"Wer mir sagen kann, warum ein Bild schön ist, dem bezahle ich eine Flasche!" (Edgar Degas)




 [ 7 Beiträge ] 
 Rötelpulver? 
Autor Nachricht

Beitrag  Rötelpulver?
Könnt ihr mir bitte sagen,
was Rötelpulver ist und was man damit anstellen kann?
Hab das gelesen und keine Ahnung! :hmm:

Nach oben 20.05.2010, 07:59 Nach unten

Beitrag  Re: Rötelpulver?
Viele Zeichner benutzen gerne Rötelstifte - oft auch auf farbigen Papier. Sehr häufig in der Portraitmalerei.
Um jetzt Schatten bzw. gleichmäßige Flächen zu erzeugen kann dieses Pulver auf der Zeichnung verrieben werden.
Gibt es auch als Graphitpulver, Reißkohlepulver...etc.

:rofl: man könnte auch den Stift auf Sandpapier abschleifen und das dadurch gewonnene Pulver benutzen... aber Faulheit siegt: also dieses Pulver kaufen :grins:

LG
Monika :winken:

Nach oben 20.05.2010, 08:49 Nach unten

Beitrag  Re: Rötelpulver?
Aha, so ist das also!
Danke Monika für deine Erklärung,
verwendet ihr das auch noch in anderen Bereichen
oder wirklich nur bei Zeichnungen anwendbar?

Nach oben 20.05.2010, 10:33 Nach unten

Eitempera

Beitrag  Re: Rötelpulver?
Hallo mel,

Rötel kommt in der Natur vor. Wahrscheinlich wird es bereits seit über 150000 Jahren abgebaut und vermutlich seit dieser Zeit auch zum Zeichnen verwendet. Es besteht aus Ton und Eisenoxid (Hämatit, Fe2O3), also quasi "Rost".

Der Ton dient dabei wohl als Bindemittel und das Eisenoxid als Pigment. Leonardo da Vinci, der seine Stifte noch nicht bei Faber, Stadler & Co kaufen konnte, hat Rötel gerne zum Zeichen verwendet. Für moderne Rötelstifte wird Rötelpulver in Minen gepresse. Sie lassen sich ähnlich verwenden, wie Bleistifte.

Die Bezeichnung Hämatit kommt aus dem griechischen und hat etwas mit der blutroten Farbe des Rötels zu tun, wobei Eisenoxide auch gelb über rot bis schwarz sein können. Eisenoxidpigmente sind unproblematisch und preiswert. Sie kommen in vielen Öl- und Acrylfarben vor und können in Eitempera verwendet werden, sogar zum Färben von Beton und Verputz. Bevor Du einen teueren Rötelstift kleinraspelst solltest Du Dir die Pigmente zulegen und je nach dem mit Acrylbinder, Öl, Eitempera, Gummi-arabicum usw. binden.

Viel Spaß dabei!

Wolfgang

Nach oben 20.05.2010, 11:45 Nach unten

Beitrag  Re: Rötelpulver?
Danke Wolfgang,
super nett von dir, daß du mir das so gut erklärt hast.
Jetzt interessieren mich die Pigmente schon sehr, werd ich mal ausprobieren!
Liebe Grüße
mel

Nach oben 20.05.2010, 11:56 Nach unten

Beitrag  Re: Rötelpulver?
Wenn du Pastellstifte hast,nehm einfach ein helleres English-Rot und mach dir was Pulver runter,sieht aus wie Rötel.
In Zeichensets sind oftmals Rötelstifte bei,ist aber heute sehr ausgestorben was mit Rötel zu malen.
Ein gutes Beispiel für Rötelzeichnungen ist das Selbstportrait von Leonardo,das hat er mit Rötel gemalt.

Wie schon erwähnt ist rotes Eisenoxid (ordinärer Roter Rost) ein häufig verwendetes Pigment.In billigen Studien bzw Akademie Farben (zb Akademie Acrly von Schmincke) wird Eisenoxid zb als Ersatz für das teurere Erdpigment Sienna gebrannt verwendet.

Nach oben 20.05.2010, 13:08 Nach unten

Eitempera

Beitrag  Re: Rötelpulver?
Hallo Weedburner,

richtig: Englisch-rot ist die Bezeichnung für eine bestimmte Nuance von Eisenoxidrot, wie auch Pariser Rot, Indischrot und caput mortuum.

falsch: Eisenoxidpigmente haben in der Regel eine Lichtechtheit von 8 (maximal) und eine hohe Deckkraft. Sie sind nicht billig, sondern preiswert (ab ca. 10 - 12 EUR /kg). Terra di Sienna gebrannt ist genauso lichtecht, aber nicht so deckend. Es kostet ähnlich viel, wie Eisenoxidpigmente, wobei es natürlich Unterschiede in der Reinheit geben kann.

Viele Grüße!

Wolfgang

Nach oben 20.05.2010, 13:25 Nach unten
 [ 7 Beiträge ] 




© Kritzelmeister.de • Alle Inhalte, Bilder und Werke sind Eigentum der entsprechenden Rechteinhaber und dürfen ohne ausdrückliche Genehmigung nicht verbreitet bzw. kopiert werden!