"Freunde, vergesst nie diese goldene Regel: Nichts kann schaden in der Kunst, solange Ihr frech seid." (James Whistler)




 [ 41 Beiträge ]  Gehe zu Seite Vorherige  1, 2, 3  Nächste
 Daylightröhre quecksilberhaltig? 
Autor Nachricht

Öl, Mischtechnik

Beitrag  Re: Daylightröhre quecksilberhaltig?
ja, jetzt mal abgesehen von den giften, die drinnen sind, von den falschen versprechungen hinsichtlich angeblicher lebensdauer, aber das licht ist sowas von mega-scheußlich, dass ich die dinger selbst völlig giftfrei net mögen würde... :grins:

Nach oben 24.08.2013, 16:54 Nach unten

Pastell, Bleistift, Aquarell

Beitrag  Re: Daylightröhre quecksilberhaltig?
So isses! Bevor ich wusste, dass die giftig sind, habe ich jedes Mal den Aufstand geprobt, wenn mein Göttergatte eine Glühbirne gegen ESL ausgetauscht hat. Dieses blöde, scheußliche, dunkle :keule: :keule: :keule: :keule: :keule: :debatte: :girliesauer: :girlieschimpf: :girlietobt: :girlieumfall: Flackerlicht

Nach oben 24.08.2013, 20:04 Nach unten

Bleistift, Pastell, Buntstift

Beitrag  Re: Daylightröhre quecksilberhaltig?
:shock:

Die brauchen zwar nen Moment bis die ihre komplette Helligkeit haben, aber von dunkel und Flackerlicht ist mir bisher nichts aufgefallen. Ich habe zu Hause keine normalen Glühlampen mehr. Nur Energiesparlampen und ein paar Halogen. Ich merke auch nichts von angeblichem zu kaltem Licht. :hmm:

Nach oben 24.08.2013, 20:08 Nach unten

Pastell, Bleistift, Aquarell

Beitrag  Re: Daylightröhre quecksilberhaltig?
Die ersten von der Sorte, die wir hatten, waren extrem kaltlichtig. Mittlerweile kann man ja auch warmes Licht kriegen. Aber wenn ich ins Bett gegangen bin und die Augen zugemacht habe und es dunkel war, hatte ich den Eindruck, dass es vor meinen Augen noch flimmert. So, wie wenn man ins Helle sieht und wenn man die Augen zu macht, man dann den Fleck in dunkel sieht.

Ich weiß nicht, ob es von der ESL kommt, aber vorher, als es noch Glühbirnen gab, ist mir das nicht aufgefallen. Aber wie dem auch sei: Es gibt sensiblere Mitmenschen und welche, die keine Probleme damit haben - so, wie es beim Zahnarzt Patienten gibt, die sich grundsätzlich eine Spritze geben lassen und andere, die für Füllungen nie eine brauchen :hmm: Ich gehöre zu den Spritzen-Patienten. :mhh:

Nach oben 24.08.2013, 20:16 Nach unten

Beitrag  Re: Daylightröhre quecksilberhaltig?
Die Wirkungsweise der Lampen ist mitunter sehr unterschiedlich. So produzieren manche Leuchtkörper kein konstantes Licht, sondern flackern ganz schnell. Man sieht dies normalerweise nicht, aber manche Menschen nehmen dies unterbewusst dann doch wahr. Auch alte Computer-Röhrenmonitore erzeugten kein konstantes Licht, was dann immer zu diesen seltsamen Effekten führte, wenn diese z.B. mal für eine Fernsehreportage gefilmt wurden.

Ich finde auch, dass die EU die fragwürdige Energieersparnis zu sehr über die schädlichen Folgen für Mensch und Umwelt stellt. Man muss in Kreisläufen denken, und da ist eine leicht recycelbare Lampe einfach besser als giftiger Elektroschrott, der niemals wieder zu was sinnvollem umfunktioniert werden kann. Klar, für alle Emissionen (seien es Lösungsmittel oder elektromagnetische Strahlung) können sich die Herren ihre Grenzwerte selbst zusammenbasteln. Alles, was dann unter diesen Grenzwerten liegt, ist dann angeblich nicht gesundheitsschädlich. Aber manche Menschen sind eben empfindlicher als andere, und die gesundheitsschädlichen Aspekte kumulieren sich ja auch. Es gibt noch andere Dinge die Gifte oder Elektrosmog ausstrahlen, und viele Wechselwirkungen sind noch unerforscht.

Energiesparlampen machen dann Sinn, wenn z.B. in einem Raumschiff die Energiekapazität äußerst gering ist. Aber auf der Erde sollte man lieber etwas mehr Energie fürs Leuchten ausgeben, und dafür deutlich mehr bei der Produktion und Entsorgung einsparen. Daher: Bemerkt ihr Anzeichen dafür, dass die Lampe euer Konzentrationsvermögen oder gar eure Gesundheit negativ beeinflusst, dann müsst ihr diese unverzüglich austauschen! So sind z.B. auch viele Nahrungsmittel im Prinzip gesundheitlich unbedenklich... aber trotzdem haben manche Menschen Allergien gegen sie entwickelt.

Nach oben 25.08.2013, 08:33 Nach unten

Pastell, Bleistift, Aquarell

Beitrag  Re: Daylightröhre quecksilberhaltig?
Beitrag: Re: Daylightröhre quecksilberhaltig? - 25.08.2013, 08:33 Beowulf hat geschrieben:
können sich die Herren ihre Grenzwerte selbst zusammenbasteln. Alles, was dann unter diesen Grenzwerten liegt, ist dann angeblich nicht gesundheitsschädlich. Aber manche Menschen sind eben empfindlicher als andere, und die gesundheitsschädlichen Aspekte kumulieren sich ja auch. Es gibt noch andere Dinge die Gifte oder Elektrosmog ausstrahlen, und viele Wechselwirkungen sind noch unerforscht.

Ja, das stimmt! Quecksilber allein ist ja schon giftig. Nun las ich jedoch, dass die Synergie zwischen Quecksilber und Kupfer oder Quecksilber und Zinn, beides in Amalgamfüllungen enthalten, die Giftigkeit um ein extremvielfaches erhöht.

Daher: Bemerkt ihr Anzeichen dafür, dass die Lampe euer Konzentrationsvermögen oder gar eure Gesundheit negativ beeinflusst, dann müsst ihr diese unverzüglich austauschen!


Da bringst du mich auf etwas: Wenn ich woanders male, kann ich stundenlang malen. Stehe ich an der Staffelei mit dieser Daylight-Lampe über mir und einer ESL-Daylighbirne an der Decke hinter mir (Fachwerkhaus; niedriegere Decke; Pendellampe), dann muss ich ständig wegrennen, sehe schlecht, kann mich nicht konzentrieren, werde hibbelig.. :mhh:

Nach oben 25.08.2013, 12:33 Nach unten

Öl, Mischtechnik

Beitrag  Re: Daylightröhre quecksilberhaltig?
diese phänomene werden oft berichtet.

ich kann da zwar nicht wirklich mitreden, weil ich mich dem ja nicht aussetze, aber da ist sicher was dran.

und klar flimmert es. meistens unter der bewussten wahrnehmungsschwelle. eine flimmerfreie ESL gibts nicht, es sind ja nur mini-neonröhren, deren licht ja ebenso scheußlich ist und die auch flimmern.
flimmert dann noch ein bildschirm daneben, was man auch nicht bewusst wahrnimmt, kann sensiblen menschen schon mal mulmig werden.

ich selber bin generell sehr sensibel in bezug auf licht. zu hell, zu grell bez. künstlicher beleuchtung ist alles nichts für mich, da fühle ich mich sehr unwohl. mit abstand am unwohlsten aber im licht von ESL. ich gehe z.b. nirgendwo essen, wo grelle festbeleuchtung herrscht.
das natürliche sonnenlicht mag ich, auch wenn es ein vielfaches heller und greller ist. aber am abend lieber schummrig... :grins:

Nach oben 25.08.2013, 13:13 Nach unten

Pastell, Bleistift, Aquarell

Beitrag  Re: Daylightröhre quecksilberhaltig?
Du redest mir aus der Seele.... nur grelles Sonnenlicht kann ich auch nicht :hmm: , was ich schade finde.

Nach oben 25.08.2013, 13:22 Nach unten

Beitrag  Re: Daylightröhre quecksilberhaltig?
Kennt ihr "Vollspektrumlicht"?

Nicht nur die Farbtemperatur (Kelvin°) sondern vorallem die Farbwiedergabe (Ra-Wert) wurden dem natürlichen Tageslicht nachempfunden.
Weil die Farben im Gegensatz zur alten Glühbirne kaum verfälscht werden ist es das ideale Licht zum Malen.

Außerdem soll es das Wohlbefinden fördern. Man setzt es in heute in Krankenhäusern, Schulen, Kindergärten usw. ein.

Auch in sogenannten "Lichttherapiegeräten" werden diese Leuchtmittel eingesetzt. (Soll gegen Winterdepression helfen)

Ich habe mein Atelier komplett mit NARVA-Leuchtmitteln ausgestattet und bin sehr zufrieden. Ob es wirklich der Gesundheit dient weiß ich nicht, aber die Farbwiedergabe ist wirklich klasse.

http://www.narva-bel.de/de/Lichtwelten/ ... _1032.html

LG Ernesto

Nach oben 25.08.2013, 15:59 Nach unten

Öl

Beitrag  Re: Daylightröhre quecksilberhaltig?
Den Link habe ich mir gerade gespeichert, danke Ernesto!
Das scheint eine richtig gute Alternative zu sein.

:winken: Ellen

Nach oben 25.08.2013, 16:17 Nach unten

Bleistift, Pastell, Buntstift

Beitrag  Re: Daylightröhre quecksilberhaltig?
Tageslicht ist ziemlich wichtig. Mir graut jetzt schon vor Herbst und Winter. Zu dunkeln etc... ich reagiere da sehr empfindlich drauf. Und mir geht es in der Zeit auch nicht wirklich gut.

Für meine Malecke wäre eine Tageslichtlampe in der Tat mal eine Anschaffung wert... aber eines nach dem anderen. Ich frage lieber nicht, was dich das gekostet hat. Die Leuchtmittel für so eine Normalo-Tageslicht-Lampe sind schon nicht so ganz günstig.

Nach oben 25.08.2013, 16:19 Nach unten

Beitrag  Re: Daylightröhre quecksilberhaltig?
Cerberus hat geschrieben:
Ich frage lieber nicht, was dich das gekostet hat.

Das "Original" ist von Truelight. Diese Leuchtmittel werden für teures Geld von Boesner o. Gerstaecker angeboten.
http://www.lichtzentrum-myoffice.de/True-Light.php

Die Narva sind wesentlich günstiger:
http://www.amazon.de/gp/product/B001OBJ ... UTF8&psc=1
Ich habe 6 Stück (a 36Watt) davon an der Decke befestigt, das ist billiger und viel heller und angenehmer als eine Daylight Künstlerleuchte. (so eine hatte ich auch mal)

Man muß auf die Zahl "958" achten. Das bedeutet:
9 = Farbwiedergabeindex über 90% (Sonnenlicht hat 100%)
58 = Farbtemperatur 5800% Kelvin, das kommt dem natürlichen Tageslich sehr nahe.

Wichtig finde ich, dass nicht nur die Leinwand, sondern der ganze Raum mit demselben Licht ausgestattet ist. Beim Aussuchen der Kreiden oder beim Mischen will ich die Farben schließlich auch optimal erkennen.
LG Ernesto

Nach oben 25.08.2013, 17:04 Nach unten

Pastell, Bleistift, Aquarell

Beitrag  Re: Daylightröhre quecksilberhaltig?
Also, Ernesto,

das ist mal wieder sehr interessant!!! Das kannte ich bis jetzt noch nicht. Habe den Link mal zu meinem Mann rübergeschickt. Mal sehen, was der sagt! Aber das scheint eigentlich das zu sein, was in in der Daylight-Lampe gesucht habe! DANKE! :winken:

Nach oben 25.08.2013, 17:54 Nach unten

Beitrag  Re: Daylightröhre quecksilberhaltig?
Hallo Irini,
die Sache hat 2 Seiten.
Zum Einen geht es um gutes Licht zum Malen. Da sind solche Leuchtmittel optimal.
Das gute Licht soll auch gesundheitsfördernd sein. (Winterdepression, Lichttherapie)
Wenn solche Leuchtmittel allerdings zu Bruch gehen, tritt Quecksilber aus und das ist dann alles Andere als gesund.
Man muß das Ganze also differenziert betrachten.
LG Ernesto

Nach oben 25.08.2013, 18:10 Nach unten

Pastell, Bleistift, Aquarell

Beitrag  Re: Daylightröhre quecksilberhaltig?
Hi Ernesto,

ich war gerade am Nachforschen, ob in diesen Leuchtmitteln Quecksilber drin ist. Dann hat sich das ja erübrigt, weil ich ja von der Daylight-Lampe wegen evtl. Quecksilberaustritts weg wollte. :hmm: Schade :?

Nach oben 25.08.2013, 18:30 Nach unten

Beitrag  Re: Daylightröhre quecksilberhaltig?
Nun, ich halte es für unwahrscheinlich, dass während des normalen Betriebs Quecksilber austritt. Dieses wird zum Zünden der Lampe gebraucht. Quecksilber wird bevorzugt dafür eingesetzt, weil es schon bei Raumtemperatur verdampfen kann. Daher muss man dann vorsichtig sein, wenn eine eingeschaltete ESL zu Bruch geht. Denn leuchtet die Lampe, liegt das Quecksilber auf jeden Fall in Gasform vor.

Aber wenn du auf Nummer sicher gehen willst, musst du dann wohl noch etwas warten, bis andere Zündsysteme in ESL zum Einsatz kommen, die andere Leuchtmittel nutzen können, die erst bei höheren Temperaturen verdampfen, aber dafür ungiftig sind.

Da gibt es aber noch Halogenlampen, die auch als ESL zählen. Manche von ihnen sollen kein Quecksilber enthalten, manche hingegen schon (= Halogen-Metalldampflampe). Vielleicht kannst du dich ja da mal etwas informieren.

Nach oben 26.08.2013, 11:35 Nach unten

Pastell, Bleistift, Aquarell

Beitrag  Re: Daylightröhre quecksilberhaltig?
Hallo, Ihr Lieben,

der beste aller Ehemänner hat folgenden Link gefunden:

www.youtube.com/watch?v=ihbEv21ZfnM

Wer Zeit und Interesse hat, für den wird der Beitrag sicher sehr interessant sein. Bei dem Firmenblabla musste ich irgendwie an Adrian denken :grins: :winken:

Jaaa, und wenn man das dann so sieht, wird man irgendwie misstrauisch, ob da wirklich kein Quecksilber irgendwo entweichen kann.... an der Fassung z. B.!? :mhh:

Wirklich Zeit zum Lüften scheint man nicht zu haben, doch schaut euch das selbst an!

Und: Es kommt nicht auf die Menge an Quecksilber an, die man ab bekommt; selbst die kleinste Menge schädigt den Körper!

Nach oben 26.08.2013, 18:31 Nach unten

Bleistift, Pastell, Buntstift

Beitrag  Re: Daylightröhre quecksilberhaltig?
Diese und auch andere Clips kenne ich. Wie das aufkam, dass die Glühbirne vom Markt geht, gabs die zuhauf. Und man informiert sich ja schließlich. Die einen sagen so, die anderen sagen so. Sogar die Experten streiten sich. :hmm: Ich habe ESL in denen das Quecksilber mit Amalgam (im ausgeschaltetem Zustand) gebunden wird. (Übrigens hat die einen RA Wert von 82... schon mal gar nicht schlecht).

Wann macht man so eine Lampe denn kaputt? Wenn sie runterfällt, weil man sie wechseln will! Ich tausche Lampen eh erst aus, wenn sie kalt sind, will mir ja nicht noch die Finger anbrutzeln. Dass die noch in der Lampe ohne Einwirkung platzen ist extrem selten.

Und dem Typen muss ich widersprechen. Ich habe noch die Energiesparlampen, die ich eingedreht habe, als ich bei meinen Eltern ausgezogen bin... das war vor 5 Jahren.

Ich schätze diese übertriebene Panikmache auch nicht besonders. Auch in meinem Zimmerthermometern ist Quecksilber drin und meinen Eltern ist auch mal eines kaputt gegangen, als ich noch klein war. Die Geschichte in dem Video ist schlimm, keine Frage... Ich bin in der Nähe einer Sondermülldeponie aufgewachsen, da wird unter anderem auch Asbest gelagert und ich bin gesund. Das muss einfach auch nicht jedem passieren.

Ich weiß nicht mehr wie der Film hieß von dem Jungen der immer in einem Ballon durchs Leben ging, aber ich möchte mich auf gar keinen Fall so fühlen und meine Umwelt nur noch hinterfragen. Ein Leben, dass von Angst vor Vergiftungen etc dominiert wird ist doch kein Leben mehr. Weiß doch keiner, was in unserem Essen drin ist.

Süssstoffe stehen im Verdacht Krebs auszulösen und sie sind in fast allen Nahrungsmitteln enthalten...

Irini,versteh mich nicht falsch. Ich kann deine Sorge nachvollziehen, aber Überängstlichkeit hat auch noch nie geholfen. Das ist jetzt nur meine ehrliche Meinung und kein persönlicher Angriff oder so. Von daher, nicht falsch verstehen.

Nach oben 26.08.2013, 18:59 Nach unten

Pastell, Bleistift, Aquarell

Beitrag  Re: Daylightröhre quecksilberhaltig?
Beitrag: Re: Daylightröhre quecksilberhaltig? - 26.08.2013, 18:59 Cerberus hat geschrieben:
Ein Leben, dass von Angst vor Vergiftungen etc dominiert wird ist doch kein Leben mehr. Weiß doch keiner, was in unserem Essen drin ist.

...

Irini,versteh mich nicht falsch. Ich kann deine Sorge nachvollziehen, aber Überängstlichkeit hat auch noch nie geholfen. Das ist jetzt nur meine ehrliche Meinung und kein persönlicher Angriff oder so. Von daher, nicht falsch verstehen.


Nun versteh mich aber auch nicht falsch :kapituliere: :hmm: Die Eingangsfrage war, ob jemand weiß, ob Daylightröhren Quecksilber enthalten und ob das entweichen kann, wenn die Lampe an und das Quecksilber gasförmig ist. Und ich schrieb, dass ich definitiv eine Quecksilbervergiftung habe und mich nicht so glücklich dabei fühle. Die Lebensqualität ist sehr eingeschränkt und ich versuche, weitere Quecksilberquellen zu vermeiden. Es ging eigentlich nicht darum, ob oder ob nicht oder um Panikmache. Panikmache sieht für mich anders aus.

Wenn man Wissen hat, muss man keine Angst haben, denn dann kann man handeln. Unwissenheit produziert Angst.

Jessie, bitte auch nicht angegriffen fühlen! :kapituliere: Ihr anderen bitte auch nicht. :hmm:

Nach oben 26.08.2013, 19:53 Nach unten

Beitrag  Re: Daylightröhre quecksilberhaltig?
Nun, es ist nun mal so, dass Krebs und ähnliche Krankheiten heutzutage keine Seltenheit mehr sind. Ich habe schon drei enge Verwandte dadurch verloren.

Es gibt Menschen, die ihr Leben lang rauchen und an etwas anderem sterben... aber dennoch gibt es viele Menschen die an Raucherlunge sterben, und daher muss man die Wünsche von Nichtrauchern schon respektieren.

Es ist wohl der Umstand, dass jedem die ESL aufgezwungen wird, ohne ungiftige Alternativen anzubieten. Man kann zwar seine direkte Umgebung nicht von allen Giften befreien, aber man kann sie dennoch reduzieren. Und vieles zeigt auch sofortige Wirkung... z.B. ist durch eine gesunde und ausgewogene Ernährung und ausreichend Bewegung noch niemand übergewichtig geworden. Da muss man nicht zum Fitnessguru oder Ernährungsberater werden. Einfach auch mal verstärkt Nahrungsmittel aus der Region kaufen... wenn etwas nicht durch die halbe Welt gekarrt wurde, dann ist dies schon viel wert.

Hätten wir unsere "Überängstlichkeit" nicht, dann wären unsere Flüsse und unsere Luft jetzt mindestens so verpestet wie in China. Die Menschen dort bekommen jetzt richtig Angst, denn die Folgen für die Gesundheit der Menschen dort werden langfristig gesehen enorm sein.

Nach oben 27.08.2013, 07:37 Nach unten
 [ 41 Beiträge ]  Gehe zu Seite Vorherige  1, 2, 3  Nächste




© Kritzelmeister.de • Alle Inhalte, Bilder und Werke sind Eigentum der entsprechenden Rechteinhaber und dürfen ohne ausdrückliche Genehmigung nicht verbreitet bzw. kopiert werden!