"Was nützen mir die Farben, wenn ich nicht weiß, was ich malen soll?" (Michel de Montaigne)




 [ 10 Beiträge ] 
 Start frei für Pastellmalerei 
Autor Nachricht

Beitrag  Start frei für Pastellmalerei
Hallo,

ich bin auf der Suche nach einem Set von Pastellkreiden.

"Einfach mal so intuitiv" würde ich bei Gerstaecker die 120er Polychromos Pastellkreiden von Faber Castell bestellen.

Ich weiß, dass ich eine kreative Ader habe. Diese Ramschfarben-Phase = viele Farben für wenig Geld, habe ich hinter mir. Jetzt weiß ich, dass mir die Qualität nicht reicht und ich aber sogern intensiv mit Pastellkreiden malen möchte. Deswegen bin ich auf der Suche nach einem soliden, vielseitigen, hochwertigen Pastellset mit... ja schon an die 120 Farben.

Klar, wenn ich keine finanziellen Grenzen hätte bzw. sie ignorieren/nicht kennen würde, würde ich sofort den 400er Kasten von Schmincke/525er von Sennelier nehmen. Das Problem ist, dass ich meinen Spielraum kenne und daher weiß, dass ich die Polychromos Pastellkreiden ganz gut budgetieren kann, vom Gefühl her würde ich da was solides erwerben...

Meine Frage:
-Sind die Polychromos 120er eine gute Wahl ("Nimm sie, sind eine hochwertige, solide Basisausstattung"), oder meint ihr, dass ich bei einem anderen Hersteller eine bessere Qualität zu einem günstigeren Preis finde ("Nimm sie nicht, für diese Qualität ist der Preis doch total abgehoben!")?


Anmerkung:
Mein komplettes Atelier stelle ich mir so vor:
- Prismacolor 132er
- Polychromos Pastellkreiden
- Ölpastellkreiden (von Jaxon?)
- Pitt Graphit-Set von Faber Castell
- Pitt Studien-Set von FC
- Kohle-Set von FC

Ich freue mich auf eure Meinungen!

lg othmar
- Zubehör wie Modellpuppen/Fixativ/400 Schmincke Pastelle ;-) ...

Nach oben 17.06.2009, 16:04 Nach unten

Pastell, Aquarell, Öl

Beitrag  Re: Start frei für Pastellmalerei
Also ich war bei einem Kurs von Faber-Castell. Die haben natürlich auch 90 min. Eigenwerbung gemacht und für alle Zeichensets, ihre Buntstifte (Polychromos) und ihre Aquarellstifte den Anspruch erhoben, die Besten zu sein. Aber gerade bei Pastellen haben sie zugegeben, dass es Besseres gibt:
Die Pastellstifte haben keine besonders leuchtenden Farben, die harten Kreiden gehen, aber es gibt bessere und die weichen Kreiden stauben viel zu sehr. Wohlgemerkt, das sagt Faber-Castell!

Wir haben dann unseren Lehrer gefragt (der Maler ist und vorwiegend Öl und Pastell malt) und er hat emfpohlen:
die Pastellstifte CarbOthello von Schwan Stabilo wegen der Leuchtkraft
die harten Kreiden von Conte
die eher weichen Kreiden von Talens Rembrandt und
natürlich die weichen Kreiden von Schmincke und Sennelier.
Bei Ölpastellen schwört er auf Sennelier.

Aber warum kaufst Du Dir nicht erstmal zum Probieren einzelne Kreiden? Dann weißt Du am schnellsten, was zu Dir und Deiner Zeichen-/Malweise am Besten passt. So habe ich es jedenfalls gemacht und bin mit meinen Sachen jetzt sehr zufrieden.

Nach oben 17.06.2009, 16:43 Nach unten

Beitrag  Re: Start frei für Pastellmalerei
AHA!

Ich hab mich bei einem Bekannten schon durch Talens Rembrandt Schmincke und Sennelier durchprobiert, vor allem die letzten beiden definieren ja herausragende Qualität.

Aber das die Pastelld von FC sogar von Unternehmen als mittelmäßig kommuniziert wird, fährt ein...

Ich hab hier im Forum öfter gelesen, dass die Rembrandt zT grobkörnige Einschlüsse enthalten, die das Papier aufschlitzen können...Stimmt das?

Vom Preis wären sie den Polychromos am nächsten (schonen also meinen Nicht-Kunststudent-aber-trotzdem-Student-Geldbeutel), 207 Farben sind auch interessant. Bei Gerstaecker führen die 2 90er Sets (Landschaft und Porträt), wenn man beide nimmt, hat man dann 180 verschiedene Farben?

Nach oben 17.06.2009, 19:46 Nach unten

Beitrag  Re: Start frei für Pastellmalerei
Hallo Othmarw,

ich kann Dir eigentlich nur die von Schmincke und die von DalerRowney empfehlen. Beide sind teuer, aber ihren Preis vollkommen wert. Sie sind nicht zu hart aber auch nicht zu weich, um nicht sofort zu zerbröseln und ihre Pigmentierung und Leuchtkraft sind einmalig (für mich jedenfalls). Bei Gerstäcker ist Schmincke schon Mal im Angebot, da schlag ich immer zu. Die von DalerRowney bekommt entweder durchs Internet oder in Frankreich.
Ich würde auch kein Set kaufen (ggfs. ein Starterset) sondern die Farben so, wie ich sie für das gerade zu malende Bild benötige. So mit und mit kommt dann schon was an Farben zusammen.
:winken:

Nach oben 17.06.2009, 20:02 Nach unten

Beitrag  Re: Start frei für Pastellmalerei
Vor einigen Jahren, bin ich schon an der Realisierung meines "Ateliers" gescheitert. Der riesengroße finanzielle Aufwand hat mir die Lust verdorben. Ich blätterte die Kataloge von Schmincke und Sennelier, wollte unbedingt das herausragende. Dieses Hochstapeln hat mir dann die Lust genommen

Dieses Mal soll es anders sein: ich möchte Pastellkreiden, die ihr Geld wert sind. Eine solide Qualität, die nicht von Schmicke sein muss, aber trotzdem etwas hergibt. Ich glaube, ich brauche die große Palette, weil ich rein aus der Stimmung und dem Moment male. Die akribische Vorarbeit (Farbensuche, herumrennen und ausprobieren, vergleichen, Farben verwerfen, neue Finden, bestellen) empfinde ich derzeit als sehr hinderlich, deswegen würde ich mir gerne ein Set zulegen. Das heißt nicht, dass hier ein vollkommenes Grünhorn in Sachen Malen sitzt, ich arbeite gerne genau und raffiniert, aber (momentan) suche ich einfach nach dieser Grundausstattung. Falls ich einmal den Bedarf für Schmincke "existenziell" halte (was durchaus sein kann, wenn ich einmal drinnen bin), werde ich sicher einen Weg finden, mir diesen Traum zu realisieren.

Da die Polychromos laut einer (respektablen Meinung) gewissen Qualitätskriterien nicht standhalten, lenkt sich mein Blick auf Talens Rembrandt. Wäre das der richtige Griff?

lg othmar


Für alle, die gerne noch länger in langen Forumsbeiträge lesen:

Eigentlich bin ich ja "nur" ein Hobbymaler. Für mich ist die augenblickliche Inspiration sehr wichtig (aus der sich dann eine Art "Schubkraft" für eine Idee entwickelt). Der Nachteil bei mir ist, wenn ich mich nicht sofort hinsetze und diese Schubkraft nutze, läuft sie ins Leere und verraucht.

Beispiel: Milder Sonntag Nachmittag+freier Kopf+gutes Buch+(zB Postdemokratie von Colin Crouch)+Denver-Clan-DVD im Hintergrund laufen = eine gewisse Stimmung.
Ich widme mich dem Buch, ein Blick auf Denver-Clan und die Welt um mich herum ist vergessen.

In solch einem Augenblick muss ich meine Kofferstaffelei auspacken, oder ein Papier auf meinen Schreibtisch ausbreiten (Farben sind griffbereit) und sofort loslegen. Dann fokussiere ich mich genau auf diese Stimmung, das Papier wird zum Raum, der darum bettelt, diese Stimmung einfangen zu dürfen. Und das muss dann jetzt! passieren. Wenn ich da erst die Farben zusammensuchen muss (die mich im Idealfall anspringen), verraucht die Idee in der akribischen Farbensuche...

Nach oben 17.06.2009, 21:07 Nach unten

Beitrag  Re: Start frei für Pastellmalerei
Um jetzt noch einmal meine Frage zu konkretisieren:

Ich bin auf der Suche nach einem Set von Pastellkreiden.

Interessieren würden mich die Polychromos und die Talens Rembrandt.

Hat von euch jemand Erfahrungen mit denen?
Wer kennt außer den beiden genannten noch weitere Pastellkästen, mit einer soliden Qualität (welche jetzt nicht der hochfeinen Schmincke entsprechen muss, aber mit denen man trotzdem eindrucksvolle Ergebnisse erzielen kann)?
Bei Gerstaecker gibt es ja diverse Talens Rembrandt Sets. Wie bekomm ich mit denen ein umfangreiches Farbspektrum hin?

lg othmar

Nach oben 17.06.2009, 22:24 Nach unten

Pastell, Aquarell, Öl

Beitrag  Re: Start frei für Pastellmalerei
Versuch es doch mal bei ebay: Da werden gerade 90 Kreiden von Talens Rembrandt angeboten. Stehen noch bei einem Euro :winken: . Ich bin mit denen sehr zufrieden. Aber trotzdem noch einmal: Jeder hat andere Vorlieben. Schmincke hab ich mir übrigens auch bei ebay ersteigert: einmal 45 und einmal 30 Kreiden für insgesamt 60 €. Muss man nur immer mal wieder gucken, sind selten dabei.

Nach oben 18.06.2009, 07:25 Nach unten

Beitrag  Re: Start frei für Pastellmalerei
Oky, das mit dem Set habe ich verstanden, aber ums ausprobieren kommst Du nicht rum.
Wir können Dir sagen Rembrandt ist super und Du kaufst Dir das Set, um dann festzustellen "Mist, die liegen mir überhaupt nicht".
Meine Erfahrung ist z.B. das Rembrandt ganz passabel , die von Faber Castell der größte Mist sind.
Hilft Dir das nun wirklich weiter?

Ich hoffe Du verstehst mich nicht falsch, aber Erfahrungen machen, kann Dir keiner abnehmen.

:winken:

Nach oben 18.06.2009, 13:08 Nach unten

Beitrag  Re: Start frei für Pastellmalerei
Hallo zusammen

Die von Rembrandt habe ich schon einmal ausprobieren dürfen.
Ich empfand die Farben als sehr intensiv, fast so intensiv wie die von Schmincke und Sennelier. Die Kreiden von Rembrandt kamen mir geringfügig härter vor, was mir aber den Umgang mit den Kreiden erleichterte. Die Schmincke und Sennelier waren mir da fast schon zu weich (ich weiß, das ist gut wg der Pigmente, die farben leuchteten auch besonders). Irgendwelche Einschlüsse konnte ich bei meiner Testaktion auch nicht feststellen (das fände ich dann ja wirklich krass).

@Lucie: hab bei ebay keine talens rembrandt gefunden, könntest du mir den link bitte reinstellen?

Nach oben 18.06.2009, 13:53 Nach unten

Pastell, Aquarell, Öl

Beitrag  Re: Start frei für Pastellmalerei
Das ist der Link:
[Link entfernt]

Artikelnummer: 120436233851

Ich habe als Suchwort Pastellkreiden eingegeben und eingegrenzt auf "nur Auktionen". Sind als Rembrandt-Kreiden angeboten und weiter unten steht dann erst, dass sie von Talens sind.

Und hier noch ein Link für Schmincke-Pastellkreiden:
[Link entfernt]

Sind zwar ziemlich gebraucht, aber für den Anfang... Vor allem denke ich, wird kaum jemand bieten, da man erstmal den Eindruck hat, dass ein leerer Kasten angeboten wird.

Nach oben 18.06.2009, 14:06 Nach unten
 [ 10 Beiträge ] 

 Ähnliche Themen 
 Thema   Autor   Antworten   Zugriffe   Erstellt 
Einführung in die Pastellmalerei

in Technik-Tipps

Kritzelmeister

0

1042

17.05.2007, 13:01

Pastellmalerei für Einsteiger von Enke Cäcilie Jansson

in Bücher-Tipps

Eva

0

1020

07.09.2009, 21:34

Bob Ross:Benötigte Dinge für den Start

in Material-Tipps

Weedburner

21

8932

27.03.2008, 12:54

Aquarell - der Start

in Material-Tipps

eleen

11

497

04.02.2008, 13:06

Fragen über Fragen zur Pastellmalerei

in Material-Tipps

Matsch-Madame

9

871

16.08.2010, 06:59






© Kritzelmeister.de • Alle Inhalte, Bilder und Werke sind Eigentum der entsprechenden Rechteinhaber und dürfen ohne ausdrückliche Genehmigung nicht verbreitet bzw. kopiert werden!