"Genau dort, wo die Bilder aufhören, fängt die Philosophie an." (Hermann Hesse)




 [ 7 Beiträge ] 
 Der optimale Fineliner (oder Pigment Liner)??? 
Autor Nachricht

Beitrag  Der optimale Fineliner (oder Pigment Liner)???
Hallo zusammen,

hier im Forum gibts sicherlich auch Künstler, die mit Finelinern und Pigment Markern arbeiten. Obwohl dieses Artikelsortiment von nicht wenigen Herstellern "beackert" wird und kürzlich auch einige "klassische" Hersteller, die man eher aus anderen Künstlerbedarf-Bereichen kennt, auf diesem Feld neu hinzugekommen sind, findet man im Internet kaum Diskussionen und Meinungen über Fineliner bzw. Pigment Liner der bekannten Hersteller.

Ich persönlich bin z.B. von den Staedtler Pigment Linern eher ein wenig enttäuscht, die haben mir nicht so gut gefallen. Andererseits gefallen mir die Fineliner von Edding aus der 1800er Serie besonders gut obwohl diese in Künstlerkreisen seltsamerweise kaum verwendet werden. Aber hier hat sicherlich jeder seine persönlichen Favoriten.

Was habt Ihr denn so für Erfahrungen mit Finelinern bzw. Pigment Linern gesammelt? Welche sind Eure persönlichen Favoriten und welche positiven Eigenschaften haben diese?

Vielen Dank für Eure Infos. Bin mal gespannt, ob ich hier zu diesem Thema eine Diskussion starten kann und wie die Beteiligung ist.

Beste Grüße,

Norbert

Nach oben 14.12.2014, 21:24 Nach unten

Kohle, Graphit, Pastell, Rötel

Beitrag  Re: Der optimale Fineliner (oder Pigment Liner)???
Beitrag: Der optimale Fineliner (oder Pigment Liner)??? - 14.12.2014, 21:24 Nobby hat geschrieben:


Ich persönlich bin z.B. von den Staedtler Pigment Linern eher ein wenig enttäuscht, die haben mir nicht so gut gefallen. Andererseits gefallen mir die Fineliner von Edding aus der 1800er Serie besonders gut obwohl diese in Künstlerkreisen seltsamerweise kaum verwendet werden.

Hi Nobby,

Nach ziemlich viel Rumprobiererei (im Laufe der Jahre) habe ich, wenn es um feine Striche geht, zwei persönliche Favoriten, mit denen ich am besten klar komme.

Entweder der Uniball /Eco UB120.....oder, wenn der grad nicht da ist, der Uniball/eye fine.
Vom Zeichenergebnis sind beide in etwa gleichwertig (kein "Kleksen" wenn man im Strich mal kurz innehält und sehr leichte, feine Linienführung möglich).
Der Eco liegt mir am besten in der Hand und die feine Spitze lässt sich durch gezieltes Benutzen noch feiner gestalten, weil ein bissi flexibel.

Staedtler, Schneider oder Stabilo sagen mir bei Finelinern persönlich nicht so zu....ist aber sicher von Zeichner zu Zeichner unterschiedlich.

Fineliner von Edding hab ich noch nicht ausprobiert ( da nehme ich bisher nur die "gröberen Geschütze"....oder von Stabilo), werd ich aber demnächst mal tun.

Nach oben 15.12.2014, 13:02 Nach unten

Gouache, Eitempera u.a.

Beitrag  Re: Der optimale Fineliner (oder Pigment Liner)???
Hier gibt es zu dem Thema schon einen Thread . Vielleicht findest Du ja dort Anregungen.

Nach oben 15.12.2014, 15:44 Nach unten

Beitrag  Re: Der optimale Fineliner (oder Pigment Liner)???
@Klars
>Fineliner von Edding hab ich noch nicht ausprobiert ( da nehme ich bisher nur die "gröberen Geschütze"....oder von Stabilo)

Also die Stifte der 1800er Serie von Edding gehören nicht, wie man vielleicht vermuten könnte, zu den "dicken Dingern". Such einfach mal nach Edding 1800 Profipen, da findest Du genug Infos.

@2Julia
Danke für den Hinweis aber in dieser Diskussion finde ich auch nur das Übliche. Den üblichen Hype um Sakura Micron Stifte aber sonst auch nicht viel mehr. Der Thread verliert sich recht schnell und wird dann o.T.

Hier z.B. ist ein Review, wo jemand auch mal die oben erwähnten Eddings ausprobiert hat. Mit interessanten Ergebnissen. Ist allerdings in Englisch.
http://meerkatsu-art.blogspot.com.au/20 ... -pens.html

Nach oben 15.12.2014, 19:22 Nach unten

Beitrag  Re: Der optimale Fineliner (oder Pigment Liner)???
Hallo Nobby,

ich benutze Fineliner hauptsächlich zum Signieren. Was machst Du denn damit?

Ich habe 3 Stärken von Staedler (0,1, 0,2 und 0,3) und 2 von Faber-Castell (B Schwarz und B Sepia) . Für meine Zwecke sind die gut. Ich habe auch schon damit gezeichnet und war sehr zufrieden.

Nach oben 15.12.2014, 20:16 Nach unten

PC

Beitrag  Re: Der optimale Fineliner (oder Pigment Liner)???
Hallo Nobby,

Deine Frage nach dem "optimalen Fineliner (oder Pigment Liner)" lässt sich wohl schwerlich pauschal beantworten. Zu unterschiedlich die sind individuellen Präferenzen, wie auch der obige Link zur australischen Blog-Seite deutlich macht. Während manche sogar auf den optischen Eindruck des Stifts in seiner Fertigungsart Wert legen, präferieren andere Anwender ausschließlich die inneren Werte wie Tintenqualität und -flusseigenschaften. Die Unterschiede im Bereich der lichtechten Pigment-Liner sind heutzutage sehr klein, aber fein.

Die von Dir oben jedoch als "Hype" bezeichneten Sakura Pigma Stifte mögen für Dich als Selbstverständlichkeit wahrgenommen werden, ich kann Dir allerdings versichern dass diese Stifte insbesondere in Deutschland in der Masse außer vielleicht gutinformierten Spezialisten wie Dir noch fast vollkommen unbekannt sind. Erst durch den Zentangle-Boom ab ca. 2012/2013 schwappten aus den USA und UK viele englischsprachige Bücher mit Referenz zu diesen Stiften auf den Deutschen Markt und sorgten für erste neugierige Interessenten an den Pigma. Und genau diese Leute sind es, die voller Begeisterung von diesen Stiften schwärmen und von der Qualität vollstens überzeugt sind (ich selbst zähle mich übrigens auch als Nichtkünstler ebenso wie Rechtsanwälte, Steuerberater, Architekten, Notare etc. dazu, auf meinem Schreibtisch findet man inzwischen kaum noch anderen Stifte). Ein paar Gründe dazu habe ich auch hier kürzlich dargelegt: Re: Womit Zentangle zeichnen?. Mit einem klassischen Hype auf Basis einer oberflächlichen Massen-Inszenierung hat das jedenfalls nichts zu tun.

Das heißt jedoch nicht, dass diese Stifte auch für Dich "optimal" sind. Oder gar dass mit einem etwas nicht stimmt wenn man diese Stifte nicht passend findet. Wenn es den einzigen ultimativen Stift gäbe, dann gäbe es auch den ultimativen Pinsel und die ultimative Farbe in allen anderen Maltechniken. Das gibt es nicht. Es gibt nur passende Werkzeuge, mit einer geeigneten Qualität, zu einem angemessenen Preis. Je genauer man diese Kriterien "passend", "geeignet" und "angemessen" für sich definiert, desto wahrscheinlicher wird man seinen persönlichen "optimalen" Stift finden - auch wenn das bedeuten mag, dass man einfach mal alle Stifte selbst ausprobiert. :winken:

Nach oben 15.12.2014, 22:40 Nach unten

Aquarell, Acryl, Seide, Brandm

Beitrag  Re: Der optimale Fineliner (oder Pigment Liner)???
Ich nehme sowohl Staedtler als auch Edding für meine Malereien her, die einen sind mehr softer die anderen mehr härter für feine akurate Striche oder Signaturen. Probier einfach durch, kommt auch drauf an was Du damit vor hast, ich bearbeit damit oft Leinwände :-)

Nach oben 16.12.2014, 11:47 Nach unten
 [ 7 Beiträge ] 

 Ähnliche Themen 
 Thema   Autor   Antworten   Zugriffe   Erstellt 
Probleme mit Pigment

in Material-Tipps

Luceo non uro

2

175

05.05.2011, 16:53

Suche guten Fineliner

in Material-Tipps

HrSchmitt

8

695

08.12.2015, 14:50

Fineliner , welche Sorte ?

in Material-Tipps

Irish

25

2538

09.01.2013, 15:09






© Kritzelmeister.de • Alle Inhalte, Bilder und Werke sind Eigentum der entsprechenden Rechteinhaber und dürfen ohne ausdrückliche Genehmigung nicht verbreitet bzw. kopiert werden!