"Ein Bild muss klingen und von einem inneren Glühen durchtränkt sein." (Wassily Kandinsky)




 [ 16 Beiträge ] 
 Künstlername, ja oder? 
Autor Nachricht

Stifte/Tusche/Aquarell

Beitrag  Künstlername, ja oder?
Ich habe mein Atelier bei mir im Haus und da ich mich jetzt so langsam in die Öffentlichkeit wagen möchte (September Tag des offenen Ateliers und Einweihung meines Ausstellungsraums) möchte ich privat und Kunst trennen.
Ich denke verstärkt über einen Künstlernamen nach unter dem ich mein Atelier, Telefonanschluß, Visitenkarten etc laufen lassen kann.
Hat jemand damit Erfahrungen?
Wie finde ich einen passenden Namen?
Es gibt da einige Fragen zu klären.
Ich würde mich freuen eure Meinungen, Erfahrungen etc zu lesen.
LG Tanja :winken:

Nach oben 13.05.2013, 09:50 Nach unten

Aquarell und Tempera

Beitrag  Re: Künstlername, ja oder?
:mhh: Hm.....für mich erschliesst sich der Sinn eines Künstlernamens nicht.

Du kannst doch privat und dienstlich trennen, auch wenn dein Realname am Atelier und unter deinen Werken steht.
Was spricht gegen eine zweite Telefonnummer?

Nach oben 13.05.2013, 09:59 Nach unten

PC

Beitrag  Re: Künstlername, ja oder?
Zum Prinzipiellen und Rechtlichen bietet Wikipedia einen ersten guten Überblick:
:arrow: http://de.wikipedia.org/wiki/Pseudonym

Hierbei ist begrifflich auch festzuhalten, dass man von "Künstlername" bevorzugt nur dann spricht, wenn die Person des Künstlers Teil des dargebotenen Werks ist, wie z.B. bei Schauspielern, Artisten, etc. Ansonsten spricht man bei Malern oder Schriftstellern eher allgemein von einem "Pseudonym".

:winken:

Nach oben 13.05.2013, 10:04 Nach unten

Aquarell, Tusche, Kohle.

Beitrag  Re: Künstlername, ja oder?
Ich finde einen Künstlername toll. Er beflügelt die Phantasie.
Wie ich gerade lese, ist es bei einer Malerin ein: "Pseudonym".
Egal, ich würde mir so was zulegen.
Aus deiner Signatur:
Wie eine mächtige Zauberin
nimmt dich die Malerei auf ihre Flügel
und trägt dich davon.
F.E.Delacroixe

…schließe ich mal auf „spielerisch/verträumt“ ???l
Mach doch was aus deinem Namen: Bine.....

Nach oben 13.05.2013, 10:13 Nach unten

Acryl, kreative Mischtechniken

Beitrag  Re: Künstlername, ja oder?
Tanja, da sich dein Atelier im eigenen Haus befindet, fände ich es nicht so geistreich wenn du dir nun ein Pseudonym ausdenkst um unerkannt zu bleiben. Ich denke in deinem Fall wäre es wirklich besser du würdest etwas aus deinem Namen zaubern oder tatsächlich zu dir und deinen Werken stehen und DEINEN persönlichen Namen verwenden.
Trenne das lieber durch extra Telefonnummer und separate mailadresse und so.
Persönlich kann ich dir nur berichten, dass ich es zunächst auch nur mit der abkürzung meines Namens "CaWe" versucht hatte. Um ein wenig mehr zu trennen und anonymer zu bleiben, da mein Mann im Ort eine ärztliche Praxis führt. Ich wollte zum einen dem: MUSS DIE DES JETZT AUCH NOCH MACHEN und der Neugier der Patienten und Dorfbewohner entgehen... Es lässt sich nicht trennen!!! Das kommt alles sowieso auf dich zu gerollt. Lerne früh dich mit Kritikern auf Augenhöhe zu treffen und sei dir treu. Steh zu deinen Werken und zu Namen. Ich ging eher zufällig in die Öffentlichkeit, weil eine Freundin ein Geschäft eröffnete und sie mich um ein paar Bilder bat. Seither mache ich das mit meinem Namen und es ist sehr gut so :knuddelbunt:

Nach oben 13.05.2013, 12:37 Nach unten

PC

Beitrag  Re: Künstlername, ja oder?
Alternativ - und hier überlegenswert - ist anstatt eines personenbezogenen Pseudonyms auch ein Markenauftritt möglich.

Das ist im Prinzip dasselbe bloß ohne "Anonymität", und dass man dabei seine Tätigkeit voranstellt anstatt seine eigene Person.

Wie das bei Firmen und Produkten Gang und Gebe ist und jeder kennt, so geht das natürlich auch mit reinen Dienstleistungen und Kunstmalerei. Das kann als Wortmarke (z.B. "ArtBiene") geschehen, als Logo (z.B. ne fluffige Biene mit Pinsel in der Hand) und beides zusammen (Logo und Text als sogen. Wortbildmarke).

Aber Achtung: Hier spielt das Markenrecht dann eine Rolle, mit der Gefahr, andere Marken zu verletzten, und der Herausforderung, seine eigene zu schützen. Daher siehe für Weiteres dazu bitte auch hier: Re: Urheberrechte

:winken:

Nach oben 13.05.2013, 12:49 Nach unten

Stifte/Tusche/Aquarell

Beitrag  Re: Künstlername, ja oder?
Juchu da ist ja schon einiges zusammengekommen. Ich hab jetzt schon mal kräftig was zum nachdenken.
Es geht mir garnicht so um anonymittät sonder einfach um die Trennung oder auch Abgrenzung. Ich bin mit meinem Pseudonym erfolgreich sein und meine Familie mit ihren Geschäften. Ist ein bischen schwer zu erklären. :mhh:
Bei uns im Dorf weiß eh fast jeder das ich in Kunst mache :grins:
Auf jeden Fall schon mal vielen Dank für die ganzen Kommentare.
LG Tanja

Nach oben 13.05.2013, 13:27 Nach unten

Beitrag  Re: Künstlername, ja oder?
Also einen Künstlername kann Sinn machen, kann aber auch etwas lächerlich wirken. Es kommt etwas drauf an was man für eine Kunst macht, grade wenn du al Qaida Karikaturen machen willst, würde ich mir einen zulegen. :wink:
Oder auch Schriftsteller die Kritisch schreiben oder wenn denen der Erfolg über die Ohren wächst, und nicht so erkennt werden möchten ist es auch gut.
Da liegt natürlich die Entscheidung bei dir selbst.
Auch wenn man im Netzt unterwegs ist, musste auch ich leider die Erfahrung machen das ich von Soziopathen angegiftet wurde, und man in unangenehme Konflikte gerät das man ohne zu wissen Feine hat. Ich glaube das ist auch schon mal jedem passiert, grade was Kunst betrifft gibt es auch da Trolle.
Ich habe vor kurzen gelesen das Trolle sogar organsiert Rufmord betrieben haben, um gezielt junge aufsteigende Schriftsteller bei Amazone und co absichtlich schlechte Bewertung geben, fast schon vernichtende Bewertungen..
Daher kann so ein Künstler Name schon sinn machen.

Aber ein Künstlername nur um die Phantasie zu beflügeln… Weiß nicht. Man will ja mit seinen Bildern überzeugen und nicht mit dem Namen. Daher muss man aufpassen das es nicht zu unseriös wird und man sich Schneeflocke oder so nennt :wink:

Nach oben 13.05.2013, 15:14 Nach unten

Stifte/Tusche/Aquarell

Beitrag  Re: Künstlername, ja oder?
Lieber John,
vielen Dank für deine Gedanken.
Wieder ein neuer Aspekt den es zu überdenken gilt. Feinde und Trolle.
Gott sei Dank hab ich ja noch Zeit um in Ruhe was auszubrüten und seriös sollte es natürlich sein.
LG Tanja

Nach oben 13.05.2013, 16:25 Nach unten

Aquarell, Tusche, Kohle.

Beitrag  Re: Künstlername, ja oder?
Also, da nenne ich mal den Maler VOKA.
Der ist bestimmt nicht lächerlich und überzeugt mit seinen Bildern.
Und bekannt ist er nur unter diesem Namen.

Nach oben 13.05.2013, 16:35 Nach unten

PC

Beitrag  Re: Künstlername, ja oder?
Ja, da gibt's einige.

Hans-Georg Kern werden die meisten wohl eher als Georg Baselitz kennen, Hilaire Germain Edgar de Gas war sein Name zu lang und hat mit "Edgar Degas" einfach zusammengekürzt, und das zieht sich so weiter durch die ganze Kunsthistorie.

Speziell zum Thema Marke: Herdin Radtke hat seinen Vornamen zur Marke gemacht, und Robert "Bob" Ross gleich alles. :D

Nach oben 13.05.2013, 18:56 Nach unten

Acrylmalerei

Beitrag  Re: Künstlername, ja oder?
Hallo Tanja

In meiner Jugendzeit hatte ich zweimal einen Künstlernamen benützt, um meine Bilder zu signieren.
Das waren aber keine reiflich durchdachten Aktionen, mehr solche in pubertärer Spontaneität vollzogene Hüftschüsse, also eine Art «Jugendsünden».
Keiner dieser Namen hat wirklich lange hingehalten … ich bin nach jeweils 1 bis 2 Jahren immer wieder zu meinem richtigen Namen zurückgekehrt.

Inzwischen würde mir davor grauen, einen Namen wählen zu müssen, der für den Rest meines Malerlebens gelten soll.
Und auf die komlizierten Umstände, die ein «Doppelleben» mit sich bringen würde, kann ich liebend gern verzichten! Dieses ewige Aufpassen, sich hier mit dem einen, aber dort mit dem anderen Namen vorstellen und identifizieren zu müssen – brrrr!

armando

Nach oben 14.05.2013, 22:50 Nach unten

Beitrag  Re: Künstlername, ja oder?
Mein "Künstlername" oder "Pseudonym" lautet schon seit jeher
"Wolffchen".
Denn gaben mir die Leute schon immer.
Wegen meiner Größe.
Ein Berg von Mensch mit "wolffchen" verharmlosen.
Irgendwie war ich das schon immer und das hat sich so eingeschlichen.
Manche Arbeitskollegen oder Freunde kennen bestimmt nicht meinen echten Namen.
Die rufen mich nur so.
Ich bin "Wolffchen" und höre diesen Namen lieber wie meinen echten.

Nach oben 15.05.2013, 01:14 Nach unten

Aquarell, Acryl, Seide, Brandm

Beitrag  Re: Künstlername, ja oder?
Ich wollte mir vor ein paar Jahren einen Künstlernamen fest eintragen lassen in den Ausweis, aber das Scheiterte an der Bürokratie, die Dame am anderen Ende des Amts sagte.. Ja sie haben so und so viele Zeitungsartikel in denen ihr Name auftaucht aber es fehlen ein paar Monate Presse... So genau geht es da, mann muss erst eine Zeit unter dem Künstlernamen auftreten. Andererseits wenn ich aber was unter dem Künstlernamen verkaufe bin ich Marke und Firma zugleich das ist bei der Besteuerung dann wieder Negativ.
Nach dem ich mit einem Steuermenschen geredet habe habe ich es nun doch gelassen und hab halt jetzt meinen angeheirateten Allerweltsnamen.

Nach oben 15.05.2013, 12:03 Nach unten

Stifte/Tusche/Aquarell

Beitrag  Re: Künstlername, ja oder?
Vielen Dank für deine Erfahrung. Ja mit dem Finanzamt ist nicht zu spassen.
Noch ein Grund sich mit dem Sinn eines Künstlernamens zu beschäftigen.
Da werd ich gleich mal am Wochenende mein Nachbarin dazu befragen.
LG Tanja

Nach oben 15.05.2013, 12:36 Nach unten

Aquarell, Acryl, Seide, Brandm

Beitrag  Re: Künstlername, ja oder?
Falls Du einen guten Namen hast oder einen seltenen Nachnamen würde ich den auf jedenfall behalten, dann bist du trotzdem was besonderes

Nach oben 15.05.2013, 16:02 Nach unten
 [ 16 Beiträge ] 




© Kritzelmeister.de • Alle Inhalte, Bilder und Werke sind Eigentum der entsprechenden Rechteinhaber und dürfen ohne ausdrückliche Genehmigung nicht verbreitet bzw. kopiert werden!