"Oft trifft man wen, der Bilder malt - viel selt'ner wen, der sie bezahlt." (Wilhelm Busch)




 [ 76 Beiträge ]  Gehe zu Seite Vorherige  1, 2, 3, 4  Nächste
 Allergie auf Ölfarben und Gift in Keilrahmen 
Autor Nachricht

Aquarell und Tempera

Beitrag  Re: Allergie auf Ölfarben und Gift in Keilrahmen
Mail von Boesner Kundenservice von gestern:

Sehr geehrte Frau Delissen,

bezüglich der Anfragen über Formaldehyd bei unseren verschiedenen Lieferanten haben wir schon einige Rückmeldungen, die Ich Ihnen schon einmal mitteilen möchte.

Zum Keilrahmen Henry:

„ein Einsatz von Formaldehyd ist weder in der Produktion noch in der Weiterverarbeitung von Baumwoll-, Baumwollmischgeweben

und Leinwandgeweben gestattet. In den Grundierungen wird Formaldehyd seit 2Jahrzehnten nicht mehr eingesetzt.

Es ist auszuschließen, dass Rückstände von Formaldehyd in den Geweben sind, zumal die Gewebe auch in der Bekleidungsindustrie

Verwendung finden.“

„wir bestätigen dass es in der Grundierung und Rohware für die Produktion unseres Artikels 2003 Verdi (Ihr Henry) keine Formaldehyd gibt oder eventuell die Ergebnisse sind unter der Quantitäten, die für die Produkte erlaubt sind, die nicht zu dem Haut in Kontakt sein müssen (Oekotex Standard 100 Klasse III).“

Zu den Keilrahmen Eco und gocreate:

„die ECO und gocreate Keilrahmen sind nicht mit Formaldehyde behandelt.“

Zu den Keilrahmen diLino:

„auch für die Lino haben wir die Bestätigung - Kein Formaldehyd!“



Falls wir noch weitere Rückmeldungen erhalten, werden wir auch diese an Sie weiterleiten.

Für weitere Fragen stehen wir Ihnen gerne zur Verfügung.

Freundliche Grüße

Nach oben 25.04.2012, 07:09 Nach unten

Eitempera

Beitrag  Re: Allergie auf Ölfarben und Gift in Keilrahmen
Beitrag: Re: Allergie auf Ölfarben und Gift in Keilrahmen - 25.04.2012, 07:09 Augenschokolade hat geschrieben:
Mail von Boesner Kundenservice von gestern:

Zu den Keilrahmen Eco und gocreate:

„die ECO und gocreate Keilrahmen sind nicht mit Formaldehyde behandelt.“


Der Teufel also nicht - aber was ist mit dem Belzebub?

Nach oben 25.04.2012, 08:08 Nach unten

Beitrag  Re: Allergie auf Ölfarben und Gift in Keilrahmen
Danke, Claudia für die Infos und all Deine Bemühungen. Ob sich irgendwo der Belzebub versteckt hält (siehe Anmerkung von Wolfgang) werden wir wohl nicht raus bekommen. Das mit Eco werd´ ich wohl trotzdem eher lassen und statt dessen nach Qualität schauen, die eben ihren Preis hat oder den Vorschlag von Beo aufgreifen.

Wolfgang: Danke für Dein Verständnis wg. meiner Empfindlichkeit.

Gut, dass Du das noch sagst mit diesen Keilrahmen, die hinten wie auf Leinen gestylt sind. Tatsächlich war ich da auch drauf reingefallen.

Danke für den Tipp bez. Ikonenmalkurs. Bin aber schon hier im Ikonenmuseium im Herbst zu einem Ikonenmalkurs angemeldet. Mehr ist momentan nicht drin.

Du fragst wg. d. Leinöls. Ich weiß nur, dass ich die Farben von Old Holland gut vertrage und da ist ja Leinöl drin. Es war nur, als ich mir das Artisan Leinöl mal auf das Handgelenkt geschmiert habe, um eine Reaktion zu testen, dass es mich da gejuckt hat. Aber dieses ist vielleicht irgendwie noch aufbereitet oder chemisch verändert. Keine Ahnung. Jedenfalls die Old Holland Farben sind klasse und ich reagiere nicht drauf. Bräuchte jetzt nur noch einen Lottogewinn, da einige Farben in einer gigantisch hohen Preisklasse liegen. Andererseits sind die Tuben auch größer. Die halten schon lange. Und man gönnt sich ja sonst nix. So einmal im Monat kann man sich da selbst ein wenig beschenken.

So, schönen Tach noch Euch allen
Umaso :winken:

Nach oben 25.04.2012, 16:09 Nach unten

Beitrag  Re: Allergie auf Ölfarben und Gift in Keilrahmen
Hallo Umaso, hallo Wolfgang,

bei den wasserlöslichen Ölfarben / Malmitteln und auch beim wasserlöslichen Leinöl muss ja auf jeden Fall ein Zusatz drin sein, damit man das mit Wasser vermischen kann. Leider steht nicht drauf, welcher (wie leider auch andere Zusätze nicht draufstehn).

Habe das Leinöl von Artisan und das Malmittel von Cobra je zur Hälfte mit destilliertem Wasser verdünnt - das Leinöl wurde milchig weiß und bleibt so, das Malmittel wurde zuerst weiß und dann wieder klar (gelblich).

Ich finde übrigens die Infos hier in diesem Thema auch sehr nützlich. Noch male ich nicht auf Keilrahmen, aber ich wäre da nicht auf die Idee gekommen, worauf man da achten sollte - und dass da echt welche Baumwollstoffe einfärben, sodass sie wie Leinen ausschauen. Auf so eine Idee käm ich ja gar nicht.

Nach oben 25.04.2012, 16:43 Nach unten

Beitrag  Re: Allergie auf Ölfarben und Gift in Keilrahmen
Beitrag: Re: Allergie auf Ölfarben und Gift in Keilrahmen - 25.04.2012, 16:43 Martine hat geschrieben:
bei den wasserlöslichen Ölfarben / Malmitteln und auch beim wasserlöslichen Leinöl muss ja auf jeden Fall ein Zusatz drin sein, damit man das mit Wasser vermischen kann. Leider steht nicht drauf, welcher (wie leider auch andere Zusätze nicht draufstehn).

emulgator ist hier das stichwort.
in den farben sind sicher keine lebensmittelemulgatoren drin - ob die emulgatoren der farbe jetzt schädlich sind :hmm:

edit: bissche OT :heilig: artisan pigmentzusammensetzungen
chinacridon + rußschwarz ergibt olivgrün
:mhh: bei mir nich :lol:

Nach oben 25.04.2012, 16:50 Nach unten

Beitrag  Re: Allergie auf Ölfarben und Gift in Keilrahmen
Beitrag: Re: Allergie auf Ölfarben und Gift in Keilrahmen - 25.04.2012, 16:50 Luceo non uro hat geschrieben:
chinacridon + rußschwarz ergibt olivgrün

Es gibt nicht nur violett-rote Chinacridon-Pigmente. ;) Dieses ist PO49, ein braun-orangenes Pigment. Und zusammen mit Schwarz ergeben Farbtöne von Gelb bis Orange gerne einen Olivton.

PS: Bei allen Rohstoffen kommt es auch immer darauf an, wie rein diese sind und auf welche Art und Weise sie gewonnen werden. Werden beim Herstellungsverfahren schädliche Chemikalien verwendet, können diese am Ende noch teilweise drin enthalten sein.
Und Ölfarben mit Emulgatoren haben wahrscheinlich den Nachteil, dass diese leichter in die Haut eindringen können. Selbst Hautcremes schützen nicht, da die Emulgatoren auch diese durchdringen und wasserlöslich machen.

Nach oben 25.04.2012, 17:36 Nach unten

Beitrag  Re: Allergie auf Ölfarben und Gift in Keilrahmen
.... my bad. nicht chinacridonROT. so funktionierts natürlich.

ps: handschuhe schützen (vor hautkontakt)

Nach oben 25.04.2012, 18:18 Nach unten

Beitrag  Re: Allergie auf Ölfarben und Gift in Keilrahmen
Huhu, Luceo, Martine u. Beo,

ja, das mit dem Zusatz in dem Leinöl von Artisan, das ist genau das, was ich gemeint habe, da es auch ganz anders riecht als das andere Leinöl, das man für die herkömmlichen Ölfarben verwendet. Also Emulgator, was auch immer das in diesem Fall bedeutet, ist da drin, damit es wasserlöslich wird und evtl. noch mehr. Ja, es wird ganz weiß, wenn man es mit Wasser mischt. Danke Euch für den Hinweis. Keiner weiß genau, was in den Farben und Malmitteln wirklich alles drin ist und die Chemikalien in den Farben reagieren dann noch mit denen in den Malmitteln..... huuuuhh. Naja, die meisten sind halt nicht solche Mimöschen wie ich und ich muss halt mehr Geld ausgeben um allergiefrei zu werden.

gutsnaechtle:
Umaso

Nach oben 25.04.2012, 21:53 Nach unten

Eitempera

Beitrag  Re: Allergie auf Ölfarben und Gift in Keilrahmen
Guten Morgen - ein paar Anmerkungen noch, bevor es zum Frühstück geht, aber eins nach dem anderen:

Grundsätzlich kann man sicher sagen, dass Farben die frisch angerührt werden, vermutlich weniger bedenklich sind, als solche, die es in Tuben und Tiegeln zu kaufen gibt. Gerade gegen Konservierungsstoffe bestehen oft gewisse Empfindlichkeiten.

Mich würde es ebenfalls interessieren, was so in den Dingen drin ist, mit denen man so umgeht. Ich werde gleich nächste Woche an öko-test schreien. Vielleicht erreichen wir etwas, wenn es ein paar weitere Kritzelmeister uns gleich tun.

Wenn man Pigmente in Malmittel mischt und den Staub vermeiden möchte, dann kann man die Pigmente einfach einsumpfen, also einfach mit Wasser übergießen. Das schadet den Pigmenten nicht. Im schlimmsten Fall trocknet das Wasser und hinterlässt einen Klumpen, der sich aber ganz leicht wieder zerstoßen lässt. Um Keimbildung im Wasser zu vermeiden, die Gefäße gut schließen, destilliertes Wasser verwenden oder Alkohol dazu geben, evtl. Nelkenöl. Bei geöffnetem Fenster zu arbeiten schadet eher, nämlich an windigen Tagen. Ansonsten mit Pigmenten genauso vorsichtig umgehen, wie mit anderen "staubigen" Stoffen, die Krankheiten auslösen können, zum Beispiel Mehl oder Sägespäne...

Wenn Kremer schreibt, dass Cadmium nur beim Verbrennen giftig ist, dann muss man das relativieren. Cadmium ist ein Schwermetall, dass sich, wie Quecksilber oder Blei, im Körper anreichert und Krankheiten, bis hin zum Krebs auslösen kann. Wenn es verbrannt wird, entsteht eine akut giftig Säure. Wenn Cadmium in der Malerei verwendet wird, dann wird es von europäischen (vielleicht auch von anderen) Herstellern "gecoatet worden. Das heisst, es bekommt ein "Mäntelchen", das dafür sorgt, dass vom Körper aufgenommenes Cadmium, diesen ebenso wieder verlässt. Ausserdem gibt es einen Unterschied zwischen -sulfid und -sulfat, den ich im Moment aber nicht so schnell auf die Reihe bekommen. Jedenfalls ist das von den beiden, das in der Malerei verwendet wird, das weniger bedenkliche von den beiden.

Auf jeden Fall vorsichtig im Umgang sein! Egal ob Pigment oder cadmiumhaltige Fertigfarben. Wie schon gesagt: Hautkontakt vermeiden und entsprechende Handschuhe verwenden. Ansonsten ist Cadmium in der Malerei halt unverzichtbar.

Frohes Schaffen!

Wolfgang

... demnächst mehr...

Nach oben 27.04.2012, 06:57 Nach unten

Aquarell, Gouache, Acryl

Beitrag  Re: Allergie auf Ölfarben und Gift in Keilrahmen
Wolfgang diese Info finde ich jetzt ganz spannend, besonders der Teil, dass die Cadmiumpigmente gecoatet werden, war mir neu. Macht man das auch bei Cobalt?

Tragt ihr denn auch alle Handschuhe beim Umgang mit den Pigmenten im Studio und beim Anrühren der Tempera? Stelle ich mir ziemlich umständlich vor, wenn man da mehrere Stunden mit arbeiten, verschiedene Farben anrühren muss u. s. w. .

Werden schwermetallhaltige Pigmente überhaupt bei euch benutzt?

Freue mich schon auf die Fortsetzung, dieser Thread ist sehr informativ.

Nach oben 27.04.2012, 14:40 Nach unten

Beitrag  Re: Allergie auf Ölfarben und Gift in Keilrahmen
Hallo :winken:

Ich nutze nur Fertigfarben, werde mir aber demnächst Pigmente kaufen.

Ich werde mir auch Kobaltblau holen. So weit ich weiß wird Cobaltpiegment nicht gecoatet, weil es kein reines Kobalt ist sondern ein Kobalt-Zink-Silikat oder eine chemische Verbindung von Kobalt und Aluminium. Die Verbindungen sind ungiftig.

Ein Absatz von dem Kremer Datenblatt Details zu Kobaltblau:
Die chemische Bezeichnung für klassisches Kobaltblau, früher auch Thénardsblau (nach seinem Erfinder) benannt,
lautete früher Kobaltaluminat. Heute fasst man dieses Kobaltblau als Kobalt-Aluminium-Mischoxid auf.
Die chemische Formel wird mit CoO·Al2O3 angegeben. Kobaltblau wird durch Glühen von Tonerde und Kobaltphosphat gewonnen und war somit das wahrscheinlich erste Mischoxidpigment.
Die Firma Schmincke gibt für Kobaltblau dunkel der besten Ölfarbsorte "Mussini" an, dass hier als Pigment ein Kobalt-Zink-Silikat, bzw. ein Kobalt-Zink-Silizium-mischoxid vorliegt.
Bezeichnet wird dieses Mischoxid als Blauer Phenazit, nach der mikrokristallinen Struktur.
Der Farbton ist der gleiche wie beim sonst üblichen Kobalt-Aluminium-Oxid, welches zur Gruppe der Spinelle zählt. Entgegen allen heute sehr beliebten Unkenrufen, wonach man dazu neigt, alle künstlichen Metallverbindungen als "hochgiftige Schwermetalle" zu denunzieren, muss geast werden, dass alle Kobaltblaus aufgrund ihrer ungeheuren Stabilität völlig ungiftig sind! Die Ablehnung dieser gewisser Kreise Kobaltblau und anderer wichtiger Mineralpigmente ist viel mehr eine modische religiös-ökologische. Der einzig rationale Grund, der gegen die Anwendung von Kobaltblau spricht, ist der relativ hohe Preis, welcher aus der Tatsache resultiert, dass Kobalt verhältnismässig selten ist und eine grosse Rolle in der Rüstungsindustrie spielt!

Ich hoffe, ich habe eure Bedenken bezüglich Schwermetalle etwas gelindert :knuddelbunt: .

Nach oben 27.04.2012, 17:52 Nach unten

Beitrag  Re: Allergie auf Ölfarben und Gift in Keilrahmen
Hallo, Askia,

Wolfgang hat doch von "Cadmium" geschrieben, das gecoatet wird, nicht von Kobalt. Oder bezieht sich Deine (allerdings sehr interessante und auch beruhigende Info über Kobalt) nicht direkt auf Wofgangs Ausführungen über das Cadmium?

Lieben Gruß
Umaso

Nach oben 27.04.2012, 19:33 Nach unten

Aquarell, Gouache, Acryl

Beitrag  Re: Allergie auf Ölfarben und Gift in Keilrahmen
Ja, Danke Askia, das war wirkich sehr informativ :D!

Sag mal, woher kennst du dich denn so genau mit diesen Dingen aus :shock: ? Ich vermute du hast da beruflich mit zu tun? Auf jeden Fall Danke, war echt sehr informativ.

Und ja, es stimmt, heutzutage gibt es einen regelrechten Feldzug gegen alle Schwermetallverbindungen im Farbkreis. Ich male ja am liebsten in Öl und da ist es heutzutage gang und gäbe, dass es in jedem Forum Diskussionen zum Thema gibt und Bedenken geäußert werden. Und nicht nur gegen die Schwermetallverbindungen, der Feldzug gegen die Terpentine und Lösungsmittel wird noch viel unerbittlicher geführt. Mir gefällt dieser Ausdruck den du benutzt hast religiös-ökologisch, den werde ich mir merken. Also vielleicht sollte ich dann statt von einem Feldzug, von einem Kreuzzug sprechen :grins:


Umaso, Askias Antwort bezog sich auf meine Frage nach Kobalt.

Nach oben 27.04.2012, 19:46 Nach unten

Beitrag  Re: Allergie auf Ölfarben und Gift in Keilrahmen
Hallo zusammen, das ist ja alles hoch interessant für mich - und ich hab da auch noch eine Frage zum Thema Pigmente:

Ich muss gestehen, ich habe bisher eigentlich nicht so wichtig genommen, ob das "warme Rot" nun "Cadmiumrot" oder "Cadmiumrot imitiert" oder "Farbton" heißt, oder ob es vielleicht gar nicht Cadmium sondern Zinnoberrot heißt etc. Alles, was ich wollte, war das "schöne warme Rot".
Jetzt schreibt Wolfgang, dass Cadmium in der Malerei unverzichtbar sei.
Auch auf die Gefahr hin, mich als total ahnungslos zu outen: Warum ist das Cadmium so unverzichtbar? Es scheint doch, dass man es mit anderen Pigmenten "nachahmen" kann?

Also Danke schon mal im voraus

Nach oben 27.04.2012, 20:12 Nach unten

Beitrag  Re: Allergie auf Ölfarben und Gift in Keilrahmen
Beitrag: Re: Allergie auf Ölfarben und Gift in Keilrahmen - 27.04.2012, 19:46 Sharkana hat geschrieben:
Ja, Danke Askia, das war wirkich sehr informativ :D!

Sag mal, woher kennst du dich denn so genau mit diesen Dingen aus :shock: ? Ich vermute du hast da beruflich mit zu tun? Auf jeden Fall Danke, war echt sehr informativ.

Und ja, es stimmt, heutzutage gibt es einen regelrechten Feldzug gegen alle Schwermetallverbindungen im Farbkreis. Ich male ja am liebsten in Öl und da ist es heutzutage gang und gäbe, dass es in jedem Forum Diskussionen zum Thema gibt und Bedenken geäußert werden. Und nicht nur gegen die Schwermetallverbindungen, der Feldzug gegen die Terpentine und Lösungsmittel wird noch viel unerbittlicher geführt. Mir gefällt dieser Ausdruck den du benutzt hast religiös-ökologisch, den werde ich mir merken. Also vielleicht sollte ich dann statt von einem Feldzug, von einem Kreuzzug sprechen :grins:


Umaso, Askias Antwort bezog sich auf meine Frage nach Kobalt.



Guten Abend alle zusammen,

Die Information habe ich,wie geschrieben, aus dem oben angefürtem Datenblatt zitiert.
Ich interessiere mich für viele Dinge unter anderem auch Pigmente und lese viel :girlieforumlesen: um mein Wissensdurst zu stillen.
:rofl: Gott bewahre, so schnell in die Berufswelt einzusteigen habe Ich nicht vor.

Nach oben 27.04.2012, 21:18 Nach unten

Aquarell, Gouache, Acryl

Beitrag  Re: Allergie auf Ölfarben und Gift in Keilrahmen
Martine, ich weiß nicht was die allgemeinen Vorzüge von Kadmiumfarben sind, aber als jemand der mit Öl malt kann ich dir sagen dass das Besondere an den Kadmiumölfarben die starke Farbintensität und die Opazität (sie sind sehr deckend) ist.

Die Kadmiumtöne rangieren von Gelb bis Rot, und vor allem im gelben Bereich sind sie die einzig deckenden Pigmente, alle anderen Gelbtöne sind transparent. Und für manche Techniken braucht man gerade diese Opazität.

Nach oben 27.04.2012, 22:07 Nach unten

Beitrag  Re: Allergie auf Ölfarben und Gift in Keilrahmen
Hallo, Sharkana,

bei mir z.B. hat das rein gar nix mit religiös-ökologisch zu tun, sondern mit Fakten und mit meiner leider nicht sehr stabilen Gesundheit. Ich bekomme halt z.B. stark brennende Augen und Jucken am ganzen Körper wenn ich mit Farben oder Malmitteln arbeite, die Lösungsmittel oder bestimmte Chemikalien enthalten. Habe dieses Thema hier eröffnet, weil ich Hilfe gesucht habe und hier auch schon viele hilfreiche Hinweise und sogar eine Farbe gefunden habe, die ich vertrage.

Nix für ungut....

Gruß
Umaso

Nach oben 27.04.2012, 23:14 Nach unten

PC

Beitrag  Re: Allergie auf Ölfarben und Gift in Keilrahmen
Da die Themenüberschrift und der bisherige Themenverlauf etwas mehrdeutig sind, sollte man das vielleicht nochmals differenziert klarstellen:

1.) Giftstoffe
Wir kennen noch alle den Spruch aus dem Schulunterricht: "Die Dosis macht das Gift". Ob etwas giftig wirkt oder schädlich ist, entscheidet nicht nur der Stoff ansich, sondern auch die Konzentration und die Art der Aufnahme in den Körper. Ab einer gewissen Dosis ist alles giftig, ob das nun Pigmente, Schwermetalle, Formaldehyd, Bindemittel, Grundierung oder gar nur Sauerstoff ist. Daher gibt es zum einen empirische Grenzwerte, sowie zum anderen Sicherheitsdatenblätter und allgemeine Handhabungsrichtlinien. Wenn man das beachtet, ist man meist auf der sicheren Seite.

2.) Überempfindlichkeit und Allergie
Dies ist vollkommen unabhängig davon, ob ein Stoff als "gesundheitlich bedenklich" oder gar als "giftig" deklariert wird. Man kann genauso gegen ansich vollkommen natürliche Blütenpollen wie auch harmlose Tierhaare oder hochwertige Lebensmittel allergisch reagieren. Letztere würden bei manchen so schnell zum Tod durch Ersticken führen (z.B. Sesam-/Erdnuss-/Schalentier-Allergie), soviel Kobalt oder Kadmium kann man gar nicht aufnehmen.


Daher:

Giftstoffe bzw. "gesundheitsbedenkliche Inhaltsstoffe" wie z.B. Formaldehyd sollte man grundsätzlich vermeiden wo es sich vermeiden lässt, egal in welcher Konzentration, da sie einen zumeist völlig vermeidbaren Zusatz darstellen der z.B. bei regionaler Qualitätsproduktion von Keilrahmen einfach nicht notwendig ist. Bei den meisten Qualitätsfarben hingegen kann man auf gewisse Zusätze einfach nicht verzichten, will man keine Abstriche in Sachen Farbqualität und Handhabung hinnehmen. Außerdem muss man unterscheiden, ob und wieviel man sich diesen Stoffen automatisch aussetzt (z.B. durch Ausdünstung), oder ob ein potenzielles Risiko eher abstrakt und irreal ist (z.B. das Essen von Ölfarben).

Allergien sind hingegen immer individuell herauszufinden und eigens zu bewerten, da kann weder ein Hersteller noch der Stoff als solcher etwas dafür.

Nach oben 28.04.2012, 00:00 Nach unten

Beitrag  Re: Allergie auf Ölfarben und Gift in Keilrahmen
Hallo, Adrian,

danke für Deine klärenden Worte. Das mit der Allergie ist tatsächlich sehr individuell und es gibt viele natürliche Stoffe, auf die man reagieren kann. Trotzdem: Wenn ein Hersteller z.B. in seine Farben bestimmte Stoffe wie Lösemittel oder z.B. Butoxyethanol hineinmischt, dann kann er schon etwas dafür, wenn das bei manchen Menschen geunsdheitliche Probleme auslöst, denn es geht auch ohne das Zeugs. Ich habe inzwischen auch herausgefunden, dass es sehr wohl möglich ist, Farben herzustellen, wie bei Old Holland oder Blockx, wo keine giftigen Lösemittel oder andere Chemie drinnen ist. Und gerade die Farben, wo nix außer Lein- oder Mohnöl drinnen ist, die sind sehr viel teurer, was doch paradox ist.

Schönen Tach noch
Umaso

Nach oben 28.04.2012, 08:04 Nach unten

Beitrag  Re: Allergie auf Ölfarben und Gift in Keilrahmen
Hallo Sharkana,

danke für diesen Hinweis. :-) Zwar sind die Ölfarben auch meine Lieblingsfarben, aber da ich oft noch relativ zu viel Farbe brauche (weil ich mich in der benötigten Menge verschätze), hab ich bei Rot bisher zu den Cadmium-Imitaten gegriffen und mir war das nicht bewusst, dass Cadmiumgelb deckend ist (aus demselben Grund). Da mich das z. T. schon etwas genervt hat, dass bei mir jedes Gelb "durchsichtig" ist :( , bin ich über den Hinweis froh, und werd mir wohl doch mal ein Cadmiumgelb zulegen.

Die fast schon religiös anmutenden Feldzüge gegen alles mögliche sind leider nicht nur auf die Malerei beschränkt sondern finden sich auch im allgemeinen Alltagsleben weit verbreitet. (Hab mir schon gedacht: Vielleicht braucht "Mensch" das irgendwie?) :?

Wenn man bestimmte Stoffe wirklich nicht verträgt, ist das natürlich ein bisschen was anders. Wie Umaso hab ich es ausprobiert, im Sommer bei guter Lüftung geht's bei mir mit Terpentinöl und Co. - im Winter leider nicht. Natürlich sind diverse Pollen und eiskalte Luft etwas ganz natürliches - nur ich werd halt total krank davon. (Das ist sozusagen eine persönliche Angelegenheit.)

danke nochmals für den Tipp mit Cadmiumgelb, ich werd es ausprobieren.

Hallo Umaso,

könnte sein, die Zusätze in den Farben erleichtern möglicherweise die Rationalisierung in der Produktion? Dann wäre es logisch, dass die Farben ohne Zusätze teurer sind.
Möglicherweise ist bei denen die Herstellung viel aufwendiger?
Das alles wäre für mich ja in Ordnung, wenn sie draufschreiben würden, was so alles drin ist, damit man das vor dem Kauf weiß und dementsprechend entscheiden kann.

Nach oben 28.04.2012, 08:24 Nach unten
 [ 76 Beiträge ]  Gehe zu Seite Vorherige  1, 2, 3, 4  Nächste

 Ähnliche Themen 
 Thema   Autor   Antworten   Zugriffe   Erstellt 
Wasservermalbare Ölfarben - wirklich eine Alternative?

in Material-Tipps

missy

37

778

10.10.2016, 15:33

Lagerung von Leinwänden/Keilrahmen

in Material-Tipps

KuroNeko

7

524

27.09.2016, 10:28

Ölfarben mit Leinölfirnis verdünnen?

in Material-Tipps

Augenschokolade

24

1021

18.11.2015, 12:18

Wie und wo bewahrt ihr eure Keilrahmen auf?

in Material-Tipps

Nadeschda

16

878

28.09.2015, 13:22

Keilrahmen mit feiner Struktur

in Material-Tipps

elfinchen

4

540

30.01.2015, 10:45

So tolle Sachen kann man mit wasserverdünnbaren Ölfarben machen

in Material-Tipps

pigmenttankstelle

20

1115

28.02.2014, 16:41

Mit Ölfarben auf Lanavanguard ...

in Material-Tipps

Rocky

13

690

31.05.2013, 19:49

Hilfe,Keilrahmen verzogen!

in Rahmen

Wesen

21

2227

26.02.2013, 17:30

Keilrahmen selbst bespannen für Faule

in Material-Tipps

Augenschokolade

21

1277

06.08.2012, 19:55

mein erster selbsgemachter keilrahmen

in Rahmen

Gabi Cap

25

447

13.07.2012, 20:39






© Kritzelmeister.de • Alle Inhalte, Bilder und Werke sind Eigentum der entsprechenden Rechteinhaber und dürfen ohne ausdrückliche Genehmigung nicht verbreitet bzw. kopiert werden!