"Bunt ist meine Lieblingsfarbe." (Walter Gropius)




 [ 48 Beiträge ]  Gehe zu Seite 1, 2, 3  Nächste
 kaputte Hände 
Autor Nachricht

Bleistift, Pastell, Buntstift

Beitrag  kaputte Hände
Hallo liebe Mitkritzler,

ich denke mal, das Problem haben alle. Graphit, Kohle, Pastell setzt sich immer so schön ab, dauernd muss man sich die Hände waschen.... So spätestens nach einer Stunde Zeichnen ists dann wieder soweit.
Ich benutze zwar eine gute nicht austrocknende Handseife und creme mir auch ständig die Hände ein. Trotzdem, sie sind das reinste Sandpapier (auf Schleifpapier könnte ich aktuell vermutlich verzichten)

Wie helft ihr dem ganzen ab? Vielleicht jemand ein Geheimtipp?

:hmm:

Nach oben 21.03.2014, 16:14 Nach unten

Pastellkreide, Öl, Stifte

Beitrag  Re: kaputte Hände
Oh Jessica, das kenne ich!

Tipp habe ich leider auch keinen, außer Handschuhe, und mit denen kann ich auch nicht malen, ich bilde mir ein, dann kein Feingefühl mehr zu haben. Was ich halt mache, ich hole mir Handwaschcreme mit Peeling Effekt plus Rückfettung, damit die Hände nicht ganz so rauh sind und creme sie hinterher mit Handcreme ein.

Hilft aber nur bedingt, und nur bis ich dann wieder an die Pinsel gehe (Balsamterpentinöl trocknet auch ganz schön aus)

Aber ich häng mich hier mal mit dran und hoffe auf tolle Ratschläge.....

Gut, dass du den Threat aufgemacht hast - ich bin gespannt!

Nach oben 21.03.2014, 16:19 Nach unten

Öl

Beitrag  Re: kaputte Hände
Handcremes unterteilen sich in Pflegecremes und Schutzcremes. Pflegecremes kennen wir alle schon, die ziehen relativ schnell ein und machen die Haut schön zart.
Schutzcremes legen sich optimalerweise wie ein "unsichtbarer" Film über der Haut und werden später wieder abgewaschen. Vom "Anfühlen" her merke ich keinen Unterschied, ob ich die Schutz- oder die Pflegecreme aufgetragen habe.
Ich benutze die Stokolan Schutzcreme, das Label ist blau. Rotes Label: das ist die Pflegecreme dazu. Einfach mal googlen...

:winken: Ellen

Nach oben 21.03.2014, 16:23 Nach unten

Bleistift, Pastell, Buntstift

Beitrag  Re: kaputte Hände
Okay. Dachte schon ich mach mich zum Klops mit dem Thread ^^

Ich habe eine Handcreme mit Urea (Balea von dm). Die ist auch eigentlich nicht schlecht... bei normaler Beanspruchung. Ich merks halt jetzt wo ich jeden Tag sitze und zeichne. Trockene Materialien und Papier sowieso... irgendwie zieht alles die Feuchtigkeit aus der Haut.

Bin gespannt was hier noch so kommt. :popcorn:

Nach oben 21.03.2014, 16:35 Nach unten

Öl

Beitrag  Re: kaputte Hände
Das ist ja auch 'ne Pflegecreme. Zieht ein und macht rauhe Haut wieder weich, besonders der Urea-Zusatz. Urea = Harnstoff.
Eine pflegende Creme wird never ever einen schützenden Film auf die Haut legen in der Art, wie das eine SCHUTZcreme schafft. Ich sag's ja nur ... :grins:

Nach oben 21.03.2014, 16:41 Nach unten

Bleistift, Pastell, Buntstift

Beitrag  Re: kaputte Hände
Alles prima. Immer her mit den Infos. Deine Creme suche ich noch. Irgendwie gibts da so viele verschiedene Sorten.

Nach oben 21.03.2014, 16:44 Nach unten

Öl

Beitrag  Re: kaputte Hände
Pooah, habe ich auch gerade gegoogelt, stimmt, blaue Labels ohne Ende. Am Montag arbeite ich wieder, ich fotografiere die Tube und schicke sie dir als PN, und stelle die Artikelnummer dann im Thread ein.

Nach oben 21.03.2014, 16:47 Nach unten

Bleistift, Pastell, Buntstift

Beitrag  Re: kaputte Hände
Okay. Vielleicht sonst auch einfach der genaue Name. Die scheinen ja Produkte für alle möglichen "Arbeitsprobleme" zu haben. Kalt, Warm, Feucht... :sterne:

Nach oben 21.03.2014, 16:54 Nach unten

Beitrag  Re: kaputte Hände
Ich habe *Stoko UV Creme 18*

Schutz gegen UV-A,-B, LSF18, wasserfest, silikonfrei.

Die ist super.

Nach oben 21.03.2014, 17:06 Nach unten

Beitrag  Re: kaputte Hände
Es gibt einen Laden names Lush. Die haben auch einen online Shop. Die Gerüche da sind ziemlich gewöhnungsbedürftig und die Preise auch recht heftig, aber die haben echt gute Handcremes.
Ich habe auch mit extrem trockenen Händen zu kämpfen, bei mir reißen die sogar auf und bluten. Ich muss da wegen meine Arbeit auch öfter mal mit Desinfektionsmittel dran, was das ganze nicht unbedingt besser macht. Mit der Creme bekomm ich das innerhalb von ein paar Tagen einigermaßen wieder hin. Die meistens Handcremes die man so in der Drogerie bekommt ziehen bei mir ein und die Hände sind genau wie vorher, da kann ich die 10€ auch mal verkraften.

Nach oben 21.03.2014, 17:19 Nach unten

Aquarell und Tempera

Beitrag  Re: kaputte Hände
Vielleicht das?

Nach oben 21.03.2014, 17:50 Nach unten

z.zt.Aquarell u.div.Zeichenmat

Beitrag  Re: kaputte Hände
ich benutze zum Schutz > pr 88 < von rath´s --schütz vor Fett ,Öl, Lack, Klebstoff, Polyester, Harz, Ruß,Staub etc.--nicht für Arbeiten mit Wasser geeignet---zu beziehen über Bösner------ist nicht so teuer und schützt wirklich,man wäscht sich die Hände ganz normal und alles wie von Zauberhand ...schwupps weg!! :grins:

ist echt super,gerade wenn man mit Graphit und Pastell,Kohle etc. malt


wenn meine Hände gar zu sehr leiden,dann benutze ich reines Olivenöl(kaltgepresst) oder Mandelöl nur ganz leicht erwärmen,die Hände darin "einlegen" 10min oder aber nur gut mit dem Öl eicremen und Bw-handschuh darüberziehen,über Nacht einwirken lassen.
ist optimal,die Hände werden wieder richtig schön :grins:

Melkfett über Nacht geht auch.

LG Ingrid

Nach oben 21.03.2014, 17:57 Nach unten

z.zt.Aquarell u.div.Zeichenmat

Beitrag  Re: kaputte Hände
ach da hat sich mein Beitrag mit Claudias überschnitten :grins:

Nach oben 21.03.2014, 17:59 Nach unten

Pastell Bleistift, Bundstift

Beitrag  Re: kaputte Hände
Hi Jessica, da ich Berufsbedingt ständig am Händewaschen bin und auch mal mit Sterilium ran gehe ,habe ich auch oft wunderbare Reibeisenhände . Ich habe gefühlte 265 cremes probiert . Mein Wunderbalsam heisst "Calendula Handbalsam von Dr.Scheller" (gibts bei Rossmann) Ich find die super .Da gibts keine rissig blutige Hände mehr . :D

lg Nicole :winken:

Nach oben 21.03.2014, 18:07 Nach unten

Bleistift, Pastell, Buntstift

Beitrag  Re: kaputte Hände
:shock:

Doch so viele... ui. Wie ist das mit diesem Handschutz von Boesner. Hinterlässt der Flecken auf der Arbeit? Ich lege immer die Hände auf, hab zwar ein Papier oder Küchenkrepp immer dazwischen, aber wie das halt manchmal so ist, ist man auch mit den Fingern mal über die Arbeit gegangen.

Ansonsten, werde ich mich dann jetzt mal durchprobieren. Ich sage da schon mal danke. Ihr seid prima.

:winken:

Nach oben 21.03.2014, 18:11 Nach unten

z.zt.Aquarell u.div.Zeichenmat

Beitrag  Re: kaputte Hände
Beitrag: Re: kaputte Hände - 21.03.2014, 18:11 Cerberus hat geschrieben:
:shock:

Doch so viele... ui. Wie ist das mit diesem Handschutz von Boesner. Hinterlässt der Flecken auf der Arbeit? Ich lege immer die Hände auf, hab zwar ein Papier oder Küchenkrepp immer dazwischen, aber wie das halt manchmal so ist, ist man auch mit den Fingern mal über die Arbeit gegangen.

Ansonsten, werde ich mich dann jetzt mal durchprobieren. Ich sage da schon mal danke. Ihr seid prima.

:winken:



nein!! hinterläßt keine Spuren auf Papier usw.---es ist wie ein unsichtbarer Handschuh! schützt hat die Hände vor dem eindringen von "Schmutz"
wische ja auch mit den Finger,da ist mir nichts aufgefallen---jedenfalls braucht man anschließend nicht schrubben wie Bolle, um die Pigmente von den Fingern zu bekommen.

Nach oben 21.03.2014, 20:41 Nach unten

Acryl

Beitrag  Re: kaputte Hände
Beitrag: kaputte Hände - 21.03.2014, 16:14 Cerberus hat geschrieben:
Hallo liebe Mitkritzler,

ich denke mal, das Problem haben alle. Graphit, Kohle, Pastell setzt sich immer so schön ab, dauernd muss man sich die Hände waschen.... So spätestens nach einer Stunde Zeichnen ists dann wieder soweit.
Ich benutze zwar eine gute nicht austrocknende Handseife und creme mir auch ständig die Hände ein. Trotzdem, sie sind das reinste Sandpapier (auf Schleifpapier könnte ich aktuell vermutlich verzichten)

Wie helft ihr dem ganzen ab? Vielleicht jemand ein Geheimtipp?

:hmm:


Grüss dich,

du könntest zwischenzeitlich mit weniger Graphit, Kohle oder Pastel arbeiten und zwar mit der Drybrushtechnik. Ich meine damit das du einen rauen Untergrund nutzt aber statt die kreiden so aufzutragen wie bisher, das du sie mit dem Pinsel ins Blatt einmassierst, dann würden deine Hände Heilen können. Kreide saugt halt die Feuchtigkeit wie Mehl oder Zement aus den Händen, weswegen sie dann rau und rissig werden. Die Drybrushtechnik erlaubt dir einen Wunderbaren und schönen gleichmässigen FArbauftrag mit möglichst weniger Materialkosten. Igor Kazarin ist darin ein Meister fals es dich interessiert.

Lg Raimund

Nach oben 22.03.2014, 00:29 Nach unten

Bleistift, Pastell, Buntstift

Beitrag  Re: kaputte Hände
Lieber ROH,
der Tipp ist nett gemeint, aber ich bin niemand der den Pinsel mag oder gar mit ihm arbeiten kann, wir kommen besser zu recht, wenn wir einander in Ruhe lassen. ;)Ich besitze auch keine losen Pigmente oder Graphitpulver und wüsste auch ehrlich gesagt nicht, wie ich damit meine Bilder zeichnen sollen.
Und pausieren kommt, jetzt wo ich arbeitslos bin und viel Zeit zum Zeichnen habe, auch nicht in Frage. Graphit, Kohle und Pastell in ihrer puren "Form" sind genau die Techniken die ich über alles liebe und schätze... ohne das kann ich nicht. :wink: Ich muss zeichnen. ^^" Nichts kann mich davon abhalten, auch keine blutigen Hände.


Liebe wolkenlos,
das Schrubben ist wohl ein weiteres Problem, gerade Kohle und Pastell, die man gerne direkt mit den Fingern verarbeitet, beißen sich ganz schön fest. Die Nagelbürste freut sich ... ^^


Ich habe gestern Abend ein wenig die aufgeribbelten Knöchel abgefeilt und mein Körperöl aus dem Schrank gesucht. War für den Anfang auch schon mal nicht schlecht und sie sehen heute morgen schon etwas besser aus. Ne vernünftige Salbe muss trotzdem her und auch die Schutz(creme) von Boesner sagt mir auch sehr zu.

:winken:

Nach oben 22.03.2014, 07:15 Nach unten

Stifte/Tusche/Aquarell

Beitrag  Re: kaputte Hände
Wie wärs denn mit Vaseline? Abends dick die Hände damit einschmieren und über Nacht Handschuhe tragen. Da ich viel mit den Hunden draußen bin und auch keine Handschuhe mag hilft mir das immer sehr bei rauhen Händen.
Bin mal gespannt auf deinen Erfahrungsbericht.
Schönes Wochenende wünscht Tanja :winken:

Nach oben 22.03.2014, 07:33 Nach unten

Pastell, Bleistift, Aquarell

Beitrag  Re: kaputte Hände
Beitrag: Re: kaputte Hände - 22.03.2014, 07:15 Cerberus hat geschrieben:
Lieber ROH,
der Tipp ist nett gemeint, aber ich bin niemand der den Pinsel mag oder gar mit ihm arbeiten kann, wir kommen besser zu recht, wenn wir einander in Ruhe lassen. ;)I

:winken:


Habe ich zur Kenntnis genommen und möchte trotzdem noch folgenden Vorschlag machen :grins: :

Ich benutze seit kurzer Zeit für Pastellbilder sog. Colourshaper oder Silikonpinsel, die nicht so "weich" wie Pinsel sind - eher wie Radiergummis. Damit komme ich ganz gut zurecht und man kommt gut in die Ecken rein. Oder, um sie besser in die Rillen vom Papier einzumassieren. Ansonsten nehme ich noch die Finger und wische sehr oft meine Finger am feuchten Handtuch ab. Bei Bleistift klappt das, glaube ich, nicht so.

*Eigentlich* mag ich die unmittelbare Finger-Art bei Pastellen auch am liebsten und Handschuhe, die ich immer wieder probiert habe, kann ich auch überhaupt nicht haben. :hmm:

Nach oben 22.03.2014, 08:55 Nach unten
 [ 48 Beiträge ]  Gehe zu Seite 1, 2, 3  Nächste

 Ähnliche Themen 
 Thema   Autor   Antworten   Zugriffe   Erstellt 
Civardis kreative Zeichenschule - Hände und Füße - Zeichenset

in Bücher-Tipps

Gine

3

420

06.05.2010, 22:50






© Kritzelmeister.de • Alle Inhalte, Bilder und Werke sind Eigentum der entsprechenden Rechteinhaber und dürfen ohne ausdrückliche Genehmigung nicht verbreitet bzw. kopiert werden!