"Kunst ist Magie, befreit von der Lüge, Wahrheit zu sein." (Theodor W. Adorno)




 [ 168 Beiträge ]  Gehe zu Seite Vorherige  1 ... 5, 6, 7, 8, 9
 Eitempera 
Autor Nachricht

Eitempera

Beitrag  Re: Eitempera
Hallo VauKa,

keine Angst - alles halb so schlimm! Leinöl ist ein Lebensmittel. Leinölfirnis wird durch Kochen gewonnen, oder durch den Zusatz eines Sikkatives. Ein übliches Sikkativ ist Titandioxid. Titandioxid ist z.B. auch in Nivea-Creme und in vielen Zahnpasten. Sikkative wirken als Katalysator, was schon darauf hinweist, dass sie ungiftig sind.

Pures Chitosan wird als "Formuline L112" verkauft - habe gerade eine Werbung im TV gesehen.
Wir vertreiben keine Abnehmmedikamente, sondern Bindemittel. Solche Bindemittel sind Eitempera und Chitosan-Tempera. Beide bestehen zum größten Teil aus Leinölfirnis und Wasser. Bei dem einen ist das Lecithin des Dotters der Emulgator, bei dem anderen das Chitosan. Chitosan hat unbestritten die Fähigkeit sehr viel Fett zu binden und macht dadurch Öl mit Wasser mischbar.

Trotz alledem sollte Leinölfirnis nicht verschluckt werden! Bei uns malen Kinder ab vier oder fünf Jahren mit Ei- und Chitosan-Tempera. Sie wissen, dass sie die Farbe nicht verschlucken dürfen. Kleineren Kindern würde ich ausschließlich Lebensmittelfarben geben. Oder man stellt sich "Kinderfarben" aus Methylcellulose her. Siehe: Herstellung von Kindermalfarben

Natürlich auf keinen Fall kleinen Kindern Öl- und Acrylfarben geben!

Frohes Schaffen!

Wolfgang

Nach oben 12.02.2013, 23:13 Nach unten

mal so mal so......

Beitrag  Re: Eitempera
Lieber Wolfgang,

danke für die Info, aber dann gebe ich den Kids doch lieber Lebensmittelfarben wenn ich das Projekt bekomme.
Die Idee ist unter anderem auch, mit den Kindern essbare Kunstwerke zu gestalten und vor allem Sachen wo die Kinder handeln können wie sie wollen also nicht dieses "bitte nicht in den Mund stecken!", das kommt eigentlich immer gut an (war schon bei uns früher nicht anders), aber dann eignet sich das Chitosan nicht, dann werden wir wohl eher backen und die üblichen Sachen machen :-D

Aber ich bin trotzdem nicht uninteressiert, nur temporär.
Nachdem ich mit der Eitempera nicht warm wurde denke ich dass dieses Chitosan doch was sein könnte für mich, nachdem ich die Berichte las, wenn es sich denn dementsprechend wirklich anders verhält. :grins:

LG Verena.

PS: Ja Leinöl ist sicher ein Lebensmittel, und wenn man Eitempera mit reinem Leinöl anrührt statt dieser Firniss dann ist das bestimmt für die Kids auch unbedenklich, aber wenn du Chitosantempera schon mit Leinölfirniss vertreibst ist das nicht lebensmittelecht denke ich, also die Leinölfirniss die ich damals kaufte um deine Tempera zu rühren die stank schon mehr als nett nach Benzin öä!
Also sollte ich irgendwann nochmal Tempera rühren wonach es mich im Moment nicht zieht dann werde ich nur Leinöl verwenden, das zum essen was nicht mieft!

Nach oben 12.02.2013, 23:48 Nach unten

Eitempera

Beitrag  Re: Eitempera
Liebe Verena,

leicht zu verarbeiten, in meiner Nase wohlriechend, im Vergleich mit Öl- und anderen Farben, Jahrhunderte lang haltbar, all die anderen Vorteile und dann noch essbar? Das wäre etwas zu viel verlangt - egal ob Ei- oder Chitosan-Tempera. Formel 1 Autos kann man auch nicht aus Schokolade bauen.

Wie findest Du den Link zum Propolis-Tapetenkleister in meinem letzten Beitrag?

Ich wäre vorsichtig mit Pigmenten im Zusammenhang mit 'essbar'. Metalloxide und Kalkfarben sind zwar nicht giftig, könnten aber gerade bei kleinen Kindern schwer im Magen liegen. Zum Färben solltest Du dann lieber nehmen, was auch Nudeln bunt macht. ("Ja, die Karotte darfst Du in den Mund stecken...."). Als Bindemittel kannst Du auch den reinen Eidotter nehmen, da sind ja Öl und Wasser drin. Allerdings kann man damit nicht malen, sondern nur wie in der Ikonen-Malerei stricheln.

Wenn Du mir Deine Adresse per PN sendest, sende ich Dir eine Chitosan-Binder-Probe.

Frohes Schaffen!

Wolfgang

Nach oben 13.02.2013, 08:53 Nach unten

Bleistift, Pastell

Beitrag  Re: Eitempera
Ich habe keine Erfahrungen mit Eitempera, möchte es aber sooo gerne probieren. Mir hat es ein Motiv eines alten Meisters angetan. Im I-net habe ich ein Speed-Painting-Video eines Künstlers gesehen, der dasselbe Motiv gemalt hat, allerdings in Öl. Ich habe so etwas noch nie probiert, und es kribbelt wahnsinnig in meinen Fingern, es zu tun. Die Vorzeichnung habe ich gestern fertiggestellt (vorgrundierter Keilrahmen, 80 x 60 cm). Nun meine Fragen (hoffe, ich habe nix überlesen):

Was sind Vor-/Nachteile ggü. Öl (außer der stärkeren Leuchtkraft)?
Hat jemand Erfahrungen mit den Eitempera-Farben von Sennelier (außer, dass sie teuer sind)?
Welche Möglichkeiten gibt es, das (fertige) Bild zu schützen (Fixaktiv?)

Vielen Dank im Voraus für eure Tipps. :-)

Nach oben 04.03.2014, 13:18 Nach unten

Aquarell

Beitrag  Re: Eitempera
Beitrag: Re: Eitempera - 04.03.2014, 13:18 Lena hat geschrieben:
Ich habe keine Erfahrungen mit Eitempera, möchte es aber sooo gerne probieren. Mir hat es ein Motiv eines alten Meisters angetan. Im I-net habe ich ein Speed-Painting-Video eines Künstlers gesehen, der dasselbe Motiv gemalt hat, allerdings in Öl. Ich habe so etwas noch nie probiert, und es kribbelt wahnsinnig in meinen Fingern, es zu tun. Die Vorzeichnung habe ich gestern fertiggestellt (vorgrundierter Keilrahmen, 80 x 60 cm). Nun meine Fragen (hoffe, ich habe nix überlesen):

Was sind Vor-/Nachteile ggü. Öl (außer der stärkeren Leuchtkraft)?
Hat jemand Erfahrungen mit den Eitempera-Farben von Sennelier (außer, dass sie teuer sind)?
Welche Möglichkeiten gibt es, das (fertige) Bild zu schützen (Fixaktiv?)

Vielen Dank im Voraus für eure Tipps. :-)


Hallo Lena,

ich habe gerade am letzten Wochenende wieder einen Kurs zur Ei- bzw. Chitosantempera-Malerei bei der http://www.kunstwerkstatt-olma.de mitgemacht. Es macht sehr viel Spaß mit dieser Technik.

Wenn Du hier im Forum und im Suche-Modus "Eitempera" eingibst, bekommst Du etliche Threads zu diesem Thema, die Dir eigentlich schon Deine Frage kompetent beantworten. Ansonsten PNe mal unsere Pigmenttankstelle (Mitglied des Forums) an. Wolfgang (die Pigmenttankstelle) und seine LG Veronika Olma sind Experten in dieser Technik.

Von meinen Erfahrungen zu Deinen Fragen:
1. Während ein mit Ölfarben gemaltes Bild fast bis zu einem Jahr braucht, um richtig durchzuoxidieren, braucht es bei Eitempera nur so ca. 6-8 Wochen. Ich habe mal vor zig Jahren mit Ölfarben gemalt. Es ergab eher Gematsche; kann aber auch an mir gelegen haben. Bei der Eitempera-Malerei passiert mir das nicht.Ich kann realtiv schnell Farbschichten übereinander legen.

Ein weiterer Vorteil ist, dass man innerhalb 1-3 Tagen auch noch untere Farbschichten (z.B. mit Schwamm oder einem harten Borstenpinsel) freilegen bzw. überhaupt Farben "abwaschen" kann.

Ich mag oder vertrage die Bindemittel (Terpentin und Co.) bei der Ölmalerei nicht. Daher habe ich auch damit aufgehört.
Eitempera müffelt ggf. etwas, aber mir fällt das garnicht mehr auf. Und Chitosan-Tempera riecht eher zitronig.

2. Fertige Eitempera-Farben habe ich bisher nicht probiert. Dafür verwende ich lieber Pigmentfarben und Ei- oder Chitosantempera als Binder. Das ist wesentlich kostengünstiger und Du kannt Dir Deine gewünchten Farben selbst anmischen . Auch hier kannst Du Dich mal bei Wolfgang erkundigen.

3. Ich fixiere mittlerweile keine meiner Bilder mehr. Früher mal bei Acryl mit Carbarol matt. Aber das muss jeder selbst entscheiden. Wenn einem das Eitempera-Bild zu matt wirkt, kann es natürlich noch glänzend fixiert werden. Aber diese Farben sind unverwüstlich, wenn sie durchoxcidiert sind. Und ich finde sie "natürlicher" als nochmals mit Fixativ behandelt.

Viele Grüße
Gine

Nach oben 04.03.2014, 14:00 Nach unten

Acryl, Öl, Aquarell

Beitrag  Re: Eitempera
Auch ich war letztes Jahr zu einem Lehrgang. Es war ein tolles Erlebnis. Ich werde es dieses Jahr wiederholen - bin schon angemeldet.

Die Farbe ist ganz leicht anzumischen. Ich habe ja immer eher mit Acryl bzw. Öl gemalt. Eitempera ist jetzt mein Favorit. Allerdings habe ich meine Malblockade noch nicht wirklich überwunden. Ich hoffe, dass mir im Sommer der "Groschen fällt".

:winken:

Nach oben 04.03.2014, 14:25 Nach unten

Bleistift, Pastell

Beitrag  Re: Eitempera
Vielen Dank, Gine.

Ehrlich gesagt, brauche ich es so unkompliziert wie möglich. :kapituliere: Am liebsten würde ich gleich alles fertig in der Tube kaufen und loslegen. Zu Hause habe ich leider nicht die Möglichkeiten, mich mit meinen Mal-/Farbuntensilien ausbreiten zu können. Mir bleibt gerade mal eine klitzekleine Malecke in unserem Schlafzimmer, so zwischen Bett, Crosstrainer und Schreibtisch... :cry: Muss also immer brav alles wieder aufräumen. :roll: Dazu kommt noch, dass das Bild eine Überraschung für meinen Mann werden soll, der von meiner Kleckserei nach Möglichkeit nichts mitbekommen sollte. Tuben sind da prima dafür, weil schnell wieder verstaut.

Beitrag: Re: Eitempera - 04.03.2014, 14:00 Gine hat geschrieben:
Bei der Eitempera-Malerei passiert mir das nicht.Ich kann realtiv schnell Farbschichten übereinander legen.


Das wäre natürlich toll, habe hierzu aber verschiedene Meinungen gelesen. Am besten ist wohl, ich probiere es einfach aus. Nur vom Beiträge lesen alleine kommen die Erfahrungen mit dem Medium ja nicht... :grins:

Hallo Heidrun, danke auch dir für deine Antwort. Klingt gut, was du über Eitempera schreibst.
Der Groschen wird schon fallen; drücke dir die Daumen! :winken:

Nach oben 04.03.2014, 14:34 Nach unten

Aquarell

Beitrag  Re: Eitempera
Hallo Lena,

ehrlich gesagt, und ich habe auch sehr wenig Platz, sind Pigmente (fast ewig haltbar) mit Eitempera oder Chitosan als Binder vermischt für mich sehr viel unkomplizierter als Tubenfarben. Und eben kostengünstiger. Effektiv und nach Bedarf zu portionieren und länger verwendbar. Da trocknet nix unnötig ein. Man hat keinen Ärger wie mit den Tubenfarben, die dann irgendwann austrocknen (auch innerhalb der Tube) oder dass das Material der Tube an sich auch mal bricht. Zu viele Farbe kann man schlecht wieder in die Tube zurückführen. Also wird sie entsorgt. Außer, man beginnt ein neues Bild mit den Restfarben.

Ich weiß nicht, wie das mit den Eitempera-Farben aus der Tube aussieht. Und ob diese Farben auch mal über 2-3 Tage verwendbar sind, wenn man zuviel davon "herausdrückt".

Die Farben an sich musst Du doch nicht verstecken; eher das Bild (Geschenk für Deinen Mann) :wink:

Nach oben 04.03.2014, 15:57 Nach unten
 [ 168 Beiträge ]  Gehe zu Seite Vorherige  1 ... 5, 6, 7, 8, 9

 Ähnliche Themen 
 Thema   Autor   Antworten   Zugriffe   Erstellt 
Eitempera Lernvideo jetzt bei Geistreich Lernen.

in Links, Online- und TV-Tipps

pigmenttankstelle

3

679

05.08.2013, 19:43

Fragen zu Eitempera

in Material-Tipps

GoldSeven

9

580

28.06.2013, 13:08

Eitempera, zwei Fragen haette ich ...

in Material-Tipps

Irish

13

492

20.06.2013, 18:56

Ei, so einfach kann man Eitempera selbst machen - Video

in Material-Tipps

pigmenttankstelle

9

1136

10.05.2013, 08:36

Eitempera Video von Schmincke

in Material-Tipps

pigmenttankstelle

27

966

06.05.2013, 07:42

wie lange ist Eitempera haltbar ?

in Material-Tipps

Irish

17

1003

17.04.2013, 09:33

Eitempera to go

in Material-Tipps

Augenschokolade

11

346

11.08.2012, 13:01

Eitempera und Chitosan-Binder von pigmenttankstelle

in Material-Tipps

Umaso

32

1221

30.05.2012, 17:37

Toller Artikel über Eitempera

in Links, Online- und TV-Tipps

pigmenttankstelle

6

646

20.05.2010, 17:59






© Kritzelmeister.de • Alle Inhalte, Bilder und Werke sind Eigentum der entsprechenden Rechteinhaber und dürfen ohne ausdrückliche Genehmigung nicht verbreitet bzw. kopiert werden!