"Kunst hat mit Geschmack nichts zu tun. Kunst ist nicht da, dass man sie schmecke." (Max Ernst)




 [ 8 Beiträge ] 
 Bleistift - 8B 
Autor Nachricht

Beitrag  Bleistift - 8B
hallo zusammen!

Ich hab mir vor einiger zeit zum zeichnen ein kästchen bleistifte (Castell 9000 - diese grünen) gekauft weil ich damit schon über mehrere jahre hinweg sehr zufrieden war.
Ich muss aber festellen, dass der stift der härte 8B beim spitzen eigentlich nur abbricht! kann das an dem geringen tongehalt im stift liegen oder warum ist gerade diese härte so "schwach"? hat vielleicht jemand die selben erfahrungen gemacht wie ich?

gruß
michael

Nach oben 19.04.2008, 12:42 Nach unten

Beitrag  Re: Bleistift - 8B
hmm denke es liegt an der Mine und am Anspitzer.
hab gerade mal in meinen Kasten geschaut und nach den Stift gesucht
*gg brauchte ich gar ned war der kürzeste obwohl ich mit den Kasten so gut wie gar nicht gezeichnet hab. Erinnere mich aber daran das ich das gleiche Prob hatte trotz Markenanspitzer.

Hab ihn allerdings gerade angespitzt
hatte mir vor ner Zeit mal nen anderen Anspitzer
so ein zum Kurbeln, der son Raspelwerk also keine Messer hat gekauft
klappt damit sehr gut.
Mich hatte das Abbrechen der Minen bei den Pastellstiften und Kohlestiften
genervt, da eignet er sich auch hervorragend für.

War übrigens mal bei Lidl im Angebot für grübel 3,99 oder 5,99
weis es nimmer genau.

Nach oben 19.04.2008, 16:00 Nach unten

Acryl

Beitrag  Re: Bleistift - 8B
Mhm, also einen 8B Bleistift habe ich garnicht, nur 6B. :hmm:

Spitze diese mit dem Faber Castell Grip 2001 Spitzer an und das geht ganz gut damit.

Bin mal gespannt welche Erfahrungen andere gemacht haben! :ja:

Grüssle Eva

Nach oben 19.04.2008, 18:07 Nach unten

Beitrag  Re: Bleistift - 8B
hmm Eva den hab ich auch
da ich aber ned nur Bleistifte damit anspitze
sondern auch meine Kohle und Pastellstifte
hab ich mich geärgert
die ersten ließen sich meist noch jut anspitzen
dann gab er Pfötchen
lag wohl auch an die harte Ummantellung der Pastellstifte
selbst mit nem scharfen Messer war es schwer.

Hatte mir auch nen speziellen Anspitzer für Pastellstifte besorgt war das gleiche Problem
wie gesagt find es sehr ärgerlich da die Stifte ja ned gerade billig sind.
Ist mehr im Müll gelandet als das de damit gemalt hattest.

Nach oben 20.04.2008, 08:44 Nach unten

Beitrag  Re: Bleistift - 8B
Hehe,ich benutze meistens Werbegeschenk-Spitzer von der Raifeisenbank,hab mir zwar auch welche gekauft aber die von der Bank sind einfach besser.Wer bei dieser Bank ist kann ja mal nachfragen :)

Wenn die Gefahr eines Minenbruchs hoch ist,zb bei Kohlestiften,nutze ich ein Skallpell mit abgerundeter klinge,den Daumen auf die Rückseite der Klinge auflegen und mit leichten druck das Holz abnehmen.Die Stifte sehen dann zwar nicht so schön aus,es funktioniert aber besser wenn mann es mit gefühl macht.Um die Mine anzuspitzen gibt es dann auch spezielle Minenspitzer,oder mann nimmt ganzes feines 1000er Schleifpapier aus dem KFZ Bereich um die Spitze Spitz bzw abzurunden.

Erhlich gesagt mag ich die Faber Castell Stifte auch nicht so,nach möglichkeit versuche ich alles was mit Stiften,Kreiden und Kohlen zu tun hat,immer von Caran Dáche oder Koh-I-Noor Hardmuth zu kaufen.

Nach oben 21.04.2008, 12:47 Nach unten

Beitrag  Re: Bleistift - 8B
habt ihr schon mal cretacolor monlithstifte versucht, gibt es auch in vielen härtegraden gehen gut zu spitzen und ich mag sie.
lg

Nach oben 21.04.2008, 18:16 Nach unten

Beitrag  Re: Bleistift - 8B
Ich habe mir eben neue Graphitstifte in 6B gekauft,also die dicken Puren Graphitminen in Lack eingehüllt, (zum Abreiben von Graphit mit Skallpel,zum tönen des Papiers) und
so dunkle sachen wie 6b oder auch 8b nimmt mann ja in der Regel nicht für Details,ich denke 90% der Sachen die mann mit einem 8b Bleistift macht,kann mann auch mit einem dickeren Graphitstift machen,vieleicht sind die ja auch was für dich,spitzen muss mann die eigentlich nie wenn mann sie gleichmäßig "abnutzt",und für so Sachen wie Schatten finde ich sie eigentlich besser geeignet als ein bleistift,weil mann eine breitere fläche aufs papier auflegen kann so das der Schatten nicht so aussieht wie viele kleine übereinandergemalte Striche.

Nach oben 25.04.2008, 12:04 Nach unten

Beitrag  Re: Bleistift - 8B
Dass man die weichen stifte nicht für details benutzt halte ich für ein gerücht

wir haben vor kurzem in der schule schrauben gezeichnet und gerade bei den dunklen glanzstellen am gewinde hab ich die weichen stifte genommen.
allgemein kann ich halt sagen, dass die weichen stifte für die tiefen da sind und das können unter umständen genausogut feine details sein

Nach oben 25.04.2008, 14:06 Nach unten
 [ 8 Beiträge ] 

 Ähnliche Themen 
 Thema   Autor   Antworten   Zugriffe   Erstellt 
blonde Haare mit Bleistift zeichnen

in Technik-Tipps

bleuCherie

17

1418

25.01.2014, 15:41

Bleistift / Graphit - Unterschied?

in Material-Tipps

Franci

2

3866

23.10.2013, 20:18

bei acryl mit bleistift vorzeichnen??

in Material-Tipps

Lis

9

4332

30.07.2012, 16:38

Glas mit Bleistift zeichnen

in Technik-Tipps

Sternchen

4

2117

01.12.2011, 22:19

Bleistift war gestern - heute ist Inkling

in Material-Tipps

Kritzelgenie

6

292

12.11.2011, 18:35

Ich mal wieder :-)- Fragen zu Hilfsmittel für Bleistift und Kohle

in Material-Tipps

Bleistiftteufel

17

452

17.09.2010, 16:28

Bleistift-Hilfsstriche wieder entfernen

in Material-Tipps

Luned

3

2026

18.07.2010, 09:20

mit Kreide und Bleistift malen

in Material-Tipps

Fraeulein Farbenfroh

11

860

30.10.2008, 21:56

Keilrahmen für Aquarell, Bleistift und Co.

in Rahmen

Malfee

26

1062

04.10.2007, 05:47

Schiebelehre-Perfekter Ersatz für den "Peil" Bleistift

in Material-Tipps

Weedburner

14

545

10.05.2008, 17:32






© Kritzelmeister.de • Alle Inhalte, Bilder und Werke sind Eigentum der entsprechenden Rechteinhaber und dürfen ohne ausdrückliche Genehmigung nicht verbreitet bzw. kopiert werden!