"Kunst ist immer und durchaus Ausdruck der Persönlichkeit." (Erich Mühsam)




 [ 33 Beiträge ]  Gehe zu Seite 1, 2  Nächste
 Wacom Technologische Zeichenhilfe 
Autor Nachricht

Mixed

Beitrag  Wacom Technologische Zeichenhilfe
Hi und hallo!!
:)
Hat jemand Erfahrung mit einem Wacom, diesem technologischen Zeichenstift?
Es scheint die Preise gehen von 100 Dollar bis 3000.
Kann jemand ihre oder seine Erfahrungen mitteilen?

cheers
Astrid

Nach oben 22.10.2012, 22:15 Nach unten

Aquarell, Acryl

Beitrag  Re: Wacom Technologische Zeichenhilfe
offensichtlich meinst du das "wacom" Grafiktablett :mhh:
das ist ein kleines Tablett auf dem du mit einem speziellen Stift zeichnest und das Ergebnis auf deinem Bilschirm siehst

da ich mir nicht sicher war, ob es mir gefällt, habe ich mir die etwas billigere Variante von "Trust" bei amazon bestellt (ca 35 €)
ein entsprechendes Grafikprogramm ist bei dem Tablett dabei, du kannst es aber auch bei anderen Bildbearbetingsprogrammen verwenden

ich liebe es für schnelle skizzen oder Bildentwürfe
ungewohnt ist es am Anfang, beim Zeichnen nicht auf den Stift sondern auf den Bildschirm zu schauen :hmm:
anbei zwei mit dem Trust Grafiktablett gemachte Übungen

Nach oben 22.10.2012, 23:17 Nach unten

Mixed

Beitrag  Re: Wacom Technologische Zeichenhilfe
Pitt, das ist eine gute Idee. Eine Freundin sagte, ich solle eins ausleihen, um zu probieren, ob ich die Hand-Bildschirm Koordination schaffe bzw mag.
Hier gibt's nix zu leihen.
Somit ist die Version, die du vorschlaegst, spannend!

DANKE fuer die Beispiele!! Das ist wirklich interessant.
Ich werd mal schauen, was der Markt hier hergibt an einfachen Modellen.


Ich weiss auch nicht, mit welchem Wacom ich einsteigen sollte bzw weitermachen kann/sollte. Vielleicht gibt es ja hier noch eine Idee.

naechster Schritt
Hi Pitt
Trust wird hier nicht (mehr) verkauft. Ist es nur fuer Mac?

Nach oben 23.10.2012, 00:00 Nach unten

Aquarell, Acryl

Beitrag  Re: Wacom Technologische Zeichenhilfe
Nöööö, mein Trust Tablett benutze ich mit Windows :hmm:

im Grunde kannst du ja mit der Maus auch zeichnen - das Grafiktablett aber erleichtert das Zeichnen mit Computer ungemein :upps:
ich bin mit meinem billigen Tablett so zufrieden, dass ich mir keine teureres wacom kaufen werde

wichtiger ist in meinen Augen das richtige Zeichenproramm :mhh: . So war bei meinem Gerät das etwas einfachere Artweaver dabei, welches ich mittlerweile durch eine kostenlose verbesserte Version aus dem Internet ersetzt habe :hmm: .
Das zweite Beispiel, welches ich angehängt hatte war mit einer Demoversion von artrage erstellt, bit dem du viele Medien wie Ölmalerei, Aquarell, Pastell, Bleistift sehr realistisch darstellen kannst

Nach oben 23.10.2012, 05:52 Nach unten

Bleistift, Pastell, Acryl, Öl

Beitrag  Re: Wacom Technologische Zeichenhilfe
Hallo eccola

Ich habe mir vor einiger Zeit das wacom bamboo gekauft und muss sagen, dass ich sehr zufrieden bin damit. Momentan brauche ich es am meisten um Fotos zu bearbeiten. Mit dem Programm Artrage macht es auch sehr viel Spass zu Zeichnen und zu Malen. Was ich toll finde ist, dass man auch den Druck einstellen kann und somit eine stärkere oder schwächere Linie zeichnet. Wenn man den Stift umdreht hat man gleich einen Radierer. Die Koordination ist am Anfang ungewohnt und es braucht schon viel Übung, wenn mann genau so zeichnen will wie man es auf dem Blatt oder der Leinwand beherrscht, finde ich.

Nach oben 23.10.2012, 06:42 Nach unten

Beitrag  Re: Wacom Technologische Zeichenhilfe
Hallo Astrid,
so verschieden sind die Menschen.
Ich hatte mir ein Wacom Tablett angeschafft und bin gar nicht damit zurecht gekommen.
Ich bin seit Ewigkeiten die Maus gewohnt und komme damit viel besser zurecht.

(Mein Enkel hat sich gefreut. Er kommt damit sehr gut klar.)

Nach oben 23.10.2012, 06:56 Nach unten

Acryl, Aquarell, Pastell

Beitrag  Re: Wacom Technologische Zeichenhilfe
Die Wacom Tabletts sind schon sehr gut. Der Stift reagiert auf Druck und wenn Du ihn umdrehst, kannst Du damit radieren. Meine Tochter ist von Aiptec auf Wacom umgestiegen und ist vom Wacom-Tablett begeistert (ich auch :-) ) Es lässt sich problemlos mit PSP, Photoshop oder anderen Grafikprogrammen verwenden - da hat man also die Wahl und muss sich auch nicht zwangsläufig auf die mitgelieferte Grafiksoftware umstellen. Mit Stift statt Maus umzugehen ist reine Gewöhnungssache ...
Viele Grüße von Liese

Nach oben 23.10.2012, 07:54 Nach unten

Beitrag  Re: Wacom Technologische Zeichenhilfe
Ich hab auch seit Jahren ein Wacom und liebe es. Wenn man digital arbeitet (und vor allem coloriert) geht das nicht mit der Maus. Du brauchst es nicht für Fotoretuschen etc., aber wenn du digital malen/zeichnen willst kommst du nicht um ein Tablett herum. Du kannst es mit dem mitgelieferten Zeichenprogramm verwenden (bei mir war Painter dabei), oder mit einem besseren wie Photoshop.

Sie existieren in allen möglichen Größen, wo dann natürlich auch ein recht starker Preisunterschied mitspielt, und ich kann nur empfehlen ein möglichst kleines zu kaufen, weil alles andere schlichtweg nicht notwendig ist, wenn du nicht als professioneller Grafiker oder Animator in einer Agentur arbeitest. Meins hat eine tatsächliche Größe von ca. 20x20cm, die aktive Zeichenfläche ist aber nur A6. Da scheint, wenn man von den Papiergrößen ausgeht mit denen man analog arbeitet, erstmal viel zu winzig zu sein, du musst aber bedenken dass die Umsetzung des Striches auf dem Tablett auf den Bildschirm nicht 1:1 passiert. Wenn du nicht sehr großflächig arbeitest, was für digitale Arbeiten eigentlich überhaupt nicht notwendig ist weil die Dateigröße einfach viel zu groß wird für quasi keinen Nutzen, erscheint ein Strich am Bildschirm größer als du ihn tatsächlich auf dem Tablett machst. Man gewöhnt sich eigentlich sofort daran und lernt, wie groß die Handbewegung sein muss um einen Strich der gewünschten Länge zu bekommen. Zusätzlich ist ein kleineres Tablett leichter zu verstauen und nimmt auch auf dem Arbeitsplatz nicht so viel Platz weg.

Der ultimative Vorteil eines Grafiktabletts ist einfach, dass du deine gewohnte Zeichenfertigkeit mit der Hand direkt auf den Computer übertragen kannst. Du kannst wie bei einem echten Bleistift oder Kuli die Druckfestigkeit verändern und damit leichtere, dünnere oder festere, breitere Striche erzeugen ohne zwischen Pinselgrößen hin- und herschalten zu müssen - genauso funktioniert das radieren schnell und automatisiert indem man den Stift umdreht, statt immer extra den Radiergummi auszuwählen und damit den Arbeitsfluss zu unterbrechen.

Und zu guter Letzt wollte ich noch sagen, dass es sich wie bei allen Künstlermaterialien auf jeden Fall lohnt, in ein höherwertiges Tablett zu investieren und dafür lieber ein kleineres zu nehmen, als eines der Billigdinger zu kaufen die größer und klobiger ausfallen. Ich hab an beidem gearbeitet (hab zuerst das große, niederpreisige Tablett meiner Schwägerin ausprobiert bevor ich mir ein eigenes gekauft habe) und kann sagen, dass man den Qualitätsunterschied schon sehr spürt. Der Stift reagiert bei billigeren Tabletts manchmal schlechter oder verzögert und man hat weniger Einstellmöglichkeiten (bei manchen zum Beispiel hast du keine variierende Strichstärke in den Stift eingebaut). Zusätzlich unbedingt darauf achten, dass der Stift keine eigene Batterie braucht! Bei den Wacoms hat weder das Tablett noch der Stift eine auszutauschende Batterie, es läuft alleine über den Strom den es sich über das Kabel beim Computer anzapft (der Stift reagiert durch die Berührung des Tabletts). Ständig Batterien wechseln zu müssen kostet zusätzliches Geld, das du auf den Anschaffungpreis aufrechnen musst, und nervt weil die Batterie immer im falschen Moment leer ist. Ein Wacom hält nach meiner Erfahrung und der Erfahrung vieler Künstler, mit denen ich im Vorfeld meiner Anschaffung geredet habe, viele viele Jahre lang. Da kann man schonmal zu Anfang etwas mehr bezahlen und hat dann lange Zeit Freude dran.

Hoffe ich konnte etwas weiterhelfen :)

Nach oben 23.10.2012, 09:27 Nach unten

Mixed

Beitrag  Re: Wacom Technologische Zeichenhilfe
Beitrag: Re: Wacom Technologische Zeichenhilfe - 23.10.2012, 05:52 pitt hat geschrieben:
Nöööö, mein Trust Tablett benutze ich mit Windows :hmm:

im Grunde kannst du ja mit der Maus auch zeichnen - das Grafiktablett aber erleichtert das Zeichnen mit Computer ungemein :upps:
ich bin mit meinem billigen Tablett so zufrieden, dass ich mir keine teureres wacom kaufen werde

wichtiger ist in meinen Augen das richtige Zeichenproramm :mhh: . So war bei meinem Gerät das etwas einfachere Artweaver dabei, welches ich mittlerweile durch eine kostenlose verbesserte Version aus dem Internet ersetzt habe :hmm: .
Das zweite Beispiel, welches ich angehängt hatte war mit einer Demoversion von artrage erstellt, bit dem du viele Medien wie Ölmalerei, Aquarell, Pastell, Bleistift sehr realistisch darstellen kannst



OK - PITT _ DANKE - also mach ich heute Schularbeiten und schau mal rum. Es bleibt: TRUST gibt es hier nicht. Aber es gibt eine 200 und eine 300 Dollar version von wacom

ALLE LIEBEN Schreiber!!! 1000 Dank.
Ich bin sicher,dass es eine grosse Umstellung ist.
Aber, wo wie ihr schreibt, muss man es einfach ausprobieren.
An ALLE-DANKE
Moni83, ich werde mal schauen, ob es die wacom Versionen hier gibt und zu welchem Preis

BUTTON - ich lese deinen Beitrag erst jetzt :logisch: ! DANKE vielmals fuer die Details!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!

Nach oben 23.10.2012, 09:45 Nach unten

Beitrag  Re: Wacom Technologische Zeichenhilfe
Noch eine Ergänzung - weil Du oben die immensen Preisunterschiede der Wacom-Produkte angesprochen hast:

Es gibt bei Wacom insgesamt 3 Produktgruppen, was sich auch im Preis widerspiegelt - und jedes der Produkte gibt es dann nochmal in unterschiedlichen Größen.

- Bamboo: Einsteigertablets, zum Ausprobieren und Hin-und-Wieder-Mal-Benutzen durchaus ausreichend.
- Intuos: Wenn man etwas mehr investieren möchte, und dafür mehr Funktionen braucht, z.B. programmierbare Tasten, verschiedene Stiftformen zur Auswahl, Druckempfindlichkeit ist feiner regulierbar, Neigungssensor, etc.
Die aktuelle Serie ist Intuos 5. Die Intuos 4 sind trotzdem noch hervorragende Geräte. Darum sind sie auch nicht wesentlich im Preis gefallen, als die neuen herauskamen. ;-)
- Cintiq: Diese Tablets bilden das obere Ende der Fahnenstange. Hier hast Du im Prinzip einen Monitor mit in das Tablet eingebaut, so daß Du direkt dort, wo Du malst, auch das Resultat siehst und Dich nicht umgewöhnen mußt. Ein Traum für viele Anwender - leider auch zu traumhaften Preisen

Ich persönliche habe mal auf einem günstigen Aiptek gestartet und mir vor ein paar Jahren ein günstiges Bamboo zugelegt. Ich finde, dass sich auch auf dem einfachen Bamboo um einiges Besser arbeiten läßt als auf dem anderen. Die Gründe hat button schon genannt.

Viele Grüße,
Ute

Nach oben 23.10.2012, 18:35 Nach unten

Mixed

Beitrag  Re: Wacom Technologische Zeichenhilfe
O KLASSE

jetzt geh ich mal schauen, was es hier gibt

Das ist wunderbar detailliert Ute!!

Nach oben 23.10.2012, 21:01 Nach unten

Beitrag  Re: Wacom Technologische Zeichenhilfe
Ich befasse mich auch grade mit dem Thema Grafiktablett-Kauf und habe mich schon durch saemtliche Rezensionen gelesen und mich mit mit meinen Studienkollegen ausgetauscht die schon das ein oder andere besitzen.
Die Wacom Produkte sind, so wie es aussieht, im Moment fuehrend was Qualitaet und Handhabung angeht.
Habe mir auch sagen lassen unter 100Euro ist alles Kaese ....kommt natuerlich wohl auch drauf an was man damit machen will.
Ich spare im Moment jedenfalls fuer das Intuos5 large
hier mal der Link http://www.wacom.com/en/creative/produc ... ouch-large

:winken:

Nach oben 23.10.2012, 22:02 Nach unten

Mixed

Beitrag  Re: Wacom Technologische Zeichenhilfe
ja, da bin ich auch, Irish

ich weiss nur nicht, ob es das LARGE sein muss - Lass uns doch mal in Kontakt bleiben darueber.

Nach oben 23.10.2012, 22:50 Nach unten

Beitrag  Re: Wacom Technologische Zeichenhilfe
Wie gesagt, kommt drauf an wofuer Du es haben willst. Ich werde es mit sicherheit sehr oft nutzen, will damit auch Illustrationen machen und ich finde eine grosse Arbeitsflaeche einfach viel angenehmer :winken:

Nach oben 23.10.2012, 22:58 Nach unten

Beitrag  Re: Wacom Technologische Zeichenhilfe
Warum mit technischer Zeichenhilfe zeichnen und so weiter, wenn Stift und Papier zur Verfügung stehen? Für was? Die Bilder - die ich bis jetzt gesehen habe - sehen schrecklich hässlich aus. Comics könnten eventuell ganz nett aussehen, aber sonst? Aber auch Comics sind mit Stift und Papier schnell, preiswert und herrlich zu zeichnen.

Nach oben 24.10.2012, 05:36 Nach unten

Mixed

Beitrag  Re: Wacom Technologische Zeichenhilfe
Ich erwarte, dass es mit der Reproduzierbarkeit leichter sein koennte. Und es ist ein Spielzeug!
Ich bin aber im Moment wieder ganz verwirrt :kapituliere: , weil ich You Tube ansehe und die Entscheidung fuer ein Wacom nicht mehr so zwangslaeufig erscheint. Ich habe einfach keine Lust, jetzt stundenlang zu suchen und mich zu wundern und zu fragen.

Mit meiner Videokamera war das die Hoelle.

Ich bin noch nicht bereit zu wieder einer Such-Odyssee.
Es gibt ein paar gute Leute, die ziegen und informieren und leider verwirrt das oft mehr....
Jedenfalls spart es im AUgenblick Geld.
..und ich lasse mal den Zufall spielen und bis dahin: Bleistift und Papier, halina

Nach oben 24.10.2012, 05:44 Nach unten

Beitrag  Re: Wacom Technologische Zeichenhilfe
Verwirrung ist nicht immer negativ. Wer weiß, welche Antworten sich daraus entwirren können; in welche Richtung auch immer. Aus meinen Zeilen ist leicht erkennbar, mit welcher Skepsis ich diese technischen Hilfsmittel betrachte. Die Frage könnte lauten: wozu? Hilft es mir oder nimmt es mir eher etwas ab, was ich eigentlich lernen möchte? Ich lasse die Frage offen, zwar mit Skepsis (wozu?) und beobachte, ob und wie sich diese Hilfsmittel bewähren. Und es gibt prima Hilfsmittel technischer Art, die die Arbeit rund um Kunst und Design enorm erleichtern! Gerade im Bereich Konstruktion und Bildbearbeitung.

Nach oben 26.10.2012, 07:40 Nach unten

Mixed

Beitrag  Re: Wacom Technologische Zeichenhilfe
Liebe Kooperationswillige

2012 hat es eine Pictoplasma Konferenz in Berlin (?) gegeben und da ging es um handhergestellte Monster , Figuren/Charaketere und Gesichter (Character Design). Die PC Nerds machen Handarbeit!!! Es kann ja auch gar nicht sein, dass es immer geradlinig geht. Es ist wie bei den Hosenbeinweiten frueher: immer weiter - immer weiter.... bis dann der Umkehrtrend einsetzt!
Kennst du das noch?

Nach oben 26.10.2012, 08:05 Nach unten

Aquarell, Gouache, Acryl

Beitrag  Re: Wacom Technologische Zeichenhilfe
Also ich habe und benutze selber mehrere Grafiktablets und ich kann mich dem von Button Gesagtem nur anschließen.

Ich könnte wohl einen Roman zum Thema Grafiktablets Vor- und Nachteile hier aufschreiben, aber ich verkneife es mir lieber, liest ja eh keiner ;).

Stattdessen gebe ich nur kurz und knapp ein paar Tipps, für Grafiktablets für den privaten Gebrauch.

- Wacom ist eine empfehlenswerte Marke

- Die aktive Fläche so klein wie möglich! A6, maximal A5. Grund, ihr wollt es bequem haben und glaubt mir, es ist so viel komfortabler, die Handbewegung mit abgestütztem Ellenbogen aus den Fingern und Handgelenk ausführen zu können, als wenn ihr aus dem Ellenbogen oder Schultergelenk arbeiten müsst, so wie ihr es bei den größeren Tablets der Fall ist. Bei einer kleinen aktiven Fläche erreicht ihr jeden Punkt auf eurem Screen in Nullkommanichts. Und wenn ihr mal das Gefühl habt, im Bild ganz genaue feine Details machen zu müssen, ist es auch kein Problem, ihr könnt das Bild ja zoomen. Außerdem nimmt es wenig Platz weg, passt prima neben jede Tastatur, dorthin wo die Maus sonst sitzt.

- Touchfunktion ist nützlich und erleichtert das Arbeiten und navigieren

Nach oben 26.10.2012, 09:19 Nach unten

Beitrag  Re: Wacom Technologische Zeichenhilfe
Sharkana, vielen Dank. Das hilft. :winken:

Nach oben 26.10.2012, 09:55 Nach unten
 [ 33 Beiträge ]  Gehe zu Seite 1, 2  Nächste




© Kritzelmeister.de • Alle Inhalte, Bilder und Werke sind Eigentum der entsprechenden Rechteinhaber und dürfen ohne ausdrückliche Genehmigung nicht verbreitet bzw. kopiert werden!