"Die Kunst spiegelt den, der sie ansieht, nicht das Leben." (Oscar Wilde)




 [ 33 Beiträge ]  Gehe zu Seite Vorherige  1, 2
 Wacom Technologische Zeichenhilfe 
Autor Nachricht

Mixed

Beitrag  Re: Wacom Technologische Zeichenhilfe
ja das ist ja toll!!!!!!!

GENAU nach so was habe ich gesucht.
Ich war mir ueber die Groesse nicht im Klaren und habe befuerchtet, dass es da was gibt, was man nicht weiss.... Arm auflegen....
Ich koennte dich umarmen!!!!

Nach oben 26.10.2012, 09:57 Nach unten

Mixed

Beitrag  Re: Wacom Technologische Zeichenhilfe
Irish IRGENDWO gibt's auf YouTube ein Beispiel, wie jemand rein und rauszoomt... beim Zeichnen...

Nach oben 26.10.2012, 09:59 Nach unten

Aquarell, Gouache, Acryl

Beitrag  Re: Wacom Technologische Zeichenhilfe
Ja, das mit dem Arm ist wichtiger, als man meinen sollte.

Das war die härteste Lektion, die ich lernen durfte, was Grafiktablets angeht, das nämlich mehr nicht immer mehr ist :(

Mein allererstes Tablet habe ich mir im Jahr 95 rum gekauft. Damals waren selbst die Stifte noch verkabelt und von Drucksensibilität konnte man nur träumen LOL. Ich glaube das kann man sich kaum noch vorstellen heutzutage. Naja, jedenfalls hatte es eine wundervolle funktionale A6 Fläche und ich war nach kurzer Zeit so darauf eingespielt, dass ich meine Maus gar nicht mehr benutzt habe. Es war so viel leichter und komfortabler!

Als ich mir einige Jahre später einen neuen PC zulegte, dachte ich, dass es nun an der Zeit sei etwas mehr Geld auszugeben und mir ein "vernünftiges", sprich großes, Grafiktablet zuzulegen. Es war eines aus der Intuos Reihe (oder besser gesagt aus der Vorgängerreihe) in der Version L. Die aktive Fläche war in etwa Din A4 groß ...und es war die Hölle. Ich habe es vielleicht eine Woche lang damit probiert, danach wanderte es in den Schrank, wo es bis heute noch den Hauptteil seines traurigen Daseins fristet. Gründe: zum einen nimmt es sehr viel Platz auf meinem recht kleinen Computerschreibtisch ein und ich finde keine günstige Arbeitsposition damit. Ich muss ja bequem sitzen, den Monitor gut im Auge haben und die Tastatur bequem erreichbar haben. Ich arbeite ja meist mit PS, wenn ich digital zeichne und das heißt viele Befehle gebe ich per Tastaturkürzel durch die Tastatur ein. Mit dem Riesentablet? Keine Chance. Dann kommt die motorische Seite, die Bewegung, die man vollführen muss bei diesem Ding sind so unbequem. Ihr müsst euch vorstellen, wenn ihr das Tablet richtig installiert habt, dann entspricht die aktive Fläche eurem Bildschirm. Wenn ihr am oberen Bildschirmrand (z.B. im Menü) etwas anklicken wollt, müsst ihr mit dem Stift an den oberen Rand der aktiven Fläche, wenn ihr Unten etwas anklicken wollt (z.B. die Taskleiste), müsst ihr nach unten. Auf dem alten A6 großen Fläche war der Abstand von oben nach unten wieviel? 10 cm vielleicht? Das konnte ich locker aus einer Fingerbewegung mit dem Stift erreichen, musste fast gar nicht meine Hand bewegen, jetzt auf dem A4 großem Teil war der Abstand von oben nach unten plötzlich 20 cm, da muss man dann schon den ganzen Arm bewegen.

Naja, ich habe meine Lektion daraus gelernt, es folgten kurz darauf ein paar Bamboos (klein, günstig, praktisch) und auch jetzt zur Zeit steht wieder ein Bamboo auf meinem Schreibtisch, nämlich ein Bamboo Fun Pen&Touch in der Größe S. Es ist perfekt auf meine Bedürfnisse abgestimmt. Es hat vier Buttons, die man mit Funktionen belegen kann, die man häufig benutzt und es hat eine Touchfunktion, das heißt ich kann innerhalb des Bildes mit Gesten manövrieren, so ähnlich wie man es auch von den Smarthandys, bzw. iPad her kennt. (Also zum Bildvergrößern -> Finger auseinanderziehen, u. s. w.)

Das ist nämlich das nächste was ich empfehlen würde, das Tablet sollte unbedingt eine Funktion haben, die euch erlaubt das Bild zu bewegen und zu vergrößern. Bei den älteren Modellen kann man das zum Beispiel durch ein Rädchen an der Seite, aber ich persönlich bevorzuge die Touch-Methode mit den Fingern. Die Schnellauswahlknöpfe sind auch nicht schlecht. Wenn ihr euch erst daran gewöhnt habt, wollte ihr nicht mehr darauf verzichten xD.

Nach oben 26.10.2012, 13:19 Nach unten

Beitrag  Re: Wacom Technologische Zeichenhilfe
Vielen Dank fuer diese gute Info !!!! Bambo pen and touch..... davon hab ich schon gehoert und gelesen....gut mal jemnd hier zu treffen die schon so viel Erfahrung mit den Dingern hat. Man hat sonst ja keine Moeglichkeit mal auf so einen Direktvergleich und als Anfaenger in dem Bereich ist es schwierig das richtige Teil zu finden .
Hast mir grad dazu verholfen eine menge Geld zu sparen :P :winken:

Nach oben 26.10.2012, 15:45 Nach unten

Aquarell, Gouache, Acryl

Beitrag  Re: Wacom Technologische Zeichenhilfe
Irish, das Bamboo ist für die meisten Leute für den Anfang völlig ausreichend. Man sollte ja erst mal Probieren und Experimentieren und Schauen, wie es einem liegt und wie häufig man wirklich damit arbeitet. Es kommt meistens mit einem Grafikprogramm wie etwa ArtRage oder einer limitierten Version von Painter und man kann damit wie gesagt Herumspielen und Ausprobieren.

Wenn man dann nach längerer Zeit überzeugt ist, dass Tablets etwas für einen sind, dann macht möglicherweise auch ein Intuos Sinn. Zum Vergleich ein gleichgroßes Tablet aus der Intuos Reihe kostet ca. 120 EUR mehr und der Hauptunterschied zum Bamboo ist eigentlich nur, dass es mehrere Druckstufen unterscheiden kann. Außerdem hat es ein paar Schnellauswahltasten + Rädchen (zum Zoomen/Scrollen) mehr, aber das Rädchen braucht man m. E. seit dem es touch gibt nicht wirklich (also ich zoome und bewege das Bild prinzipiell mit den touch Gesten). Die höhere Drucksensibilität macht aber auch wirklich nur dann Sinn, wenn man auch mit den entsprechenden Programmen arbeitet, die diese Sensibilität auch Umsetzen können, zum Beispiel Photoshop die höheren CS Versionen, oder z.B. Painter.

Nach oben 26.10.2012, 16:30 Nach unten

Beitrag  Re: Wacom Technologische Zeichenhilfe
ich habe mir vor kurzem ein bamboo touch and pen gekauft ein a4 grosses um 59,90 ( gsd ein angebot bei mediamarkt) anfangs ist es gewöhnungsbedürftig aber es macht spass.
ich habe mich lange umgesehen bei div kritikseiten im netz und bamboo schneidet einfach am besten ab.
das günstigere wäre um 40 ein no name gewesen-da zahl ichlieber die 20 euro mehr und hab ein echt tolles stück.....
ich kann das nur empfehlen..

Nach oben 28.10.2012, 12:56 Nach unten

Mixed

Beitrag  Re: Wacom Technologische Zeichenhilfe
Aha!!

Nach oben 29.10.2012, 07:06 Nach unten

Aquarell

Beitrag  Re: Wacom Technologische Zeichenhilfe
Also ich hab mein komplettes Monatsgehalt in ein Wacom Intuos 5 Touch M gesteckt und ich liebe es. Hab nur leider nie Zeit es richtig zu nutzen. Erst mal müssen die traditionell gemalten Bilder fertig werden.

Nach oben 30.10.2012, 17:58 Nach unten

Beitrag  Re: Wacom Technologische Zeichenhilfe
Beitrag: Re: Wacom Technologische Zeichenhilfe - 24.10.2012, 05:36 Halina hat geschrieben:
Warum mit technischer Zeichenhilfe zeichnen und so weiter, wenn Stift und Papier zur Verfügung stehen? Für was? Die Bilder - die ich bis jetzt gesehen habe - sehen schrecklich hässlich aus. Comics könnten eventuell ganz nett aussehen, aber sonst? Aber auch Comics sind mit Stift und Papier schnell, preiswert und herrlich zu zeichnen.


Hallo Halina,
ist deine Frage, wozu man nicht alles analog macht, sondern auch digital arbeitet, wirklich ernst gemeint? Und wenn du großartige digitale Bilder sehen möchtest, einfach mal auf deviantart.com umschauen :winken:

Nach oben 05.11.2012, 19:09 Nach unten

Mixed

Beitrag  Re: Wacom Technologische Zeichenhilfe
Andere Mittel, andere Wege, andere Ergebnisse

Ich habe jemanden auf YouTube gefunden, der mit einer Zeichenhilfe gearbeitet hat. Unglaublich. Meisterhaft!

Nach oben 05.11.2012, 20:41 Nach unten

mal so mal so......

Beitrag  Re: Wacom Technologische Zeichenhilfe
Huhu Eccola,

ich finde es auch immer wieder bemerkenswert, was Leute mit einem solchen Tablet zaubern, sogar auch mit ganz günstigen!
Ich allerdings scheine zu so etwas nicht in der Lage zu sein, habe selbst ein Bamboo, aber nachdem nach einigen vielen Versuchen meine "Zeichnungen" immer noch aussahen wie aus dem Kindergarten habe ich es dann irgendwann in die Ecke geworfen! :kapituliere:

Allerdings gibt es immer wieder Leute die sowas kaufen und nach kurzem Ausprobieren schon gute Ergebnisse liefern, kein Kleinkindergekrackel wie bei mir, darum ist es vielleicht Veranlagung?
Gut ich habe das nicht besonders oft probiert aber als es nach ich denk mal 10x noch nicht wirklich besser wurde habe ich es erstmal eingemottet, das war mir echt zu frustrierend.
Ich kenne diese tollen Ergebnisse auch aus vielen Kunstforen und auf Youtube etc, bei mir allerdings scheint es nicht zu klappen, ich glaub wenn ich mittelmäßige Bleistiftzeichnungen einscanne und bearbeite ist das Ergebnis sicher noch doppelt so gut wie mit diesem doofen Tablet! :mhh:

Gut jeder wie er kann und mag, ich will es nicht schlechtreden, gibt ja genug die es mögen, aber bei mir hat es nicht geklappt!
(Vielleicht hole ich es irgendwann nochmal raus und probiere und übe, aber die ersten Versuche waren echt ernüchternd, darum im Moment eher nicht!)

LG Verena.

Nach oben 08.11.2012, 19:16 Nach unten

PC

Beitrag  Re: Wacom Technologische Zeichenhilfe
Falls jemand noch einen Wunsch zu Weihnachten frei hat, oder 2.000 Euro locker, für den könnte das hier interessant sein:

Wacom Cintiq 24HD

:arrow: http://www.amazon.de/Wacom-Cintiq-24HD- ... 005MYF4J6/


Nach oben 04.12.2012, 20:32 Nach unten

Mixed

Beitrag  Re: Wacom Technologische Zeichenhilfe
Spannend Vauka und Adrian!

Nach oben 04.12.2012, 21:30 Nach unten
 [ 33 Beiträge ]  Gehe zu Seite Vorherige  1, 2




© Kritzelmeister.de • Alle Inhalte, Bilder und Werke sind Eigentum der entsprechenden Rechteinhaber und dürfen ohne ausdrückliche Genehmigung nicht verbreitet bzw. kopiert werden!