"Kunst liebt den Zufall, und der Zufall liebt die Kunst." (Aristoteles)




 [ 30 Beiträge ]  Gehe zu Seite 1, 2  Nächste
 Eure Farben-Geheimtipps bei Aquarellfarben 
Autor Nachricht

Beitrag  Eure Farben-Geheimtipps bei Aquarellfarben
Ich wollte mal wissen welche Farben,abseits der üblichen die in den Farbkästen enthalten sind,selbst in den großen 48ern,ihr für sehr nützlich haltet.

Ich fang mal an.

Schmincke Goldbraun-Ein schöner rot-bräunlicher Farbton
Schmicke Holzkohlegrau-Ein schwacher,warmer grauton,gefällt mir besser als Paynesgrau
Schmincke Delft Blau-Ein intensives dunkles Blau,das aber klar als Blau erkennbar ist und nicht ins Schwarze übergeht wie Indigo,und nicht so "türkisig" wie Preußisch Blau ist.
Schmincke Saftgrün-Universeller Grünton,nicht so giftig wie andere Grüns direkt aus dem Kasten

Ich habe jetzt nur die Farben aufgezählt die in keinem der Farbkästen die es von Schmincke Horadam gibt enthalten sind.

Nach oben 23.03.2008, 13:53 Nach unten

Beitrag  Re: Eure Farben-Geheimtipps bei Aquarellfarben
Hmmm, vielleicht lohnt es sich da mal zu googlen, die Farben kann man sicher irgendwo einzeln bestellen! :hmm:

Nach oben 23.03.2008, 15:23 Nach unten

Aquarell, Acryl

Beitrag  Re: Eure Farben-Geheimtipps bei Aquarellfarben
Ein unbedingtes Muss für mich ist von Schmincke ... Paynesgrau bläulich ... ist eine ganz tolle Farbe für dunkle Kontraste und nicht so hart wie Schwarz

lG Evi

Nach oben 23.03.2008, 16:22 Nach unten

Beitrag  Re: Eure Farben-Geheimtipps bei Aquarellfarben
hmmm ich muss gestehen :oops:
ich hab zwar nen 48er Kasten
nutze aber meist nur meinen 24er und da auch ned alle Farben von
ich mische mir lieber die Farben aus einer kleinen Farbpalette
so wies passt.

Nach oben 23.03.2008, 16:40 Nach unten

Beitrag  Re: Eure Farben-Geheimtipps bei Aquarellfarben
ein farben geheimtipp sind die belgischen blockx farben. die stellen in der leucht und deckkraft schmincke weit hintan. allerdings sind sie beinahe nicht zu bekommen.
meine farbe ist coelin ein blauton und indisch gelb
lg

Nach oben 23.03.2008, 18:33 Nach unten

Beitrag  Re: Eure Farben-Geheimtipps bei Aquarellfarben
Das ihr mich nicht falsch versteht,die Farben die ich aufgezählt habe sind nicht meine Lieblingsfarben,sonst hätte ich Coelinblau und andere auch noch aufgezählt :)
Wenn mann bedenkt das Schmincke 111 Farben herstellt und der größte Kasten "nur" 48 enthält,könnte mann diese 48 weitgefasst ja als Standard Farben und die anderen sozusagen als Exoten bezeichnen.Und von diesen "Exoten" wollte ich mal ein paar interesante Aufzählen :)

@Marie
Wieso hast du denn einen 48er und einen 24er Kasten? die ersten 2 Reihen wären da doch identisch.Oder haste einen 24er Akademie und ein 48er Horadam?

Ich habe mir eindeutig zu viele Grüntöne gekauft,aus Kad. Gelb und Blau lassen sich eh schon soviele grüns mischen,und wenn mann Pthaloblau nimmt und mit Erdfarben mischt gibt das auch interesante Grüntöne.Ein Grünton der allerdings noch sehr interesant ist (neben Saftgrün) ist Kobaltgrün tief,ist zwar ne Preisklasse 4 Farbe,aber sie hat auch ne ziemlich einzigartige Charackteristik.

Nach oben 24.03.2008, 17:44 Nach unten

Beitrag  Re: Eure Farben-Geheimtipps bei Aquarellfarben
Zitat:
Wieso hast du denn einen 48er und einen 24er Kasten? die ersten 2 Reihen wären da doch identisch.Oder haste einen 24er Akademie und ein 48er Horadam?


lach jute Frage, der 24er war der erste den 48er hatte ich mir im nachhinein mal bestellt
ich benutze allerdings nur die Wite Nights.
Na ja hab dann zum auffüllen des 24 ers noch Reserve *gg.
Ich denke das ist der Fehler von vielen am Anfang man meint man braucht alle Farben
man kommt aber mit ner begrenzten Palette super aus.

Den einzigsten Grünton den ich meist benutze ist Olivgrün dunkel
den kann ich immer passend verändern, bzw nutze wie du blau und Kadmiumgelb (warmes gelb)/Lasurgelb zitron (kaltes gelb) was schon die Richtung des Grüntons ausmacht.
Ich hab mal die übrigen Grüntöne angetestet, einige eignen sich wirklich ned
um sie direkt zu gebrauchen, sie machen Aua in den Augen :shock:

Nach oben 24.03.2008, 18:12 Nach unten

Beitrag  Re: Eure Farben-Geheimtipps bei Aquarellfarben
Als super Blumen-/Blütenfarbe kann ich das Opernrosa von Winsor & Newton empfehlen. Ist quasi auch ein "Exot" und in den normalen Kästen nicht mit drin. Das Delftblau von Schmincke kann ich auch empfehlen. Außerdem das Maigrün von Schmincke. Es sieht zwar total grell aus im "roh"-Zustand, aber man kann super tolle Grüns damit mischen, ist also ein gutes Ausgangsgrün.

Grundsätzlich finde ich es schön, möglichst viele fertige Farben in meinem Kasten zu haben. Man muss ja nicht alle Farben aus dem Kasten in ein und demselben Bild einsetzen, aber ich finde einfach, dass die Farben durchs Mischen viel an Brillianz verlieren und schnell "schmutzig" wirken. Daher setze ich lieber die reinen Farben ein. Auch wenn viele klassische Künstler proklamieren, dass das Bild mehr Harmonie ausstrahlt, wenn man nur wenige Farben nimmt und alle Farben des Bildes dann ermischt. Mag sein, dass das stimmt. Hin und wieder halte ich mich auch an diesen Grundsatz, aber es vermiest einem die Kreativität, wenn man immer nur mit begrenzter Palette arbeiten soll. - Ist meine Meinung. Daher find ich es toll, wenn die Leute auch viele "Exoten" in ihrem Farbkasten haben und diese auch mal ungemischt einsetzen. Und ein wenig "Disharmonie" kann ein Bild doch auch ganz reizvoll und interessant wirken lassen, nicht wahr? :dops:

Grüße,
Midge

Nach oben 25.03.2008, 14:38 Nach unten

Beitrag  Re: Eure Farben-Geheimtipps bei Aquarellfarben
Branwen hat geschrieben:
Als super Blumen-/Blütenfarbe kann ich das Opernrosa von Winsor & Newton empfehlen. Ist quasi auch ein "Exot" und in den normalen Kästen nicht mit drin. Das Delftblau von Schmincke kann ich auch empfehlen. Außerdem das Maigrün von Schmincke. Es sieht zwar total grell aus im "roh"-Zustand, aber man kann super tolle Grüns damit mischen, ist also ein gutes Ausgangsgrün.

Grundsätzlich finde ich es schön, möglichst viele fertige Farben in meinem Kasten zu haben. Man muss ja nicht alle Farben aus dem Kasten in ein und demselben Bild einsetzen, aber ich finde einfach, dass die Farben durchs Mischen viel an Brillianz verlieren und schnell "schmutzig" wirken. Daher setze ich lieber die reinen Farben ein. Auch wenn viele klassische Künstler proklamieren, dass das Bild mehr Harmonie ausstrahlt, wenn man nur wenige Farben nimmt und alle Farben des Bildes dann ermischt. Mag sein, dass das stimmt. Hin und wieder halte ich mich auch an diesen Grundsatz, aber es vermiest einem die Kreativität, wenn man immer nur mit begrenzter Palette arbeiten soll. - Ist meine Meinung. Daher find ich es toll, wenn die Leute auch viele "Exoten" in ihrem Farbkasten haben und diese auch mal ungemischt einsetzen. Und ein wenig "Disharmonie" kann ein Bild doch auch ganz reizvoll und interessant wirken lassen, nicht wahr? :dops:

Grüße,
Midge


Ich habe erst auch immer Farben pur aus dem Napf genommen,aber da kann es leicht pasieren das die Farben zu grell wirken.Mittlerweile nehm ich meistens,vor allem bei Grüntönen in Landschaften, ein bischen Komplementärfarbe dazu,dadurch wirken die Farben nicht so grell und naturechter.

Hab mal überlegt und noch weitere Farben für Empfehlenswert befunden :)
Terra Pozzouli-"TP" Ähnlich wie Englisch-Venezianisch Rot,ist aber nicht so furchtbar stark deckend wie dieses
Mauve (Diox.. Violett)- Mauve ist ein Violetter Farbton der nicht durch andere Farben ermischbar ist.

Nach oben 25.03.2008, 15:40 Nach unten

Beitrag  Re: Eure Farben-Geheimtipps bei Aquarellfarben
Diese Tips finde ich hochinteressant. Toll fände ich, wenn ihr mal Farbenproben reinstellen würdet. Das wäre mir bei meinem Nächsten Einkauf eine große Hilfe. :mhh:

Nach oben 25.03.2008, 16:04 Nach unten

Beitrag  Re: Eure Farben-Geheimtipps bei Aquarellfarben
mjanny hat geschrieben:
Diese Tips finde ich hochinteressant. Toll fände ich, wenn ihr mal Farbenproben reinstellen würdet. Das wäre mir bei meinem Nächsten Einkauf eine große Hilfe. :mhh:


Bilder kann ich momentan nicht machen,allerdings könnte ich meine Farbkarten unter den Scanner legen,werd ich gleich mal machen :)

Nach oben 25.03.2008, 20:05 Nach unten

Beitrag  Re: Eure Farben-Geheimtipps bei Aquarellfarben
Ja klar das wär doch was!

Nach oben 25.03.2008, 23:09 Nach unten

Beitrag  Re: Eure Farben-Geheimtipps bei Aquarellfarben
Ich hab diesen alten Tread nochmal ausgepackt weil sich meine "Farben Geheimtipps" stark erweitert haben.
Vor allem da hier in Deutschland ja doch mehr Schmincke/Lucas und neuerdings auch die White Nights Farben verwendet werden und weniger Winsor&Newton.

Winsor und Newton Farben werden auch anders hergestellt,mit Glycerin.Glycerin ist ein wahnsinnig starkes Feuchthaltemittel.Die Farbe wird auch nicht wie bei Schmincke hergestellt (dort dauert die Produktion von einem Farbnapf 4-6 Monate) sondern kommt als Wurst aus ner Maschine,und wird dann auf passende Größe abgeschnitten und in einen Plastiknapf gelegt.Wenn mann einen Napf von Winsor&Newton umdreht fällt die Farbe raus,am Anfang etwas ungewohnt,doch ist die Farbe sehr hochwertig und nicht schlechter als die von Horadam,meiner Meinung nach.Die Spezialität sind Quinacridon Pigmente,da hat Winsor&Newton 11 Farbtöne draus.

Es gibt ein paar Farben von Winsor und Newton die Einzug in meine Pallette gehalten haben,und dort nun ihren Stammplatz sicher haben :)
1.Chinacridon Gold = Ein wunderbares Gelbgold mit warmen Charackter,ergibt herliche Grüntöne wenn es mit dunklen Blautönen,zb Indigo oder Pariser Blau gemischt wird.
2.Davy´s Grau = ein Helles,weißes Warmgrau mit leichten Grünschimmer.Wunderbar geeignet um die Fassaden weißer Häuser zu lasieren,oder um Schatten auf weißen Gegenständen zu malen.
3.Opera Rose (Opernrosa) = Ein Rosaton,gut für Floristik-Malerei.Hat Branwen ja auch schon erwähnt :)
4. Perylene Green = Schmincke nutzt Perylene nur um die Farbe "Dunkelrot" daraus herzustellen,Perylene
Grün ist ein ganz dunkles,fast schwarzes Grün (so wie Indigo halt nur mit Grün anstelle von Blauton).Es ergibt mit einem bischen Ultramarin eine schöne Farbe für Waldgürtel im Bildhintergund

Von Schmincke:
Neutraltinte: dunkleres Grau mit Lila Stich,gut zum abdunkeln von Farben und als alternative zu Paynes Grau /Paynes Grau blaulich.
Gelbgrün : eher ein grünliches gelb als ein Gelbgrün.Besteht aus einem Azo-Nickel-Komplex mit Ruß
nehme ich neuerdings immer als untermalung für Wiesen,und als helle Farbe in Bäumen usw.
Reingelb: Hochlasierendes Gelb,mit wenig anteilen anderer Farben im Spektrum.Gute Mischbarkeit mit anderen Farben.Gut geeignet um es in Grünen Büschen ausblühen zu lassen.
Darüber hinaus ist echtes Kadmiumgelb ja unglaublich Färbestark und deckend,ein Pinselstrich über den Napf reicht ja schon aus um ein ganzes Glas Wasser Gelb zu färben,wer schon mal Kadmiumgelb verwendet hat weis wohl was ich meine.Daher ist es beim mischen schwerer zu kontrolieren.Ich nehme daher zum mischen mit anderen Farben Reingelb anstelle von Kadmium oder Chrom Gelb.

Ein weiterer Tipp: Eine Tube mit weißer Gouache,zb Akademie Gouache von Schmincke.Kann zb auf fertigen Aquarellen benutzt werden,um einzelne Weisse stellen nachträglich einzufügen.Oder mann kann damit auch wunderbar verschneite
Berge gestalten,in dem die unverdünnte Gouache mit einem weichen Pinsel auf das Papier aufgetragen wird.Oder auch um einzelne Glanzlicher zu malen.Es kann aber auch zur Korrektur eingesetzt werden,zb wenn auf den Weißen Rand eines Bildes Farbe tropft/Spritzt und ein Fleck zu sehen bleibt.Ich denke ihr könnt euch vorstellen was mann alles damit machen kann.
Wichtig ist nur das ihr das Gouache in einer Tube kauft,nicht im Napf.
Vieleicht ist auch das 8-Tuben Grundsortiment was für euch,Gouache ist ja billiger als Aquarellfarbe,da Kreide beigegeben wird,um diesen samtig matten,deckenden Auftrag zu erreichen.

Ausserdem gefallen mir die Farbtöne aus Kobalt sehr gut.
Früher hatte ich nur "Kobaltblauton" in der Palette,das habe ich nun durch echtes Kobaltblau hell und dunkel ersetzt.Die schöne Wirkung der Farbe durch diesesn "marmorierenden" Effekt ereicht kein Imitat.
Das selbe bei Coelinblauton,habe ich auch durch echtes Kobaltcoelin ersetzt.
Weiterhin Kobaltgrün tief und Kobalttürkis.Diese schöne "Marmoriende" Wirkung kann mann nicht ermischen.

PS: Ist marmorierend eigetlich das richtige Wort?? Oder gibts für diesen Effekt ein anderen Namen??Kobalttürkis zb,sieht
genauso aus,wie die Spiegelung von bewegten Wasser im Sonnenschein (zb Reflektion an Schwimmbeckenwand),das kann mann wunderbar ausnutzen um schönes Wasser zu malen.

Nach oben 13.03.2009, 22:24 Nach unten

Beitrag  Re: Eure Farben-Geheimtipps bei Aquarellfarben
oh, wie interessant :popcorn: wenn ich das alles so lese, dann fange ich an zu ahnen, warum meine Aquarelle nix gescheites werden. Ich hab anscheinend viel zu wenig und die falschen Farben: alle in Tuben und nur 15 Stück davon, klar, dass das nix werden kann. - Andrerseits frag ich mich schon, wies angehen kann dass diese Werke mit nur drei bzw. vier Farben zu stande kommen ...

Nach oben 14.03.2009, 21:46 Nach unten

Pastell, Aquarell, Öl

Beitrag  Re: Eure Farben-Geheimtipps bei Aquarellfarben
@ pizza: Tja manche haben das Talent, aus vier Farben alle Töne zu mischen und andere brauchen halt paar mehr oder haben einfach Freude daran, ab und zu einen neuen Farbton auszuprobieren. Was ja nicht heißt, dass sie alle Farben in einem Bild verwenden.

:ironie: Und bei wieder anderen nutzt die gesamte Farbvielfalt nix...

Nach oben 14.03.2009, 22:14 Nach unten

Beitrag  Re: Eure Farben-Geheimtipps bei Aquarellfarben
pizza hat geschrieben:
oh, wie interessant :popcorn: wenn ich das alles so lese, dann fange ich an zu ahnen, warum meine Aquarelle nix gescheites werden. Ich hab anscheinend viel zu wenig und die falschen Farben: alle in Tuben und nur 15 Stück davon, klar, dass das nix werden kann. - Andrerseits frag ich mich schon, wies angehen kann dass diese Werke mit nur drei bzw. vier Farben zu stande kommen ...


Ich glaube nicht das deine Farben schuld daran sind,das die Bilder nicht so aussehen,wie zb das im Aquarellbuch das du malen wolltest.Ich denke es ist das Papier.Vorausgesetzt natürlich das du Qualitätsfarben,und nicht so 1 Euro Farbe aus dem Kaufhaus-Angebot nutzt.
Ich zititiere die Englische Aquarelistin Janet Whittles:
Ich kann nicht oft genug wiederholen wie wichtig das Papier ist auf dem sie Malen.Jede Papiersorte hat andere eigenschaften,und bei manchen dauert es ziemlich lange bis sich an sie gewöhnt hat.Welches Papier sie wählen hängt von ihren Still und Technikenab.Es ist ein gewaltiger Fehler,ein Bild auf einem Papier zu beginnen dessen Eigenschaften mann nicht kennt.Viele meiner Schüler greifen zum erstbesten Blatt ohne zu wissen um welche Sorte es sich handelt und welche Eigenschaften es hat.Die Malerei kann schwierig genug sein ohne das mann sich unnötige Hinderniss in den weg legt.
Quelle: Blumen als Aquarell,Edition Michael Fischer von Janet Whittles

Ich habe am Anfang einfach immer irgendeinen Hahnemühle Block gekauft,und die einzige Unterscheidung die ich getroffen habe war,wieviel Gramm das Papier hat.Meistens hab ich auf Brittania Papier rumgepinselt,obwohl ich das heute für kein gutes Papier mehr halte.
Grundsätzlich sind "Papiere" viel schlechter als Hadern aus der "Büttte".Um zb Lasuren übereinanderlegen zu können,sollte die Farbe in das Papier eindringen und dort quasi ein Stockwerk belegen.Bei manchen Papieren zieht die Farbe aber nicht ein,sondern trocknet auf der Oberfläche ( zb Hahnemühle Burgund ).Ausserdem haben "nicht-Bütten" Papiere eine vorgegbene Fliesrichtung,dh die Farbe kann nicht frei fliessen.Bei Bütten Papieren gibt es keine vorgegebene Fließrichtung,die Farben können frei fliessen.

Kurz gesagt: Echt Bütten Papier aus Hadern (Hadern ist ein alter deutscher Ausdruck,es handelt sich um Hadern-Cellulose,so eine Art Baumwolle) lässt alles zu was du machen möchtest,andere Papiere nicht.

Ein sehr gutes Anfängerpapier ist meiner Meinung nach (Bob Davis empfiehlt es auch) das Englische Bockingford Papier.
Auch die 100% Celllulose Büttenpapiere von Canson sind gut,und Hahnemühle stellt auch viele Büttenpapiere her.
Das Papier was früher Merten Spiess hiess,heisst heute einfach nur Hahnemühle Echt Bütten 300 Gramm.Das ist auch sehr gut.

Wenn du bis jetzt nur auf den Normalen Aquarellblöcken von zb Hahnemühle (Britannia,Cornwall usw) gemalt hast,lag es mit sicherheit daran,wenn dinge nicht so funktioniert haben wie sie sollen.
Am besten kaufst du dir mal einen Block von Hahnemühle names Aquarell-Selection 12.
Dort sind 5 normale Aquarellpapiere und 7 Echt Bütten Papiere,so dass du sie mal testen kannst.
Ein guter Test besteht darin das mann einen Gelben Balken aufs Papier malt und diesen Trocknen lässt.Danach einen Blauen Balken so über die gelben legen das beide ein + Zeichen bilden,also eine Farbe von oben nach unten,die andere von links nach rechts aufgetragen.
So kann mann Testen inwieweit Lasuren möglich sind,bzw ob das Gelb wieder angelöst wird und sich zu grün vermischt.
Auch kann mann einen roten Streifen malen,und diesen nach dem trocknen mit einem Feuchten Pinsel abfahren,um zu schauen wie weit sich die Farbe wieder ablöst.

Ich nutze meistens Hahnemühle Echt Bütten 300 Gramm,Arches Satiniert 300 Gramm,Bockingford Watercolour Paper 425 Gramm,Hahnemühle "Leonardo" 600 Gramm.
Auch klebe ich die Blätter immer mit Aquarellklebeband (nutzt als Klebstoff Gummi Arabicum,das erst klebt wenn es nass wird (wie Briefmarken) dadurch klebt es prima auch wenn es beim Malen nass werden sollte) auf ein Holzbrett oder auf die Glasscheibe eines Bilderahmens.Denn selbt bei geleimten Blöcken ist die Gefahr groß dass das Papier einfach zu "wellig" wird und mann Berge und Täler auf dem Papier hat.Also das Aufkleben der Blätter mit Aquarellklebeband finde ich,vor allem wenn du gerne nass-in nass malst,sehr wichtig.Auch besteht keine Gefahr das Farbe unter das Blatt läuft und dir so das darunterliegende Blatt (auf einem Block) versaut.



Das Englische Wort für Bütten Papier ist "Mould Made".Hadern ist Cotton.Also wenn es 100% Cotton Mould Made Papier ist,ist es das beste


Tubenfarben sind gut,wenn ich neue Farben nachkaufe ersetze ich meine 1/2 Näpfe durch Tuben.Ich finde du solltest ruhig bei Tuben bleiben.Die haben einige Vorteile: 1.Du kannst schnell nachschub an Farbe mischen falls du neue brauchst 2.Die Pinsel nützen durchs scheuern am Plastiknapf ab 3.Tubenfarbe lässt meiner Meinung nach genaueres Mischen zu.Mann kann etwas pure Tubenfarbe in die Mischmulde machen,und dann aus einer Spritze unter "rühren" mit dem Pinsel tropfenweise Wasser zugeben.

Du brauchst nicht wirklich viele Farben,nur beim Aquarell muss mann ja nicht nur den Tonwert beachten.Es ist auch wichtig wie Deckend eine Farbe ist,und wie leicht sie sich wieder vom Papier ablösen lässt (zb beim Überlasieren).Daher habe ich zb Kadmiumgelb-hell und Reingelb.Sei sehen fast identlich aus,jedoch ist Reingelb hochlasierend.So Beispiele gibts viele.
Ich persönlich habe 101 Farben,von denen ich aber doch meine Lieblingsfarben habe,und nur relativ wenige nutze,also ich habe eigentlich viel zu viele,möchte aber alle mal ausprobieren und dann meine Lieblingspalette zusammenstellen kann.


Wenn du deine Palette erweitern möchtest kannst du dich auch an das "Meister-Sortiment" von Schmincke halten.Schmincke hat eine Empfehlung für das sogennante "Meister-Sortiment" gegeben:
(Falls ich was zu der Farbe bemerken möchte schreib ich es dahinter)

Schmincke Meister Sortiment:
Titan Deckweiß
Permanent Chinesich weiß (Kann unsichbares Licht in sichtbares Umwandeln)
Neutraltinte
Paynesgrau Bläulich
Elfenbeinschwarz
Silber + Gold
Zitronengelb
Kadmiumgelb-hell
Lasurgelb
Indischgelb
Chromgelb dunkel
Chromorange
Lasurorange (ein Super Farbton! Gibt Sienna gebrannt ein schönes leuchten)
Kadmiumrot-Hell
Scharlachrot
Dunkelrot (Ein Perylen Rot,leicht braunstichig)
Alizarin-Karmesin (leider nicht sehr lichtecht,selbst als Horadam Farbe)
Krapprot-Tief
Perma. Karmin
Magenta (ich nehme lieber Purpur-Magenta,da es hochlasierend ist)
Mangan-Violett (löst sich sehr schnell wieder an wenn mit feuchten Pinsel drübergestrichen wird)
Ultramarin-Violett
Delftblau (neben Coelinblauton eines meiner Lieblingsblautöne,stark deckendes,dunkler aber warmer (Idanthron)Blau)
Indigo
Ultramarin feinst
Bergblau (ziemlich einzigartiger Blauton,in dünnen schichten Perfekt um den Blaustich weit entfernter Punkte darzustellen)
Preußischblau (Ich bevorzuge Pariser Blau)
Pthaloblau
Coelinblauton (Kein Imitat von Kobalt-Coelin wie ich zuerst dachte.Es ist ein helles Blau,gemischt aus Pthalo und Zinkoxid,der Farbe Cyan der Farbenlehre ähnlich)
Heliotürkis ( Ich bevorzuge das billige Schmincke Akademie Türkis)
Kobalttürkis
Preußischgrün (guter Schattenton in der Landschafttsmalerei,stark bläulicher Charackter)
Pthalogrün (wundere Mischfarbe,zum beispiel mit Sienna Gebrannt)
Maigrün
Kobaltgrün Tief
Perma. Grün Oliv
Olivgrün-Gelblich
Jaunbe Brilliant tief (Inkarnat für Aktmalerei)
Neapelgelb ( wie oben)
Lichter Ocker (ich bevorzuge das echte Ocker,also licher Ocker NATUR.Die Farbe "lichter Ocker" besteht aus Eisenoxidhydrat,während Lichter Ocker Natur wirklich aus einem Erdpigment gemacht ist.Der Echte Ocker ist auch nicht so deckend)
Neapelgelb rötlich (Inkarnat für Aktmalerei)
Sienna Gebrannt
Krappbraun
Englisch-Venezianisch Rot
Caputt Mortum
Umbra gebrannt
Sepiabraun

Ich habe hier mal ein Foto meiner "Pallette" gemacht.Ich benutze ein Brett aus Styrodur,die Farben werden mit so Knetgummi (normal zum festmachen von Postern gedacht) auf dem Styrodur befestigt.Die Palette zum mischen ist
von Gerstäcker und funktiniert sehr gut.Ich brauche für meine Pinsel teilweise sehr große Fächer.

Nach oben 17.03.2009, 17:34 Nach unten

Beitrag  Re: Eure Farben-Geheimtipps bei Aquarellfarben
Habe noch ein paar Tipps vergessen.

Wenn dir beim Nass-in Nass malen ständig das Papier zu früh trocknet,kannste mal versuchen eine Glycerin-Lösung zum befeuchten des Wassers zu nutzen.Glycerin ist ein prima feuchthaltemittel,dh es verzögert die Trockung.

Bei starker Verdünnung der Farbe hilft es ein klein bischen (halber tropfen aus der Spritze reicht schon) Ochsengalle hinzuzufügen,das sorgt dafür das sich die Farbe nicht an den Rändern der befeuchteten Stellen sammelt.Wenn du beim Nass in Nass malen das Gefühl hast,ein tropfen Farbe mit der Pinselspitze hin und her zuschieben,ist zuwenig Netzmittel,also Ochsengalle in der Farbe (normal ist genug drin,aber wenn mann sie stark verdünnt kann es zu wenig werden)

Auch ist es wichtig GROSSE Pinsel zu nutzen,dann sinkt das Risiko fleckiger Farbaufträge durch immer erneutes Ansetzen des Pinsels.Habe hier mal ein Foto von meinen Malpinseln gemacht:

Meine Malpinsel (von links nach rechts)
DaVinci Spin Synthethic (sehr gute Syntetikfaser fürs Aquarellieren,sehr weich und elastisch) Größe 40 (echt riesig das Teil)
Da Vinci Cosmotop Mischung B Größe 20
Da Vinci Cosmotop Mischung B Größe 12 (Rechteck Form,wichtig für Kanten usw)
Da Vinci Harbin Kolllinsky Rotmarder Größe 10 (mein Hauptmalpinsel)
Da Vinci Spin Synthetic mit französicher Bindung größe 5
" " " " " " " " 1
Die letzen 3: Da Vinci Harbin Kollinsky Rotmarder (1. Name bezeichnet Herkunftsgebiet,2.Name die Gattung)
in den Größen 6,4 und 1

Meine Lasurpinsel:
DaVinci Serie 2470 Größe 80 (Haake=Ziegenhaar)
Da Vinci Fit for Hobby Größe 30

Meine Verwaschpinsel: ( kein Foto)
Pelikan Studio 50 Rinds-Ohr-Haar pinsel größe 10
Da Vinci Petit Gris Pur Fehhaar größe 18
Da Vinci Rindsohrhaar größe 8

Meine Spezialpinsel:(links nach rechts)
die ersten 3: Pelikan Studio 50 größe 1 und 3 zum Anmischen der Farbe (lösen aus dem napf usw)
die nächsten 2: Goya Syntetic Acrylmalpinsel zum anlösen und weicher machen von Rändern/Farbkrusten
der große Blaue: Habico Ponyhaar pinsel "Aqualasur" dieser Pinsel ist echt speziell,mann kann Farbe aus dem papier saugen.für weitere Infos schaut http://www.aqualasur.de
der Flachpinsel: Da Vinci Forte Syntetic Harte Haare,nutze ich zum malen von Gras
Borstenfächerpinsel: Zum malen von Gras
Boesner "Echt Rotmarder" Schlepper - zum malen feinster Linien,zb hoher Gräser
die letzten 3: Billige Borstenpinsel zum spritzen von Farbtupfern,die Haarlänge hat einfluss auf die Spritzer

Ich will nicht behaupten das ich die alle immer brauche,in der Regel komme ich mit 5-6 Pinseln aus.
Ist aber vieleicht ein Anreiz für andere Leute,die sich denken: Hmm,sowas brauch ich auch :)

Nach oben 17.03.2009, 17:40 Nach unten

Beitrag  Re: Eure Farben-Geheimtipps bei Aquarellfarben
:shock: wow, ich bin geplättet. Besten Dank für die Information, aber ich denk nicht, dass mein Problem durch ein anderes Papier zu lösen ist :mrgreen:

Weedburner hat geschrieben:
Permanent Chinesich weiß (Kann unsichbares Licht in sichtbares Umwandeln)

das versteh ich nicht, könntest du das ein wenig genauer erklären?

Nach oben 17.03.2009, 18:32 Nach unten

Beitrag  Re: Eure Farben-Geheimtipps bei Aquarellfarben
pizza hat geschrieben:
:shock: wow, ich bin geplättet. Besten Dank für die Information, aber ich denk nicht, dass mein Problem durch ein anderes Papier zu lösen ist :mrgreen:

Weedburner hat geschrieben:
Permanent Chinesich weiß (Kann unsichbares Licht in sichtbares Umwandeln)

das versteh ich nicht, könntest du das ein wenig genauer erklären?


Benutzt du den nun Hadern Papier oder nicht? Es ist wirklich ein großer Unterschied ob der Untergrund aus saugender Baumwolle oder geleimten Karton besteht.Am besten kaufst du dir mal so einen "Aquarellselection 12" von Hahnemühle,da sind wie gesagt 7 Echt Bütten Papiere aus Baumwolle und 5 normale aus zusammengeleimten Faserzeugs (Ich weiss nicht was sie nehmen,steht ja meistens Holzfrei drauf)

Ich habe jedenfalls bemekrt,das endlich alles so funktioniert wie es soll seitdem ich nur noch auf Echt-Bütten Papier male.
Als Studienpapier nutze ich allerdings einen relativ billigen 100 Blatt Block (Toscana,200 Gramm,Hahnemühle).Da teste ich aber meist nur dinge drauf aus,zb wenn ich nicht sicher bin welche Farben ich nehmen soll,setze ich ein paar Striche der jeweils in Frage kommenden Farben nebeneinander um zu schauen wie sie wirken.

Mit dem Weiss hab ich vieleicht was blöd ausgedrückt,hier die offizielle Beschreibung von Schmincke:
Kaltes,reines,Lichtbeständiges traditionelles Zinkweiß mit guter Weißaufhellungskraft und bläulich kühler Farbnuance.
Reflektiert auch unsichtbare UV-Strahlen durch Umwandlung in sichtbare Lichtstrahlen.Das bessere
Mischweiß da Lasierend. Pigment: Zinkoxid,deckend,halb-auswaschbar,höchste Lichtechtheit 5 Sterne (8 auf Wollskala)

Nach oben 17.03.2009, 18:45 Nach unten

Beitrag  Re: Eure Farben-Geheimtipps bei Aquarellfarben
Ich pfusche auf Arches 640 g/m2, weil ich zu faul zum aufziehen bin.

Nach oben 17.03.2009, 19:08 Nach unten
 [ 30 Beiträge ]  Gehe zu Seite 1, 2  Nächste

 Ähnliche Themen 
 Thema   Autor   Antworten   Zugriffe   Erstellt 
Aquarell: Opake Farben - Lasierende Farben

in Technik-Tipps

JohannesF

4

577

16.11.2015, 17:06

Farbverläufe mit flüssigen Farben

in Technik-Tipps

mauermauer

15

621

15.10.2016, 09:59

Mal-Gel u. Farben mischen wie ?

in Material-Tipps

Mahoref

4

653

08.07.2014, 18:00

Transport der Farben etc.?

in Material-Tipps

Farbenfroh

4

628

10.05.2014, 19:42

White Nights Farben Lichtechtheit !

in Material-Tipps

ROH

8

1033

29.03.2014, 04:49

Farben Mischen verstehen Lernen !

in Technik-Tipps

ROH

18

3422

15.03.2014, 22:02

Welche Farben?

in Material-Tipps

Saraswati

2

166

23.10.2013, 14:01

Ei, so geht´s auch: Farben aus Pigmenten und Tempera

in Material-Tipps

pigmenttankstelle

2

428

01.06.2013, 08:50

Ei, so einfach kann man aus Pigmenten und Tempera Farben selbst machen

in Material-Tipps

pigmenttankstelle

10

1349

27.05.2013, 11:13

Welche Farben

in Material-Tipps

Kristallwesen

12

768

25.03.2013, 11:19






© Kritzelmeister.de • Alle Inhalte, Bilder und Werke sind Eigentum der entsprechenden Rechteinhaber und dürfen ohne ausdrückliche Genehmigung nicht verbreitet bzw. kopiert werden!