"Wer mir sagen kann, warum ein Bild schön ist, dem bezahle ich eine Flasche!" (Edgar Degas)




 [ 5 Beiträge ] 
 Finnpappe und Acryl 
Autor Nachricht

Acryl, Bleistift, Farbstifte

Beitrag  Finnpappe und Acryl
Hallo, Ihr Lieben,

hat schon mal jemand mit Acryl auf Finnpappe gemalt? Muß diese grundiert werden? Eignet sie sich überhaupt für Acrylmalerei? Sie scheint ja ein preisgünstiger Untergrund für Versuche, Übungen o.ä. zu sein.

Auf Eure Anregungen würde ich mich freuen.

LG, Astrid

Nach oben 09.05.2014, 09:39 Nach unten

Beitrag  Re: Finnpappe und Acryl
Hallo Astrid,
Finnpappe habe ich schon öfters als Malgrund für Acryl verwendet. Sie ist säuerefrei, daher auch für dauerhafte Werke geeignet.
Finnpappe ist sehr weich und saugend, die Ränder und Ecken können sehr leicht beschädigt werden. Eine Grundierung mit verdünnter Acrylfarbe oder Gesso reguliert die Saugkraft und das Bild nicht fallen lassen, gegebenenfalls muss die Rückseite mit billiger Acrylfarbe eingestrichen werden wenn die Wölbung der Pappe sich nicht gibt. Dicke Acrylaufträge, zentimeterdicke Struckturpasten und viel Wasser führen zu einer Wölbung die es erschweren das Bild in einen Ramen zu bringen. Abgesehen von diesen Schwächen ein guter und preisgünstiger Acrylgrund.

Gruß Fangoch

Nach oben 09.05.2014, 21:35 Nach unten

Beitrag  Re: Finnpappe und Acryl
Ich habe auch schon öfters auf Finnpappe gemalt. Ich würde mehrmals (ca. 3 mal) dünn mit Gesso grundieren, und die letzte Schicht sanft glattschleifen. Dicke Grundieren erzeugen eine Wölbung (die Farbe zieht sich beim Trocknen zusammen). Verdünnt man das Gesso ein wenig mit Wasser, lässt dieses die Finnpappe etwas aufquellen => das wirkt der sich zusammenziehenden Farbe entgegen und die Pappe bleibt überwiegend gerade. Wichtig ist das richtige Verhältnis zwischen Gesso und Wasser, das musst du experimentell mal für dich ermitteln.
Da aber jede Grundierungsschicht gut durchtrocknen muss (ca. 24h), kann das ganze etwas zeitaufwendig sein. Es lohnt sich daher mehrere Malgründe auf einmal vorzubereiten. Auch grundierte Finnpappe lässt sich gut mit einem Teppichmesser und einem Metalllineal zuschneiden, um das Format an das Motiv und den Rahmen anpassen zu können.

Nach oben 09.05.2014, 23:42 Nach unten

Acryl, Bleistift, Farbstifte

Beitrag  Re: Finnpappe und Acryl
Lieber Björn, lieber Fangoch,

danke für Eure wertvollen Hinweise. Ich habe noch eine Frage, es gibt unterschiedliche Stärken der Pappe. Sollte man doch eher zu den 3mm Pappen greifen? 1,5 mmm weichen dann wohl eher durch?

LG, Astrid

Nach oben 10.05.2014, 09:21 Nach unten

Beitrag  Re: Finnpappe und Acryl
"Durchweichen" ist weniger das Problem. Zu dünne Pappen sind nicht stabil genug, sie wölben sich zu sehr oder brechen sogar durch. Vor allem die Kanten sind empfindlich. 3mm sind hier wirklich das Minimum.

Nach oben 10.05.2014, 15:49 Nach unten
 [ 5 Beiträge ] 

 Ähnliche Themen 
 Thema   Autor   Antworten   Zugriffe   Erstellt 
Acryl -grundsätzliche Fragen

in Technik-Tipps

hermann1951

12

1053

05.02.2016, 18:05

Malen mit Acryl - welche Motive

in Technik-Tipps

Angelita

11

809

03.02.2015, 12:22

Neubeginn mit Acryl

in Technik-Tipps

Angelita

14

756

28.01.2015, 09:21

Firnis: Ist das Oel oder Acryl ?

in Material-Tipps

jobr

7

516

20.11.2014, 07:26

Ich suche eine Staffelei für Acryl

in Material-Tipps

elfinchen

12

495

22.10.2014, 11:20

lavieren mit acryl, ich bekomms einfach nicht gescheit hin...

in Technik-Tipps

petzi

3

898

12.08.2014, 09:42

Keilrahmenkanten / Untermalung des Bildes in Acryl oder Öl?

in Material-Tipps

Libelle

1

527

27.11.2013, 21:42

Tipp für Acryl: Chroma Atelier Interactive anlösbare Acrylfarbe

in Material-Tipps

Liese

12

1165

11.10.2013, 12:01

Tipps zum Acryl-Kauf?

in Material-Tipps

Yukona

11

727

27.09.2013, 18:50

Arbeiten mit Acryl

in Material-Tipps

vamp28

5

866

13.09.2013, 22:49






© Kritzelmeister.de • Alle Inhalte, Bilder und Werke sind Eigentum der entsprechenden Rechteinhaber und dürfen ohne ausdrückliche Genehmigung nicht verbreitet bzw. kopiert werden!