"Bunt ist meine Lieblingsfarbe." (Walter Gropius)




 [ 23 Beiträge ]  Gehe zu Seite 1, 2  Nächste
 malen mit ei/öl tempera 
Autor Nachricht

Beitrag  malen mit ei/öl tempera
Am Samstag habe ich mein erstes Bild mit Temperafarben gemalt und ich bin begeistert von diesen Farben.Sie leuchten mehr als Acrylfarben und ich fand sie auch besser zu verarbeiten.
Ich habe 3 Eier mit dem Mixer schaumig geschlagen,dann tropfenweise Öl dazu gegeben,dann einige Tropfen Nelkenöl.Dann habe ich die entstandene Masse geteilt,und jeweils die Pigmente dazu gemixt. :winken:

Nach oben 24.02.2013, 21:44 Nach unten

Acryl + Öl

Beitrag  Re: malen mit ei/öl tempera
hast du das ganze Ei genommen - oder nur das Eigelb? Ich habe noch nie Ei-Tempera gemalt... ist es nicht mühsam, dass man zuviel von einer Farbe angemacht hat - und sie so nicht haltbar ist?

Nach oben 24.02.2013, 22:28 Nach unten

Beitrag  Re: malen mit ei/öl tempera
Hallo Gabi !
Ist eine sehr Interessante Art Tempera zu machen, erinnert mich an Majo schlagen.
Ich habe das etwas anders gelernt - soll aber nicht heißen das deine Art falsch ist.
Ei öffnen, in ein sehr sauberes Glas mit Deckel geben, die gleiche Menge Leinöl dazu geben (mit der leeren Eischale abmessen) Deckel auf das Glas, gut durchschütteln, gleiche Menge Damarfirnis in das Glas geben - Firnis muß nicht unbedingt sein, kommt drauf an welche Technik du malen willst - Deckel drauf gut schütteln, 1,5 bis zweifaches destilliertes Wasser dazugeben, gut schütteln, natürlich mit geschlossenen Glas, zuletzt noch eine Tropfen Konservierungsmittel, zur Abwechslung gut schütteln und fertig.
Sollte in etwas so flüssig sein wie Kaffeesahne, wenn zu dick noch etwas Wasser, zu dünn vorsichtig etwas Leinöl oder von haus aus schon Standöl nehmen, nur einzelne Tropfen, die Emulsion kann gerinnen und dann ist sie unbrauchbar.
Das Gebräu ist wenn sauber gearbeitet wird bis zu einen Jahr im Kühlschrank haltbar und unbedingt die Reihenfolge einhalten sonst funkt. es nicht.
Ich mache mir immer nur eine kleine Menge mit Pigmenten an, so in der Konsistenz von Joghurt und die bewahre ich in einen kleinen Plastikbehälter auf wo am Boden ein kleiner nasser Schwamm(Wetex) liegt, darauf gebe ich die fertige Tempera und immer mit destillierten Wasser besprühen(Pumpflasche) da hält es zwei bis drei Tage.
na, dann wünsche ich fröhliches Tempera Schaffen :winken:
LG Karl

Nach oben 24.02.2013, 22:45 Nach unten

Beitrag  Re: malen mit ei/öl tempera
Hallo Susanne ,ich habe ganze Eier genommen und bei drei Eiern und ca einem dreiviertelglas Öl ,habe ich mir verschiedene Farben gemixt und habe sie auch alle verbraucht.ich denke ,wenn ich etwas mehr übung habe,kann ich ungefähr einschätzen wieviel ich jeweils brauche. :winken:
Karl,Deine Methode werde ich das nächste Mal mal ausprobieren.danke :winken:

Nach oben 24.02.2013, 23:15 Nach unten

Eitempera

Beitrag  Re: malen mit ei/öl tempera
Danke für das Thema! .... Endlich!

Das /öl im Thema ist eigentlich überflüssig, weil in einer Tempera immer Öl ist, außerdem Wasser und ein Emulgator - hier das Lecithin im Eidotter.

Ich darf Karls Anleitung mit eigenen Erfahrungen ergänzen:

Tatsächlich ist Eitempera nicht viel anders als Mayo. Die Zutaten sind etwas anders, aber die Vorgehensweise ist identisch. Wer schon mal Mayo gemacht hat, kann auch Eitempera machen! Bei wem Mayo schon mal nicht gelungen ist, der weiss, was er nicht falsch machen darf.

Die Variante mit dem Schraubglas ist gängig und sehr praktisch. Nimmt man ein einzige Ei, dann kosten die Zutaten von ca. 150 bis 200 ml wenige Cent. Und wenn da mal etwas übrig bleibt .... Aber es lässt sich ja konservieren. Vor allem im Sommer sollte man das Glas kühl lagern. Acryl ist jedenfalls viel schneller eingetrocknet, als Eitempera verdorben.

Die Vorgehensweise, die Pigmente immer erst beim Malen nach Bedarf einzurühren ist die gängiste. Mit ganz wenig Übung hat man den Bogen schnell raus. Bie uns bleiben nach Malkursen oft eine größere Zahl von Töpfen mit angerührten Farben stehen, die sind dann die Grundierung der nächsten Bilder von Veronika.

Bei den Rezepten von Gabi und Karl kann man ruhig das komplette Ei nehmen. Das Eiweiß besteht vor allem aus Wasser und stört nicht weiter. Es gibt aber auch Rezepte (Ikonenmalerei), in denen ausschließlich der Dotter genommen wird, und von dem wird auch noch die Dotterhaut entfernt. Vor allem beim Lasieren können Dotterhaut und Nabelschnur bzw. Reste davon stören.

Frohes Schaffen!

Wolfgang

Nach oben 25.02.2013, 08:09 Nach unten

Beitrag  Re: malen mit ei/öl tempera
DANKE Karl und Wolfgang.Eine Frage hätte ich noch (eigentlich ganz viele) kann ich auf einem Acryluntergrund mit Tempera malen? :winken:

Nach oben 25.02.2013, 11:21 Nach unten

Beitrag  Re: malen mit ei/öl tempera
tja, ob es auch auf Acryl geht weiß ich jetzt gar nicht, auf den fertigen Gessogründen die ja auch aus Acryl sind geht es.
Ich nehme meist Kreidegrund oder Halbkreidegrund, aber am besten ist das man direkt in die nasse Öl Farbe malen kann und man sich sehr viel Zeit mit dem trocknen erspart.
LG Karl

Nach oben 25.02.2013, 11:34 Nach unten

Beitrag  Re: malen mit ei/öl tempera
Na ja, Karl,mehr als schiefgehen geht ja nicht :winken:

Nach oben 25.02.2013, 12:18 Nach unten

Aquarell, Acryl, Öl, PC

Beitrag  Re: malen mit ei/öl tempera
in der Regel geht *fett* auf *mager* :winken:

Nach oben 25.02.2013, 13:39 Nach unten

Öl

Beitrag  Re: malen mit ei/öl tempera
Fett-auf-mager ... das gilt für die Ölmalerei. Ich wußte gar nicht, dass das auch für Tempera-Malerei gilt. Medea, wie und womit erreichst Du die Abstufungen?

Nach oben 25.02.2013, 19:13 Nach unten

Eitempera

Beitrag  Re: malen mit ei/öl tempera
medea, rocky,

"fett auf mager" hat physikalische Gründe und gilt daher immer.

Es gilt:
Acryl = sehr mager
Tempera kann relativ mager sein und relativ fett, je nach Rezept und Ölanteil
Öl = fett

Das ist einer der großen Vorteile von Tempera, dass man den Fettgehalt einstellen kann. Unsere Chitosan-Tempera ist dermaßen vielseitig, dass man damit sogar Acryl fetter und Öl magerer machen kann.

Echter Gessogrund (mit Hasenleim) und sog. "Gesso" auf Acrylbasis sind natürlich mager und lassen sich mit allem bemalen. Ist ja auch logisch, dass bei fett auf mager ganz unten mager ist. Was natürlich auch immer geht (oder ist das selbstverständlich), ist mager auf mager und fett auf fett.

Frohes Schaffen!

Wolfgang

Nach oben 25.02.2013, 19:28 Nach unten

Aquarell, Acryl, Öl, PC

Beitrag  Re: malen mit ei/öl tempera
und Aquarell ist noch magerer und geht sogar unter Acryl :wink:

Nach oben 25.02.2013, 19:35 Nach unten

Beitrag  Re: malen mit ei/öl tempera
Wolfgang,habe ich das jetzt richtig verstanden bei der Chitosantempera kommen keine Eier mehr mit rein? :winken:

Nach oben 25.02.2013, 19:44 Nach unten

Eitempera

Beitrag  Re: malen mit ei/öl tempera
Gabi,

bei der Chitosan-Tempera ist das Chitosan das, was bei der Eitempera das Ei ist: Der Emulgator.

Diese spezielle Chitosan-Tempera ist ein Fertigprodukt aus Chitosan, Leinölfirnis und Wasser, dem nur noch weiteres Wasser (1:1 bis 1:30) zugefügt werden muss/kann. Da das Chitosan neben vielen, vielen positiven Eigenschaften auch noch ein Konservierungsmittel ist, ist die Chitosan-Tempera ohne weitere Zusätze mehrere Monate haltbar.

Frohes Schaffen!

Wolfgang

Nach oben 25.02.2013, 20:16 Nach unten

Beitrag  Re: malen mit ei/öl tempera
Dankeschön Wolfgang,tut mir leid,das ich so blöde bin :winken:

Nach oben 25.02.2013, 21:26 Nach unten

Öl

Beitrag  Re: malen mit ei/öl tempera
:rofl: Bild' Dir bloss nix ein ... ich weiß NOCH WENIGER als Du über Eitempera und sauge auch alles wie ein trockenes Schwämmchen auf :rofl:

Wolfgang, verstehe ich das richtig, die mager-fettigen Abstufungen werden durch Weglassen bzw. Zugeben von Ölanteilen bzw Chitosan erreicht?

:winken:

Nach oben 25.02.2013, 21:36 Nach unten

Eitempera

Beitrag  Re: malen mit ei/öl tempera
Rocky,

Öl = Fett

Viel Öl = sehr fett
wenig Öl = eher mager

Chitosan (auch Ei-Lecithin) ist ein Emulgator und hat mit dem Fettgehalt wenig zu tun, ausser dass es das Fett wasservermischbar macht.

Aufpassen: Chitosan ist NICHT Chitosan-Tempera, sondern ein Teil davon.

Alles klar?

Wolfgang

Nach oben 25.02.2013, 22:38 Nach unten

Beitrag  Re: malen mit ei/öl tempera
Wolfgang,dann muß ich nur Chitosan und Pigmente mischen und die Farbe ist fertig? :winken:

Nach oben 27.02.2013, 08:07 Nach unten

Eitempera

Beitrag  Re: malen mit ei/öl tempera
fast richtig, Gabi:

Du mischt die Chitosan-Tempera, die Du von mir erhalten hast mit mindestens der gleichen Menge Wasser und dann mit den Pigmenten.

Es ist ähnlich, wie mit einem Acrylbinderkonzentrat.

Frohes Mischen!

Wolfgang

Nach oben 27.02.2013, 09:46 Nach unten

Beitrag  Re: malen mit ei/öl tempera
Hallo Wolfgang,
Kann man diese Chitosan Tempera bei Dir kaufen, oder wo bekomme ich die sonst noch ?

Nach oben 27.02.2013, 11:53 Nach unten
 [ 23 Beiträge ]  Gehe zu Seite 1, 2  Nächste

 Ähnliche Themen 
 Thema   Autor   Antworten   Zugriffe   Erstellt 
Auch so kann man mit Tempera malen:

in Material-Tipps

pigmenttankstelle

2

391

23.09.2012, 09:05

(Ei-)Tempera: Technikfrage

in Technik-Tipps

Sharkana

10

411

26.08.2013, 14:35

Ei, so geht´s auch: Farben aus Pigmenten und Tempera

in Material-Tipps

pigmenttankstelle

2

428

01.06.2013, 08:50

Ei, so tolle Sachen kann man mit Tempera machen ...

in Material-Tipps

pigmenttankstelle

1

309

30.05.2013, 19:11

Ei, so einfach kann man aus Pigmenten und Tempera Farben selbst machen

in Material-Tipps

pigmenttankstelle

10

1348

27.05.2013, 11:13

Chitosan-Tempera - was ist das, und wie lässt sich damit arbeiten?

in Material-Tipps

pigmenttankstelle

3

894

06.03.2013, 08:05

Was hat eigentlich (Ei-)tempera mit Temperament zu tun?

in Material-Tipps

pigmenttankstelle

2

322

01.03.2013, 14:12

Schultempera - Tempera oder Gouache?

in Material-Tipps

Adrian

24

2077

26.12.2012, 20:17

Firnis für Tempera - erforderlich?

in Material-Tipps

pigmenttankstelle

12

1111

10.06.2012, 09:51

altmeisterliche Techniken (Tempera und Ölmalerei)

in Material-Tipps

gerhardpeter

22

1017

12.07.2009, 17:16






© Kritzelmeister.de • Alle Inhalte, Bilder und Werke sind Eigentum der entsprechenden Rechteinhaber und dürfen ohne ausdrückliche Genehmigung nicht verbreitet bzw. kopiert werden!