"Zeichnen ist die Kunst, Striche spazieren zu führen." (Paul Klee)




 [ 12 Beiträge ] 
 Ölfarbe anreiben 
Autor Nachricht

Beitrag  Ölfarbe anreiben
Hallo zusammen,

reibt jemand von Euch seine Ölfarbe selbst an ? keine Temperafarbe, sondern echte Ölfarbe.
welche Pigmente verwendet ihr bzw. welche habt ihr schon angerieben ?
von welchem Hersteller sind eure Pigmente ?
welches Öl verwendet ihr zum anreiben ?
wo bewahrt ihr eure Ölfarben auf ? (Tube oder Glas)
was ist euer Malmittel ?

freue mich von euren Erfahrungen zu lesen

ciao


Mario



PS: wenn jemand keine Ölfarben anreibt dann muß er/sie das aber nicht extra erwähnen ;-)

Nach oben 05.01.2011, 07:43 Nach unten

Öl

Beitrag  Re: Ölfarbe anreiben
Hallo Mario,
ich benutze oft die Pigmente von Kremer ( kann ich bestens empfehlen!) und habe kiloweise noch Pigmente ungewisser Herkunft, die aus einer Auflösung einer Restauratorenwerkstatt stammen. Die meisten werden mit Leinöl angerieben, manche seltene mit Mohnöl.
Als Malmittel nehme ich selbstangesetzten Harzölmalmittel ( ich bekomme es von meinem Meister, der es selber ansetzt). Die ganze Prozedur liebe ich, es riecht herrlich und ich kann Dicke und Flüssigkeit beliebig bestimmen. Mit manchen Erdpigmente wirds dann schwierig, weil die schnell pappen und eindicken.
Ich reibe immer nur soviel an, was ich gerade brauche, hebe also keine Aufbewahrungprobleme.
liebe Grüsse
Lilla

Nach oben 05.01.2011, 10:15 Nach unten

Beitrag  Re: Ölfarbe anreiben
Hallo LillaVa,

vielen Dank für deine ausführliche Antwort. Ich fragte einfach danach weil es mich interessiert welche Erfahrungen Andere damit gemacht haben.
Der Umgang mit Pigmenten ist halt nicht so einfach, besonders wenn man Kadmiumfarben auf Organischefarben aufträgt. Wenn man nicht anreibt sondern nur anteigt :-) das sind halt alles so kleine Unterschiede die das Ergebnis sehr beeinflussen.

Weisst Du wie das Mischungsverhältnis deines Malmittels ist ? ich habe für mich herausgefunden daß 1:4 Harzmalmittel recht gut ist, vielleicht sind da manche Leute anderer Meinung.

Das mit den Pigmenten hab ich mir auch schon überlegt, ich habe bisher auch nur bei Kremer gekauft. Wenn ich dann sehe daß manche Pigmentet im Einzelhandel günstiger sind als bei Kremer, dann stellt sich mir die Frage ob die Qualität denn auch die gleiche ist wie bei Kremer ausserdem verkauft auch der Einzelhandel die Pigmente nicht in gramm sondern in milliliter :-) und besonders bei Erdfarben sind das oft große Unterschiede, was das Volumen betrifft.

würde mich freuen wenn noch mehr Leute ihre Erfahrungen im Umgang mit Pigmenten hier posten werden.

ciao


Mario

Nach oben 05.01.2011, 10:24 Nach unten

Eitempera

Beitrag  Re: Ölfarbe anreiben
Hallo Mario,

schöne Thema - vielen Dank!
Kremer-Pigmente sind ihr Geld wert, auch wenn das Kilo Cadmiumgelb 1000,- EUR kostet. Die Reinheit und der Malgrad rechtfertigt den Preis. Allerdings werden solche Pigmente für die "normale" Malerei nicht benötigt, sondern höchstens in der Restaurierung, und um bestimmte Effekte zu erzielen.
Auch ein Cadmiumgelb, das man für einen Kilopreis von 50,- EUR bekommt kann eine hohe Qualität haben. Das entspricht dann auch dem, was in Standard-Acryl und -Ölfarben enthalten ist.
Übrigens gibt es schon die Möglichkeit. Pigmente grammweise zu kaufen. (Bei mir zum Beispiel - bis spätestens Ende März soll der Webshop laufen, oder direkt in der Nähe von Kaiserslautern "Pigmente tanken"). In Frankfurt muss es einen Laden geben, in der Nähe vom Städel, wo Pigmente lose verkauft werden, und in Berling gibt es http://www.propolis-farben.de. Vielleicht kann jemand hier weitere Quellen posten. Bei Malermeistern, die in den Ruhestand gehen, kann man übrigens mit etwas Glück sehr günstig einkaufen, wenn das alte Pigmentlager aufgelöst wird.

Frohes Schaffen!

Wolfgang

Nach oben 05.01.2011, 22:38 Nach unten

kritzelkram

Beitrag  Re: Ölfarbe anreiben
Hallo pigmenttankstelle,

wenn du für 100 gr. kadmiumgelb vom dr. k. 10 eus (lt. preisliste) rechnest und dann mit zehn multiplizierst dann biste bei hundert eus in der kleinmengenverpackung ... und du weisst, das zeug ist rein und unverschnitten

:winken:

Nach oben 05.01.2011, 22:51 Nach unten

Beitrag  Re: Ölfarbe anreiben
Hallo Wolfgang,
hallo rommel,

also um das mal zu beenden wieviel so ein Kg. Cadmiumrot kostet, bei Kremer Cadmiumrot Nr1. hell kosten 95,20€ incl. Mwst. :-)

so nachdem das geklärt ist schreib ich mal weiter.

Der Pigmentladen in Frankfurt/Main ist tatsächlich neben dem Städel, in einem Wohnhaus im Keller, Zugang über Aussentreppe. Es ist der Pigment-Laden-Kohler, H. Kohler unterricht am Städel Kunst, ich war schon einige male dort, besonders wenn ich Fragen zu einem Produkt habe oder mir bei einigen Dingen unsicher bin.

Aber eigentlich wollte ich nicht über Pigmentläden und Preise schreiben sondern mehr über Erfahrunge mit dem Umgang mit Pigmenten.

Ich habe z.B. mit Nickeltitangelb eine Probe gemacht und bin dann mit Cadmiumrot drüber, ok das Gelb war noch etwas feucht, auf jeden Fall ist das Rot dann schmutzig geworden. Nach Rücksprache mit H. Kremer und nachlesen im Wehlte ist mir nun klar daß man ein anorganisches - nicht mit einem mineralischen Pigment mischen kann. Bin hier aber noch nicht fertig mit meinen Versuchen, so ganz hab ich noch nicht aufgegeben :-)

Übrigens, welches Malmittel nehmt ihr für eure Pigmentfarben ?

ciao

Mario

Nach oben 06.01.2011, 07:47 Nach unten

kritzelkram

Beitrag  Re: Ölfarbe anreiben
Hallo mario,

also vorab, ich arbeite mit pigmenten nicht wegen irgendwelcher besonderen koloristischen raffinessen oder wegen einer besondern handwerklichen technik sondern weil ich so ein vergleichsweise übersichtliches und offenes system habe habe, will sagen, ich habe mit den pigmenten auch schon holzmöbel lasiert.

Eigentlich bevorzuge ich wässrige techniken/temperatechniken, hab aber auch einen satz ölfarben angerieben, und darum gehts hier.

Palette Öl: zink- und titanweiss, hellgelb bis dunkelrot als cadmiumpigmente(4), magenta (unbestimmter herkunft, sehr farbstark), ultramarin, kobaltcoelin, kobaltviolett, chromoxidgrün stumpf, oxidgelb, oxidbraun, gebr. siena (echt), und schwarz (manganschwarz und flammruss). feuriges chromoxidgrün verwende ich nicht. Die palette hat sicherlich einige lücken, je nach interessenlage.

Die kobaltpigmente habe ich nicht als tubenfarbe angerieben, wenn ich draussen male verwende ich norma coelin-ersatz, violett lasse ich weg, inhäusig reibe ich frisch an, wenn ich denke, ich brauche die farben.

Anreiben: Ich verwende walnussöl, siccativiert wird nur die weisse farbe, und auch nur sehr wenig, mit einem kobalt-siccativ, uralt und vermutlich hochgiftig, von lukas. Als konsistenzmittel nehme ich bienenwachs. Die kobaltpigmente hatten sich in der tube abgesetzt, trotz konsistenzmittel, daher, siehe oben. Bei den cadmiums funktionierts, obwohl die auch ziemlich schwer sind. Tubengrösse 50 ml.

malgründe: sind meines erachtens fast wichtiger als die farbe. ich verwende klassische leim-kreidegründe, leicht getönt und leicht überbunden, auf gewebe auf tafel. Die vorzeichnung fixiere ich mit schelllackfirnis, so dass ich gleichzeitig eine isolierung zur malschicht hin habe und die vorzeichnung verunreinigt mir nicht die farbe. Der grund saugt, so wie ich ihn verwende, nur noch schwach.

malmittel: ich verwende alkydharzmalmittel liquin (w&n) oder rapid (schmincke), das ich aber mit gutem frischem terpentinersatz (ja :roll: ) stark verdünne. Ich habe vorversuche gemacht und das malmittel soweit verdünnt, dass es auf meinen malgründen nur einen leichten schimmer hinterlässt. Ich mache hauptsächlich skizzenmalerei und da werden nicht alle teile des malgrundes gleichmässig dick bemalt. das malmittel gibt den teilen, die nur ganz dünn gemalt sind soviel substanz, dass sie optisch nicht aus dem bild rausfallen, wenn die dichteren teile getrocknet sind. Ausserdem wirkt es trocknungsbeschleunigend, die erste (dünne) farbschicht ist im sommer oft schon nach zehn minuten "trocken"

Vielleicht kannst du ja was mit dem text anfangen, schönen abend
:winken:

Nach oben 06.01.2011, 18:45 Nach unten

Eitempera

Beitrag  Re: Ölfarbe anreiben
Hallo Mario,
hallo Rommel,

Zitat:
also um das mal zu beenden wieviel so ein Kg. Cadmiumrot kostet, bei Kremer Cadmiumrot Nr1. hell kosten 95,20€ incl. Mwst.


entschuldigt, wenn ich das Thema in eine falsche Richtung gebracht habe! Soviel möchte ich abschließend noch anfügen: Wie ich auf 1000,- EUR/kg bei Cadmiumgelb komme, kann ich nicht sagen - muss ein Irrtum sein. Fakt ist, bei Kremer gibt es Pigmente für über 15000,- EUR/kg und für weniger als 10,- EUR/kg und ganz viel dazwischen - und alle diese Preise sind gerechtfertigt. Als "normal" und angemessen würde ich Pigmente zu Kilopreisen bis 100,- EUR ansehen.

Zitat:
Übrigens, welches Malmittel nehmt ihr für eure Pigmentfarben?

Bis vor einem halben Jahr hätte ich behauptet, dass Eitempera das einzig wahre und am leichtestens zu handhabende Bindemittel ist. Herr Meiners von Propolis, Berlin hat mich auf etwas ganz neues gebracht, das tatsächlich noch besser ist als Eitempera: Chitosan-Tempera. Sie riecht nur ganz wenig zitronig (und stinkt nicht nach Tertentin, wie Ölfarbe) und lässt sich fast beliebig mit Wasser verdünnen. Alle Pigmente, die für Ei-Tempera geeignet sind, sind auch für die Chitosan-Tempera geeignet.

Frohes Schaffen!

Wolfgang

Nach oben 06.01.2011, 22:20 Nach unten

Beitrag  Re: Ölfarbe anreiben
Beitrag: Re: Ölfarbe anreiben - 06.01.2011, 22:20 pigmenttankstelle hat geschrieben:

...
Chitosan-Tempera. Sie riecht nur ganz wenig zitronig (und stinkt nicht nach Tertentin, wie Ölfarbe) und lässt sich fast beliebig mit Wasser verdünnen. Alle Pigmente, die für Ei-Tempera geeignet sind, sind auch für die Chitosan-Tempera geeignet.

Aha :mhh: ein Mittel zum Abnehmen kann auch zum Malen benutzt werden!? :mhh: :logisch: Chitosan ersetzt bei der Eitempera den Emulgator - das Lecitin - vom Ei?
Aber anscheinend ist das "Zeug" garnicht so billig. Etwas über 13 Euro pro 100g (EDIT: wobei das in pulverform war :mhh: ) war das billigste was ich in einer kurzen Recherche gefunden habe. Benötigt man davon viel?

:winken:

Nach oben 06.01.2011, 22:56 Nach unten

Eitempera

Beitrag  Re: Ölfarbe anreiben
Zitat:
Aha :mhh: ein Mittel zum Abnehmen kann auch zum Malen benutzt werden!?


Du ahnst gar nicht, wofür man das Chitosan noch alles nehmen kann (für Eier gibt es ja auch noch mehr Verwendungsmöglichkeiten, als die Malerei). Es wird auch zur Blutgerinnung eingesetzt und in Klärwerken. Es ist eine Alternative zu Kunststoff-Holzleimen auf biologischer Basis usw. Dass man damit abnehmen kann, ist nachgewiesen - vorausgesetzt, man macht gleichzeitig eine Diät (!!!). Gewonnen wird es aus den Schalen von Krabben oder aus Pilzen (Chitin).

Richtig, es bindet Fett und macht dadurch Leinölfirnis mit Wasser mischbar, und dadurch hat man sämtliche Vorteile, die Eitempera gegenüber Ölfarbe hat (wasserverdünnbar, angenehmer Geruch, keine Gefahr der Rissbildung, usw.,usw.), aber auch die, die sie gegenüber Acrylfarbe hat (langsame Trocknung, keine Fungizithe usw., usw.). Pigmente lassen sich ganz einfach einmischen. "Anreiben" ist nicht erforderlich. Und einigermaßen haltbar ist das ganze auch noch, weil Chitosan auch noch ein Konservierungsmittel ist. Und alles absolut natürlich: Krabben, Leinöl aus Flachs, Wasser und sonst nix.

Richtig, es ist nicht ganz billig. Man benötigt aber nicht das teuere Abnehmpulver. Wir verkaufen eine Chitosan-Tempera für 8,40 EUR/250 ml oder 22,- EUR/1 Liter. Zum Vergleich: Selbstgemachte Ei-Tempera mit Bio-Eiern: 3,50 bis 4,- EUR Liter. Allerdings kann die Chitosantempera mit Wasser verdünnt werden. Zum Malen 1:2 bis 1:3. In 1:7 ist es eine wunderbare biologische Wandlasur. Auch 1:30 geht noch, wenn man ein Bild überlasieren möchte. Chitosan kann einfach parallel mit Ei-Termpera verwendet werden oder auf Acryl oder unter Ölfarbe (fett auf mager). Es trocknet etwas schneller als Ei-Tempera, und die Pinsel sollten noch am gleichen Tag gewaschen werden (Wasser, Kernseife) und nicht erst nach ein paar Tagen, wie bei Ei-Tempera.

Wer Interesse hat, sendet mir bitte eine PN, wir können über eine Probe reden.

Frohes Schaffen!

Wolfgang

Nach oben 07.01.2011, 07:32 Nach unten

Beitrag  Re: Ölfarbe anreiben
Hallo rommel,

vielen Dank für deinen Beitrag, mir geht es in erster Linie darum, "wie geht das mit den Pigmenten", das war eigentlich die Ursache warum ich damit angefangen habe.
Jetzt habe ich Nickeltitangelb, Intensivgelb, Titanorange und Cadmiumrot dunkel, man das sind Farben und die Leuchten und man brauch um ein Bild zu malen soooo wenig davon, das ist was mich am meisten dabei begeistert.
Auch hab ich bemerkt daß man so wohl feiner Striche ziehen kann und nicht gleich den Untergrund sieht, weil halt wirklich auch nur Pigmente, Öl und Malmittel drin ist.

Wolfgang mit der Eitempera will ich bei meinem nächsten Bild die Untermalung machen. Tipps und Tricks werden ja, in dem Beitrag auf der von Dir genannten Seite, gemacht.
Danke für die Einladung, ich werde wohl in den nächsten Tagen darauf zurückkommen.

Ciao


Mario

Nach oben 07.01.2011, 20:07 Nach unten

Beitrag  Re: Ölfarbe anreiben
Hallo rommel,
Beitrag: Re: Ölfarbe anreiben - 06.01.2011, 18:45 rommel hat geschrieben:
malgründe: sind meines erachtens fast wichtiger als die farbe. ich verwende klassische leim-kreidegründe, leicht getönt und leicht überbunden, auf gewebe auf tafel. Die vorzeichnung fixiere ich mit schelllackfirnis, so dass ich gleichzeitig eine isolierung zur malschicht hin habe und die vorzeichnung verunreinigt mir nicht die farbe. Der grund saugt, so wie ich ihn verwende, nur noch schwach.


Machst du deine Malgründe auch selbst?
Wenn ja, nach welchem Rezept? Wenn nein, mit welchem Kreidegrund hast du gute Erfahrung?
Ich fürchte ein wenig den Aufwand, aber wahscheinlich lohnt es sich selbst zu grundieren.
2. Frage
Schellackfirnis habe ich nicht, aber Dammarfirnis. Denkst du das könnte auch gehen? Verdünnst du den Schellackfirnis? Womit?
Ach, und noch eine Frage: womit zeichnest du vor? Der (das?) Firnis darf ja den Zeichenstift auch nicht verwischen.

Nach oben 18.01.2011, 21:41 Nach unten
 [ 12 Beiträge ] 

 Ähnliche Themen 
 Thema   Autor   Antworten   Zugriffe   Erstellt 
Frage zum Ölfarben anreiben

in Material-Tipps

zauberflöte

22

758

24.09.2011, 18:02

pepeo Ölfarbe

in Material-Tipps

Halina

2

546

03.11.2012, 10:05

Wasservermalbare Ölfarbe

in Material-Tipps

Judith

4

1128

30.03.2008, 17:24

Ölfarbe - Preis/Leistung?

in Material-Tipps

Kryz

11

742

05.08.2016, 12:19

HILFE ICH VERZWEIFLE :-( Ölfarbe haftet nicht auf der Leinwand!

in Material-Tipps

chmad

38

1212

30.04.2015, 20:47

Welche Ölfarbe für Anfänger

in Material-Tipps

Cawe

16

619

10.02.2015, 14:20

Wer hat Erfahrung mit wasservermalbarer Ölfarbe

in Material-Tipps

Schnuppi

1

789

27.03.2014, 14:07

Ölfarbe auf (ungrundiertem) Papier?

in Technik-Tipps

Sharkana

2

1136

11.01.2014, 17:58

Feine Striche mit Ölfarbe auf Leinwand?

in Technik-Tipps

Nicole

8

1134

16.03.2013, 10:23

Ölfarbe> so mische ich Hautfarben

in Technik-Tipps

Gigi

17

8652

12.08.2011, 08:45






© Kritzelmeister.de • Alle Inhalte, Bilder und Werke sind Eigentum der entsprechenden Rechteinhaber und dürfen ohne ausdrückliche Genehmigung nicht verbreitet bzw. kopiert werden!