"Je abstrakter die Kunst wird, desto mehr wird sie Kunst." (Robert Musil)




 [ 11 Beiträge ] 
 Rötelstifte 
Autor Nachricht

Beitrag  Rötelstifte
Hallöchen liebe Kritzelmeister in der Rubrik "Janny und ihr Fragen" ^^

Als ich mit Zeichnen anfing, hab ich nach einem Buch gearbeitet. Darin waren auch Zeichnungen mit Rötelstiften. Nunja, ich hab also welche gekauft und es nachgezeichnet. Jetzt liegen sie hier rum.

Meine Frage: Für was verwendet ihr Rötelstifte?

Im Internet hab ich mich ein wenig schlau gemacht, aber es kam immer aufs selbe raus "Portraits".
Ich kann nicht glauben, dass er nur dafür verwendet wird.

Ich danke euch schonmal für eure Antworten. ;)

Nach oben 23.11.2010, 15:58 Nach unten

Beitrag  Re: Rötelstifte
Hallo Janny,ich kenne sie eigentlich auch nur für Porträts

Nach oben 23.11.2010, 16:05 Nach unten

PC

Beitrag  Re: Rötelstifte
Stimmt schon, Rötel ist vor allem bei Porträt-Zeichnern beliebt. Nichtsdestotrotz gibt es auch viele Landschafts-Malereien und vor allem Skizzen jeglicher Art in Rötel. Ein paar Anregungen auch hier:

http://www.englisch-verlag.de/files/2/3 ... 7c5c25.pdf

Nach oben 23.11.2010, 16:28 Nach unten

Beitrag  Re: Rötelstifte
Hallo Janny,
ich benütze Rötelstift zum Vorzeichnen bei der Ölmalerei.

Nach oben 23.11.2010, 17:55 Nach unten

Beitrag  Re: Rötelstifte
Ich hab die von Koh-I-Noor, das sind Brauntöne, 2 Schwarztöne und ein Weißer. Reicht das für ein erfolgreiches Bild?

Nach oben 24.11.2010, 11:32 Nach unten

PC

Beitrag  Re: Rötelstifte
Beitrag: Re: Rötelstifte - 24.11.2010, 11:32 Janny hat geschrieben:
Reicht das für ein erfolgreiches Bild?

Also, es gibt Maler bzw. Zeichner, die sind mit einem einzigen Farbstift erfolgreich. Es gibt auch Maler, die haben hunderte Farben und sind es nicht. Entscheidend ist hauptsächlich das Motiv und die künstlerische Umsetzung, würde ich mal sagen. Wenn das beabsichtigte Ergebnis drei spezifische Farben verlangt, dann brauchst Du genau diese drei. Und wenn es auch nur mit einer einzigen Farbe (monochrom) funktioniert, dann reicht auch nur eine. :winken:

Nach oben 24.11.2010, 13:19 Nach unten

Beitrag  Re: Rötelstifte
Wie entscheide ich, wieviele Farben ich brauche??? Dafür muss man wohl einen guten Blick haben, oder?

Nach oben 24.11.2010, 13:55 Nach unten

Pastellkreide, Öl, Stifte

Beitrag  Re: Rötelstifte
Beitrag: Re: Rötelstifte - 24.11.2010, 13:19 Adrian hat geschrieben:
Beitrag: Re: Rötelstifte - 24.11.2010, 11:32 Janny hat geschrieben:
Reicht das für ein erfolgreiches Bild?

Also, es gibt Maler bzw. Zeichner, die sind mit einem einzigen Farbstift erfolgreich. Es gibt auch Maler, die haben hunderte Farben und sind es nicht. Entscheidend ist hauptsächlich das Motiv und die künstlerische Umsetzung, würde ich mal sagen. Wenn das beabsichtigte Ergebnis drei spezifische Farben verlangt, dann brauchst Du genau diese drei. Und wenn es auch nur mit einer einzigen Farbe (monochrom) funktioniert, dann reicht auch nur eine. :winken:


So seh ich es auch :grins:

Beitrag: Re: Rötelstifte - 24.11.2010, 13:55 Janny hat geschrieben:
Wie entscheide ich, wieviele Farben ich brauche??? Dafür muss man wohl einen guten Blick haben, oder?


Ein guter Blick ist sehr hilfreich. Ansonsten hilft nur Üben, Üben, Üben....

Kleiner Tipp: Schau dir mal im Zeichenforum die Rötelzteichnungen von Renaissance63 an. Er ist zwar hier leider inzwischen inaktiv, aber seine Zeichnungen gehören zum besten, was ich je in Rätel gesehen habe, und das sind nicht nur Porträts.

Liebe Grüße, Eva

Nach oben 24.11.2010, 14:12 Nach unten

PC

Beitrag  Re: Rötelstifte
:arrow: Zeichenforum: "Rötel"

:wink:

Nach oben 24.11.2010, 14:17 Nach unten

mal so mal so......

Beitrag  Re: Rötelstifte
Ich find das ist ne ganz persönliche Sache..

Sicher gibt es klassisch sehr viele schöne Porträts in Rötel, auch teilweise mit weiß gehöht, sehr beeindruckend!

Ich meine allerdings man solle das Material einfach so verwenden wie es einem persönlich gefällt, also wenn ich in Rötel zeichne dann gefällt es mir möglicherweise später alles mit Aquarellfarbe zu lasieren oder ich male in Acryl aber ergänze später Rötelstriche wenn es mir in den Kram passt, dann zeichne ich mit Bleistift und ergänze einen Sonnenuntergang in Rötel, aber das ist dann zu wenig wirksam also geb ich noch etwas verdünntes Acryl oder Gouache dazu...

Kunst hat keine Regeln, naja sie hat Grenzen die sich allein durch die physikalischen Gegebenheiten des Umfelds ergeben aber das merkt man selbst spätestens wenn das Kunstwerk einfach nicht von selbst schweben will :mhh:

Also wenn ich meine ich müsste Rötel mit Öl kombinieren dann tu ich das und wenn ich an Grenzen stoße weil sich das abstößt (wie zB Öl und Wasser) dann merk ich das schon, aber ansonsten kann man doch einfach alles ausprobieren, das ist doch Spaß und bringt noch dazu persönliche Erfahrung..
:wackelbaer:

Nach oben 25.11.2010, 01:39 Nach unten

Öl

Beitrag  Re: Rötelstifte
Alles ausprobieren! Genau, wie VauKa schreibt.
Ich mache gerne Aktzeichnungen mit Rötel, bei mir ist das Ergebnis dann immer lockerer, als mit Bleistift.
lg Lilla

Nach oben 25.11.2010, 10:13 Nach unten
 [ 11 Beiträge ] 




© Kritzelmeister.de • Alle Inhalte, Bilder und Werke sind Eigentum der entsprechenden Rechteinhaber und dürfen ohne ausdrückliche Genehmigung nicht verbreitet bzw. kopiert werden!