"Jedes Thema ist gut. Es handelt sich nur darum, es mit Kraft und Klarheit wiederzugeben." (Jean Francois Millet)




 [ 14 Beiträge ] 
 Fragen über Fragen zu Aquarellfarben 
Autor Nachricht

Beitrag  Fragen über Fragen zu Aquarellfarben
Wie verhält sich Aquarellfarbe auf einem Kreidegrund? Kann man mit Aquarell auch auf Acryl malen? Ich meine gelesen zu haben, dass Acryl auf Aquarell funktioniert, aber andersherum :hmm: ?


Nebenfrage: Wenn man Aquarell nur einmal ausprobieren und sich ein Farbenset (sind Näpfchen oder Tuben besser?) kaufen möchte, reicht dafür das Billigste? Oder sollte es doch ein gewisser Standard sein, um sich halbwegs sinnvoll ein Bild davon machen zu können? ZB. gibts da von Daler Rowney ein 12 Farbenset für nur rund 5 Euro :lol: , hört sich halt schon sehr verdächtig an :rofl: Oder sind die dann schon vergleichbar mit Deckfarben beispielsweise vom Schulfarbkasten?

Nach oben 21.05.2011, 11:21 Nach unten

Beitrag  Re: Fragen über Fragen zu Aquarellfarben
Hallo Luceo,
Du hast doch Pigmente!
Kauf dir das Aquarellmalmittel von Kremer und du hast eine Spitzen-Aquarellfarbe.
Teurer Kasten überflüssig!
Ich glaube nicht, dass du mit Aqarellfarben auf Acryl malen kannst. Wasser braucht eine saugfähige Fläche und Acryl ist nicht saugfähig. Da wird dir die Farbe drauf abperlen.
Acryl auf Aquarell funktioniert natürlich.
Wenn du auf den geschliffenen Kreidegrund noch ne Schicht Leim packst, kannst du möglicherweise darauf auch mit Aquarelfarben malen, ansonsten ist der Kreidegrund zu stark saugend, vermute ich mal.

Nach oben 21.05.2011, 11:29 Nach unten

Pastell, Aquarell, Öl

Beitrag  Re: Fragen über Fragen zu Aquarellfarben
Mein Sohn malt sehr schön mit Kreide auf Aquarell, aber umgekehrt? Hört sich nach "Matschepampe" an :rofl: .

Ich brauche Tuben UND Näpfchen. Aus den Tuben bereite ich mir die Farbmischungen für die größeren Flächen vor und der Kasten mit den Näpfchen steht offen daneben, falls ich nur mal einen Akzent setzen will. Angefangen habe ich mit Näpfchen, aber das Rumgerühre ging mir schnell auf den Geist, wenn ich mal mehr Farbe brauchte :sterne: :winken: .

Nach oben 21.05.2011, 11:34 Nach unten

Beitrag  Re: Fragen über Fragen zu Aquarellfarben
Beitrag: Re: Fragen über Fragen zu Aquarellfarben - 21.05.2011, 11:29 Solarita hat geschrieben:
Hallo Luceo,
Du hast doch Pigmente!
Kauf dir das Aquarellmalmittel von Kremer und du hast eine Spitzen-Aquarellfarbe.
Teurer Kasten überflüssig!
Ich glaube nicht, dass du mit Aqarellfarben auf Acryl malen kannst. Wasser braucht eine saugfähige Fläche und Acryl ist nicht saugfähig. Da wird dir die Farbe drauf abperlen.
Acryl auf Aquarell funktioniert natürlich.
Wenn du auf den geschliffenen Kreidegrund noch ne Schicht Leim packst, kannst du möglicherweise darauf auch mit Aquarelfarben malen, ansonsten ist der Kreidegrund zu stark saugend, vermute ich mal.

danke solarita. ich glaube bei aquarell wird es dann aber ein muss, bei jedem pigment anzureiben, das ist doof.
bei kremer habe ich nur ein malmittel namens "gillot" entdeckt. eine alternative wäre da noch konzentiertes flüssiges gummi arabikum und dazu dann noch honig/glycerin und wasser. aber wiegesagt das anreiben, da müsste dann auch noch ein glasläufer oder ein mörser her :roll:

und wenn das wasser verdunstet?

hallo lucie
ok, so wie es sich anhört sind tuben besser vor allem für flächenmaler :mrgreen:
kreidegrund ist die grundierung mit champagnerkreide oder marmormehl. das ist fest. keine matschepampe :lol:

Nach oben 21.05.2011, 12:36 Nach unten

Pastell, Aquarell, Öl

Beitrag  Re: Fragen über Fragen zu Aquarellfarben
Oh sorry, Missverständnis :oops: . Ich habe mal gegoogelt und in einem Thread folgende Aussage dazu gefunden:

"Also ich male des öfteren Aquarelle auf Leinwand. Hab das mal in einem Kurs gelernt. Es ist etwas anderes als auf Papier, ähnelt eher der Gouache-Malerei. Die Farben verrinnen etwas merkwürdig und werden etwas blasser. Dadurch muß man in merheren Schichten lasieren. Dann werden die Farben wunderbar kräftig, weil das Leinen nicht so vil aufsaugt wie das Papier. Die Bilder wirken sehr farbindensiv.
Abschließend "lackiere" ich das Bild mit Guardi Farblos-Sprühfilm matt. Dadurch erhalten sie einen dauerghaften Schutz und du kannst das Kaffeehäferl drüberschütten ohne das es sich ändert. Merkwürdigerweise verrinnt das Bild beim besprühen nicht. Allerdings lege ich es flach auf einen Tisch bei sprühen und trocknen.
Liebe Grüsse: www.taferl.at"

Habe einfach eingegeben: Aquarell auf Kreidegrund

:winken:

Nach oben 21.05.2011, 13:55 Nach unten

Beitrag  Re: Fragen über Fragen zu Aquarellfarben
lucie: gehört der Link zum Zitat :gruebel:

hat sonst noch jemand einmal mit aquarell/acryl Mischtechnik experimentiert?

Nach oben 22.05.2011, 15:07 Nach unten

Beitrag  Re: Fragen über Fragen zu Aquarellfarben
Hallo Luceo,
du musst die Pigmente nicht anreiben mit dem Aquarellmalmittel. Sie werden einfach auf die Palette gegeben und mit dem Pinsel und den Aquarellmalmitel verrührt. Das ist die selbe Arbeit, als wenn du auf dem Näpfchen des Aquarellkasten rumpinselst. Ich habe eine große Glasplatte(Abdeckplatte vom Herd) auf der spachtel ich mir kleine Häufchen Farbe an. Der Rest, den ich nicht mehr brauche lasse ich antrocknen und kann dann noch ein paar mal ohne neue Farbe herstellen zu müssen damit malen. Aber wie gesagt, es geht auch nur mit verrühren. Es ist wirklich nicht so viel Aufwand und da du ja auch nur die Technik ausprobieren möchtest, ist das, denke ich, ein guter Start.
Auf keinen Fall brauchst du dafür einen Läufer und Öl ähnliche Zeremonien.
Du kannst auch Rommel dazu mal interviewen, der benutzt es genau so.
Dieses Bild habe ich mit meinen Pigmenten und dem Gillot-Malmittel gemalt:
So, und nun nerve ich dich nicht mehr. Muss ja jeder selber herausfinden, was für ihn das beste ist.

Nach oben 22.05.2011, 15:50 Nach unten

Aquarell

Beitrag  Re: Fragen über Fragen zu Aquarellfarben
Lueco hat geschrieben:
Wasser braucht eine saugfähige Fläche und Acryl ist nicht saugfähig.

:hmm: :hmm: :hmm:

Mir ergeht es da wie Lucie. :mrgreen: Ich brauche auch Tuben bzw. eher noch Näpfchen, aber vermutlich ist das Gewohnheitssache.

Ich habe mal gesehen, dass jemand ein Mittel auf die Leinwand aufgetragen hat und nach dem Trocknungsvorgang mit Aquarellfarben darauf gemalt hat. :hmm: Was das für ein Mittel war, weiß ich nicht mehr. Aus Platzgründen war für mich immer klar, nur auf Papier zu malen, obwohl mich manchmal große Formate gereizt hätten. Für mich hat das fertige Bild trotzdem nicht so recht aquarellig ausgesehen, aber das liegt auch im Auge des Betrachters. :hmm: :grins:

Der Link scheint interessant zu sein. Da muss ich später noch einmal vorbei schauen.

LG :winken:

Nach oben 22.05.2011, 16:20 Nach unten

Beitrag  Re: Fragen über Fragen zu Aquarellfarben
hallo solarita:
:mhh: also die pigmente sind recht "bröckelig". zumindest mit dem acrylbinder ist das mischen nicht immer leicht. vor allem bei dem phthalopigment hab ich so meine bedenken.
Wie viel von dem Gilot-malmittel braucht man denn?
PS du nervst nicht!

Edit: Gerade die die Produktbeschreibung gelesen...
kremer, gilot hat geschrieben:
Anwendungsempfehlung:
- Nehmen Sie einige Tropfen von Gillot's Aquarellmallmittel (-79260) und etwas destilliertes Wasser
(-65000) auf 1 - 3 Teelöffel Trockenpigment.
- Ein paar Tropfen Ochsengalle (-SCH50031) zur Verbesserung der Fließfähigkeit hinzufügen.
- Mit dem Läufer zu einer homogenen Paste anreiben und in Aquarell-Näpfchen füllen - diese über
Nacht aushärten lassen.

:gruebel: ein paar tropfen auf 1-3 teelöffel + andere tropfen... :shock: wenn man das in kleinem maßstab anrühren will... wird das nicht schwierig :gruebel:


hallo thinkerbell. Schade, dass du nicht weißt wie das mittel heißt?
:winken:

Nach oben 24.05.2011, 20:44 Nach unten

z.zt.Aquarell u.div.Zeichenmat

Beitrag  Re: Fragen über Fragen zu Aquarellfarben
das mittel heisst -Aqua-Grund fein----ist von Schmincke,

mich hat es nicht wirklich begeistert,ich habe es auch mal ausprobiert und auch eingestellt ---Titel:Federleicht 30.11.10--es ist auch nur die Feder,der Rest ist Acryl und Strukturpaste,das hatte ich zuerst gemacht.--also,wenn man Aquarell auf Acryl malen will ist es eine gute Moeglichkeit

LG wolkenlos :winken:

Nach oben 24.05.2011, 21:04 Nach unten

Beitrag  Re: Fragen über Fragen zu Aquarellfarben
Hallo Luceo,
ich gebe mir mit der Spachtel ein kleines Häufchen(1-3Teel sind schon ne Menge. So viel nehme ich nie.) auf die Glasplatte und tropfe das Aquarellmalmittel pur neben das Häufchen und verspachtel oder verpinsel es. Du hast recht, bei bestimmten Pigmenten muss man spachteln, wie bei den Phthalo-Pigmenten. Aber das geht auch sehr gut. Ich hab mir in der Apotheke ein Pipettenfläschchen besorgt und so kann ich gut ein paar Tropfen auf die Platte geben.
Wasser tue ich keins dazu. Das kommt ja mit dem Pinsel hinein. Wie das ist, wenn man es in Näpfchen abfüllt, habe ich noch nicht ausprobiert. Vielleicht muss man dann doch etwas Wasser dazu tun. Ich bin ja auch nur ein sporadischer Aquarellmaler, bis jetzt. Deshalb finde ich das mit den Pigmenten auch so genial, weil du jedes Bindemittel damit verarbeiten kannst und die Technik anwenden, auf die du gerade Lust hast. Zum rumspielen und entwerfen verwende ich auch oft das Aquarellmalmittel mit Farbenleim gemischt. Aber auch Farbenleim allein ist prima. Ach, es gibt ja tausend Möglichkeiten!
Ochsengalle benutze ich selten. Aber auch da habe ich mir ein Pipettenfläschchen fertig gemacht, in dem ich dest. Wasser mit Ochsengalle gemischt habe. Das kann man dann auch auf die Platte tropfen und wie sonst anstelle von Wasser verpinseln. Manchmal rühre ich die Farben auch in Eierbehältern aus alten Kühlschränken an.

Nach oben 25.05.2011, 06:52 Nach unten

Beitrag  Re: Fragen über Fragen zu Aquarellfarben
Beitrag: Re: Fragen über Fragen zu Aquarellfarben - 24.05.2011, 21:04 wolkenlos hat geschrieben:
das mittel heisst -Aqua-Grund fein----ist von Schmincke,

mich hat es nicht wirklich begeistert,ich habe es auch mal ausprobiert und auch eingestellt ---Titel:Federleicht 30.11.10--es ist auch nur die Feder,der Rest ist Acryl und Strukturpaste,das hatte ich zuerst gemacht.--also,wenn man Aquarell auf Acryl malen will ist es eine gute Moeglichkeit

LG wolkenlos :winken:

hallo wolkenlos. ich muss sagen dass ich das jetzt nicht sehe dass die feder mit aquarell gemalt ist. sieht man es am original? war der untergrund weiß?

das mittel ist nicht soo billig. naja mal schaun. erst einmal mit der aquarellfarbe zurechtkommen

hallo solarita.
wenn man nach dem zuvor eingestellten rezept gehen würde, hätte man aber Probleme das genau so in kleinen Maßstab nachzumischen. Man macht dann halt eben zuviel dran.

Ich überlege gerade ernsthaft ob ich mir die Gummu arabikum (GA) Lösung nicht selbst herstelle. Wäre auch nciht soviel Aufwand: GA in Wasser 1-2 Tage auflösen, und bei Gebrauch mit Glycerin und Wasser mischen. Oder Honigwasser...
Das wäre viel billiger, würde man sich nach dem kremerpreis richten (100gr à 3.33 €)
Laut einem rezept bei kremer löst man die 100gr mit 400ml Wasser auf. Und das wäre dann erst die lösung, die man noch verdünnen sollte.

Nun, wegen meiner defekten Maus :evil: komme ich morgen vielleicht in die Nähe von Bösner und co. :freu: Halte mich bitte jemand ab :rofl:

Nach oben 25.05.2011, 21:23 Nach unten

Beitrag  Re: Fragen über Fragen zu Aquarellfarben
Lukeo,
es ist nicht nötig das Rezept ganz genau nach zu mischen. Du kannst das mit so viel Wasser vermischen, wie du lustig bist oder es eben pur benutzen und dann verdünnen.
Ein Aquarellmalmittel selbst herzustellen, darüber habe ich auch schon nachgedacht.
Aber das ist nicht so einfach, wie ich gelesen habe. Ich habe jedenfalls auch noch kein brauchbares Rezept gefunden. Wie viel Glyzerin, wie viel Honig? Was muss sonst noch rein. Dann brauchst du auch noch ein Dispergiermittel, damit du deine Phthalo-Pigmente auch dispergiert bekommst.
Es lohnt sich von den Erfahrungen der Madam Gillot zu profitieren, denn das Mittel ist äußerst sparsam.
Aber reizen tut es mich auch, dass einmal selbst herzustellen. Wenn ich mich wirklich mit Aquarellfarben anfreunden würde, würde ich das bestimmt auch mal machen.
Auf jeden Fall gibt das dann nochmal ein Experimentieren.
Aber mach mal, dann profitiere ich vielleicht von deinen Erfahrungen.

Nach oben 25.05.2011, 21:55 Nach unten

z.zt.Aquarell u.div.Zeichenmat

Beitrag  Re: Fragen über Fragen zu Aquarellfarben
hi Luceo,

zu Deiner Frage sieht man es im Original,das es Aquarell ist-----nein nicht wirklich--allerdings weiss ich nicht wie es auf einer grösseren Fläche ist,ich hab nichts mehr gemacht damit,da mir Papier und Aquarellfarbe besser gefällt.
übrigens benutze ich auch feste und flüssige Farben,da ich mit verschiedenen Techniken experimentiere.---für Verlaufstechniken ala William Turner oder G.Salzmann eignen sich flüssige Farben gut,(Schmincke ist da gut)
für Unterwegs sind kl.Kästchen sinnvoll,ich habe einen kl.von van Gogh,der ist gut und ich mische die Farben,die fehlen, selber.der war auch nicht so teuer(13,85).

LG wolkenlos

Nach oben 25.05.2011, 21:57 Nach unten
 [ 14 Beiträge ] 

 Ähnliche Themen 
 Thema   Autor   Antworten   Zugriffe   Erstellt 
Fragen über Fragen zur Pastellmalerei

in Material-Tipps

Matsch-Madame

9

871

16.08.2010, 06:59

Acryl -grundsätzliche Fragen

in Technik-Tipps

hermann1951

12

1053

05.02.2016, 18:05

Fragen zu Zeichenmaterialien

in Material-Tipps

JohannesF

8

755

26.09.2015, 11:12

Aquarellfarben: WhiteNights oder Cotman ?

in Material-Tipps

Luis

33

1494

12.03.2015, 23:36

Zeichentechniken Da Vinci's und ein paar Fragen :)

in Technik-Tipps

kyle

10

573

03.03.2015, 15:43

Welche Aquarellfarben?

in Material-Tipps

Bommerlinda

12

568

24.12.2014, 14:37

Granulierende Aquarellfarben - durchaus eine Betrachtung wert

in Material-Tipps

dness

7

765

29.11.2014, 20:11

Fragen zur Seidenmalerei

in Material-Tipps

Bessy

2

374

06.07.2014, 14:18

Nicht trocknende Aquarellfarben.

in Material-Tipps

nihilas

31

1138

11.12.2013, 23:35

Fragen zu Eitempera

in Material-Tipps

GoldSeven

9

579

28.06.2013, 13:08






© Kritzelmeister.de • Alle Inhalte, Bilder und Werke sind Eigentum der entsprechenden Rechteinhaber und dürfen ohne ausdrückliche Genehmigung nicht verbreitet bzw. kopiert werden!