"Die Kunst spiegelt den, der sie ansieht, nicht das Leben." (Oscar Wilde)




 [ 13 Beiträge ] 
 Wirklich weiche Pastellle,gibts ein gutes Starterset? 
Autor Nachricht

Beitrag  Wirklich weiche Pastellle,gibts ein gutes Starterset?
Habe mir neulich von Gerstäcker die Box mit 72 angeblichen Soft-Pastellen von Jaxxel gekauft,glaube 27 Euro war der Preis.Dazu ein Buch über Pastellmalerei.Nur zu meiner Enttäuschung sind die gar nicht soft,sondern in viereckform und hart :( Die Farben sehen auch enttäuschend aus,sie wirken als wenn sehr viel normale Weiße Schulkreide enthalten wäre.Durch das Buch bin ich aber doch jetzt so interesiert das ich die Projekte dort gerne mal probieren möchte,aber dafür brauch ich gute weiche Pastelle.

Bin es ja eigentlich auch selber schuld,wo normalerweise mein Leitsatz bei Kunstsachen ist:Wer billig kauft,kauft doppelt! Das hat sich jetzt wieder mal gezeigt.

Hab gesehen das es von Schmincke so große hunderte Euro teure Koffer gibt,das hat mich dann doch etwas abgeschreckt.Gibt es nicht ein Empfehlbares Starterset,mit sagen wir mal 72 Pastellen von guten Herstellern die rund und weich und bröselig sind? Preislich so bei Max 80 Euro für 72 in einer Box,gibt es sowas? Vieleicht hab ich ja nicht richtig gekuckt,aber ich hab nur so riesiege Holzkoffer mit 200 und mehr Farben gefunden,das ist ja eher was für Profis und mir auch zu teuer.

Nach oben 14.05.2008, 10:50 Nach unten

Beitrag  Re: Wirklich weiche Pastellle,gibts ein gutes Starterset?
Hallo Weedburner,

kenn mich mit Pastellen leider nicht aus und wenn du bei Gerstäcker oder besthobby nicht fündig geworden bist dann bleibt nur die Möglichkeit sich sein Set selber zusammenzustellen, die Pastellkreiden kann man ja auch einzeln kaufen. Vielleicht würd dir das weiterhelfen. Und welche nun gut oder weniger gut sind, das weiß ich leider nicht. Was hälst du von Faber Castell?

Gruß Tanja :winken:

Nach oben 14.05.2008, 11:42 Nach unten

Beitrag  Re: Wirklich weiche Pastellle,gibts ein gutes Starterset?
Hallo Weedburner

Probier doch mal die Talens Rembrandt Pastelle aus.Die gibt es auch bei Gerstaecker.
http://www.gerstaecker.de/REMBRANDTweic ... kasten.htm

Oder die Van Dyke Soft Pastelle.(Bei Obi oder Amazon oder Ebay oder hier)
http://www.vbs-hobby.at/artikel/hobby/p ... reiden.htm

Ich habe beide und bin sehr damit zufrieden.
Ein paar Schminke und Sennelier habe ich auch.Aber die schon fast zu weich.Allerdings decken die wiederum sehr gut.
Z.B.wenn man feine Schnurrhaare zeichnen möchte.
Da gibt es schon mal Testkästchen mit 6 Stück drin.

Pastellstifte habe ich von Koh-I-Noor.
Die sind auch schön weich.Von Derwent die sind eher hart.

Liebe Grüße Karina

Nach oben 14.05.2008, 13:03 Nach unten

Acryl

Beitrag  Re: Wirklich weiche Pastellle,gibts ein gutes Starterset?
Die gleiche Frage würde mich bei Ölpastellen auch interessieren! :mrgreen:

Grüssle Eva

Nach oben 14.05.2008, 16:56 Nach unten

Beitrag  Re: Wirklich weiche Pastellle,gibts ein gutes Starterset?
Hallo Eva

Ich versuch Dir mal zu Antworten.
Bei den Ölpastellen solltest Du nicht zu harte benutzen.Die Kratzen leicht übers Papier.
Habe auch einige ausprobiert und bin sehr zufrieden mit den Jaxon Ölpastellen.
Die sind so ein Zwischending zwischen hart und weich.
Kann man aber sehr gut mit einem Baumwolltuch oder Babyöl verreiben.
Weiche Ölpastelle da kann ich dir die von Sennelier empfehlen.
Da gibt es bei Gerstaecker so einen Probierkasten mit 6 Stiften drin.
Die sind natürlich dann auch etwas teurer.

Außerdem kommt es dabei auch immer auf das Papier an worauf Du damit malen möchtest.
Hier mal ein Beispiel mit den Jaxonkreiden.



Liebe Grüße Karina

Nach oben 14.05.2008, 18:26 Nach unten

Beitrag  Re: Wirklich weiche Pastellle,gibts ein gutes Starterset?
Schöne bilder! Haben mir Lust gemacht meine Jaxon auch mal wieder hervorzuholen! Danke!

@weedburner: wann läßt du mal was von dir sehen oder habe ich das schon verpasst?

LG Rebecca

Nach oben 14.05.2008, 18:38 Nach unten

Acryl

Beitrag  Re: Wirklich weiche Pastellle,gibts ein gutes Starterset?
Hallöchen Karina,

super, vielen lieben Dank für deine Antwort und die schönen Bilder!

Die Jaxonölpastelle habe ich, fand die vom Preis her sehr günstig.
Jetzt fehlten mir nur noch weichere Pastelle, ich glaube damit macht man Feinheiten aufs Bild?

Werden die Sennelier auf jeden Fall mal testen! :mrgreen:

Zum Üben hatte ich mir von Jaxell einen Pastellkreideblock, 150g, mitbestellt.

Grüssle Eva

Nach oben 14.05.2008, 18:40 Nach unten

Beitrag  Re: Wirklich weiche Pastellle,gibts ein gutes Starterset?
"Starterset" mit 72 Stiften??? :shock: :shock: :shock:

Extrem weich sind die Schmincke-Pastelle, haben aber ihren Preis und sind eigentlich für Anfänger recht schwer zu handhaben.
Hier sind die Jaxell-Pastelle vom Preis-Leistungsverhältnis wirklich o.k..
Rembrandt ist auch schon wieder ziemlich hart.
Wenn Du nur erst mal reinschnuppern willst - dann sind doch Deine super gut geeignet.
Leg doch einfach los!!
Schmincke kannst Du Dir ja dann nach und nach dazu kaufen.

Ich habe mir am Anfang bei Lidl ein kleines Staubstäbchenpaket gekauft - die benutze ich z.T. immer noch. :grins:

LG
Monika

:hmm: Höre oft Gemecker über Jaxon - ich finde die auch super - und endlich auch mal preiswert :winken:

Nach oben 15.05.2008, 01:16 Nach unten

Beitrag  Re: Wirklich weiche Pastellle,gibts ein gutes Starterset?
karina1970 hat geschrieben:
Habe auch einige ausprobiert und bin sehr zufrieden mit den Jaxon Ölpastellen.
Die sind so ein Zwischending zwischen hart und weich.


Liebe Grüße Karina


Da schließe ich mich an, hab auch die Ölpastellkreiden von Jaxon und bin sehr zufrieden damit. Die sind auch sehr gut pigmentiert.

Gruß Tanja :winken:

Nach oben 15.05.2008, 08:24 Nach unten

Beitrag  Re: Wirklich weiche Pastellle,gibts ein gutes Starterset?
Ich glaube schon da mann 72 als Starter Set bezeichnen kann,wenn es zb bei Schmincke 400 Insgesamt gibt :)

Mein Fehler bei Gerstäcker war das ich,als ich das erste mal da war,nach den Lyra Rembrandt Stiften gesucht hatte,und dann Gerstäcker in meine Favoriten aufgenommen habe.

Beim erneuten Besuch der Seite stand oben im Suchfenster noch "Lyra" deswegen hat er mir kaum was angezeiht.Hab den Fehler nun bemerkt und auch was gefunden.

Habe mich für eine Box mit 60 PITT Pastellstiften (Die "Passen" hervoraged zu den Lyra Rembrandt) sowie einer Box mit 32 Pastellen von Rembrandt entschieden.Wusste gar nicht das mann mit diesen "staubigen Zeugs" so tolle Bilder hinkriegt,wie zb diese Porträts von dieser Malerin aus der Rennesaince,mir fällt der Name grade nicht ein :)

Die Kreiden die ich bei Gerstäcker gekauft habe waren auch nicht von "JAXON" sondern von "JAXXEL"
Sie wurden eindeutig als Soft-Pastelle beworben,aber in Wahrheit sind es 4-Eckige Stäbchen,die in keinster
Weise als Soft zu bezeichnen sind,ausserdem wirken alle Farben so "verweißlicht",so als ob wirklich ne menge Weißer Schulkreide beigesetzt wäre.

Nach oben 15.05.2008, 12:54 Nach unten

Beitrag  Re: Wirklich weiche Pastellle,gibts ein gutes Starterset?
Das ist richtig Jaxell sind die Softpastellkreiden und Jaxon die Ölpastellkreiden.
Und das hat nichts mit der Form zu tun.
Dazwischen gibt es dann halt die feinen Unterschiede zwischen hart ,weich und sehr weich.
Wobei man sagen kann eckige sind härter wie runde.(meine Meinung)

Aber wann sehen wir denn hier das erste Werk von Dir?
Bei der Ausstattung die Du jetzt hast bin ich total gespannt.- :ja:


LG Karina

Nach oben 15.05.2008, 14:11 Nach unten

Beitrag  Re: Wirklich weiche Pastellle,gibts ein gutes Starterset?
Oh mann langsam hab ich das Gefühl ihr erwartet geradezu Meisterwerke von mir,da werdet ihr aber arg entäuscht werden :/.Angefangen habe ich mit Aquarell,aber da muss mann immer so hetzen,und das Papier hat so einen Wahnsinnig großen Einfluss auf das Bild,so das ich dachte ich probier mal ÖL aus.Öl gefällt mir auch ganz gut,nur ist es immer eine ziemliche Sauerei (jedenfalls bei mir :).Dann habe ich die tollen Polycromos und Pastell Bilder hier gesehen und dachte,das probierste auch mal :)

Ich bin also mehr oder weniger noch auf der Suche nach meinem Medium,möchte mich da aber auch nicht begrenzen,sondern mir bei jeder Bildidee die Frage stellen,mit welchen Medium es am besten umzusetzen ist.
Kurz gesagt,ich kann wohl die Grundtechniken von so gut wie allem mit dem mann malen kann,habe aber nichts davon gemeistert :),also erwartet da nicht zuviel :) Auserdem geht in letzer Zeit sehr viel meiner Malzeit für Bleistift und Kohle übungen aus dem Betty Edwards Buch drauf.

Aber nun zu dem was ich eigentlich schreiben wollte:
Die Bestellung ist grade gekommen,also die Pastelle.Mann sieht schon auf den ersten Blick das die Rembrandt von Royal Talens was ganz ganz anderes ist als die "Jaxxel" Pastelle.Ich würde sogar soweit gehen zu sagen das die Jaxxell Kreiden nur ordinäre Schulkreide mit einem kleinen "Schuss" Farbpigmenten drin sind!Wenn mann gleiche Farbtöne von Jaxxel und Rembrandt nebeneinanderlegt sieht mann das sofort.Die Farben von Rembrandt sind alle viel intensiver,wirken nicht so weißverdünnt.Mann merkt wirklich das die Rembrandt Pastelle aus Pigmenten mit geringen Zusatz von Bindemitteln bestehen,während die Billigen aus Füll und Zusatzstoffen mit kleinem Zusatz von Pigmenten hergestellt werden,ich glaube wirklich dass mann das so sagen kann.

Als Beispiel versuche ich es mal mit Schriftfarben.
Ein Blau von Billigfirmen würde etwa so aussehen Beispielfarbe während die guten dann
(bei ofiziel gleicher Farbe) so aussehen Beispielfarbe . Ich hoffe ihr wisst nun was ich mit "Verweißlicht" meine :)

Nach oben 17.05.2008, 12:03 Nach unten

Beitrag  Re: Wirklich weiche Pastellle,gibts ein gutes Starterset?
Hallo Weedburner

Es erwartet hier keiner Meisterwerke von Dir.
Du versuchst Dein Medium zu finden was ich durchaus für richtig halte.Auch ich probiere immer neue Sachen aus.
Nur solltest Du wenn das erste Bild mit einem bestimmten Medium nicht so toll ist es trotzdem weiter versuchen.
Wer sagt denn das Deine Bilder nicht gut aussehen?
Jeder hat was das betrifft schließlich eine andere Meinung.Also trau Dich.
Und wenn Du hier ein Bild reinstellst und um Hilfe bittest,dann wird Dir AUCH GEHOLFEN.(Wenn Du es möchtest)

Betty Edwards-tolle Übungen.Die mach ich auch gern. :daumen:

Liebe Grüße Karina

Nach oben 17.05.2008, 14:33 Nach unten
 [ 13 Beiträge ] 

 Ähnliche Themen 
 Thema   Autor   Antworten   Zugriffe   Erstellt 
Acrylmalerei weiche Farbübergänge

in Technik-Tipps

perreira-art

3

842

19.02.2014, 16:48

Welcher Pinsel um bei Acrylfarben weiche Übergänge zu erzeugen

in Material-Tipps

quule

15

3047

09.02.2014, 00:44

hard edges - soft edges Harte und weiche Konturen

in Technik-Tipps

pitt

1

485

13.11.2016, 17:24

Harte Pastelle - welche Marken gibts da?

in Material-Tipps

Branwen

18

690

10.07.2008, 19:23






© Kritzelmeister.de • Alle Inhalte, Bilder und Werke sind Eigentum der entsprechenden Rechteinhaber und dürfen ohne ausdrückliche Genehmigung nicht verbreitet bzw. kopiert werden!