"Kunst liebt den Zufall, und der Zufall liebt die Kunst." (Aristoteles)




 [ 13 Beiträge ] 
 Tipp für Acryl: Chroma Atelier Interactive anlösbare Acrylfarbe 
Autor Nachricht

Acryl, Aquarell, Pastell

Beitrag  Tipp für Acryl: Chroma Atelier Interactive anlösbare Acrylfarbe
Vorab: ich habe diese Farben nicht, weil ich bislang nicht wusste, wo ich sie in Deutschland beziehen konnte.
Gerstaecker hat nun die Atelier Interactive Acrylfarben im Sortiment.
Diese Acrylfarbe lässt sich durch ansprühen mit Wasser anlösen, bei durchgetrockneten Bildern gibts ein Unlock-Medium, mit dem auch lange durchgetrocknete Stellen wieder überarbeitet werden können.
Hier ein Link zu YouTube mit Fraser Scarfe: Atelier Interactive Acrylic
Eine tolle Farbe für alle, die von der schnellen Trockung von herkömmlichen Acryl etwas genervt sind ... ... auch interessant für Leute, die Ölmaltechniken mit Acryl nachahmen wollen ...
Viele Grüße von Liese

Nach oben 11.10.2013, 12:01 Nach unten

Aquarell und Tempera

Beitrag  Re: Tipp für Acrylfarbe
Versteh ich noch nicht ganz. Alles was trocken ist, kann mit Wasser wieder angelöst werden, so wie bei Aquarellfarben? Wozu ist denn das Unlock-Medium?

Nach oben 11.10.2013, 12:23 Nach unten

Acryl, Aquarell, Pastell

Beitrag  Re: Tipp für Acrylfarbe
Hi Augenschokolade,
also, Du kannst mit diesen Farben wie gewohnt mit Acrylfarben arbeiten - sprich, die trocknen/ziehen an wie herkömmliche Acrylfarben (lösen sich beim Übermalen also nicht an!). Wenn Dir dann bestimmte Stellen im Bild nicht gefallen, Du die ändern, z.B. mehr verblenden willst, sprühst Du das mit Wasser an, wodurch die obere Farbschicht anlösbar ist und weiter bearbeitet werden kann.
Sind die Bilder durchgetrocknet oder die Farbe länger drauf, reicht Wasser nicht zum anlösen, dafür ist dann das Unlock-Medium. Also selbst nach Wochen sind Fehler oder bestimmte Stellen noch korrigierbar.
Also ich kenne keine herkömmliche Acrylfarbe, die sich durch ansprühen mit Wasser anlösen und weiterbearbeiten oder verblenden lässt.
Viele Grüße von Liese

Nach oben 11.10.2013, 12:48 Nach unten

Aquarell und Tempera

Beitrag  Re: Tipp für Acrylfarbe
Hast du die Farben schon ausprobiert?

Nach oben 11.10.2013, 13:06 Nach unten

Acryl, Aquarell, Pastell

Beitrag  Re: Tipp für Acrylfarbe
@ Augenschokolade: Nö, die stehen aber ganz oben auf meiner Prioritätenliste für den nächsten Einkauf, da mich das, was ich in den Demos sehe, absolut überzeugt hat ...
Viele Grüße von Liese

Nach oben 11.10.2013, 14:28 Nach unten

Beitrag  Re: Tipp für Acrylfarbe
Danke für den Tipp, der Hersteller ist Chroma aus Australien.

:arrow: http://www.chromaonline.com/products/us ... nteractive

Die tun sich in Europa noch schwer, ist aber auch für den Kritzelshop interessant!

:winken:


Signatur

Bild

Werde Fan auf Facebook und folge uns bei Twitter!


Nach oben 11.10.2013, 14:46 Nach unten

Acryl, Aquarell, Pastell

Beitrag  Re: Tipp für Acryl: Chroma Atelier Interactive anlösbare Acrylfarbe
Hi Adrian,
das freut mich, dass das für den Kritzelshop interessant ist ... :D
Wäre toll, wenn man die über den Kritzelshop beziehen könnte ...
Viele Grüße von Liese

Nach oben 11.10.2013, 14:50 Nach unten

Aquarell und Tempera

Beitrag  Re: Tipp für Acryl: Chroma Atelier Interactive anlösbare Acrylfarbe
Dann berichte doch bitte nochmal, wenn du die ausprobiert hast! :girlieunbedingt:

Nach oben 11.10.2013, 15:02 Nach unten

Beitrag  Re: Tipp für Acryl: Chroma Atelier Interactive anlösbare Acrylfarbe
Hmm.... ihr solltet vielleicht nicht zu viel davon erwarten. Egal ob Golden Open, Atelier Interactive oder andere Acrylsorten, die die Trocknungszeit beeinflussen... sie haben alle gemeinsam, dass die Farbe sich nicht schnell übermalen lässt, ohne dass man die Gefahr eingeht, die bestehende Oberfläche wieder aufzureißen. Manche Malprojekte können sich dadurch endlos in die Länge ziehen. So wie bei Atelier Interactive nach einem Tag Trockung durch Besprühen durch Wasser die Farbe wieder bearbeitbar wird, wird sie sich erst recht bei einer Lasur wieder anlösen => Die Oberfläche wird fleckig und dumpf, weil die Farbe aufreißt und die unterschiedlichen Schichten wieder ineinander sinken.

Das, was bei niedrig aufgelösten Youtube-Videos ganz nett ausehen mag, ist bei näherer Betrachtung vielleicht nicht so ganz lohnenswert. Ich finde es etwas bedenklich, dass man sich für leichte Änderungen bezüglich der Maltechnik wieder mit einem komplett neuen Satz an Farben eindecken muss, und man sich von einem einzigen Hersteller abhängig macht.

Ich hoffe das klang jetzt nicht so miesepetrig... :hmm:

Nach oben 11.10.2013, 17:29 Nach unten

Öl

Beitrag  Re: Tipp für Acryl: Chroma Atelier Interactive anlösbare Acrylfarbe
kann die aussage von Björn nur bestätigen. nach einigen versuchen mit den sich sehr ähnlich verhaltenden "golden open" acrylfarben, bin ich wieder davon abgerückt. die erste nass in nass bildanlage funktionierte richtig gut und weckte bei mir große erwartungen, die sich beim späteren übermalen jedoch nicht erfüllten. beim lasieren hoben sich die darunterliegenden farbschichten ab, so dass regelrechte löcher entstanden, die kaum zu repaieren waren. am besten funktioniert es, wenn man den ersten farbauftrag tiefentrocknen lässt, also das bild in etwa 3-4 wochen aushärten lässt und dann erst übermalt. da kann man auch gleich mit ölfarben malen.

lg Joachim

Nach oben 11.10.2013, 18:13 Nach unten

Aquarell und Tempera

Beitrag  Re: Tipp für Acryl: Chroma Atelier Interactive anlösbare Acrylfarbe
Dann ist es für mich unbrauchbar, da kann ich besser mit Eitempera arbeiten.
Oder mit Chitosantempera, die ist noch schneller oberflächentrocken. :mhh:

Nach oben 11.10.2013, 18:19 Nach unten

Beitrag  Re: Tipp für Acryl: Chroma Atelier Interactive anlösbare Acrylfarbe
Ich vermute es gibt von den Herstellern solcher Farben dann für jeden Einsatzzweck verschiedene Malmittel z. B. ein Lasurmalmittel? Die braucht man dann auch alle neu von diesem Hersteller, denn die Mittel, die man zuhause schon hat, bringen ja die erforderlichen Eigenschaften nicht mit.

Aber - eigentlich gibt's die verschiedenen Farben für die verschiedenen Verarbeitungsmethoden doch schon - es ist doch gerade die Besonderheit von Acrylfarben, dass sie ziemlich schnell trocknen - für die einzelnen Ausnahmen, wo man mal etwas länger brauchen möchte, gibt's doch auch jetzt schon Retarder plus ein bisschen Wasser oder Feuchthaltepaletten -

und für die längere Offenzeit gibt's doch auch jetzt schon die Ölfarbe. Die gibt's auch in schneller- und langsamertrocknenden Varianten und mit verschiedenen Malmitteln und sogar in wasserlöslich.

In beiden Fällen ist man normalerweise nicht von einem einzelnen Hersteller abhängig, sondern kann das was man von verschiedenen Herstellern benötigt, sehr flexibel einsetzen.

Das soll keine Kritik an diesen neuen Farben sein - als ich vor geraumer Weile zum ersten Mal etwas über diese Farben gelesen habe, klang das sehr verlockend, ich habe sie mir aber dann nicht zugelegt, eben weil ich mit den "herkömmlichen" Farben flexibler bin, finde ich.

Bitte nicht falsch verstehen, ich finde es trotzdem gut, dass es hier einen Hinweis auf diese Farben gibt, denn für manchen mag es die lang gesuchte Lösung seiner "Malprobleme" bedeuten, auf solche Farben umzustellen.

Mein Beitrag ist eher so ein Nachdenken darüber, ob das Neue wirklich für jeden das Bessere sein muss....oder ob es das nicht eigentlich schon lange gibt ...... ?????

Nach oben 11.10.2013, 18:35 Nach unten

Aquarell, Gouache, Acryl

Beitrag  Re: Tipp für Acryl: Chroma Atelier Interactive anlösbare Acrylfarbe
öhm *hüstel*, ich habe die Atelier Interactive schon seit 3 Jahren hier und ganz ehrlich, so toll sind die jetzt nicht. Sie verhalten sich nicht viel anders als die Golden Open, werden auf eine seltsame Art klebrig, wenn man sie mit Wasser wieder anlöst. Außerdem ist die angelöste Farbe sehr transparent, vergleichbar mit Gouachefarben, die nach dem wiederanlösen mit Wasser nicht mehr so deckend sind, wie sie ursprünglich mal waren. Kurzum, sie gefallen mir nicht sonderlich von der Konsistenz, würde sogar sagen, dass die Golden Open etwas cremiger und angenehmer zu verarbeiten sind. Aber gut, das ist wohl geschmackssache. Worauf ich aber unbedingt hinweisen sollte: benutzt unbedingt einen sehr feinen Zerstäuber, der einen dichten Nebel (und keine Spritzer) produziert, sonst löst sich die Farbe nur unangenehm fleckig wieder an.

Nach oben 11.10.2013, 22:26 Nach unten
 [ 13 Beiträge ] 

 Ähnliche Themen 
 Thema   Autor   Antworten   Zugriffe   Erstellt 
Holzschatulle mit Acrylfarbe zu Weihnachten?!

in Technik-Tipps

KuroNeko

2

138

06.12.2016, 13:11

Was tun mit Tagesleucht Reflexweiß (Acrylfarbe)

in Rahmen

bettilinchen

3

953

02.08.2015, 11:44

Arcyl Fixatur kann mir jemand einen Tipp geben?

in Material-Tipps

man-muc-ela

15

201

17.10.2014, 15:52

Ölbild mit Acrylfarbe übermalen????

in Material-Tipps

Erizo

5

1944

21.09.2014, 21:23

Restliche Acrylfarbe auf Palette frisch halten?

in Material-Tipps

EvelErnie

9

685

13.11.2013, 10:07

Tipp: Fixierspray

in Material-Tipps

GoldSeven

6

747

21.09.2013, 22:32

Kleine luftdicht-verschließbare Pöttchen für Acrylfarbe

in Material-Tipps

Deniz

11

787

30.08.2013, 15:53

Acrylfarbe bleibt klebrig

in Material-Tipps

Martine

8

1291

09.08.2012, 22:27

Acrylfarbe mit Pigmenten selbst anmischen

in Material-Tipps

Augenschokolade

12

2427

28.10.2011, 17:33

Acrylfarbe von Goya

in Material-Tipps

Seelenchaos

0

187

10.04.2011, 15:28






© Kritzelmeister.de • Alle Inhalte, Bilder und Werke sind Eigentum der entsprechenden Rechteinhaber und dürfen ohne ausdrückliche Genehmigung nicht verbreitet bzw. kopiert werden!