"Das Geheimnis der Kunst liegt darin, dass man nicht sucht, sondern findet." (Pablo Picasso)




 [ 41 Beiträge ]  Gehe zu Seite Vorherige  1, 2, 3  Nächste
 Ich hoffe auf mutige Aussagen :-)) - Hilfe bei der Preisfindung 
Autor Nachricht

Pastellkreide, Öl, Stifte

Beitrag  Re: Ich hoffe auf mutige Aussagen :-)) - Hilfe bei der Preisfindung
@ Irish: Bist du sicher, dass meine und deine Schwiegermutter mnicht ein und dieselbe Person sind? :rofl:
Aber vielleicht sind alle Schwiegermütter so?

@ missacrylia: Ich drück dir fest die Daumen für die Ausstellung! Mir seklbst geht es ehrlich gesagt so, dass es Menschen gibt, denen will ich eigentlich gar kein Bild verkaufen, weil sie mir einfach unsympathisch sind. Und anderen, die ich mag, würd ichs am liebesten schenken..... Und, wie schon mehrfach erwähnt, derzeit ist wohl kein Markt dafür, was "handgemachte" Bilder wert sind, auch zu bekommen. Aber..... lieber staubts bei mir ein, als die Bilder zu "verramschen" :rofl:

Ganz liebe Grüße an Alle :winken:

Eva

Nach oben 09.09.2009, 21:02 Nach unten

PC

Beitrag  Re: Ich hoffe auf mutige Aussagen :-)) - Hilfe bei der Preisfindung
Bevor das Thema hier zum Schwiegermütter-Klatsch verkommt :rofl: , möchte ich doch noch meinen allseits angebrachten und bereits häufig geäußerten Spruch zu den Preisen loswerden:

Etwas ist genau soviel wert, wie jemand bereit ist konkret dafür zu zahlen. Und das hängt von sehr vielen Faktoren ab, einige wurden ja schon genannt, maßgeblich Angebot und Nachfrage, aber auch Verkaufstalent, Abgrenzung zu Mitbewerbern, Zugang zu Kunden, Art der Präsentation, Bekanntheitsgrad, etc.

Daher ist es für Außenstehende immer schwer, eine halbwegs reale Einschätzung zu geben, ohne Deinen Wirkungskreis zu kennen. Es kann durchaus sein, dass Du für Dein Umfeld mit Deinen Möglichkeiten mit angenommenen 380 EUR optimal liegst, was realistische Verkaufschancen in einer annehmbarer Zeitspanne angeht. Es könnte natürlich auch sein, dass jemand bereit wäre, dafür 500 EUR oder mehr zu zahlen, und das erste was Du ablegen solltest, ist die Scheu davor. Je höher der gezahlte Betrag, desto höher das Wertigkeitsempfinden des Kunden, desto höher die (messbare) Anerkennung an den Künstler.

Wenn ich Künstler wäre (was ich allerdings nicht bin), würde ich durchaus von Anfang an ein-zwei wirklich ausgefallene und aus der Masse herausragende Werke zu einer hohen 4-stelligen Summe als "Listenpreis" anbieten. Wenn sie jemand kauft, ist gut, wenn nicht, auch nicht schlimm - und mit Dir handeln lassen bzw. Sonderpreise einräumen kannst Du ja immer jederzeit. Außerdem ist das ein Zeichen dafür, wie ernst Dir selbst die Sache ist.

Wenn ich bei öffentlichen (Hobby-)Ausstellungen an Bildern vorbeilaufe, die offiziell mit einem zweistelligen Betrag ausgezeichnet sind, dann nehme ich den Aussteller als Künstler nicht ernst - und derjenige sich sicherlich auch nicht - da können die Bilder noch so gut sein, ihre gefühlte Wertigkeit wird durch den billigen Preis massiv beeinträchtigt, und man steht schlagartig in Konkurrenz zu Kunstdrucken und Bauhaus-Bildern. Und als "ernstzunehmender Künstler" wird man meiner Erfahrung nach erst ab Verkäufen von je vierstelligen Summen pro Bild wirklich erfasst - ganz egal wie die Bilder aussehen, allein der Verkaufserfolg macht Dich dazu. Auch wenn das heute noch nicht realistisch ist, man sollte es auf jeden Fall anstreben und sich schonmal damit gedanklich anfreunden - sich selbst zuliebe :wink:.

Nach oben 09.09.2009, 23:47 Nach unten

Beitrag  Re: Ich hoffe auf mutige Aussagen :-)) - Hilfe bei der Preisfindung
Hallo Adrian,

Vielen Dank für das Super-Statement.
Ich gebe Dir da uneingeschränkt recht, was meine Einstellung zu den Preisen auch nochmals ins Wanken bringt.
Gerade die Anmerkung:
Beitrag: Re: Ich hoffe auf mutige Aussagen :-)) - Hilfe bei der Preisfindung - 09.09.2009, 23:47 Adrian hat geschrieben:
.... Es kann durchaus sein, dass Du für Dein Umfeld mit Deinen Möglichkeiten mit angenommenen 380 EUR optimal liegst, was realistische Verkaufschancen in einer annehmbarer Zeitspanne angeht. Es könnte natürlich auch sein, dass jemand bereit wäre, dafür 500 EUR oder mehr zu zahlen, und das erste was Du ablegen solltest, ist die Scheu davor. Je höher der gezahlte Betrag, desto höher das Wertigkeitsempfinden des Kunden, desto höher die (messbare) Anerkennung an den Künstler.

gibt mir zu denken.
Das ist genau das Thema über das ich mir am meisten Gedanken mache.
Ich habe ja vor, zukünftig meine Malerei intensiver und auch öffentlicher zu betreiben.
Mir ist völlig klar, dass man sich mit dem ersten öffentlichen Auftritt eine Art Stempel verpasst.
Reiht man sich in die Riege der "Hobbykünstler" ein - oder hat man ernsthafte Ambitionen, sich auf dem Spielfeld der sich selbst ernstnehmenden - und von anderen ernstgenommenen Künstlern zu tummeln. Was selbstverständlich keine Wertung als solches bedeutet.
Denn wie Du auch schreibst - nicht die Qualität der angebotenen Bilder macht den Künstler, sondern die innere Einstellung inklusive messbarer Verkaufserfolg.
Der hängt tatsächlich nicht von der Qualität des Pinselstrichs ab, sondern davon, ob man jemanden trifft, den das Bild berührt, in welcher Form auch immer und der bereit ist den dafür veranschlagten Preis zu bezahlen.
Da ich im Prinzip keine Erfahrung habe, in welchem Umfeld die Käuferschicht für meine Bilder zu finden ist - aber durchaus die Überzeugung, das es am Sonntag schwierig sein wird überhaupt etwas zu verkaufen.
Realität an so einem Fest ist: Die Leute kommen um sich an Kaffee und Kuchen zu laben, das Dorf als Freizeitvergnügen zu nutzen, da sehr viel geboten sein wird.
Da hat keiner 300 oder sogar 500 Euronen inner Däsch um mal schnell ein Bild zu kaufen.
Zumal die Ausstellung nicht beworben wurde, sondern eine Spontan-Idee unter Freundinnen ist.
Also überdenke ich absolut nochmal mein Anliegen.
Eva hat genau das ausgedrückt was ich denke - keinesfalls bin ich bereit meine Bilder zu "verramschen" - eher verstauben sie in einer Ecke 8)
Ausserdem ist mir - in "angemessener" Zeitspanne einen "Verkaufsdruck" zu erzeugen, total fremd und erscheint mir absolut nicht als mein eigentliches Anliegen.
Nun - nach längerem Überlegen, werde ich die Bilder preislich wohl doch hochsetzen - mit der Überzeugung sie dann eher nicht zu verkaufen und den Auftritt in der Öffentlichkeit als reine Marketingmaßnahme zu sehen. Einfach mal trauen sich mit dem eigenen Wertigkeitsempfinden der Öffentlichkeit stellen ist für mich die größte Mutprobe die ich mir je abverlangt hab*lacht.
Das allein ist, glaube ich, Aufgabe genug.
Sollte jemand ernsthaft Interesse haben - dafür habe ich ja Visitenkarten gedruckt und Telefon hab ich auch :ja: :jippie: :ja:

Meine neuen Preise werden nicht 4-stellig, den Mut habe ich tatsächlich nicht.
Ich werde die rote Rose aber auf 450 Euro, den Dreiteiler auf 650 Euro setzen.
Mal sehen was passiert :-)
Ich bin auch überzeugt, das die Besucher nicht die Bilder alleine bewerten, sondern eindeutig das Bild in Verbindung zum Preis.
Wenn der Preis niedrig erscheint, ist auch gleich das Bild nicht mehr so "wertig".
Da wird es auch einige geben, die mich als Neuling für verrückt halten solche Preise zu verlangen - aber genau da wo ich einsteige liegt eigentlich mein "gefühlter" Startpunkt.
Ob ich die 380 Euros nicht kriege - oder die 650 Euronen - das macht mich nicht ärmer*lacht.

Also an dieser Stelle nochmals heftigsten Dank an Adrian für diesen wichtigen Denkanstoss :logisch: :winken: :winken:

LG

Brigitte
..........die Schwiegermüttern auch gerne den ihnen zustehenden Platz einräumt - aber eher in der Kaffeeklatschecke :P :rofl:

Nach oben 10.09.2009, 08:25 Nach unten

Beitrag  Re: Ich hoffe auf mutige Aussagen :-)) - Hilfe bei der Preisfindung
Ach ja - da fällt mir noch ein:
Ich möchte noch ein paar Gedanken anfügen, die ich mir gestern zum Thema: Künstlerischer Anspruch gemacht habe.
Die Aussage von lintschi hat mich sehr beschäftigt.
Beitrag: Re: Ich hoffe auf mutige Aussagen :-)) - Hilfe bei der Preisfindung - 09.09.2009, 01:00 lintschi hat geschrieben:
ich denke, es kommt schon mal in erster linie darauf an, wo die bilder ausgestellt werden. dann weiters, welches publikum zu erwarten ist.

es sind schöne bilder, es sind große bilder. aber sie sind nicht wirklich "originell". man muss also mal auch darüber nachdenken, wer sich so ein bild wo hinhängen wird oder kann.

erfahrungen mit derartigen bildern haben wir auch. von diversen gemeinschaftsausstellungen. bei uns würden dafür zwischen 300 und 500 euro angeschrieben.
teurere bilder müssten auch künstlerischen anspruch haben, meiner meinung nach. oder wie du eben selber sagst, einen weniger konservativen ... ist wohl exakter ausgedrückt. sammler oder design-verliebte menschen geben etwas lockerer und mehr geld aus, als leute, die sich eine rose über das bett hängen ...

auf jeden fall wünsche ich dir viel erfolg und auch spaß, mit welchen preisen auch immer!


Ich stimme ihr einerseits völlig zu - originell - im Sinne der vom Markt geschaffenen Einstufung zur Unterscheidung von Kunst von "Kunst" stimmt das.
Wobei der "Markt" ja keine Person mit eigener Meinung ist, sondern die Auswertung dessen was auf dem Markt geschieht - und auch da hat Lintschi recht.
Leute die sich Rosen übers Bett hängen geben - vom Markt bestätigt - nicht soviel Geld aus.
Heisst das dann für mich - male ich Rosen - verdien ich nix ? - weia :hmm:
Da kann ich mich nun von anfang an der Meinung des Marktes unterordnen - oder trotzig dem Markt beweisen wollen, das er unrecht hat - zum Schluss hat einer gewonnen - und das ist - was leider häuftig bestätigt wird, deshalb auch offiziell zur Tatsache erklärt wird - der Markt.

Meine Motivwahl ist absolut nicht originell im Sinne von "NEU" oder einzigartig.
Ich nehme mir Bilder von anderen Künstlern oder Rosenfotos aus meinem Garten oder Internet als Vorlagen, was dabei herauskommt ist das Ergebnis meiner inneren Sicht auf die Komposition oder auch das Ergebnis meinen Fähigkeiten/Farbempfindung entsprechend.
Es ist kein Anliegen jemandem die Idee zu klauen - sondern die modernen Möglichkeiten und Hilfsmittel zu nutzen.
Ich bewundere die Leute, die eigene innere Seelenbilder malen können und dadurch völlig neues schaffen.
Das halte ich aber lediglich für eine eigene Sparte der Kunst - nicht ausschließlich nur diese Bilder sind Kunst.
Alte Meister haben Schlachten, Menschenansammlungen, Landschaften und Geschehnisse gemalt an deren Originalschauplätzen sie niemals verweilt haben.
Die Bilder sind in ihnen entstanden. Davor habe ich allergrößten Respekt - heute nimmt man sich Abbilder als Vorlage - denn die Fantasie braucht man ja nicht mehr zu bemühen :oops:

Allerdings halte ich alles was jemandem aus Pinsel, Bleistift oder sonstigen Werkzeugen zur bildlichen Darstellung fliest für eigentlich "Originell" - da im Original so nicht nochmal existent.
Einzig Kopien von Kopiergeräten und bewusst angefertigte Kopien von anderen Werken haben für mich den Anspruch von Originalität verloren.
So gesehen ist mein einziger Anspruch an meine Bilder eigentlich - sie sind durchweg ohne fremde Hilfe von mir ausgeführt - und sie sind MEIN Anliegen - ich selbst hatte für mich den Anspruch ein Bild genaus so - und nicht anders umzusetzen.
Das macht sie für mich originell :D
Entscheidend für den Verkauf eines Bildes ist für mich wohl doch nicht der marktkonforme "künstlerische Anspruch" - sondern ob sich jemand von genau diesem Bild in der Farbwahl und Ausführung angesprochen fühlt.
Das war noch nie planbar - und wird es nie sein.
Wenn sich jemand auf dem Kunstmarkt etabliert, dann nicht wegen dem besonderen (selbst empfundenen) künstlerischen Anspruch seiner Bilder, sondern weil diese Bewertungsfloskel des Marktes von namhaften Gönnern (Presse, Kritiker ) als Stempel "künstlerisch wertvoll" aufgedrückt/verliehen werden kann.
Oft reichen dafür beste Beziehungen oder einfach geschickte Marketingstrategien, um von sich reden zu machen.
Dazu gehört zur richtigen Zeit am richtigen Ort zu sein, genauso, wie der eigene Wille dieses Ziel zu erreichen, hat aber mit Kunst am Ende nicht mehr sehr viel zu tun.
Dabei ist mir absolut klar, das man sich den Bewertungskriterien des Marktes zu stellen hat - fällt man da durch, wirds nie nix mit dem "grossen" Erfolg.
Dieser ist sowieso sehr wenigen Künstlern vorbehalten - keine Ahnung warum man sich selbst gerne nach oben an deren Seite träumt während man in der Realität die Öffentlichkeit und Menschenansammlungen und nicht zuletzt auch die unverbindlichen Smalltalk-Kontakte meidet wie der Teufel das Weihwasser :evil: :twisted: (meine damit ganz speziell mich :wink: :oops: :hmm: :wink: )
Ich glaube aber, dass sich ein sehr grosser Markt im Schatten dieser hochgejubelten Stars in der kleinen und grossen Welt der Kunstschaffenden behauptet, der tatsächlich nur von der Anerkennung durch Käufer lebt, die einfach nur Bilder kaufen weil sie dekorativ in die Wohnung passen oder als Motiv oder Farbkomposition berühren - einfach so. Denen möchte ich nicht allgemein Armut oder Geiz unterstellen. Ich glaube auch, wenn das Bild auf den richtigen Menschen trifft nehmen auch die Mittelschichtler mal Geld in die Hand. *hoff
Auf diese Käuferschicht zähle ich 8)

Sodele - aber jetzt muss ich mich meinem letzten Bild widmen......ich babbel mich schon wieder um Zeit und Erfolg*lacht

LG

Brigitte

Nach oben 10.09.2009, 09:25 Nach unten

Beitrag  Re: Ich hoffe auf mutige Aussagen :-)) - Hilfe bei der Preisfindung
ööööööööööööööhm - stelle eben noch die neueste Entwicklung rein -
Göttergatte hält meine Preise für bescheuert :rofl: :rofl: :rofl: :rofl:

Tja - ich werd euch nach Sonntag berichten was das gemeine Kaffeetrinkervolk dazu gemeint hat.

:grins: :grins: :grins:


Grüßle

miss......die heut Ablenkung im Tippseln zur Augenenspannung braucht 8) 8) 8)

Nach oben 10.09.2009, 18:26 Nach unten

Beitrag  Re: Ich hoffe auf mutige Aussagen :-)) - Hilfe bei der Preisfindung
darf ich ganz neugierig fragen, wie die ausstellung gelaufen ist?

lieben gruß

gerda, die immer viel zu billig ist im verkauf ihrer bilder

Nach oben 29.10.2009, 22:28 Nach unten

Beitrag  Re: Ich hoffe auf mutige Aussagen :-)) - Hilfe bei der Preisfindung
Hallo Gerda,

Ja - das mit dem "Billig" ist der Fluch an der Sache....

Mal ganz kurz zur Ausstellung:

Eigentlich wollt ich schon längst ausführlich berichten - hatte leider keine Zeit - aber ausführlich kommts noch 8)

Fazit: Ein Bild verkauft - die braune Rose.......- also finanziell wars nicht relevant.
Die Rückmeldungen der Besucher, bezüglich der Preise, war aber absolut o.k., soweit ich das mit meiner fehlenden Erfahrung überhaupt beurteilen kann.

Tja, - einige Kontakte geknüpft, die mir absolut Hoffnung auf Weiterentwicklung machen.
Eine Anfrage zu einer weiteren Einzel-Ausstellung - von der ich mir das meiste verspreche....
Allerdings hab ich dafür noch keine Bilder - und auch noch keinen Termin, da die Ausstellungsräume grad umgebaut werden.

Falls sich da wirklich was tut, werd ich natürlich auch berichten.

LG

Brigitte

Nach oben 02.11.2009, 08:17 Nach unten

Beitrag  Re: Ich hoffe auf mutige Aussagen :-)) - Hilfe bei der Preisfindung
Oh - fast vergessen........ :rofl:

Den Reporter unseres Heimatblättlis hab ich auch begeistert - also hat er mich sogar in seinem Beitrag übers Fest sowohl bildlich - als auch namentlich erwähnt.

Uuuuuuuuund - was auch nicht unnütz war *grins - als ich mich zum ersten Mal in der Zeitung sah, hat mich das bis heut auf ziemlich viel Naschwerk verzichten lassen -und damit bin ich 5 kg "leichter" - hihi - also kann ich sagen - die Ausstellung hat mich "rundum" zufrieden gestellt :rofl: :rofl: :rofl: :rofl:


:winken:

Brigitte

Nach oben 02.11.2009, 09:08 Nach unten

Beitrag  Re: Ich hoffe auf mutige Aussagen :-)) - Hilfe bei der Preisfindung
na, das hört sich doch alles super an, brigitte.

ich freu mich für dich.

:winken:

Nach oben 02.11.2009, 12:23 Nach unten

Beitrag  Re: Ich hoffe auf mutige Aussagen :-)) - Hilfe bei der Preisfindung
:winken: Dankeschööööööön :-)

Für den ersten öffentlichen Auftritt war ich sehr zufrieden.


LG

Brigitte

Nach oben 02.11.2009, 13:39 Nach unten

Beitrag  Re: Ich hoffe auf mutige Aussagen :-)) - Hilfe bei der Preisfindung
Meinen Glückwunsch zum öffentlichen Auftritt!

Was die Preisfindung angeht, muss ich mich grundsätzlich Adrian anschließen. Es geht um den Wert der Sache. Der realisiert sich nur im Verkauf. Auktionen sind deshalb ganz gut. Nur weil man an etwas persönlich hängt, heißt es nicht, dass der Wert dafür so hoch ist, wie das, was man verlangt. Genauso gut kann der Wert höher sein , als man glaubt.

Grob vielleicht: Normalformatige Papierarbeiten bis 250 Euro, Arbeiten auf Leinwand ab 250 Euro. Wenn Papierarbeiten mehr kosten sollen, müssen sie besonders sein, wenn Leinwand weniger kostet, sollte es auch einen besonderen Grund geben, z.B. sehr kleines Format. Wenn man dagegen die eigene Ausführung nicht so dolle findet, sollte man sie nicht verkaufen.
Das würde ich als Pi mal Daumenregel für unbekannte Künstler ansehen, die nicht darauf angewiesen sind, davon zu leben. Wer von seinen Arbeiten Miete, Steuern und Markenturnschuhe für die lieben Kleinen bezahlen muss, braucht eine andere Kalkulation.

Nach oben 06.08.2010, 15:28 Nach unten

Mixed

Beitrag  Re: Ich hoffe auf mutige Aussagen :-)) - Hilfe bei der Preisfindung
herzlichen glueckwunsch zur Ausstellung und zum Anfang deines oeffentlichen Weges

Das Geld finde ich im Augenblick mal weniger wichtig, als die Tatsache, dass es gilt, das Eisen zu schmieden, so lange es heiss ist.
Wo gibt es eine Moeglichkeit, etwas "Nachzuschieben"... ne kleine Ausstellung bei der oertlichen Sparkasse vielleicht? Oder eine Serie, die du als Leihgabe (mit Preis und Visitenkarten) in dem Cafe ausstellst? Mit Postkarten? Damit du erkennen kannst, ob die Motive angenommen werden?

So eine Karriere will geplant werden und nicht eben nur geplant werden, sondern auch durchgefuehrt werden.
Ich hoffe, du kannst einen naechsten Schritt sehen und durchfuehren und nicht nur fuer die Zukunft planen.
Bei Autoren sagt man hier, muesse der 2. Roman ein Jahr nach dem 1. erscheinen; wenn das nicht moeglich ist, dann ist die Wirkung von 1. Roman verpufft und die positive (Erinnerungs-)wirkung zerfallen.

Herzlichst
Astrid

Nach oben 07.08.2010, 10:22 Nach unten

Beitrag  Re: Ich hoffe auf mutige Aussagen :-)) - Hilfe bei der Preisfindung
Zitat:
Grob vielleicht: Normalformatige Papierarbeiten bis 250 Euro, Arbeiten auf Leinwand ab 250 Euro.


Mich wuerde mal interessieren , was sind fuer Dich " Normalformatige " Groessen ?? kannst Du mal eine Groessenangabe in Centimetern machen :dops: ??

Vielen Dank !! :winken: :winken:

Nach oben 10.08.2010, 18:59 Nach unten

Acryl + Öl

Beitrag  Re: Ich hoffe auf mutige Aussagen :-)) - Hilfe bei der Preisfindung
ich habe soeben eine Offerte geschrieben;

bei mir kommt es darauf an, wieviele Schichten Farbe das Bild hat. Zudem ob es gerahmt ist oder nicht. Eine Galerie verlangt noch 40 - 50 %, für eine Ausstellung gibt es noch 30 - 40 % Unkosten. Daher habe ich Preise ab Atelier gemacht. Lizenz für Motiv muss ich für den Steinbock bezahlen, wenn ich das Bild verkaufen kann.

'Erdbeer auf Blatt' Fr. 100.-- (€ 66.--)
'Erdbeertörtchen' Fr. 100.-- (€ 66.--)
'roter Sonnenhut' Fr. 240.-- (€ 160.--)
' 1 1/2 Zitronen' Fr. 240.-- (€ 160.--)

Nach oben 10.08.2010, 20:16 Nach unten

Beitrag  Re: Ich hoffe auf mutige Aussagen :-)) - Hilfe bei der Preisfindung
Liebe Miss!

Finde ich super, meinen Glückwunsch!

Ich hatte bei meiner ersten Ausstellung eine relativ einfache Formel: 1 cm Umfang = 1 Euro.

Wobei es (kleinere) Abweichungen gab, je nach Arbeitsintensität.

Es gab unter Malerkollegen auch die Meinung, das wäre zu "billig", aber ich denk mir, wer keinen Namen hat, kann auch nicht viel verlangen. Sollte man bekannter werden und die Nachfrage steigt, kann man dann auch mit dem Preis nachziehen.

Mit dieser Formel bin ich eigentlich ganz gut gefahren, es war einfach und für mich damals wirklich auch passend. Ich hatte nicht erwartet, das große Geld zu machen, ich freute mich schon, wenn ich die Material- und Vernissagekosten vergütet bekommen habe. Und es hatte sich rentiert, ich habe damals viele Bilder verkaufen können, weit mehr, als ich je erträumt hatte.

Liebe Grüße
Astrid

Nach oben 10.08.2010, 20:54 Nach unten

Aquarell

Beitrag  Re: Ich hoffe auf mutige Aussagen :-)) - Hilfe bei der Preisfindung
Malende Bekannte von mir haben folgende grundsätzliche Faustformel für Leinwand-Bilder.
Höhe x Breite (jeweils in cm) : 2.

Für den Herbst habe ich meinen ersten Auftrag erhalten. Ein toskanisches oder zumindest mediterranes Motiv:
100 cm x 140 cm wären dann 1400 Euro : 2 = 700 Euro :shock:
Das kann ich als noname-Freizeitmalerin doch nicht verlangen! :roll: Also, da haut die o.g. Faustformel nicht mehr so hin, denke ich :mhh:

Für eine professionellen Künstler schon eher.....

Nach oben 10.08.2010, 21:53 Nach unten

PC

Beitrag  Re: Ich hoffe auf mutige Aussagen :-)) - Hilfe bei der Preisfindung
Beitrag: Re: Ich hoffe auf mutige Aussagen :-)) - Hilfe bei der Preisfindung - 10.08.2010, 21:53 Gine hat geschrieben:
wären dann 1400 Euro : 2 = 700 Euro :shock:
Das kann ich als noname-Freizeitmalerin doch nicht verlangen!


Verlangen kannst Du alles, es kommt nur darauf an ob der Kunde das zahlen würde. 8)

Klären würde ich das auf jeden Fall im Vorfeld, und nicht erst nachdem das Bild fertig ist. Übrigens unterscheidet einen "Hobbymaler" von einem "Professionellen Maler" nicht viel: Beide verlangen Geld, und beide produzieren etwas von Wert. Es kann durchaus vorkommen, dass ein guter Hobbymaler dabei mehr verdient als ein schlechter Profi - darüber würde ich mir nicht den Kopf zerbrechen.

Solche Formeln sind aber überaus problematisch, da sie alles pauschal über einen Kamm scheren. Siehe dazu auch das Thema
Wie errechne ich den Verkaufspreis meines Bildes?

Nach oben 10.08.2010, 23:20 Nach unten

Beitrag  Re: Ich hoffe auf mutige Aussagen :-)) - Hilfe bei der Preisfindung
Beitrag: Re: Ich hoffe auf mutige Aussagen :-)) - Hilfe bei der Preisfindung - 10.08.2010, 21:53 Gine hat geschrieben:
Malende Bekannte von mir haben folgende grundsätzliche Faustformel für Leinwand-Bilder.
Höhe x Breite (jeweils in cm) : 2.

Für den Herbst habe ich meinen ersten Auftrag erhalten. Ein toskanisches oder zumindest mediterranes Motiv:
100 cm x 140 cm wären dann 1400 Euro : 2 = 700 Euro :shock:
Das kann ich als noname-Freizeitmalerin doch nicht verlangen! :roll: Also, da haut die o.g. Faustformel nicht mehr so hin, denke ich :mhh:



Liebe Gine!

Die Formeln gelten für mich eher als Richtlinie, die auch gerne unter- oder überrschritten werden kann. Einfach als Orientierung. Wobei dieses Bild nach "meiner" Formel 100x140 cm auf einen Preis von 480,- Euro käme. Und dann noch den Arbeitsaufwand berücksichtige (ein relativ schnelles Acrylbild vom Motiv her gesehen kann locker darunterliegen, ein arbeitsintensiveres Öl-Portrait kann schonmal darüber liegen).

Wichtig ist, wie Adrian geschrieben hat, dass Du mit dem Auftraggeber vorher den Preis ausmachst. Ich würde sagen, jeder Preis, den BEIDE gut annehmen können, ist ok, relativ egal in welchem Bereich er liegt. Ein fairer Preis ist der, bei dem Beide lächeln können.

Liebe Grüße
Astrid

Nach oben 11.08.2010, 06:59 Nach unten

Beitrag  Re: Ich hoffe auf mutige Aussagen :-)) - Hilfe bei der Preisfindung
Hallochen, ihr Lieben,

na da hat sich ja einiges sehr Informatives getan :logisch:

Herzlichen Dank auch, für die rege Diskussion über die Preisfindung.
Ich finde, das mit den Formeln, als Ansatz zur grundsätzlichen Wertbestimmung, schon nachahmenswert.
Astrilas Formel, find ich dabei eigentlich besser - weil - wieso was ansetzen und dann :2 ? :mhh:
Stimmiger ist dann nach Ansatz x 1 € zur endgültigen Bewertung den Aufwand noch dazuzunehmen.
Da mein ich aber die tatsächlichen Kosten - nicht die Arbeitszeit.
Arbeitszeit als Stundenlohn umzurechnen find ich ziemlich schlecht, da ein zufälliges Werk, was mal grad so aus dem Pinsel floss - in paar Minuten erstellt, kann ebenso wunderbar und wertvoll sein, wie ein Werk, was in stundenlanger Kleinarbeit entstand.
Klar soll das mit einfliessen - hat aber sicher eher eine Bedeutung bei der eigenen inneren Wertfindung.
Vor allem find ich gut, was zugast schrieb - Bilder, die man selbst nicht für besonders gelungen hält, sollte man auch nicht verkaufen.
Verkauf über Auktionen :mhh: da hab ich zuwenig Vertrauen, das ich daraus für mich was Positives schöpfen kann - denn schon allein, das Einstellen und beobachten ist Arbeit und Stress - wenn ich das Werk dann zum Ende für nen Apfel und n´Ei einpacken und versenden soll - ich glaub ich wär endlos gefrustet :hmm: :oops:

Für mich der wichtigste Aspekt - ich muss selbst hinter meinem Bild stehen, dann kann ich den Wert auch eher bemessen.
Komischerweise verkauf ich meine Lieblinge aber dann auch eher unfreiwillig :rofl:
Deshalb hatte ich auch kein Problem, die hochpreisigen Bilder selbst aufzuhängen - billig würd ich die niemandem geben - da verschenk ich sie lieber an meine Kids :grins:


Ich werd die nächsten 2 Wochen leider nicht rummeckern :shock: 8) :lol: :P nicht :girlieforumlesen: können - da ich heut nacht in Urlaub fahre.
Danach hoffe ich aber, wieder die Zeit zu finden hier mein Unwesen zu treiben - und ganz besonders hoffe ich meinen Weg in die Öffentlichkeit nicht zu verlieren - denn
eccola hat völlig Recht - nachschieben wär echt angesagt - da würd ich natürlich gerne mal so nen Erfolg feiern können wie Astrila ihn hatte - da steht ja immerhin noch ne Einladung zu einer Ausstellung im Raum - scheiterte bisher an meiner nachlassenden Intensität.... :? :oops:
Herzlichen Glückwunsch an alle die Mutig ihren Weg gehen und sich nicht billig verramschen lassen.
Auch Dir Susanne - viel Erfolg!

hehehe - genießt die Stille ohne missmecker :freu: :bibber: :freu: , bleibt wie ihr seid und schwingt fröhlich die Pinsel - oder was auch immer :bluemchen:

Liebe Grüßle

:winken:

miss - schon halb auf dem Weg in die Abruzzen :sonne: :wohnwagen: :urlaub:

Nach oben 11.08.2010, 09:44 Nach unten

Acryl + Öl

Beitrag  Re: Ich hoffe auf mutige Aussagen :-)) - Hilfe bei der Preisfindung
Hallo Miss,

ich wünsche dir einen erholsamen :urlaub: erhol dich gut und bring 1000 gute Fotos nach Hause.

Viel Spass und pack das schöne Wetter ein :winken: :winken: :winken:

Nach oben 11.08.2010, 10:38 Nach unten
 [ 41 Beiträge ]  Gehe zu Seite Vorherige  1, 2, 3  Nächste




© Kritzelmeister.de • Alle Inhalte, Bilder und Werke sind Eigentum der entsprechenden Rechteinhaber und dürfen ohne ausdrückliche Genehmigung nicht verbreitet bzw. kopiert werden!