"Das Auge sieht, was es sucht." (Max Slevogt)




 [ 17 Beiträge ] 
 Erste Schritte Bob Ross / Ölmalerei 
Autor Nachricht

Beitrag  Erste Schritte Bob Ross / Ölmalerei
Hallo Zusammen,

Ich bin neu hier und habe ein paar uU kuriose Fragen an die Profi's hier....

Also, ich habe alles nötige an Material (BR Sachen) zum erlernen der Oelmalerei. Mir stellen sich da aber die eine oder andere Frage.

Muss ich jedes mal den Verdünner wechseln wenn ich fertig bin mit dem Bild oder lässt man den über mehrere Bilder in seinem Gefäss wo man die Pinsel auswäscht ? Den unbedingt Umweltfreundlich ist das ja nicht. Allerdings ist es ja wohl oder übel voller gelöster Farbe nach einem Bild.

Dann; Ist das wirklich so das man BR Pinsel NICHT mit Wasser und Kernseife auswaschen darf? Ich habe mit 3 Set bestellt. Je eines für mich und meine Frau, sowie ein Ersatz Set.

Trotzdem möchte ich natürlich nicht gleich nach einem Bild die ersten Pinsel wegschmeissen müssen.

Wenn man ohne Verdünner arbeiten "kann", wie mache ich dann diese Typischen Verwischungen, die ja BR mit Tunken in den Verdünner und ausschütteln des Pinsels macht.

Fragen über Fragen....

Und Danke schon mal für eure Hilfe
Michel

Nach oben 11.01.2014, 11:15 Nach unten

Acrylund Öl

Beitrag  Re: Erste Schritte Bob Ross / Ölmalerei
Hallo Michel
Ich kenn mich mit Bob Ross zwar nicht aus aber ich mache meine Pinsel wenn ich mit Öl male bei Farbwechsel immer mit Babyöl Tüchern sauber .Das geht richtig gut.Zum verdünnen nehme ich Leinöl .Oder ich male mit Wasser vermalbaren Ölfarben die kann man mit Wasser verdünnen.Meine Pinsel mache ich ganz normal mit Pinselseife sauber.Ich weis allerdings nicht wie das bei Bob Ross Pinseln ist. Vielleicht konnte ich dir ja ein wenig helfen.
Liebe Grüße Marion :winken:

Nach oben 11.01.2014, 11:51 Nach unten

Öl

Beitrag  Re: Erste Schritte Bob Ross / Ölmalerei
Hallo phos4traxx (Phosphorspuren, interessant ... :D ),

ja zu Beginn steht man immer erst mal vor vielen Fragen. Das ist ganz normal, geht allen so, mach' dir keinen Kopf deswegen!

Muss ich jedes mal den Verdünner wechseln wenn ich fertig bin mit dem Bild oder lässt man den über mehrere Bilder in seinem Gefäss wo man die Pinsel auswäscht ?

Man kann den Verdünner aus dem Pinselwaschgefäß zurückkippen in ein größeres Gefäß (Riesengurkenglas oder etwas in der Art, falls du den Metalleimer hast, lass den mit Farbe gemischten Verdünner einfach dort drin) und dort einige Tage sedimentieren lassen. Dann ist der ganze Farbmatsch unten als Ablagerung. Den nun klaren Überstand abkippen in ein anderes Aufbewahrungsgefäß und dort bis zur Wiederverwendung belassen. Man kann den Verdünner so lange benutzen, wie er saubermacht. Wird zwar mit der Zeit etwas gelblich eingefärbt, aber er ist klar. Den Farbmatsch kann man nun auswischen mit Zewas. Für wie viele Anwendungen genau er verwendbar bleibt, kann ich dir nicht sagen. Auf jeden Fall ist er sehr oft benutzbar.

Dann; Ist das wirklich so das man BR Pinsel NICHT mit Wasser und Kernseife auswaschen darf? Ich habe mit 3 Set bestellt. Je eines für mich und meine Frau, sowie ein Ersatz Set.

Ich habe jahrelang die Pinsel mit Verdünner ausgewaschen, habe auch ein Abschlagrack und diesen Auffangkanister für das Rack. Ist alles supertoll. Zum Pinselabschlagen habe ich aus dem Atelier eine Art Hochsicherheitstrakt gemacht, damit ja keine Aerosole eingeatmet werden :rofl: Abschlagrack + Wanne in einen dicken blauen Müllsack gestellt und einmal hatte ich den Sack nicht schnell genug nach draußen gebracht ... :shock: der Verdünner hat sich seinen Weg nach draußen durch den Sack gefressen ... neeneenee.

Was ich dir jetzt beschreibe, ist lediglich MEINE ART die Pinsel zu waschen, habe ich von niemandem empfohlen bekommen. Ich kann ja deswegen auch keine Garantie geben. Ich mach' es einfach so.
Zum Säubern von Farbe wische ich die Pinsel in einer Art Wischbewegung (wie beim Himmel-malen) auf den Zewas oder Tüchern aus.
Danach gebe ich viel Erdnussöl auf eine saubere Stelle, und öle den Pinsel damit wischend ein. Er soll eingeölt werden. Das Öl zieht ja nur so hoch, wie man es einwischt...
Nach diesem Prozess hole ich meine Kernseife, lasse Wasser drüber laufen und säubere hin- und herwischend den Pinsel solange, bis er schäumt. Dann knete ich den Schaum, Pinsel unter Wasser halten und alles so lange wiederholen, bis der Pinsel sauber ist.
Die BR-Pinsel sind sehr empfindlich. Ich arbeite sehr rasch und effizient.
Danach sofort ausschlagen und in eine dicke Schicht Zewa wickeln, die in den ersten Stunden öfter gewechselt werden sollte. Ich nehme eine dicke Lage und wechsele einfach immer nur die Seiten, die den Pinsel berühren sollen.
Dieser Trocknungsprozess ist sehr wichtig für die Pinsel. Pinselhaare nicht knicken dabei und nicht einengen. Auch am nächsten Tag immer mal wieder neu rollen...
Wenn man den Pinsel nicht in Zewas trocknet, sondern so liegen läßt, sehen sie gleich im Anschluß aus, als ob sie nur noch als Rasierpinsel zu gebrauchen wären. Sie gehen auseinander :shock:

Meine Pinsel sehen gut aus, Form und Struktur sind in Ordnung. Beim Boesner gibt es übrigends 4ZollPinsel (Hausmarke), Synthetikfasern allerdings, und auch ... supertoll! Und wesentlich günstiger.

Wenn man ohne Verdünner arbeiten "kann", wie mache ich dann diese Typischen Verwischungen, die ja BR mit Tunken in den Verdünner und ausschütteln des Pinsels macht.

Kannst du mir mal einen Link schicken, oder ein Foto als PN, welche Art Verwischungen du meinst? Ich behandele die LW vor mit dem TransparentClear oder LiquidWhite. Klar, alles wieder abwischen, aber das reicht mir für die Verwischungen vollkommen aus. Unter Verwischungen verstehe ich, die einzelnen Farbabstufungen zu verbinden. Du auch? Denn da braucht es eigentlich gar keinen Verdünner mehr auf dem Bild.

Wenn du noch Fragen hast, immer her damit.

:winken: Ellen

Nach oben 11.01.2014, 12:04 Nach unten

Beitrag  Re: Erste Schritte Bob Ross / Ölmalerei
Das geht ja super Fix hier :D
phos4traxx kommt von meinem Firmennamen meiner Musikproduktions Firma. Ich bin Professioneller Musikproduzent und habe angefangen zu Malen, als konträren Ausgleich zum doch sehr hektischen Musikbusiness :D

Ok, mit verwischen meinte ich tatsächlich diese Typischen Effekte die man zB beim Himmelmalen macht.

Ich werde das mal so Probieren.
Das mit dem Verdünner und der Farbe die sich wieder trennt davon, wusste ich nicht. Wieder was gelernt.

Mal schauen wie mein erstes Bild aussieht

Vielen Dank schon mal.

Nach oben 11.01.2014, 12:13 Nach unten

Öl

Beitrag  Re: Erste Schritte Bob Ross / Ölmalerei
Ich benutze ohne Ausnahme für die Himmel nur Pinsel, die keine Spur Verdünner enthalten, da kann ich also nichts zu sagen. Aber, wie gesagt, die schönen Wischeffekte gehen auch ohne ...

Allerdings habe ich auch sehr viele BR-Pinsel. Mit der Zeit sieht man den Pinseln an, ob sie eher für blau oder gelb benutzt worden sind. Auch, wenn man mit Verdünner reinigt. Mit einem Pinsel, dem man seine gelbe Vergangenheit ansieht, würde ich keinen blauen Himmel malen ...

Nach oben 11.01.2014, 12:38 Nach unten

Beitrag  Re: Erste Schritte Bob Ross / Ölmalerei
Hehe, alles klar. Dann muss ich wohl noch n'paar Pinsel dazukaufen...

Nach oben 11.01.2014, 12:56 Nach unten

Acryl, Bleistift, Buntstifte

Beitrag  Re: Erste Schritte Bob Ross / Ölmalerei
Hallo phos4traxx,

Auf Deine Fragen kann ich Dir zwar nicht antworten, aber Dich herzlich willkommen heissen, das kann ich auf jeden Fall :grins:

Viel Spass hier

Nach oben 11.01.2014, 16:26 Nach unten

Beitrag  Re: Erste Schritte Bob Ross / Ölmalerei
Hallo Hobbykritzler,

Freut mich :-)
Hab heute mal ein bisschen probiert. Irgendwie scheint das nicht so einfach zu sein, hehe.
Meine Wolken sehen nach dem "easy" drüber Wischen leider aus wie eine Mischung aus 2 Farben.

Was bei BR doch noch Struktur hat, hat bei mir leider keine mehr. Möglicherweise habe ich zuviel Farbe drauf, so das alles miteinander verwischt.

Zudem Frage ich mich, wieviele Pinsel man da braucht ?? Im Video sagt der liebe Herr Ross doch einige male, "mit einen Trockenen sauberen Pinsel drüber Wischen". Da ich aber mein Pinselset ja brauche für den Himmel und die Wolken, habe ich ja nicht ohne Ende trockene Pinsel zur Hand :roll:

Aber wie überall, wird Übung den Meister machen :D

Nach oben 11.01.2014, 16:39 Nach unten

Öl

Beitrag  Re: Erste Schritte Bob Ross / Ölmalerei
Zum Üben reicht das Set ja auch erst mal. Das Wichtige an der Sache ist, dass du die Technik verinnerlichst. Das LiquidWhite oder TransparentClear sollte so weit wie möglich wieder von der LW abgewischt werden. Der Fingertest ist echt ein guter Anhalt!
Das Blau des Himmels, oder orange oder die gewisse Himmelfarbe eben, muss definitiv hauchdünn aufgetragen sein, damit als letzte Schicht die Wolke aufgemalt werden kann und die dann auch noch verblenden...
BR wischt den blauen Pinsel ja quasi aus auf der LW. Hauchdünn. Zu viel Farbe ist der Killer für die Farbschichten, die noch aufgelegt werden müssen. So dünn wie möglich, so viel wie nötig.
Es gibt Ölmalblöcke, das sind Abreißblöcke. Auf denen würde ich das üben.

Nach oben 11.01.2014, 18:32 Nach unten

Beitrag  Re: Erste Schritte Bob Ross / Ölmalerei
Von denen haben wir gekauft, ja. Ich hatte in dem Fall einiges an Farbe zu viel. Hab ich geahnt. Ich werde morgen mal auf diesen Blöcken üben.

Ich wollte auch da einmal ein Blatt grundieren. Das war eine schlechte Idee, da sich alles gewellt hatte, da dies ja lediglich ein dickeres Blatt mit Struktur ist.

Aber ich mach das mal ohne Grundierung. Zum üben reicht das ja mal aus...denke ich :D

Nach oben 11.01.2014, 20:34 Nach unten

Öl

Beitrag  Re: Erste Schritte Bob Ross / Ölmalerei
Das Blatt kann sich nicht wellen beim Grundieren. Man beläßt es ja auf dem Block und reißt das Bild erst dann ab, wenn die Ölfarbe einigermaßen angezogen hat.

Ohne Grundierung zu arbeiten, klar geht das. Dann ist es aber nicht mehr 'Erste Schritte Bob Ross/Ölmalerei' :D , sondern lediglich Ölmalerei.

Hast du schon Erfahrungen mit Ölfarben?

Nach oben 11.01.2014, 21:27 Nach unten

Beitrag  Re: Erste Schritte Bob Ross / Ölmalerei
Dann haben wir einen anderen Block als Du meinst. Unser Block ist wie ein Papierblock (Eben einfach körniges und dickeres Papier), lediglich am oberen Rand verbunden. Auf der Seite und unten lose. Darum hat sich das Blatt gewellt beim Grundieren.

Erfahrungen haben wir in keinerlei Malerei. Es ging aber gestern schon richtig gut, ausser das ich zuviel Farbe und Gesso Weiss genommen hatte. Darum hatte ich Mühe mit den Wolken sowie mit dem Schnee auf den Bergen.

Ich denke mal da braucht einfach ein bisschen Übung. Aber Spass macht es auf jeden Fall.
Ich habe mal meine ersten Schritte in der Oel Malerei angehängt. Ich mache im Moment nur Übungen in Wolken und Berge, wobei ich etliche Pinselhaare verloren, sowie fehlerhafte Pinselstriche verursacht habe (Siehe unten rechts in den Wolken), hehe.

Aber soooo schlecht ist das für ein erstes mal nicht.

Nach oben 12.01.2014, 10:30 Nach unten

Beitrag  Re: Erste Schritte Bob Ross / Ölmalerei
Beitrag: Re: Erste Schritte Bob Ross / Ölmalerei - 12.01.2014, 10:30 phos4traxx hat geschrieben:
.............. Aber soooo schlecht ist das für ein erstes mal nicht.



Ich würde behaupten dass es für's erste Bild sogar super gut ist. :respekt2:

Nach oben 12.01.2014, 11:43 Nach unten

Öl

Beitrag  Re: Erste Schritte Bob Ross / Ölmalerei
Hallo Michel,
nochmals von mir herzlich willkommen, habe es eben erst gesehen.
Na ja was soll ich dir sonst noch sagen, Ellen (Rocky) hat ja schon all deine Fragen wunderbar u. detailliert beantwortet, denen ich auch nichts mehr hinzufügen könnte.
Also Michel ran an die Staffelei u. viel Freude beim malen.
Übrigens das hier gezeigtes Bild, ist für dein 1stes Anfangsbild doch super geworden.
:winken:

Nach oben 12.01.2014, 13:27 Nach unten

Öl

Beitrag  Re: Erste Schritte Bob Ross / Ölmalerei
Das sieht großartig aus. :shock: Für ein erstes Ergebnis, sehr gut geworden!
Zwischen den beiden Gebirgszügen ist so eine Stelle, die in der Waagrechten eine Spur zu stark verblendet ist. Sieht aus, wie eine Geländeverbindung. Da könnte man sogar heute noch versuchen, vorsichtig 1xsenkrecht (wenn nötig, dann noch einmal waagrecht), ganz locker aus dem Handgelenk heraus, zu verblenden. Echt nur drüberhauchen und kaum berühren. Damit die Pinselstriche zurückgedrängt werden.

Ja Hammer, ich hab' mir was ganz anderes darunter vorgestellt, als du schriebst, dass alles miteinander vermischt sei. Deine Farbdicke empfinde ich als total in Ordnung. In der unteren Bildhälfte hätte man sogar noch eine Idee mehr verblenden können.

Manchmal gelangt man beim Verblenden recht bald an die Grenze, weil die Farbschicht manchmal doch eine Spur zu dick ist. Dann kann man sich behelfen, indem man diese Stelle einfach ausläßt und nach ein paar Stunden verblendet. Und in der Zwischenzeit andere Bildteile bearbeitet.

Eine super Arbeit hast du da hingelegt! Gratulation :highfive:

Nach oben 12.01.2014, 15:42 Nach unten

Beitrag  Re: Erste Schritte Bob Ross / Ölmalerei
Vielen Dank schon mal. Ja, das Problem waren vor allem die Wolken, denen beim drüberwischen einfach die ganze Kontur verschwamm. Evtl zu viel Druck oder zu viel Farbe. Das ist ja echt null Komma nichts an Druck nötig. Damit tun ich mich noch schwer.....

Die Gebirgsketten sind zwar eigentlich super cool so, allerdings habe ich miche in bisschen genervt, das ich dieses Typische "körnen" das bei BR einsteht wenn er weisse Farbe über die Dunklen Berge zieht, bei mir nicht entsteht. Es sah einfach aus wie ne "Piste" voller Farbe. Jetzt im Nachhinein find ich's ganz ok. Aber es war nicht die Übung die ich machen wollte, hehe.

Aber auch da, evt zu viel Farbe und vor allem zu viel an Druck.

Ich freue mich auf jeden Fall auf die nächste "Session"

Nach oben 12.01.2014, 16:58 Nach unten

Acryl + Öl

Beitrag  Re: Erste Schritte Bob Ross / Ölmalerei
da hast du ja schon sehr viele Antworten erhalten! - Zum Reinigen der Pinsel (keine BR Pinsel) verwende ich Guardi Öko-Pinselreiniger, nachher Wasser und gewöhnliche Flüssig-Seife.

Den Ökoreiniger lasse ich im Glas einfach stehen (oder besser gesagt 4 Gläser :D ) und lasse die Pigmente sinken; und brauche ich ihn nachher einfach weiter. Male ich sehr oft, nehme ich das nächste Glas. - So jedes halbe Jahr kippe ich den Reiniger um und reinige den Farbenmatsch mit Papier aus.

Verdünner brauche ich nur noch sehr selten. Feine Pinsel reinige ich mit günstigem Öl (Speiseöl Budget von Migros) und wische ihn an (WC) Papier ab. Die Pinsel bleiben so besser in der Form.

Nach oben 13.01.2014, 13:21 Nach unten
 [ 17 Beiträge ] 

 Ähnliche Themen 
 Thema   Autor   Antworten   Zugriffe   Erstellt 
Papier für Ölmalerei

in Material-Tipps

sheritra05

7

499

13.03.2014, 11:19

Ölmalerei und Malmittel?

in Technik-Tipps

EvelErnie

19

2060

19.02.2014, 14:01

Ölmalerei - das kreative Hobby (Digital für Amazon Kindle)

in Bücher-Tipps

doc

4

589

14.11.2013, 23:17

Korrekturen in der Ölmalerei

in Technik-Tipps

bär

6

412

29.12.2012, 18:01

Ölmalerei - Die Darstellung des Lichts (Peter Wileman & Malcolm Allsop)

in Bücher-Tipps

Kritzelmeister

21

1088

15.09.2012, 16:38

Workshop Ölmalerei - Intensivkurs: Licht, Reflexe, Spiegelungen (+DVD)

in Bücher-Tipps

Kritzelmeister

6

1035

25.08.2012, 12:01

Hilfe - Ölmalerei mit wasservermischbaren Farben

in Material-Tipps

CouBri

4

484

20.05.2012, 14:30

Alles über die Technik der Ölmalerei

in Bücher-Tipps

Christian

0

279

18.10.2011, 15:28

Ölmalerei ohne Gestank und Chemie

in Material-Tipps

zauberflöte

25

3917

04.08.2011, 15:39

Felix Eckardt - Genial malen - Porträt: mit DVD (Acrylmalerei, Ölmalerei

in Bücher-Tipps

Adrian

4

1196

17.07.2011, 11:59






© Kritzelmeister.de • Alle Inhalte, Bilder und Werke sind Eigentum der entsprechenden Rechteinhaber und dürfen ohne ausdrückliche Genehmigung nicht verbreitet bzw. kopiert werden!