"Freunde, vergesst nie diese goldene Regel: Nichts kann schaden in der Kunst, solange Ihr frech seid." (James Whistler)




 [ 168 Beiträge ]  Gehe zu Seite Vorherige  1 ... 3, 4, 5, 6, 7, 8, 9  Nächste
 Eitempera 
Autor Nachricht

Beitrag  Re: Eitempera
Hallo VauKa,
also ich glaube, das Problem liegt darin, dass man mit Eitempera nicht so einfach auf Papier malen kann.
Normales Papier saugt zu stark und entzieht so der Farbe das Bindemittel. Also Bindemittel im Papier, Pigment auf Papier.
Mann kann aber durchaus auf Papier mit Eitempera malen, wenn man vorher mit Knochenleim grundiert hat.
Allerdings male ich öfters mit Eitempera auf Aquarellpapier, da habe ich noch nie Probleme gehabt. Wahrscheinlich ist da auch eine dünne Leimschicht drauf.
Und es ist auch eine Frage des Wartens. Eitempera braucht ähnlich lange zum Trocknen wie Ölfarbe.

Nach oben 17.05.2011, 17:02 Nach unten

mal so mal so......

Beitrag  Re: Eitempera
Danke Solarita, ich warte mal ab.. :winken:

Das war nur ein Probeanstrich, wollte halt meine ersten Versuche nicht gleich auf die Leinwand "kladdern", erstmal schauen wie es funktioniert, wie es aussieht und sich verhält beim malen usw, erste Versuche einfach, nur ein paar Striche mit einem Pigment, hab das ja vorher noch nie gemacht und wollte es schon die ganze Zeit ausprobieren.

Seltsam ist das mit dem Aquarellpapier, ich dachte immer das sei besonders saugend? Ich hatte auf 190g-Skizzenpapier getestet..

Ich beginne zu ahnen, das könnte eine Technik sein die sich mit meinem U-Gen nicht verträgt :mhh:

Nach oben 17.05.2011, 17:12 Nach unten

Beitrag  Re: Eitempera
VauKa, was ist ein U-Gen? :P Habe ich das auch? :rofl:

Also falls damit die Ungeduld gemeint ist: das Gen ist bei mir nicht sonderlich ausgebildet und wurde bisher in dieser Angelegenheit nicht sonderlich strapaziert.
Ich schlage vor, du kultivierst eher das E-Gen. :rofl:

Nach oben 17.05.2011, 17:46 Nach unten

mal so mal so......

Beitrag  Re: Eitempera
Jajaja genau, und mein U-Gen ist leider ganz stark ausgeprägt! :huch:

Was soll ich kultivieren? Das Eitempera-Gen???
:mhh:

Nach oben 17.05.2011, 18:05 Nach unten

Beitrag  Re: Eitempera
Nein, das Experimentier-Gen. :rofl:

Nach oben 17.05.2011, 18:18 Nach unten

Beitrag  Re: Eitempera
Beitrag: Re: Eitempera - 17.05.2011, 17:02 Solarita hat geschrieben:
Allerdings male ich öfters mit Eitempera auf Aquarellpapier, da habe ich noch nie Probleme gehabt. Wahrscheinlich ist da auch eine dünne Leimschicht drauf.
Beitrag: Re: Eitempera - 17.05.2011, 17:12 VauKa hat geschrieben:
Seltsam ist das mit dem Aquarellpapier, ich dachte immer das sei besonders saugend? Ich hatte auf 190g-Skizzenpapier getestet.


:mhh: Tja, das ist wirklich etwas merkwürdig.

Nach oben 18.05.2011, 14:21 Nach unten

Eitempera

Beitrag  Re: Eitempera
Hallo VauKa,

Eitempera kann man so ziemlich auf alles drauf machen. Nur verhält es sich auf unterschiedlichen Untergründen unterschiedlich. Papier/Pappe ist möglich - störend sind in der Regel nur die Fettränder.
Beim Papier gibt es riesige Unterschiede, was die Saugfähigkeit betrifft. Mit Leim kann man sie beeinflussen. Entweder selbst Leimen oder "gestrichene" (geleimte) Papiere verwenden.

Das die Eitempera nach einem Tag noch anlösbar ist, ist ja einer der Vorteile - zum Beispiel, wenn man Übergänge schaffen möchte. Das hört wirklich erst nach dem Durchoxidieren auf, also nach mehreren Wochen. Ich habe festgestellt, dass bestimmte Pigmente länger brauchen, bis sie richtig grifffest sind, zum Beispiel Dioxazin-Violett, während z.B. Titandioxid-weiss den Prozess eher beschleunigt.

Dass auf den Zank-Pigmenten nicht "Ei" steht, ist seltsam. Auch der Hersteller gibt bei den einfacheren (Studien-)Pigmenten nicht die Eignung Ei an - hab gerade mal nachgeschaut. Ist wohl an der falcshen Stelle gespart!! Hier muss man einfach experimentieren.

Frohes Schaffen!

Wolfgang

Nach oben 19.05.2011, 10:56 Nach unten

mal so mal so......

Beitrag  Re: Eitempera
Vielen Dank Wolfgang.

Ich habe gerade nochmal meinen Probeanstrich angefasst der dort auf dem Balkon vor sich hingammelt, und siehe da, es färbt nicht mehr ab, das war wohl wirklich nur mein U-Gen schuld dass ich dachte da stimmt was nicht! :D

Lg Verena.

Nach oben 20.05.2011, 20:15 Nach unten

Beitrag  Re: Eitempera
Ich hätt da mal ne Frage :kapituliere:
Ich hab diese Eitempera ausprobiert, mit Kremer Pigmenten.
Mir ist aufgefallen, das die Leinwand mir die Farbe regelrecht wegsaugt,
sieht aus, als ob ich mit Malkasten gemalt hätte.
ist das normal?
Bearbeitet ihr den Hintergrund zuerst mit Acryl oder sowas?
Auch sind meine Farben eher flüssig, geb wohl zuviel von dem Eitempera dazu :hmm:
richtig dickere Farbe bekomm ich da nie :mhh: ist wohl eh so bei Eitempera,
vergleiche sie wohl zusehr mit den Acrylfarben.
Aber ansonsten bin ich begeister bis jetzt,
hab zwar nur übungen gemacht damit, aber die Überänge bekommt man schon klasse hin.
Obwohl ich den Pigmentstaub schon überall habe und der ist nicht gerade einfach wegzubekommen :rofl:

Nach oben 10.06.2011, 07:19 Nach unten

Beitrag  Re: Eitempera
Oh sorry Wolfgang, hab gerade deine Antwort über meiner gelesen,
somit wär eine Frage von mir schon beantwortet! :grins:

Nach oben 10.06.2011, 07:23 Nach unten

Beitrag  Re: Eitempera
Hallo mel,
du hast ja mehrere Möglichkeiten die Konsitenz der Farbe zu beeinflussen. Gib einfach etwas mehr Pigment hinein, oder, wenn es dir grundsätzlich zu wässsrig ist, gibst du in die Grundmischung eben nicht so viel Wasser. Der Untergrund sollte natürlich nicht zu stark saugend sein. Du kannst aber mit einer Schicht Leim die Saugfähigkeit herabsetzen.

Nach oben 10.06.2011, 08:10 Nach unten

Beitrag  Re: Eitempera
Hm, jetzt hab ich mir das schon angemischt,
könnte man da nochmal nachhelfen :mhh: frag ich mich gerade!
eventl. ein Ei zugeben oder etwas mehr Öl.
Ne ich lass das lieber, mach mir lieber später nochmal eine neue!
Danke für deine Antwort! :winken:

Nach oben 10.06.2011, 08:14 Nach unten

Beitrag  Re: Eitempera
öl kannst du auch im späteren verlauf dran machen! nicht gleich am anfang - da kannst du auch gleich mit Ölfarbe malen und deine Leinwand gleicht einer glänzenden Speckschwarte. Und nun rate mal woher ich das weiß.... :roll: (ich hab dann einfach alles wieder runtergeschmirgelt :mrgreen: )


Oh da fällt mir ein, dass ich ein Eitemperabild weitermalen sollte. :mhh:

Nach oben 14.06.2011, 14:15 Nach unten

Beitrag  Re: Eitempera
Nun, jetzt habe ich da Bild hervorgekramt und bin gerade beim Abkleben.
(bei dem Bild muss ich mehrmals mit Klebeband abkleben - auch über relativ frisch bemalte Flächen)

Beim ersten Mal hatte ich es 1 Woche trocknen lassen und trotzdem wurde Farbe mit dem Klebeband beim Entfernen mitgerissen. War aber nicht so schlimm, weil es eine Weißhöhung war. (Farbe ließ sich nicht mehr "Aktivieren")

Beim zweiten Mal abkleben ließ ich die Farbe 2 Wochen trocknen und wieder wurde Farbe mitgerissen. War allerdings keine Weißhöhung mehr und deswegen sehr ärgerlich.

So und jetzt habe ich über 6 Wochen :zzz: gewartet und gerade eben wieder Farbe weg. :aufreger:

Entweder ist Eitempera dafür nicht geeignet oder ich mache etwas falsch?! :hmm:


(Meine Mischung: Habe am Anfang mit etwas weniger Öl angefangen und habe konsequent immer etwas mehr dazugegen. Bin jetzt aber nur minimal fetter als die Standardmischung 1:1:1)

Hach wenn ich mit Acryl darüber malen könnte. Irgendwie steigert das hier meine Sympathie für Acryl enorm. :lol:

Nach oben 14.06.2011, 15:04 Nach unten

Beitrag  Re: Eitempera
Hallo Luceo,
das tut mir aber leid. Das ist ja wirklich ärgerlich. Hast du schon mal versucht ein anderes Klebeband zu nehmen?. Es soll für Aquarellfarben Klebeband geben. Vielleicht ist das ja besser. :hmm:
Oder du nimmst Papier/Pappstreifen und befestigst sie außerhalb des Bildes. Keine Ahnung, ob das ein guter Tipp ist.

Nach oben 14.06.2011, 15:40 Nach unten

Beitrag  Re: Eitempera
hallo solarita
Habe 2 ausprobiert. Malerkrepp und ein Tesa-ähnliches. Aquarellklebeband habe ich nicht. Ich schätze ich brauche ein Klebeband mit der Klebekraft von Merkzettelchen :rofl: , aber ob diese dann noch gut abdichten wage ich zu bezweifeln.
Beitrag: Re: Eitempera - 14.06.2011, 15:40 Solarita hat geschrieben:
Oder du nimmst Papier/Pappstreifen und befestigst sie außerhalb des Bildes

:gruebel:
Ich klebe ab, weil ich im Bild ein Motiv mit perfekt geraden, scharfen Kanten haben möchte. Deswegen bin ich gezwungen im Bild abzukleben. Oder gibt es dafür noch eine andere Methode :mhh:

Nach oben 14.06.2011, 16:04 Nach unten

Beitrag  Re: Eitempera
Mein Zeichenlehrer nimmt immer einen Pappstreifen, wenn ich mal Linien nicht so exakt gezeichnet habe und radiert dann daran entlang. Das müsste doch auch mit Farbe gehen.
Versuch doch mal über die Pappe drüber ins Bild zu malen, dann kann die Farbe auch nicht unter den Pappstreifen laufen.
Viel Glück!

Nach oben 15.06.2011, 08:20 Nach unten

Eitempera

Beitrag  Re: Eitempera
Hallo Luceo non uro,

Du machst es der Eitempera aber auch nicht einfach! Jahrtausende alte Eitempera und modernes Klebeband - das erinnert mich irgendwie an alten Wein und neue Schläuche, obwohl Eitempera kein Wein ist und Klebeband kein Schlauch - normalerweise jedenfalls nicht. Dass es überhaupt gehalten hat??? Es heisst doch immer: Der Untergrund muss fettfrei sein.

Linealgerade Linien, sauber abgegrenzt, das erinnert mich irgendwie an den Konstruktivismus. Wenn es eine Stilrichtung gibt, für die totes Acryl sich empfiehlt, dann ist es doch eindeutig der Konstruktivismus. Es kommt dabei doch auf gleichmäßige, monochrome Flächen an. Dass Du ausgerechnet dafür lebendige Eitempera, deren sämtliche Vorteile, wie fließende Übergäne und Anlösbarkeit auch noch nach Tagen, Verzicht auf irgendwelche Verzögerungs- und Beschleunigungsmittel usw. dann nicht zum tragen kommen, verwendest, täte mich wundern.

Sind wir doch mal ehrlich: Dass mit dem Klebeband hat doch auch früher beim Wändestreichen nicht geklappt. Entweder ist Farbe unter das Band gekrochen, oder beim Abreissen ist Farbe mitgekommen. Ich habe im vergangenen Jahr unseren Spreisesaal mit dem Airless "gestrichen". Ich musste die dunkelgrauen Wände abkleben, bevor ich die Decke weiss gespritzt habe. Dabei habe ich ein spezielles Bautenschutzband verwendet, und es hat fast geklappt. An recht wenigen Stellen ist die graue (Acryl-)Farbe daran haften geblieben.

Das Bautenschutzband ist aus PE und hat einen speziellen Kleber, so dass es auch nach Wochen noch rückstandfrei entfernt werden kann. Bei Kreppband kann es passieren, dass schon nach zwei Tagen die Hälfte auf dem Untergrund kleben bleibt. Wenn Du am Samstag zu dem Kritzelmeistertreffen nach Enkenbach kommst, schenke ich Dir ein paar Meter von dem Bautenschutzband. In Malkursen hatten wir schon Leute, die es erfolgreich auf ganz frische Eitempera geklebt haben - nicht nach einer Woche.

Ansonsten für gerade Linien (und ich glaube, dass Malewitsch auch kein Klebewand verwendet hat):
1. Lege eine Leiste (Linieal) über das Bild und reisse mit einer Reissnadel eine feine Linie in den Untergrund.
2. Alles was Du dann noch brauchst ist eine ruhige Hand
3. Freue Dich, dass Du jetzt nichts abreissen und korrigieren musst.

Funktioniert übrigens mit allen Bindemitteln und auch mit Kurven und Kreisen.

Frohes Schaffen!

Wolfgang

Nach oben 16.06.2011, 17:54 Nach unten

Beitrag  Re: Eitempera
Und wie das hält! :lol: Für Klebebänder scheint es fettfrei zu sein.
BS-band :mhh: aha. Ist die Klebekraft geringer? Es soll sich rückstandslos Abziehen lassen, also keine Kleberückstände, und auch die Farbe nicht?
Beitrag: Re: Eitempera - 16.06.2011, 17:54 pigmenttankstelle hat geschrieben:
Linealgerade Linien, sauber abgegrenzt, das erinnert mich irgendwie an den Konstruktivismus. Wenn es eine Stilrichtung gibt, für die totes Acryl sich empfiehlt, dann ist es doch eindeutig der Konstruktivismus. Es kommt dabei doch auf gleichmäßige, monochrome Flächen an. Dass Du ausgerechnet dafür lebendige Eitempera, deren sämtliche Vorteile, wie fließende Übergäne und Anlösbarkeit auch noch nach Tagen, Verzicht auf irgendwelche Verzögerungs- und Beschleunigungsmittel usw. dann nicht zum tragen kommen, verwendest, täte mich wundern.

Deswegen wäre es so perfekt wenn man Eitempera und Acryl nicht nur einseitig zusammen verwenden könnte, um verschiedene Elemente zu kombinieren.
(vielleicht versuch ich dochmal Acryl "draufzupappen" :lol: )

Das ist übrigens der HG auf den gerade ein Trapezohedron ensteht...

Also das Freihandmalen habe ich schon am Anfang verworfen :lol: perfekt wird das nicht. Und gerade dieses "Scharfkantige" ist ein guter Kontrast zum HG, mMn.


Sofern man auf weiße Wände streichen will... - da gibt es einen Trick mit dem Klebeband und der darunterlaufenden Farbe. Besonder wenn man auf Rausfasertapeten streichen will. Einfach die (Klebeband-)Kante mit etwas Acrylmasse aus dem Baumarkt abdichten (mit dem Finger..) und danach kann man problemlos mit der Farbe drüber und hat eine saubere Linie. Ist halt etwas mehr Aufwand.
Bei einer anders farbigen Wand ist man wohl gezwungen die Farbe etwas antrocknen zu lassen und damit dann die Kanten vorsichtig versiegeln.
Ooooder die Kanten freihandzeichnen. Besonders wenn man komplizierte Fläche wie Kreise malen will (Oder man hat flexibles Klebeband).

Nach oben 16.06.2011, 18:56 Nach unten

Eitempera

Beitrag  Re: Eitempera
Hallo Luceo non uro,

auch bei Klebebändern gibt es große Unterschiede. Das Bautenschutzband zeichnet sich wohl durch einen besonderen Kleber aus und kostet natürlich mehr als andere Bänder. Das lohnt sich aber, wenn man zum Beispiel nach einem Malkurs nicht stundenlang Kleberrückstände von Kreppband vom Parkett kratzen muss. Unser Band ist weiss, ich habe aber auch schon gelbes gesehen. Wir kaufen unseres hier: http://www.stahl-malerwerkzeuge.de/. Dort kann man auch andere nützliche Dinge sehr preiswert einkaufen. Lorsch ist an der Bergstraße in Südhessen. Beim Einkauf bitte viele Grüße von der kunstwerkstatt olma ausrichten!

Wie gesagt: Im vergangenen Jahr ist die Acrylfarbe fast vollständig an der Wand geblieben.

Beitrag: Re: Eitempera - 16.06.2011, 18:56 Luceo non uro hat geschrieben:

Deswegen wäre es so perfekt wenn man Eitempera und Acryl nicht nur einseitig zusammen verwenden könnte, um verschiedene Elemente zu kombinieren.
(vielleicht versuch ich dochmal Acryl "draufzupappen" )


Versuchen kann man´s. Es kann allerdings eine Weile dauern, bevor die Acrlyfarbe sich ablöst. Weisst Du dass man Acrylfarbe mit Eitempera "anfetten" kann? Mit Chitosantempera kann man sehr gleichmäßige Flächen hinbekommen.

Beim freihändig Linien ziehen hilft üben, üben, üben. Wenn ich unterrichte und Linien an die Tafel zeichne, dann habe ich manchmal den Spitznamen "Das Lineal"....

Frohes Schaffen!

Wolfgang

Nach oben 16.06.2011, 23:18 Nach unten
 [ 168 Beiträge ]  Gehe zu Seite Vorherige  1 ... 3, 4, 5, 6, 7, 8, 9  Nächste

 Ähnliche Themen 
 Thema   Autor   Antworten   Zugriffe   Erstellt 
Eitempera Lernvideo jetzt bei Geistreich Lernen.

in Links, Online- und TV-Tipps

pigmenttankstelle

3

679

05.08.2013, 19:43

Fragen zu Eitempera

in Material-Tipps

GoldSeven

9

579

28.06.2013, 13:08

Eitempera, zwei Fragen haette ich ...

in Material-Tipps

Irish

13

491

20.06.2013, 18:56

Ei, so einfach kann man Eitempera selbst machen - Video

in Material-Tipps

pigmenttankstelle

9

1136

10.05.2013, 08:36

Eitempera Video von Schmincke

in Material-Tipps

pigmenttankstelle

27

964

06.05.2013, 07:42

wie lange ist Eitempera haltbar ?

in Material-Tipps

Irish

17

1002

17.04.2013, 09:33

Eitempera to go

in Material-Tipps

Augenschokolade

11

346

11.08.2012, 13:01

Eitempera und Chitosan-Binder von pigmenttankstelle

in Material-Tipps

Umaso

32

1221

30.05.2012, 17:37

Toller Artikel über Eitempera

in Links, Online- und TV-Tipps

pigmenttankstelle

6

646

20.05.2010, 17:59






© Kritzelmeister.de • Alle Inhalte, Bilder und Werke sind Eigentum der entsprechenden Rechteinhaber und dürfen ohne ausdrückliche Genehmigung nicht verbreitet bzw. kopiert werden!