"Die Kunst besteht nicht darin/daraus, (k)einen Fehler zu machen, man muss aus Fehlern Kunst machen." (Titus Lenk)




 [ 11 Beiträge ] 
 Gewerbe anmelden? 
Autor Nachricht

Beitrag  Gewerbe anmelden?
Hallo liebe Fories,

ich habe mir überlegt, mit meinen Zeichnungen und dem Bearbeiten von Gipsbauchabdrücken nebenbei ab und zu was zu verdienen...es soll nicht mehr als ein Hobby sein, aber eben doch schon mit Gewinnabsicht.

Nun bin ich am grübeln, ob ich dafür ein Gewerbe anmelden muss oder nicht.
Meine Steuerberaterin meinte ja. Andererseits habe ich gelesen, das freie Künste kein Gewerbe brauchen?

Was stimmt denn nun?

lg Andrea

Nach oben 27.02.2013, 19:57 Nach unten

Acrylund Öl

Beitrag  Re: Gewerbe anmelden?
Hallo Andrea
Wenn du deine Kunst gewerblich verkaufen willst musst du ein Gewerbe anmelden.Steuern musst du allerdings erst ab 15000€
im Jahr bezahlen und von der Umsatzsteuer kannst du dich befreien lassen.Wenn du aber nur ab und zu ein Bild verkaufst
musst du das nicht unbedingt als Gewerbe anmelden dann fällt das unter die Kategorie Hobby.Das gefällt dem Finanzamt auch viel besser weil es sonst viel Steuern zurückzahlen muss da du ja alles absetzten kannst.Somit hast du dadurch einen Vorteil.
So hat es mir der Mann meiner Freundin erklärt der ist Steuerberater.
Ich hoffe ich konnte dir helfen.
Liebe Grüße Marion :winken:

Nach oben 27.02.2013, 20:51 Nach unten

Acryl, kreative Mischtechniken

Beitrag  Re: Gewerbe anmelden?
Also das was Marion schreibt, kann ich so bestätigen. Wenn du nur hin und wieder mal was verkaufst, dann ist das sozusagen: Liebhaberei, dann musst du das nicht anmelden. LG Carmen

Nach oben 27.02.2013, 21:55 Nach unten

Beitrag  Re: Gewerbe anmelden?
diese Regelungen sind von Bundesland zu Bundesland unterschiedlich :!:

Nach oben 28.02.2013, 06:55 Nach unten

Bleistift, Pastell

Beitrag  Re: Gewerbe anmelden?
Hallo Andrea,

ich würde zu deinem zuständigen Finanzamt gehen und dich beraten lassen.
Bei mir war es so, dass mir der sehr nette Finanzbeamte super geholfen hat, mir Tipps und Ratschläge mitgegeben und nachher mit mir zusammen das Formular ausgefüllt hat. :D
Ich habe nun ein Kleinunternehmen gemäß §19 Abs.1 UStG.

Viele Grüße
Heike

Nach oben 28.02.2013, 07:15 Nach unten

Aquarell und Öl und .......

Beitrag  Re: Gewerbe anmelden?
Kürzlich war ich auch deswegen bei meiner Steuerberaterin.
Die sagte mir man solle die Ruhe bewahren und dies erstmal nicht tun und die Zeit laufen lassen. Sollte das Finanzamt,
warum auch immer, auf einen zukommen hat es ja schon dieses Infogespräch gegeben und sogar das
Faltblatt der Gemeindeverwaltung ist schon da! Also, der Vorgang läuft ja schon! :grins:
Du mußt für dich entscheiden ob Du das machen möchtest. Wenn das eher wenig ist was du verkaufst, - laß´ es.
Nur solltest du dann aber auch keine Werbung, mit deutlicher Verkaufsabsicht machen.
Generell ist es so, daß jede Einnahme versteuert werden MUSS.

lg udo :winken:

Nach oben 28.02.2013, 08:50 Nach unten

Beitrag  Re: Gewerbe anmelden?
Ich würd noch dazu raten, die Frage wegen Krankenversicherung vorab zu klären. Nicht, dass Du z. B. vorher beim Ehepartner familienversichert bist, und ggf. nach einer Gewerbeanmeldung u. U. ggf. möglicherweise dann selbst für Deine Krankenversicherung sorgen musst, und Dein Klein(st)gewerbe dies nicht trägt.

Nach oben 28.02.2013, 10:48 Nach unten

PC

Beitrag  Re: Gewerbe anmelden?
Beitrag: Gewerbe anmelden? - 27.02.2013, 19:57 saluki hat geschrieben:
Nun bin ich am grübeln, ob ich dafür ein Gewerbe anmelden muss oder nicht.
Meine Steuerberaterin meinte ja. Andererseits habe ich gelesen, das freie Künste kein Gewerbe brauchen?


Hallo Andrea,

ein Forum, egal welches, ist dafür eine denkbar schlechte Auskunftsquelle, da es dabei zahlreiche Dinge zu überlegen und unzählige persönliche Rahmenbedingungen abzuwägen gilt.

Die erste Frage, ob "freiberuflich" oder "gewerblich", ist schon ein harter Knackpunkt. Dazu bitte an Dein zuständiges Gewerbeamt und die ansässige IHK zwecks Beratung wenden. In aller Regel, wenn der Verkauf von Bildern und/oder Auftragsarbeiten im Vordergrund der Tätigkeit stehen soll, ist man tendenziell (aber im Kunstbereich eben nicht zwingend) auf der gewerblichen Seite. Einen guten allgemeinen Überblick über die Unterschiede bietet z.B. diese Seite:
:arrow: http://www.gruendungszuschuss.de/untern ... werbe.html
Alles weitere würde ich direkt mit den zuständigen Stellen besprechen.

Das gleiche gilt für steuerfreie Einkommensgrenzen, Gewerbeausübung im Gegensatz zu Liebhaberei ohne Gewinnerzielungsabsicht, Umsatzsteuer-Befreiuung für Kleingewerbe, und weitere Konsequenzen wie Krankenkasse sowie auf die Möglichkeiten bzw. auch Versicherungspflicht über die Künstlersozialkasse (http://www.kuenstlersozialkasse.de).

:winken:

Nach oben 28.02.2013, 11:15 Nach unten

Aquarell, Acryl, Seide, Brandm

Beitrag  Re: Gewerbe anmelden?
@Indiensummer ich seh das ein wenig anders....

Ich habe mich erst letztes Jahr als Freiberufliche Künstlerin angemeldet, ob was Hobby ist, entscheidet weder der Steuerberater noch der Künstler und ob was Kunst ist auch nicht. Das Finanzamt sagt ob was Hobby ist oder nicht. Wichtig ist eine Firma erst mal zu wissen ob man anmelden will.
Ich habe dies gemacht als Freiberufler, habe beim Finanzamt angerufen und nix Kindereinfacher als das, ich lies freiwillig meine Arbeiten noch von der KSK prüfen ob es Handwerk also Basteln ist oder Kunst, denn wenn es Basteln ist gilt dies nicht als Kunst und ist Gewerbe und man muss ggf. Gewerbesteuer bezahlen aber erst ab einem bestimmten Betrag den dir das Finanzamt nennt. Zwischen Gewerblicher Kunst und Freiberufler gibt es große unterschiede, von definizion Kunst das lies ich mir vom Finanzamt ebenfalls erklären und auch das ich in meinem Falle keinen Gewerbeschein brauche, nur eine Anmeldung mit Papieren beim Finanzamt wegen Firmennamen und wieviel ich ggf. Einnehmen werde/möchte/könnte. Nicht mal der Steuerberater wusste so viel drüber, ich rief dann beim Gewerbeamt an (würde ich abraten) und bei der KSK bei meiner Krankenkasse, bei meinem Hauptbrötchengeber und innerhalb 1 Woche war ich Freiberufler, ohne zusätzliche Versicherungen etc. Die Leute die wollen einem nur Angst machen, hätte ich vorher gewusst das man 99% von dem was Die Leute gehört haben von Freunden und Bekannten Steuerberatern hätt ich es gelassen, derweilen ist es dermasen simpel das es gar ned geht, du brauchst halt eine kleine Buchhaltung ob Handgeschrieben oder Maschine egal. Die Kunst ist frei.... Nur melden musst Du alles, nach einer Karenzzeit entscheidet dann das Finanzamt ob Du Freiberufler/Gewerbler bleibst die ist zwischen 3 - 5 Jahren ist die Zeit um bekommst Du schriftlich bescheid vom Finanzamt.
Es gibt auch noch eine gute Unabhänige Stelle beim Staat die für Beratung nichts verlangt!!! Die sind super und reden Deutsch also quasi kein Paragraphendenglisch und kennen sich aus. Alles andere sind Abzocker und Neider die Geld für Beratung nehmen ausser gute Steuerberater!

Gut ich geb zu ich habe ein bisserl wirr geschrieben aber ich helf gerne weiter!

Nach oben 28.02.2013, 15:07 Nach unten

Beitrag  Re: Gewerbe anmelden?
Hallo man-muc-ela,

Wer sind denn "Die Leute die einem nur Angst machen wollen"?

Z. B. hab ich geschrieben, das Thema Krankenversicherung zu prüfen, weil ich selbst mit meiner Familie wegen einer Gewerbeanmeldung eine ganz üble Überraschung erleben durfte. Die kam aber erst 2 Jahre nachdem das Gewerbe angemeldet worden war, daher. OBWOHL wir uns vorher hatten beraten lassen! Es hat mehrere Jahre gedauert, bis wir aus DEM Ärger wieder raus kamen!

Ich hatte nicht den Eindruck, dass hier irgendjemand irgendjemandem Angst machen wollte. Adrian hat völlig Recht, was für den einen gilt, kann beim anderen ganz anders sein, und ob Deine Erfahrungen, wie simpel das alles ist, auf mich oder andere hier übertragbar wären, wärst Du da wirklich so sicher, wenn Du mich oder andere hier und unsere sonstigen Lebensumstände gar nicht genügend kennst?

Schöne Grüße
Martine

Nach oben 28.02.2013, 16:19 Nach unten

Aquarell, Acryl, Seide, Brandm

Beitrag  Re: Gewerbe anmelden?
Die Leute die Angst machen wollen waren in meiner Familie ich bezichtige hier niemanden etwas!

Ich habe auch nichts gegen irgendwen gemeint gedacht oder sonst was, entschudligung an alle!!!!

Mit der Krankenkasse sollte man am besten nach dem der Hauptarbeitgeber einverstanden ist als erstes Reden bevor man was macht da hast auf jeden Fall recht. Ich habe gesagt ich möchte alles schriftlich haben auch wenns was kostet dann hab ich was in der Hand, traue niemanden ausser Dir selbst.

Nach oben 28.02.2013, 17:05 Nach unten
 [ 11 Beiträge ] 




© Kritzelmeister.de • Alle Inhalte, Bilder und Werke sind Eigentum der entsprechenden Rechteinhaber und dürfen ohne ausdrückliche Genehmigung nicht verbreitet bzw. kopiert werden!