"Wer mir sagen kann, warum ein Bild schön ist, dem bezahle ich eine Flasche!" (Edgar Degas)




 [ 168 Beiträge ]  Gehe zu Seite Vorherige  1, 2, 3, 4, 5, 6, 7, 8, 9  Nächste
 Eitempera 
Autor Nachricht

Eitempera

Beitrag  Re: Eitempera
Hallo Luceo non uro - alter Nachtarbeiter,
hallo Solarita,

@Luceo non uro:
Ich hoffe, dass die Uhrzeit Deiner Antworten nichts mit der Dauer beim Anrühren der Eitempera zu tun hat!
In unserem Standardrezept geht es um das Volumen des kompletten Eis oder auch 50 ml. Üblicherweise werden zehn Eier verwendet, also ein halber Liter. Dazu ein halber Liter Öl und ein halber Liter Wasser.

Hans Meiners von Propolis ist für mich ein Pigment- und Bindemittel-Guru. Ich habe schon viel von ihm gelernt, und ich bin ein bisschen stolz darauf, dass er meine kleinen Korrekturen an seinem Artikel über die Eitempera zwar nicht übernommen, aber zumindest im Artikel darauf reagiert hat. Er ist übrigens der "Vater" (oder einer der "Väter") der Chitosan-Tempera.
Wir mögen das Rezept mit Dammarharz nicht so, weil es mit Terpentin und damit Gestank verbunden ist.
Übrigens halte ich nach wie vor die Formulierung mit "Aufnahmefähigkeit des Dotters" für unglücklich. Der Dotter enthält Öl und Wasser, und damit das eine stabile Emulsion gibt, den Emulgator Lecithin. Sagen wir´s mal so: Das Huhn bemisst die Menge des Lecithins im Ei sehr großzügig, so dass noch weiteres Öl und Wasser emulgiert werden kann. Prinzipiell könnte man sich reines Lecithin besorgen und auf die Eier verzichten. Aber warum Lecithin aus Eiern herstellen, wenn wir das Eiöl und das Wasser sowieso gebrauchen können...
Nicht nur auf Schüssel und Trichter bilden sich interessante Muster. Du solltest mal unsere Palettentische sehen. Da haben wir verzinkte Stahlplatte drauf. Selbst darauf hält die Eitempera und nach ein paar Jahren haben sich interessante Muster gebildet.

Ich kann Dich zur Klärung der Feinheiten nur noch einmal einladen - am besten am 27.3. am Nachmittag, dann kannst Du bis zu Vernissage bleiben. Bei dem Kurs am 26./27. März haben wir mehrere Anfänger aber auch eine Malschülerin und einen Malschüler, die bereits eigene Ausstellungen gemacht haben.

@Solarita:
Vielen Dank für die Unterstützung! Alles richtig, was Du schreibst.

Ist Dir schon mal etwas Dotter von einem sehr kurz gekochten Frühstücksei irgendwo hingetropft? Hatte dieser Tropfen durch irgendwelche Umstände die Möglichkeit zu trocknen? Falls ja, dann war das die Eidotter-Tempera. Sehr widerstandsfähig! Man hätte nur vorher Pigmente einmischen müssen.

Ikonenmalerei ist eine ganz eigene Sache. Sie hat mit der Malerei, die hier besprochen wird, so gut wie gar nichts zu tun. Das Motiv ist eher unwichtig. Wichtiger ist der Entstehungsprozess, der viel meditatives und sogar religiöses hat. Damit ein "heiliges" Bild entsteht, müssen viele Regeln beachtet werden.
Der Dotter wird vom Eiklar getrennt. Er wird durch die Dotterhaut zusammengehalten. Wenn man den Dotter in eine Glasschale gibt, kann man versuchen, mit etwas Küchenkrepp die Haut zu entfernen. Der Inhalt des Dotters zerfließt dann.

Ikonenmalerei hat mit der Malerei, wie sie hier verstanden wird, so viel zu tun, wie Tai Chi mit Henry Maske. Ich hatte bereits auf einen Ikonenmalkurs an Pfingsten hingewiesen. Sehr zu empfehlen! Der Dozent ist ein Spezialist für Ikonenmalerei.

Frohes Schaffen!

Wolfgang

Nach oben 11.03.2011, 22:26 Nach unten

Beitrag  Re: Eitempera
als nächstes werde ich mir wohl ein paar pigmentfarben zutun. die grundtöne. das sollte reichen.

dasklingt alles sehrinteressant.

und ist auf jedenfall ein ausprobieren wert..

Nach oben 21.03.2011, 18:22 Nach unten

mal so mal so......

Beitrag  Re: Eitempera
Ja, ich finde auch dass es sehr interessant klingt und werde es in Bälde ausprobieren (muss erst diese Firnis kaufen..) :-)

Nach oben 24.03.2011, 17:36 Nach unten

Beitrag  Re: Eitempera
Hallo liebe Eitemperamaler,
ich wollte heute zum erstenmal mit Blau etwas malen.
Leider vermischt sich das Blau(Heliogen) nicht mit meiner Eitempera.
Die Pigmente bilden kleine Klümpchen und die lassen sich einfach nicht vetrteilen.
Ich hab schon versucht vorher mit Wasser anzuteigen, auch mit Ethylalkohol hab ich es probiert.
Hat leider nichts gebracht.
Die Eitempera ist diesmal auch nicht so toll geworden. Ich hatte es eilig und keine Geduld so lange zu schütteln, wie sonst. Und promt trennt sich das Ei/Öl vom Wasser. Vielleicht liegts auch daran, das die Tempera nicht richtig gemischt ist?

Nach oben 12.04.2011, 10:16 Nach unten

Eitempera

Beitrag  Re: Eitempera
Hallo Solarita,

normalerweise hilft Alkohol. Wichtig ist dabei nur, dass der Alkohol nicht getrunken wird, sondern, dass ein paar Tropfen davon in die Tempera/Pigment-Mischung kommen. Das ist wohl schon oft - zumindest zeitweise - von Künstlern verwechselt worden. Der Einfachheit und der Kosten halber nimmt man einfachen Brennspiritus. Himbeergeist, den keiner mehr trinken will, tut es aber auch.

Trotzdem gibt es Pigmente, bei denen funktioniert es einfach nicht. BASF stellt Pigmente nicht nur für Künstlerfarben her. Ich bin mir nicht sicher, ob Heliogen überhaupt für diesen Zweck angeboten wird. Hersteller und Händler von Künstlerpigmenten machen überlicherweise Angaben darüber, für welche Bindemittel die Pigmente geeignet sind, zum Beispiel:

Verträglichkeit mit verschiedenen Bindemitteln:
Ö: für Öl geeignet
Ac: für Acrylbindemittel geeignet
G: für Gouachebindemittel geeignet
Aq: für Aquarellbindemittel geeignet
Ei: für Eitempera geeignet
L: für Leimfarben geeignet
K: für Kalkfarben geeignet
Z: Das Pigment ist zementecht.

Wenn "Ei" fehlt, dann geht es eben nicht. So viel ich weiss, hängt es mit dem pH-Wert der Pigmente zusammen und lässt sich nicht beeinflussen.

Frohes Schaffen!

Wolfgang

Nach oben 13.04.2011, 08:31 Nach unten

Beitrag  Re: Eitempera
Danke, Wolfgang,
da hätte ich auch selbst drauf kommen können. Ich hab nochmal nachgeschaut.
Heliogenblau ist nicht für Eitempera geeignet.

Nach oben 13.04.2011, 15:45 Nach unten

Beitrag  Re: Eitempera
Beitrag: Re: Eitempera - 13.04.2011, 15:45 Solarita hat geschrieben:
Danke, Wolfgang,
da hätte ich auch selbst drauf kommen können. Ich hab nochmal nachgeschaut.
Heliogenblau ist nicht für Eitempera geeignet.

ich habe mich gerade letztens nach dieser pigmentgruppe (Kupfer-Phtalocyanine) umgeschaut, denn das blau davom ist einfach super.
Pce lassen sich generell schlecht dispergieren (verteilen), ich glaube gelesen zu haben, dass die moleküle recht groß sind und leicht verklumpen, weiß aber nicht mehr genau. leider finde ich die website nicht mehr .
auch habe ich gelesen, dass ein strecken mit schwerspat (blanc fixe) das dispergieren erleichtert. (deswegen sind wohl viele organische pigmente wie zb von gerstäcker oder guardi damit gestreckt - !neben der kostenersparnis!)

Kremer - Phthalocyninblau hat geschrieben:
Bei der Bereitung von Temperafarbe sollte man zusätzlich ein paar Tropfen Ochsengalle zusetzen,
um ein Auflösen der Emulsion zu verhindern.

Ob das jetzt auch speziell für Eitempera gilt :hmm:
Kremer - Phthalocyaningrün hat geschrieben:
Es empfiehlt sich bei der Herstellung von Farben auf wässriger Basis in jedem Fall ein vorheriges Anteigen (Benetzen) mit Isopropylalkohol.

inwiefern sich jetzt Isoproylalkohol von Ethanol unterscheidet? :hmm: vielleicht hilft es dir ja trotzdem weiter und vielleicht hast du das (ist in desinfektionsmitteln enthalten :wink: ) zufällig zuhause und probierst trotzdem einmal ob es funktioniert. Würde mich sehr interessieren :grins:


ach , welche pigmente hast du überhaupt? die unverschnittenen von kremer?

by the way: hast du die selben Probleme auch mit Acrylbinder?

Hier noch 2 Links:
Heliogen blau
Heliogen grün

Nach oben 13.04.2011, 20:07 Nach unten

Beitrag  Re: Eitempera
Oh, Luceo, ich küsse dich :schmatza:
Ich bin überglücklich.
Ochsengalle war der richtige Tipp.
Ja ich benutze die Pigmente von Kremer und ich liebe die reine Farbe. Deshalb käme Blanc Fix erst einmal nicht in Frage. In die Farbbeschreibung hätte ich auch schauen können, aber in meiner Verzweiflung bin ich auf die Idee gar nicht gekommen. Vielen Dank Luceo!
Mit der Ochsengalle hat sich die Farbe wunderbar entfaltet.
Acrylbinder habe ich auch ausprobiert. Der macht überhaupt keine Probleme.

Nach oben 13.04.2011, 20:46 Nach unten

Beitrag  Re: Eitempera
Beitrag: Re: Eitempera - 13.04.2011, 20:46 Solarita hat geschrieben:
Oh, Luceo, ich küsse dich :schmatza:
Ich bin überglücklich.
Ochsengalle war der richtige Tipp.
Ja ich benutze die Pigmente von Kremer und ich liebe die reine Farbe. Deshalb käme Blanc Fix erst einmal nicht in Frage. In die Farbbeschreibung hätte ich auch schauen können, aber in meiner Verzweiflung bin ich auf die Idee gar nicht gekommen. Vielen Dank Luceo!
Mit der Ochsengalle hat sich die Farbe wunderbar entfaltet.
Acrylbinder habe ich auch ausprobiert. Der macht überhaupt keine Probleme.

bitteschön :grins:

sehr gut zu wissen, dass es mit ochsengalle klappt. habe ich zum glück auch da.
jetzt muss ich nur noch ein hersteller finden, der Phthalcyaninblau relativ rein (ein paar % Streckung stören mich nicht, aber keine 75 % :shock: wie bei Guardi falls meine Informationen stimmen) und billiger verkauft, falls es die kombination überhaupt gibt :roll:
denn 20g = ca. 6 Euro bei kremer ist schon recht happig :shock: (Pigmente dieser Art von Sennelier, Schminke und Nerchau sind auch sehr teuer... :( , tja man kann nich alles haben)
:crybig:

Nach oben 13.04.2011, 21:17 Nach unten

Beitrag  Re: Eitempera
Hallo Luceo,
wie kommst du auf 20g/6 Euro?
Heliogenblau(23050) kostet bei Kremer 100g 8,93Euro.
Das finde ich für ein reines Pigment nicht zu teuer.
Außerdem musst du bedenken, das es sich dabei um ein sehr farbstarkes Pigment handelt. Damit kommst du sehr lange aus und du kannst es ja selber noch mit Blanc Fix strecken.

Nach oben 13.04.2011, 21:38 Nach unten

Beitrag  Re: Eitempera
Beitrag: Re: Eitempera - 13.04.2011, 21:38 Solarita hat geschrieben:
Hallo Luceo,
wie kommst du auf 20g/6 Euro?
Heliogenblau(23050) kostet bei Kremer 100g 8,93Euro.
Das finde ich für ein reines Pigment nicht zu teuer.
Außerdem musst du bedenken, das es sich dabei um ein sehr farbstarkes Pigment handelt. Damit kommst du sehr lange aus und du kannst es ja selber noch mit Blanc Fix strecken.

ahhhh, ok
habe mich vertan.
da gibts auch noch Heliogen blau königsblau, kostet rund 12 €
Heliogen grün kostet rund 16 €

stimmt, das wäre dann nicht teuer.

oder doch lieber heliogen blaugrün :mhh: , am liebsten hätte ich gerne die ganze phthalocyanin palette :rofl:

Nach oben 13.04.2011, 21:57 Nach unten

mal so mal so......

Beitrag  Re: Eitempera
Beitrag: Re: Eitempera - 13.04.2011, 21:17 Luceo non uro hat geschrieben:
...aber keine 75 % :shock: wie bei Guardi falls meine Informationen stimmen) und billiger verkauft..

Hallo Luceo,
ich würde gerne mal wissen, wo du diese Zahlen her nimmst, auf den Töpfen von Guardi stehen sie nämlich nicht drauf, die lassen sich eh gar nicht über das Pigment aus was dort in dem Topf sein soll, weder ne offizielle Bezeichnung des verwendeten Pigments noch ob es gestreckt ist oder nicht...tse
Also wenn du ne Infoquelle hast, bitte immer gern her damit, danke!
:knicks:

Nach oben 13.04.2011, 22:12 Nach unten

Beitrag  Re: Eitempera
Beitrag: Re: Eitempera - 13.04.2011, 22:12 VauKa hat geschrieben:
Beitrag: Re: Eitempera - 13.04.2011, 21:17 Luceo non uro hat geschrieben:
...aber keine 75 % :shock: wie bei Guardi falls meine Informationen stimmen) und billiger verkauft..

Hallo Luceo,
ich würde gerne mal wissen, wo du diese Zahlen her nimmst, auf den Töpfen von Guardi stehen sie nämlich nicht drauf, die lassen sich eh gar nicht über das Pigment aus was dort in dem Topf sein soll, weder ne offizielle Bezeichnung des verwendeten Pigments noch ob es gestreckt ist oder nicht...tse
Also wenn du ne Infoquelle hast, bitte immer gern her damit, danke!
:knicks:

Hier
sind kremer nerchau sennelier schminke guardi und gerstäcker Künstlerpigmente getestet, außer der PY3 Gruppe, das sind Studienpigmente.
PB 15:3 ist Phthalocyaninblau (bei kremer ist 15:3 Heliogen königsblau)

man achte besonders auf eventuell vorhandene Extender (Streckungsmittel), die Korngrößen, steht aber auch alles in dem Artikel.

Manche Pigmente von Guardi (oder Gerstäcker) sind nicht schlecht, da auch das Preisleisungsverhältnis stimmt. Aber bei Pc-blau ? :mhh:

Anmerkung. Man sollte vorsichtig mit den Daten umgehen und sie kritisch betrachten. Aber einen Anhaltpunkts gibt es allemal.

Nach oben 13.04.2011, 22:22 Nach unten

Eitempera

Beitrag  Re: Eitempera
Hallo Luceo non uro,

vielen Dank für den Test, der ist für mich hochinteressant. Ein paar Dinge wundern mich allerdings, und ich kann nur unterstreichen, dass der Test mit Vorsicht zu genießen ist:
- Im Text und auf den Abbildungen heisst es richtig Guardi, im Test selbst ist von Guardia die Rede. Wenn es schon bei solchen Kleinigkeiten Übertragungsprobleme gibt, möchte ich gar nicht wissen, wie es mit den Testergebnissen ist.
- Hat wieder keiner gemerkt, dass es zwischen Guardi und Zank praktisch keinen Unterschied gibt, vom Label abgesehen.

Ansonsten macht der Test duchaus einen wissenschaftlichen Eindruck. Zum Strecken von Pigmenten solltest Du bedenken, dass durch z.B. blanc fix bzw. Bariumsulfat durchaus gewünschte Effekt entstehen, z.B. Ergiebigkeit. Wenn man die ganz reinen Pigmente verwendet, wie Kremer sie anbietet, dann sollte man auch damit umgehen können, d.h. im Bedarfsfall mit Bariumsulfat strecken.

Ich habe anfang der 80er Jahre neben einem Direktor von Procter & Gamble gewohnt. Die stellen u.a. Dash, Ariel und andere Wasch- und Spülmittel her. Damals kamen die ersten Waschkonzentrate auf, und ich hatte einmal mit ihm darüber gesprochen. Er sagte mir, dass es den Herstellern am liebsten wäre, wenn sie schon lange auf das Strecken verzichten könnten. Damals waren nur 30% waschwirksame Sustanzen im Waschpulver. Der Rest waren Strewckmittel, und zwar deshalb, weil der Kunde/die Kundin ein großes Paket mit entsprechendem Gewicht für´s Geld haben wollte. Bei den sogenannten Konzentraten wurden dann einfach die Streckmittel weggelassen, und es waren riesige Werbekampagnen erforderlich, dass das Zeug auch gekauft bzw, "vom Markt akzeptiert" wurde. Hast Du Erfahrungen mit Spülmittelkonzentrat? Wie leicht fällt es Dir, wirklich nur einen Tropfen zu verwenden, statt eines ordentlichen Spritzers?

Verglichen mit Pigmenten könnte man sagen: Die Pigmente mit Streckmittelanteil sind gebrauchsfertig eingestellt, und zwar für einen normalen Gebrauch. Wenn Du Deinen Rotwein kaufst, dann kannst Du den im Tetrapak vom Aldi nehmen - was Du vermutlich nicht tun wirst - oder einen ordentlichen für um die zehn, zwölf Euro, oder Du kaufst einen, der noch bissl besser ist, für ein vielfaches dieses Preises. Wenn Du reich genug bist, dann wirst Du Dir den 250,- EUR-Wein auch jeden Tag leisten können, normalerweise wird Dein Alltagswein aber einer werden, der so gut ist, wie die für 12,- EUR aber nur fünf oder vier kostet.

Als Du Deinen Beitrag geschrieben hattest, waren wir gerade zu zwei Wochen-Malkursen im Kloster. Dabei sind ziemlich exakt 200 Bilder gemalt worden - allesamt mit Eitempera und den Pigmenten, die mit "Guardi/Zank" identisch sind. Alles wunderbar und ohne irgendwelche Probleme. Das nenne ich "gebrauchs- und alltagstauglich". Die professionelle Künstlerin, mit der ich zusammen lebe, malt seit Jahrzenten auch mit nix anderem.

Frohes Schaffen!

Wolfgang

p.s.: Bleib experimentierfreudig!

Nach oben 06.05.2011, 15:28 Nach unten

Beitrag  Re: Eitempera
hallo wolfgang

Guardi und Zank sind identisch? :ungeduldig: Wie ich diese "Undurchsichtigkeit" und Tricks hasse! (verschiedene große Packung, gleicher Inhalt,...)
Ich war vor 2 Wochen beim Bösner und hab mir einfach mal so Phthalocyaningrün gekauft, obwohl es viele Extender beinhaltet. (Habe aber auch irgendwo im Web gelesen, dass es bei diesem Pigment von Vorteil ist, ich glaube wegen der großen Korngröße)
Hätte ich auch die von Zank kaufen können :roll: Naja, war nur zum Probieren.

Nach oben 06.05.2011, 18:55 Nach unten

Eitempera

Beitrag  Re: Eitempera
Hallo Luceo,

versuch´ mal die Firma Guardi oder die Firma Zank zu googeln. Gibt es beide nicht.
Die Produkte, die Boesner unter dem Label Guardi verkauft, kommen von unterschiedlichen Herstellern. Ist aber irgendwo auch legitim - zumindest nicht verboten.

Trotzdem frohes Schaffen!

Wolfgang

Nach oben 06.05.2011, 20:14 Nach unten

mal so mal so......

Beitrag  Re: Eitempera
Seltsam, auf den Zank-Pigmenten steht nicht "Ei" als Eignung drauf, ist das Ablenkungsmanöver?


Ich habe dann gestern auch mal Eitempera angerührt, dann einen "Probeanstrich" auf einem Blatt Papier gemacht und heute färbt das alles immer noch ab, wenn man mit dem Finger drauftatscht, ist das normal dass das so abfärbt obwohl es sich schon trocken anfühlt (ja ich weiß bis jetzt ist sicher nur das Wasser verdunstet und nix oxidiert) oder hab ich was falsch gemacht, zuviel Pigment oder so? Für mich fühlt sich das an wie wenn man einfach Pigment mit Wasser auftragen würde, hat ein wenig was von Pastellkreide..
Hab die Zutaten genau zu je nem drittel gemischt (also Ei, Leinölfirnis und Wasser) :hmm:
Außerdem scheint mir das für mein Empfinden von Farbe sehr flüssig (aber vielleicht muss das so?), aber es riecht auf jeden Fall außerordentlich gut :mrgreen:

Nach oben 17.05.2011, 13:13 Nach unten

Beitrag  Re: Eitempera
hallo vauka.

wie viel pigment hast du dazugemischt? Wenn die Farbe noch flüssig war weniger als 1:1, oder?

http://www.propolis-farben.de/merkblaetter/kuenstlerische-techniken/von-der-eitempera.html hat geschrieben:
Die Probe, ob der Pigmentgehalt nicht zu groß, ist auch einfach: einen Pinselstrich der Farbe auf die Palette streichen, trocknen lassen, mit dem Messer abkratzen. Springt die Farbe dabei, ist der Eigehalt zu hoch, krümelt sie, ist der Pigmentgehalt zu groß. Oder den aufgestrichenen Streifen mit Wasser anfeuchten; ändert sich die Farbe nicht, ist der Eigehalt auch richtig. Besser jedoch sind beide Proben.


Ich hatte das auch schon, dass sich die Farbe "abtupfen" lässt. Aber nur auf Papier... :mhh:, auf der Leinwand nicht :hmm:.
Benutze mal etwas weniger Pigment und mach ein Probeanstrich mit der gleichen Farbe auf ein Blatt Papier und auf einen anderen Bildträger (Rückseite einer Leinwand etc.).

Nach oben 17.05.2011, 13:42 Nach unten

mal so mal so......

Beitrag  Re: Eitempera
Hm, ich weiß nicht genau, ich hatte etwas von dem angerührten Bindemittel auf nen Teller getan, dann mit nem Teelöffel ein Häufchen Pigment aufgeworfen, alles verrührt und dann nen Probeanstrich gemacht, das schien mir dann etwas dünn, dann hab ich noch nen Schäufelchen Pigment dazugemischt, wieder auf dem Papier getestet usw usw, hatte allerdings nicht beachtet dass auf dem Pigment ein "T" aufgedruckt ist (ich argwöhne das heißt transparent) :upps: , aber wie dem auch sei, selbst beim ersten Anstrich der ja noch recht transparent war färbt das ganze ab.
Möglicherweise liegt es dann wirklich daran dass ich das auf Papier versucht habe? Oder es muss noch zuende trocknen bzw oxidieren?
Ich werde das mal auf anderem Untergrund probieren, und vielleicht mit nem anderen Pigment, vielleicht wird ja dann alles gut.. :mhh:

Danke Luceo
:knicks:

Nach oben 17.05.2011, 13:59 Nach unten

Beitrag  Re: Eitempera
mmmh :mhh:

Wie gesagt bei mir war das auch schon so auf Papier, und ich mache eher zuwenig Pigment an die Eitempera als zuviel, da ich meist eh lasiere.

Beitrag: Re: Eitempera - 17.05.2011, 13:59 VauKa hat geschrieben:
Möglicherweise liegt es dann wirklich daran dass ich das auf Papier versucht habe?

Scheint so, ich kann mir aber nicht vorstellen warum. Auf Leinwand bzw. Mdf Platte hält es bei mir bombenfest. Außer ich streue Pigment auf die noch nicht oxidierte Farbe und reibe die mit einen festen Pinsel regelrecht ein. Dann hält das auch nicht mehr so gut, liegt aber am Pigmentüberschuss. Da muss man dan einmal mit Eitempera drüberlasieren, dann geht wieder.

Nach oben 17.05.2011, 14:33 Nach unten
 [ 168 Beiträge ]  Gehe zu Seite Vorherige  1, 2, 3, 4, 5, 6, 7, 8, 9  Nächste

 Ähnliche Themen 
 Thema   Autor   Antworten   Zugriffe   Erstellt 
Eitempera Lernvideo jetzt bei Geistreich Lernen.

in Links, Online- und TV-Tipps

pigmenttankstelle

3

679

05.08.2013, 19:43

Fragen zu Eitempera

in Material-Tipps

GoldSeven

9

579

28.06.2013, 13:08

Eitempera, zwei Fragen haette ich ...

in Material-Tipps

Irish

13

491

20.06.2013, 18:56

Ei, so einfach kann man Eitempera selbst machen - Video

in Material-Tipps

pigmenttankstelle

9

1136

10.05.2013, 08:36

Eitempera Video von Schmincke

in Material-Tipps

pigmenttankstelle

27

963

06.05.2013, 07:42

wie lange ist Eitempera haltbar ?

in Material-Tipps

Irish

17

1002

17.04.2013, 09:33

Eitempera to go

in Material-Tipps

Augenschokolade

11

346

11.08.2012, 13:01

Eitempera und Chitosan-Binder von pigmenttankstelle

in Material-Tipps

Umaso

32

1221

30.05.2012, 17:37

Toller Artikel über Eitempera

in Links, Online- und TV-Tipps

pigmenttankstelle

6

646

20.05.2010, 17:59






© Kritzelmeister.de • Alle Inhalte, Bilder und Werke sind Eigentum der entsprechenden Rechteinhaber und dürfen ohne ausdrückliche Genehmigung nicht verbreitet bzw. kopiert werden!