive Zusammenarbeit), dann weiß man, dass man es richtig gemacht hat. :winken:

Also ich meine, Dich engelchen schon richtig verstanden zu haben, was Du sagen möchtest bzw. was Dein Anliegen ist.

Liebe Grüße :winken:

Nach oben 26.11.2009, 17:36 Nach unten

Pastell uvm.

Beitrag  Re: wünsche erfüllen
Engelchen...
was Dein Anliegen in dieser nahenden Weihnachtszeit für die Menschen unter uns ist, denen es nicht so gut geht ,kann ich gut nachvollziehen. Natürlich ist das nicht so ganz einfach , man muß da schon klare Vorstellungen haben, nach dem Motto "wie -was-wo" und für wen. Aber machbar wäre natürlich schon einiges, wenn man will, egal ob als Einzelperson oder wie hier in unserer Usergemeinschaft.
Mal ein Beispiel. Du weißt ich spiele ja Keyboard und da ich ja Autodidaktin bin habe ich mich vor Jahren einem Keyboadforum angeschlossen , um zulernen !! Und auch dort kam in der Weihnachtszeit gerade auch diese Idee , wie Du sie hier ansprichst auf. Was machen ? Das "Projekt " wurde beschlossen , wir wollten den Kindern in einem Überschwemmungsgebiet , die damals alles verloren hatten helfen. Klar , jeder spielt mit seinem Keyboard ein Weihnachtslied ein und Ruck-Zuck wurde aus den vielen Liedern ein tolle
Weihnachts CD ....ein weihnachtliches Cover wurde entworfen / erstellt , CD 's gebrannt , alles ansprechend verpackt....jeder Spender der mehr als 10 € spendete bekam eine Doppel-CD kostenlos ,es war natürlich ein Erfolg .Aber alles war auch mit viel Arbeit und Kosten (Material) für uns verbunden. Es war aber ein schönes Gefühl solchen Menschen helfen zu können.
Nur wir hier, in unserem Forum, was könnten wir tun um Menschen , vielleicht insbesondere Kindern die in Familien leben ,die nicht zum Weihnachtsfest sich einen gefüllten Gabenstisch leisten können ,zu helfen.
Ich habe in diesem Jahr für einen kleinen Jungen der an Leukämie erkrankt ist und den ich sehr gut kenne ein Lied aufgenommen , Text,Gesang/Musik von mir -Eigenkomposition . In den Text spreche ich ihn Mut zu...Das Lied heisst "Dein Stern am Himmel" ich hoffe ich kann ihm damit eine Freude machen , denn der Stern spricht ihm so viel Mut zu...es ist etwas persönliches was ich gebe, nicht viel .
Bin der Überzeugung das hier unter uns Kritzlern ebenso viele User/innen sind ,die in ihrem Umfeld auch liebe Mitmenschen durch kleine Geschenke , Gesten uvm. zum Weihnachtsfest erfreuen und ihnen zeigen das sie nicht allein sind.
Wenn man etwas auf die "Beine" stellen möchte dann muß alles auch gut organisiert werden
...dafür reicht meiner Meinung die Zeit nicht mehr. Vielleicht kann man solche Hilfsaktion für das nächste Jahr rechtzeitig planen... Engelchen also bitte das Ganze hier im Thread nicht als Kritik oder verworfen ansehen...DEINE IDEE ist beispielgebend und verdient Achtung ! Dafür sage ich Dir DANKE! :bluemchen:

Nach oben 26.11.2009, 20:14 Nach unten

Beitrag  Re: wünsche erfüllen
Liebe Indira,
es ist doch immer Zeit und Raum "zu handeln". Warum diese Konzentration auf Weihnachten? Mir ist das ein bisschen suspekt, denn das ganze Jahr über gibt es Not - , an allen Ecken und Enden.
Warum werden Menschen (anscheinend) zur Weihnachtszeit stärker aktiv, um das Leid etwas zu lindern, abzugeben, ja an der Not Anteil zu nehmen? Aus welchen Motiven Menschen auch handeln, wichtig ist, "dass Not gelindert" wird. Und trotzdem haftet dem weihnachtlichen Aktionismus ein Hauch Eigennutz an. Das ist menschlich.
Du erzählst eine persönliche Geschichte, wie du etwas auf die Beine gestellt hast. Wunderbares Beispiel, das anderen Inspiration geben kann. Ja, es ist viel mehr möglich, als wir oft denken oder uns vorstellen können.

*****

An anderer Stelle habe ich das Thema bereits angesprochen: wir sollten die Augen im Alltag mehr offen halten. Dann wäre schon vielen Menschen von vornherein geholfen.

Z. B. wenn wir einkaufen. An vielen Produkten klebt tatsächlich Blut. Wenn wir Kosmetik kaufen (auch Seife, Lotionen ect. oder unser Auto mit Diesel fährt), stammt dieses Öl (Palmöl) häufig aus Regionen, wo Bauern von ihrem Land vertrieben und nicht selten sogar ermordet wurden, um an das begehrte Land zu kommen; illegal und brutal.

Dabei werden Frauen (auch schwangere), Babys, Kinder, Alte und Junge ermordet. Wer sieht das unseren "Pflegeprodukten" an, was hinter dem Rohstoff steckt? Unser Konsumverhalten kann auch Menschen in anderen Ländern umbringen. Ich halte ein ganzheitliches Umdenken unabdingbar notwendig!

Autofahren einschränken auf das Nötigste. Bewusst einkaufen und darauf achten, woher das Zeug kommt oder generell weniger konsumieren. Bescheidener sein. Dafür abgeben, wenn sich die Gelegenheit dafür anbietet. Hilfe nie aufdrängen.

Edit: An die weihnachtlichen Sammelaktionen, die wir als Kinder zustande gebracht haben und Leckeres wie Schönes dafür besorgten, um den älteren Menschen im Dorf zur Weihnachtszeit Freude zu bereiten, erinnere ich mich gerne und ein bisschen Wehmut schwingt mit. Ich bin mir sicher, wenn wir offen für andere Menschen sind - egal wo und wann auch immer - ihnen beistehen und zu bestimmten Anlässen nochmals Grund finden, Not zu thematisieren und dabei zu beseitigen, kommt das dem nahe, was wir Nächstenliebe nennen. Nicht nur zur Weihnachtszeit.
Schönen 1. Advent

Nach oben 27.11.2009, 08:52 Nach unten

Beitrag  Re: wünsche erfüllen
eine hochinteressante diskusion hat sich hier mittlerweile ergeben, was ich zwar nicht schlecht finde und auch gut ist verschiedene meinungen zu haben und darüber zu reden, nur, ich glaube, es ist nicht sinn der sache was mein thema "wünsche erfüllen" betrifft.....

ich hoffte eigentlich auf einige anregungen, tipps, wie man sowas umsetzen könnte, vielleicht nicht nur zur weihnachtszeit......was bekomme ich dafür, kritik, so wie es einige nennen.....wobei man aus kritiken auch das beste machen kann....

zwei schöne beispiele habe ich hier gelesen was meiner vorstellung sehr entsprechen und ich bestätigt wurde, auch alleine kann ich etwas machen (was ich auch tun werde)
man braucht nicht immer eine gesellschaft dazu,...... nur wäre es schöner gewesen

ich wünsche euch eine schöne weihnachtszeit

Nach oben 27.11.2009, 10:30 Nach unten

Beitrag  Re: wünsche erfüllen
Hallo ihr Lieben! Ich habe jetzt alle Antworten auf Engelchens Thead hin gelesen. Es ist schwer, Worte- wie man sie fühlt
auch zu Papier zu bringen. Vom Herzen her gebe ich Engelchen vollkommen recht. Vom Verstand her muß ich wieder Wolkenkalligraphie recht geben. Warum gerade zur Weihnachtszeit kommt dieses Thema auf. Es gibt das ganze Jahr über
arme Kinder und auch Familien. Nicht nur im Ausland- auch bei uns- im eigenen Land- mehr als man denkt. Was man auch dazusagen muß- viele aus eigener Schuld- aber auch durch viele unglückliche Umstände. Was mich aber am meisten berührt- und das gilt jetzt nur mal für mich persönlich- sind die Kranken- ob Kinder oder alte Menschen. Geht mal in Krankenhäuser oder Altersheimen. Da weiß man erst, wie gut man es hat und lernt das Leben anders zu beurteilen. Man wird viel genügsamer. Und da komme ich auf Wolkenkalligraphie zu sprechen. Sie hat recht, mit allem was sie sagt. Man sollte auch viel mehr beim Einkaufen oder überhaupt auf die Umwelt genauer hinschaun. (was man kauft usw.) Sie hat es ja genau aufgeführt.
Ich für meinen Teil- besuche das ganze Jahr zwei unserer Altenheime mit meinem Hund. Ihr wißt gar nicht, wie da die Augen leuchten, wenn ich komme. Einige, die noch gut bei Fuß sind, gehen dann mit mir ins Freie und wir unterhalten uns, gehen spazieren. Wie fröhlich da einige sind, wenn sie mal jemanden so richtig zum reden haben. Gibt den Leuten mehr, als alles Geld der Welt.
Da ich ja selbst schon viele Male im Krankenhaus gelegen bin- und da eigentlich immer etwas zum zeichnen mit habe- haben mich mal die Schwestern angesprochen, ob ich nicht mal solche Zeichnungen spenden würde. Da gibt es jeden Monat bei uns so eine Art Flohmarkt, wo Sachen aller Art verkauft werden, die dann den Kindern im Krankenhaus zu Gute kommt. Da ich ja reine Hobbymalerin bin- und nicht so gut- und keine Bilder verkaufe, kommen sie immer wieder zu mir und suchen sich Bilder von mir aus, die dann verkauft werden. Und was sag ich euch, die gehen weg wie warme Semmel.
DA freu ich mich immer sehr- und hab dabei ein gutes Werk getan.
Hoffe ich hab mich einigermassen verständlich ausgedrückt. Bis bald ihr Lieben :winken:

Nach oben 27.11.2009, 10:43 Nach unten
 [ 18 Beiträge ] 

 Ähnliche Themen 
 Thema   Autor   Antworten   Zugriffe   Erstellt 
2014 wird ein SUPERJAHR!!! Das wünsche ich Euch

in Weihnachts-Zeit

Christiane

37

275

29.12.2013, 12:26

Ich wünsche Euch

in Weihnachts-Zeit

man-muc-ela

9

129

23.12.2013, 17:48

Das wünsche ich euch...

in Weihnachts-Zeit

aspis

13

152

21.12.2013, 16:39

Wünsche Euch noch eine gute Adventszeit

in Weihnachts-Zeit

INFARBE

9

162

13.12.2013, 08:27

Ich wünsche euch ein schönes Weihnachtsfest und einen guten Rutsch

in Weihnachts-Zeit

Christiane

26

1339

18.12.2011, 12:34

Wünsche für 24 Tage

in Weihnachts-Zeit

Nessie

166

866

01.12.2010, 06:44






© Kritzelmeister.de • Alle Inhalte, Bilder und Werke sind Eigentum der entsprechenden Rechteinhaber und dürfen ohne ausdrückliche Genehmigung nicht verbreitet bzw. kopiert werden!