"Zeichnen ist die Kunst, Striche spazieren zu führen." (Paul Klee)




 [ 25 Beiträge ]  Gehe zu Seite 1, 2  Nächste
 Aquarellfarben HORADAM - Nachtgedanken zur Auswahl der Grundfarbtöne 
Autor Nachricht

Beitrag  Aquarellfarben HORADAM - Nachtgedanken zur Auswahl der Grundfarbtöne
Hallo Aquarellieros,

vielleicht kann mir jemand bei der Farbauswahl helfen, bitte.

Ich habe bisher Schminke Horadam, halbe und ganze Näpfe.
Ca. 50 Farbtöne haben sich mit der Zeit in 2 Kästen angesammelt.
Die Qualität ist erhaben der Preis aber auch :shock:

Jetzt möchte ich mir zusätzlich Horadam Tubenfarben mit 15ml zulegen wegen dem Preisvorteil, größerer Bilder, höherer Farbintensität und praktischerem Gebrauch und enormen Spaßfaktor :mrgreen: . Weil das ca. 150 Euronen kosten wird habe ich aber erstmal nachgedacht. :mhh:

Aus den Farbempfehlungen verschiedener Bücher (die ALLE VERSCHIEDEN SIND! :shock: :evil: )
habe ich untenstehende Liste mit 20 Farben zusammengestellt.
Bei einigen kann ich mich noch nicht zwischen zwei sehr ähnlichen Farbtönen entscheiden, momentan würde ich den linksstehenden nehmen.

Meine Orientierung der Farbauswahl ist eher Allgemein und Landschaft, nicht Blumen und nicht Akt.

Wer dazu irgend etwas sagen kann und will, ich bitte darum!

Wie die Alternativen in der Liste entscheiden?
Sind es zuviele Farbtöne, wenn ja, welche weglassen? und warum?
Habe ich was total vergessen?
Andere Vorschläge oder Alternativen?
Fehlen evtl. Magenta und Cyan zum mischen, macht das jemand?

Vorne steht die Schminke-Kenn-Nr. des Farbtons

215 Zitronengelb
224 Kadmiumgelb hell
220 Indischgelb
228 Kadmiumorange dunkel oder 218 Lasurorange ?
655 Lichter Ocker
349 Kadmiumrot hell
358 Krapplack dunkel oder 354 Krapprot tief
494 Ultramarin feinst
(487 Kobaltblau hell oder 486 Kobaltblauton oder 488 Kobaltblau dunkel)
481 Coelinblauton oder 480 Bergblau
492 Preußischblau
519 Phtalogrün
534 Permanentgrünoliv oder 521 Hookersgrün
512 Chromoxidgrün stumpf oder 525 Olivgrün gelblich
660 Sienna natur
661 Sienna gebrannt
668 Umbra gebrannt
663 Sepiabraun
485 Indigo oder 498 tiefblau Indigo
787 Paynesgrau

eins war mir klar KEIN WEISS UND KEIN SCHWARZ :logisch:

Pinselgruß Becareful

Nach oben 24.06.2009, 23:36 Nach unten

Beitrag  Re: Aquarellfarben HORADAM - Nachtgedanken zur Auswahl der Grundfarbtöne
Zitat:
Aus den Farbempfehlungen verschiedener Bücher (die ALLE VERSCHIEDEN SIND! :shock: :evil: )


warum sind die so verschieden weil jeder Künstler seine bevorzugten Farben hat
ich habs bei den Tubenfarben so gehalten
hatte ja zig Aquarelle gemalt hab in meinen Kasten geschaut welche Farben fast leer sind :grins:
die hab ich mir auch bestellt Farben die ich nur wenig, bzw. nur ne Spur zum anmischen brauche
kann ich auch weiterhin aus den Kasten nutzen.
Da ich eh viel mische sinds halt ned viel.
Was ich dir im nachhinein empfehlen würde dir nen Behältnis zu organisieren wo du hinterher die Farbe aus der Tube
drauf drückst anstatt auf der Palette.
Oft kümmt ja doch etwas mehr raus, was eigentlich kein Prob ist man kann die Farbe auch im getrockneten Zustand wieder anlösen
nur da ich gern mische hab ich auch gern jedesmal ne saubere Mischpalette
was natürlich blöd wäre wenn zuviel und du wäscht es hinterher ab
dann ist mit der Ergiebigkeit der Tube nüx mehr, Rest für den Gulli sozusagen.

Nach oben 25.06.2009, 04:26 Nach unten

Aquarell, Tusche, Kohle.

Beitrag  Re: Aquarellfarben HORADAM - Nachtgedanken zur Auswahl der Grundfarbtöne
Für mich ganz wichtig, gerade für Landschaften:
229 Neapelgelb, weil halbdeckend
649 Engl-verezianisch Rot, sehr gut für Hausdächer
787 Paynes Grau, bläulich, unverzichtbar
und, beides unendlich viel gemischt: 669 Vandyckbraun und 524 Maigrün. tolle, natürliche Grüntöne.

Nach oben 25.06.2009, 05:38 Nach unten

Pastell, Aquarell, Öl

Beitrag  Re: Aquarellfarben HORADAM - Nachtgedanken zur Auswahl der Grundfarbtöne
Beitrag: Aquarellfarben HORADAM - Nachtgedanken zur Auswahl der Grundfarbtöne - 24.06.2009, 23:36 Becareful hat geschrieben:
Farbempfehlungen verschiedener Bücher (die ALLE VERSCHIEDEN SIND!)


So ist es und jeder Autor hält genau seine Farben für unverzichtbar. Also ich kann mich nur Marie anschließen: Du weißt doch selbst, welche Farben Du am meisten verwendest. Tuben würde ich erstmal ausprobieren, ich z.B. hasse sie :rofl: . Ewig zugeklebt und immer kommt zuviel Farbe raus. Ich benutze sie nur, wenn ich größere Farbmengen benötige und ansonsten die ganzen Näpfchen. Die Farbtipps von Nessi halte ich für überlegenswert, besonders das Paynesgrau bläulich ist toll zum Mischen von Schattenfarbe. Aber was den Spaßfaktor angeht, ist der natürlich riesig, wenn so ein Paket mit vielen Farben ankommt :grins:.

Nach oben 25.06.2009, 09:19 Nach unten

Beitrag  Re: Aquarellfarben HORADAM - Nachtgedanken zur Auswahl der Grundfarbtöne
Beitrag: Aquarellfarben HORADAM - Nachtgedanken zur Auswahl der Grundfarbtöne - 24.06.2009, 23:36 Becareful hat geschrieben:
Fehlen evtl. Magenta und Cyan zum mischen, macht das jemand?

Ja, ich kenn einen Aquarellkünstler der sich ganz konsequent auf die drei Grundfarben + Schwarz beschränkt. Und wie man sieht, kann man mit diesen wenigen Farben ganz wunderbare Sachen zaubern.

Zitat:
eins war mir klar KEIN WEISS UND KEIN SCHWARZ

Und warum? Für mich ist schwarz eine der wichtigsten Farben überhaupt, sowohl als Eigenfarbe als auch zum abdunkeln von anderen Farben. Den Verzicht auf Weiß lass ich mir ja noch eingehen, obwohls manchmal schon praktisch ist, wenn man kleine, feine Details nachträglich mit Deckweiß aufsetzen kann.

Wie schon mehrfach geschrieben, ist die Farbpalette nun mal eine recht persönliche Angelegenheit zu der man schlecht Ratschläge geben kann. Die Farbzusammenstellungen die die renommierten Hersteller in ihren Einsteigerkästen mit 12 Farben anbieten, haben sich seit vielen Jahren bewährt und sind IMO auch eine gute Orientierung, wenn man sich Tubenfarben zulegen möchte. Wichtig finde ich auch, dass man sich vor dem Kauf von Farben darüber klar wird, ob man eher deckende oder lasierende Töne bevorzugt. Mir persönlich wären 20 Farben viel zu viele ... ich würde mal mit maximal 10 Farben anfangen.

Nach oben 25.06.2009, 13:02 Nach unten

Beitrag  Re: Aquarellfarben HORADAM - Nachtgedanken zur Auswahl der Grundfarbtöne
Oh, schon so viele Antworten, :winken:
super, das freut mich wirklich :D
werde alles in meine Überlegungen einbeziehen.

Beitrag: Re: Aquarellfarben HORADAM - Nachtgedanken zur Auswahl der Grundfarbtöne - 25.06.2009, 13:02 pizza hat geschrieben:
Ja, ich kenn einen Aquarellkünstler der sich ganz konsequent auf die drei Grundfarben + Schwarz beschränkt. Und wie man sieht, kann man mit diesen wenigen Farben ganz wunderbare Sachen zaubern.

Danke für den link. => Ich habe mir dort die Biografie des lambert van bommel angeschaut:
- ausgebildeter Porzellanmaler :lol:
- 5 Jahre Kunststudium an der königlichen Akademie, Abschluß mit Staatspreis :shock:
- jetzt freischaffender Kunstmaler, lebt auf Teneriffa

Daraus schließe ich messerscharf das die 4-Farb-Misch-Methode für mich "Normalpinsler" nicht relevant ist.
Diese Frage ist damit für mich geklärt. (und Fa. Schminke ist sicher der gleichen Meinung :lol: )

Noch eine Frage bitte:
Kann man ein leergewordenes Näpfchen mit der Tube "nachfüllen" oder ist die dann getrocknete Tubenfarbe anders (schlechter) als die Näpfchenfarbe?

Danke schon mal,
Becareful


Übrigens: habe mir über wochenlang die Farbvorschläge von Aquarellbüchern aus der Bücherei aufgeschrieben und vor lauter Wut über das Durcheinander eine Tabelle angelegt. Als gelernter Ing. mußte ich mich so "abreagieren"

Den Vogel hat ein Buch abgeschoßen mit den Farbempfehlungen: "Stil de grain, vert" und "Stil de grain brun"
Die gibts gar nicht bei Schmincke!

Nach oben 25.06.2009, 14:22 Nach unten

Beitrag  Re: Aquarellfarben HORADAM - Nachtgedanken zur Auswahl der Grundfarbtöne
Beitrag: Re: Aquarellfarben HORADAM - Nachtgedanken zur Auswahl der Grundfarbtöne - 25.06.2009, 14:22 Becareful hat geschrieben:
Daraus schließe ich messerscharf das die 4-Farb-Misch-Methode für mich "Normalpinsler" nicht relevant ist.
Diese Frage ist damit für mich geklärt. (und Fa. Schminke ist sicher der gleichen Meinung :lol: )

??? Was denn, nur weil der Typ ne ordentliche Ausbildung hat und von seiner Malerei lebt, kommt die Methode für dich nicht in Frage? Versteh ich nicht.

Zitat:
Kann man ein leergewordenes Näpfchen mit der Tube "nachfüllen"

ja
Zitat:
oder ist die dann getrocknete Tubenfarbe anders (schlechter) als die Näpfchenfarbe?

nein, warum sollte sie?

Wenn du das vor hast - warum willst du dir dann überhaupt Tubenfarben zulegen? Und warum muss es sortenrein Schmincke sein?

Ich bin auf Tubenfarben umgestiegen, weil ich festgestellt habe, dass ich gerne mit richtig dicken Pinseln arbeite und das macht mit den normalen Näpfchen nun mal keinen Spass. Im weiteren habe ich gemerkt, dass ich transparente Farben bevorzuge und dass es auch noch andere Hersteller gibt, die wunderbare Aquarellfarben herstellen. Seitdem tummeln sich in meiner Farbbox neben Schmincke auch Tuben von WN und Lukas und vertragen sich prächtig. Als Palette verwende ich ein großes weißes Kunststofftablett und weil ich normalerweise mit wenigen Farben auskomme, macht es nix, wenn mal ein bischen zu viel Farbe aus der Tube kommt. Das trocknet auf und wird beim nächsten Mal wieder verwendet.

Wenn du eigentlich lieber mit Näpfchenfarbe arbeitest und dir bloß die Näpfchen zu klein sind, dann solltest du vielleicht auch die WN-Aquarellfarben in den Jumbo-Porzellannäpfchen in Erwägung ziehen (gibts leider nicht von anderen Herstellern), IMO qualitativ genauso gut wie Schmincke.

Nach oben 25.06.2009, 15:26 Nach unten

Beitrag  Re: Aquarellfarben HORADAM - Nachtgedanken zur Auswahl der Grundfarbtöne
Hallo Becarful,

ich finde es grad für einen Anfänger sehr lehrreich und nützlich mit den Grundfarben zu arbeiten. Ok, ich bin ein Farbenfreak :D und hab total Freude am Farben mischen.
Bei den Aquarellen, wo ich auch Anfänger bin, benutze ich etwas mehr Farben, weil sie einfach im Kasten sind, den ich noch hatte, aber wenn ich meine Näpfchen ankucke, beschränk ich mich fast auf die Grundfarben. In Acryl komm ich mit 9 Farben aus und ab und zu noch ein Gold.

LG Momo

Nach oben 25.06.2009, 15:50 Nach unten

Pastell, Aquarell, Öl

Beitrag  Re: Aquarellfarben HORADAM - Nachtgedanken zur Auswahl der Grundfarbtöne
Oh, von diesen Excel- Tabellen könnte ich auch noch ein paar beisteuern, auch noch aufgeteilt in lasierende, halblasierenden, halbdeckende und deckende Farbtöne :rofl: :rofl: :rofl: . Habe ich mal ein ganzes Wochenende mit zugebracht... und danach wochenlang Farbkarten gepinselt bis zum Erbrechen.

Nach oben 25.06.2009, 15:55 Nach unten

Beitrag  Re: Aquarellfarben HORADAM - Nachtgedanken zur Auswahl der Grundfarbtöne
Bin ebenfalls der Ansicht, dass die Farbpalette ne sehr persönliche Angelegenheit ist. Die Tipps von Marie sind super. Die Farben, die in Deinem Kasten am meisten ausgenudelt sind, brauchst Du auch am meisten. Die Farben, die Du noch nie angerührt hast, kannste Dir sparen. Oder zur Not einfach mischen.

Es gibt viele Vorteile der 4-Farb-Mischtechnik. Man braucht weniger Material, die Farben harmonieren alle gut miteinander, eben weil man ja alles aus nur 4 Farben mischt. Man spart also automatisch einen Haufen Geld.
ABER: ich persönlich bin ebenfalls ein Farbenfreak. Anders als Rendel allerdings liebe ich die besonders reinen Farben, die schon als Pigment in der Tube fix und fertig vorliegen. Für bestimmte Arbeitsweisen und expressionistische Malweise finde ich persönlich es einfach besser, die Farben nahezu ungemischt aus der Tube zu verwenden. Die Farben strahlen einfach mehr. Die Wirkung ist eine ganz andere. Mischt man nämlich zuviele Farben miteinander, verlieren die Farben an Leuchtkraft und ganz am Ende sieht die Farbe einfach nur noch dreckig aus. Mag sein, dass ein studierter und renomierter Maler, der 30 Jahre und mehr Malererfahrung hat, dies irgendwie umgehen kann. :mrgreen: Es kommt halt immer auch drauf an, was man in den Bildern ausdrücken will.

Ich würde natürlich nie alle 30 Farben, die bei mir an der Wand hängen, gleichzeitig in einem Bild verarbeiten. Aber ich finde es schön, mehrere Alternativ-Töne einer Grundfarbe zu haben, um eben dem aktuellen Bild in Bearbeitung unterschiedliche Wirkung geben zu können.

Auf eine bestimmte Marke festlegen würde ich mich auch nicht. Schmincke ist super! Hab ich auch. Aber Schmincke verträgt sich auch mit W&N und vielen anderen Marken. Die beiden sind mir jedoch die liebsten. Was der eine nicht in seiner FArbpalette hat, kauf ich mir halt vom andern.

Es ist übrigens kein Problem, Näpfchen mit Tubenfarben aufzufüllen. Eigentlich sind die cremigen Tubenfarben sogar viel besser, weil da keine Klebe- und Füllstoffe drin sind, die man braucht, um die Pigmente in Form zu pressen. Wobei W&N ne super Technik entwickelt haben, wo man diese Klebestoffe nicht benötigt. Aber ich lasse meine Farben auch auf der Palette und lasse sie antrocknen, wenn ich zuviel rausgedrückt habe. Da es ja wasserlösliche Farben sind, kann man sie gut wieder anlösen und von der Qualität verlieren sie dadurch absolut gar nichts.

Ich persönlich verwende übrigens auch kein schwarz, statt dessen mische ich mir meine Schwarztöne selbst aus Indigo, Violett und verschiedenen Brauntönen, abhängig davon, wie farbig das Schwarz sein soll. Richtiges schwarz ist mir meist zu farblos und zu heftig, zu langweilig und zu starr. Das stört mitunter die Farbharmonie im Bild. Weiß als Deckweiß verwende ich allerdings schon, dann jedoch als Gouache, weil man das Aquarellweiß, welches alles andere als volldeckend ist, meist vergessen kann. Das Aquarellweiß kann man verwenden, wenn man richtige Pastelltöne haben möchte, die leicht deckend sind. Kommt auch hier wieder darauf an, welche Stimmung man im Bild ausdrücken möchte und wie man das Weiß einsetzt.

An Deiner Stelle würde ich mir also die Farben als Tuben kaufen, die Du am meisten verwendest. Und dann schaust Du einfach, welche Farben Du noch total super schön findest und Dir auch vorstellen könntest, ein ganz bestimmtest Motiv zu malen. Und da kannst Du Dir ja überlegen, ob Du sie gleich als Tube oder erst mal als Näpfchen kaufst. Ich persönlich entscheide mich dann meistens abhängig vom Preis. :mrgreen:

Viele Grüße,
Midge

Nach oben 26.06.2009, 13:08 Nach unten

Beitrag  Re: Aquarellfarben HORADAM - Nachtgedanken zur Auswahl der Grundfarbtöne
Beitrag: Re: Aquarellfarben HORADAM - Nachtgedanken zur Auswahl der Grundfarbtöne - 26.06.2009, 13:08 Branwen hat geschrieben:
Es gibt viele Vorteile der 4-Farb-Mischtechnik. Man braucht weniger Material, die Farben harmonieren alle gut miteinander, eben weil man ja alles aus nur 4 Farben mischt. Man spart also automatisch einen Haufen Geld.
ABER: ich persönlich bin ebenfalls ein Farbenfreak. Anders als Rendel allerdings liebe ich die besonders reinen Farben, die schon als Pigment in der Tube fix und fertig vorliegen. Für bestimmte Arbeitsweisen und expressionistische Malweise finde ich persönlich es einfach besser, die Farben nahezu ungemischt aus der Tube zu verwenden. Die Farben strahlen einfach mehr. Die Wirkung ist eine ganz andere. Mischt man nämlich zuviele Farben miteinander, verlieren die Farben an Leuchtkraft und ganz am Ende sieht die Farbe einfach nur noch dreckig aus. Mag sein, dass ein studierter und renomierter Maler, der 30 Jahre und mehr Malererfahrung hat, dies irgendwie umgehen kann. :mrgreen: Es kommt halt immer auch drauf an, was man in den Bildern ausdrücken will.



Also ich komm meist mit ner geringen Farbalette für nen Bild aus
da ich wie gesagt gerne mische, reine Farben fertig angemischt schön und jut nur wenn ich gerade sehe die ganzen Grüntöne die Becareful
auflistet, die brauch man ned da die meist fertig angemischen oft grauenvoll sind oft reicht einer, ich nutze oft
einen ja jut White Nights (*gg weiss ja das Midge da ned viel von hält) Olivgrün dunkel den ich in allen anderen grüntönen abmischen kann und die dann relativ natürlich ausssehen
ohne quitschig zu wirken
und wenn man sich bissel dran hält ned mehr wie drei Grundfarben zu mischen entgeht man auch die dreckige Wirkung

Beitrag: Re: Aquarellfarben HORADAM - Nachtgedanken zur Auswahl der Grundfarbtöne - 25.06.2009, 14:22 Becareful hat geschrieben:
Daraus schließe ich messerscharf das die 4-Farb-Misch-Methode für mich "Normalpinsler" nicht relevant ist.
Diese Frage ist damit für mich geklärt. (und Fa. Schminke ist sicher der gleichen Meinung :lol: )


:mhh: Na ja viele Farben machen noch ned ein Bild aus du kannst auch mit einer Farbe eine große Wirkung erziehlen :grins:

Nach oben 26.06.2009, 13:34 Nach unten

Beitrag  Re: Aquarellfarben HORADAM - Nachtgedanken zur Auswahl der Grundfarbtöne
Mit den Grüntönen hast Du recht, Marianne. Ich habe am liebsten Schmincke's Maigrün. Daraus mische ich mir dann mit Blautönen und Brauntönen meine Grüns zurecht. Grün nehme ich grundsätzlich auch nie ungemischt aus der Tube. Ich sag ja auch nicht, dass ich alle Farben ungemischt verwende. Die meisten mische ich vor dem Auftragen aufs Papier schon noch mit einer anderen Farbe. Aber hin und wieder überkommt es mich und ich brauche die Farbe "pur". :mrgreen: So hat halt jeder seine eigenen Vorlieben und "Ticks".

Und Du hast auch noch recht mit der Bildwirkung: es gibt wunderschöne monochromatische Aquarelle! Vor allem die Sepia-Aquarelle oder auch Kaffee-Aquarelle strahlen ne super Wirkung aus! Nur mit einer beachtlichen Anzahl an Farben wird ein Bild nicht automatisch perfekt und schön. Muss man von Motiv zu Motiv entscheiden, wie viele Farben nun angebracht sind. Das macht den Begriff "Kunst" ja auch so kompliziert!

Nach oben 26.06.2009, 13:47 Nach unten

Beitrag  Re: Aquarellfarben HORADAM - Nachtgedanken zur Auswahl der Grundfarbtöne
Ich finde es als Anfänger ganz gut mit den Grundfarben anzufangen, je zwei Rot, zwei Blau, zwei Gelb immer kalt und warm und Schwarz, evt. Weiss, das Schwarz braucht man um Olive zu mischen. Und dann vielleicht noch ein paar Farben die Du besonders schön findest. Du kannst nach und nach Deine Farbpalette dann erweitern, Du merkst so dann welche Farben Du gern möchtest und bevorzugst. Ausser Du hast viel Geld, dann kauf von Anfang an was Du kriegen kannst :grins: .

LG Rendel

Nach oben 26.06.2009, 16:09 Nach unten

Beitrag  Re: Aquarellfarben HORADAM - Nachtgedanken zur Auswahl der Grundfarbtöne
Hallo Kritzelmeisters,
Danke für eure vielen aufschlußreichen Antworten und Aussagen, mir ist einiges klarer geworden.

Fazit: Ich werde jetzt keinen kompletten Satz Farbtuben kaufen.
Grund: Meine beiden selbstzusammengestellten Farbkästen haben große Näpfchen für die häufig verwendeten Farben und halbe für die nicht so gebräuchlichen, das passt.
Wenn ab jetzt ein Napf leer wird werde ich eine Tube kaufen und den Napf damit nachfüllen, das wußte ich bisher nicht das das geht.
So bekomme ich mit der Zeit einen Tubenbestand der genau meinem Verbrauch entspricht.
Es bleibt also bei meiner gewohnten arbeitsweise mit den Näpfen.
Wenn ich von einer Farbe viel brauche kann ich, sobald vorhanden, Tubenfarbe direkt in ein Mischfach drücken.

Wenn es noch Ideen und Anmerkungen gibt bitte weiterposten.

Pinselgruß Becareful

Wen es interessiert: anbei die Farbkarten meiner beiden Schminkekästen

Nach oben 28.06.2009, 11:00 Nach unten

Beitrag  Re: Aquarellfarben HORADAM - Nachtgedanken zur Auswahl der Grundfarbtöne
So, Info als Bestätigung des gesagten für evtl. Mitleser:

Ich habe inzwischen 3 Tuben Horadam gekauft und damit Näpfchen nachgefüllt.
Es funktioniert sehr sehr gut:
Die getrocknete Tubenfarbe löst sich mindestens genauso wie die Näpfchenfarbe, am Anfang sogar besser.
Die frisch eingedrückte, also noch weiche Tubenfarbe lässt sich wohldosiert mit der Pinselspitze aus dem Napf nehmen.
Ein großer Vorteil ist mir aufgefallen: Wenn man das Näpfchen schon nachfüllt wenn es noch nicht ganz leer ist
spart man man sich dadurch das Herumfummeln in einem fast leeren Napf.
Nachfüllen ist günstiger:
halber Napf mit 1,5ml kostet z.B. 2,25€ => 1,5 €/ml
ganzer Napf mit 3ml kostet z.B. 2,80€ => 0,93 €/ml
kleine Tube mit 5ml kostet z.B. 3,38€ => 0,68 €/ml
große Tube mit 15ml kostet z.B. 4,95€ => 0,33 €/ml

Da machts richtig Spaß auch mal größere Bilder zu probieren: 50x70cm :grins:

Noch was: ich habe auch versucht eine Billig-Tuben-Wasserfarbe in einem Napf zu trocknen und wieder anzulösen. Das funktioniert extrem schlecht die Farbe ist nur noch Sch***e !

Pinselgruß Becareful

Nach oben 13.07.2009, 07:40 Nach unten

Beitrag  Re: Aquarellfarben HORADAM - Nachtgedanken zur Auswahl der Grundfarbtöne
Ich wußte gar nicht das es fertige Aquarellkästen HORADAM mit kleinen und großen Näpfen kombiniert gibt.
Neulich ist mir dieser mit einer schönen Farbkombination für den Anfang aufgefallen (zum lesen Bild vergrößern) Die großen Näpfe mit den drei wichtigsten Grundfarben zum mischen sind sehr praxisgerecht. Fürs ganz kleine Gepäck wäre sowas ideal.

Nach oben 01.08.2009, 13:47 Nach unten

Beitrag  Re: Aquarellfarben HORADAM - Nachtgedanken zur Auswahl der Grundfarbtöne
Hallo Becarefull,

Bei Gerstaecker gibt es die Leerkaesten von Schmincke Horadam und die gesamte Faerbpalette mit halben und ganzen Naepfchen lose zu kaufen...dort kannst Du Dir einen Kasten bestellen und diesen nach Lust und Laune mit halben und ganzen Naepfen bestuecken.

:winken:

Nach oben 01.08.2009, 15:08 Nach unten

Aquarell

Beitrag  Re: Aquarellfarben HORADAM - Nachtgedanken zur Auswahl der Grundfarbtöne
Ich hab gestern mitgekriegt, wie jmd nach lasierender Aquarellfarbe gesucht hat. Ich dachte bis gestern die sind alle lasierend, abhängig davon wie viel Wasser man benutzt.

Nach oben 20.02.2010, 16:37 Nach unten

Aquarell, Tusche, Kohle.

Beitrag  Re: Aquarellfarben HORADAM - Nachtgedanken zur Auswahl der Grundfarbtöne
Hallo Sabbel, ja das Geheimnis der Aquarellfarbe. :lol:
Ich habe die Deckkraft der einzelnen Farben auch lange nicht beachtet.
Und dabei ist sie sooooo wichtig.

Nach oben 20.02.2010, 16:50 Nach unten

Aquarell

Beitrag  Re: Aquarellfarben HORADAM - Nachtgedanken zur Auswahl der Grundfarbtöne
Ja genau, das hab ich hier auch in dem Prospekt (war alles umsonst, da hab ich ordentlich eingepackt). Aber kann ich mit einer deckenden Farbe nicht auch eine Lasur machen?

Nach oben 20.02.2010, 17:04 Nach unten
 [ 25 Beiträge ]  Gehe zu Seite 1, 2  Nächste

 Ähnliche Themen 
 Thema   Autor   Antworten   Zugriffe   Erstellt 
Welche Pastellkreiden / Stifte verwendet ihr ? Es gibt sooo viel Auswahl

in Material-Tipps

skyar

4

834

14.05.2013, 13:25

Die grosse Auswahl von Zeichentusche und anderes !!

in Material-Tipps

Nachtmaler

3

176

02.09.2008, 21:55

FETTE RABATTE auf HORADAM im Kritzelshop bis 01.05.2013

in Material-Tipps

Kritzelshop

1

458

08.03.2013, 11:43

Aquarellfarben: WhiteNights oder Cotman ?

in Material-Tipps

Luis

33

1494

12.03.2015, 23:36

Welche Aquarellfarben?

in Material-Tipps

Bommerlinda

12

568

24.12.2014, 14:37

Granulierende Aquarellfarben - durchaus eine Betrachtung wert

in Material-Tipps

dness

7

765

29.11.2014, 20:11

Nicht trocknende Aquarellfarben.

in Material-Tipps

nihilas

31

1138

11.12.2013, 23:35

Mijello Aquarellfarben ab sofort auch im Kritzelshop

in Material-Tipps

Kritzelshop

12

1201

04.04.2013, 10:12

Lichtechtheit von Aquarellfarben Test

in Material-Tipps

Augenschokolade

56

3384

16.11.2012, 10:01

Eine Frage zu Aquarellfarben (Näpfchen) von Schmincke-Akademie

in Material-Tipps

Kubin

3

1287

02.10.2010, 16:16






© Kritzelmeister.de • Alle Inhalte, Bilder und Werke sind Eigentum der entsprechenden Rechteinhaber und dürfen ohne ausdrückliche Genehmigung nicht verbreitet bzw. kopiert werden!