"Ein Bild muss klingen und von einem inneren Glühen durchtränkt sein." (Wassily Kandinsky)




 [ 7 Beiträge ] 
 Frage zur Anwendung von Rubbelkrepp 
Autor Nachricht

Acryl / Aquarell / Encaustic

Beitrag  Frage zur Anwendung von Rubbelkrepp
Hallo liebe Kritzlis,

ich habe mir jetzt wegen Rubbelkrepp bereits 3 Bilder verunstaltet. Ich trage das Rubbelkrepp auf, lasse es über Nacht trocknen - trage die Farbe auf - lasse diese trocknen und dann versuche ich das Rubbelkrepp wegzurubbeln, indem ich mit dem Zeigefinger drüberreibe. Dabei reißt oftmals das Papier ein (ich habe unterschiedliche Papiersorten probiert). Wie kann ich das verhindern? Mache ich da was falsch?
:kapituliere:
Liebe Grüße
Vertippsel

Nach oben 16.08.2010, 11:42 Nach unten

Beitrag  Re: Frage zur Anwendung von Rubbelkrepp
Hallo Vertippsel,

sobald das Ruppelkrepp trocken ist, fange ich mit der Farbe an, auf keinen Fall lasse ich es über Nacht trocken.
Wenn die Aquarellfarbe trocken ist, entferne ich das Ruppelkrepp sofort. Meine Erfahrung besagt,so kurz wie möglich.

LG Kerstin

Nach oben 16.08.2010, 11:49 Nach unten

Pastellkreide, Öl, Stifte

Beitrag  Re: Frage zur Anwendung von Rubbelkrepp
Hallo Vertippsel,

ich habe gute Erfahrungen damit gemacht, das Rubbelkrepp nicht mit dem Finger, sondern mit einem weichen (Knet)-Radiergummi wegzurubbeln. Das hat sogar funktioniert, als ich ein Bild eine ganze Woche mit Rubbelkrepp und Farbe habe trocknen lassen - ohne Beschädigungen.

Ich drück die Daumen :grins:

Liebe Grüße, Eva

Nach oben 16.08.2010, 11:53 Nach unten

Acryl / Aquarell / Encaustic

Beitrag  Re: Frage zur Anwendung von Rubbelkrepp
Hier lernt man schnell! :bluemchen:
Beim nächsten Mal werde ich also nicht mehr so viel Geduld für das Trocknen an den Tag legen. Leider war's diesmal für die Bilder zu spät... aber so lernt man am besten...
Dankeschön :doppeldaumen: Kerstin!

Liebe Eva, dein Tip hat mir diesesmal geholfen! :doppeldaumen: Vielen Dank!

Liebe Grüße
Vertippsel

Nach oben 16.08.2010, 13:21 Nach unten

Beitrag  Re: Frage zur Anwendung von Rubbelkrepp
oft liegt es wirklich am Papier
hab ein paar da gehts jut kanns auch nach nen Tag noch abrubbeln
dann hab ich welche die saugen auch die Farben sehr stark auf
hab da auch Probs mit den Rubbelkrepp
würds vorher an nen Schnipsel erst ausprobieren

Nach oben 16.08.2010, 13:49 Nach unten

Acryl / Aquarell / Encaustic

Beitrag  Re: Frage zur Anwendung von Rubbelkrepp
Zitat:
würds vorher an nen Schnipsel erst ausprobieren


Ja das wär wohl schlau gewesen :dops: .
Aber ist ja alles nicht so schlimm, waren sowieso nur die abstrakten Übungen, da kann man das mal verschmerzen.
Am schlimmsten war es bei dem 425 Gramm Papier - aber mit dem von Eva empfohlenen Knetradierer ging's dann doch einigermaßen.

Dankeschön auch dir Marie!

Liebe Grüße
Vertippsel

Nach oben 16.08.2010, 14:00 Nach unten

Beitrag  Re: Frage zur Anwendung von Rubbelkrepp
eins von den Papieren war ein 500 g/m² Andalusia
ich mags schon ned fürs aquarellieren saugt einfach zu stark
abber für Acrylbilder isses wenigstens brauchbar
ich denke da zieht das Rubbelkrepp zu stark ein
abber man wird ja aus Versuchen schlauer :grins:

Nach oben 16.08.2010, 14:39 Nach unten
 [ 7 Beiträge ] 

 Ähnliche Themen 
 Thema   Autor   Antworten   Zugriffe   Erstellt 
kennt sich jemand mit der anwendung von golden gel mediums aus??

in Material-Tipps

natascha

4

275

25.10.2012, 15:42

nochmal eine Frage zu Gouache - Anwendung

in Material-Tipps

Marya27

9

827

30.05.2010, 17:48






© Kritzelmeister.de • Alle Inhalte, Bilder und Werke sind Eigentum der entsprechenden Rechteinhaber und dürfen ohne ausdrückliche Genehmigung nicht verbreitet bzw. kopiert werden!