"Das Kunstwerk ist das allergrößte Rätsel, aber der Mensch ist die Lösung." (Joseph Beuys)




 [ 14 Beiträge ] 
 STABILO CarbOthello Pastellstifte 
Autor Nachricht

Pastell, buntstifte, bleistift

Beitrag  STABILO CarbOthello Pastellstifte
Ballo ich bin neu hier :-)

Und hätte zu den stiften schon mal ne frage. Ich würde die mir gerne demnächst holen, ich hab paar stifte schon von farber castel pitt fastellstifte, aber ich muss sagen, die sind mir bissle zu hart, also ich hab vorher die auf nem rauen papier getestet, da waren die noch ok, aber heute hab ich sie auf einem glatten papier getetst und das hat krater verursacht. Ich kenne mich da leider nicht wirklich aus mit pastelstifte. Ich würde aber gerne lieber weichere kaufen mir, und da wären die von stabilo schon besser. Aber auf welchen papier kann ich zeichnen? Eher auf einem rauen papier oder auf ne glatte oberfläche? Es geht mir jetzt um die von stabilo die sind ja eher weicher. Oder welche würdet ihr emfehlen und welche erfahrungen habt ihr damit gemacht? Danke schon mal für die antworten :D

Lg Vamp28

Nach oben 16.06.2013, 00:48 Nach unten

Beitrag  Re: STABILO CarbOthello Pastellstifte
Die CarbOthellos kann ich dir allerwärmstens empfehlen! :D

Auf glattem Papier wirst du dich eher schwer tun mit Pastell, denn sobald du in mehreren Schichten arbeiten willst, nimmt das Papier keine Farbe mehr auf.
Ich habe sehr gute Erfahrungen mit Sennelier Pastelcard und Clairfontaine Pastelmat gemacht. Die sind zwar ein Stückchen teurer als normales Papier, aber ich würde nichts anderes mehr nehmen :wink:

Hast du denn auch normale Kreiden? Denn wenn du nur Stifte benutzt ist das 1. ne menge mehr arbeit bei großen Flächen, und 2. haben die Stifte dann ein kurzes Leben ;)

Nach oben 18.06.2013, 12:58 Nach unten

Pastell, buntstifte, bleistift

Beitrag  Re: STABILO CarbOthello Pastellstifte
Ja das hab ich schon bemerkt, deshalb will ich mir jetzt raues papier kaufen, ich hab zwar verschiedene papiersorten zu hause, nur halt nicht in der größe. Ich werde mal die papiere die du vorgeschlagen hast anschaun und überlegen das auch zu kaufen wenn es wirklich gut ist. :daumen3: Mh ich traue mich noch nicht so wirklich an so kreiden ran, die sind ja dicker und hab angst ein fehler zu machen. Deshalb dachte ich das ich erst mal mit den dünnen erbeite. Für den anfang wäre das doch erst mal besser oder?

Nach oben 19.06.2013, 00:21 Nach unten

Pastell, buntstifte, bleistift

Beitrag  Re: STABILO CarbOthello Pastellstifte
Welche könntest du mir den emfehlen welche pastelkreiden? Von welcher marke?

Nach oben 19.06.2013, 00:29 Nach unten

Beitrag  Re: STABILO CarbOthello Pastellstifte
Mit den Stiften kannst du genauso Fehler machen wie mit Kreiden :wink:
Aber zum einen kannst du für Details sowieso immer die Stifte benutzen und falls wirklich mal was daneben geht, malst du einfach nochmal drüber, das ist ja das tolle an Pastell! :D
Ich mach es so: zuerst grundiere ich mit den Kreiden und mit den Stiften arbeite ich dann die Feinheiten. (Das klappt aber nur mit entsprechendem Papier)
Eine richtige Empfehlung zu Kreiden kann ich dir leider nicht geben, da ich nur die eine Sorte probiert habe (Jaxell), aber die sind für meinen Geschmack gut.

Nach oben 19.06.2013, 06:55 Nach unten

Pastell, buntstifte, bleistift

Beitrag  Re: STABILO CarbOthello Pastellstifte
Aber normales pastellpapier ist doch auch gut oder? Vielleicht nicht gerade das billigste. Ich hab halt grad nicht so viel geld, und ich wollte mir ja auch die STABILO CarbOthello Pastellstifte die 60er kaufen, und die kosten ja auch schon um die 80 euro. Mh ich hab auch was gesehen "Faber-Castell Polychromos Künstlerpastellkreiden", aber ich hab eine glaub ich sogar in weis, nur tut die nicht richtig drüber malen auf pastel pitt von farber castel. Deshalb weis ich nicht ob die so gut sind. Ich hab ja von polychromos die stifte dazu, die könnte ich doch auch verwenden mit den pastellstifte oder? :mhh:

Lg vamp28

Nach oben 19.06.2013, 16:50 Nach unten

Bleistift, Pastell, Buntstift

Beitrag  Re: STABILO CarbOthello Pastellstifte
Hallo Vamp28,

ich benutze am liebsten die FC Pitt-Stifte. Und zwar auch durchaus auf glattem Papier. Bei mir sind da keine Krater, liegt vlt an der Sorte? Ich habe einen Skizzenblock von Hahnemühle Quattro 170g/m2. Das Papier nimmt die Farbe auch ziemlich gut auf und ist sehr robust, mit Bütten - oder Ingrespapier hab ich da erheblich Probleme und die anderen guten Papiere sind leider nichts für meine Geldbörse.

Mir gefallen zudem auch die Stifte von Koh i Noor sehr gut. Die sind sehr weich (und nicht teuer). Ich hab da für 48 Farben knapp 30 Euro bezahlt, http://www.amazon.de/Pastellstifte-St%C ... k+gioconda Mit Stabilo habe ich keine Erfahrung. Sorry.

Nach oben 19.06.2013, 17:03 Nach unten

Pastell, buntstifte, bleistift

Beitrag  Re: STABILO CarbOthello Pastellstifte
Beitrag: Re: STABILO CarbOthello Pastellstifte - 19.06.2013, 17:03 Cerberus hat geschrieben:
Hallo Vamp28,

ich benutze am liebsten die FC Pitt-Stifte. Und zwar auch durchaus auf glattem Papier. Bei mir sind da keine Krater, liegt vlt an der Sorte? Ich habe einen Skizzenblock von Hahnemühle Quattro 170g/m2. Das Papier nimmt die Farbe auch ziemlich gut auf und ist sehr robust, mit Bütten - oder Ingrespapier hab ich da erheblich Probleme und die anderen guten Papiere sind leider nichts für meine Geldbörse.

Mir gefallen zudem auch die Stifte von Koh i Noor sehr gut. Die sind sehr weich (und nicht teuer). Ich hab da für 48 Farben knapp 30 Euro bezahlt, http://www.amazon.de/Pastellstifte-St%C ... k+gioconda Mit Stabilo habe ich keine Erfahrung. Sorry.


Danke für deine antwort. Ja ich hab ein einfachen skizzenblock von idee geholt, war wohl ein fehler :roll: ich nehm ihn aber jetzt für meine anderen stifte, polychromos z.b. Ich hab auch ein paar von den farber castel pitt stifte. Aber die sind mir irgendwie zu hart, wenn ich versucht habe was auszumalen dann sind da kratzer enstanden die kaum weg gegangen sind. Ja ich weis ich habs falsch angefangen, ich hab mich schon bissle erkundigt mit videos. Und die zeichnen mit vielen stiften ne kleine fläche aus, ich hab wohl ne zu große fläche alles auf einmnal ausmalen wollen vielleicht sind deshalb die kratzer entstanden. :hmm:

Nach oben 19.06.2013, 17:23 Nach unten

Pastell

Beitrag  Re: STABILO CarbOthello Pastellstifte
Hallo Vamp28,

mit den Carbothello-Pastellstiften machst du nichts falsch. Ich benutze sie seit vielen Jahren, habe immer wieder einmal das eine oder andere Fabrikat ausprobiert und bin bei den C. geblieben. Einzig die neuen Stifte von Caran d' Ache könnten mich in Versuchung bringen, meine Stiftesammlung zu ergänzen, wenn da nicht der Preis wäre.

Beim Papier würde ich ein raueres, festeres Pastellpapier nehmen. Falls dir das Malen mit den Stiften auch nach den ersten Misserfolgen später immer noch gefällt, kann ich dir Pastelmat empfehlen.

Liebe Grüße

Klaus

Nach oben 19.06.2013, 19:42 Nach unten

Bleistift, Pastell, Buntstift

Beitrag  Re: STABILO CarbOthello Pastellstifte
Beitrag: Re: STABILO CarbOthello Pastellstifte - 19.06.2013, 17:23 vamp28 hat geschrieben:
Beitrag: Re: STABILO CarbOthello Pastellstifte - 19.06.2013, 17:03 Cerberus hat geschrieben:
Hallo Vamp28,

ich benutze am liebsten die FC Pitt-Stifte. Und zwar auch durchaus auf glattem Papier. Bei mir sind da keine Krater, liegt vlt an der Sorte? Ich habe einen Skizzenblock von Hahnemühle Quattro 170g/m2. Das Papier nimmt die Farbe auch ziemlich gut auf und ist sehr robust, mit Bütten - oder Ingrespapier hab ich da erheblich Probleme und die anderen guten Papiere sind leider nichts für meine Geldbörse.

Mir gefallen zudem auch die Stifte von Koh i Noor sehr gut. Die sind sehr weich (und nicht teuer). Ich hab da für 48 Farben knapp 30 Euro bezahlt, http://www.amazon.de/Pastellstifte-St%C ... k+gioconda Mit Stabilo habe ich keine Erfahrung. Sorry.


Danke für deine antwort. Ja ich hab ein einfachen skizzenblock von idee geholt, war wohl ein fehler :roll: ich nehm ihn aber jetzt für meine anderen stifte, polychromos z.b. Ich hab auch ein paar von den farber castel pitt stifte. Aber die sind mir irgendwie zu hart, wenn ich versucht habe was auszumalen dann sind da kratzer enstanden die kaum weg gegangen sind. Ja ich weis ich habs falsch angefangen, ich hab mich schon bissle erkundigt mit videos. Und die zeichnen mit vielen stiften ne kleine fläche aus, ich hab wohl ne zu große fläche alles auf einmnal ausmalen wollen vielleicht sind deshalb die kratzer entstanden. :hmm:


Hm, da fällt mir noch ein... hast du die schon einmal gespitzt? Ich hatte einige Stifte dabei, die im neuen Zustand unglaublich hart waren und erst nach dem ersten Anspitzen waren die prima. Eigentlich empfinde ich die FC als recht weich... bei einem ist mir sogar beim Malen die Spitze zerbrochen :oops:
Die Größe der Fläche ist übrigens egal beim Ausmalen, vielleicht hälst du den Stift einfach zu senkrecht auf das Papier :hmm: aber vermutlich liegt das eher an dem günstigen Papier, da habe ich sogar mit dem Bleistift oder gar mit Zeichenkohle Probleme. Wobei so ein billiger Malblock gut ist, wenn man seine Rohskizzen noch mal auf gutes Papier durchpausen will. :mrgreen: Also weggeworfen ist der nicht. Ich hab immer auch billiges Papier da (gibt doch immer diese schönen A3 Malblöcke beim Aldi zweimal im Jahr ^^).

Ähm, das soll jetzt aber keine Werbung für FC sein oder so :wink: benutz die, die du am liebsten magst.

Mir gefällt auch übrigens eine Mischung aus Stift und Kreide... die Kreide von Lyra z.B. ist auch recht günstig und die ist besser geworden. Ich habe noch eine Schachtel, die ich gekauft hatte, als die Pastellkreide bei Lyra ganz neu im Programm war... gar kein Vergleich mehr zu der, die ich neulich geschenkt bekommen habe.

(Für dieses Hobby braucht man glaub ich auch schon fast nen Lottogewinn..)

Nach oben 19.06.2013, 20:41 Nach unten

Pastell, buntstifte, bleistift

Beitrag  Re: STABILO CarbOthello Pastellstifte
Beitrag: Re: STABILO CarbOthello Pastellstifte - 19.06.2013, 19:42 OllerKlaus hat geschrieben:
Hallo Vamp28,

mit den Carbothello-Pastellstiften machst du nichts falsch. Ich benutze sie seit vielen Jahren, habe immer wieder einmal das eine oder andere Fabrikat ausprobiert und bin bei den C. geblieben. Einzig die neuen Stifte von Caran d' Ache könnten mich in Versuchung bringen, meine Stiftesammlung zu ergänzen, wenn da nicht der Preis wäre.

Beim Papier würde ich ein raueres, festeres Pastellpapier nehmen. Falls dir das Malen mit den Stiften auch nach den ersten Misserfolgen später immer noch gefällt, kann ich dir Pastelmat empfehlen.

Liebe Grüße

Klaus


Hey ja ich will mir auch wenn ich mal mehr geld habe die stifte von caran d´ ache holen, die sollen ziemlich gut sein, aber die kosten halt total viel. :( Danke die kosten aber ziemlich viel pastelmat, muss ich mir irgendwann dann zulegen wenn ich besser darin bin. :lol:

Nach oben 19.06.2013, 21:06 Nach unten

Pastell, buntstifte, bleistift

Beitrag  Re: STABILO CarbOthello Pastellstifte
Beitrag: Re: STABILO CarbOthello Pastellstifte - 19.06.2013, 20:41 Cerberus hat geschrieben:
Beitrag: Re: STABILO CarbOthello Pastellstifte - 19.06.2013, 17:23 vamp28 hat geschrieben:
Beitrag: Re: STABILO CarbOthello Pastellstifte - 19.06.2013, 17:03 Cerberus hat geschrieben:
Hallo Vamp28,

ich benutze am liebsten die FC Pitt-Stifte. Und zwar auch durchaus auf glattem Papier. Bei mir sind da keine Krater, liegt vlt an der Sorte? Ich habe einen Skizzenblock von Hahnemühle Quattro 170g/m2. Das Papier nimmt die Farbe auch ziemlich gut auf und ist sehr robust, mit Bütten - oder Ingrespapier hab ich da erheblich Probleme und die anderen guten Papiere sind leider nichts für meine Geldbörse.

Mir gefallen zudem auch die Stifte von Koh i Noor sehr gut. Die sind sehr weich (und nicht teuer). Ich hab da für 48 Farben knapp 30 Euro bezahlt, http://www.amazon.de/Pastellstifte-St%C ... k+gioconda Mit Stabilo habe ich keine Erfahrung. Sorry.


Danke für deine antwort. Ja ich hab ein einfachen skizzenblock von idee geholt, war wohl ein fehler :roll: ich nehm ihn aber jetzt für meine anderen stifte, polychromos z.b. Ich hab auch ein paar von den farber castel pitt stifte. Aber die sind mir irgendwie zu hart, wenn ich versucht habe was auszumalen dann sind da kratzer enstanden die kaum weg gegangen sind. Ja ich weis ich habs falsch angefangen, ich hab mich schon bissle erkundigt mit videos. Und die zeichnen mit vielen stiften ne kleine fläche aus, ich hab wohl ne zu große fläche alles auf einmnal ausmalen wollen vielleicht sind deshalb die kratzer entstanden. :hmm:


Hm, da fällt mir noch ein... hast du die schon einmal gespitzt? Ich hatte einige Stifte dabei, die im neuen Zustand unglaublich hart waren und erst nach dem ersten Anspitzen waren die prima. Eigentlich empfinde ich die FC als recht weich... bei einem ist mir sogar beim Malen die Spitze zerbrochen :oops:
Die Größe der Fläche ist übrigens egal beim Ausmalen, vielleicht hälst du den Stift einfach zu senkrecht auf das Papier :hmm: aber vermutlich liegt das eher an dem günstigen Papier, da habe ich sogar mit dem Bleistift oder gar mit Zeichenkohle Probleme. Wobei so ein billiger Malblock gut ist, wenn man seine Rohskizzen noch mal auf gutes Papier durchpausen will. :mrgreen: Also weggeworfen ist der nicht. Ich hab immer auch billiges Papier da (gibt doch immer diese schönen A3 Malblöcke beim Aldi zweimal im Jahr ^^).

Ähm, das soll jetzt aber keine Werbung für FC sein oder so :wink: benutz die, die du am liebsten magst.

Mir gefällt auch übrigens eine Mischung aus Stift und Kreide... die Kreide von Lyra z.B. ist auch recht günstig und die ist besser geworden. Ich habe noch eine Schachtel, die ich gekauft hatte, als die Pastellkreide bei Lyra ganz neu im Programm war... gar kein Vergleich mehr zu der, die ich neulich geschenkt bekommen habe.

(Für dieses Hobby braucht man glaub ich auch schon fast nen Lottogewinn..)


Ich hab gehört das man die nur mit nem messer spitzen darf und nicht mit so einem normalen spitzer? Stimmt das, vielleicht waren die deshalb so hart auf dem papier? Kann ich die den normal spitzen? Will die nämlich nicht kaputt machen :) Naja das papier hat auch schon 10 euro gekostet, gut da sind fast 50 blatt drin, aber ich werde mir anfang des monats mir die stifte kaufen und dann noch pastelpapier. Nicht so ein billig schrott wo ich habe :lol: Ja ich finde ja farber castel auch gut, hab ja auch die polychromos stifte von dennen und noch andere, aber erst mal will ich die von stabilo holen, weil die weicher sind, vielleicht wenn ich irgendwann besser bin hole ich mir noch die von FC.

Ja ich hatte mal 8000 euro, ich wünschte ich hätte die ausgeben können für zeichnematerialien. Ich könnt mich heute noch dafür schlagen :|

Nach oben 19.06.2013, 21:18 Nach unten

Bleistift, Pastell, Buntstift

Beitrag  Re: STABILO CarbOthello Pastellstifte
Nee, bitte nicht mit dem Spitzer. Es gibt zwar sehr gute, aber die werden so schnell stumpf durch das Spitzen von Pastellstiften und irgendwie sind die Spitzer auch zu grob für diese Stifte.

Ich habe Cuttermesser aus dem Baumarkt. Damit gehts hervorragend und die sind nicht teuer... liegen so zwischen 1 bis 2 Euro pro Stück und eine Nachfüllschachtel Klingen kostet auch so um den Dreh. Spitz bekommst du die dann zum Schluss mit Schleifpapier... ich hab da eine 120er Körnung.

Nach oben 20.06.2013, 16:30 Nach unten

Pastell, buntstifte, bleistift

Beitrag  Re: STABILO CarbOthello Pastellstifte
Beitrag: Re: STABILO CarbOthello Pastellstifte - 20.06.2013, 16:30 Cerberus hat geschrieben:
Nee, bitte nicht mit dem Spitzer. Es gibt zwar sehr gute, aber die werden so schnell stumpf durch das Spitzen von Pastellstiften und irgendwie sind die Spitzer auch zu grob für diese Stifte.

Ich habe Cuttermesser aus dem Baumarkt. Damit gehts hervorragend und die sind nicht teuer... liegen so zwischen 1 bis 2 Euro pro Stück und eine Nachfüllschachtel Klingen kostet auch so um den Dreh. Spitz bekommst du die dann zum Schluss mit Schleifpapier... ich hab da eine 120er Körnung.


Ok danke !! Dann werde ich mal zum baumarkt latschen. :lol: Ok ich hab bis jetzt immer das mit nem messer gespitzt, aber wusste das mit dem schleifpapier nicht. Werde mir das mal notieren. Danke für den tipp. :) Hab hier schon viel erfahren wo ich noch nicht wusste. Danke das forum ist echt nicht schlecht :wink:

Nach oben 20.06.2013, 21:02 Nach unten
 [ 14 Beiträge ] 

 Ähnliche Themen 
 Thema   Autor   Antworten   Zugriffe   Erstellt 
Stabilo All Buntstift weiß

in Material-Tipps

Cerberus

6

733

23.04.2014, 11:55

Pastellstifte mit dem Messer anspitzen

in Technik-Tipps

rebatah

12

1033

02.07.2015, 17:05

Pastellstifte & Papier - Empfehlungen?

in Material-Tipps

Franci

4

838

01.11.2013, 20:21

Pastellstifte von Caran d`Arche

in Material-Tipps

Vierbein

6

684

14.01.2013, 21:53

Pastellstifte anspitzen

in Material-Tipps

Tess2k

2

662

29.10.2012, 09:15

Kennt jemand die Conte à Paris Pastellstifte ?

in Material-Tipps

Cherubine

2

419

20.10.2011, 09:22

Geeigneter Spitzer für Pastellstifte!

in Material-Tipps

cybercat

4

812

17.01.2008, 12:42






© Kritzelmeister.de • Alle Inhalte, Bilder und Werke sind Eigentum der entsprechenden Rechteinhaber und dürfen ohne ausdrückliche Genehmigung nicht verbreitet bzw. kopiert werden!