"Ich kenne noch keine bessere Definition für das Wort Kunst als diese: Kunst - das ist der Mensch." (Vincent van Gogh)




 [ 168 Beiträge ]  Gehe zu Seite Vorherige  1, 2, 3, 4, 5 ... 9  Nächste
 Eitempera 
Autor Nachricht

Beitrag  Re: Eitempera
Mir ist letzt durch den Kopf gegangen, dass man nur fett/halbfett auf mager die Farben aufmalen kann. Kann man zB. eine Fläche mit Eitempera - also halbfett - mit irgendetwas behandeln, damit man wieder mit Acryl darübermalen kann? Z.B. ein Zwischenfirnis auf das Eitempera und dann Acryl. So irgendetwas in der Art...
Würde mich interessieren!
:winken:

Nach oben 25.12.2010, 01:13 Nach unten

Beitrag  Re: Eitempera
Niemand eine Idee?

Nach oben 26.12.2010, 20:16 Nach unten

kritzelkram

Beitrag  Re: Eitempera
hallo l,

warum möchtest du das?

du kannst in einen firnis (über der tempera) mit einer wässrigeren (sprich magereren) tempera reinmalen, das dient der verkürzung des arbeitsprozesses, da die inmmer nöch öl enthält und haftet und nicht reisst und schnell trocknet und dann wieder drüberfirnissen, als lichthöhung, quasi, und (fetter) weitermalen, aber wenn du acryl verwenden willst ist das ein völlig anderes (fettfreies, sprich mageres) system.

:hmm: :winken:

Nach oben 26.12.2010, 20:32 Nach unten

Öl, Mischtechnik

Beitrag  Re: Eitempera
warum nicht mit ölfarben weitermachen? öl hält doch auf so gut wie allem...

Nach oben 26.12.2010, 20:42 Nach unten

kritzelkram

Beitrag  Re: Eitempera
jo, da ist was drann..

nach halbfett kommt dreiviertelfett...
harzölfarbe wär die klassische lösung...

:winken:

Nach oben 26.12.2010, 20:47 Nach unten

Öl, Mischtechnik

Beitrag  Re: Eitempera
natürlich moussini von schminke... :mrgreen:

Nach oben 26.12.2010, 20:51 Nach unten

kritzelkram

Beitrag  Re: Eitempera
:mhh: oder alternativ: [preiswertere] ölfarbe mit harzmalmittel?
(z. B. venez. terpentin + standöl + terpentin?)
:winken:

Nach oben 26.12.2010, 21:05 Nach unten

Beitrag  Re: Eitempera
Hallo R,
Beitrag: Re: Eitempera - 26.12.2010, 20:32 rommel hat geschrieben:
...,aber wenn du acryl verwenden willst ist das ein völlig anderes (fettfreies, sprich mageres) system.

Ja ich weiß, dass mager nicht auf fett vermalbar ist. Und gerade deswegen frage ich nach einem Trick wie man diese Tatsache umgehen könnte.

Nach oben 26.12.2010, 21:14 Nach unten

Tempera grassa

Beitrag  Re: Eitempera
In fast allen meinen bildern ist in der untermalung, manchmal aber auch an der oberfläche tempera grassa (ei+öl+harz)

gl

Andy

Nach oben 26.12.2010, 21:35 Nach unten

kritzelkram

Beitrag  Re: Eitempera
hallo l,

mager auf fett geht schon, aber nicht , wenn du das system grundsätzlich wechselst (von tempera zu acryl), d. h. du brauchst sowas wie "einen gemeinsamen nenner", oder eine gemeinsame erinnerung, wenn du die sache metaphysisch sehen willst, weil vieles nur von deinem handwerklichen vermögen abhängig ist, also einige partikel müssen identisch sein, der rest ist erfahrung, leider, leider

:winken:

Nach oben 26.12.2010, 21:52 Nach unten

Eitempera

Beitrag  Re: Eitempera
Beitrag: Re: Eitempera - 26.12.2010, 21:14 Luceo non uro hat geschrieben:
Ja ich weiß, dass mager nicht auf fett vermalbar ist. Und gerade deswegen frage ich nach einem Trick wie man diese Tatsache umgehen könnte.

Hallo Luceo,

Du gibtst ein paar Gründe, die es schwer machen, nicht besserwisserisch zu antworten - ich kann es mir nicht vernkeifen!

1. wenn Du zu einer Zeit Fragen stellst, zu der andere in der Christmette sind oder im Urlaub, musst Du schon etwas Geduld haben für die Antwort.

2. Du könntest auch die Frage stellen: Kann man mit einem Ferrari Strohballen transportieren? Ich würde sagen: Man kann, es sind jedoch einige nicht unkomplizierte Vorrichtungen erforderlich. Diese zu beschreiben, würde allerdings einigen Aufwand bedeuten. Da Du keinen konkreten Fall beschreibst oder gar einen "Notfall", wirst Du nicht erwarten können, dass jemand sich die Zeit für eine ausführliche Anwort nimmt. Du müsstest schon etwas genauer schreiben, was Du erreichen willst, sonst sind die Möglichkeiten zu vielfältig.

Aber zum Thema: Es gibt kaum ein allgemeingültiges Rezept, sondern Probieren geht über Studieren. Es kommt auch auf die Beschaffenheit der Eitempera an, die ja ganz unterschiedlich ausfallen kann. Manchmal hilft es schon, die Eitempera mit sehr feinem Schmirgelpapier anzuschleifen.
Eine andere Möglichkeit ist es, die Acrylfarbe mit Hilfe von Ei und Leinölfirnis fett zu machen (in dem Fall, wo Du mit Ei und Leinölfirnis hantierst, kannst Du aber auch gleich mit wunderbarer Eitempera weiterarbeiten und nicht mit schnöder Acrylfarbe). Auf jeden Fall: Probieren und nach einigen Tagen/Wochen das Ergebnis untersuchen.

Frohes Schaffen!

Wolfgang

Nach oben 28.12.2010, 21:19 Nach unten

Beitrag  Re: Eitempera
Beitrag: Re: Eitempera - 28.12.2010, 21:19 pigmenttankstelle hat geschrieben:
Du gibtst ein paar Gründe, die es schwer machen, nicht besserwisserisch zu antworten - ich kann es mir nicht vernkeifen!

Wenn du auf den Post vom 26.12. um 20:16 ansprichst - das war nur eine allgemeine Threaderneuerung :wink: . Was dich daran - trotz denen von dir genannten Punkten - nun veranlasst besserwisserisch zu antworten... :hmm:

zu 2. Da ich noch nie mit Eitempera gemalt habe, kann ich auch schlecht ein konkreten Fall liefern. Und ich meine das wäre in diesem Fall auch nicht unbedingt notwendig gewesen- du konntest die Frage ja auch beantworten.
Dann komme ich auch zum Thema:

Beitrag: Re: Eitempera - 28.12.2010, 21:19 pigmenttankstelle hat geschrieben:
Eine andere Möglichkeit ist es, die Acrylfarbe mit Hilfe von Ei und Leinölfirnis fett zu machen (in dem Fall, wo Du mit Ei und Leinölfirnis hantierst, kannst Du aber auch gleich mit wunderbarer Eitempera weiterarbeiten und nicht mit schnöder Acrylfarbe).

Ja könnte man, aber vielleicht hat man eine besondere Farbe auf Acrylbasis (zB. Gold?...), die man nun nicht unbedingt für Eitempera nocheinmal neu kaufen möchte. Das Gleiche gilt auch für Spachtelmassen oder anderen (Acryl)Malmittel.
Ansonsten hast du wohl recht.
Warum es sich nicht einfach machen und gleich die "gute?" ( - kann ich nicht beurteilen) Eitempafarbe benutzen?!
:winken:

Nach oben 29.12.2010, 03:05 Nach unten

Eitempera

Beitrag  Re: Eitempera
Hallo Luceo,

wie man in den Wald ruft, so schallt es heraus. Ich darf mich da nicht beschweren, und wie es aussieht, ist mein Kommentar bei Dir angekommen, wie er gemeint war. Nix für ungut!

Ich möchte aber noch einmal ausdrücklich darauf hinweisen, dass mein Vorschlag mit dem Fettmachen der Acrylfarbe nur EINE LÖSUNG ist und nicht DIE LÖSUNG. Gerade mit Sonder-(Gold-)Pigmenten muss man vorsichtig sein und ausprobieren.

Dass man das mit Deiner mangelnden Erfahrung mit Eitempera ändern kann, in Enkenbach, Karlsruhe oder Meisenheim (also in de Palz) weisst Du ja. Wir haben gerade unsere Termine für Malkurse in 2011 veröffentlicht: http://www.olma.de/fr_kurse_termin.html. Wer bei der Anmeldung unter Nachricht "Kritzelmeister" angibt, bekommt einen Rabatt von 20,- EUR pro Kurs.

Nach oben 30.12.2010, 11:19 Nach unten

Eitempera

Beitrag  Re: Eitempera
Ein Nachtrag:
Wenn es nicht gerade Goldpigmente sind, sondern ganz normale Acrylfarben, die man noch aufbrauchen möchte, obwohl man schon entdeckt hat, um wieviel angenehmer und einfacher die Eitempera ist, kann man diese Acrylfarben zum Beispiel für Untermalungen verwenden, die man dann mit einer oder mehreren Schichten fetterer Tempera übermalt. Danach hat man von ein paar Stunden bis zu drei Tagen Zeit, die Eitempera teilweise mit Wasser abzuwaschen (bei uns oft mit dem Gartenschlauch) oder einem nassen Schwamm abzuwischen. Die Acrylfarbe, die zwischenzeitlich natürlich längst getrocknet ist wird dann wieder sichtbar. Diese Technik lässt sich fast nur mit Eitempera machen, weil Acryl zu schnell durchtrocknet und Ölfarbe nicht mit Wasser abgewaschen werden kann.

Frohes Schaffen!

Nach oben 31.12.2010, 13:23 Nach unten

Beitrag  Re: Eitempera
Wie man schon vielleicht gemerkt hat - ich hege den Gedanken zu der Eitemperamalerei überzulaufen. Bin mir da aber noch nicht so ganz sicher. :hmm: :mhh:

Im Web hab ich mich dazu schon erkundigt (propolis und co...), doch soganz ist mein Wissensdurst noch nicht zufriedengestellt.

Mischungsverhältnisse: :sterne:
Ottonormalmischung 1:1:1 (Ei : Leinölfirnis : Wasser). Hat man dann eine magere, eher flüssige Mischung oder doch eher pastos?

Den Wasseranteil kann man natürlich noch Variieren (1:1:1-3), damit wird es logischerweise flüssiger.

Dann noch die Mischung 1:0,5:1. Weniger Leinölfirnis=magerer, und welche Maleigenschaften finde ich hier vor?

Dann nur Eidotter und Wasser, kein Leinölfirnis. Oder umgedreht. Dotter mit dem gleichen Volumen an Leinölfirnis. Wie verhält es sich hier?

Für welche Effekte?, Malweisen etc.... ist welche Mischung gut? Vor -und Nachteile einer Mischung?
Könnte man das verallgemeinern, indem dem man zum Beispiel den folgenden Satz weiterführt?:


Je mehr Leinölffirnis, desto fetter, ...., ...., ...., usw....


Hat da jemand schon herumexperimentiert? Wäre nett wenn ihr mir weiterhelfen könntet.

Nach oben 13.01.2011, 01:55 Nach unten

Beitrag  Re: Eitempera
Hallo Luceo,
Ich habs bisher nur mit Leinöl versucht, nicht mit Firnis. Geschüttelt gibt das eine eher flüssige Mischung. Wahrscheinlich wird es mit Leinölfirnis eher leicht cremig, aber auch nicht pastös. Mit Leinöl ist es für mein Empfinden schon recht fett.
Die mir am sympatischste Variante ist Eigelb mit Dammarfirnis und eventuel ein wenig Wasser. Dammer macht die Tempera auch magerer. Ich denke aber für größere Flächen ist die Mischung mit dem ganzen Ei besser.
Vorsicht! Eitempera fault sehr schnell. Die Gefäße kann man hinterher nicht wieder für Eitempera gebrauchen, weils immer wieder schnell fault. Deshalb immer nur so viel bereiten, wie man an einem Tag (vielleicht max. 3 Tage im Kühlschrank) verbraucht.
Erfahrung anderer ist hier ganz gut, kann aber die eigene nicht ersetzen. Ich denke mal du musst das alles selbst ausprobieren und deine beste Variante finden.
Viel Spaß beim experimentieren!

Nach oben 13.01.2011, 07:43 Nach unten

Beitrag  Re: Eitempera
Ich verfolg diese Beiträge jetzt immer mal wieder!
Solarita schreibt, daß Eitempera sehr schnell fault.
Aber wie ist das mit den Bildern?
Da passiert gar nichts?
Die Farben leiden nicht oder werden mit der Zeit unansehlich oder bröselig?
Ich kann mir das immer gar nicht vorstellen, daß das über Jahre hin hält!

Nach oben 13.01.2011, 08:03 Nach unten

Acryl, Öl, Aquarell

Beitrag  Re: Eitempera
Hallo und guten Morgen!

Da ich mich auch schon an Eitempera versucht habe, möchte ich auch noch meine Meinung schreiben:

1. Die Konsistenz der Farbe hängt auch von den Pigmenten ab, also wieviel und welche Du dazugibst. Bei mir ging
sie ungefähr in Richtung Acrylfarben.
2. Die Trockendauer liegt in der Regel zwischen Öl und Acryl.
3. Mein erstes Bild habe ich vor ca. 7 Monaten gemalt und wenn man nicht weiß, dass es mit Eitempera gemalt ist, könnte
man fast meinen, dass es mit Öl gemalt ist, da es einen matten Glanz behalten hat. In dem Moment, wo die Eitempera
getrocknet ist, kann sie auch nicht mehr schlecht werden.

Nachtrag: Ich spreche hier vom 1:1:1 Mischverhältnis, also dem das ich hier aus dem Thema von Pigmenttankstelle entnommen habe.
Dort steht auch, dass man die Eitempera zur Aufbewahrung mit Wasser "abdecken" kann, das man hinterher wieder abgießt. Das habe ich allerdings nich probiert. Ich stelle immer nur kleine Mengen zu Zeiten, in denen ich hintereinander malen kann (z. B. Urlaub) her und verbrauche sie dann innerhalb von höchstens 2 Tagen. So lange stehen sie dann im Kühlschrank, wie bei Solarita.

So! Ich hoffe, dass ich mit meinem Beitrag weiterhelfen konnte.

:dops:

Nach oben 13.01.2011, 08:55 Nach unten

Beitrag  Re: Eitempera
@mel
In Museen kannst du sehen, dass das über Jahrhunderte hält und die Farben gilben nicht so leicht wie Ölfarben, weil eben wenig Öl drin ist. Die Eianteile trocknen und das Öl oxidiert, da passiert nichts. Selbst habe ich da keine Erfahrung über längere Zeit, aber meine Eitempera- Bilder sind auch jetzt, nach Monaten, noch unverändert. Es gibt viele Künstler, die nur mit Eitempera malen. Und ich meine, die Farben leuchten in Eitempera noch schöner als in Öl.

Nach oben 13.01.2011, 09:03 Nach unten

Beitrag  Re: Eitempera
Okay, danke,
dann glaub ich, werde ich das mal versuchen!
Muß mir mal das Öl besorgen oder dein Dammarfirnish!

Nach oben 13.01.2011, 09:12 Nach unten
 [ 168 Beiträge ]  Gehe zu Seite Vorherige  1, 2, 3, 4, 5 ... 9  Nächste

 Ähnliche Themen 
 Thema   Autor   Antworten   Zugriffe   Erstellt 
Eitempera Lernvideo jetzt bei Geistreich Lernen.

in Links, Online- und TV-Tipps

pigmenttankstelle

3

679

05.08.2013, 19:43

Fragen zu Eitempera

in Material-Tipps

GoldSeven

9

579

28.06.2013, 13:08

Eitempera, zwei Fragen haette ich ...

in Material-Tipps

Irish

13

491

20.06.2013, 18:56

Ei, so einfach kann man Eitempera selbst machen - Video

in Material-Tipps

pigmenttankstelle

9

1136

10.05.2013, 08:36

Eitempera Video von Schmincke

in Material-Tipps

pigmenttankstelle

27

966

06.05.2013, 07:42

wie lange ist Eitempera haltbar ?

in Material-Tipps

Irish

17

1003

17.04.2013, 09:33

Eitempera to go

in Material-Tipps

Augenschokolade

11

346

11.08.2012, 13:01

Eitempera und Chitosan-Binder von pigmenttankstelle

in Material-Tipps

Umaso

32

1221

30.05.2012, 17:37

Toller Artikel über Eitempera

in Links, Online- und TV-Tipps

pigmenttankstelle

6

646

20.05.2010, 17:59






© Kritzelmeister.de • Alle Inhalte, Bilder und Werke sind Eigentum der entsprechenden Rechteinhaber und dürfen ohne ausdrückliche Genehmigung nicht verbreitet bzw. kopiert werden!