"Kunst ist das Bemühen, neben der wirklichen Welt eine menschlichere Welt zu schaffen." (André Maurois)




 [ 9 Beiträge ] 
 Frage zum Mahlmittel 
Autor Nachricht

Öl

Beitrag  Frage zum Mahlmittel
Hallo zusammen!

Ich hoffe ich bin hier richtig...Frage zu Mahlmittel:

Ich hätte da ein paar Fragen:

Ich beschäftige mich seit einiger Zeit mit Portraitmahlerei in Öl. Dabei versuche ich sehr dünn Schicht für Schicht aufzutragen. Bis jetzt habe ich mit dem Schminke RAPID Medium gearbeitet.
Leider hat mir niemand gesagt dass ich das Malmittel verdünnen soll, sodass ich ab der zweiten Schicht immer damit gekämpft habe, dass mir die Farbe nicht mehr auf der Leinwand haften blieb.
Hab leider jetzt aktuell wieder das Problem...

Gibt es da Abhilfe, ich meine wenn ich das Bild schon fast fertig habe und mir aber die Farbe nicht mehr haften bleibt? Hab gehört dass es helfen kann das Bild mit einer aufgeschnittenen Kartoffel einzureiben (Stärke), oder ein Schlussfirnis einzuziehen...?

Wenn ich das Mahlmittel von Anfang an verdünne, z. B. mit einem geruchlosen Terpentinersatz von tauro, wie stark soll ich es verdünnen? Soll das Mahlmittel für die zweite Schicht dann weniger verdünnt werden, damit es "fetter" ist? verändert das die "Trockenzeit" des Mahlmittels?
Soll ich andere Mahlmittel verwenden?

Anbei mein aktuelle Bild, damit ihr eine Ide bekommt...
versuche die erste Schicht schon recht genau zu mahlen und trage dann die weiteren Schichten dünn auf...


Danke für eure Hilfe
LG Christoph



Bildmaße: 40/50
Wann gemalt: jetzt gerade...
Wie lange gemalt: puhh..
Verwendete Farben: Öl
Bildträger & Material: Leinwand
Vorlage/Ideengeber: Foto




.

Nach oben 20.04.2015, 07:52 Nach unten

Beitrag  Re: Frage zum Mahlmittel
Planschereien mit Terpentinersatz bitte meiden, das schadet der Gesundheit von Bild und Mensch. ;) Im meiner Meinung nach schon recht grenzwertigem Rapid-Medium sind ja schon Testbenzin und Alkydharz drin. Mit Ölmalerei hat dies nicht mehr viel zu tun. Und noch mehr Lösungsmittel könnte die Integrität des Farbfilms empfindlich stören. Auch wären die Trocknungszeiten derart kurz, dass man auch direkt mit Acryl oder Tempera untermalen kann.

Manche Maler hauen derart viel Lösungsmittel in die Farben, dass sie nach kurzer Zeit von der Leinwand abblättern. Bitte nicht nachmachen. Mit übermäßig viel Lösungsmittel gemalte Bilder sind ein billiger Triumph, der sich irgendwann rächt... und sei es durch Ausschlag oder Lungenprobleme.

Besser Lösungsmittel meiden, und die lange Korrigierbarkeit der Farbschichten aufgrund ihrer längeren Trocknungszeit dazu nutzen, die Anzahl der Farbschichten im Endeffekt zu reduzieren. Für abschließende Lasuren kann man vorsichtig fettes Malmittel hinzufügen.

Nach oben 20.04.2015, 19:53 Nach unten

Öl

Beitrag  Re: Frage zum Mahlmittel
Ja ok, aber was währe dann deine Empfehlung?

Ich war gestern wieder im Fachhandel. Dort wurde mir Empfohlen, mit genanntem Schminke RAPID Medium zu beginnen -erste Schicht- (ich mag es wenn ich den nächsten Tag drüber malen kann)und mit zunehmenden Farbschichten etwas Schminke Leinöl dazuzugeben (damit das ganze etwas Fetter wird).

Ich hoffe es in naher Zukunft auf drei Schichten zu schaffen...
Liebe Grüße

Nach oben 21.04.2015, 12:26 Nach unten

Pastell, Bleistift, Aquarell

Beitrag  Re: Frage zum Mahlmittel
Hi Christoph,

mit Ölmalerei kenne ich mich nicht aus und bei Mahlmittel kommt mir eher eine Mühle als Terpentinersatz in den Sinn (sorry.... :oops: konnte ich mir nicht verkneifen).

AAAABER dein Bild ist wunderschön! Du hast es echt drauf!!! :winken:

Nach oben 21.04.2015, 13:08 Nach unten

Öl

Beitrag  Re: Frage zum Mahlmittel
Hallo Irini , das mit der Mühle versteh ich nicht, aber danke für da Lob ☺

ach Gottchen... hab malen mit "h" geschrieben... haaaa haaaa

Nach oben 21.04.2015, 15:07 Nach unten

Pastell, Bleistift, Aquarell

Beitrag  Re: Frage zum Mahlmittel
:rofl: :rofl: :rofl:

Danke, dass du es mit Humor aufgefasst hast! So war's auch gedacht! :grins:

Nach oben 21.04.2015, 16:22 Nach unten

Acryl + Öl

Beitrag  Re: Frage zum Mahlmittel
Hallo Christoph,

du hast den Humor von Irini nicht verstanden; mahlen tut der Müller mit dem Korn; aber du möchtest mit Farben malen.

Mit Ölfarben brauchst du Geduld. Es ist besser, du lässt das Bild eine Woche trocknen, bevor du weiter malst. - Trocknen ist eigentlich auch falsch, beim Trocknen verstehen wir verdunsten einer Flüssigkeit. Aber das Öl muss sich mit dem Sauerstoff der Luft verbinden und so verharzen. Bei diesem Prozess wird normalerweise das Volumen der Farbe sich vergrössern (ausser Mussini-Farben). Damit es später keine Risse gibt, muss die untere Schicht trocken sein. Dicke Spachtel-Schichten können bis ein Jahr brauchen. Ich habe jetzt eine Probe hier herum liegen. Die Mischung stammt von ende Januar; die Oberfläche ist trocken, aber ist noch weich - also ist die Farbe darunter noch nicht trocken.

Übrigens; mir gefällt dein angefangenes Portrait - und freue mich auf dein End-Ergebnis!

Nach oben 21.04.2015, 16:48 Nach unten

Acryl + Öl

Beitrag  Re: Frage zum Mahlmittel
was ich noch vergessen hatte;

ich war bei Boesner an einer Vorführung; die Person des Herstellers hat mir über zu fettige Ölfarbe

Dammarfirnis von Schmincke

empfohlen. Dieses Mittel verbindet die zu fettige Farbe mit der neuen Ölfarbe.

Nach oben 21.04.2015, 16:56 Nach unten

Öl

Beitrag  Re: Frage zum Mahlmittel
Auf die Fertigstellung muss er noch ein bisserl warten...hab leider anderwertig zu tun :-)

Nach oben 28.04.2015, 06:32 Nach unten
 [ 9 Beiträge ] 




© Kritzelmeister.de • Alle Inhalte, Bilder und Werke sind Eigentum der entsprechenden Rechteinhaber und dürfen ohne ausdrückliche Genehmigung nicht verbreitet bzw. kopiert werden!