"Kunst ist schön, macht aber viel Arbeit." (Karl Valentin)




 [ 28 Beiträge ]  Gehe zu Seite 1, 2  Nächste
 Abschweifen vom Thema- wie seht ihr das? 
Autor Nachricht

Acryl

Beitrag  Abschweifen vom Thema- wie seht ihr das?
Also, mir passiert das öfters, daß ich vom "Thema" abschweife.
Das ist wie in einem Gespräch.
Plötzlich kommt mir dieser oder jener Gedanke oder ich lese einen Beitrag und mir brennt es in den Fingern, darauf zu antworten, obwohl es weniger oder nichts mehr mit dem Ursprungstheme zu tun hat.
Weil es einfach etwas in mir bewegt.
Mir stellt sich nun die Frage: in wie weit ist das o.k?
Jedenfalls finde ich es manchmal schade, daß eine in Gang gekommene Diskussion daher oft keine Chance hat, auch direkt weitergeführt zu werden. Ein erst neu erstelltes Thema unterbricht in der Regel den Gedankenausstausch .
Andererseits berücksichtigt man dann auch nicht mehr den Themenersteller und sein eigentliches Anliegen, was auch nicht richtig ist.
Mir fällt es schwer, da eine Grenze zu ziehen.
Würde mich mal interessieren, wie ihr damit umgeht und ihr das seht.
Obwohl ich nicht viel Hoffnung habe, daß hier viel dazu geschrieben wird.
Egal- ich versuchs und frag einfach mal.
Grüße
Eva :winken:

Nach oben 27.12.2012, 22:31 Nach unten

PC

Beitrag  Re: Abschweifen vom Thema- wie seht ihr das?
Hallo julity,

das Thema habe ich aus dem allgemeinen Diskussions-Bereich hier in die konkrete Kritzelmeister-Ecke verschoben, da es wohl maßgeblich auf den Umgang damit hier bei uns ankommt, und nicht beispielsweise in anderen Umgebungen wie z.B. bei einem Kaffeekränzchen, am Stammtisch, auf einer Podiumsdiskussion, bei einer Buchveröffentlichung oder bei Fernsehmoderationen. :wink:

Wir schreiben das Wort RESPEKT bei uns sehr groß, sowohl im persönlichen Umgang miteinander, als auch Themen und Inhalte betreffend. Bezogen auf Deine Diskussionsfrage nennen wir das "Respekt vor dem eigentlichen Thema". Wenn das gewahrt bleibt ist alles denkbar.

Das Problem entsteht immer dann, wenn vormals kleinere Nebendiskussionen plötzlich das gesamte Thema dominieren. Das ist immer ein Indiz dafür, dass eine oder mehrere Autoren irgendwann eine Abfahrt verpasst haben :D. Beiläufige Aspekte gibt es bei jeder Diskussion, und diese sind auch wichtig, allerdings ist es ebenso wichtig dann möglichst schnell wieder zum Kernthema zurückzukommen. Dafür gibt es verschiedene Techniken, insbesondere das Verweisen per Link auf bestehende oder andere ähnliche Themen, anstatt zigmal in zig Themen immer wieder dasselbe zu argumentieren - da reicht ein Link mit Hinweis darauf, insbesondere wenn es den Kern des eigentlichen Themas nicht betrifft.

Weiter ist wichtig, den Bogen selbst wieder zurück zum Thema zu finden. Wir sind hier (im Gegensatz zu einer Podiumsdiskussion oder Fernsehdebatte) im Grunde alle Autoren und Moderatoren gleichzeitig, jeder Autor lenkt das Thema und ist verantwortlich für seine Beeinflussung des Verlaufs. Wenn hier in Foren wie bei uns ein offizieller Supporter eingreift, dann ist das inhaltliche Kind zumeist schon in den Brunnen gefallen. D.h. irgendjemand hat irgendwo seine Verantwortung für das Thema nicht wahrgenommen, z.B. impulsiv etwas geschrieben und zuwenig überlegt, seine eigenen Gedanken nicht strukturiert oder ohne Rücksicht auf Verluste seine "Mir egal, ich muss das jetzt aber schreiben"-Phase ausgelebt. Und andere wiederum haben das dann aufgegriffen und erneut darauf geantwortet anstatt sich ebenfalls dem eigentlichen Thema zu widmen.

Soviel zu den Ursachen, nun zur Abwägung zwischen "die Diskussion kommt nicht in Gange" und "das eigentliche Thema wird gekapert". Was von beiden schlimmer ist entscheidet als Unbeteiligter zunächst einmal der persönliche Geschmack. Mir persönlich ist es z.B. lieber, nach Monaten eine gehaltvolle Diskussion mit wenigen fokussierten Beiträgen wieder mal gezielt nachzulesen, bei der nicht alles kreuz und quer durcheinander "geblubbert" wurde. Das schadet zwar dem "aktuellen Entertainmentgefühl", kommt dem eigentlichen Sinn und Zweck einer Diskussion aber entgegen. Das ist in etwa so, wie wenn man mittags eine laute Talkshow auf einem Mainstream-Fernsehsender mit einer ernsthaften und ruhigen Kaminrunde zur Nachtzeit in einem Randgruppensender vergleicht - ich kenne kaum Leute, die beides gut finden. Daher ist das hier bei uns systematisch getrennt, angefangen beim Kaffeeklatsch auch für Quasseltalk quer durch alle Bereiche inklusive gelegentlicher Offtopic-Abschweife, gefolgt vom Kunsttalk für saloppen Meinungsaustausch im Kunstbereich, bis zu den sachlich recht streng geregelten Diskussionen, bei denen wir ein höheres Maß an Disziplin voraussetzen. Ergänzt mit den konkreten Sachbereichen wie Material- und Technik-Tipps, wo das je nach Themenvorgabe gehandhabt wird. Finden "Grundsatz-Diskussionen" hingegen in anderen Foren-Bereichen statt, dann ist die Wahrscheinlichkeit sehr groß, dass sie dort fehl am Platz sind.

Soweit von meiner Seite aus :winken:

Nach oben 27.12.2012, 23:15 Nach unten

Öl, Mischtechnik

Beitrag  Re: Abschweifen vom Thema- wie seht ihr das?
einerseits find ichs auch manchmal nervig, dass man hier so streng mit abweichungen ist :grins: , außer mit solchen, die nur zur störung dienen...
andererseits, vergleich es mal mit einer fernsehdiskussion zu einem bestimmten thema. da gibts einen moderator, der drauf achtet, dass die teilnehmer nicht zu sehr vom thema abkommen, wegen dem der zuseher ja auch die diskussion verfolgen will. du willst eine diskussion zum thema atomkraft schauen, und auf einmal gehts um die verkehrspolitik.
so wird es den themenersteller gerde bei bildbesprechungen auch net grad freuen, wenn auf einmal eine diskussion über gott und die welt entsteht die nichts mit dem bild zu tun hat - ausnahme: man wird dazu ermuntert, so wie ich das gelegentlich bei bildern mit (gesellschafts-)politischen inhalten mache.
und es ist eben auch kein kaffeekränzchen, bei dem es lustig ist, vom hundertsten ins tausendste zu kommen.

gewisse kleine abweichungen oder späßchen sollte man tolerieren und wird ja auch.
und zum klatschen haben wir den kaffeeklatsch.

ja eh, ich weiche auch gelegentlich ab :rofl: , aber so schlecht es dann nicht, dass man da an das thema erinnert wird, bzw. das mit dem respekt vor personen/dem thema von adrian ist zu unterschreiben.

Nach oben 27.12.2012, 23:35 Nach unten

Mixed

Beitrag  Re: Abschweifen vom Thema- wie seht ihr das?
ja, der Kaffeeklatsch ist einfach wunderbar.... weil man die Freiheit hat vom Hoelzchen aufs Stoeckchen kommen zu duerfen

Wir sind ja auch nicht so sehr ein Debattierclub als ein Mal-/Zeichen-/Kunst"club" (Forum!)

Ich habe schon oft per PN weiterdiskutiert.

Nach oben 28.12.2012, 02:41 Nach unten

Acryl

Beitrag  Re: Abschweifen vom Thema- wie seht ihr das?
Danke fürs verschieben- das war wohl die falsche Rubrik.
Ich habe wohl den Fehler gemacht, zu selten im kaffeeklatsch unterwegs zu sein und so oft auch die falsche Rubrik gewält zu haben... :wink:
Es stimmt, wenn eine Diskussion anfängt persönlich zu werden,nützt das keinem mehr etwas- vielleicht nur dem der seinem wie auch immer gearteten Unmut loswerden möchte.
Das passiert auch sehr häufig in Talkshows .
Da man hier aber keinen Moderator hat, der sofort gegensteuern kann, ist es um so wichtiger, seine eigene Verantwortung dem Thema und allen anderen gegenüber wahrzunehmen.
Und da kommt der Respekt ins Spiel.
Ich bin wohl oft zu impulsiv.
Mir ist es schon oft passiert, daß ich im Eifer des "Gefechts" etwas gesagt habe und im Nachhinein, wenn ich noch mal alles überdacht habe bzw auch mehr Hintergrundinformationen hatte, gedacht habe: Nee Eva, das war aber Mist und nicht richtig, was du da gesagt hast.
Allerdings sollte man das dann auch zugeben können- auch wenns manchmal schwer fällt. :grins:
Oft spielen aber so viele zwischenmenschliche/menschliche Faktoren eine Rolle, daß es nicht einfach ist immer sachlich oder beim Thema zu bleiben- auch wenn man es sollte.
Das ist keine Entschuldigung, aber es ist menschlich.
Womit wir dann wieder bei der Eigenverantwortung wären... :grins:
Doch die Grenze zu ziehen, wo ein Beitrag beginnt abzuschweifen, finde ich nicht einfach und manchmal sind mir hier die Grenzen auch etwas eng gesetzt.
Andererseits, wäre ich jemand, der das hier im weitesten Sinne moderiert, würde ich immer sagen: im Zweifelsfalle zu Gunsten des Forums.
Ja, da wo viele verschiedene Menschen mit vielen verschiedenen Hintergründen und Meinungen aufeinandertreffen, wird es schwierig.
Ohne Regeln und klare Strukturen geht es dann wohl nicht.
Wichtig finde ich es nur, Regeln und Strukturen zum Wohl aller einzusetzen und nicht zur Kontrolle anderer.
Und bevor ich falsch verstanden werde: Mein letzter Satz ist allgemein gemeint und bezieht sich nicht auf das Forum!!! :mrgreen:
Freu mich, daß das Thema auf Resonanz gestoßen ist!
Grüße
Eva :winken:

Nach oben 28.12.2012, 09:03 Nach unten

Beitrag  Re: Abschweifen vom Thema- wie seht ihr das?
julity hat geschrieben:
Mir ist es schon oft passiert, daß ich im Eifer des "Gefechts" etwas gesagt habe und im Nachhinein, wenn ich noch mal alles überdacht habe bzw auch mehr Hintergrundinformationen hatte, gedacht habe: Nee Eva, das war aber Mist und nicht richtig, was du da gesagt hast.

    Und das spricht für Dich, Eva.

julity hat geschrieben:
Allerdings sollte man das dann auch zugeben können- auch wenns manchmal schwer fällt. :grins:


    Bild  :doppeldaumen:

Nach oben 28.12.2012, 09:14 Nach unten

PC

Beitrag  Re: Abschweifen vom Thema- wie seht ihr das?
Beitrag: Re: Abschweifen vom Thema- wie seht ihr das? - 28.12.2012, 09:03 julity hat geschrieben:
Doch die Grenze zu ziehen, wo ein Beitrag beginnt abzuschweifen, finde ich nicht einfach und manchmal sind mir hier die Grenzen auch etwas eng gesetzt.
Andererseits, wäre ich jemand, der das hier im weitesten Sinne moderiert, würde ich immer sagen: im Zweifelsfalle zu Gunsten des Forums.
Ja, da wo viele verschiedene Menschen mit vielen verschiedenen Hintergründen und Meinungen aufeinandertreffen, wird es schwierig.

Das kommt halt immer auch auf den Einzelfall an, nur mit festen Regeln funktioniert das nicht. Es gibt Fälle, da stört Offtopic in keinster Weise, und es gibt Fälle, wo schon die kleinste Provokation oder unbedachte Äußerung eine Lawine der Offtopic-Entrüstung nach sich zieht. Es gibt Themenfelder, die sensibler sind als andere. Dann steht man plötzlich in einem verbalen Minenfeld, merkt es oftmals gar nicht, wirft zudem noch fleißig mit Steinen, und wundert sich dann auch noch wenn ein Supporter per Heli angeflogen kommt und einen da flux wieder raustransportiert. Da nützt dann auch keine Regel wie "in Minenfeldern bitte nicht mit Steinen werfen". :rofl:

Beitrag: Re: Abschweifen vom Thema- wie seht ihr das? - 28.12.2012, 09:03 julity hat geschrieben:
Wichtig finde ich es nur, Regeln und Strukturen zum Wohl aller einzusetzen und nicht zur Kontrolle anderer.
Und bevor ich falsch verstanden werde: Mein letzter Satz ist allgemein gemeint und bezieht sich nicht auf das Forum!!! :mrgreen:

Das trifft aber genau den Punkt, Danke Dir! Wir sehen das absolut genauso.

:winken:

Nach oben 28.12.2012, 14:05 Nach unten

Acryl

Beitrag  Re: Abschweifen vom Thema- wie seht ihr das?
Ein Minenfeld kann sehr gefährlich sein und manchmal ist es bestimmt gut, wenn jemand das rechtzeitig erkennt auch wenn man zwangsweise in einen Heli verfrachtet wird.
Allerdings brauch ich auch nicht immer eine großen Bruder.
Ich glaube, ich würde selbst etwas dazu schreiben, wenn z.B. in meinem Thema eine Diskussion losgetreten würde und es mir nicht gefällt.
Andererseit ist auch ein Eingreifen verständlich, um es nicht eskalieren zu lassen.
(Siehe meine Impulsivität.... :mrgreen: )
Da ist es sicherer im Vorfeld kurz ein Schild hochzuhalten.
Grundsätzlich macht ihr das schon gut.
Allein schon, weil dieses/mein Thema hier auch einen Platz findet! :D
Erstaunlich finde ich es oft nur, daß ein Thema viele Aufrufe hat, aber kaum Beiträge.
Es scheint ja dann schon auf reges Interesse zu stoßen.
Ja, ich weiß, das ist jedem selbst überlassen und soll jedem selbst überlasse bleiben.
Grüße
Eva :winken:

Nach oben 28.12.2012, 19:57 Nach unten

Mixed

Beitrag  Re: Abschweifen vom Thema- wie seht ihr das?
Kommunikation ist ein kompliziertes Feld!, dessen muss man sich einfach bewusst sein.
Im Netz erfordert es SEHR gute schriftliche Kommunikationsfaehigkeiten, geuebt und gefeilt.

Meine Grundregel:
Ich bin hier zu Gast im KM

Nach oben 28.12.2012, 21:01 Nach unten

Acryl

Beitrag  Re: Abschweifen vom Thema- wie seht ihr das?
Ja Astrid da hast du vollkommen Recht- ich mache oft den Fehler, daß ich meine, mein geschriebenes Wort kommt genauso an, wie mein gesprochenes.
Ist aber in der Regel nicht so.
Aber es schult auch einen Blick dafür zu entwickeln- ich bin schon wesentlich vorsichtiger mit meiner Wortwahl geworden -auch wenn da noch viel Raum nach oben ist.. :grins:
Man ist Gast aber auch Teil- denn ohne "Gäste" kein Forum. :wink:
So glaube ich, ist die Verantwortung noch um einiges höher für das was man schreibt,wenn man es erhalten möchte.
Allerdings ist es auch wichtig die Lebendigkeit zu erhalten, die zu starre Strukturen beeinträchtigen können.
Es ist ein Abwägen, was nicht immer einfach ist- für beide Seiten. :-)
Grüße
Eva

Nach oben 28.12.2012, 21:48 Nach unten

Öl

Beitrag  Re: Abschweifen vom Thema- wie seht ihr das?
Beitrag: Re: Abschweifen vom Thema- wie seht ihr das? - 28.12.2012, 21:48 julity hat geschrieben:
... So glaube ich, ist die Verantwortung noch um einiges höher für das was man schreibt,wenn man es erhalten möchte...


Ein wahres Wort. Womit wir wieder bei RESPEKT wären :D

Beitrag: Re: Abschweifen vom Thema- wie seht ihr das? - 28.12.2012, 21:48 julity hat geschrieben:
... Allerdings ist es auch wichtig die Lebendigkeit zu erhalten, die zu starre Strukturen beeinträchtigen können...


Starre Strukturen wirst Du bei uns nicht finden. In fast allen Diskussionen, die sich irgendwann "fernab des eigentlichen Themas" bewegen, wird angeboten, dieses "fernab-vom-eigentlichen-Thema-Erörterte" doch in einem gesondert zu eröffnenden Thread zu diskutieren. Selten geschieht das.

Beitrag: Re: Abschweifen vom Thema- wie seht ihr das? - 28.12.2012, 21:48 julity hat geschrieben:
... Es ist ein Abwägen, was nicht immer einfach ist- für beide Seiten. :-) ...

Das sehe ich anders. Respektvolles Verhalten erzeugt auf beiden Seiten respektvolles Verhalten.

Streu nicht so viel Asche auf Dein Haupt :knuddeln:

Nach oben 28.12.2012, 23:37 Nach unten

Mixed

Beitrag  Re: Abschweifen vom Thema- wie seht ihr das?
Ja hoert sich doch alles gut an!

Starr finde ich den KM auch nicht!

Respekt geht mit Disziplin einher... kein sehr populaeres Wort.
Auch, wenn ich Teil von etwas bin, denke ich nicht, dass ich Besitzrechte habe.... INTERESSANTES Thema.. julity! (Wir hatten da mal eine "Salatkopf"diskussion ueber Facebook)

Kommunikation ist kreisfoerming oder eben mehr empfaengerorientiert.
(Der Benutzer entscheidet. Das hat sich in den letzten Jahren veraendert.)

Entgegen dem alten Kommunikationsmodell trifft es, lt akzeptierter Meinung, nicht mehr zu, dass es ein Sender- Empfaengermodell gibt. In der schriftlichen Kommunikation kommt es eindeutig nur darauf an, wie die Botschaften empfangen werden. Und ja, darueber haben wir wenig Kontrolle. Darum ist es auch ein super-empfindliches Feld.
Wenn jemand sowieso stinkig ist (oder krank oder frustriert oder einsam, oder betrunken, oder wuetend ueber irgendetwas anderes...), dann kann auch die freundlichst gemeinte "Kritik" (wenn es sowas ueberhaupt gibt), als agressiv und verletzend empfunden werden. Emoticons helfen nur bedingt.

Und ich fuehle mich hier trotzdem "nur" als Gast im KM. Mit diesem Konzept schuetze ich mich in erster Linie selbst!
Ich sehe Kommunikation auch gerne als Tanz! Dann bleibt die Leichtigkeit drin!

Von Herzen und in Freundschaft

Astrid

Nach oben 28.12.2012, 23:59 Nach unten

Beitrag  Re: Abschweifen vom Thema- wie seht ihr das?
Beitrag: Re: Abschweifen vom Thema- wie seht ihr das? - 28.12.2012, 21:48 julity hat geschrieben:
................
Aber es schult auch einen Blick dafür zu entwickeln- ich bin schon wesentlich vorsichtiger mit meiner Wortwahl geworden -auch wenn da noch viel Raum nach oben ist.. :grins:
...............


Ja Eva, so geht es mir manches Mal auch.
Dann habe ich einen Satz geschrieben weil mich was sehr geärgert hat.
Ziemlich impulsiv muss ich gestehen,
und wenn ich es mir in der Vorschau ansehe weiß ich dass es ohnehin nicht so stehen bleiben wird und gehe auf "Abbrechen".

Ich lösche es dann also lieber selbt. :lol:

Aber den ersten, größten Frust bin ich los, das ist doch schon mal was, oder?

Nach oben 29.12.2012, 08:07 Nach unten

Acryl

Beitrag  Re: Abschweifen vom Thema- wie seht ihr das?
:rofl: :rofl: jetzt habe einmal nicht dazu geschrieben, daß mein Satz über starre Strukturen allgemein gemeint war und nicht auf das Forum bezogen und zack :hammer:
Soweit zur Wortwahl.... :mrgreen:
@ Rocky: war doch nur ein bischen Asche und etwas hast du ja sogar weggepustet. :D :D

@Astrid: Wenn ein Ganzes aus mehreren Teilen besteht, glaube ich, kann das Ganze auch nur mit allen Teilen funktionieren.
Wenn ein Teil plötzlich meint, mehr Raum zu beanspruchen und anderen Teilen so auch Raum nimmt, kann es das ganze Gefüge ins wanken bringen, weil es dann nicht mehr funktioniert.
Jedes Teil sollte verstehen, daß auch jedes andere Teil wichtig ist und das Ganze erst zu einem Ganzen macht.

Wie meinst du das mit der "kreisförmigen Kommunikation" ?
Ich kenne das Sender-/Empfängermodell, aber das habe ich nicht ganz verstanden.
Vielleicht kannst du es etwas genauer erklären?
Würde ich mich drüber freuen! :D

@Gisela: deine Offenheit finde ich toll.
Grundsätzlich habe ich mir auch angewöhnt, erst auf die Vorschau zu klicken- da habe ich manches auch wieder geändert oder weggelassen- ich sollte es IMMER tun! :mrgreen:

Also tue ich es jetzt und bedanke mich für eure offenen und ausführlichen Antworten :D
Grüße
Eva :winken:
P.S: also ich denke, ich kanns so lassen... :wink:

Nach oben 29.12.2012, 12:30 Nach unten

Öl

Beitrag  Re: Abschweifen vom Thema- wie seht ihr das?
Beitrag: Re: Abschweifen vom Thema- wie seht ihr das? - 29.12.2012, 12:30 julity hat geschrieben:
... Wenn ein Teil plötzlich meint, mehr Raum zu beanspruchen und anderen Teilen so auch Raum nimmt, kann es das ganze Gefüge ins wanken bringen, weil es dann nicht mehr funktioniert.
Jedes Teil sollte verstehen, daß auch jedes andere Teil wichtig ist und das Ganze erst zu einem Ganzen macht...


Du malst schöne verbale Bilder.

Kommunikation in einer Gruppe ist für mich eine Kunst. Auch wenn das zunächst ein Lächeln bei manchem hervorrufen mag.

Ein potenter Faktor, um ein Gleichgewicht ins Wanken zu bringen, ist die Strategie (bewußte oder unbewußte Strategie) einen direkten persönlichen (oder auch direkt gegen die ganze Gruppe) Angriff zu starten. Funktioniert auch mit despektierlichen Aussagen.

In Kombination mit polemischen Äußerungen wirkt das perfekt, um die Waagschale aus dem Lot zu bringen.

Da wirfste mal ein Steinchen in eine spiegelglatte, schöne Seeoberfläche und dann schauste Dir mal die Unruhe an, die DANN entsteht. Das ist wie ein Selbstläufer, und wirkt immer.

Ich bin gespannt darauf, wie sich Astrid über Ihre bevorzugte, neue Art der Kommunikation äußern wird.

Nach oben 29.12.2012, 13:33 Nach unten

Acryl

Beitrag  Re: Abschweifen vom Thema- wie seht ihr das?
Hallo Ellen,
Ich habe festgestellt, daß man sich seine eigenen Motive bewusst machen sollte.
Worum geht es mir eigentlich und was möchte ich erreichen.
Wenn man z.B., wie Astrid schrieb, nur einen "Angriff" startet, weil man gerade genervt ist, oder man hat sich über etwas anderes geärgert, oder, oder, oder, dann kann man sich schon im Vorfeld zurücknehmen, denn mit der eigentlichen Sache hat es ja dann nichts zu tun.
Ich übertrage meinen Ärger auf etwas/jemanden, der ja gar nichts dafür kann.
Oder: möchte ich mich einfach nur streiten oder eine Retourkutsche, weil jemand mir schon einmal "quer" kam?
Oder möchte ich nur jemanden zur Seite stehen, dem ich meine unter die Arme greifen zu müssen?
Das hat dann auch nichts mit dem eigentlichen Thema zu tun.
Die Lösung liegt also nicht darin all das auf das Thema zu projezieren, es hat mit dem eigentlichen Thema ja gar nichts zu tun.
Und so kann es auch gar keine Lösung geben.
Die sollte woanders gefunden werden.
Nur leider potenzieren sich solche Sachen, wie du schon geschrieben hast- der geworfene Stein zieht Kreise.

Das hört sich vielleicht alles ganz gut an- aber jetzt brauche ich wieder ein wenig Asche!- ich kann es selbst auch nicht immer richtig machen und reihe mich manchmal in die Kreise auf dem Wasser ein. :grins:
Man kann es nur immer wieder versuchen und manchmal klappt es ja auch.

Vielleicht ist gute Kommunikation wie manch ein Bild? Die Farben und Bildinhalte harmonieren und kommunizieren miteinander in lebendiger Einheit.

Ich bin auch gespannt, was Astrid schreibt- hoffe sie guckt noch einmal.

Grüße
Eva :winken:

Nach oben 29.12.2012, 18:53 Nach unten

Mixed

Beitrag  Re: Abschweifen vom Thema- wie seht ihr das?
Kreisfoermig soll heissen

Kommunikation geht von Person 1 (z.B. ein starrer Blick!) - zu Person 2 (die sagt: Hau ab!) - dann starrt Person 1 mit mehr Intensitaet zurueck - Person 2 schreit (Lass mich in Ruhe!) - der Wirt sagt: Immer mit der Ruhe... (und erweitert den Kreis) - die Tuer geht auf (Eine Braut betritt das Cafe und ruft laut.... :) )

(Hintergrund - frisch geschieden - durch Zufall im gleichen Cafe nach der Scheidung gelandet)

Nun soll sich man sich dabei lieber einen Kreis vorstellen... - nicht ein Hin zum Empfaenger und wieder zurueck - Kommunikation ist komplex und ein Ping Pong trifft selten den Kern.

Im Schriftlichen Austausch ist viel wichtiger, wie die Person disponiert ist, die empfaengt, liest. Denn da laeuft die ganze Interpretation ohne moegliche Korrektur und auch u.U. ohne weiteren Austausch ab.
Da kannst du dir sicher ne Menge Beispiele vorstellen.... Ergebnis ist oft: man hoert nichts mehr. Abbruch.

Gute Theorie zum Ganzen und den Teilen!!

Und: wir koennen oft nicht erkennen, was wir warum tun. Das liegt in der menschlichen Natur...

Darum: Vergeben ist besser
Astrid -von HERZEN.... von wo auch sonst

Nach oben 31.12.2012, 01:48 Nach unten

Acryl

Beitrag  Re: Abschweifen vom Thema- wie seht ihr das?
Hallo Astrid,
aber das ursprüngliche Modell bleibt aber doch irgendwie erhalten- nur erweitert und etwas komplizierter.
Was empfange ich? Z.B. den Wirt, einen genervten Einwurf eines Unbeteiligten oder meine "Ex".
Dem entsprechend fällt das Gesendete aus.
Man ist ruhig, streitet mit der "Ex" weiter oder vielleicht haut man dem Unbeteiligten eins auf die Nase.
Ich denke, man ist nur in der Lage erst einmal eins wahrzunehmen und reagiert darauf.
Natürlich kann zeitnah die nächste "Sendeaktivität" stattfinden und wiederum auch so eine Empfängerbotschaft erfolgen.
Das macht das ganze natürlich sehr kompliziert, vielleicht fast undurchschaubar.
Somit ist das Sender-/Empfängermodell dennoch gegeben!?

Schwierig ist es- stimmt genau - schriftlich das "rüber zu bringen", was man sagen möchte.
Hier wären Nachfragen hilfreich wie: Hast du das so oder so gemeint?, denkst du wirklich daß...?
Warum reagierst du plötzlich so?
Passiert in der Regel aber nicht, sondern man ignoriert, schweigt oder im negativsten Fall: man kontert.
Ignorieren oder schweigen muß die Sache aber auch nicht unbedingt besser machen- so manch einer fühlt sich dadurch auch schon auf die "Füße" getreten. (Brauch Asche...ich manchmal auch... :grins: )

Und da hast du auch Recht- wir werden nie alles wissen, warum wir etwas tun, aber sich einmal fragen "Warum", kann viel bewirken.
Vergeben ist eine schwere Sache- es sollte aus vollem Herzen geschehen und nicht mit z.B." ach was rege ich mich drüber auf" oder "Was solls- gibt Wichtigeres" oder ähnliches.
Vergeben heißt auch zukünftig den "Stein des Anstoßes" ausser acht zu lassen und das ist schwer.
Denke ich jedenfalls. :-)

Hoffe jetzt kommt nicht
Bild  :-)


Grüße
Eva :winken:

Nach oben 31.12.2012, 20:35 Nach unten

PC

Beitrag  Re: Abschweifen vom Thema- wie seht ihr das?
Beitrag: Re: Abschweifen vom Thema- wie seht ihr das? - 31.12.2012, 20:35 julity hat geschrieben:
Schwierig ist es- stimmt genau - schriftlich das "rüber zu bringen", was man sagen möchte.
Hier wären Nachfragen hilfreich wie: Hast du das so oder so gemeint?, denkst du wirklich daß...?

In der eins-zu-eins-Kommunikation ist das noch denkbar, in der Massenkommunikation unmöglich. Dasselbe Problem haben Politiker, Fernsehteilnehmer, Redakteure und natürlich vom Prinzip her auch Forenteilnehmer: Man adressiert in aller Regel eine Vielzahl an Personen gleichzeitig, es lesen die unterschiedlichsten Charaktere mit, es gibt ein sehr breites Spektrum an Meinungen, Ansichten und Empfindlichkeiten.

Stell Dir einfach vor, Du stehst hier bei jedem Diskussions-Beitrag auf einer Bühne vor Tausend Zuschauern unterschiedlichster Vorlieben, Erwartungen und Prägungen: Hobbymaler, Anfänger, Zeichenexperten, Spezialisten, Künstlern, Veranstalter, Museen, Galerien, usw. - wahrlich ein Sammelsurium unterschiedlichster Charaktere. Man adressiert alle, automatisch, mit dem Ziel, möglichst viel zu sagen, dabei niemanden zu langweilen aber auch nicht zu beleidigen, und heil wieder von der Bühne zu kommen :D

Nach oben 31.12.2012, 23:33 Nach unten

Beitrag  Re: Abschweifen vom Thema- wie seht ihr das?
Beitrag: Re: Abschweifen vom Thema- wie seht ihr das? - 31.12.2012, 23:33 Adrian hat geschrieben:
..................
und heil wieder von der Bühne zu kommen :D



Bild 


Und in diesem Sinne

Bild

Nach oben 01.01.2013, 08:54 Nach unten
 [ 28 Beiträge ]  Gehe zu Seite 1, 2  Nächste

 Ähnliche Themen 
 Thema   Autor   Antworten   Zugriffe   Erstellt 
Neues Thema erstellen - wer die Wahl hat, hat die Qual - ????

in Lob & Kritik

missacrylia

12

2382

23.07.2012, 07:57

Gleiches Thema in mehreren Bereichen...

in Lob & Kritik

Jeannie

7

757

26.04.2011, 20:36

Thema Chat Box

in Lob & Kritik

Nessie

3

158

23.04.2010, 18:37

Thema Nachrichten / Was uns bewegt

in Lob & Kritik

Klecks

4

143

11.03.2009, 19:57






© Kritzelmeister.de • Alle Inhalte, Bilder und Werke sind Eigentum der entsprechenden Rechteinhaber und dürfen ohne ausdrückliche Genehmigung nicht verbreitet bzw. kopiert werden!