"Kunst liebt den Zufall, und der Zufall liebt die Kunst." (Aristoteles)




 [ 29 Beiträge ]  Gehe zu Seite Vorherige  1, 2
 Aquarellfarben Firmenunterschiede 
Autor Nachricht

Aquarell, Tusche

Beitrag  Re: Aquarellfarben Firmenunterschiede
:knuddelbunt: Danke :knuddelbunt:

Nach oben 15.07.2010, 06:12 Nach unten

Beitrag  Re: Aquarellfarben Firmenunterschiede
Hallo liebe Leute,
ich habe mich lange mit Farben beschäftigt ( insbesondere Aquarellfarben) und kann sagen, dass man in erster Linie auf die Lichtbeständigkeit achtgeben sollte. Schmincke hat 5 Sterne , englische Hersteller wie Rowney benutzen 4 und ansonsten gibt es eine Einteilung in 3 Sterne. Eine Farbe von Talens oder Schoenfeld mit 3 Sternen ist lichtbeständig, 3 Sterne bei Schmincke und Rowney bedeutet nicht absolut lichtbeständig.
Lichtbeständig ist eine Farbe, wenn sie in ihrem Farbwert lange unverändert bleibt. Manche Farben, wie Krapplack verblassen relativ schnell, andere sind sehr beständig, wie z.B. alle Naturtöne.
Lichtechtheit bemisst sich nach der sog. Wollskala und hat ihren Ursprung in der Beurteilung von gefärbter Wolle.
Die Skala reicht von 1 bis 8. Die Bewertung mit 8 bedeutet eine Beständigkeit von vielen hundert Jahren. Eine Bewertung unter 5 heißt: Für Malerei eigentlich untauglich, auch wenn die Malfarbe wunderschön und gut zu vermalen ist. Viele herrliche Farbtöne sind lediglich Monate haltbar, also für Malerei gar nicht zu empfehlen. Eine gute Anleitung zum Gebrauch und Anschaffung von Farben beinhalten die klassischen Werke von Max Doerner und Kurt Wehlte. Dort sind die Pigmente aufgeführt, die in den verschiedenen Bindemitteln mehr oder weniger zuverlässig sind. Hersteller preisen gute und lausige Farben gleichermaßen an. Die wollen ihren "Mist" halt verkaufen, ob die Farbe verblasst interessiert nicht.
Vor kurzem habe ich im Internet ganz erstaunliche "Neuigkeiten " amerikanischer Hersteller gefunden. Anscheinend gibt es Superfarben, die nahezu bei 8 auf der Wollskala stehen, wenn ich es recht in Erinnerung habe: 7,8! Das wäre für Buntfarben sensationell.
Ich recherchiere noch einmal nach und sage Euch dann, um welche Farben es sich handelt, weil ich sie mir selbstverständlich selbst zulegen werde.
zugast

Nach oben 03.08.2010, 21:21 Nach unten

Beitrag  Re: Aquarellfarben Firmenunterschiede
Ich habe nochmal recherchiert. Die im Schnitt besten Aquarellfarben in Bezug auf Lichtbeständigkeit waren wohl die von Daniel Smith und MaimeriBlu. Daniel Smith hatte, soweit ich das in Erinnerung habe, sehr viele Pigmente im 7.8 Bereich auf der Wollskala. Das entspricht einer Lichtbeständigkeit von locker über 200 Jahren. Da beim Mischen die Farbe immer weniger lichtbeständig wird, sind solche Werte schon der "Knaller".
Die Beständigkeit der Farbe wurde übrigens mittels bemalter Papierstreifen durchgeführt. Diese wurden in der Mitte geteilt, eine Seite dunkel aufbewahrt und die andere Hälfte monatelang der prallen kalifornischen Sonne ausgesetzt. Hinterher wurden die Streifen zum Vergleich gegeneinander gehalten und der Unterschied auf normale Zimmerbeleuchtung hochgerechnet. Preislich liegt Daniel Smith etwas über Horadam von Schmincke, bei MaimeriBlu hab ich keine Preise gefunden. Da man eigentlich jede Aquarellfarbé gut vermalen kann, wird es wohl bei denen kaum anders sein.
Als Primärfarben werde ich mir dieses Zeugs auf jeden Fall besorgen. :logisch:
Weiß und schwarz, sowie alle Naturtöne sind von allen Firmen extrem beständig, bei Kadmium- und Kobalttönen ist es ähnlich.

Nach oben 05.08.2010, 21:03 Nach unten

Aquarell

Beitrag  Re: Aquarellfarben Firmenunterschiede
Hallo zugast,
hinsichtlich Daniel Smith-Aquarellfarben ist vielleicht folgender Thread für Dich interessant:
Aquarellfarben von Daniel Smith - woher kriegen?

Ich habe schon ein paar Farben von DS per Samples ausprobiert. Sattes Auftragen und dennoch sehr sparsam anwendbar :D Man hat also sehr lange davon :D .
Und die Farben haben eine unsagbare Intensität :D

MaimeriBlu kenne ich noch garnicht :shock: Hast Du da einen Link?

Nach oben 06.08.2010, 06:47 Nach unten

Beitrag  Re: Aquarellfarben Firmenunterschiede
Es handelt sich bei meiner Quelle um den guide to watercolors pigments.

Hier die Adresse:

http://www.handprint.com/HP/WCL/waterfs.html

Es ist natürlich keine Werbeseite, sondern allem Anschein nach sind es seriös durchgeführte Messungen. Man sieht es daran , dass beispielsweise auch deutsche und holländische Produkte gut abschneiden, obwohl der Tester wohl Amerikaner ist.
Die Angaben dort sind vielleicht erläuterungsbedürftig.
Also Folgendes: Ganz oben in der Headline die Farben! Jeweils darunter auf den Seiten steht immer ganz links die Pigmentangabe, also beispielsweise für Ultramarin PB29, für Chinacridonrot RR122, für Hansagelb PY3. P meint Pigment, B,R,Y steht für blue,red und yellow. Diese Farbbezeichnung der Pigmente ist darum erforderlich, weil es als Pigmentbezeichnung z.B. kein himmel- oder cyanblau, dunkel- hellgelb, zinnober- oder Karminrot gibt. Das sind lediglich Fantasienamen der Farbindustrie.
Also links auf dieser Seite steht die Pigmentangabe, dann sind die Hersteller aufgeführt, die es am Markt anbieten und ganz rechts stehen in Abkürzungen die Eigenschaften, also z.B. lasierend, halbdeckend, deckend, Farbsättigung. Es ist im Anhang des Berichtes ganz am Ende in der Legende näher bezeichnet.
Die wichtigste Eigenschaft steht immer rechts am Rand. Die Zahl der Lichtbeständigkeit ( lightfastness). Die höchsten Werte dort sind mit 8.8 beziffert. Das ist jenseits der Wollskala und eigentlich schon über Maximum ( die Skala geht nur bis acht). Unter 5 oder gar 4 ist bereits unzureichend.

Zu den Farben: Viele Pigmente sind auch von den guten Herstellern unzureichend in ihrer Beständigkeit. Aber auch die guten Pigmente unterscheiden sich von Firma zu Firma. Also klassische gute Pigmente wären die Primärtöne: Chinacridon-,Hansa und PB 15 Cyanpigment.
Ich habe gesehen, dass die Firmen Daniel Smith und MaimeriBlu dort ziemlich gut wegkommen. Daniel Smith vielleicht am besten.
Falls ihr hier eine Sammelbestellung anleiert, bin ich auf jeden Fall dabei. Aber dann nur mit den guten Pigmenten. Einige sind ja grottenschlecht und zwar von allen Herstellern.
Diese Internetseite ist übrigens hervorragend!
Grüße ,
zugast.

Nach oben 06.08.2010, 08:59 Nach unten

Beitrag  Re: Aquarellfarben Firmenunterschiede
Ich male am Liebsten mit den Aquarellfarben von Van Gogh, die sind sehr intensiv
von den Farben her und für das Malen für Bilder für Kinder - nach meiner Meinung
nach - am Besten geeignet.

Nach oben 14.08.2010, 12:54 Nach unten

Pastell, Aquarell, Öl

Beitrag  Re: Aquarellfarben Firmenunterschiede
Beitrag: Re: Aquarellfarben  Firmenunterschiede - 06.08.2010, 08:59 zugast hat geschrieben:
Es handelt sich bei meiner Quelle um den guide to watercolors pigments.


Sehr interessant, aber so "furchtbar englisch" :rofl: .

Ich fliege im Januar wieder zu meiner Tochter nach Boston (wenn's Baby da ist :dops: ) und wenn Ihr bis dahin eine Sammelbestellung für Daniel Smith hinkriegt, bin ich gern bereit, die Farben zu besorgen. Mir sind bei meinen wenigen Hobby-Mini-Auarellen die 15 ml einfach zuviel. Ich habe mit Schmincke angefangen und ein paar W&N sowie D&R dazu gekauft und bin mit den Farben jedenfalls zufriedener als mit meinen "Malkünsten" :grins: :winken: .

Nach oben 14.08.2010, 13:19 Nach unten

Aquarell, Tusche

Beitrag  Re: Aquarellfarben Firmenunterschiede
Vielen, vielen Dank
find ich genial die vielen Tipps und vor allen wie manche sich richtig intensiv mit diesem Thema auseinander gesetzt haben.
Ganz lieben Gruß
Brandi

Nach oben 14.08.2010, 13:23 Nach unten

Beitrag  Re: Aquarellfarben Firmenunterschiede
Hallo froeschli,
ich benutze auch Van Gogh Studioaquarellfarbe, die sind lichtbeständig und besitzen wohl das beste Preis-Leistungsverhältnis. Alle Töne haben laut Hersteller 3 Sterne. Die Tuben haben 10 ml Inhalt und kosten 2 Euro, das ist spottbillig für diese Qualität.

Ob eine Farbe gut ist oder nicht, kriegt man bei einem normalen Gebrauch nicht mit, da sie unmerklich im Bild verblasst. Das ist ein Prozess, der sich über Monate und Jahre hinzieht, wie eine schleichende Augenkrankheit.
Es gibt in den Standardwerken von Max Doerner und Kurt Wehlte die Anleitung seine Farben selbst zu testen: Man bemalt Papierstreifen, reißt sie in der Mitte durch, bewahrt eine Seite in einem Buch oder dunklen Schachtel auf und klebt die andere für 6 Monate an die sonnendurchflutete Fensterscheibe. Nach 6 Monaten vergleicht man die Hälften. Die Ergebnisse sind oft vernichtend, auch bei sehr teuren Farben, weil der Unterschied der Hälften schlicht so gewaltig ist.

Es gibt Pigmente die bringens! Andere taugen nichts. Aber auch gute Pigmente sind von Hersteller zu Hersteller verschieden.
Auf der Internetseite, die ich gefunden habe, hat ein neutraler Tester die Farben unterschiedlicher Hersteller auf die beschriebene Weise getestet. Einige Hersteller haben mit ihren Farben extrem gut abgeschnitten.
Für mich sind solche Informationen sehr wichtig, da ich Aquarelle male, die zum Teil mehrere Quadratmeter groß sind und in die ich relativ viel Arbeit investiere. Da darf mir nicht die Farbe verblassen. Wenn ich eine Farbe kaufen kann , die besser als eine andere ist, dann tu ich's. Auch wenn sie sehr viel teurer ist.

So, genug!

Grüße,
zugast.

Nach oben 15.08.2010, 01:55 Nach unten
 [ 29 Beiträge ]  Gehe zu Seite Vorherige  1, 2

 Ähnliche Themen 
 Thema   Autor   Antworten   Zugriffe   Erstellt 
Aquarellfarben: WhiteNights oder Cotman ?

in Material-Tipps

Luis

33

1500

12.03.2015, 23:36

Welche Aquarellfarben?

in Material-Tipps

Bommerlinda

12

569

24.12.2014, 14:37

Granulierende Aquarellfarben - durchaus eine Betrachtung wert

in Material-Tipps

dness

7

772

29.11.2014, 20:11

Nicht trocknende Aquarellfarben.

in Material-Tipps

nihilas

31

1138

11.12.2013, 23:35

Mijello Aquarellfarben ab sofort auch im Kritzelshop

in Material-Tipps

Kritzelshop

12

1204

04.04.2013, 10:12

Lichtechtheit von Aquarellfarben Test

in Material-Tipps

Augenschokolade

56

3398

16.11.2012, 10:01

Eine Frage zu Aquarellfarben (Näpfchen) von Schmincke-Akademie

in Material-Tipps

Kubin

3

1291

02.10.2010, 16:16

M.Graham Aquarellfarben

in Material-Tipps

Marya27

6

1168

06.06.2010, 15:08

Gansai Aquarellfarben

in Material-Tipps

Marya27

17

2302

24.05.2010, 09:02

Aquarellfarben von Daniel Smith - woher kriegen?

in Material-Tipps

Branwen

31

5056

12.10.2009, 13:31






© Kritzelmeister.de • Alle Inhalte, Bilder und Werke sind Eigentum der entsprechenden Rechteinhaber und dürfen ohne ausdrückliche Genehmigung nicht verbreitet bzw. kopiert werden!