"Kunst ist das, was übrigbleibt, nachdem alles an ihr bis ins letzte analysiert worden ist." (Martin Kessel)




 [ 16 Beiträge ] 
 Probleme bei Öl-Nass-in Nass mit Endausmalungen 
Autor Nachricht

öl

Beitrag  Probleme bei Öl-Nass-in Nass mit Endausmalungen
-Seit ca. 1 Jahr male ich meine Bilder Nass-in -Nass.
-Dabei tritt immer wieder folgendes Problem auf :
-Ich bin nicht mehr in der Lage filigrane Ausarbeitungen vorzunehmen.
- Die Farbaufnahme ist unbefriedigend, Konturen werden unscharf

-Die Bilder beginne ich mit langsamtrocknendem Malmittel, danach verwende ich schnelltrocknendes Malmittel, aber alles wird unsauber... Selbst wenn ich Tage warte um weiterzumalen sind die Ergebnisse unbefriedigend
- Sollte ich vielleicht die Filigranpassagen nicht untermalen ? Früher habe ich solche Passagen locker hingekriegt, direkt ohne Untermalungen

Nach oben 27.11.2015, 18:59 Nach unten

Acryl + Öl

Beitrag  Re: Probleme bei Öl-Nass-in Nass mit Endausmalungen
Hallo Hermann,

ich denke, du malst nicht die richtige nass in nass Technik; bei der gibst du 1 Mal ein Malmittel darauf - und dann kommt nur noch Ölfarbe darauf. Bei dieser Technik mischt du immer wieder die Farbe mit der darunter liegenden - oder du tupfst am Schluss dann ganz sachte etwas Farbe auf die nasse Farbe.

Ich denke, du machst Zwischentrocknungen, damit du wieder Malmittel schnelltrocknend darauf geben kannst.

Nach oben 29.11.2015, 07:42 Nach unten

öl

Beitrag  Re: Probleme bei Öl-Nass-in Nass mit Endausmalungen
-Nass-in-Nass male ich jetzt ca. 1 Jahr...Die Technik ,die ich über you-tube kennenlernte ,faszinierte mich sofort..So´n Bild in in ein paar Stunden fertig zu malen, ja das hat schon was..
-Früher malte ich mehrere Wochen an einem Bild...
-Nur die Grenzen der Nass-in-Nass-Technik lernte ich auch recht schnell kennen. Ich wollte bei einem Segelboot lediglich die Segel von rot in blau ummalen.. als ich dann am nächsten Tag wiederum mit langsamtrocknenden Malmittel zu Werke ging, mußte ich feststellen,daß die blaue Farbe überhaupt keine Haftung mehr bekam...
-Dann änderte ich die Strategie und ging mit schnelltrocknendem Malmittel zu Werke,das funktionierte leidlich...
-Krasse Probleme bekam ich aber bei meinem letzten Bild,als ich versuchte filigranes auf die Nass-in Nass Untermalung zu legen, das ging komplett nach hinten los..
Nochmals ,damit hier keine Mißverständnisse aufkommen : dieses Bild ist kein von mir gemaltes, es stammt aus irgendeiner Galerie aus dem Internet..
Bild
Das Bild kennst Du ja schon aus einem anderen Threat..
-Die Passage mit den Menschen unter den Zelten möchte ich jetzt mal ohne Nass-in-Nass-Vormalung auf die Leinwand bringen..
-Gib mir gerne Tips wie Du es angehen würdest... Etwas skeptisch bin ich aber allein schon deshalb weil meine Leinwand ( 40 x40 aus Billigdiscounter für 1.99 € auf Keilrahmen ...schäm...) ziemlich grob ist,ich hab Angst das mir die Farbe bei Filigran-Strichen verläuft..

Nach oben 29.11.2015, 11:30 Nach unten

Öl, Acryl

Beitrag  Re: Probleme bei Öl-Nass-in Nass mit Endausmalungen
Solage die Farbe noch nass ist, kannst Du sie mit einem Tuch oder für filigrane Stellen mit einem Wattestäbchen an dieser Stelle entfernen und dann sollte die neue Farbe eigentlich wieder haften.
Eine weitere Möglichkeit ist, die Farbe ohne grossen Druck mit einem Spachtel aufzutragen, so mischt sie sich praktisch nicht mit der darunterliegenden noch nassen Farbe.

Oder Du lässt das Bild ganz trocknen und malst dann in Ruhe darüber....

Nach oben 29.11.2015, 13:52 Nach unten

öl

Beitrag  Re: Probleme bei Öl-Nass-in Nass mit Endausmalungen
@jobr
-Ja,danke für Deine Tips,
-solche heiklen Bildpassagen,da werde ich zukünftig auch mal mit der Nass-in-Nass Untermalung etwas dezenter vorgehen, ich glaube ,ich habe es dort übertrieben. Solche Passagen werde ich zukünftig gleich mit Q-Tips oder Läppchen "trockenlegen ", auch von vorneweg weniger langsamtrocknendes Malmittel an diesen Stellen einsetzen. Der Vorteil dürfte sein,das ich glatte,geschlossene Oberfläche bekomme,weil die Leinwand ziemlich grob ist.

Nach oben 29.11.2015, 16:13 Nach unten

Acryl + Öl

Beitrag  Re: Probleme bei Öl-Nass-in Nass mit Endausmalungen
bei zu grober Leinwand würde ich sie zuerst mit Acrylfarbe grundieren und schleifen. Grobe Leinwände sind eher für Spachtel Arbeiten, damit die dicken Farbschichten einen besseren Halt haben.

Nach oben 29.11.2015, 17:00 Nach unten

öl

Beitrag  Re: Probleme bei Öl-Nass-in Nass mit Endausmalungen
so,hab gestern Abend diese Menschenpassage nach den gewonnenen Erkenntnissen angelegt. Sieht schon wesentlich besser aus. Heute morgen habe ich eine neue Figur dazugemalt, mußte aber feststellen das die Farben ,vornehmlich Arm-und Beinpartien, gemalt in orange-yellow,wesentlich dunkler geraten als die gestern gemalten.

@ Susanne,
bezüglich Deiner Ratschläge mit Leinöl :warum machst Du das ? Ich hab jetzt nur schnelltrocknendes Malmittel im Einsatz...
-Was ich bei mir vermisse ist irgendwie Tiefe und Glanz, das ganze wirkt mehr wie eine Aquarellzeichnung

Nach oben 30.11.2015, 08:42 Nach unten

Acryl + Öl

Beitrag  Re: Probleme bei Öl-Nass-in Nass mit Endausmalungen
Beitrag: Re: Probleme bei Öl-Nass-in Nass mit Endausmalungen - 30.11.2015, 08:42 hermann1951 hat geschrieben:

@ Susanne,
bezüglich Deiner Ratschläge mit Leinöl :warum machst Du das ? Ich hab jetzt nur schnelltrocknendes Malmittel im Einsatz...
-Was ich bei mir vermisse ist irgendwie Tiefe und Glanz, das ganze wirkt mehr wie eine Aquarellzeichnung


Du meinst bestimmt den Tipp, wie ich meine Farben verdünne; die untersten Schichten verdünne ich mit lösin 600, bei jeder Schicht darüber nehme ich immer ein wenig mehr Öl dazu. Damit halte ich den Spruch fett auf mager ein, :ironie: damit die Farben auch in 100 Jahren nicht abblättern.

Wenn du in der nass in nass Technik aber liquid clear von Bob Ross verwendest, darfst du keinen Verdünner verwenden! (die Farben ziehen sich beim Trocknen zusammen.)

Für mehr Tiefe brauchst du viel Licht und Schatten, natürlich auch die Perspektive muss in die Tiefe ausgerichtet werden. Bei der nass in nass Technik vertreibst du die Farbe vielleicht zu stark, dass sie wie eine Aquarellzeichnung aussehen.

Nach oben 30.11.2015, 09:19 Nach unten

Öl

Beitrag  Re: Probleme bei Öl-Nass-in Nass mit Endausmalungen
Hallo Hermann,
ein Faktor bei deinen Problemen könnte auch der billige nicht gut saugende Leinwand sein denke ich.
So wie ich es gelernt habe sollte man in einem Bild beim Einsatz von unterschiedlichen Malmitteln sehr vorsichtig sein.Es könnte sehr leicht in die Hose gehen.
Ich male zwar meistens in Schichten ,aber nass in nass habe ich auch ein bisschen Erfahrung. Vorsichtshalber habe ich gar kein Malmittel genommen.
lg Lilla

Nach oben 30.11.2015, 10:50 Nach unten

öl

Beitrag  Re: Probleme bei Öl-Nass-in Nass mit Endausmalungen
<<Vorsichtshalber habe ich gar kein Malmittel genommen.>>

-Nass-in-Nass ohne Malmittel ? Wie kann das funktionieren ?

Nach oben 30.11.2015, 12:18 Nach unten

öl

Beitrag  Re: Probleme bei Öl-Nass-in Nass mit Endausmalungen
@ Susanne
-hab jetzt Lösin und Leinöl zur Hand

- Ich hatte eingeschlagene Stellen ( Hautpartien ) auf meinem Bild, die ich schon mehrmals mit versucht hatte mit Farbe pur zu puschen,was aber einfach unbefriedigend war. Gestern abend habe ich Leinöl dazu gemischt,und siehe da, die Farbe bekam endlich Haftung..war aber heute morgen noch feucht
Frage : wie lange läßt Du mit Leinöl gemischte Farbe trocknen, und daran die anschließende Frage, ob Du nach Trocknung erneut mit Leinöl gemischte Farbe auftragen kannst ?


- Jetzt möchte ich mal ne Waldpartie malen, und die Untermalung mit Lösin versuchen..
-mal sehen wie das gelingt, bin etwas skeptisch, ob ich bei Lösin Farbtonänderungen nachträglich so erzielen kann wie das bei langsamtrocknendem Malmittel möglich war...

Nach oben 04.12.2015, 12:26 Nach unten

Acryl + Öl

Beitrag  Re: Probleme bei Öl-Nass-in Nass mit Endausmalungen
Beitrag: Re: Probleme bei Öl-Nass-in Nass mit Endausmalungen - 04.12.2015, 12:26 hermann1951 hat geschrieben:
@ Susanne
-hab jetzt Lösin und Leinöl zur Hand

- Ich hatte eingeschlagene Stellen ( Hautpartien ) auf meinem Bild, die ich schon mehrmals mit versucht hatte mit Farbe pur zu puschen,was aber einfach unbefriedigend war. Gestern abend habe ich Leinöl dazu gemischt,und siehe da, die Farbe bekam endlich Haftung..war aber heute morgen noch feucht
Du musst immer fett auf mager beachten, damit die Farbe haftet und auch später nicht abblättern kann.


Frage : wie lange läßt Du mit Leinöl gemischte Farbe trocknen, und daran die anschließende Frage, ob Du nach Trocknung erneut mit Leinöl gemischte Farbe auftragen kannst ?

Das kommt darauf an, wieviel Leinöl ich dazu gegeben habe. Leinöl trocknet nicht, das Öl verharzt, in dem es sich mit dem Sauerstoff der Luft verbindet. - Je mehr Öl du darauf hast, je länger braucht es... ich würde einmal eine Woche warten.

- Jetzt möchte ich mal ne Waldpartie malen, und die Untermalung mit Lösin versuchen..
-mal sehen wie das gelingt, bin etwas skeptisch, ob ich bei Lösin Farbtonänderungen nachträglich so erzielen kann wie das bei langsamtrocknendem Malmittel möglich war...

ich mache auch oft eine Untermalung mit Lösin; kein Problem!

Nach oben 04.12.2015, 12:45 Nach unten

öl

Beitrag  Re: Probleme bei Öl-Nass-in Nass mit Endausmalungen
-kann ich auf der lösin-untermalung gleich weitermalen ?

Nach oben 04.12.2015, 15:15 Nach unten

Acryl + Öl

Beitrag  Re: Probleme bei Öl-Nass-in Nass mit Endausmalungen
ja nach Effekt, kannst du schon weiter malen - aber es wird sich mit der oberen Schicht vermischen... :mhh: dann wird es eher nass in nass :dops:

Wenn du wenig Ölfarbe nimmst, kannst du am nächsten Tag schon weiter malen. Probier es einfach aus! - Ich mache oft kleine Muster (ATC Grösse, welche ich auch als Ideengeber behalte), darauf kann ich es schon einmal ausprobieren.

Nach oben 04.12.2015, 15:48 Nach unten

öl

Beitrag  Re: Probleme bei Öl-Nass-in Nass mit Endausmalungen
-so ungeduldig wie ich bin habe ich es sofort ausprobiert. Die neue Farbe franzte sich aus, aber als ich dann Malmittel schnelltrocknend dazu genommen habe, funktionierte es....

- Lösin-Untermalung werde ich zukünftig für Passagen ,wo es dann anschließend ins Filigrane geht,anwenden... aber ich muß es doch wohl erst mal trocknenlassen..

Nach oben 04.12.2015, 20:08 Nach unten

Acryl + Öl

Beitrag  Re: Probleme bei Öl-Nass-in Nass mit Endausmalungen
:rofl: ich exportiere für dich eine Portion Geduld!

Male doch an verschiedenen Bildern; dann kannst du deine Ungeduld im Griff halten! :ironie: :kapituliere:

Nach oben 04.12.2015, 20:25 Nach unten
 [ 16 Beiträge ] 

 Ähnliche Themen 
 Thema   Autor   Antworten   Zugriffe   Erstellt 
Pastellpapier, das man vorher nass grundieren kann?

in Material-Tipps

Irini

7

647

24.01.2014, 14:16

öl Nass in Nass ?

in Material-Tipps

sascha34

0

234

12.11.2012, 16:21

Probleme mit Pigment

in Material-Tipps

Luceo non uro

2

174

05.05.2011, 16:53






© Kritzelmeister.de • Alle Inhalte, Bilder und Werke sind Eigentum der entsprechenden Rechteinhaber und dürfen ohne ausdrückliche Genehmigung nicht verbreitet bzw. kopiert werden!