"Was nützen mir die Farben, wenn ich nicht weiß, was ich malen soll?" (Michel de Montaigne)




 [ 24 Beiträge ]  Gehe zu Seite 1, 2  Nächste
 Ölmalmittel 
Autor Nachricht

Pastell, Aquarell, Öl

Beitrag  Ölmalmittel
Entsprechend Veras Empfehlung wollte ich heute 1 Teil Dammar in 3 Teilen Balsamterpentin auflösen. Ich habe jetzt zwei Stunden gerührt und geschüttelt (statt zu malen), aber es löst sich NICHT auf :sterne: . Wer kann helfen? :winken:

Nach oben 30.05.2011, 21:53 Nach unten

Aquarell

Beitrag  Re: Ölmalmittel
Hm, ich kenne mich in der Ölmaltechnik ja nicht so aus. Habe nur mal einen altmeisterlichen Wochenkurs mitgemacht. Und da wurde Dammar mit Leinöl gemischt bzw.auf dem Herd erwärmt und dabei immerwährend gerührt, bis sich das Dammar aufgelöst hat :mhh: So mich jetzt nicht die Alzheimer einholt..... :mhh:
Vielleicht liegt es daran?

Nach oben 30.05.2011, 22:09 Nach unten

Pastell, Aquarell, Öl

Beitrag  Re: Ölmalmittel
:danke2: Gine. Ich glaube, da bleibe ich bei meinem fertigen Ölmalmittel :roll: :winken: .

Nach oben 30.05.2011, 22:18 Nach unten

Beitrag  Re: Ölmalmittel
ich habe da keine ahnung, habe aber gegoogelt. schau mal hier bei kremer
dauert wohl etwas länger bis es aufgelöst ist.
vieleicht hilfts es dir? :hmm:

ist terpentinöl das gleiche wie terpentinbalsam?

Nach oben 30.05.2011, 22:27 Nach unten

kritzelkram

Beitrag  Re: Ölmalmittel
Lucie,

wenn du abends dein dammar in sonen teebeutel für losen tee reintust und in das terpentin reinhängst ist das zeug am nächsten morgen aufgelöst. Und der dreck ("verunreinigungen des naturharzes") bleibt im teebeutel. So einfach geht das.

Wenn das nicht funktioniert hast du entweder ninderwertigen dammar (kann ggf. zu einem grossen klumpen verkleben und sich dann schlechter lösen) oder minderwertiges terpentin.

Funktioniert auch mit terpentin-ersatz (white spirit), was die trockenzeit beschleunigt.

:winken:

Nach oben 30.05.2011, 22:54 Nach unten

Pastell, Aquarell, Öl

Beitrag  Re: Ölmalmittel
:danke1: luceo und rommel :D .

@ luceo: Das Zeug heißt Balsam-Terpentinöl und stinkt fürchterlich :sterne: . Die Seite habe ich mir gespeichert :danke2: .

@ rommel:Der Tipp mit dem Teebeutel ist gut, die Verunreinigungen haben sich über Nacht schon mal gelöst und schwimmen jetzt im Terpentin rum :roll:, der Dammar ist zur Hälfte aufgelöst (alles "beste Qualität" von Schmi... :shock: ). Ich werde es noch einmal mit Terpentin-Ersatz versuchen :danke2: .

:huhu1: :huhu1: :huhu1:

Nach oben 31.05.2011, 06:29 Nach unten

Aquarell,Acryl,Bleistift ev.Öl

Beitrag  Re: Ölmalmittel
Ich verwende auch so eine ähnlich Mischung, habe aber Dammarfirnis in flüssiger Form von Schmincke, mische alles zusammen, verrühre,fertig.

Nach oben 31.05.2011, 08:56 Nach unten

Beitrag  Re: Ölmalmittel
Hola Lucie,
seit Jahrzehnten habe ich mit folgender Mischung (nach dem ollen Dörner) ohne irgendwelcher Probleme gearbeitet:

Dammarharz und Balsamterpentinöl im Verhältnis (Gewichtsteile) 1:3

Dabei nimmst du aber nicht Dammar in Stücken oder Pulver sondern einfach Dammarfirnis!
Mit dem zusätzlichen Vorteil das du den Firnis alleine, sogar als Schluss-oder Zwischenfirnis gebrauchen kannst. Also nix mit Teebeutel, Verunreinigungen usw.
LG :spanien1:
Andreas

Nach oben 31.05.2011, 10:18 Nach unten

Pastell, Aquarell, Öl

Beitrag  Re: Ölmalmittel
Das hört sich am einfachsten an :logisch: . :danke2: gucki und arte :D . Ich hoffe, dass ich damit mehr Glanz hinbekomme als mit Malmittel 1 :mhh: :winken: .
Und was ist nun mit Leinöl? Himmel, jeder empfiehlt was anderes :roll: . Na ja, Versuch macht kluch :mrgreen: .

Nach oben 31.05.2011, 10:55 Nach unten

Beitrag  Re: Ölmalmittel
Hallo Lucie,
ich hab dir mal den Abschnitt zur Harzölfarbe aus meinem Dörner kopiert.
Was du da jetzt hast ist ein Dammarfirnis und du kannst ihn so gebrauchen, wie Andreas es beschrieben hat.
Beim Vermalen ist er nicht so einfach zu dosieren. Man hat die Farbe leicht zu flüssig. Deshalb tupfe ich den Pinsel bevor ich damit in die Farbe gehe immer leicht in ein Tuch ab. Ich habe auch schon mit dem Finger gemalt, nur ein Hauch Farbe drauf, ergibt eben auch eine sehr feine Lasur.
Das sind Erfahrungen, die muss man halt machen.
Du machst das schon.

Nach oben 31.05.2011, 11:47 Nach unten

Öl, Mischtechnik

Beitrag  Re: Ölmalmittel
hallo lucie,

also mein klassisches malmittel ist auch so ähnlich, nur mit flüssigen zutaten, alles von schmincke, daher in bester qualität: 3 teile balsamterpentin, 1 teil leinöl, 1 teil dammafirnis. vermischt sich alles wunderbar.

wenn du mehr glanz willst, könntest du ein wenig mehr dammafirnis versuchen.

lg
vera

Nach oben 31.05.2011, 12:10 Nach unten

Pastell, Aquarell, Öl

Beitrag  Re: Ölmalmittel
Ich werde die Mischung mit und ohne Leinöl probieren :danke2: Solarita und Vera :D :winken: .

Es ist sowieso verblüffend: Herdin sagt, Terpentin braucht man gar nicht, nur Leinöl. Dann war ich zu einem Kurs, der Leiter meinte, man braucht nur billigstes Terpentin. Jetzt habe ich mich über Malreisen informiert, da steht auf der Materialliste ein halber Liter Balsamterpentinöl (für fünf Tage - das reicht bei mir fünf Jahre :rofl: ). Da hilft nur probieren. Und alles, was ich nicht brauche, schleppe ich zwei Straßen weiter zu einem Kindermalatelier, die freuen sich immer :grins: :winken: .

Nach oben 31.05.2011, 12:39 Nach unten

Aquarell,Acryl,Bleistift ev.Öl

Beitrag  Re: Ölmalmittel
Ja Herdin, der reibt ja die ganze leere Leinwand damit ein

Nach oben 31.05.2011, 16:48 Nach unten

Beitrag  Re: Ölmalmittel
Ist das dann nicht so ähnlich, wie die Bob Ross Malerei?

Nach oben 31.05.2011, 17:10 Nach unten

mal so mal so......

Beitrag  Re: Ölmalmittel
Oh ja, ein halber Liter Balsamterpentinöl für die lieben Kleinen :rofl:

Nach oben 31.05.2011, 17:11 Nach unten

Pastell, Aquarell, Öl

Beitrag  Re: Ölmalmittel
HA... und es löst sich doch auf :rofl: . Schätze, dass morgen auch das letzte Klümpchen verschwunden ist :winken: .

Nach oben 31.05.2011, 17:30 Nach unten

Beitrag  Re: Ölmalmittel
Hola Lucie,
das habe ich auch nicht angezweifelt, das sich das Dammarharz irgendwann auflöst! Die Frage ist nur, ob man sich das Verfahren zur Herstellung von Malmitteln kompliziert oder einfach gestaltet. :grins:

In meiner Laufbahn habe ich nun genügend Erfahrungen in allen Maltechniken gesammelt, um sagen zu können, das einige angebliche Lehrer (und das natürlich auch aus rein kommerziellen Gründen) den größten Unsinn erzählen und dazu gehört für mich auch der Herr Herdin, der natürlich daran interessiert ist, sein ach so geheimnisvolles Malmittel gut an den Mann zu bringen. Das einzige was die Zugabe oder alleinige Verwendung von Leinöl bewirkt, ist das man die Farben endlos lange vertreiben kann, verbunden mit einer wesentlich längeren Trocknungszeit! Ich persönlich halte überhaupt nichts von solchen endlosen Verschmierereien der Ölfarben auf Leinwand, zumal wenn man sie auch noch als neue erfundenen Technik darstellt.

Dabei wird auch völlig vergessen, das die Konsistenz der heute erhältlichen Ölfarben schon so ausgelegt ist, das sie auch ohne Zugabe von Malmitteln ohne weiteres verwendbar sind. So benutze ich in der a la prima Malerei schon seit Jahren kein Malmittel mehr und nur in der Schichtenmalerei genügen geringe Zugaben von Malmittel, wobei man nur in den letzten Schichten etwas Leinöl dazugibt. Wers allerdings speckig mag und auch ansonsten den fetten Ölschinken bevorzugt, dem sei es ungenommen sich mit einem 10 Liter Kanister gutem Leinöl einzudecken....
LG :spanien1:
Andreas

Nach oben 31.05.2011, 19:50 Nach unten

Beitrag  Re: Ölmalmittel
Ich benutze mein Spezialmalmittel,1 teil Terpentinöl,1 teil Walnussöl,1 teil Alcydharz,1 teil testbenzin,Sikkativ und 1 teil Honig.
Damit kann ich Lasuren malen,untermalungen und übermalungen,eigentlich alles.Und es trocknet innerhalb von 24 Stunden.
Gruß Volker

Nach oben 31.05.2011, 20:03 Nach unten

kritzelkram

Beitrag  Re: Ölmalmittel
Hallo arte-andreas,

das mit dem grosszügigen umgang mit leinöl seh ich genauso, aber ich hätte mal ne verständnisfrage zu deinem beitrag von 11.18. uhr heute früh:

Du sagst, man solle kein dammar in terpentin oder sonstwas auflösen sondern es sich einfach machen und dammar-firnis verwenden: ist dammar-firnis nicht das synonym für ein in terpentin oder sonstwas aufgelöstes dammar-harz?
Doerner nennt das dammar-lösung, der volksmund doch wohl dammar-firnis, oder nicht?

Ich hab immer dammar im verhältnis 1:3 im teebeutelchen ins terpentin gehängt und dann nach bedarf weiterverarbeitet, :mhh: Was ist dadran falsch?

:winken:

Nach oben 31.05.2011, 20:20 Nach unten

Pastell, Aquarell, Öl

Beitrag  Re: Ölmalmittel
@ arte: Mir ist einfach auch lieber, aber wo ich es doch gestern nun mal zusammen gekippt habe :grins: . Die Ölmanscherei hat mir bei Herdin auch nicht so zugesagt, aber wenn man etwas ganz neu anfängt, ist alles hilfreich... und sei es die Pinselhaltung zu beobachten oder die Farbmengen, die man braucht, richtig einzuschätzen. Ich brauche immer so einen Tritt in den Hintern, danach wurschtel ich mich dann alleine weiter durch... mit Eurer Hilfe, versteht sich :danke1: .

@neptun: Diss hört sich nun aber wieder kompliziert an, aber interessant, wie hier jeder so sein Geheimrezept hat :D :winken: .

Aber Quark mit Leinöl ist lecker... :rofl: .

Nach oben 31.05.2011, 20:26 Nach unten
 [ 24 Beiträge ]  Gehe zu Seite 1, 2  Nächste




© Kritzelmeister.de • Alle Inhalte, Bilder und Werke sind Eigentum der entsprechenden Rechteinhaber und dürfen ohne ausdrückliche Genehmigung nicht verbreitet bzw. kopiert werden!