"Phantasie ist etwas, was sich manche Leute gar nicht vorstellen können." (Gabriel Laub)




 [ 69 Beiträge ]  Gehe zu Seite Vorherige  1, 2, 3, 4  Nächste
 Acrylfarben vom kaffeeröster - taugen die ? 
Autor Nachricht

Acryl + Öl

Beitrag  Re: Acrylfarben vom kaffeeröster - taugen die ?
Beitrag: Re: Acrylfarben vom kaffeeröster - taugen die ? - 06.04.2012, 20:32 Martine hat geschrieben:
Hallo Susanne,

was meinst Du mit "Flachmaler"? :ratlos:

(Bin noch neu hier und kenne den Begriff nicht. :? )

Danke
Martine

Hallo Martine,

Flachmaler malen Wände etc. im Gegensatz zu Kunstmaler... was man auch alles als Kunst betrachten mag.

Nach oben 07.04.2012, 09:33 Nach unten

Mischtechniken

Beitrag  Re: Acrylfarben vom kaffeeröster - taugen die ?
Beitrag: Re: Acrylfarben vom kaffeeröster - taugen die ? - 07.04.2012, 08:17 Morgenwind hat geschrieben:
huhu wolfgang,
da bedarf es einfach der aufklärung. die wenigsten wissen doch davon, wo und wie und unter welchen
umständen z.b. farben hergestellt werden. selbst ich war eine weile ganz blauäugig und wußte nichtmal,
daß manches unter den farben gesundheitsschädlich ist. ist zwar eine weile her, aber trotzdem....


Das trifft es genau. Alle fertig gekauften Farben riechen mehr oder weniger aufdringlich. Ist nun mal
Chemie. Ich huste 3 Tage lang nach dem Gebrauch von Schmincke Acrylfarben. Am besten vertrag ich -
atemtechnisch gesehen - die Acrylfarben von Reeves.
Die sind für mich verhältnismäßig geruchsneutral.
Aber auch die Reeves Aquarellfarben in Tuben "stinken" mir. Da bleiben mir zum Glück noch die
Schmincke Horadam in Tablettenform. Und mit dieser Einschränkung kann und muss ich leben.

Nach oben 07.04.2012, 10:01 Nach unten

Eitempera

Beitrag  Re: Acrylfarben vom kaffeeröster - taugen die ?
Morgenwind, camkar,

aber dafür haben wir doch dieses Forum! Erfahrungen kann man machen, und man kann sie austauschen. Es müssen nicht 100 Leute Tchibo-Farben probieren, wenn dem ein oder anderen die hier gemachten Aussagen reichen, die Finger davon zu lassen. Wer´s verantworten kann und will oder lieber selbst probiert, der muss es halt tun.

Und wer bei Acrylfarben husten muss oder möglichst umweltverträglich sein will oder aber auch mit einer hohen Qualität für wenig Geld arbeiten will, der bekommt hier Tipps wie: Ein Ei ("selbstgelegt"), etwas Leinölfirnis, bissl Wasser und gute Pigmente: Fertig ist die hochwertige Farbe für wenig Geld, nachhaltig und ziemlich wenig ungesund, aber dauerhaft (mehrere tausend Jahre) und sogar wetterfest!

Frohe Ostern!

Wolfgang

Nach oben 07.04.2012, 10:19 Nach unten

Mischtechniken

Beitrag  Re: Acrylfarben vom kaffeeröster - taugen die ?
Beitrag: Re: Acrylfarben vom kaffeeröster - taugen die ? - 07.04.2012, 10:19 pigmenttankstelle hat geschrieben:
Ein Ei ("selbstgelegt"), etwas Leinölfirnis, bissl Wasser und gute Pigmente: Fertig ist die hochwertige Farbe für wenig Geld, nachhaltig und ziemlich wenig ungesund, aber dauerhaft (mehrere tausend Jahre) und sogar wetterfest!
Frohe Ostern!
Wolfgang


ja, das mit dem Eierlegen will nicht klappen... ist nicht das Wetter dafür... :rofl:
bis dahin begnüge ich mich mit meinen Wasserbildern - oder ich komme eines
sonnigen Tages zur Pigmenttankstelle... :grins:

Nach oben 07.04.2012, 11:12 Nach unten

Beitrag  Re: Acrylfarben vom kaffeeröster - taugen die ?
Beitrag: Re: Acrylfarben vom kaffeeröster - taugen die ? - 07.04.2012, 10:01 camkar hat geschrieben:
Das trifft es genau. Alle fertig gekauften Farben riechen mehr oder weniger aufdringlich. Ist nun mal Chemie. Ich huste 3 Tage lang nach dem Gebrauch von Schmincke Acrylfarben. Am besten vertrag ich - atemtechnisch gesehen - die Acrylfarben von Reeves.

Schmincke ist in dieser Hinsicht auch ziemlicher Mist. Auch wenn die Farben schön teuer sind, manche Farbtöne stinken extrem stark, keine Ahnung warum. Als ich einen MDF-Engel mit einem gewissen Rotton bemalt habe, wurde mir sogar etwas schwindelig. :shock: Auch ist mir das Bindemittel zu milchig, und manche Farbtöne setzen sogar Wasser ab.
Ich weiß, manche schwören total auf diese Farben und ich verärgere sie damit vielleicht, aber in meinen Augen stimmt deren Qualität einfach nicht mit dem Preis überein. Lascaux, Talens (Amsterdam), Golden und Liquitex bieten da hingegen Farben an, die kaum oder gar nicht riechen. Selbst die Studien-Qualitäten weisen diese Eigenschaft auf.

Beitrag: Re: Acrylfarben vom kaffeeröster - taugen die ? - 07.04.2012, 05:54 Adrian hat geschrieben:
Daher hab ich mir überlegt, ob man die Frage nicht anders stellen müsste, nämlich viel rhetorischer:Acrylfarben vom kaffeeröster - wen interessiert schon, ob die was taugen?

;) Da hast du wohl Recht. Und warum nicht direkt diese großen Tuben mit Abtönfarbe aus dem Baumarkt kaufen?

Beitrag: Re: Acrylfarben vom kaffeeröster - taugen die ? - 06.04.2012, 16:41 rommel hat geschrieben:
Lichtechtheit ist sicherlich ein argument, vorausgesetzt natürlich, man will die sachen dem licht aussetzen und aufhängen und/oder dman denkt in kunstgeschichtlichen dimensionen, für übungen und studien reichen zumeist auch weniger lichtechte farben zund falls die kunstgeschichte dochmal zuschlagen sollte und man berühmt wird, die kunst ist nicht von der lichtechtheit des verwendeten materials abhängig, van Gogh ist ein gutes beispiel dafür...

Nun, dafür bieten ja alle Hersteller auch Studien-Qualitäten an. Der Vorteil ist dass man auch hier die Pigmente bewusst auswählen kann, und somit sich die Farben auch ungefähr so verhalten wie die Künstlerfarben, mit denen man dann vielleicht eine gelungene Skizze als Gemälde umsetzen möchte. Wenn sich beim Umsetzen aber ein gewisser Farbton ganz anders verhält, dann hat die Skizze u.U. nicht so viel genützt und man ärgert sich über das unerwartete Ergebnis.

Nach oben 07.04.2012, 17:07 Nach unten

Beitrag  Re: Acrylfarben vom kaffeeröster - taugen die ?
Update meiner Anfrage bei Tschibo

Gestern bekam ich eine neue Mail von Tchibo mit folgendem Inhalt :

Sehr geehrte Tchibo Kundin,
sehr geehrter Tchibo Kunde,

leider verzögert sich die Beantwortung Ihrer Anfrage noch um einige Tage.

Wir haben Sie nicht vergessen, benötigen jedoch zur Klärung Ihres Anliegens noch etwas Zeit.
Aus diesem Grund bitten wir Sie noch um etwas Geduld, wir werden uns in wenigen Tagen wieder bei Ihnen melden. Vielen Dank.

Mit freundlichen Grüßen

Ihr Tchibo Kundenservice


Naja.. scheint ja eine große Aufgabe zu sein die Qualität zu ermitteln (ich hatte die normalen Fragen gestellt, die Adrian oben auch schon postete).
Nun bin ich weiter gespannt auf die endgültige Antwort ... nur das Angebot wird dann schon Geschichte sein :grins:

Nach oben 11.04.2012, 08:13 Nach unten

Beitrag  Re: Acrylfarben vom kaffeeröster - taugen die ?
Zu der Diskussion weiter oben muss ich aber auch noch etwas loswerden,
denn irgendwie bekomme ich Bauchweh wenn ich das lese.
Es ist kein Beinbruch, wenn man auch mal billige Farben nutzt (danke Rommel.. bin absolut Deiner Meinung). Jeder sollte sie ausprobieren, genau wie man auch teure ausprobieren sollte.. so lange bis man FÜR SICH die richtigen Farben gefunden hat.
... und vielleicht für den entsprechenden Einsatz.
Die billige weisse Farbe von Scene, wo eine 750ml-Flasche 5,65 € kostet, ist meine absolute Lieblingsfarbe geworden, weil sie total dünn und transparent ist (das war ein super Tipp einer sehr bekannten Künstlerin :mrgreen: ).

Es werden Argumente von gesundheitsschädlich etc. angebracht, die sicher auch ihre Berechtigung haben,
aber man sollte auch die Kirche im Dorf lassen.
Wer mit Ölfarben malt, egal wie gut diese sind, malt sicher auch nicht gerade gesund, denn auch egal wie teuer ein Pinselreiniger, ein Malmittel oder die sonstigen Zubehörliquide sind und egal von welcher renommierten Firma sie hergestellt werden, so bleiben sie doch gesundheitsschädlich.

Wichtig ist einfach auch der verantwortungsvolle Umgang mit den Farben, egal ob es Acryl, Öl oder welches Medium auch immer ist.

Seid mir bitte nicht böse, aber vielleicht bin ich durch meinen eigentlichen Beruf (in der Kosmetikbranche) da stark vorgeschädigt,
aber dort herrschte auch diese leichte Arrgonaz vor, dass NUR die teuren Produkte die gesunden und wirksamen Produkte sind usw.
Ein billiger Nagellack für vielleicht 3 Euro ist gesundheitsschädlich und was der dem Körper alles antut.. ausserdem blättert er ab usw...
bei einem teuren Lack für 8 Euro aufwärts ist das natürlich alles anders. Klar !
Schade nur das es gar nicht soviele Nagellackhersteller wie Lacke gibt. Mehr brauche ich wohl nicht zu sagen :roll:

Um es abzukürzen.. es gibt sicher auch Leute, die sich einfach nicht leisten können teure Farben zu kaufen,
die aber gerne malen möchten (oder eine Antifaltencreme, Nagellack, Wimperntusche etc. benutzen mögen)
und das geht eben auch mit Farben, die sie sich leisten können. (ja ich weiss, man kann auch Grundfarben mischen :P )

Nach oben 11.04.2012, 08:41 Nach unten

PC

Beitrag  Re: Acrylfarben vom kaffeeröster - taugen die ?
Beitrag: Re: Acrylfarben vom kaffeeröster - taugen die ? - 11.04.2012, 08:41 Jeannie hat geschrieben:
Um es abzukürzen.. es gibt sicher auch Leute, die sich einfach nicht leisten können teure Farben zu kaufen


Das ist vollkommen OK, daher gibt es doch auch von jedem namhaften Hersteller entsprechende Qualitäten zum günstigen Preis, nur eben mit dem Unterschied dass dabei auch diese Qualität einschätzbar ist und nicht rumgemauschelt wird.

Ich hab manchmal das Gefühl, dass sich manche blind auf solche Angebote stürzen, sobald ein Kaffeeröster oder Discounter irgendwelche vermeintlichen "Schnäppchen" anbietet, ohne mal nachzurechnen. Was ist denn dabei so billig?

Hier im Beispiel von Tchibo kosten 10 Tuben à 75ml 14,95 EUR. Dieselbe Menge (750ml) entspricht z.B. 6 Tuben Lukas Cryl Terzia à 125ml, gibts z.B. im Kritzelshop im Mittel für je 2,24 EUR, macht 13,44 EUR, zudem lichtecht und mit allen Angaben, ohne Fantasiefarbbezeichnungen, und garantiert qualitativ nicht schlechter. Die zwei Billig-Pinsel dürften auch nicht viel mehr Wert als Eineurofunfzig sein. Also wo bitte ist das jetzt so billig? Man könnte manchmal meinen, Tchibo schenkt das gratis her...

Um es mit pigmenttankstelles Worten zu sagen: Kauft nicht billig, kauft preiswert! :winken:

Nach oben 11.04.2012, 09:03 Nach unten

Beitrag  Re: Acrylfarben vom kaffeeröster - taugen die ?
Oh Adrian.. ich meinte nicht exakt nun diese Farben von Tchibo...
ich meinte billige Farben ganz generell, die ja hier nun wirklich nicht gut weg kamen :-)

Natürlich müssen es nicht die Billigfarben von T sein.. geht auch von B oder G ODER natürlich von Kritzelmeister :lol:
Mir ging es um die allgemeine Aussage.

UND NATÜRLICH ....man muss auch schauen, ob diese vermeintlichen Angebote wirklich Angebote sind, oder eben nur überteuerte mindere Qualität, dafür schön verpackt und gleich zum mitnehmen im T-Regal bei Real.
Oft ist es gar nicht preiswert.


Wieso man bei Tchibo schnell zuschlägt, kann ich Dir sagen, denn ich bin da auch so schnell zu verführen
(OK, bei den Farben nicht mehr, weil ich da meine Hersteller gefunden haben ... Lascaux, Lukas, Daler und auch mal was billiges wie das Weiss 8) ).
Es ist alles schön bunt bei Tchibo, passend zur Saison /Anspruch gibt es oft für kleines Geld schnell mal was zum mitnehmen..
ob man es nun braucht oder nicht *g* (die hatten neulich so niedliche Töpfchen zum draussen anhängen :oops: )
Der Bedarf wächst einfach am Regal urplötzlich (Hut ab für die Marketing-Abteilung :mrgreen: )
.. und es ist sooo bequem.. man muss nicht erst irgendwo hinfahren, man muss nicht erst bestellen... Zack gekauft und man hat es.

Nach oben 11.04.2012, 09:33 Nach unten

Beitrag  Re: Acrylfarben vom kaffeeröster - taugen die ?
Beitrag: Re: Acrylfarben vom kaffeeröster - taugen die ? - 11.04.2012, 08:41 Jeannie hat geschrieben:
Die billige weisse Farbe von Scene, wo eine 750ml-Flasche 5,65 € kostet, ist meine absolute Lieblingsfarbe geworden, weil sie total dünn und transparent ist (das war ein super Tipp einer sehr bekannten Künstlerin ).

Dies ist natürlich Geschmackssache, aber man kann auch "teure" Farbe mit ordentlich Malmittel und Wasser verdünnen, und erhält somit eine ähnliche Qualität zum ähnlichem Preis.

Beitrag: Re: Acrylfarben vom kaffeeröster - taugen die ? - 11.04.2012, 08:41 Jeannie hat geschrieben:
Wer mit Ölfarben malt, egal wie gut diese sind, malt sicher auch nicht gerade gesund, denn auch egal wie teuer ein Pinselreiniger, ein Malmittel oder die sonstigen Zubehörliquide sind und egal von welcher renommierten Firma sie hergestellt werden, so bleiben sie doch gesundheitsschädlich.

Nun ja, es ist ja hier eigentlich die Rede von Acrylfarben. Auch gibt es Ölfarben ohne Harzzusatz (und somit auch ohne Sikkative oder Terpentin), und als Malmittel kann man normales Leinöl verwenden... womit man Ölmalerei gesundheitlich recht unbedenklich betreiben kann.

Beitrag: Re: Acrylfarben vom kaffeeröster - taugen die ? - 11.04.2012, 08:41 Jeannie hat geschrieben:
Um es abzukürzen.. es gibt sicher auch Leute, die sich einfach nicht leisten können teure Farben zu kaufen,die aber gerne malen möchten

Wie gesagt, die Verwendung von Malmedium macht Farben ergiebiger. Auch kann man kleine Formate und sparsame Farbauftragstechniken verwenden. Natürlich kann jeder die Farben nutzen die er möchte... nur muss er mit den beschriebenen Nachteilen leben.
Es ist zwar lustig anzuschauen wenn manche Künstler in Videos tubenweise Farbe auf die Leinwand quetschen, aber dies ist meiner Meinung nach keine sinnvolle Verwendung. Es hat schon sehr gute Gründe, warum z.B. die Maler der Renaissance so spezielle Maltechniken hatten, denn manche Pigmente waren damals extrem teuer.

Beitrag: Re: Acrylfarben vom kaffeeröster - taugen die ? - 11.04.2012, 08:41 Jeannie hat geschrieben:
ja ich weiss, man kann auch Grundfarben mischen

Nicht wirklich, aber dies ist wieder eine andere Geschichte. ;)

Nach oben 11.04.2012, 10:01 Nach unten

Beitrag  Re: Acrylfarben vom kaffeeröster - taugen die ?
Guten Morgen zusammen :winken:

Tchibo hat mir nun ein Datenblatt zu den Acrylfarben geschickt und ich denke,
dass sie doch gar nicht so schlecht sind, oder ?
(Mal schauen, ob ich die Tablelle die ich als Excel-Datei bekommen habe) sich hier gescheit reinkopieren lässt :? )

(falls nicht , @Adrian : Kann man eine Tabelle hier einfügen in den Beitrag ?)


CITY LIGHTS SET (Best.-Nr. 33313, Art.-Nr. 282581, PN 64603)

Pigment/ Pigment Nummer/ Deckungsverhalten
Titanium White/ 10%/ white 6/ deckend
Crimson Red/ 8%/ red 22 + red 146/ semi deckend
Scarlet/ 8%/ red 112 +red 22 / deckend
Rose/ 6%/ red 122 + white 6 / semi deckend
Violet / 6%/ violet 19/ semi deckend
Peacock Blue/ 10%/ blue 15 + green 7/ deckend
Cerulean Blue/ 8%/ blue 29 + white 6 / deckend
Lamp Black / 4%/ black 7/ deckend
Gold Metallic Effect/ 8%/ gold 307/ deckend
Silver Metallic Effect/ 8%/ silver 100 + 407/ deckend


INDIAN SUMMER SET (Best.-Nr. 33233, Art.-Nr. 282582, PN 64603)

Pigment Pigment/ Nummer/ Deckungsverhalten
Titanium White 10%/ white 6/ deckend
Citrus Yellow 8%/ yellow 83 + yellow 12/ deckend
Cadmium Dark Yellow 8%/ orange 13 + white 6/ deckend
Cadmium Dark Red 6%/ red 112 + red 22 semi/ deckend
Leaf Green 8%/ green 36 + white 6/ deckend
Sap Green 8%/ green 7 + yellow 12/ deckend
Cobalt Blue 10%/ blue 15 + white 6 / deckend
Prussian Blue 10%/ blue 15/ deckend
Lilac 5%/ bleu 29 + violet 19/ semi deckend
Burnt Sienna 11% red 101 + black 11/ deckend

Qualitätseinstufung laut Hersteller:
Zwischen Studien- und Künstlerqualität

Lichtechtheit laut Hersteller:
Nicht geprüft, aus Erfahrungswerten im Rahmen der Produktion als "gut" beurteilt.

Nach oben 14.04.2012, 06:05 Nach unten

PC

Beitrag  Re: Acrylfarben vom kaffeeröster - taugen die ?
Hallo Jeannie,

vielen Dank! Das ist doch schonmal was :daumen2:

Beitrag: Re: Acrylfarben vom kaffeeröster - taugen die ? - 14.04.2012, 06:05 Jeannie hat geschrieben:
@Adrian : Kann man eine Tabelle hier einfügen in den Beitrag

Am besten per Dateianhang hochladen. Falls zu groß, schick mir die mal bitte per Email.

Beitrag: Re: Acrylfarben vom kaffeeröster - taugen die ? - 14.04.2012, 06:05 Jeannie hat geschrieben:
und ich denke,
dass sie doch gar nicht so schlecht sind, oder ?

Kaufen, ausprobieren, und dann entweder freuen oder ärgern :D
Entweder man spart maximal ein paar Cent oder man hat 15 Euro versemmelt. :hmm:

Ich sag mal so: Eine Farbe, die angeblich für "Studien- und Künstlerzwecke" konzipiert ist, aber dies nochnichtmal auf der Packung aufführt, keinen Lichtbeständigkeitsnachweis hat, und auch im Preisvergleich mit anderen namhaften Herstellern wirklich nicht besonders preiswert ist, verdient im Grunde alles nur nicht diese Aufmerksamkeit, wie wir sie ihr hier widmen :wink:

Wer nun noch immer einen konkreten Tipp braucht: Kauft's einfach, habt Spaß, und macht Euch über die Farbqualität keine Gedanken... :winken:

Nach oben 14.04.2012, 11:59 Nach unten

Mischtechniken

Beitrag  Re: Acrylfarben vom kaffeeröster - taugen die ?
Beitrag: Re: Acrylfarben vom kaffeeröster - taugen die ? - 14.04.2012, 06:05 Jeannie hat geschrieben:

Qualitätseinstufung laut Hersteller:
Zwischen Studien- und Künstlerqualität

Lichtechtheit laut Hersteller:
Nicht geprüft, aus Erfahrungswerten im Rahmen der Produktion als "gut" beurteilt.


ist ja wohl ein Witz... was soll der Hersteller da schon schreiben...
ich kenn da so ein altes Sprichwort -
"Jede Mutter lobt ihre Butter - und wenn sie noch so stinkt!"
(stammt aus der Zeit, als die Hausfrau ihre Butter noch selbst herstellte...)

und wie kommen Erfahrungswerte im Rahmen der Produktion zustande... :?: :?: :roll:

Nach oben 14.04.2012, 12:23 Nach unten

Öl, Mischtechnik

Beitrag  Re: Acrylfarben vom kaffeeröster - taugen die ?
ja, klingt wirklich nachvollziehbar... vor allem bezeichnungen wie violet 19, green 36...
was sollen das nun für pigmente sein? :gruebel:
du hast also wenige prozenterl vielleicht guter pigmente drinnen, wenige prozenterl von green 36 etc., und der rest ist füllstoff.

außerdem bin ich generell nicht der meinung, dass tschibo billig ist gegenüber anderen anbietern. gutes marketing und verlockung ja, aber nicht billig.

obs auch günstig ist mit den farben, muss man probieren...

aus eigener erfahrung würde ich nur die farben vom aldi empfehlen, deutsche produktion, und malen sich tatsächlich auch nicht so schlecht... schmincke oder lasceaux-qualität erwarte ich mir davon natürlich nicht.

ich hatte aber auch schon billigfarben probiert, vom pagro, der die guten preiswerten keilrahmen hat, die waren echter müll, die haben sich sogar angelöst beim drübermalen, auch wenn ich das erst am nächsten tag getan hab.

mit ölfarben kann man, wie björn richtig sagt, ziemlich gesund arbeiten, ich muss ja nicht unbedingt terpentinersatz zum verdünnen nehmen... :grins: leinöl hat zwar einen geruch, ist aber nicht gesundheitsschädlich.

acrylfarben hingegen sind echtes plastik, mit weichmacher und all so zeugs drinnen. :mrgreen:

sonst stimme ich da völlig adrian zu, auch die guten hersteller haben preisgünstige farben.
eine günstig-schiene, zu der ich manchmal greife ist system 3 von daler, die sind sehr anständig.

Nach oben 14.04.2012, 12:41 Nach unten

PC

Beitrag  Re: Acrylfarben vom kaffeeröster - taugen die ?
Eine Nebensächlichkeit hatte ich noch vergessen, das finde ich nämlich wirklich drollig:
Beitrag: Re: Acrylfarben vom kaffeeröster - taugen die ? - 14.04.2012, 06:05 Jeannie hat geschrieben:
Qualitätseinstufung laut Hersteller:
Lichtechtheit laut Hersteller:

Nur damit ich das richtig verstehe: Da kommt Tchibo und sucht sich einen billigen Farbhersteller, findet einen mutmaßlich in China, hält diesen streng geheim, packt sein eigenes Logo und Marke auf die Verpackung und suggeriert damit eine eigene Herstellung, verbürgt sich für die Qualität mittels ihres eigenen TCM-Siegels, und muss sich dann bei Aussagen zur Qualität hinter den Herstellerangaben verstecken, von dem man nicht weiß wer das überhaupt ist?

Leute, ich lass mich ja gerne verarschen, aber dann bitte mit Niveau :D

Nach oben 14.04.2012, 12:58 Nach unten

Beitrag  Re: Acrylfarben vom kaffeeröster - taugen die ?
Beitrag: Re: Acrylfarben vom kaffeeröster - taugen die ? - 14.04.2012, 12:58 Adrian hat geschrieben:
...............
...........
Leute, ich lass mich ja gerne verarschen, aber dann bitte mit Niveau :D


    :mhh:

    Zumindest sollte die Antwort aber mit so viel Intelligenz verfasst sein dass man es nicht auf Anhieb merkt.

    (Bin erst gerade mal hier gelandet und muss natürlich auch meinen Senf dazu geben.)

Nach oben 14.04.2012, 13:05 Nach unten

Beitrag  Re: Acrylfarben vom kaffeeröster - taugen die ?
Da haste nun ein Datenblatt, aber eigentlich könnte das auch leer sein, denn wirklich viel steht da nicht drauf. Noch nicht mal die Herkunft. Und wirklich billig sind die auch nicht. Ich würde sagen Hände weg. Und bei dem bleiben was man hat...

Mein Senf musst ich nun auch noch da lassen.

Nach oben 14.04.2012, 14:34 Nach unten

Beitrag  Re: Acrylfarben vom kaffeeröster - taugen die ?
Beitrag: Re: Acrylfarben vom kaffeeröster - taugen die ? - 14.04.2012, 12:41 vera hat geschrieben:
ja, klingt wirklich nachvollziehbar... vor allem bezeichnungen wie violet 19, green 36...was sollen das nun für pigmente sein?

Pigmentbezeichnungen wie PV 19 (= Quinacridon Violett) oder PG 36 (= Phthalocyaningrün) sind nicht unüblich. Der Einfachheit halber hätte man aber die vollständigen Namen dabeischreiben müssen. Diese Pigmente sind in anderen Künstlerfarben aber auch zu finden. Lediglich der häufige Zusatz von Titanweiß irritiert mich, auch sind die meisten Töne imitiert (Kadmium, Kobalt, Coelin), die Namen suggerieren zu Unrecht gewisse Pigmente und verhalten sich somit bei Mischungen etwas unvorhersehbar.
Beitrag: Re: Acrylfarben vom kaffeeröster - taugen die ? - 14.04.2012, 12:41 vera hat geschrieben:
acrylfarben hingegen sind echtes plastik, mit weichmacher und all so zeugs drinnen.

Nun ja... wir haben in unserer Umgebung so viel Plastik, dass das bisschen aus der Malerei auch nichts mehr ausmacht. Besonders beim Bindemittel macht sich die Qualität der Künstlerfarben bemerkbar, die enthalten bestimmt noch lange nicht so viel schädliche Stoffe wie der Billigmüll aus Asien. Auch gibt es Farben frei von Weichmachern und Lösungsmitteln.

Nach oben 14.04.2012, 16:15 Nach unten

Öl, Mischtechnik

Beitrag  Re: Acrylfarben vom kaffeeröster - taugen die ?
ja, das ist mir schon klar, dass zwischen chinesischer und europäischer produktion gewisse unterschiede bestehen...

daher sind auch die vom aldi die enizigen diskonterfarben, die ich aus deutscher produktion akzeptieren kann.

bei denen von daler, englische produktion, steht gar drauf: health label...

na hoffen wir, es stimmt. :grins: jedenfalls sind sie so gut wie geruchsfrei.

Nach oben 14.04.2012, 16:27 Nach unten

Beitrag  Re: Acrylfarben vom kaffeeröster - taugen die ?
Ich hab jetzt mal auf meinen wasserlöslichen Ölfarben eines bekannten europäischen (Marken-)Herstellers geschaut, da stehn überall nur so Nummern als Pigmentbezeichnungen drauf. Z. B. bei der Farbbezeichnung "Pyrolrot" als Pigmentangabe nur: PR254

Wenn ich das bei Google eingebe, komme ich u.a. auch auf http://www.made-in-china.com/showroom/g ... R254-.html und dort finde ich als vollständige Bezeichnung für das Pigment:
Chemical name: Bis-(p-chrolopheny)-1. 4-diketopyrrolo(3. 4-c)pyrrole

Ich hab kein Chemiestudium absolviert, also was sagt mir so was dann?

Diese Farben sind durchaus gar nicht billig aber gescheiter bin ich mit so einer Angabe auf der Tube dann auch nicht. Angaben über die "Pigmentdichte" finde ich auf der teuren Tube auch nicht, soll allerdings Künstlerqualität sein.

Nach oben 14.04.2012, 16:35 Nach unten
 [ 69 Beiträge ]  Gehe zu Seite Vorherige  1, 2, 3, 4  Nächste

 Ähnliche Themen 
 Thema   Autor   Antworten   Zugriffe   Erstellt 
No-name-Aquarellstifte vom Kaffeeröster

in Material-Tipps

rebatah

6

604

29.04.2015, 19:49

Leckeres vom Kaffeeröster

in Material-Tipps

rebatah

7

617

11.06.2014, 14:00

Leinentaschen mit Acrylfarben bemalen

in Material-Tipps

waltraud84

7

714

02.06.2016, 13:44

Acrylfarben/-palette feucht halten über Tage

in Technik-Tipps

jobr

6

1045

25.08.2015, 12:07

Wiederanlösbarkeit von Acrylfarben?

in Material-Tipps

Adrian

21

1016

12.04.2014, 07:20

Welcher Pinsel um bei Acrylfarben weiche Übergänge zu erzeugen

in Material-Tipps

quule

15

3015

09.02.2014, 00:44

Acrylfarben: Welche benutzt Ihr?

in Material-Tipps

Aquamarine

15

3033

04.04.2013, 22:29

acrylfarben - schwer und schnell trocknend

in Material-Tipps

Junimondin

7

1049

04.04.2013, 17:09

Welchen Pinsel? /Acrylfarben

in Material-Tipps

julity

4

1061

13.07.2012, 09:28

Welcher Finish für Acrylfarben?

in Material-Tipps

mona_b

11

2397

22.06.2012, 13:55






© Kritzelmeister.de • Alle Inhalte, Bilder und Werke sind Eigentum der entsprechenden Rechteinhaber und dürfen ohne ausdrückliche Genehmigung nicht verbreitet bzw. kopiert werden!